Uwe Laub Blow Out

(68)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 3 Leser
  • 24 Rezensionen
(24)
(16)
(23)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Blow Out“ von Uwe Laub

Der steigende Meeresspiegel der Nordsee. Eine junge Frau, die sieht, was niemand wissen darf. Vier tote Wissenschaftler auf einer einsamen Bohrinsel im Ozean. Und eine hochgeheime Akte. Journalist Nick Schäfer dachte, das Schlimmste an diesem Herbst 2052 sei der rasant steigende Meeresspiegel der Nordsee und die Evakuierung seiner Mutter aus ihrem Heimatdorf. Doch dann kommt der Anruf seiner Exfreundin Emma. Sie ist in Todesangst. Hat sie wirklich Beweise dafür, wer hinter dieser verheerenden Umweltkatastrophe steckt? Ist deswegen jeder kritische Wissenschaftler auf ungeklärte Weise tödlich verunglückt? Und wie kann Nick Emma und sich vor ihren mächtigen Gegnern retten? "Hochspannend, intelligent und beängstigend realitätsnah." Wulf Dorn

leider abgebrochen, obwohl das Buch viele positive Bewertungen bekommen hat, war das Thema leider nichts für mich.

— Seehase1977
Seehase1977

Hat mich überzeugt! Spannend, flüssig geschrieben, hoher Spannungsbogen. Top! Hat das Zeug zum verfilmen, will ich meinen. Bravo!

— Marie_H_Berger
Marie_H_Berger

Ultra spannend vor ungewöhnlicher Kulisse.

— AlexanderS
AlexanderS

Eine geniale Mischung aus wissenschaftlichen Ansätzen, Krimi, Spannung, Action und Abenteuer.

— Buchraettin
Buchraettin

Action? Klar, ich mag Action, die braucht ein Thriller. Aber das ist des guten viel zuviel.

— Hakami
Hakami

Rasanter Action-Thriller mit (leider) sehr brisanten und (immer wieder) aktuellen Themen! Würde sich prima verfilmen lassen. Top Tipp!!!

— J-B-Wind
J-B-Wind

Eigentlich ein gutes Thema. Mich konnte das Buch aber leider nicht in seinen Bann ziehen.

— DirkM
DirkM

Beängstigend, spannend, unterhaltsam . Besorgt euch Kaffee, und genügend Taschentücher, um euch den Angstschweiß von der Stirn zu wischen.

— Kadulila
Kadulila

Beginnt gemählich, steigert sich kontinuierlich und immer wenn man denkt, jetzt geht nicht mehr, wird noch eine Schippe draufgesetzt.

— Tobias_Schwarz
Tobias_Schwarz

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

Macy Greeley zum dritten!

guemue

Spectrum

Genialer Plot, tolle Figuren, eine wortgewaltige Erzählweise, mit ein paar Längen im Storyverlauf. Macht aber definitiv Lust auf mehr.

AberRush

Bretonisches Leuchten

Nette kleine Geschichte, witzige Dialoge vor herrlicher Kulisse - die perfekte Urlaubslektüre?

Annette69

Kreuzschnitt

Ein leichterer Kriminalromand mit einigen "Oh Gott"-Momenten!

NichtmeinDing

Totenstille im Watt

Es liest sich wie ein Tagebuch eines Mörders. MIr hat es letzendlich doch gut gefallen. Auch wenn die große Spannung ausblieb.

KerstinTh

AchtNacht

Ich bin kein großer Fitzek -Fan gewesen, aber dieses Buch ist 5 Sterne wert! Weltklasse!

lady_lydili

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Blow Out" von Uwe Laub

    Blow Out
    uwe_laub

    uwe_laub

    "Autoren schenken Lesefreude“ Zum Welttag des Buches verlose ich im Rahmen der Lovelybooks-Aktion „Autoren schenken Lesefreude“ drei signierte Exemplare von Blow Out! Der steigende Meeresspiegel der Nordsee. Eine junge Frau, die sieht, was niemand wissen darf. Vier tote Wissenschaftler auf einer einsamen Bohrinsel im Ozean. Und eine hochgeheime Akte. Journalist Nick Schäfer dachte, das Schlimmste an diesem Sommer 2052 sei der rasant steigende Meeresspiegel der Nordsee und die Evakuierung seiner Mutter aus ihrem Heimatdorf. Doch dann kommt der Anruf seiner Exfreundin Emma. Sie ist in Todesangst. Hat sie wirklich Beweise dafür, wer hinter dieser verheerenden Umweltkatastrophe steckt? Ist deswegen jeder kritische Wissenschaftler auf ungeklärte Weise tödlich verunglückt? Und wie kann Nick Emma und sich vor ihren mächtigen Gegnern retten? Findet es heraus ... Ich wünsche euch viel Glück!

    Mehr
    • 195
  • Spannendes Debüt

    Blow Out
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Darum geht es: Als der amerikanische Botschafter in Berlin seine Assistentin Emma Fisher bittet, für ihn eine alte Akte aus dem Archiv zu holen, weiß Emma noch nicht, was auf sie zukommt. Denn obwohl die Akte den Vermerk „top secret“ trägt, liest sie sie. Dabei stößt sie auf Ungeheuerliches. Es geht um nicht weniger als die Ermordung mehrerer Wissenschaftler und einen riesigen Umweltskandal, der von der amerikanischen Regierung vertuscht wurde. Auch ihr Chef, der Botschafter hatte seine Finger im Spiel. Hilfesuchend wendet sie sich an ihren Ex-Freund, den Journalisten Nick Schäfer. Aber noch bevor sie so recht weiß, wie ihr geschieht, ist ihr ein Killer auf den Fersen... Ich sage dazu: Der Debütroman des Autors spielt in der Zukunft und befasst sich mit Themen, die aktueller nicht sein könnten. Es geht um den Klimawandel, das Ansteigen des Meeresspiegels, das Schmelzen der Polkappen...aber auch um Profitgier und Überwachung durch staatliche Behörden. Die begeisterten Rezensionen, die ich bisher zu BLOW OUT lesen durfte, haben mich dazu bewogen, dieses Buch zu lesen. Bereut habe ich es nicht. Im Gegenteil.  In kurzen Kapiteln, die eigentlich allesamt mit fiesen, kleinen Cliffhangern enden, spinnt der Autor hier eine spannende Geschichte. Perspektivewechsel und ein flüssiger Schreibstil tun ihr übriges, das Buch zu einem wahren Pageturner zu machen. Immer wieder gelingt es Uwe Laub seine Helden in Situationen zu bringen, aus denen es kein Entkommen zu geben scheint. Am Ende laufen dann alle Fäden zusammen und ergeben ein Gesamtbild, das in sich schlüssig ist. Beängstigend finde ich, dass diese Geschichte gar nicht so abwegig ist. Vielleicht sieht die Zukunft nicht genau so aus wie hier beschrieben, aber leider ist es ja nun mal so, dass in unserer Welt Profit vor Umwelt steht. Da frage ich mich, wohin das auf Dauer führt. Fazit: Ein Umweltthriller, mit einer interessanten Thematik, der mir sehr gut gefallen hat. Spannend und aktuell. Also unbedingt lesen!

    Mehr
    • 4
    Arun

    Arun

    27. March 2014 um 19:13
  • Absolut empfehlenswert

    Blow Out
    lesebiene27

    lesebiene27

    Emma Fisher, Mitarbeiterin der amerikanischen Botschaft, wurde von ihrem Chef ins Archiv geschickt um dort eine Akte für ihn herauszuholen. Nachdem sie einen Blick hineingeworfen hat, ist sie entsetzt: Sie glaubt Beweise dafür in ihren Händen zu halten, wer hinter der Umweltkatastrophe steckt, die die Welt bis 2052 verändert hat. Also ruft sie ihren Ex-Freund Nick an, der Journalist ist und ihr helfen soll, die Akte zu veröffentlichen. Doch leider sind sie nicht die einzigen, die hinter dieser Akte her sind und es beginnt eine Jagd, die gefährlich und energiegeladen ist. Der Thriller ist spannend bis zur letzten Seite und man hofft mit Emma und Nick, dass sie es schaffen, dieses Unheil aufzudecken und den Bösen das Handwerk zu legen. Der Autor hat einen angenehmen Schreibstil, sodass man das Buch gut durchlesen kann. Was ich ein bisschen störend fand, war, dass die Erklärungen für einzelne politische Gegebenheiten und Entscheidungen zwar ausführlich behandelt wurden, aber trotzdem so abstrakt klangen, dass ich da manche Stellen nicht ganz verstanden habe. Da dies aber für den weiteren Lauf der Geschichte nicht entscheidend ist, tut es der Story keinen Abbruch. Darüber hinaus klangen die Erklärungen zu der Politik und Geschichte der letzten 40 Jahre ein wenig aufgesetzt, wenn sie in Dialogen behandelt wurden. Das dargestellte Szenario, wie sich die Welt in den nächsten 40 Jahren durch den Klimawandel verändern wird, klingt in meinen Ohren gar nicht so unrealistisch und ist ziemlich beängstigend, sodass man sich automatisch darüber Gedanken macht, was man an seinem Verhalten der Umwelt zuliebe ändern kann. Als Fazit würde ich sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat, weil es fesselnd geschrieben ist und eine Thematik anspricht, die mich sehr interessiert. Ich kann es nicht nur an Umweltbewusste weiterempfehlen, sondern auch an diejenigen, die gerne einen actionreichen Thriller lesen, der manchmal ein bisschen blutrünstig geworden ist.

    Mehr
    • 4
  • Aus einer guten Idee zuwenig gemacht

    Blow Out
    SA-M-T

    SA-M-T

    09. February 2014 um 20:56

    Im Jahr 2052 steht den Menschen an den Küsten das Wasser buchstäblich bis zum Hals. Ganze Landstriche, die vor 40 Jahren noch bewohnbar waren, stehen mittlerweile unter Wasser. So trifft es auch ein kleines Örtchen an der Nordsee, in der Nick Schäfers Mutter wohnt. Just als die Evakuierung der noch verbliebenen Einwohner seinen Lauf nimmt, erhält Nick einen Anruf von Emma Fischer, einer Liebschaft die vor kurzem unschön zu Ende ging. Sie erzählt ihm von einem geheimen Dokument, das sie an ihrem Arbeitsplatz, der amerikanischen Botschaft, im Archiv ausgehoben hat. Demnach gibt es einen ganz bestimmten Grund, warum der Klimawandel so rasant voranschreitet und die Welt mit immer schlimmeren Katastrophen heimsucht. Alles begann mit einer amerikanischen Bohrinsel im Pazifik im Jahr 2015 … Die Grundidee des Buches ist eigentlich recht gut und hätte auch sehr viel Potenzial. Doch der Autor hat es vorgezogen, lieber eine Actiongeschichte zu schreiben, anstatt auf die Details der weltweiten Veränderungen einzugehen. So kann man leider nur erahnen, wie die Welt im Jahr 2052 ausschaut. Dass es heiß sein muss, erkannt man beispielsweise nur daran, dass den Protagonisten ständig der “Schweiß in Bächen runter fließt”. Die Actionstory rundherum mag gut für einen Hollywood-Film sein (und genau so ist sie auch geschrieben), mir persönlich ist das aber zuwenig.

