Uwe Hunsicker , Lars Hunsicker Die wilde Clique

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(17)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die wilde Clique“ von Uwe Hunsicker

Lars freut sich total, denn endlich kann er mit seinem Schlitten auf die Todesbahn! Da sieht er plötzlich einen Schneebären. Was? Du weißt nicht, was ein Schneebär ist? Der sieht aus wie ein riesiger weißer Bär – nur mit Schweinenase. Aber das Beste ist: Er kann sprechen! Sofort zieht er - zum Entsetzen von Lars‘ Mama - bei Lars ein und die Beiden haben richtig viel Spaß. Doch als ihnen eine freche Riesenameise aus Timbuktu begegnet, ist das Chaos perfekt! Gemeinsam fahren sie auf die Nordseeinsel Föhr und retten dort die Hallo-Robbe, mit der sie zusammen in der Dunkelheit der Nacht ein uraltes Geheimnis lüften. Ein witziges und warmherziges Abenteuer für Groß und Klein!

Eine großartige Idee, die großartig umgesetzt wurde. Groß und Klein haben ihren Spaß daran! :D

— tschulixx
tschulixx

Einsame Spitze, gerne mehr davon!!!!

— SchwarzeRose
SchwarzeRose

Eine kleine Familie hat sich ein Kinderbuch zum Projekt gemacht. Entstanden ist ein wunderbares Kinderabenteuer. Hut ab!

— Floh
Floh

Die Abenteuer von Lars und seinen Freunden werden spannend und kindgerecht erzählt. Schönes Buch, besonders zum Vorlesen geeignet.

— PrinzessinMaya
PrinzessinMaya

Ein tolles Kinderbuch zum Lesen und Vorlesen. Unsere Kleine ist davon ganz begeistert.

— Der_Papa
Der_Papa

Schönes Buch, einfach gut! Hoffentlich kommt noch eine Fortsetzung. Man merkt, dass ein Kind mitgearbeitet hat. Klasse, Lars!

— Reggae
Reggae

Mit viel Liebe zum Detail geschrieben

— Bill_Lanz
Bill_Lanz

Das Buch haben wir durch Zufall entdeckt. Einfach klasse geschrieben. Freuen uns schon auf eine Fortsetzung.

— P_Klahm
P_Klahm

Ein klasse Kinderbuch mit dem Potential für eine Fortsetzung

— naddel6
naddel6

Schöne Geschichte... die Kinder waren begeistert.

— Grisu112
Grisu112

Stöbern in Kinderbücher

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Abenteuer für Groß und Klein...

    Die wilde Clique
    tschulixx

    tschulixx

    02. December 2015 um 23:55

    Eine herzhafte Kindergeschichte, voll mit lehrreichen Details über das Leben, die echte Freundschaft und über das richtige Verhalten. Das ganze eingepackt in einem Schreibstil, der für die Kleinen verständlich ist und trotzdem anspruchsvoll zum lesen ist. Ich habe mit einem kleinen Freund einen schönen Leseabend veranstaltet, und wir haben die wilde Clique auf ihren Abenteuern begleitet und das Buch regelrecht verschlungen.  Kurz zum Inhalt: Lars lernt bei einer Schlittenfahrt einen Schneebären kennen. Der Schneebär bleibt aber nicht nur das einzige eigenartige Geschöpf dem Lars begegnet, sondern es kommt auch noch eine Ameise, eine Robbe und ein Fuchs dazu. Diese wilde Clique lädt dem Leser auf tolle Abenteuer ein, wie zum Beispiel ein nächtlicher Ausflug zu einer Burg oder eine Jagd nach dem Käsedieb. Die Idee des Buches ist wunderbar aufgebaut und lässt keine Wünsche offen. Es geht ein schöner roter Faden durch das Buch.  Mein kleiner Mitleser war von vielen Sachen so begeistert, dass er zwischendurch seine eigene Vorstellung der Charaktere zu zeichnen und war dabei sehr kreativ.  Die Sätze sind sehr einfach gehalten, also so, dass es für die Kleinen verständlich ist, und es sich schön vorlesen lässt. Es kommt ein schöner Lesefluss zusammen, was natürlich bei den Kleinen sehr gut ankommt, denn dann bleibt die Aufmerksamkeit aufs Buch gerichtet. Auch ist es teilweise sehr anspruchsvoll geschrieben und bringt auch einige Fremdwörter mit ein, die gleich erklärt werden. Hin und wieder musste ich jedoch ein wenig Zusatzinformationen liefern. :) Auch sollen die Kinder durch dieses Buch etwas lernen wie zum Beispiel über die Freundschaft und auch wird erwähnt, dass man schön brav zur Schule gehen soll. So etwas sollte ich finde ich in einem Kinderbuch nicht fehlen. Auch wird der Leser, bzw. die Kinder direkt im Buch angesprochen. So etwas wie: "Du fragst dich sicher..." , oder "Du kennst das sicher auch..." oder "Du hast das sicher auch schon erlebt..." . Das führte bei unserem Leseabend zu kleinen süßes Diskussionen. ;) Das Buch empfehle ich wirklich sehr! Es lässt sich schön vorlesen und ist auch für die Großen Unterhaltung pur. :D

    Mehr
  • Leserunde zu "Die wilde Clique" von Uwe Hunsicker

    Die wilde Clique
    WildeClique

    WildeClique

    Das Buch "Die Wilde Clique" haben mein Sohn und ich gemeinsam geschrieben. Die Ideen zur Geschichte sowie die Erzählung selbst stammen von Lars. Wie aber ist es dazu gekommen ? Seit vielen Jahren erzähle ich Lars Abend für Abend selbst erfundene "Gute-Nacht-Geschichten". Alle handeln von der Wilden Clique, bestehend aus Schneebär, einer Ameise aus Timbuktu, einem Schlau-Fuchs, der Hallo-Robbe und Lars... Nach einiger Zeit begann Lars mir abendlich stichwortartig vorzugeben, was ich erzählen sollte.... Dadurch kamen wir auf die Idee, ein Buch über neue Abenteuer der Wilden Clique aufzuschreiben. Schnell hatte sich Lars eine Geschichte ausgedacht, die während des Schreibens von ihm immer weiter entwickelt wurde (also er erzählte, ich schrieb, er las wieder alles durch, ich musste danach oft einiges verbessern, er erzählte dann nochmals neu, ich schrieb wieder um usw., usw.) und es gab auch viele Wochen, in denen er keine Lust zu schreiben hatte. Als nach ca. einem Jahr das Manuskript fertig war, haben wir es an diverse Verlage verschickt und siehe da...nach vielen Absagen, hatten 3 Verlage Interesse am Buch gezeigt. Letztendlich haben wir uns für die Zusammenarbeit mit dem Autumnus Verlag, einem kleinen Verlag aus  Berlin, entschieden. Schließlich überzeugte Lars dann noch seine Mama die Illustrationen anzufertigen, so dass das Familienprojekt fertig war.  Nach Abschluss des Lektorats war es dann im November 2013 endlich soweit: nach zwei Jahren Arbeit wurde das Buch veröffentlicht.   Zur Info hier mal der Rückentext: Lars freut sich total, denn endlich kann er mit seinem Schlitten auf die Todesbahn! da seiht er plötzlich einen Schneebären. Was? Du weißt nicht was ein Schneebär ist? der sieht aus wie ein riesiger weißer Bär - nur mit Schweinenase. Aber das Beste ist: er kann sprechen! Sofort zeiht er - zum entsetzen von Lars' Mama - bei Lars ein und die Beiden haben richtig viel Spaß. Doch als ihnen eine freche Riesenameise aus Timbuktu begegnet, ist das Chaos perfekt! Gemeinsam fahren sie auf die Nordseeinsel Föhr und retten dort die Hallo-Robbe, mit der sie zusammen in der Dunkelheit der Nacht ein uraltes Geheimnis lüften.... Ein witziges und warmherziges Abenteuer für Groß und Klein!   Uns würde natürlich eure Meinungen und Anregungen zu dem Buch interessieren, denn mit der Fortsetzung sind wir fast fertig... Wer Lust hat, kann uns auch bei unseren Lesungen während den Buchmessen in Homburg/Saar (Die Hombuch) am 30.3. oder  in Saarbrücken am 25.5.2014 besuchen und den Geschichten der Wilden Clique lauschen...

    Mehr
    • 124
  • Rasantes Abenteuer unter Freunde

    Die wilde Clique
    SchwarzeRose

    SchwarzeRose

    23. April 2014 um 21:29

    Eine wundervolle Story, mit klasse Blider. Lars und seine Freunde erleben ein einmaliges Abendteuer, und finden einen Schatz. Wir haben uns manchmal schon vor Lachen die Bäuche halten müssen. Vor allem die vorlaute Ameise fanden wir voll cool.

  • Ein Familienprojekt mausert sich zum Abenteuerbestseller für Kids!!!

    Die wilde Clique
    Floh

    Floh

    Ein bezauberndes Kinderbuch, was aus der Feder eines Kindes mit voller Unterstützung der Eltern Mama und Papa entstanden ist. Allein diese bezaubernde Idee eines Familienprojektes ist schon 5 Sterne wert, wenn das Ergebnis dann so wunderbar ist, dann darf man auch 5 Sterne + für dieses abenteuerliche und phantasievolle Kinderbuch über Freundschaft, Ehrlichkeit und Abenteuerlust vergeben! Zum Inhalt: "Lars freut sich total, denn endlich kann er mit seinem Schlitten auf die Todesbahn! Da sieht er plötzlich einen Schneebären. Was? Du weißt nicht, was ein Schneebär ist? Der sieht aus wie ein riesiger weißer Bär – nur mit Schweinenase. Aber das Beste ist: Er kann sprechen! Sofort zieht er - zum Entsetzen von Lars‘ Mama - bei Lars ein und die Beiden haben richtig viel Spaß. Doch als ihnen eine freche Riesenameise aus Timbuktu begegnet, ist das Chaos perfekt! Gemeinsam fahren sie auf die Nordseeinsel Föhr und retten dort die Hallo-Robbe, mit der sie zusammen in der Dunkelheit der Nacht ein uraltes Geheimnis lüften ... Ein witziges und warmherziges Abenteuer für Groß und Klein!" Die Ideengeber, Schreiberlinge und helfende Hände: "Uwe Hunsicker wurde 1970 im Saarland geboren. Nach einer turbulenten Schulzeit absolvierte er eine Banklehre sowie ein Betriebswirtschaftsstudium und arbeitet heute bei einer Kreissparkasse. Seit der Geburt seines Sohns Lars ist er fest engagierter Geschichtenerfinder und –erzähler. Die Sommerurlaube verbringt er mit seiner Familie auf Föhr. Seit kurzem ist er ehrenamtlicher Toilettenreiniger der Zwergkaninchen von Lars. Lars Hunsicker wurde 2004 im Saarland geboren. Mit 6 Jahren entschloss er sich trotz aller Bedenken und mit viel Skepsis, die Grundschule zu besuchen. In seiner Freizeit, die er der Schule vorzieht, fährt er Ski, spielt Tennis, schwimmt, liest, versucht jegliche Fortbewegung mit Rollen und erfindet Geschichten. Auf Föhr im Watt sucht er mit seinen Eltern bisher vergebens nach Atlantis. Zur Illustratorin: Sandra Günther wurde 1970 im Saarland geboren. Sie studierte in Trier Betriebswirtschaft. Nach der Geburt ihres Sohns Lars hat sie sich den härtesten Job der Welt ausgesucht: Sie versucht Lars und Uwe zu Hause Ordnung anzugewöhnen. Zur Erholung geht sie dann noch nebenbei arbeiten. Im Winter fährt sie Ski und jagt zu jeder Jahreszeit ihre Männer von der Couch an die frische Luft. Täglich ist sie ‚Taxi Mama‘ von Lars." Schreibstil: Die "Projektteilnehmer" oder Autoren dieses Buches (Vater, Mutter, Kind), bedienen sich einer kindgerechten Ausdrucksweise, die es auch jungen Lesern oder Zuhörern den Zugang zur Thema und zum Geschehen vereinfacht. Dennoch ist der Schreibstil der Autoren weder platt noch primitiv. Dieses Buch dominiert nicht mit dem geschriebenen Wort, dieses Buch liest und versteht man auch aus den Bildern, der Phantasie und eigenen Erlebnissen. Der Schreibstil der Autoren dient als Einladung, mit den Kindern dieses wunderschöne Buch zu betrachten und zu erzählen. Diese Hürde haben die "Projektteilnehmer" gekonnt gemeistert und ein kommunikatives, ideenreiches und komplexes Abenteuer über Freundschaft, Ehrlichkeit, Erlebnisse und Phantasie erschaffen, das Buch erzählt lädt zum Mitsprechen ein. Sehr schön. Uwe Hunsicker begibt sich auf die Ebene der jungen Leser und erweckt durch seinen Stil das Buch zum Leben. Auch das Vorlesen gestaltet sich angenehm und flüssig. Eine schöne gemeinsamme Sache. Buch / Cover: Das Buch besitzt ein ganz besonderes Cover. Wir sehen hier alle 5 Freunde der sonderbaren wilden Clique vereint. Selbst gestaltet und schön zu erleben. Mit großem Herzblut und viel Verbundenheit wurde das Buch mitsamt dem Cover zu einer runden Sache entworfen. Schöne Illustrationen lassen das Lesen zum Erlebnis werden. Es schmiegt sich der Hand an und ist weich und nicht zu dick. Meinung: Ich habe das Buch mit meinem Tageskind (7 Jahre) und meinem kleinen Baby gelesen. Beide durften der Geschichte, bzw. meiner Stimme lauschen. Ein wunderbares Vorlesebuch, mit einer wichtigen Thematik, die durch die bezaubernde Geschichte erklärt und verarbeitet wird. Hier wird gefühlvoll mit dem Thema echte und ehrliche Freundschaft, Zusammenhalt und Zusammenleben umgegangen und wunderbar besprochen. Zum Ende der tollen Geschichte, ist die wilde Clique komplett und wartet schon auf das nächste Abenteuer in einem weiteren Buch! Fazit: Ein wunderbares Lese- und Vorleseerlebnis. Ich als Erwachsene wurde beim Vorlesen verzaubert, auch den Kindern hat das Buch gefallen. Gerade eine 7-jährige konnte in diesem Buch versinken und hat es sehr genossen. Eine völlige Leseempfehlung mit 5 mehr als verdienten Sternen! Ein tolles Familienprojekt!

    Mehr
    • 2
    BrittaRoeder

    BrittaRoeder

    11. April 2014 um 22:07
  • Ein wunderschönes Buch

    Die wilde Clique
    Haserl

    Haserl

    09. April 2014 um 11:18

    "Die wilde Clique" ist ein wunderschönes Kinderbuch das jeden Kind Hundertprozentig gefallen wird. Diese Erzählung ist sehr originell, fantasievoll, abenteuerlich, voll mit den tollsten Ideen und sehr unterhaltsam. Die gesamten Autoren dieses Buches... in diesem Fall die vollständige Familie...haben einen außergewöhnlichen und Kindgerechten Schreibstil. Er ist unheimlich spritzig, erfrischend, packend und fesselnd. Wir finden das ihre Formulierungen sowie Darstellungsweisen leicht verständlich sind ohne auch nur im geringsten banal zu wirken. Die Schriftsteller haben die Begabung die Kinder/ Leser auf eine Reise in ihre eigene Fantasie zu versetzen.... das gelesene mit ihrem Ideenreichtum in Verbindung zu bringen und nach ihrem Geschmack weiter auszuschmücken. Somit erwacht diese Geschichte zum Leben und nimmt seinen Lauf. Seinen ganz eigenen Lauf .... Die Protagonisten sowie die Illustrationen, in diesem Buch sind einfach nur Zauberhaft. Man sieht das hierbei mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet wurde. Es steckt sehr viel Herzblut darin... diese gesamte Geschichte ist einfach nur sehr charmant und bezaubernd. Wir mögen sie sehr. Worum geht es: Lars freut sich... endlich ist der erste Schnee gefallen und er kann mit seinen Freunden zum Schlittenfahren gehen. Er ist bereits einige male die Todesbahn herunter gesaust... da entdeckt er plötzlich ein komisches Wesen.Dieses Wesen steht oberhalb der Piste und trinkt genüsslich Lars warmen Kakao Das geht natürlich gar nicht... Missmutig stapft er den Berg hinauf um den Kakao Dieb zur Rede zu stellen... Doch es kommt anders als geplant. Als er oben ankommt steht vor ihm ein riesiger Schneebär mit einer Schweinenase und sieht Lars einfach nur an. Urplötzlich fängt dieser Schneebär an zu sprechen ... Ein Schneebär der sprechen kann wie cool ist das den?!! Was es mit diese, Schneebären auf sich hat möchten wir nicht verraten, denn lesen macht viel mehr Spaß 5 Sterne und eine Leseempfehlung von uns

    Mehr
  • Ein cooles Buch mit coolen Typen

    Die wilde Clique
    Bestsellerleser

    Bestsellerleser

    28. November 2013 um 19:16

    Das ist ja mal eine Überraschung! Das Buch haben wir (mein Sohn 9 und ich, eigentlich er), aufgrund des Covers ausgesucht und das ihn der Klappentext neugierig gemacht hat. (Er wollte wissen was ein Schneebär ist). Kaum zu Hause fing er an zu lesen und zu lesen und zu lesen. Was ihm neben den tierischen Freunden besonders gut gefiel (er nannte sie coole Typen), waren die kurzen Sachinformationen, die die Autoren ins Buch eingestreut haben. (Jetzt weiß er wo Timbuktu liegt und was ein Priel ist). Aber am Besten fand er das Abenteuer auf Föhr und wie Schneebär dem neugierigen Pärchen einen Schrecken eingejagt hat. Ein unterhaltsames und lustiges Buch mit schönen Illustrationen. Macht Lust auf mehr.

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte von Freundschaft und Abenteuer

    Die wilde Clique
    Xenir

    Xenir

    25. November 2013 um 11:57

    Lars lernt auf der Todesbahn einen Schneebären kennen. Das ist der Beginn der Wilden Clique. Kurz darauf fangen sie die Riesenameise aus Timbuktu, die mit ihrem Flugzeug auf Weltreise ist. Aus den unterschiedlichen Charakteren der tierischen Mitglieder entwickeln sich immer wieder lustige und seltsame Situationen. Als der Urlaub auf Föhr ansteht, reisen die beiden neuen Freunde mit auf die Insel. Dort retten sie die Hallo-robbe und zusammen erleben sie lustige Streiche und eine Schatzsuche in einer Burg ohne Mauern. Schön ist hier auch eine "Seitenhandlung", in deren Verlauf ein unschuldiges Pärchen immer wieder "Opfer der Wilden Clique wird und jedes Mal bei der Polizei bei Hauptwachtmeister Nils Nielsen landen, der auf Grund der kuriosen Erzählungen der Beiden ihnen kein Wort glaubt....   Insgesamt ein schönes und witziges Buch, dass ich und mein Sohn zufällig in einer Buchhandlung gefunden haben.

    Mehr