Uwe Klausner Pseudonym - das Shakespeare-Komplott

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pseudonym - das Shakespeare-Komplott“ von Uwe Klausner

London anno 1599. William Shakespeare ist am Höhepunkt seines Erfolges angelangt. »Ein Sommernachtstraum«, »Richard III.« und »Julius Cäsar« sind in aller Munde. Dann wird Shakespeares ehemaliger Weggefährte James Norton, Ex-Mitglied von Londons bekanntester Theatertruppe, des Mordes angeklagt. Clayton Percival, Jurist aus Überzeugung, übernimmt die Verteidigung. Doch James Norton schweigt. Schnell wird dem Anwalt klar, dass dieser Fall von äußerster Brisanz ist und möglicherweise bis in Shakespeares Umfeld reicht. Nichts ist, wie es zu sein scheint.

der Leser geht hier zusammen mit dem Autor einer spannenden und informativen Hypothese auf dem Grund

— Engel1974
Engel1974

Hat Shakespeare alle seine Werke selbst geschrieben, oder doch nicht? Eine Spurensuche.

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Alles passt perfekt zusammen – das Buch ist ein gelungenes – daher vergebe ich nur allzu gern volle Punktzahl und Leseempfehlung !!!

— HEIDIZ
HEIDIZ

Stöbern in Historische Romane

Die schöne Insel

Schön erzählte exotische Geschichte.

Svensonsen

Marlenes Geheimnis

Ein bewegender Familienroman, der ein wichtiges Kapitel der deutsch-tschechischen Geschichte aufgreift.

ConnyKathsBooks

Möge die Stunde kommen

Neues von den Familien Clifton und Barrington

Langeweile

Das Erbe der Tuchvilla

Geniale Fortsetzung. Die Geschichte nimmt einem mit in eine vergangene Zeit. Hoffentlich erscheint auch ein Teil 4 der Geschichte.

Murmeli

Nachtblau

historisch angehauchter Roman um die Entstehungsgeschichte des bekannten Delfter Porzellans

TeleTabi1

Der Jasmingarten

der Fokus liegt hier leider zu sehr auf geschichtliche und politische Ereignisse, als auf der eigentlichen Handlung

Engel1974

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Pseudonym - das Shakespeare Komplott

    Pseudonym - das Shakespeare-Komplott
    Engel1974

    Engel1974

    18. June 2016 um 21:07

    „Nichts ist, wie es zu sein scheint.“   In seinem historischen Roman „Pseudonym- das Shakespeare Komplott“ stellt  der Autor Uwe Klausner die Hypothese auf, das einige Werke von  William Shakespeare gar nicht seiner Feder entstammen. Er lässt seine Leser in das London des 16. Jahrhunderts eintauchen und verknüpft dabei geschickt wahre Begebenheiten und Personen mit fiktiven Ereignissen.   Um was geht es? William Shakespare ist inzwischen auf dem Höhepunkt seines Erfolges angelangt, seine Werke sind in aller Munde, da wird sein ehemaliger Weggefährte James Norton, Ex-Mitglied von Londons bekanntester Theatertruppe des Mordes angeklagt. Der Jurist Clayton Percival übernimmt seine Verteidigung, doch sein Mandant zieht es vor zu schweigen. Schnell wird dem Anwalt klar, dass dieser Fall von äußerster Brisanz ist und möglicherweise auch bis in das Umfeld von Shakespare reicht ...   Meinung: Der Anfang des Buches beginnt sehr informativ, es gibt neben einen Überblick über die handelnden Personen, Kartenmaterial vom damaligen London und Auflistungen über damalige Währungseinheiten, Löhne und Preise.  Dies versetzt den Leser sofort in die damalige Zeit und lässt ihn so gut in der Handlung ankommen.   Das Buch insgesamt ist sehr interessant und unterhält den Leser gut. Der Schreibstil ist dabei allerdings etwas gewöhnungsbedürftig, dennoch sehr detailliert und bildhaft, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Auch die einzelnen Protagonisten wurden sehr gut ausgearbeitet, sie wirkten authentische und es war sehr gut möglich sich in sie hineinzuversetzen.     In Kürze: Schreibstil: gewöhnungsbedürftig, detailliert und bildhaft   Charaktere: wurden gut ausgearbeitet, es ist gut möglich sich in sie hineinzuversetzen   Inhalt: informativ und spannend   Fazit: der Leser geht hier zusammen mit dem Autor einer spannenden und informativen Hypothese auf dem Grund

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • "selbst geschrieben oder nicht selbst geschrieben - das ist hier die Frage!"

    Pseudonym - das Shakespeare-Komplott
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    08. June 2016 um 20:10

    Uwe Klausner entführt seine Leser in das Elisabethanische London.Die Kluft zwischen arm und reich ist größer denn je. Zusätzlich gibt es die religiösen Konflikte. Man muss schon sehr auf seine Worte achten, sonst macht man Bekanntschaft mit einem der stets gut gefüllten Gefängnisse – bei Majestätsbeleidigung und Hochverrat kennt die Königin kein Pardon.Zu Beginn lesen wir einen Brief von Shakespeares Gemahlin Anna Hathaway an ihre Schwester. Anne zürnt ihrem eben verstorbenen Gemahl, der sie nahezu mittellos zurücklässt und jede Menge anderer Leute in seinem Nachlass bedacht hat. Wir lesen ihre Zweifel an Williams Urheberschaft der vielen Werke.Diese Zweifel werden dann noch weiter genährt. Kann es sein, dass die ganze Welt – heute wie damals – einem gigantischen Betrüger aufgesessen ist?Der Autor verknüpft wahre Personen und Begebenheiten geschickt mit fiktionalen Ereignissen, sodass der Leser achtgeben muss, nicht der einen oder anderen Fraktion der Shakespeare-Forschung zu erliegen.Der Schreibstil ist genial. Ich fühle mich im London des 16. Jahrhunderts gut angekommen. Wunderschön gesetzte Worte, die manchmal beinahe gestelzt daherkommen. Einen Stern muss ich wegen der mehrfachen Wiederholung der Bettler, Huren, Strauchdiebe, Lumpensammler etc. abziehen. Die detaillierte Aufzählung hätte einmal genügt.Für alle jene, die neugierig sind, was es mit der Hypothese Ghostwriter, Scharlatan oder Ausnahmekünstler auf sich hat, gibt es ein ausführliches weiterführendes Literaturverzeichnis.Fazit:Ein schöner Blick auf die nach wie vor ungeklärte Frage, hat er oder hat er nicht? Shakespeare - selbst geschrieben nämlich. 

    Mehr
  • Shakespeares Welt

    Pseudonym - das Shakespeare-Komplott
    HEIDIZ

    HEIDIZ

    18. April 2016 um 11:32

    Pseudonym – das Shakespeare-Komplott ist ein Buch, welches am 23. April 1616 beginnt zu erzählen. Vorher bekommt man Einblick in die handelnden Personen, kann eine Karte des London im Jahr 1599 betrachten und es gibt obenauf noch Listen und Verzeichnisse zur damaligen Tageseinteilung, Währungseinheiten sowie Löhnen und Preisen. Außerdem ist ein Kapitel zu lesen mit der Überschrift „Chiffre“. Wir steigen in die tatsächliche Handlung im Jahr 1599 ein  mit dem ersten Buch „Maskerade“. Das zweite Buch trägt den Titel „Labyrinth“ und das dritte Buch „Anonymus“.   Shakespeare ist erfolgreich – seine Werke sind überall bekannt und werden geachtet. James Norton – der einstige  Weggefährte Shakespeares – wird des Mordes angeklagt. Er gehörte der bekanntesten Theatergruppe der Stadt an. Der Anwalt Clayton Percival verteidigt ihn. James sagt leider nichts – Percival hat es nicht leicht und bald sieht er ein, dass dieser Fall ein sehr schwieriger werden wird.   Leseprobe: ======== Es begann vor fünf Wochen, als mein Herr mich spätabends zu sich rufen ließ. Anfangs dachte ich mir nichts dabei, aber dann, als er eine verschnürte Ledermappe öffnete, fiel es mir wie Schuppen von den Augen: „Hier, Calvin“, sagte er schmunzelnd und überreichte mir den ersten einer Reihe von Papierbögen, dicht beschriftet mit der für ihn typischen gestochen scharfen Schrift. …   Meine zusammenfassende Meinung: ==========================   Ich habe das Buch mit extremer Spannung und bester Unterhaltung gelesen. Uwe Klausners Stil finde ich passend für das Genre und die Umsetzung seiner Idee hätte er nicht besser bewerkstelligen können. Man fühlte sich von Beginn an in die Handlung ein, konnte sich mit den Figuren identifizieren, die sehr bildhaft und detailliert im Lauf der Handlung dargestellt wurden. Außerdem war alles sehr authentisch lebendig dargestellt, sodass ich keine Probleme hatte, mich in die Zeit hinein zu versetzen, im Gegenteil, ich konnte mich locker davon tragen lassen und hatte Mühe, das Buch aus der Hand zu legen, weil ich einfach wissen wollte, wie alles wirklich zusammen hängt.   Die Stimmung im Buch ist authentisch – man fühlt sich neben Shakespeare und seinen Zeitgenossen – geht mit ihm gemeinsam das  Stück Weges innerhalb der Handlung und spürt, dass der Autor sich ebenfalls hinein versetzte – nicht nur in die Handlung, die er klug inszeniert, sondern auch in seine zukünftigen Leser.  

    Mehr