    Mehr
  • BLOW OUT - der SAT1 Buchtipp von Peter Hetzel vom 23.1.2014

    Blow Out
    uwe_laub

    uwe_laub

    24. January 2014 um 12:55

    23. Januar 2014: BLOW OUT ist der aktuelle SAT1 Buchtipp von Peter Hetzel im Frühstücksfernsehen! Hier könnt ihr den Beitrag anschauen:

    Buchtipp Video

  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 3 austauschen!

    • 71
  • Leserunde zu "Blow Out" von Uwe Laub

    Blow Out
    uwe_laub

    uwe_laub

    Hallo! Ich möchte euch ganz herzlich zu einer ersten Leserunde einladen. Mein Debüt "Blow Out" ist am 13.9. im Ullstein Taschenbuchverlag erschienen, und für diese Leserunde stellt Ullstein 20 Leseexemplare zur Verfügung. Und darum geht es:"Der steigende Meeresspiegel der Nordsee. Eine junge Frau, die sieht, was niemand wissen darf. Vier tote Wissenschaftler auf einer einsamen Bohrinsel im Ozean. Und eine hochgeheime Akte. Journalist Nick Schäfer dachte, das Schlimmste an diesem Herbst 2052 sei der rasant steigende Meeresspiegel der Nordsee und die Evakuierung seiner Mutter aus ihrem Heimatdorf. Doch dann kommt der Anruf seiner Exfreundin Emma. Sie ist in Todesangst. Hat sie wirklich Beweise dafür, wer hinter dieser verheerenden Umweltkatastrophe steckt? Ist deswegen jeder kritische Wissenschaftler auf ungeklärte Weise verunglückt? Und wie kann Nick Emma und sich vor ihren mächtigen Gegnern retten?" Leseprobe Ich werde diese Leserunde aktiv begleiten und freue mich auf eure Bewerbungen bis einschließlich 4. Oktober. Voraussetzung für die Chance auf ein Leseexemplar ist die Bereitschaft, nach Beendigung der Leserunde eine Rezension zu schreiben, sowie die Beantwortung folgender Frage:  „Seid ihr schon einmal hinter ein Geheimnis gekommen, von dem ihr nicht wusstet, ob ihr es für euch behalten, oder jemandem anvertrauen sollt?“ Natürlich müsst ihr dieses Geheimnis hier nicht verraten ;) Es geht nur um die Situation an sich. Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon sehr auf den Austausch mit euch. Uwe Laub P.S. Mehr über mich, meine Projekte und "Blow Out" gibt es auf meiner Website zu entdecken (inkl. Links zu Rezensionen etc.): www.uwelaub.de Ihr könnt mich auch gerne auf Facebook besuchen, dort läuft momentan  übrigens ein Gewinnspiel: https://www.facebook.com/uwelaubautor

    Mehr
    • 330
  • Rasanter Actionthriller!

    Blow Out
    J-B-Wind

    J-B-Wind

    Denn siehe, ich will eine Sintflut mit Wasser kommen lassen auf Erden, zu verderben alles Fleisch, darin ein lebendiger Odem ist, unter dem Himmel. Alles, was auf Erden ist, soll untergehen. (Bibel, 1. Buch Mose; 6,17) ›Blow out‹ heißt das Buch! Völlig weggeblasen fühlt man sich nach der Lektüre! Dieser Thriller wird niemanden kalt lassen. Gleich der Prolog, der eigentlich eine Rückblende ist, obwohl die weiteren Geschehnisse in der Zukunft stattfinden, beginnt sehr rasant: Ein actionreicher Auftakt, der einem auch zeigt, in welchem Stil das Buch weitergehen wird. Sofort wird der Leser in die Geschichte gezogen und meint die kalte Gischt im Gesicht zu spüren, fühlt sich beim Lesen nass bis auf die Haut, während es auf der Bohrinsel gefährlich hoch und mörderisch hergeht. Im ersten Kapitel folgt der krasse Gegensatz: Stille, Ruhe, Sonne, abgestorbene Äste ragen aus dem Wasser, die vom Autor mit Skeletten verglichen werden. In meinen Augen eine besonders schaurige, aber treffende Metapher, da sicher einige echte Skelette am Meeresboden liegen, sei es von Mensch oder Tier. Die Stimmung des Hauptplots der im Jahr 2052 spielt ist düster und apokalyptisch. Der Leser erfährt das ganze Ausmaß des Klimawandels der letzten Jahre. Die Gletscher der Antarktis sind aufgrund der Erderwärmung bereits geschmolzen. Dadurch entstand die Metropole Antarctic City in der milde 18 Grad Außentemperatur herrschen. Der Meeresspiegel ist eklatant gestiegen, die Küsten Norddeutschlands längst überflutet. Platz zum Leben ist rar geworden. Die obdachlosen Menschen, die nicht mehr bei Verwandten untergebracht werden können, rotten sich in Flüchtlingslagern zusammen. Das größte deutsche Auffanglager für Klimaflüchtlinge befindet sich nördlich von Hamburg gelegen, in Kaltenkirchen. Dorthin bringt Nick Schäfer, freiberuflicher Journalist bei einem Öko-Magazin, seine demente Mutter, wenn auch mit einem mulmigen Gefühl. Doch da sein Heimatdorf kurz davor ist in der Nordsee zu versinken, bleibt ihm keine Wahl. Zur gleichen Zeit wird seine Ex-Freundin Emma Fischer, die seit Jahren um ihre tote Schwester trauert, von Botschafter Leland Franklin gebeten eine verstaubte Akte aus dem Archiv der US-Botschaft in Berlin zu holen. Ein Top Secret Stempel auf dem Deckblatt der alten Regierungsakte weckt ihre Neugier. Sie stößt auf einen internationalen Skandal, der die Klimakatastrophe mit wissenschaftlichen Experimenten der US-Regierung in Verbindung bringt und sie entdeckt noch Schlimmeres: Leland Franklin wird in der Akte mehrfach in Zusammenhang mit vierfachem Mord erwähnt. Gemeinsam mit Nick beginnt sie zu recherchieren, was nicht unbemerkt bleibt. Bald ist ihnen der amerikanische Geheimdienst NSA auf den Fersen und atemlose Jagd nach der Wahrheit bringt sie in Lebensgefahr. Nick Schäfer ist ein wundervoll sympathischer Protagonist mit Herz, dem man gern folgt. Mit der spröden Emma Fisher wird man im Gegenzug nicht sofort warm, versteht ihre Handlungen aber im Laufe des Romans besser. Die Spannung zwischen den beiden Hauptpersonen, die einmal ein Paar waren, ist spürbar und verständlich. Sie agieren jederzeit authentisch und ihrem Charakter angemessen, sowie nachvollziehbar. Teilweise ist es auch humorvoll zu lesen, welche Lösungsmöglichkeiten sich die die Protagnonisten einfallen lassen. Ihnen auf den Fersen ist ein kaltherziger Antagonist, der durchtriebener nicht sein könnte. Ein Bösewicht, wie er im Buche steht und dabei trotzdem nicht zum klischeehaften Abziehbild verkommt. Uwe Laub versteht es meisterhaft, die Spannung konstant auf hohem Nivau zu halten. Die kurzen, knackigen Kapitel, die oft mit einem Cliffhanger enden, tragen zu einem packenden Leseerlebnis bei. Auch an konfliktgeladenen, manchmal auch sarkastischen Dialogen hat der Autor nicht gespart, was den Lesefluss fördert. Zusammen mit dem ausgefeilten und durchwegs gutem Schreibstil des Autors führt das zu einem Leseerlebnis der besonderen Art. Die Perspekivewechsel sind moderat genug gesetzt, um den Personen und Handlungen stets gut folgen zu können. Den roten Faden verliert der Autor dabei nie aus den Augen. Geschickt setzt er falsche Fährten (Nicht immer ist klar, wer hier eigentlich ›der Böse‹ ist), überraschende Wendungen und verbirgt spannende Rätsel, während der atemlosen Verfolgungsjagd, die in ein furioses Finale mündet, das dort stattfindet, wo die Geschichte auch begonnen hat: Auf der Bohrinsel, die somit die Klammer der Story bildet. Der Autor spickt das Bild der Zukunft mit liebevoll durchdachten Details, wie neuartigen Kommunikatoren und Segway-Rennen. Trotzdem bekommt das Buch keinen Science-Fiction-Touch, sondern bleibt stets ein realistischer Öko-Thriller. Für ein zusätzliches Highlight sorgen die vom Autor bewusst eingestreuten ›Easter-Eggs‹ für Freunde und Fans. Uwe Laub zeichnet ein erschreckend realitätsnahes Weltbild, von dem wir gar nicht weit entfernt, vielmehr mittendrin sind. Die Ausbeutung der Natur und deren Rohstoffe sind seit Jahrzehnten in vollem Gange. Was die Erde in 250 Millionen Jahren an Erdöl hergestellt hat, hat die Menschheit in nur 250 Jahren verbraucht und das leider nicht nur zur Energie- oder Wärmegewinnung, sondern für derart unnötige Produkte wie Plastikbabyflaschen und Tupper-Dosen, mit denen wir nebenbei noch den Organismus unserer Kinder und den eigenen Körper vergiften. Es ist vielen (leider verschließt die Mehrheit der Bevölkerung immer noch die Augen) seit langem klar, dass es nicht mehr lange so weitergehen kann, bevor wir die Rechnung präsentiert bekommen. Meiner Meinung nach, geschieht das bereits. Ob es noch rechtzeitig zu einer drastischen Umkehr kommen wird, um die globalen Auswirkungen abwenden zu können, sei dahingestellt, weil beinahe unmöglich. Ein Lob gilt dem Ullstein-Verlag nicht nur für die Entdeckung eines neuen (Bestseller)-Autors, von dem man sicher noch Einiges erwarten darf, sondern auch für das stimmige Cover, das wirklich grandios und sehr passend zum Buch gestaltet wurde. Es vermittelt einem sofort die richtige Atmosphäre, man weiß gleich, dass ein Action-Thriller zu erwarten ist und ein Unfall auf einer Bohrinsel eine große Rolle spielt. Die Farbwahl ist perfekt: Sattes Rotorange, das sich über den Himmel zieht und die Bohrinsel in fadenscheiniges Licht taucht, wirkt bedrohlich und düster. Der Satz darunter triggert zusätzlich und lässt zusammen mit der ›feurigen‹ Schrift sofort die Ahnung einer großen Katastrophe aufkommen. Die Story ließe sich filmisch perfekt umsetzen (alle Elemente die einen guten Thriller ausmachen sind bereits vorhanden), und würde mit den richtigen Schauspielern (Matthew Fox würde sich als Nick Schäfer anbieten) besetzt ein Blockbuster für Fans von ›Stirb langsam‹, ›Bourne Identity‹ und ›Mission Impossible‹. Fazit: Ein grandioses Debüt eines talentierten Autors, der seinen amerikanischen Kollegen um nichts nachsteht, das jede Menge Diskussionssstoff liefert. Ein Muss für Fans von Action- und Katastrophenthrillern, sowie Dystopien. Vielen Dank an den Ullstein-Verlag für diese atemberaubende, interessante und nachdenklich machende Lektüre.

    Mehr
    • 4
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Rasantes Kopf-Kino

    Blow Out
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    12. December 2013 um 02:32

    Dezember 2013. Der Sturm „Xaver“ versetzt halb Deutschland in (jenseits der Küsten übertriebene) Aufregung. Selbst in Berlin, das nun wirklich nicht in Küstennähe liegt, wurde die Schulpflicht aufgehoben. Auf den Nordseeinseln war der Sturm schon stärker zu spüren, aber gegen das, was in diesem Thriller passiert, war auch das nur ein laues Lüftchen. Wir befinden uns im Sommer 2052. Der Klimawandel hat voll zugeschlagen, das Wetter spielt verrückt, und große Teile Norddeutschlands sind vom Meer überflutet. Die Bewohner der Inseln und der Küstendörfer werden in Auffanglagern zusammengepfercht. Der Journalist Nick Schäfer begleitet seine demente Mutter bei der Umsiedlung, als er einen Anruf seiner Exfreundin Emma Fisher bekommt, die ihm eine heiße Story verspricht. Emma arbeitet in der Amerikanischen Botschaft in Berlin und kam durch einen ungewohnten Arbeitsauftrag an eine geheime Akte. Der Inhalt deutet auf einen riesigen Skandal hin, den Emma zusammen mit Nick aufklären will. Allerdings haben sie sehr schnell eine geheime Sondereinheit der amerikanischen Geheimdienste auf den Fersen. Das ist gefährlich. Lebensgefährlich. Dieser Action-Thriller bietet das, was die Bezeichnung schon sagt: Action. Und zwar jede Menge und in einem atemberaubenden Tempo. Zeit für tiefschürfende Gespräche haben die Protagonisten nicht, aber das macht gar nichts. Das ist einfach nicht das Ziel des Buches. Dieses rasante Kopf-Kino ist schwer aus der Hand zu legen, zumal die Sauerei, die im Buch aufgedeckt wird, wahrscheinlich nicht einmal besonders weit von der Realität entfernt ist. Auf jeden Fall bietet das Buch eine spannende Ablenkung vom Vorweihnachtsstress.

    Mehr
  • Spannend und gar nicht so unrealistisch

    Blow Out
    LeseMaus

    LeseMaus

    Der erste Satz: „Etwas läuft schief.“ Das Äußere: Das Titelbild zeigt eine explodierende Bohrinsel – mit diesem Bild scheint der Verlag eher Männer als Frauen ansprechen zu wollen. Auf den ersten Blick sieht das Buch dadurch wie ein harter Action Thriller aus – dass hier mehr dahinter steckt, erkennt man erst beim Blick auf das kleingedruckte am unteren Rand des Buches: „Die Nordsee. Das Wasser steigt. Die Katastrophe hat begonnen.“ Das Innere: Deutschland, 2052 – das Wasser steigt unaufhörlich. Der Journalist Nick Schäfer ist auf dem Weg zu seiner Mutter, die aus ihrem kleinen Dorf an der Nordsee evakuiert werden muss, da ihr Haus droht, in den Fluten zu versinken. Währenddessen stolpert Emma Fisher, Nicks Exfreundin, über brisantes Material in einer geheimen Akte in der Berliner US-Botschaft. Diese Akte ist so brisant, dass sich Emma auf einmal auf der Flucht vor der NSA wiederfindet – ihr einziger Ausweg ist das Publikmachen des gefährlichen Inhalts. Doch wird ihr das mit der Hilfe ihres Exfreundes und vor dem Hintergrund des ständig steigenden Wassers auch gelingen? Das Wesentliche: Zunächst einmal: Definitiv täuscht das Cover – dieses Buch ist natürlich (auch) für Frauen geschrieben. Nicht nur, weil die Hauptfigur des Romans weiblich ist – nein, weil die Geschichte einfach jeden mitreißt. Ein paar Seiten muss man nur lesen, schon beginnt eine abenteuerliche Verfolgungsjagd im wahrsten Sinne des Wortes. Auf jede nur erdenkliche Art und Weise müssen Emma und Nick sich vor den US-Behörden, die hinter ihnen her sind, in Sicherheit bringen – sei es zu Fuß, zu Wasser oder in der Luft. Dementsprechend wechseln die Schauplätze im Laufe des Buches immer wieder. Das macht das Tempo des Romans aus – man kommt kaum zum Atem holen. Über ein, zwei nicht ganz realistische Szenen bin ich dabei allerdings auch gestolpert: Emma hat kein Geld und in Anbetracht der gegenüber heute nochmals verbesserten technischen Möglichkeiten auch kaum Chancen, ihre digitalen Spuren zu verwischen. Doch glücklicherweise hat sie eine wertvolle Kette um den Hals, die sie beim Pfandleiher versetzen kann. Dies ermöglicht erst die Flucht der beiden Hauptprotagonisten – etwas, was man in meinen Augen etwas eleganter hätte lösen sollen. Auf der Flucht verstecken sich die zwei dann irgendwann auch in Nicks Elternhaus – darauf kommt ja jeder Verfolger sofort, so dass man die Uhr danach stellen kann, wann die NSA den beiden auf die Schliche kommt. Auch das fand ich etwas schade. Davon aber einmal abgesehen – reinste Spannung! Emma sucht Hilfe bei ihrem Exfreund Nick. Und natürlich sind die Gefühle zwischen den beiden noch nicht ganz erloschen. Ich war sehr dankbar, dass der Autor dies zwar immer mal anklingen, die Romantik aber im Großen und Ganzen eher außen vor lässt. Das wäre auch nicht glaubwürdig und deswegen in meinen Augen gar nicht passend gewesen. Mir hat gut gefallen, wie sich die beiden Hauptfiguren im Laufe des Buches entwickelt haben. Während Emma zu Beginn eher als die starke Person erscheint, die sich nicht davon aus der Fassung bringen lässt, dass ihr normales Leben gerade in Scherben zerfällt, ist Nick aufgrund seiner Erlebnisse an der überfluteten Nordseeküste der sensiblere Part. Während die Geschichte weiter vorangetrieben wird, zeigen beide Charaktere nach und nach weitere Facetten ihrer Persönlichkeit, die schließlich ein gutes Gesamtbild ergeben. Wie auf einer Schnitzeljagd versuchen Emma und Nick die Puzzlesteine zusammen zu setzen, um den Inhalt der brisanten Akte, der scheinbar mit dem Anstieg des Meeresspiegels zu tun hat, ganz entschlüsseln zu können. Auf ihrem Weg begegnen ihnen viele sehr unterschiedliche Personen, die es manchmal gut, manchmal aber auch gar nicht gut mit den beiden meinen. Kaum glaubt sich der Leser sicher, geht die Handlung schon wieder rund – aber dass man beim Lesen kaum Zeit zu Atmen hat, habe ich ja schon erwähnt. Sehr beklemmend fand ich übrigens die Schilderung der langsam versinkenden Nordseeküste. Genau so könnte es tatsächlich eines Tages passieren – wie furchtbar. Die Vorstellung, dass so viele Menschen ihrer Heimat beraubt werden könnten, hat mich mehr als einmal schaudern lassen. Gerade dass die Handlung in Deutschland spielt macht die fiktive Geschichte in meinen Augen erst richtig erlebbar. Und Nick Schäfers Mutter steht stellvertretend für alle diejenigen, die ihre Häuser verlassen müssen und nie wieder zurückkehren können - wirklich extrem! Uwe Laub hat ein tolles Debut hingelegt, das mir sehr gut gefallen hat. Auch deutsche Autoren können Thriller schreiben, das wäre hiermit einmal mehr bewiesen. Leichtfüßig führt Uwe Laub den Leser durch den Roman – dabei finden auch wissenschaftliche Erläuterungen auf geschickte Art und Weise ihren Platz in der Handlung. Das Fazit: Ein rasanter Action-Thriller eines deutschen Autors – meine Empfehlung für Leute, die sich für Spannungsliteratur mit zahlreichen Schauplätzen und einem breit gefächerten Handlungsbogen begeistern. Dabei fallen geringfügige Schwächen in der Handlung kaum ins Gewicht, so dass ich das Buch sehr gerne weiterempfehle. Die Bewertung: Vier von fünf Sternen

    Mehr
    • 2
    uwe_laub

    uwe_laub

    01. December 2013 um 18:39
  • Ein absolutes Lesemuss für alle Spannungsliebhaber. Ein grandioses Debüt eines visionären Autors.

    Blow Out
    Aygen

    Aygen

    Ein Blick in den Klappentext: Journalist Nick Schäfer dachte, das Schlimmste an diesem Sommer 2052 sei der rasant steigende Meeresspiegel der Nordsee und die Evakuierung seiner dementen Mutter aus ihrem Heimatdorf. Doch dann kommt der Anruf seiner Exfreundin Emma. Sie ist in Todesangst. Hat sie wirklich Beweise dafür wer hinter dieser verheerenden Umweltkatastrophe steckt? Ist deswegen jeder kritische Wissenschaftler auf ungeklärte Weise tödlich verunglückt? Und wie kann Nick Emma und sich vor ihrem mächtigen Gegner retten? "Leuthard starrte auf die beiden leblosen Körper seiner Kollegen, mit denen er noch vor einer Stunde gemeinsam im Labor über dem Gaschromatographen gebrütet hatte." Zitat Seite 15 Meine Gedanken zu dem Buch: Bereits bei der Premierenlesung in Göppingen hat mich der Buchtrailer und der kurze Ausschnitt aus dem Prolog gleich gerissen und ich habe anschließend mit dem Buch begonnen. Der Prolog ermöglicht einem ab den ersten Sätzen bereits einen spannenden Einstieg, der Lust auf mehr macht. Hier wird ein brutaler Mord an mehreren Wissenschaftlern geschildert und das auf so eine detaillierte und spannungsgeladene Weise, dass man nicht aufhören kann und das Gefühl hat, in einer dieser täglichen US-Crime TV Serien zu stecken. „Dies ist ein Abhörprotokoll der NSA, der Nationalen Sicherheitsbehörde der Vereinigten Staaten“ Zitat Seite 160 Die Protagonisten Emma Fisher und Nick Schäfer sind passend zur Geschichte gewählt. Emma Fisher wird als stets vorbildliche Mitarbeiterin der US Botschaft beschrieben, die immer einen perfekten Job macht, bis zu dem Tag, an dem die wahre Geschichte in diesem Thriller beginnt. Während Sie zum ersten Mal in ihrer beruflichen Laufbahn niedere Arbeit verrichten soll und für den Botschafter eine alte verstaubte Akte aus dem Archiv suchen soll, ahnt sie noch nicht, dass sie sich hier langsam aber sicher mit dem Fund der Akte in Lebensgefahr begibt. Ihre Neugier lässt sie für einen Moment leichtsinnig werden und somit nicht nur ihre Karriere gefährden sondern auch ihr eigenes Leben. Ein verblasster Top-Secret-Stempel auf dieser uralten Akte, weckt fatalerweise ihre Neugier. Um sich selber zu schützen und auch dafür zu sorgen, dass die Welt von einem Skandal bzw. einem mehrfach Mord an kritischen Wissenschaftlern erfährt, teilt sie ihren grausamen Fund mit dem Journalisten Nick Schäfer, ihrem Exfreund. Emma Fisher gelingt die Flucht samt der Akte aus der Botschaft nur knapp. Jetzt kann sie nur noch einer Person trauen. "Emma verspürte nicht die geringste Lust, diese äußerst schmerzhafte Erfahrung am eigenen Leib durchzumachen. Schon garnicht hier in der Botschaft, vor den Augen ihrer Kollegen." Zitat Seite 121 Die Charaktere sind von Anfang an fesselnd und sympathisch, trotz ihrer Schwächen und Laster. Die Covergestaltung hat mich um ehrlich zu sein nicht angesprochen, auch nicht die Inhaltsangabe an sich. Der Prolog während der Premierlesung war ausschlaggebend für mein Interesse an diesem Thriller. Verschwörungen, amerikanische Geheimdienste genau das trifft meinen Geschmack. Selbst die anfänglich etwas schwierigen naturwissenschaftlichen Ereignisse werden durch sehr gut beschriebene Erklärungen verdeutlicht und somit auch verständlich und fügen sich am Ende problemlos in das Gesamtbild der Story. "Mit ruhiger Hand setzte Donovan die Klinge am Bauchnabel des Botschafters an und fuhr damit bis knapp unterhalb der rechten Brustwarze. Dort wo die Klinge die Haut anritzte, bildete sich ein schmaler roter Streifen." Zitat Seite 321 Die Länge der jeweiligen Kapitel ist kurz gehalten und stets spannend. Das Erste 2/3 des Buches liest man nahezu in einem Rutsch, hier wird die stetige Flucht der zwei Hauptprotagonisten beschrieben und das Ende eines jeden Kapitels verleiten zum Weiterlesen. Trotz der Hetzjagd und den vielen Erklärungen und Erläuterungen zu Vorkommnissen besonderer Vorfälle in dieser Geschichte, sei es politischer oder naturwissenschaftlicher Herkunft, schafft es der Autor am Ende aus vielen einzelnen Puzzleteilen ein verständliches Gesamtbild abschließend darzustellen. Dem Autor Uwe Laub ist hier ab der ersten Seite eine packende Story gelungen. Besonders die aktuellen Nachrichten aus der heutigen Zeit über die NSA Skandale, die uns in letzter Zeit immer wieder erreichen, lassen diesen Thriller erschreckend realistisch erscheinen. "Dann verschwammen Farben und Formen, und die Welt, wie Emma sie bisher gekannte hatte, hörte auf zu existieren." Zitat Seite 440 Kurz & gut - mein persönliches Fazit: Ein wahrer Pageturner ab der ersten Seite. Nicht nur für Dokumentationsliebhaber über amerikanische Geheimdienste wie mich, sondern für alle, die gerne auch Hintergründe zu Ereignissen erfahren wollen. Hier ist man nicht nur auf der Jagd nach der Wahrheit, sondern wird auch zeitgleich mit interessanten aktuellen Weltgeschehnissen, wie die NSA Vorfälle und auch naturwissenschaftlichem Wissen auf eine leichte und spannende Art gefüttert. Man merkt, dass der Autor ausführlich und sehr gut recherchiert hat. Selbst die Beschreibung der Bohrinsel ist so detailgetreu, als wäre er selber auf einer gewesen. Ein absolutes Lesemuss für alle Spannungsliebhaber. Ein grandioses Debüt eines visionären Autors. © Rezension: 2013, Aygen (AE) buecherkaffee.blogspot.de

    Mehr
    • 2
    uwe_laub

    uwe_laub

    25. November 2013 um 20:09
  • Blow Out

    Blow Out
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. November 2013 um 09:26

    "Blow Out" von Uwe Laub ist ein Thriller, der in der nahen Zukunft spielt. Die Erderwärmung hat den Meeresspiegel steigen lassen und die Menschen aus den Küstengebieten müssen nach und nach ihre Heimat verlassen. Zeilweise werden sie evakuiert und in Auffanglagern untergebracht. Da kommt die Botschaftsangestellte Emma einer Verschwörung auf die Spur. Sie findet Beweise, wer hinter den Katastrophe stecken könnte. Sie ruft ihren Ex- Freund und Journalisten Nick Schäfer zur Hilfe und gemeinsam gehen sie auf die aufregende Suche nach Beweisen. Der Thriller ist spannend und actionreich geschrieben. Doch zumindest mir war schnell klar, wohin die Reise geht und wie die Story fortläuft. Das Buch ist actionreich, durch einige Verfolgungsjagden und spannend durch die Verschwörung. Trotzdem leider nichts neues und wenig überraschend. Spannende Unterhaltung für einen düsteren Herbst- oder Winterabend ist auf jeden Fall gegeben. Ein Debüt mit kleinen Schwächen, trotzdem lesenswert.

    Mehr
  • rasanter Öko- und Polithriller

    Blow Out
    irismaria

    irismaria

    "Blow Out" von Uwe Laub ist ein rasanter Öko- und Polithriller, der eine beklemmende Zukunftsvision entwirft, in der eine Handlung voller  Action und Spannung spielt. Nach einem Prolog, bei dem auf einer amerikanischen Bohrinsel mehrere Wissenschaftler eliminiert werden, beginnt die Geschichte 2052 in Deutschland. Der Klimawandel ist eingetreten, viele Küstengebiete stehen unter Wasser, Menschen werden evakuiert. In den Städten hat sich die permanente Überwachung der Bevölkerung etabliert. Emma Fischer arbeitet in der amerikanischen Botschaft in Berlin und bekommt von ihrem Chef den Auftrag, eine alte Akte ausfindig zu machen. Sie findet die Akte und entdeckt darin Hinweise auf die Morde auf der Bohrinsel. Emma will die brisanten Informationen an die Öffentlichkeit bringen und bittet den Journalisten Nick Schäfer um Hilfe. Doch die beiden haben mächtige Gegner gegen sich, die die Aufdeckung unbedingt verhindern möchten… Topaktuell und rasant, mit spannenden wissenschaftlichen Theorien und einem Szenario unserer möglichen Zukunft – ein klasse Debüt eines jungen Autors. Sehr zu empfehlen!  

    Mehr
    • 2
    uwe_laub

    uwe_laub

    09. November 2013 um 17:54
  • Rezension zu "Blow out" von Uwe Laub

    Blow Out
    dorli

    dorli

    Dörpling 2052. Der Meeresspiegel der Nordsee steigt rasant und Journalist Nick Schäfer ist auf dem Weg in sein Heimatdorf, um seiner Mutter bei der Evakuierung aus dem bereits teilüberfluteten Dörpling zu helfen. Zur gleichen Zeit stolpert Nicks Ex-Freundin, die US-Botschaftsmitarbeiter Emma Fisher, über eine alte Akte mit sehr brisantem Inhalt: Der Name ihres Chefs wird in Zusammenhang mit einem Umweltgutachten und vierfachen Mord genannt. Emma beschließt, den Inhalt der Akte öffentlich zumachen. Sie gibt die Unterlagen an Nick weiter und löst damit eine erbarmungslose Hetzjagd aus… Uwe Laub hat einen lockerleichten und angenehm zu lesenden Schreibstil und wartet hier mit einer fesselnden, actionreichen und rasant erzählten Geschichte auf. Der Autor versteht es hervorragend, den Leser einzufangen und die Spannung schon nach wenigen Seiten auf ein hohes Level zu katapultieren. Schon der Prolog hat es in sich. Im Jahre 2015 werden mehrere Wissenschaftler auf einer Bohrinsel kaltblütig ermordet. Die Hintergründe für die brutale Tat erfährt man an dieser Stelle nicht. Nach einem Zeitsprung ins Jahr 2052 geht es spektakulär weiter. Große Teile Norddeutschlands stehen unter Wasser. Die Folge einer Klimakatastrophe, deren hier beschriebene Ausmaße gar nicht so abwegig sind (?). Die Situation wird detailliert geschildert - ein Schreckensszenario, besonders, wenn man die Gegend kennt und lieb. Gut gefallen hat mir die Darstellung des zukünftigen Berlins. Dass die Technik sich wie beschrieben mit Armband-Communicatoren, riesigen Holographiewänden an Gebäuden, auf denen ständig Werbespots laufen und Segway-Rollern als alltägliches Fortbewegungsmittel weiterentwickelt, kann ich mir gut vorstellen. Emma und Nick werden von ihrem skrupellosen Gegenspieler Donovan über mehrere Kontinente gehetzt und geraten während ihrer Flucht mehrfach in fast ausweglose Situationen. Mit Glück, Geschick und raffinierten Manövern können sie ihrem Verfolger ein ums andere Mal entkommen - es hat großen Spaß gemacht, die Akteure auf dieser atemlosen Jagd zu begleiten. „Blow out“ hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fest im Griff gehabt – ein tolles Debüt.

    Mehr
    • 2
    uwe_laub

    uwe_laub

    07. November 2013 um 14:21
  • weitere