Uwe Buß Finsternis über Gan

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(10)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Finsternis über Gan“ von Uwe Buß

In der verborgenen Welt Gan wurde ein König gewählt. Weil er das Land für Entwicklung, Wirtschaft und Fortschritt öffnen will, ist er bereit auf den besonderen Schutz zu verzichten, der die Grenzen von Gan sichert. Die Amulettträger werden von verschiedenen Botschaftern zusammengetrommelt, damit sie den König überzeugen können, den unklugen Plan aufzugeben. Ansonsten kehrt das Böse und die Macht der Schwarzalben zurück, die eine geheime Verbindung zum Hof des Königs zu haben scheinen. Wird es den Amulettträgern rechtzeitig gelingen, den König daran zu hindern das Gesetz zu unterschreiben? Eine fesselnde Geschichte über einen Kampf zwischen Gut und Böse.

Eine gelungene Fortsetzung!

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es geht spannend weiter !

    Finsternis über Gan
    Arwen10

    Arwen10

    05. October 2013 um 19:45

    König Farlon aus Gan beschließt, die Grenzen des Landes zu öffnen, um mehr Handel zu betreiben und Gan dem Fortschritt zu öffnen. Die Gefahren für Gan, ja für die ganze Welt werden beseitegeschoben. Vier der Bewohner Gans machen sich auf, um die Amuletträger zu Hilfe zu rufen. Als Finn, Joe, Pendo und Chika in Gan ankommen haben sich dunkle Mächte bereits in Gan gesammelt und ein großer Kampf steht bevor..... Dies ist der zweite Band der spannenden Trilogie über Gan und es geht direkt da weiter, wo Band 1 aufgehört hat. Obwohl ich ja der Zielgruppe ab 9 Jahre schon einige Zeit entwachsen bin, finde ich die Bücher nicht nur für Kinder sehr spannend, abenteuerlich und faszinierend. Das Interessante an den Büchern ist, dass man manche Paralellen zu unserem Leben bzw. zum christlichen Glauben entdecken kann. Genauso gut, kann aber auch nur die spannende Geschichte im Vordergrund stehen. Mir hat der zweite wie der erste Band sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf Band 3.  Die Idee vom Land Gan und seinen Bewohnern finde ich genial. Als Kind wäre diese Geschichte genau richtig für mich gewesen, ich war ein großer Fan der 5 Freunde und die vier Freunde in dieser Geschichte erinnern mich ein wenig daran. Fazit: Ein wunderbares Buch für Kinder, das Eltern ihren Kindern unbesorgt in die Hände geben können. Neben einer spannenden Story werden nebenbei noch Werte vermittelt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Finsternis über Gan" von Uwe Buß

    Finsternis über Gan
    Uwe

    Uwe

    Liebe Lesefreunde, nachdem es im Frühling eine Leserunde zu Band 1 meiner Trilogie (Das Amulett von Gan) gab, möchte ich nun eine Leserunde zu Band 2 starten. Wer also Lust auf ein Abenteuer in dem geheimnisvollen Land Gan hat, kann sich gerne bewerben. Aber zunächst einige Infos: "Finsternis über Gan" ist eine christlich geprägte Fantasygeschichte für Kinder ab circa 9 Jahren und ist im SCM-R.Brockhaus-Verlag erschienen. Auf dem Buchumschlag heißt es: Dunkle Zeiten stehen bevor ... Um das Land für Entwicklung, Wirtschaft und Fortschritt zu öffnen, will der König von Gan auf den besonderen Schutz verzichten, der die Grenzen des Landes gegen finstere Mächte sichert. Seitdem geschehen merkwürdige Dinge, doch die meisten Bewohner scheinen das nicht sehen zu wollen. Anstatt tatenlos herumzusitzen, machen sich vier Botschafter auf den Weg, um die Träger der Amulette zurück nach Gan zu holen. Finn, Joe, Pendo und Chika erkennen schnell die Gefahr, die die Pläne des Königs mit sich bringen. Ein mitreißender Kampf gegen die Zeit beginnt, denn das Böse ist schon weiter nach Gan vorgedrungen, als allen bewusst ist. Werden die Bewohner von Gan zusammen mit den Trägern der Amulette in der entscheidenden Schlacht den Sieg erringen können? Jede und jeder ist herzlich eingeladen an der Leserunde teilzunehmen. Ich werde die Leserunde wieder begleiten, zumal es das letzte Mal richtig Spaß gemacht hat :-) *** 10 TestleserInnen gesucht *** Der SCM-Brockhaus-Verlag stellt wieder zehn Exemplare zur Verfügung, um die ihr euch gerne bewerben könnt. Am 29. November werde ich die Teilnehmer auswählen und dann wird der Verlag die Bücher verschicken. Die eigentliche Leserunde beginnen wir dann möglichst bald darauf. Zur Bewerbung berichtet doch mal kurz von eurem Lieblingsfantasybuch. Ich bin gespannt. Natürlich können darüber hinaus alle Interessierten an der Leserunde teilnehmen. Super wäre es natürlich, wenn ihr Band 1 schon gelesen hättet. Ich freue mich auf eure Rückmeldungen Viele Grüße Uwe    

    Mehr
    • 159
  • Spannend und abenteuerlich wie Band 1, wenn es mich auch leider nicht sofort in seinen Bann zog

    Finsternis über Gan
    Starlet

    Starlet

    21. March 2013 um 15:28

    Ein Jahr ist vergangen, seit die Träger der Amulette in Gan waren. Viel hat sich in Gan seitdem verändert. Es wurde ein König gewählt, der nun die Grenzen von Gan durch ein Gesetzt öffnen lassen will. Es scheint, dass der König den Fortschritt des Landes möchte, um auch wie die Menschen endlich technische Errungenschaften benutzen zu können. Doch die Öffnung der Grenzen bedeutet auch, dass das Land nicht mehr unter dem besonderen Schutz steht und das Böse auch nach Gan kommen kann. Die Träger der Amulette sollen nun den König davon überzeugen, dass Gan unbedingt geschützt werden muss. Lesegrund: Ich habe den ersten Teil gelesen und wollte nun natürlich wissen, wie es weitergeht. Cover: Auf dem Cover sehen wir die Träger der Amulette. Es ist im gleichen Stil wie Band 1 gehalten und hat somit natürlich einen Wiedererkennungswert, was mir sehr gut gefällt. Fazit: Spannend und abenteuerlich wie Band 1, wenn es mich auch leider nicht sofort in seinen Bann zog. In Band 1 haben die Träger der Amulette sich kennengelernt und sich ihrer ersten Aufgabe gestellt. Nun ist ein Jahr vergangen und die vier Freunde Pendo, Joe, Chika und Finn sind immer noch in Kontakt. Sie verabreden sich regelmäßig, um zu chatten. Im Gegensatz zum ersten Buch sind die vier Träger der Amulette mittlerweile gute Freunde, was man auch in vielen Situationen im Buch merkt. Anfangs hat es leider lange gedauert, bis ich wieder in der Handlung war. Es beginnt etwas chaotisch mit dem neuen König von Gan. Erst nach und nach wird erklärt, worum es geht und auch die Handlung von Band 1 wurde erst später kurz zusammengefasst. Ab der Mitte des Buches hat es mir wieder sehr gut gefallen, es wurde spannend und abenteuerlich. Das Buch vermittelt immer wieder, wie wichtig der Zusammenhalt ist. Nicht nur unter den Menschen, sondern zwischen allen Lebensformen. In Erinnerung bleiben wird mir eine Szene, in der die Tiere des Waldes sich vor der bösen Hütte fürchten, weil sie normalerweise nicht mit dem Bösen in Berührung kommen. Die Träger der Amulette hingegen hatten kein Problem, bis zur Hütte zu gelangen, da sie in unserer Welt ständig mit dem Bösen konfrontiert werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Finsternis über Gan" von Uwe Buß

    Finsternis über Gan
    Nefertari35

    Nefertari35

    03. March 2013 um 14:38

    Finsternis über Gan - Uwe Buß Kurze Inhaltsangabe: In Gan macht sich die Finsternis wieder breit. Der König, der nach dem Kampf gegen die Schwarzalben und Harah gewählt wurde, scheint nicht gut für das Land zu sein. Er möchte ein Gesetz erlassen, das die Grenzen Gans für alle außerhalb des Landes öffnet. Dies wäre aber fatal, da somit nicht nur der Fortschritt Einzug hält, sondern auch das Böse in der Form von Schwarzalben, machtgierigen Menschen und Neid und Streit. Leider sehen die Bewohner Gans die Gefahr nicht. Nur wenige sind gegen das neue Gesetz und vesuchen, den König von der Gefahr zu überzeugen. Als dies nicht gelingt, beschließen sie, die vier Amulettträger von den vier Enden der Welt zu holen, damit diese ihnen im Kampf gegen das Böse beistehen. Der Weg über das Haus der Hüterin, die das Land verlassen hat, steht ihnen nicht zur Verfügung, also machen sich vier Botschafter Gans auf dem Landweg auf, um die vier Kinder zu holen. Wird ihnen dies gelingen und können die Amulettträger Gan helfen? Schreibstil: Der klare und fesselnde Schreibstil, ist ein großer Lesegenuß, der nicht nur Kinder anspricht, sondern auch für Erwachsene durchaus lesenswert ist. Die Story geht fast nahtlos weiter, deswegen ist es von Vorteil den ersten Teil zu kennen. Das macht das Lesen gerade für Kinder leichter. Die Charaktere sind wieder sehr liebevoll und detailliert beschrieben. Die Geschichte ist für Mädchen und Jungen, ab ca. neun Jahren gleichermaßen geeignet. Die Mischung aus Kinder/Jugenbuch und Fantasy ist genau richtig und macht großen Spaß. Eigene Meinung: Auch dieser Teil ist wieder wunderbar geschrieben und ich hatte viel Freude beim Lesen. Der Spannungsbogen ist stetig am ansteigen, aber wird nicht übertrieben. Die Story ist fesselnd und mitreißend und ich, auch als Mutter, fand es toll, wie sehr hier die Freundschaft und der Zusammenhalt im Vordergrund stehen. Aufgrund der oft sehr detaillierten Kampfszenen würde ich das Buch für unter Neunjährige nicht empfehlen. Die vielen Figuren im Buch sind sehr lebendig beschrieben und der Autor hat es geschafft wirklich wunderbare Charaktere zu erschaffen. Dieses wirklich richtig tolle Kinder-/Jugendbuch vedient fünf Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Finsternis über Gan" von Uwe Buß

    Finsternis über Gan
    LeseJulia

    LeseJulia

    13. February 2013 um 18:59

    Kindermeinung (Den ersten band habe ich als Mutter mit meinem Sohn zusammen gelesen, den Folgeband "Finsternis über Gan" wollte er unbedingt allein lesen, so dass wir hier nun gemeinsam seine Eindrücke und Meinung aufschreiben.) Mir (9 Jahre) hat die Fortsetzung sehr gut gefallen, es war spannend zu lesen, wie die 4 Kinder erneut Gan retten. Ganz besonders haben mir die spannenden Kampfszenen gefallen. Manchmal habe ich mich richtig gegruselt und gefürchtet, aber zum Glück ist ja alles gut ausgegangen. Die Helfer aus Gan, die den Kindern zur Seite stehen, fand ich alle sehr toll, solche Freunde wünsche ich mir auch. Den dritten Teil möchte ich auf alle Fälle wieder lesen, da freue ich mich schon sehr drauf, denn ich möchte wissen, wie es mit Farlon weitergeht, ihn mochte ich besonders gern. Um dieses Buch zu lesen, sollte man allerdings den ersten Teil kennen, das fände ich besser. Da es doch etwas gruselig ist an manchen Stelle finde ich die Altersempfehlung von 9+ prima. Gelesen werden kann es von Jungen und Mädchen, am besten, wenn sie auch kampfszenen mögen und spannenden Bücher gern lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Finsternis über Gan" von Uwe Buß

    Finsternis über Gan
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    30. January 2013 um 20:34

    ÜBER DEN AUTOR Jahrgang 1967, hat in Marburg und London ev. Theologie studiert und ist jetzt Pfarrer in einer nordhessischen Kirchengemeinde. Er hat eine Doktorarbeit in Kirchengeschichte geschrieben und verschiedene wissenschaftliche Artikel veröffentlicht. „Das Amulett von Gan“ ist sein erstes Fantasybuch für Kinder. Quelle: http://www.lovelybooks.de/autor/Uwe-Bu%C3%9F/ STORY Auch im 2. Band sind alle bekannten Charakteren wieder vertreten. Dieses Mal beginnt die Geschichte damit, dass die 4 Träger des Amuletts von einem Freund aus Gan, den sie im 1. Band kennengelernt haben, Besuch erhalten. Denn seltsame Dinge geschehen in Gan. Ein König regiert und möchte die Grenzen für die Menschen. Damit wäre Gan auch dem Bösen ausgeliefert. Aber wieso verhält sich der König so seltsam? Was ist das los? Die 4 Kinder versuchen Licht ins Dunkel zu bringen. FAZIT Das Buch lässt sich zwar gut und flüssig lesen, man sollte jedoch den 1. Band gelesen haben, um die Geschichte, Hintergründe, Personen besser verstehen zu können. Ich freue mich schon auf den 3. Band.

    Mehr
  • Rezension zu "Finsternis über Gan" von Uwe Buß

    Finsternis über Gan
    Blaustern

    Blaustern

    17. January 2013 um 20:49

    „Finsternis über Gan“ ist der zweite Band der Trilogie über das Land Gan. Gan hat inzwischen einen König. Farlon I. Er will nun die Grenzen des Landes öffnen, um die Menschen ins Land zu holen und mit ihnen den Fortschritt mit moderner Technik. Doch deren Bewohner sind besorgt, dass somit auch die bösen Mächte Einzug halten. Und ist das wirklich nur König Farlon I Wille oder mischt im Hintergrund noch jemand anderes mit? Um das Land erneut zu retten, machen sich vier Boten, Alon, Daniel, Alfrigg und Elbachur, auf den Weg zu den vier Enden der Erde, um die Kinder mit ihren Amuletten wiederholt um Hilfe zu bitten. Die vier halten seit dem letzten Jahr Kontakt über das Internet und brechen nun sofort auf nach Gan, um zu verhindern, dass das neue gefährliche Gesetz greift. Die Mischung aus Spannung und Phantasie passte gut. Es war spannend geschrieben mit lustigen, aber auch mit einigen echt gruseligen Episoden. Was sehr schön hier rüberkam, waren die wahren Werte, wie die Freundschaft, den Zusammenhalt und die gemeinsame unterstützende Hilfe, was uns doch alle weiterbringt, als einen Alleinkämpfer.

    Mehr
  • Rezension zu "Finsternis über Gan" von Uwe Buß

    Finsternis über Gan
    LaDragonia

    LaDragonia

    Hier kommt wieder einmal eine Rezension von Michelle (11) . Zum Inhalt: Gan wählt einen König, obwohl Nebijah davon abgeraten hat. Der König, König Farlon I., hat von der modernen Technick an den vier Enden der Erde gehört und möchte die Grenzen Gans öffnen, um Menschen von den vier Enden nach Gan kommen zu lassen und so die moderne Technik auch in Gan einzuführen. . Währendessen machen sich Alon, Daniel, Alfrigg und Elbachur auf den Weg, um die vier Träger der Amulette wieder nach Gan zu holen. Diese sollen den König der ein für Gan gefährliches Gesetz erlassen will, davon abhalten es zu erlassen und ihm von den Gefahren die es mit sich bringen würde erzählen. . Meine Meinung: Meiner Meinung nach ein Buch mit einen etwas ruhigeren Anfang wie der erste Teil, aber deshalb trotzdem ein sehr schönes Buch. Man sollte allerdings vorher das erste Buch: „ Das Amulett von Gan“ gelesen haben, da man sonst über viele wichtige Dinge, die bereits im ersten Teil der Serie geschehen sind, nicht Bescheid weiß. Ich empfehle dieses Buch weiter da es viele lustige, aber auch durchaus einige sehr gruselige Stellen gibt. Es ist ein sehr spannendes Buch über das man aber auch sehr viel lachen kann, das aber zeitweise auch sehr nachdenklich macht.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Finsternis über Gan" von Uwe Buß

    Finsternis über Gan
    mabuerele

    mabuerele

    14. December 2012 um 18:54

    Uwe Buß Finsternis über Gan Ein Jahr ist seit dem Besuch von Finn, Joe, Pendo und Chika in Gan vergangen. Sie sind über das Internet miteinander in Kontakt geblieben. Ihre Nicknamen entsprechen den Schätzen, die sie in Gan erhalten haben. Finn darf allerdings seine Großeltern kaum noch besuchen. Sein Vater möchte das Thema Gan völlig aus dem Leben des Jungen streichen. In Gan gibt es allerdings neue Probleme. Die Bewohner wollten unbedingt einen König. Bei der Wahl des königlichen Rates war man nicht sehr behutsam vorgegangen, denn außer dem Lichtalben Elbachur nicken alle die Vorhaben des Königs ab. Und diese Pläne sind gefährlich. Das „Gesetz zur Förderung der Gemeinschaft Gans mit den vier Enden der Erde“ soll den Schutz des Landes verringern und den Austausch von Technik und Wissenschaft mit den Menschen fördern. Damit aber sind nicht nur viele der Bewohner Gans gefährdet, da sie für die Menschen nicht als gleichwertig gelten. Auch dem Bösen wird Tür und Tor geöffnet. Erschwerend kommt hinzu, dass Nebijah, die Hüterin der Quelle, seit der Königswahl verschwunden ist. Für Bewohner Gans machen sich auf zu den vier Enden der Erde, um die Kinder um Hilfe zu bitten. Ihre Amulette ermöglichen ihnen erneut den Zugang ins Land Gan. Obwohl schon der erste Teil von mir fünf Sterne bekommen hat, fand ich den zweiten noch besser. Einige Feinheiten sind mir erst jetzt aufgefallen. Dazu gehört die Tatsache, dass die Amulettträger aus zwei Jungen und zwei Mädchen bestehen. Dadurch wird das Buch für beide Geschlechter interessant und jeder kann seinen persönlichen Sympathieträger finden. Hinzu kommt, dass sich die vier in ihren Stärken und Schwächen unterscheiden, aber trotzdem gemeinsam an einer Aufgabe arbeiten. Das Buch kann seine Beziehung zur Bibel nicht verleugnen. Doch die ist nicht aufgesetzt, sondern geschickt in die Handlung integriert. Ohne Vorkenntnisse wird sie dem Leser gar nicht auffallen. Für die Zielgruppe ist es eine spannende Geschichte aus dem Reich der Fantasy. Trotzdem vermittelt der Roman eine Botschaft. Es geht um den Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen Licht und Dunkelheit. Das Besondere dabei ist, dass diese Botschaft nicht in erster Linie von Erwachsenen ausgesprochen wird, sondern von den Kindern selbst. Im Gegensatz zum ersten Teil erfahren die Kinder viel über die Vergangenheit von Gan. Dabei erkennen sie, dass die Wurzel des Bösen schon immer da war und auf ihre Zeit gewartet hat. Trotz allem Ernst kommt der Humor nicht zu kurz. Auch wird in kleinen Szenen deutlich, dass die vier noch Kinder sind, und da gehört eben eine Kissenschlacht dazu. Das Buch ist spannend geschrieben und lässt sich zügig lesen. Eine abwechslungsreiche Handlung, liebevoll beschriebene Bewohner von Gan und mehr oder weniger geschickt agierende Gestalten in Namen der Dunkelheit tragen dazu bei. Bei manchen Satz allerdings lohnt es sich, ihn zweimal zu lesen. Besonders die letzten Kapitel sind voller Weisheit. Das betrifft die Gedanken von Pendo, aber auch die Entscheidungen, die die Bewohner Gans für ihre Zukunft fällen. Ich wünsche dem Buch viele Leser, die bereit sind, sich auf das Abenteuer Gan einzulassen und die vielen kleinen Feinheiten des Buches herauszufinden.

    Mehr
  • Rezension zu "Finsternis über Gan" von Uwe Buß

    Finsternis über Gan
    Leselady

    Leselady

    13. December 2012 um 12:00

    Altes Wissen und Moderne verschmelzen fantasievoll zu einer außergewöhnlichen Geschichte.. Inhalt: Das „Gesetz zur Förderung der Gemeinschaft Gans mit den 4 Enden der Erde“ steht kurz vor der Unterzeichnung und mit ihm ziehen dunkle Wolken über Gan. Öffnen soll sich dieses besondere Land für Entwicklung, Wirtschaft und Fortschritt. Doch durch die Aufweichung und Lockerung der Schutzmaßnahmen an den vier Enden der Erde, öffnet es stattdessen dem Bösen Tür und Tor. Viele Einwohner sind buchstäblich verblendet, ahnen.. aber ignorieren die übermächtige Gefahr, die ihnen droht. Die vier mutigen Botschafter Elbachhur, der Waldhüter Alon, Daniel und Bergmännchen Alfrigg, die nie vergaßen regelmäßig das Wasser an der Quelle der Lebensströme zu trinken und somit klarer in ihrem Bewusstsein von Gut und Böse sind, machen sich auf den Weg, „um die Träger der Amulette zurück nach Gan zu holen. Finn, Joe, Pendo und Chika erkennen schnell die Gefahr, die die Pläne des Königs mit sich bringen.“ Doch alles ist noch viel, viel schlimmer und bedrohlicher als gedacht… Hat das Gute in Gan überhaupt eine reele Chance sein helles Licht wieder zum Strahlen zu bringen… Informationen zu Buch und Verlag: • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten • Verlag: Scm R. Brockhaus; Auflage: 1., Aufl. (25. September 2012) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3417285496 • ISBN-13: 978-3417285499 • Größe und/oder Gewicht: 21 x 14 x 2,2 cm Quelle: http://www.amazon.de/Finsternis-%C3%BCber-Gan-Uwe-Bu%C3%9F/dp/3417285496 Cover / Aufmachung: „Finsternis über Gan“ hat ohne Frage inhaltlich und äußerlich Wiedererkennungswert!!! Der dunkelrote Farbverlauf und die Goldtöne im Titel und Spiegelrahmen wirken edel, ohne zu übertreiben. Es hebt sich dadurch aus der Menge der Fantasybücher optisch heraus. Verstärkt wird der Eindruck beim Aufklappen und Durchblättern. Die "auf alt getrimmten Seiten" sind nicht alltäglich und deswegen ein besonderes visuelles Highlight. Eindrücke / eigene Meinung: Finsternis lag über Gan, aber viel warmes, helles Licht leuchtete in meinem Herzen, als ich dieses außergewöhnlich starke Jugendbuch las! Uwe Buß hat mit dem 2. Band seiner Gan-Trilogie, die mit dem „Amulett von Gan“ (ehttp://www.amazon.de/Das-Amulett-von-Gan-Uwe/dp/3417285089) begann, spannend nachgelegt und seine packende, generationsübergreifende Geschichte weitergesponnen. Sein flüssiger und bildhafter Schreibstil lässt den Gedanken, das Buch womöglich aus der Hand zu legen, gar nicht erst aufkommen! Obgleich jugendlich geschrieben und in Fantasy-Gewand gehüllt, ist es viel mehr, als „nur“ ein gutes Fantasybuch. Einem aufmerksamen Leser wird nicht entgehen, dass es sich eindrucksvoll stimmig in die biblische Geschichte einschmiegt. Es mahnt, jedoch nie mit erhobenem Zeigefinger. Es erinnert und warnt durch Kindermund und lässt selbst Erwachsene nachdenklich zurück. Das Land Gan, vermutlich dem Garten Eden (hebr. ‏גן עדן‎ Gan Eden) angelehnt, gilt es zu bewahren und für alles, wofür es steht zu schützen. Gewalt nur im Falle der Selbstverteidigung, denn Achtung und Respekt vor jedem Wesen und Geschöpf ist die Grundlage einer langfristigen, friedlichen Co-Existenz aller Lebewesen und somit der Schöpfung selbst! Wie der silberne Pelikan Äbrah, hat Jesus lt. christlicher Lehre sein Blut als Lösegeld für die Menschen vergossen. Wie die Einwohner Gans, wenden sich die Menschen anderem zu, immer auf der Suche nach neuem und einem selbstbestimmtem Leben. Wie in Gan, geraten Werte und Wertschätzung für dieses erbrachte Opfer in Vergessenheit und/oder werden ignoriert. „Finsternis über Gan“ erzählt uns von der Möglichkeit und Hoffnung, dass Einkehr und Vergebung jedoch jederzeit möglich sind, wenn wir unsere Fehler erkennen, begreifen und demütig bereuen. Als sehr eindrucksvolles Beispiel sei hier König Farlon genannt!! Auch wenn sich der Himmel verdunkelt, am Ende wird das Gute siegen und sich durchsetzen! „Finsternis über Gan“ ist ein spannendes Fantasybuch für Jugendliche, jung gebliebene Erwachsene, gläubige und nichtgläubige Menschen, dessen biblische Aspekte auch völlig ausgeblendet werden können. Ein hervorragend gesetzter Spannungsbogen sorgt für den notwendigen Fantasy-Spannungs-Kick :-) Während ich diese Geschichte las, kam mir der Gedanke, ob es nicht möglich wäre, die gewohnten Buchbesprechungen im Deutsch-Unterricht mit diesem Werk einmal in den Religions- oder Ethikunterricht zu verlegen. Es ist tiefgründiger, wie so manch wiederkehrender Buchklassiker und bietet viel Raum für interessante, durchaus zeitgemäße Diskussionen. Von mir von Herzen kommende 5 Sterne für dieses fantastische und besondere Buch, das eigentlich ein völlig neues Genre verdient hätte! Mein Dank geht an… … Scm R. Brockhaus (SCM Kläxbox), die mir dieses wundervolle Buch im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt haben. … den Autor Uwe Buß, der an vergessenes Wissen und Werte erinnert, seinen Lesern spannende Lesestunden beschert und uns sehr engagiert durch die Runde begleitet.

    Mehr
  • Rezension zu "Finsternis über Gan" von Uwe Buß

    Finsternis über Gan
    Klusi

    Klusi

    29. November 2012 um 11:48

    Ein Jahr ist vergangen, seit die vier Träger der Amulette das geheimnisvolle Land Gan gerettet haben. Nun ist dieser wunderschöne „Garten Gottes“, wie die Bewohner ihre Heimat gerne nennen, wieder in Gefahr. Mittlerweile gibt es in Gan einen König, und dieser hat beschlossen, die Grenzen des Landes für Fortschritt und Wirtschaft zu öffnen. Viele Bewohner Gans sind besorgt, denn die Öffnung der Grenzen würde bedeuten, dass verstärkt auch böse Mächte ins Land dringen könnten. Vier Boten machen sich auf den Weg zu den vier Enden der Erde, um die Träger der Amulette erneut um Hilfe zu bitten. So staunt Finn am nördlichen Ende der Erde nicht schlecht, als eines Tages ein Erdmännchen vor seinem Haus auftaucht. Seinen drei Gefährten ergeht es nicht anders. Seit ihrem ersten Abenteuer in Gan halten die vier Freunde regelmäßig über das Internet Kontakt und vereinbaren nun, sofort nach Gan aufzubrechen, um den Beschluss über das neue Gesetz zu verhindern. Es steht ihnen eine aufregende Zeit bevor, denn das Böse lauert in Gan mittlerweile an ungeahnten Stellen. Werden die Gefährten den König überzeugen können, das Gesetz nicht zu verabschieden? Der zweite Teil der Trilogie über das Land Gan ruft erneut die vier Träger der Amulette auf den Plan. Diese sind mittlerweile ein Jahr älter und somit auch reifer und besonnener geworden. Die Bewohner Gans setzen großes Vertrauen in die Jugendlichen. Nach ihrem Eintreffen in Gan stellen Chika, Pendo, Joe und Finn schnell fest, dass sich das Böse unbemerkt im Land ausbreiten konnte. Gemeinsam mit den Lichtalben, den in Gan lebenden Menschen, den sprechenden Tieren und den Bergmännchen machen sie sich auf den Weg, das Schlimmste zu verhüten. Ich habe mich gefreut, auch in diesem Band die vielen liebenswerten kleinen und großen Einwohner wieder zu „treffen“, die mir bereits beim ersten Abenteuer ans Herz gewachsen sind. Auch diesmal wird es wieder richtig spannend und zum Teil auch ziemlich brenzlig, denn die gefürchteten Schwarzalben machen Gan unsicher, wobei sie nur den offensichtlichen Teil der Gefahr darstellen. Unsere vier sympathischen Helden müssen nach der wahren Ursache der Bedrohung forschen. Neben einer packenden Abenteuergeschichte kann man aus diesem Buch weitere, tiefer gehende Erkenntnisse schöpfen, wenn man aufmerksam liest. So manches lässt sich bildhaft durchaus mit unserer realen Welt vergleichen, und Ähnlichkeiten mit wahren Fakten sind vielleicht nicht immer rein zufällig ;-) Es wird auch deutlich, wie viel man erreichen kann, wenn man sich gegenseitig hilft und zusammenhält. Somit hat auch dieses Buch wieder vieles zu bieten, was den Geist und das Herz der jungen und durchaus auch der älteren Leser berührt. Die flüssige und eingängige Schreibweise lässt einen fast durch die Seiten „fliegen“. Neben viel Spannung und Dramatik kommt aber auch der Humor nicht zu kurz. Es sind einige Episoden dabei, über die ich kräftig schmunzeln musste. Die Geschichte hat ein rundes, zufrieden stellendes Ende und lässt doch viel Raum für eine Fortsetzung, auf die ich mich schon sehr freue.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Amulett von Gan" von Uwe Buß

    Das Amulett von Gan
    Uwe

    Uwe

    Liebe Lesefreunde, Lust auf ein Abenteuer in dem geheimnisvollen Land Gan? Heute möchte ich euch ganz herzlich einladen zur Leserunde meines Fantasy-Romans „Das Amulett von Gan“. Diese Leserunde findet im Rahmen der Aktion für Debütautoren statt, denn „Das Amulett von Gan“ ist mein erstes Buch für Kinder. Ich freue mich schon riesig auf den Austausch mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. „Das Amulett von Gan“ ist eine Fantasygeschichte für Kinder ab circa 9 Jahren und ist im SCM-R.Brockhaus-Verlag erschienen. Auf dem Buchumschlag heißt es: Als er die Ferien bei seinen Großeltern verbringt, fällt Finn ein Amulett in die Hände, das seit vielen Generationen im Besitz der Familie ist. Es ist der Schlüssel zu dem geheimnisvollen Land Gan. Dort angekommen trifft er Joe, Chika und Pendo – alle drei Träger von Amuletten wie er. Gemeinsam erfahren sie von Nebijah, der Hüterin der Lebensströme, dass die Quelle des Lebens versiegt und der Schutz von Gan zusammengebrochen ist. Finstere Kreaturen dringen ein und drohen es zu zerstören. Nur den Trägern der Amulette kann es gelingen, die Lebensströme wieder zum Fließen zu bringen. Eine spannende Reise beginnt, auf der die Kinder immer wieder um ihr überleben kämpfen müssen: Harah, der schreckliche Anführer der Schwarzalben, hat seine Schergen ausgesandt, um die Träger der Amulette aufzuspüren. Wer sich also auf die Abenteuerreise mit Finn aus Deutschland, Pendo aus Südafrika, Chika aus Japan und Joe, dem Hopiindianer aus Amerika, begeben möchte, ist herzlich eingeladen an der Leserunde teilzunehmen. *** 10 TestlerInnen gesucht *** Der SCM-Brockhaus-Verlag stellt zehn Exemplare zur Verfügung, um die ihr euch gerne bewerben könnt. Am 11. April werde ich die Teilnehmer auswählen und dann gleich die Bücher verschicken. Die eigentliche Leserunde beginnen wir dann am 16. April. Zur Bewerbung beantwortet bitte diese Frage: Warum lese ich gerne Fantasy-Geschichten? Ich freue mich auf eure Rückmeldungen. Viele Grüße Uwe

    Mehr
    • 270