Uwe Hunsicker

 4.8 Sterne bei 51 Bewertungen

Alle Bücher von Uwe Hunsicker

Die wilde Clique

Die wilde Clique

 (17)
Erschienen am 15.11.2013
Die letzten Kreuzritter

Die letzten Kreuzritter

 (9)
Erschienen am 17.03.2016
Neues von der Wilden Clique

Neues von der Wilden Clique

 (8)
Erschienen am 10.05.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Uwe Hunsicker

Neu
Buechersalat_des avatar

Rezension zu "Die letzten Kreuzritter" von Uwe Hunsicker

Wer den ersten Band mochte wird auch den zweiten Band wirklich lesen müssen!
Buechersalat_devor 2 Jahren


Ich durfe das Buch im Rahmen der Blogtour lesen, vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Ich hätte mir beim Cover mehr Ähnlichkeit mit dem ersten Cover gewünscht. Der Stil des zweiten Covers ist völlig anders als beim ersten. Unabhängig von der Reihe finde ich aber sowohl das Cover als auch die innere Gestaltung wieder schön gemacht.

Noch zu erwähnen ist das Glossar am Ende, mit allen wichtigen Charakteren. Das finde ich immer prima, vor allem, bei vielen Namen kann man doch immer nachschauen. 

In diesem zweiten Band erleben wir ein aufregendes Abenteuer mit dem Herr der bösen Träume, dem Alb. Eigentlich haben die drei Computerspiele und faulenzen im Kopf, aber das Schicksal macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. In diesem Band wird es noch gefährlicher und spannender als im ersten und auch unterwarteter...

Ich muss sagen, ich fand den ersten Band prima, aber der zweite ist deutlich spannender. Die Autoren wechseln wieder zwischen Heute und Damals. Auch in diesem Band eine gute Entscheidung. So bekommt der Leser einfach deutlich mehr Infos. 

Im ersten Band war alles für die drei Protas noch neu. Die vielen Geheimnisse zum Beispiel, die Gefahren. Nachdem sie im ersten Band aber schon viel gelernt haben, sind sie jetzt zumindest ein wenig vorbereitet. Und sie bekommen ja auch wieder Unterstützung von Lentz. Auch unerwartete aber willkommene Hilfe ist im Anmarsch, aber das verrate ich mal nicht. ;) 

Kommentieren0
6
Teilen
Buechersalat_des avatar

Rezension zu "Die letzten Kreuzritter: Der Fluch der Gräfin" von Uwe Hunsicker

Nicht nur für junge Leser!
Buechersalat_devor 2 Jahren


Ich durfte dieses Buch im Rahmen der Blogtour lesen, vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Lars, Simon und Klas sind Klassenkameraden und beste Freunde. Und das obwohl die drei total verschieden sind. Aber ihre Freundschaft, die ist etwas besonderes. Auf einem Schulausflug finden sie durch einen Zufall ein altes Medaillon. Sie überlegen es zu verkaufen, aber erst wollen sie etwas mehr darüber erfahren. Doch das Medaillon verbirgt ein Geheimnis und die drei schlittern in das Abenteuer ihres Lebens. 

Ich finde das Cover süß. Die Zeichnungen, die man auch im Buch an den Kapitelanfängen immer mal entdecken kann sind für das Lesealter toll. Ich finde es passt prima zum Inhalt. 

Die Grundidee finde ich gut. Es ist halt kein übliches Jugendbuch, sondern es gibt auch historische Einblicke durch die abwechselnden Kapitel. Ich persönlich fand das immer sehr spannend in dem Alter. Ich finde mit dem angegebenen Lesealter von 10 - 12 Jahren liegt man mit diesem Buch gut, ich kann es aber auch für das Ältere Semester empfehlen. Ich habe mich nicht gelangweilt. 

Der Autor hat diese Bücher mit seinem Sohn gemeinsam geschrieben und ich finde man merkt das im positiven Sinne. Die Geschichte hat tolle Wendungen und der Schreibstil ist umgangssprachlich. Die beiden Autoren haben neben den Kapiteln aus der Gegenwart im Wechsel auch Kapitel aus der Vergangenheit eingefügt. So wird der junge Leser langsam an die Geheimnisse herangeführt. 

Ich hatte viel Freude beim Lesen und freue mich schon auf den zweiten Band. 

Kommentieren0
5
Teilen
Naddlpaddls avatar

Rezension zu "Die letzten Kreuzritter" von Uwe Hunsicker

Die letzten Kreuzritter
Naddlpaddlvor 2 Jahren

Lars, Klas und Simon kommen nicht zur Ruhe. Kurz nach ihrem Sieg über die untote Gräfin stecken die jungen Kreuzritter erneut bis zum Hals im Schlamassel. Und wieder bleibt ihnen nicht genug Zeit zum Computerspielen und Faulenzen!
Natürlich lässt sie ihr Kreuzritterfreund Lentz auch dieses Mal nicht im Stich. Ihre Gegner sind jedoch mächtig, sehr mächtig, und nicht von dieser Welt! Den Mut und die magischen Kräfte der drei Freunde sollte trotzdem niemand unterschätzen. Auch nicht der Herr der dunklen Träume: der Alb!
Es beginnt eine wilde und gefährliche Jagd, die die Jungs in Lebensgefahr bringt. Zum Glück erhalten sie tatkräftige Unterstützung. Auch solche, mit der sie nun wirklich nicht gerechnet habe...



Auch der zweite Teil der Kreuzritter Reihe konnte mich von Anfang an in seinen Bann ziehen. Ich hab mich tierisch gefreut die drei Jungs wieder zu sehen und mit ihnen ein weiteres Abenteuer zu erleben. 
Man wird wieder sofort ins Geschehen geworfen und es geht direkt spannend los. Ich hab jede Seite genossen und würde sogar sagen, dass dieser zweite Teil ein klein wenig die Nase vorne hat. Man merkt, dass die beiden Autoren schon mehr drin in der Materie des Schreibens sind, wie beim ersten Teil. Besonders gut gefällt mir auch hier wieder der lockere witzige Stil des Vater-Sohn-Gespanns :) Trotz der Spannung und des leichten Gruselns, schaffen es die beiden mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, sodass die Geschichte nicht ganz so ernst wird. Das finde ich besonders für Kinder gut, denn die könnten sich vielleicht doch an der ein oder anderen Stelle ein wenig zu sehr gruseln, aber die flotten Sprüche heben die Gruselstimmung in den richtigen Momenten auf.
Ich finde wie schon der erste Band ist dies hier wieder etwas für Jung und Alt. Jede Altersklasse kommt hier auf ihre Kosten und das Lesevergnügen ist garantiert.
Ich liebe die Reihe und kann sie mit gutem Gewissen auch an die kleinen Leseratten empfehlen und bin schon mehr als gespannt auf den nächsten Band!
Ich vermisse die drei Jungs schon richtig und ihre doofen Sprüche und Blödeleien. Ich hatte beim Lesen oft das Gefühl selbst wieder jung zu sein und mit meinen Freunden auf Tour zu sein, denn ich war nie das typische Mädchen und hab schon immer lieber mit den Jungs gespielt - natürlich vorwiegend im Dreck :D
Doch es gibt nicht nur das neue Abenteuer zu entdecken, auch die Sagen um die Kreuzritter werden einem noch ein Stückchen näher gebracht und die drei lernen ihre besonderen Kräfte immer weiter kennen. Ich finde faszinierend wie gut das hier von den Autoren gelöst ist, ohne den Leser zu langweilen. Im Gegenteil, ich habe ständig darauf gebrannt mehr aus der Vergangenheit zu erfahren!
Eine wirklich würdige Fortsetzung, die es verdient hat gelesen zu werden!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
ViolaKreilauss avatar
Das Verlagshaus el Gato lädt euch zu einer neuen Leserunde ein: 


Freut euch diesmal auf Die letzten Kreuzritter - Der Fluch der Gräfin von Lars und Uwe Hunsicker.


Die letzten Kreuzritter - Der Fluch der Gräfin ist ein Kinderbuch ab 10 Jahre und wir freuen uns besonders auf jugendliche Leser.






Der Trailer:
###YOUTUBE-ID=9rQ70lIC1RU###


Der Klappentext:


Drei Jungs. Ein Medaillon. Ein spannendes Abenteuer: Als Lars, Klas und Simon ein über 400 Jahre altes Medaillon bei einem Schulausflug finden, ahnen sie nicht, dass es einer bösen untoten Gräfin gehört, die ihnen ihre Lebenskraft stehlen will. Prompt schickt sie ihre bewaffneten Geisterritter zum Angriff auf die drei los. Zum Glück treffen die Jungs bald auf Lentz, der sie zu Kreuzrittern schlägt und ihnen im aufregenden Kampf gegen das Böse beisteht.



Bitte hier entlang zur Leseprobe


Wir verlosen 5 Prints und 5 E-Books


Beantwortet uns bitte folgende Frage: 


Was reizt euch, dieses Buch zu lesen?


Die Bewerbungsfrist endet am 19. April 2015


Lars und Uwe Hunsicker freuen sich bereits darauf, euch während der Leserunde zu begleiten. 


Wir wünschen euch viel Spaß!
Zur Leserunde
WildeCliques avatar

Hallo zusammen,

 

der 2. Band der Wilden Clique "Neues von der Wilden Clique: Geister, Gangster, Galgenvögel" ist da und es wird Zeit zu einer Leserunde.

 

Also wer Lust hat mitzumachen ist recht herzlich eingeladen....aber wegen gemachter Erfahrungen, bitte ich nur die teilzunehmen, die später auch lesen, Bei unserer letzten Leserunde sind von 5 Lesern plötzlich zwei abgetaucht oder waren nie da! Das ist ärgerlich und schade!

 

Also, wer aber richtig Lust hat die neuen Abenteuer von Lars, Ameise, Schneebär, Hallo-Robbe und Schlau-Fuchs mitzuerleben, der oder sie, ist rechtherzlich eingeladen!

Zur Leserunde
WildeCliques avatar

Das Buch "Die Wilde Clique" haben mein Sohn und ich gemeinsam geschrieben. Die Ideen zur Geschichte sowie die Erzählung selbst stammen von Lars. Wie aber ist es dazu gekommen ?

Seit vielen Jahren erzähle ich Lars Abend für Abend selbst erfundene "Gute-Nacht-Geschichten". Alle handeln von der Wilden Clique, bestehend aus Schneebär, einer Ameise aus Timbuktu, einem Schlau-Fuchs, der Hallo-Robbe und Lars...

Nach einiger Zeit begann Lars mir abendlich stichwortartig vorzugeben, was ich erzählen sollte....
Dadurch kamen wir auf die Idee, ein Buch über neue Abenteuer der Wilden Clique aufzuschreiben. Schnell hatte sich Lars eine Geschichte ausgedacht, die während des Schreibens von ihm immer weiter entwickelt wurde (also er erzählte, ich schrieb, er las wieder alles durch, ich musste danach oft einiges verbessern, er erzählte dann nochmals neu, ich schrieb wieder um usw., usw.) und es gab auch viele Wochen, in denen er keine Lust zu schreiben hatte.

Als nach ca. einem Jahr das Manuskript fertig war, haben wir es an diverse Verlage verschickt und siehe da...nach vielen Absagen, hatten 3 Verlage Interesse am Buch gezeigt. Letztendlich haben wir uns für die Zusammenarbeit mit dem Autumnus Verlag, einem kleinen Verlag aus  Berlin, entschieden. Schließlich überzeugte Lars dann noch seine Mama die Illustrationen anzufertigen, so dass das Familienprojekt fertig war. 

Nach Abschluss des Lektorats war es dann im November 2013 endlich soweit: nach zwei Jahren Arbeit wurde das Buch veröffentlicht.

 

Zur Info hier mal der Rückentext:

Lars freut sich total, denn endlich kann er mit seinem Schlitten auf die Todesbahn! da seiht er plötzlich einen Schneebären. Was? Du weißt nicht was ein Schneebär ist? der sieht aus wie ein riesiger weißer Bär - nur mit Schweinenase. Aber das Beste ist: er kann sprechen! Sofort zeiht er - zum entsetzen von Lars' Mama - bei Lars ein und die Beiden haben richtig viel Spaß. Doch als ihnen eine freche Riesenameise aus Timbuktu begegnet, ist das Chaos perfekt! Gemeinsam fahren sie auf die Nordseeinsel Föhr und retten dort die Hallo-Robbe, mit der sie zusammen in der Dunkelheit der Nacht ein uraltes Geheimnis lüften....

Ein witziges und warmherziges Abenteuer für Groß und Klein!

 

Uns würde natürlich eure Meinungen und Anregungen zu dem Buch interessieren, denn mit der Fortsetzung sind wir fast fertig...

Wer Lust hat, kann uns auch bei unseren Lesungen während den Buchmessen in Homburg/Saar (Die Hombuch) am 30.3. oder  in Saarbrücken am 25.5.2014 besuchen und den Geschichten der Wilden Clique lauschen...

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 29 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks