Uwe Schomburg Der Babylon Code

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 69 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 4 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(19)
(17)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Babylon Code“ von Uwe Schomburg

Das Geheimnis des Lebens wird entschlüsselt ... skupellose Wissenschaftler würden dafür töten ... und der Vatikan fürchtet die Hölle auf Erden. Ein Menschheitstraum scheint greifbar nahe, als Relikte aus dem alten Babylon gefunden werden. Sie bergen ein Wissen, das mächtige Kreise verschweigen wollen. Der Ex-Polizist Chris und die Wissenschaftlerin Jasmin wollen das Geheimnis der Artefakte entschlüsseln. Im Fadenkreuz der Verschwörer hetzen sie durch Europa und geraten in einen Sog aus Mord und Verrat. Nur eine Person in höchsten Kreisen des Vatikans kann ihnen noch helfen, das Rätsel zu lösen: der Papst. Doch dieser ahnt, dass sich der vermeintliche Menschheitstraum schnell in einen Albtraum für alle verwandeln kann ...

Kirche, politische Mächte, Forschung: Wer will wie das Wissen der Vergangenheit in d. Zukunft unwiederbringlich verändern, manipulieren?

— Leschen

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Todesmeister

Thomas Elbel bringt das Böse so wunderbar auf die Seiten. Nervenkitzel pur!

Lilofee

Ich soll nicht lügen

Superspannend!

SophieNdm

The Ending

Mal was anderes. Durchweg eine düstere Atmosphäre, zwischendurch hat es seine Längen, aber insgesamt gut.

Graveyard Queen

Ragdoll - Dein letzter Tag

Ein vielversprechender Anfang, doch dann wurde es immer schlechter.

Graveyard Queen

Crimson Lake

Zieht sich teilweise sehr.

Lissy77

Flugangst 7A

Enttäuschend. Die Story verliert sich in zu vielen Handlungssträngen, was das Mitgefühl für die Protagonisten erschwert.

Ladyoftherings

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kirche vs. Wissenschaft

    Der Babylon Code

    simonfun

    21. April 2013 um 02:23

    Ein Relikt aus ferner Vergangenheit bedroht das Glaubensgerüst der Kirche und verschiedene Interessengruppen wollen es für ihre Zwecke nutzen. Ein Kurierfahrer hat es mehr oder weniger zufällig erhalten und versucht, sich die anderen vom Hals zu halten. Der Schreibstil ist etwas anstrengend, weil des Öfteren der Überleitungssatz fehlt. Die Protagonisten sind leider unbeholfen beschrieben und daher hatte ich bald kein Gesicht mehr zur Person im Kopffilm. Das hin und her Gehüpfe zwischen den Szenarien hat das Ganze unnötig erschwert. Die Grundidee der Geschichte ist gut und Infos und Action gut abgestimmt. Der entscheidende Funke wollte dennoch nicht so recht überspringen. Der Schluss ist unbefriedigend wie so oft in diesen Genre-Romanen. Wie auch immer - nicht zur Nachhaltigkeit animierend!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Babylon Code" von Uwe Schomburg

    Der Babylon Code

    Dragonfighterin

    02. January 2011 um 17:21

    Nette Idee, war mir nur zu langwierig geschrieben

  • Rezension zu "Der Babylon Code" von Uwe Schomburg

    Der Babylon Code

    AnjaKoenig

    13. October 2010 um 22:12

    interessant, auch da verschiedene themen ineinander fliessen, wie wissenschaft und religion, spannung ist auf jeden fall gegeben.

  • Rezension zu "Der Babylon Code" von Uwe Schomburg

    Der Babylon Code

    mabuerele

    12. October 2010 um 18:40

    Chris, ehemaliger Polizist und jetzt Kurierfahrer für besondere Aufträge, soll in Berlin sumerische Schrifttafeln und alte Knochen für ein Museum abliefern. Was wie ein Routineauftrag beginnt, wird schnell zur lebensgefährlichen Mission. Der Transport wird überfallen, Chris` Auftraggeber getötet. Chris begibt sich nun allein nach Berlin. Unterwegs macht er Station bei einem ehemaligen Studienfreund und bittet ihn, eine Genanalyse der Knochen durchzuführen. Angeblich stammen sie aus einer Ausgrabung in Babylon. Als Chris die Tafeln übergeben will, findet der nächste Überfall statt. Was ist an ihnen so Besonderes? Die Knochen scheinen keine nachweisbare DNA mehr zu enthalten. Doch ein paar Tage später steht das Institut vor einer Sensation ... Ein Menschheitstraum scheint in greifbare Nähe gerückt... Dem Autor ist ein spannender Wissenschaftskrimi gelungen. Fanatismus, Machtgier und Skrupellosigkeit sind die Triebkräfte, deren wegen Chris durch halb Europa flieht. Was kann, was darf die Wissenschaft? Heiligt der Zweck die Mittel? Wer hat das Recht, Grenzen zu setzen? Das sind nur einige der Fragen, die im Roman anklingen. Es lohnt sich, ihn zu lesen. Historisch Fakten und wissenschaftliche Grundlagen sind gut recherchiert. Grundkenntnisse der Genetik sind von Vorteil, es geht aber auch ohne, da Wichtiges verständlich erklärt wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Babylon Code" von Uwe Schomburg

    Der Babylon Code

    LilStar

    03. June 2008 um 11:52

    Ich habe das Buch gestern abend beendet und bin eigentlich recht begeistert. Zugegeben, in diesem Buch gibt es unglaublich viele Zufälle, viel zu viele eigentlich, um das ganze noch realistisch erscheinen zu lassen, aber unglaublicherweise stört das überhaupt nicht, die Geschichte "funktioniert" trotzdem. Diese "Zufälle" sind alle logisch nachvollziehbar miteinander verstrickt und laufen ca. ab der Hälfte des Buches zusammen, so dass man die Zusammenhänge erkennt. Die vielen vorhandenen Action-Szenen sind allesamt unglaublich spannend geschrieben, äußerst mitreißend und nicht allein dadurch wird das Buch an keiner Stelle zu langweilig. Die Charaktere detailreich und emotional gut nachvollziehbar. Die Verknüpfung von Wissenschaft und Religion ist sehr gut gelungen, teils verschwimmen die Grenzen und lassen dem Leser Raum für eigene Gedanken. Die ausschließlich wissenschaftlichen Ausführungen werden auch für den Laien verständlich und interessant beschrieben. An einigen Stellen sind mir diverse Wortwiederholungen etwas sauer aufgestoßen, aber insgesamt hielt es sich noch in Grenzen, so dass ich dem Buch trotzdem noch 4 Punkte geben würde.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Babylon Code" von Uwe Schomburg

    Der Babylon Code

    Joern

    19. May 2008 um 20:28

    Hatte nicht viel erwartet, dachte das wird so eine Dan Brown Nummer. Hab mich aber geirrt, das Buch ist durch und durch spitze. Nicht zuletzt da es auch an vielen Orten in Frankreich spielt an denen ich in meiner Kindheit viel Zeit verbracht habe :) Wirklich viel Spannung und Action, teilweise zuviel Wissenschaftliches Zeug was wohl für 95% der Leser so gut wie gar nicht verständlich ist. Das stört jedoch absolut nicht. Interresanter Gedanke wie es zu dem Spruch "Biblisches alter" kommen konnte ;-)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks