Uwe K. Alexi Niemand wird dich vermissen

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(7)
(4)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Niemand wird dich vermissen“ von Uwe K. Alexi

Er wusste nicht, woher er kam, wer er war und wohin er wollte. Seine Vergangenheit war weg. Einfach ausgelöscht! Er trat in Martinas Leben so unerwartet wie ein Schneefall im Sommer.

Er tat alles, um herauszufinden, wer er war. Ohne Erfolg. Als ihn schließlich seine Vergangenheit einholte, wünschte er sich nichts sehnlicher, als alles wieder zu vergessen.

Ist die Pharmaindustrie wirklich derart skrupellos? Ein Roman, der einem aufzeigt, zu was Menschen fähig sind und wie mit dem Leid und Tod von Millionen von HIV-Infizierten ein dreckiges Geschäft gemacht wird. Reine Fiktion oder traurige Realität?

Leserstimmen: „grandios“, „mitreißend“, „… spannender Thriller mit einer sehr ernsten Thematik“, „fesselt einen total“, „… kein Buch, das man nach dem Lesen bedenkenlos weglegen kann“. (Quelle:'Flexibler Einband/23.10.2015')

Eine absolute Buchperle mehr unter den unabhängigen Autoren, die sich gegenüber den allerorts erhältlichen Bestsellern nicht verstecken muss

— BookCats
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein hochspannender Pharma Thriller

    Niemand wird dich vermissen

    BookCats

    10. December 2016 um 20:06

    Ein hochspannender Pharma Thriller rund um die Heilung einer tödlichen Krankheit die seit den 90er Jahren weltweit Schrecken verbreitet. Alexi brilliert vorallem in der Ausarbeitung der Charaktere Pocke, Frank, Professor Knöth und Chloé, basierend auf deren jeweiliger Vergangenheit. Es entstehenden Personen die richtig greifbar sind, die man als Leser hassen, bedauern und lieben lernt und deren Handeln nachvollziehbar wird. Eine absolute Buchperle mehr unter den unabhängigen Autoren, die sich gegenüber den allerorts erhältlichen Bestsellern nicht verstecken muss.

    Mehr
  • Super Erstlingswerk

    Niemand wird dich vermissen

    UnterDieHaut

    16. September 2015 um 21:59

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Hat mich ein bissel an die Medizinthriller von Robin Cook erinnert (die ich sehr mag). Man möchte gar nicht glauben, dass sowas real ist/sein kann. Will gar nicht wissen, was da im Hintergrund alles ausgeheckt wird in der Medizin. Das Buch hat mich gut gefesselt und auch die Auflösung am Ende war klasse. Übrigens mal kein Ermittler als Hauptperson. Nächsten Monat kommt sein 2. Thriller raus - bin schon sehr gespannt in welche Richtung der geht. :-)

    Mehr
  • Ganz schön Realitätsnah

    Niemand wird dich vermissen

    Weltenwandler

    26. August 2015 um 15:39

    Und wieder mal überzeugt mich ein deutscher Selfpublisher mit einem Pharmathriller aufs Neue. Uwe Alexi schafft es, über das ganze Buch hinweg, die Spannung langsam aber stetig zu steigern und es dann einem Thriller gerecht enden zu lassen. Alles in diesem Thriller ist glaubhaft dargestellt und nachvollziehbar, eigentlich schon so realistisch, das man denkt er kopierte das ganze aus dem wahren Leben in sein Buch hinein. Ich kann nur hoffen das es nicht so ist, denn das wäre unheimlich. Einzelne Szenen passieren sicher so jeden Tag auf der Welt. Auch der Vorwurf an die Pharmaindustrie ist nicht übertrieben dargestellt und es ist nicht abwegig, das es so ähnlich schon wirklich passiert ist. Dieser Thriller ist auf seine eigene Art und Weise geschrieben, er ist sicher auch ein Aufruf an die Leser, einmal darüber nachzudenken, in was für einer Gesellschaft wir Leben, und wie einzelne Menschen leiden, in der Welt in der wir Leben. Was zählt das individuelle Leben im der Welt des Kapitalismus noch? Aber da möchte ich jetzt nicht zu weit gehen. Finde es sehr gut, wie Uwe Alexi das in einem Thriller verpackt. Der Schreibstil ist einfach, klar und Ausdrucksstark. Manche Szenen sind wirklich nichts für schwache Nerven, denn sie sind so detailliert geschrieben, das es wehtut, was an den ausführlichen Beschreibungen im gesamten Buch liegt. Der Autor hat wohl sehr gute Recherchearbeit geleistet, denn keine Stelle wirkt aus der Luft gegriffen. Ich habe das Buch von Anfang bis zum Schluss sehr gerne gelesen und kann es wirklich jedem empfehlen der nicht immer dem Kommissar oder Detectiv braucht, denn die Rolle der Polizei ist hier untergeordnet. Hier geht es um den Mensch, seine Träume, seine Bereitschaft , wie weit er geht, diese zu erfüllen, um das Leiden, Liebe, Verlust, Loyalität , Macht, Geld und vieles mehr. Fazit: Klasse Thriller!!! Viel Spass beim Lesen

    Mehr
  • Thriller für Gänsehautfeeling

    Niemand wird dich vermissen

    Weltenwandler

    11. August 2015 um 11:50

    Und wieder mal überzeugt mich ein deutscher Selfpublisher mit einem Pharmathriller aufs Neue. Uwe Alexi schafft es, über das ganze Buch hinweg, die Spannung langsam aber stetig zu steigern und es dann einem Thriller gerecht enden zu lassen. Alles in diesem Thriller ist glaubhaft dargestellt und nachvollziehbar, eigentlich schon so realistisch, das man denkt er kopierte das ganze aus dem wahren Leben in sein Buch hinein. Ich kann nur hoffen das es nicht so ist, denn das wäre unheimlich. Einzelne Szenen passieren sicher so jeden Tag auf der Welt. Auch der Vorwurf an die Pharmaindustrie ist nicht übertrieben dargestellt und es ist nicht abwegig, das es so ähnlich schon wirklich passiert ist. Dieser Thriller ist auf seine eigene Art und Weise geschrieben, er ist sicher auch ein Aufruf an die Leser, einmal darüber nachzudenken, in was für einer Gesellschaft wir Leben, und wie einzelne Menschen leiden, in der Welt in der wir Leben. Was zählt das individuelle Leben im der Welt des Kapitalismus noch? Aber da möchte ich jetzt nicht zu weit gehen. Finde es sehr gut, wie Uwe Alexi das in einem Thriller verpackt. Der Schreibstil ist einfach, klar und Ausdrucksstark. Manche Szenen sind wirklich nichts für schwache Nerven, denn sie sind so detailliert geschrieben, das es wehtut, was an den ausführlichen Beschreibungen im gesamten Buch liegt. Der Autor hat wohl sehr gute Recherchearbeit geleistet, denn keine Stelle wirkt aus der Luft gegriffen. Ich habe das Buch von Anfang bis zum Schluss sehr gerne gelesen und kann es wirklich jedem empfehlen der nicht immer dem Kommissar oder Detectiv braucht, denn die Rolle der Polizei ist hier untergeordnet. Hier geht es um den Mensch, seine Träume, seine Bereitschaft , wie weit er geht, diese zu erfüllen, um das Leiden, Liebe, Verlust, Loyalität , Macht, Geld und vieles mehr. Fazit: Klasse Thriller!!! Viel Spass beim Lesen

    Mehr
  • Sehr interessant!

    Niemand wird dich vermissen

    Linume

    03. July 2015 um 16:50

    Auf einer FB-Seite ist mir des öfteren dieses Cover aufgefallen. Nun darf ich stolz behaupten, dass ein signiertes Exemplar bei mir im Regal steht.  Trotz super Cover und interessantem Klappentext kam ich am Anfang etwas schwer in die Geschichte rein. Lag aber definitiv nicht am Schreibstil. Das Buch liest sich flüssig, konnte es nach den ersten Seiten auch kaum noch aus der Hand legen.  Monique, eine junge Frau, die in Afrika lebt, infiziert sich mit Aids. Um ihr Leben zu retten, kommt sie nach Deutschland.  Bei Michaela, einer jungen Managerin, klingelt eines Tages ein fremder Mann an der Tür. Ohne Gedächtnis, Ausweis oder Koffer. Wer ist der Mann? Und was hat er mit Monique zu tun?  Ein Pharmathriller, der unter die Haut geht. Und der definitiv zum Nachdenken anregt. Kein Buch, dass man einfach so nach dem Lesen in die Ecke legt. Ein Buch, bei dem man am Anfang schon das Bedürfnis hat, das Ende zu lesen! Und ein Buch, dass einen so ernsten Hintergrund hat, dass man sich fragt, ob das wirklich so ist.  Fazit: Auf jeden Fall lesenswert! Aber kein Buch für einfach zwischendurch! Ich hoffe, es folgen weitere Bücher! Vielen Dank für diese Zeilen..

    Mehr
  • Ein Buch, viele Worte und das bleibende Gefühl, es nochmal lesen zu wollen!!!

    Niemand wird dich vermissen

    Ramona1979

    18. June 2015 um 10:39

    Zum Cover Ein Cover, welches ich lang betrachtet habe. Es hat mich direkt in den Bann gezogen. Die Schriftzüge sind perfekt in das Bild integriert und das Hintergrundbild lässt einen er schaudern. Es zeigt Tabletten, eine Spritze und Blut, der Titel sagt einiges über die Geschichte aus. Alles in einem sehr gut aufeinander abgestimmt und macht Neugierig. Ich mag dieses außergewöhnliche Cover. Aus diesem Grund muss ich mir das Buch auch noch als Taschenbuch kaufen. Zum Inhalt: Das Buch faszinierte mich allein schon von der Idee zur Geschichte. Die Pharmaindustrie, ein rätselhaftes Unternehmen, für niemanden zu durchleuchten und dazu das dreckige Geschäft, welches mit kranken, leidenden Menschen gemacht wird. Ein Buch, voller Geheimnisse, Skrupelloses Handeln und dazwischen die Protagonisten die mit Gedächtnisverlust, HIV und der Sehnsucht nach einem normalen Leben zu kämpfen haben. Ein Buch, welches mich zum Nachdenken gebracht hat. Es beschäftigt den Leser auch noch lange danach. Bei mir war es jedenfalls so. Man möchte Diskutieren, sich mit anderen austauschen. Uwe K. Alexi hat dieses Buch sehr bedacht geschrieben. Sein Schreibstil ist sehr angenehm, spannend und sehr bildhaft. Es führt den Leser mit seinen Worten in eine Welt, welche so nicht realer sein könnte. Man merkt genau, dass dieses Buch nicht einfach nur so geschrieben wurde. Jeder einzelne Wort, jede Situation und Handlung wurde durchdacht und genau recherchiert. Man kann seine Worte fühlen, das Leid spüren und die Ängste erahnen. Spannung bleibt durchweg bestehen und fließt durch, bis zum Ende des Buches. Mein Fazit: Ein hervorragendes Buch, welches man gelesen haben muss. Das Ende ist nicht vorhersehbar und die verschiedene Handlung, von Anfang bis zum Ende, erschreckend Real erzählt. Ein beiseitelegen des Buches war für mich unvorstellbar. Aus diesem Grund rate ich euch es erst dann zu lesen, wenn ihr wirklich Zeit und Ruhe habt!

    Mehr
  • Wer ist Robin Fremder? helft ihm sein wahres ICH zu finden

    Niemand wird dich vermissen

    PinkBookLady

    27. May 2015 um 14:42

    Ein Mann offenbar ohne Vergangenheit taucht eines Nachts bei Martina vor der Haustüre auf. Er bittet diese um Hilfe. Sie lässt ihn in ihr Haus rein und versucht dem Fremden zu helfen. Eine junge HIV-positive Prostituierte, die ganz dringend einen Ausweg aus ihrer schlimmen Krankheit finden möchte und ein mehr als skrupelloser Arzt, die hier bei der Sache das ganz große Geld wittert und nicht zu vergessen "Pocket" der mit seiner brutalen Art und weise bereit ist über Leichen zu gehen. Wie hängen all diese Fälle zusammen? Plötzlich taucht eine weitere Frau ohne Vergangenheit auf. Ist sie auch in diesen Fall verstrick? Wenn ihr dies nun wissen wollt, schnappt euch das eBook und lasst euch in diesen Thriller gleiten. Der Epilog ist sehr packend geschrieben und ein prima Einstick in diesen Thriller. Der Autor konnte hier mit seinem spannenden, flüssigen Schreibstil und interessanten Figuren sehr punkten. Auch wenn an manchen Stellen einige Irrungen & Wirrungen waren (wer steht jetzt mit wem im Verhältnis und so) lies mich dies nicht vom lesen abhalten. Zusehr war ich in der Geschichte gefangen und wollte unbedingt mit "Robin Fremder" seine wahre Identität aufdecken. Der Autor hat hier interessante und sehr unterschiedlichste Charaktere erschaffen die alle ganz unterschiedlich voneinander in diesem Fall verwickelt sind. Diese ganzen Fäden gilt es jetzt vom Leser zu entwirren und die Puzzelteilchen zusammen zuführen. Uwe K. Alexi befasst sich in diesem Roman mit dem ersten Thema Adis / HIV, und zeigt auch so die düsteren Machenschaften der Pharmaforschung auf, was ihm meiner Meinung nach gut gelungen ist. Fazit: Dem Autor ist es sehr gut gelungen seine Leser ganz nahe an die menschlichen Abgründe heranzuführen. Fesselnde Spannung pur, von der ersten bis zur letzten Seite, alles was ein guter Thriller beinhaltet.Ganz klare Lese & Kaufempfehlung von meiner Seite.

    Mehr
  • Erwartungen übertroffen!

    Niemand wird dich vermissen

    Jeanne_Darc

    21. February 2015 um 19:09

    Er kam aus dem Nichts! Sie verschwand ohne, dass jemand etwas ahnte. Ein Journalist, der die große Story witterte. Eine Organisation im Untergrund, wie weit werden Sie gehen? Cover: Das Cover finde ich sehr unspektakulär. Es schlicht weiß und eine Packung Tabletten ist darauf ersichtlich, wenn ich dieses Buch in einer Buchhandlung gesehen hätte, hätte ich nicht annähernd ahnen können, dass es sich hierbei wahrhaftig um einen spannenden Thriller handelt! Mein erster Gedanken zum Cover: "Aha, ein Ratgaber also....." Falsch gedacht, ein Ratgeber ist dieses Buch mit Sicherheit nicht! Schreibstil: Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm zu lesen nur, ab und zu kommen Ausdrücke vor die mir schon etwas auf die nerven gingen. Wie zum Beispiel dieses "Alder", aber nun gut immerhin handelt es sich um ein Stilmittel, daher muss ich wohl darüber wegsehen. Ansonsten ist die Sprache sehr realistisch und auf keinen Fall zu hochgestochen oder anders herum zu abwertend. Meinung: Die Thematik dieses Thriller würde ich als sehr ernst einstufen. Es geht um die eine sehr dubiose Firma die versucht ein Mittel gegen AIDS zu entwickeln, ohne darauf Rücksicht zu nehmen wie es ihren Probanden, die zu unfreiwilligen Langzeit Gefangen werden, um das scheinbare Medikament an ihnen zu testen. Das Zauberwort heißt wohl: "retrograde Amnesie" Skruppelose Pharmaindustrie eindeutig ein Klischee welches hier bedient wird, aber auch wiederum nicht ganz so abwegig wie man zu Beginn vermuten mag. Eine Geschichte, die ihr Netz um verschieden Personen spinnt und schlussendlich ein mehr oder weniger klares Bild bildet. Für mich war jedoch der Schluss ausschlaggebend, ich hatte gehofft, dass sich alle Sachverhalte lückenlos auflösen, leider traf das nicht ein. Ich fand die Ansätze wirklich gut und man konnte auch einen roten Faden in der Geschichte erkennen und das Ende klärte auch fast alles auf nur die ein oder andere Frage, ist mir doch zurück geblieben. Ob, dass dann der sogenannte "Spielraum für freie Interpretation" sein soll? Ich denke wohl nicht! Somit muss ich eindeutig einen Stern abziehen und kann trotz guter Idee und angenehmen Schreibstil nur 4 Sterne vergeben. Dennoch konnte mich Herr Alexi mit seinen Roman gut "unterhalten", sofern man das überhaupt so bezeichnen darf und ich würde auch sagen, dass es ein lesenswerter Thriller ist der fesselnd und einem auch nach dem Lesen noch in den Gedanken herumschwirrt. Fazit: Ein durchaus spannender Thriller mit einer sehr ernsten Thematik. Auf keinen Fall für schwache Nerven geeignet. Es handelt sich hier um kein Buch, dass man nach dem Lesen bedenkenlos weglegen kann, dass kann ich garantieren! 4 Sterne von 5

    Mehr
  • Thriller mal anders!

    Niemand wird dich vermissen

    Jeanne_Darc

    11. February 2015 um 16:24

    Er kam aus dem Nichts! Sie verschwand ohne, dass jemand etwas ahnte. Ein Journalist, der die große Story witterte. Eine Organisation im Untergrund, wie weit werden Sie gehen? Cover: Das Cover finde ich sehr unspektakulär. Es schlicht weiß und eine Packung Tabletten ist darauf ersichtlich, wenn ich dieses Buch in einer Buchhandlung gesehen hätte, hätte ich nicht annähernd ahnen können, dass es sich hierbei wahrhaftig um einen spannenden Thriller handelt! Mein erster Gedanken zum Cover: "Aha, ein Ratgaber also....." Falsch gedacht, ein Ratgeber ist dieses Buch mit Sicherheit nicht! Schreibstil: Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm zu lesen nur, ab und zu kommen Ausdrücke vor die mir schon etwas auf die nerven gingen. Wie zum Beispiel dieses "Alder", aber nun gut immerhin handelt es sich um ein Stilmittel, daher muss ich wohl darüber wegsehen. Ansonsten ist die Sprache sehr realistisch und auf keinen Fall zu hochgestochen oder anders herum zu abwertend. Meinung: Die Thematik dieses Thriller würde ich als sehr ernst einstufen. Es geht um die eine sehr dubiose Firma die versucht ein Mittel gegen AIDS zu entwickeln, ohne darauf Rücksicht zu nehmen wie es ihren Probanden, die zu unfreiwilligen Langzeit Gefangen werden, um das scheinbare Medikament an ihnen zu testen. Das Zauberwort heißt wohl: "retrograde Amnesie" Skruppelose Pharmaindustrie eindeutig ein Klischee welches hier bedient wird, aber auch wiederum nicht ganz so abwegig wie man zu Beginn vermuten mag. Eine Geschichte, die ihr Netz um verschieden Personen spinnt und schlussendlich ein mehr oder weniger klares Bild bildet. Für mich war jedoch der Schluss ausschlaggebend, ich hatte gehofft, dass sich alle Sachverhalte lückenlos auflösen, leider traf das nicht ein. Ich fand die Ansätze wirklich gut und man konnte auch einen roten Faden in der Geschichte erkennen und das Ende klärte auch fast alles auf nur die ein oder andere Frage, ist mir doch zurück geblieben. Ob, dass dann der sogenannte "Spielraum für freie Interpretation" sein soll? Ich denke wohl nicht! Somit muss ich eindeutig einen Stern abziehen und kann trotz guter Idee und angenehmen Schreibstil nur 4 Sterne vergeben. Dennoch konnte mich Herr Alexi mit seinen Roman gut "unterhalten", sofern man das überhaupt so bezeichnen darf und ich würde auch sagen, dass es ein lesenswerter Thriller ist der fesselnd und einem auch nach dem Lesen noch in den Gedanken herumschwirrt. Fazit: Ein durchaus spannender Thriller mit einer sehr ernsten Thematik. Auf keinen Fall für schwache Nerven geeignet. Es handelt sich hier um kein Buch, dass man nach dem Lesen bedenkenlos weglegen kann, dass kann ich garantieren! 4 Sterne von 5

    Mehr
  • Spannender Pharma-Thriller

    Niemand wird dich vermissen

    -Anett-

    19. January 2015 um 11:29

    Hier hatte ich mal wieder ein richtig spannendes Erstlingswerk eines Autors in Händen halten können! Auch wenn es am Anfang mit leisen Tönen los ging, als ein Mädchen aus Afrika ihre Schwester an Aids verlor. Sie, wie schon viele vor ihr, denn die Immunkrankheit wütet gerade in den afrikanischen Staaten besonders schlimm. Nicht etwa, weil es keine Medikamente gibt, nein, eher weil sie nur Placebos bekommen und die Medikamente an die richtigen Zahler gehen. Später infiziert sich Monique ebenfalls und sie versucht auf verschlungenen Wegen nach Deutschland zu kommen. Und da tut sie alles, um zu überleben und an die Medikamente zu kommen. Als ihr das Angebot des Lebens gemacht wird: Sie soll Probantin eines Aids Medikaments werden. Zur gleichen Zeit tritt ein Fremder in das Leben der Karrierefrau Martina. Er selbst weiß nicht, wer er ist, wo er wohnt und wie er heißt. Die beiden versuchen heraus zu finden, wer er ist. Das Buch ist super spannend geschrieben und ich war gefesselt - auch von dem Thema. Man hat das Thema Aids ja schon  wieder, nachdem es in den 80er Jahren so vorangig war, verdrängt. Ich war entsetzt, mit welchen Mitteln die Forscher in diesem Roman vorgingen, noch entsetzter war ich eigentlich vom Ende. Und doch spiegelt es die Gesellschaft wider. Geld und Profit um jeden Preis - was ist schon ein Menschenleben. Das Buch war bis zum Ende spannend und ich konnte es kaum aus den Händen legen. Die Charaktere haben mir ganz gut gefallen, der Autor hat sie gut beschrieben und in einige konnte ich mich gut rein denken. Da kann man nur hoffen, dass man bald mehr von dem Autor lesen kann.

    Mehr
  • Hat mich überzeugt trotz "gewöhnungsbedürftigen" Ende

    Niemand wird dich vermissen

    Jeanne_Darc

    17. January 2015 um 10:58

    Er kam aus dem Nichts! Sie verschwand ohne, dass jemand etwas ahnte. Ein Journalist, der die große Story witterte. Eine Organisation im Untergrund, wie weit werden Sie gehen? Cover: Das Cover finde ich sehr unspektakulär. Es schlicht weiß und eine Packung Tabletten ist darauf ersichtlich, wenn ich dieses Buch in einer Buchhandlung gesehen hätte, hätte ich nicht annähernd ahnen können, dass es sich hierbei wahrhaftig um einen spannenden Thriller handelt! Mein erster Gedanken zum Cover: "Aha, ein Ratgaber also....." Falsch gedacht, ein Ratgeber ist dieses Buch mit Sicherheit nicht! Schreibstil: Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm zu lesen nur, ab und zu kommen Ausdrücke vor die mir schon etwas auf die nerven gingen. Wie zum Beispiel dieses "Alder", aber nun gut immerhin handelt es sich um ein Stilmittel, daher muss ich wohl darüber wegsehen. Ansonsten ist die Sprache sehr realistisch und auf keinen Fall zu hochgestochen oder anders herum zu abwertend. Meinung: Die Thematik dieses Thriller würde ich als sehr ernst einstufen. Es geht um die eine sehr dubiose Firma die versucht ein Mittel gegen AIDS zu entwickeln, ohne darauf Rücksicht zu nehmen wie es ihren Probanden, die zu unfreiwilligen Langzeit Gefangen werden, um das scheinbare Medikament an ihnen zu testen. Das Zauberwort heißt wohl: "retrograde Amnesie" Skruppelose Pharmaindustrie eindeutig ein Klischee welches hier bedient wird, aber auch wiederum nicht ganz so abwegig wie man zu Beginn vermuten mag. Eine Geschichte, die ihr Netz um verschieden Personen spinnt und schlussendlich ein mehr oder weniger klares Bild bildet. Für mich war jedoch der Schluss ausschlaggebend, ich hatte gehofft, dass sich alle Sachverhalte lückenlos auflösen, leider traf das nicht ein. Ich fand die Ansätze wirklich gut und man konnte auch einen roten Faden in der Geschichte erkennen und das Ende klärte auch fast alles auf nur die ein oder andere Frage, ist mir doch zurück geblieben. Ob, dass dann der sogenannte "Spielraum für freie Interpretation" sein soll? Ich denke wohl nicht! Somit muss ich eindeutig einen Stern abziehen und kann trotz guter Idee und angenehmen Schreibstil nur 4 Sterne vergeben. Dennoch konnte mich Herr Alexi mit seinen Roman gut "unterhalten", sofern man das überhaupt so bezeichnen darf und ich würde auch sagen, dass es ein lesenswerter Thriller ist der fesselnd und einem auch nach dem Lesen noch in den Gedanken herumschwirrt. Fazit: Ein durchaus spannender Thriller mit einer sehr ernsten Thematik. Auf keinen Fall für schwache Nerven geeignet. Es handelt sich hier um kein Buch, dass man nach dem Lesen bedenkenlos weglegen kann, dass kann ich garantieren! 4 Sterne von 5

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks