Uwe Krüger

 4.4 Sterne bei 24 Bewertungen
Autor von Frankfurt am Mord, Frankfurter Fische und weiteren Büchern.
Autorenbild von Uwe Krüger (©)

Lebenslauf von Uwe Krüger

Uwe Krüger, geboren in Frankfurt, studierte Biologie an der Goethe-Universität und arbeitete viele Jahre bei einem weltweit agierenden Großhandel für Aquarienfische und als Marketing-Manager für ein internationales IT-Unternehmen. In seiner Freizeit sucht er seltene Vögel und Ideen für den perfekten Mord. www.frankfurterkrimis.de

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Uwe Krüger

Cover des Buches Frankfurt am Mord (ISBN:9783740806514)

Frankfurt am Mord

 (8)
Erschienen am 19.09.2019
Cover des Buches Frankfurter Fische (ISBN:9783954511624)

Frankfurter Fische

 (8)
Erschienen am 29.08.2013
Cover des Buches Mainstream (ISBN:9783406688515)

Mainstream

 (4)
Erschienen am 08.08.2016
Cover des Buches Die Tränen der Vögel (ISBN:9783954518104)

Die Tränen der Vögel

 (4)
Erschienen am 19.05.2016
Cover des Buches Verliebt in Münster (ISBN:9783943557091)

Verliebt in Münster

 (0)
Erschienen am 11.01.2013
Cover des Buches Schadensfall Afghanistan (ISBN:9783416033756)

Schadensfall Afghanistan

 (0)
Erschienen am 01.01.2018

Neue Rezensionen zu Uwe Krüger

Neu

Rezension zu "Frankfurt am Mord" von Uwe Krüger

Lesenswerter Regionalkrimi
scarlett59vor 9 Stunden

Zum Inhalt:

Im Hinterhof eines Bordells in Frankfurt wird eine Leiche gefunden. Die Abteilung von Hauptkommissarin Bartsch übernimmt den Fall. Schnell kommen Zweifel auf, ob der Mörder im Rotlichtmilieu zu finden ist …


Meine Meinung:

Die Geschichte wird auf mehreren Ebenen erzählt und ist sehr regional angelegt. Anfangs habe ich mich mit den hessischen Gegebenheiten sowie dem teilweise eingesetzten Dialekt schwer getan. Doch nach gut einem Drittel der Lektüre spielte das für mich keine Rolle mehr.

Das Team um Kommissarin Bartsch bestellt aus „echten Typen“, die alle ihre Eigenarten haben. So gibt es auch über jeden von ihnen nach und nach private Details zu erfahren, die zwar nichts mit dem Fall an sich zu tun haben, aber die leichten „Macken“ erklären.

Nach meinen leichten Startschwierigkeiten hat mich die Geschichte aber gepackt und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mir erst gegen Ende aufgefallen ist, dass der Titel „Frankfurt am Mord“ ja ein Wortspiel zu Frankfurt am Main ist.

Mir ist speziell ein Zitat (Seite 103) hängengeblieben, das zwar nicht spezifisch für dieses Buch oder den Kriminalfall ist, aber doch fast immer passend:

„… Irgendwie das ist ein bescheuertes Wort. Irgendwie hat jeder immer recht!...“

Fazit: ein Regionalkrimi, der sich wohltuend im Genre heraushebt

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Frankfurt am Mord" von Uwe Krüger

"Frankfurt am Mord" - Krüger & Krüger
lovelinesvor 3 Tagen

>>EBBELWOI UND SCHRÄGE VÖGEL - Ein Toter im Rotlichtviertel: Was für Hauptkommissarin Karola Bartsch als einfacher Fall beginnt, entwickelt sich zu einem gnadenlosen Katz-und-Maus-Spiel. Verzweifelt wendet sich Karola an ihren Bruder Karsten, der als naturverbundener Ex-Bulle mit seiner Kneipe eigentlich genug Probleme am Hals hat. Die Spuren führen nicht nur mitten hinein ins kriminelle Milieu der Großstadt, sondern auch hinaus ins Grüne, wo ein maskierter Mörder sein Unwesen treibt ...<<
„Frankfurt am Mord“ von Krüger & Krüger war seit langem mal wieder ein richtiger Krimi, den ich gelesen habe und wie nicht anders aus dem Emons Verlag zu erwarten, kam ich auch hier auf meine kosten. Neben dem zunehmend spannenden Fall besticht dieser Krimi wie ich finde unheimlich durch seinen Lokalkolorit, was sich insbesondere durch den in den Dialogen gesprochenen frankfurter Dialekt auszeichnet. Auch die Umgebung wird hier richtig toll gezeichnet, obwohl ich nicht aus der Gegend rund um Frankfurt komme, konnte ich mir alles sehr gut vorstellen. So manche Ermittlungsarbeiten gestalten sich in vielen Krimis auch oft eher zäh, hier hatte ich das Gefühl direkt zwischen den Ermittlern zu stehen und so gestaltete sich „Frankfurt am Mord“ für mich rundum zu einem gelungenen Krimi!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Frankfurt am Mord" von Uwe Krüger

Empfehlenswert
Kikis_Buecherkistevor 3 Tagen

Mein Eindruck:
Zitat (S. 19):
„Komtschewski spitzte die Lippen wie ein junger Kuckuck. Sollte er lachen? Sollte er weinen? Nein, einfach fluchen: „No, never ever! Verpiss you an make you from the Acker!“

Krimis lese ich ja selten, aber der Klappentext hat mich hier sehr gereizt und außerdem… Es spielt in Frankfurt, an dem ich heute noch sehr hänge, auch wenn ich schon dort schon seit langer Zeit nicht mehr lebe.

Der Einstieg in das Buch fiel mir erst mal etwas schwerer, da ich mich erstmal an den Schreibstil der beiden Autoren gewöhnen musste. Aber nach ein paar Seiten war das gar kein Problem mehr und das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen, so dass ich fast durch das Buch gerauscht bin. Auch die bildliche Darstellung gefiel mir gut. Ich konnte mir die örtlichen Begebenheiten sehr gut vorstellen, zumindest die, die ich noch nicht kannte und noch nicht selbst gesehen habe und hatte dabei das Gefühl, wieder mitten in Frankfurt zu stehen, die Straßen entlangzulaufen oder mit der S-Bahn zu fahren.

Warum ich nur fast durch das Buch gerauscht bin? An einigen Stellen hatte das Buch für mich die eine oder andere Länge, die den Lesefluss etwas gedrosselt hat. Zu viele und zu detaillierte Beschreibungen haben hin und wieder dafür gesorgt, dass ich dann diese Stellen irgendwann überflogen habe. Hier wäre weniger wahrscheinlich mehr gewesen.

Karola Bartsch war mir zwar sympathisch und sie spielte ihre Rolle gut, aber hier fehlte mir irgendwie etwas, was mich komplett von ihr überzeugt hätte. Irgendwie war sie mir zu schwammig, auch wenn der Leser einiges von ihr erfuhr. Ich weiß leider nicht so recht, wie ich das besser beschreiben soll…

Charlotte dagegen fand ich klasse, aber auch Alexandru und Komtschewski waren mir auf Anhieb sympathisch und kamen mir auch nicht so schwammig vor wie Karola. Alexandru mochte ich von den dreien ganz besonders, auch wenn er in der Geschichte einen „Bad Boy“ spielt. Aber er ist ein Bad Boy mit Herz und Verstand.

Auch die Einarbeitung des hessischen Dialekts fand ich gut umgesetzt und es hat Spaß gemacht, die Hessen mal wieder in ihrem Element zu erleben. Bei mir kam auf jeden Fall Heimatgefühl auf.

Fazit:
Ein spannender Krimi, der zwar hin und wieder Längen aufweist, aber den Leser auch zum Lachen bringen kann. Leser, die nichts gegen ein paar kleinere Längen einzuwenden haben und gerne Regionalkrimis lesen, kann ich dieses Buch nur empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial (ISBN:undefined)
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
867 Beiträge
Cover des Buches Frankfurter Fische (ISBN:undefined)
Liebe Leserinnen und Leser,

ich verlose drei signierte Exemplare meines Wasser-Thrillers " Frankfurter Fische". Wer sich gerne in eine Wasserratte verwandelt oder ichthyologisch weiterbilden möchte oder wer einfach nur einen spannenden Frankfurt-Krimi genießen möchte, der möge sich an mich wenden und bei meiner kleinen Verlosung mitmachen. 

Meine Sesam-öffne-dich-Frage für die Teilnahme an dieser Verlosung lautet: Wie heißt Dein Lieblingskrimiautor? (Nennungen meines Namens sind leider nicht möglich ;-)).

Viel Glück und Danke für's Mitmachen sagt

Dein und Euer

Uwe Krüger

jetzt neu online unter www.frankfurterkrimis.de


94 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Frankfurter Fische (ISBN:undefined)

Liebe Krimi-Freunde,

Ich verlose drei signierte Exemplare meines Debütromans „Frankfurter Fische“ und speziell für alle, die im Rhein-Main-Gebiet wohnen, zusätzlich drei Eintrittskarten für meine nächste Autorenlesung am 31. Mai 2014 in der Buchhandlung Schutt.

Ich bin ein Fisch-Freak. In der Schule wurden wir einmal nach unseren Lieblingstieren gefragt. Die meisten meiner Klassenkameraden nannten Pferde, Koala-Bären, Löwen und Schwarzer Panter. Bei mir war es die Bachforelle, was nicht nur große Heiterkeit bei den Schülern, sondern auch mitleidiges Stirnrunzeln der Lehrerin verursachte.

Falls ihr euch ebenfalls für die spannende Welt unter Wasser interessiert, dann gefällt euch bestimmt mein Krimi in der ein KHK mit einem delikaten Familiengeheimnis einer blutigen Spur quer durch die Mainmetropole folgt. Außer allerlei Getier trifft er dabei auf eine rätselhafte Ägypterin und eine stadtbekannte Kleptomanin, die ihn mehr als einmal in eine peinliche Situation bringen.

Und hier meine zwei Fragen zum Gewinnspiel:

Was ist euer Lieblingstier?

Mögt ihr Krimis in denen Tiere eine Hauptrolle spielen?

Wer mitmachen möchte, postet eine Antwort bis zum 11. Mai. Unter allen Teilnehmern werden die Gewinner ausgelost und erhalten dann ihr Buchpäckchen per Post zugeschickt. Viel Glück!


125 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 44 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks