Uwe Linke

 4 Sterne bei 5 Bewertungen

Alle Bücher von Uwe Linke

Die Psychologie des Wohnens

Die Psychologie des Wohnens

 (4)
Erschienen am 19.01.2010
Single-Frau wählt Single-Mann

Single-Frau wählt Single-Mann

 (1)
Erschienen am 24.02.2012

Neue Rezensionen zu Uwe Linke

Neu
W

Rezension zu "Die Psychologie des Wohnens" von Uwe Linke

Ein inspirierendes Buch für die Reise zu sich selbst und neuen Wohnideen
Wohnsusevor 5 Jahren

Wer Einrichtungsbücher kennt und selbst auf der Suche nach schönen Büchern über das Wohnen ist, findet immer wieder den gleichen Typ von Buch: Tolle Fotografien, nach bestimmten Stilen arrangierte Ensembles und Tipps zum Nachmachen. Das Dumme dabei ist, dass man selten in diesen hervorragenden Bauten wohnen kann, weil unbezahlbar. Und auch, dass keines dieser Bücher zeigt, wie ich meinen eigenen Stil finden kann, denn Nachmachen will ich nicht und bringt auch wenig, weil es bei mir zuhause nie so wirkt. "Die Psychologie des Wohnens" von Uwe Linke dagegen ist ein Buch ohne Fotos, eher mit Grafiken unterschiedlichster Richtungen und beeinflusst dadurch auch nicht. Was der Autor in gut lesbarer Form hervorragend schafft, ist  Orientierung und Entscheidungsfindung zu unterstützen. Das Buch lässt einen durch die eigenen 4 Wände mit völlig neuem Blick streifen und erreicht so, dass man bewusst wird, wie meine Einrichtung, meine Farben und meine Art der Beleuchtung auf andere wirken und mich dadurch verändern. So kann man prüfen, ob die Einrichtung überhaupt zu einem passt, oder noch passt. ZUm ersten Mal bin ich selbst auf völlig neue Ideen gekommen, konnte mich von altem Ballast befreien und das Ergebnis ist, dass ich mich viel wohler fühle und mich endlich mit eminer Wohnung identifizieren kann. Ein Geheimtipp für alle, denen das Wohlfühlen in der Wohnung wirklich wichtig ist!

Kommentieren0
0
Teilen
vielleichtsagerins avatar

Rezension zu "Die Psychologie des Wohnens" von Uwe Linke

Rezension zu "Die Psychologie des Wohnens" von Uwe R Linke
vielleichtsagerinvor 8 Jahren

Können vorgefertigte Arrangements aus fremder Hand eigene Wohnbedürfnisse langfristig befriedigen? Uwe Linke, Einrichtungscoach und Vertreter der modernen Wohnpsychologie, schreibt hierzu:

„Es entspricht häufig der Praxis, dass Kunden um Ratschläge fragen, und es findet sich immer jemand, der gerne „Rat-Schläge“ erteilt. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass Rat suchende Menschen eher nach einem Leitfaden für die eigene Entscheidungsfähigkeit suchen, als das sie tatsächlich wissen wollen, was andere als gut für sie befinden.“

Das Zitat verweist auf die Grundthese der Wohnpsychologie, welche lautet:

Die Antwort auf die Frage nach dem idealen, weil authentischen Zuhause ruht in einem selbst und wartet darauf, mittels Selbsterforschung aus dem Dornröschenschlaf geweckt zu werden.

Diese Ich-Gerichtetheit verleiht dem Ansatz eine ungeheure Elastizität: Er passt sich dem Ratsuchenden und seinem Kulturkreis, dem konkreten Raumangebot und Geldbeutel an. Zudem verzichtet er gänzlich auf ästhetische Imperative. Konsequenterweise verzichtet der Autor auf effektvolle Aufnahmen durchgestylter Interieurs. Stattdessen bietet er einen Selbsttest und relevante Leitfragen als Inspirationshilfe an.

Hat man sich, seine Träume, Wünsche und aktuelle Wohndefizite kennen gelernt, besteht die realistische Chance, ein glückbringendes, authentisches Zuhause zu schaffen. Es folgt keinen vorgefertigten Konzepten, sondern geht auf die Bedürfnisse des Bewohners ein und respektiert die essenziellen Werte Sicherheit, Nähe, Ruhe und Rückzugsmöglichkeit, die von Person zu Person unterschiedliche Stellenwerte genießen können.

Aus der Orientierung an der individuellen Biografie sowie Präferenzen und Bedürfnissen geht die Maxime der Wohnpsychologie hervor: keine Bewertung, nur Deutung. Wer im Badezimmer Sichtbeton verbaut hat, Laminat dem Teppichboden vorzieht und Holzverkleidungen klasse findet, muss sich vor keinem Einrichtungsguru rechtfertigen, sondern lediglich die Frage nach dem Warum beantworten – im Stillen für sich selbst. Warum habe ich mich ausgerechnet für diese Gestaltungsmöglichkeiten entschieden? Warum habe ich andere Gestaltungsmöglichkeiten verworfen? Und: Was sagt das über mich und meine Bedürfnisse aus?

Fazit: Ein einfühlsamer Begleiter für die Reise zum Selbst. Diese Mini-Einführung in die Wohnpsychologie widmet sich in informativer Kürze allen Einrichtungsaspekten und Räumen – vom Keller, über das Bad bis hin zum Schlafzimmer; von der Farbe, über die Beleuchtung bis hin zum Bodenbelag ...

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks