Uwe Kröger Ich bin, was ich bin

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich bin, was ich bin“ von Uwe Kröger

Uwe Kröger ist der Inbegriff des Musicaldarstellers: Er begeisterte als Originalbesetzung in 4 Weltpremieren: »Elisabeth«, »Mozart!«, »Rebecca«, »Der Besuch der alten Dame«, in 6 deutschsprachigen Erstaufführungen: »Miss Saigon«, »Sunset Boulevard«, »The Wild Party«, »3 Musketiere«, »Rudolf«, »The Addams Family«. Er war 1988 erster deutscher Rusty im Bochumer »Starlight Express«, 1997 das Biest in der deutschen Erstaufführung von »Die Schöne und das Biest«, 2000 Titelfigur in »Napoleon« am Londoner Westend und 2007 Professor van Helsing bei der österreichischen Uraufführung von »Dracula«. Als gefeierter Charakterdarsteller bleibt er unvergessen in Musicalwelthits wie »Les Miserables«, »Hairspray«, »Sound Of Music« oder »La Cage Aux Folles«. Er urteilte als Juror in der ZDFShow »Musical Showstar 2008« und überzeugte 2011 im ORF als »Dancing Star«. Doch es gibt auch einen anderen Uwe Kröger abseits der großen Showbühne. Den nachdenklichen Menschen, den schüchternen Romantiker, den guten Freund, den ambitionierten Modeexperten oder den liebenden Lebensgefährten, der bislang kaum hinter private Kulissen blicken ließ. Anlässlich seines 50. Geburtstags resümiert er seine wichtigsten Lebensstationen, ergänzt von Familie, Kollegen und Freunden wie Pia Douwes, Michael Kunze, Sylvester Levay oder Peter Weck. »Ich bin, was ich bin« gewährt Einblick in das Phänomen Uwe Kröger und zeichnet das berührende Lebensbild eines großen Künstlers.

Sehr menschlich und ein Muss für jeden Fan!

— anna_book_banana
anna_book_banana

Eine außergewöhnlich gut geschriebene Autobiographie. Uwe halt <3

— edward_fairfax_rochester
edward_fairfax_rochester

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

An der Seite von Douglas Preston erlebt man die kompl. Vorbereitung und Ausführung mit allen Schwierigkeiten einer archäologischen Expeditio

Sigrid1

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Ich bin, was ich bin

    Ich bin, was ich bin
    anna_book_banana

    anna_book_banana

    Wenn man sich im deutschsprachigen Raum mit dem Thema Musical beschäftigt, so stößt man immer wieder auf einen Namen:Uwe Kröger. Bereits als Tod, Phantom oder gar als das Biest in die Schöne und das Biest, stand er auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Uwe Kröger schreibt in seinem Buch: "Ich scheine etwas an mir zu haben, das manchen Menschen das Gefühl gibt, mich extrem gut zu kennen". Kennt man einen Menschen, nur weil man Ihn öfter auf der Bühne oder im TV gesehen hat? Ich denke nicht. Viele Fans fühlen sich auf anhieb mit ihrem Idol verbunden und wollen Teil seines Lebens sein. Natürlich kennen wir Uwe Kröger oder andere berühmte Personen nicht wirklich. Wir sehen sie schillernd und strahlend auf der Bühne und lesen im Internet Dinge nach, die uns interessieren. Was wirklich hinter dem Menschen steckt wissen wir nicht. Wie ist seine Geschichte, wie empfindet die Person den Kontakt zu seinen Fans und wer sind seine engsten Vertrauten. All das hat Uwe Kröger in einem Buch zusammengefasst und lässt seine Fans an den schönen und weniger schönen Momenten seines Lebens teilhaben.Ich bin Jahrgang 1993 und habe durch meine Familie die Liebe zu Musicals praktisch in die Wiege gelegt bekommen. Zu meinen Idolen der Musicalszene zählen natürlich auch Pia Douwes und Uwe Kröger, die 1992 ihren Erfolg mit dem Musical Elisabeth feierten und seither gefeierte, internationale Musicalstars sind. Wir sind fast gleich alt. Deren Erfolg und ich :-)Ich habe mir das Buch gekauft, um mehr über die Privatperson Uwe Kröger zu erfahren. Hier ist er ehrlich und offen, was seine Familie, die Beziehung zu seinem Vater, seinem jahrelangen Lebenspartner Christopher und sein unfreiwilliges Outing angeht. Natürlich hat sich mittlerweile Einiges geändert, aber der Inhalt des Buches, gibt die wichtigsten Stationen im Leben des Musicalstars wieder. Das Uwe Kröger eine ganz besondere Freundschaft zu Pia Douwes pflegt, ist in Musicalkreisen allgemein bekannt, aber dass sie für Ihn und seine Beziehung zu Christopher vorgegeben hat, die Verlobte von Christopher zu sein, wusste sicher vor der Veröffentlichung des Buches keiner. Geschichten wie diese regen einen an, unbedingt mehr zu erfahren, das Buch zu verschlingen und im Null-Komma-Nichts ist das Buch auch schon zuende. Erst jetzt kann man sagen, dass man die Person kennt, die man nach Konzerten, Vorstellungen oder einfach so bejubelt. Dieses Buch ist ein muss für jeden Fan und auch nicht Fan!Man fühlt sich beim lesen, als würde man gerade ein 4 -Augen Gespräch mit Herrn Kröger führen. Man kann sich in jede Situation hineinfühlen, denn dieses Buch ist einfach menschlich. Ich muss zugeben, dass dies meine erste Biografie ist, die ich gelesen habe. Sie hat mich vollstens überzeugt, denn man bekommt einfach einen perfekten Einblick auf die letzten 50 Jahre von Uwe Kröger.Kauft euch dieses Buch ihr werdet es nicht bereuen!!!5 goldene Sterne für Uwe Krögers "Ich bin, was ich bin"!

    Mehr
    • 2
    BeeLu

    BeeLu

    20. May 2016 um 18:06