Uwe Statz Filterfotografie (Edition ProfiFoto)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Filterfotografie (Edition ProfiFoto)“ von Uwe Statz

Wunderschöne Aufnahmen realisiert mit den verschiedensten Filtern Informationen zum Filter-Umgang und zusätzlichem Equipment Es gibt Polarisationsfilter, Verlaufsfilter, Graufilter, Farbfilter und Effektfilter, um nur einige zu nennen. Filter vor dem Objektiv helfen, besondere Stimmungen zu vermitteln, Dynamik in die Bilder zu bringen oder bestimmte Motivbereiche zu akzentuieren. Der Fotograf Uwe Statz erklärt anschaulich, wann sich der Filtereinsatz lohnt, für welches Motiv welcher Filter sinnvoll ist und welches zusätzliche Equipment notwendig sein kann. Simple Rapsfelder bekommen somit eine bedrohliche Wirkung und Wasserfälle fließen durch die Kombination aus ND- und Polfilter wie in einer Fabelwelt. Anhand vieler Beispielfotos – ohne und mit Filter aufgenommen – und einem aussagekräftigen »Werdegang« bis zur endgültigen gelungenen Aufnahme bekommen Sie einen tiefen Einblick in die kreativen Möglichkeiten der Fotografie mit Filtern. Mit einem Vorwort von Hermann Will und Eberhard Schuy Inklusive einer hilfreichen Karte mit ND-Filter-Belichtungszeiten für die tägliche Praxis Aus dem Inhalt: Filtersysteme: schrauben oder stecken? Neutraldichtefilter (ND-Filter) ND-Verlaufsfilter – Grauverlaufsfilter Polarisationsfilter – Polfilter UV-Filter/Skylightfilter Farbfilter-Korrekturfilter,Konversionsfilter,Effektfilter Sonstige Ausrüstung: Stativ, Filteraufbewahrung, Fernauslöser, Wasserwage u.v.m. Großer Praxisteil Filtereinsatz im Fotoalltag: dynamische Motive, Landschaften und experimentelle Fotos
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 'Filtertechniken der feinen Art'

    Filterfotografie (Edition ProfiFoto)

    sabatayn76

    05. May 2016 um 15:58

    Inhalt: Uwe Statz beschreibt in seinem Buch verschiedene Filtersysteme (Schraub- versus Steckfilter) und Filterarten (ND-Filter, Verlaufsfilter, Polfilter, UV-Filter, Farbfilter etc.), erklärt, welche Ausrüstung man für Filterfotografie benötigt (z.B. zur Filteraufbewahrung und -reinigung, zum Transportieren der Ausrüstung, Stativempfehlungen) und wie man Filter praktisch einsetzt (für Bewegung und Dynamik, für statische Motive wie Landschaften, für Fotoexperimente). Dem Buch beigelegt ist eine Karte aus stabilerem Karton mit ND-Filter-Belichtungszeiten. Mein Eindruck: Ich habe selbst schon verschiedene Filter (ND-, Pol-, Farb- und Infrarot-Filter) praktisch eingesetzt und bin somit keine Einsteigerin ins Thema Filterfotografie. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, denn es ist klar aufgebaut und gut strukturiert, lässt sich einfach lesen, ist stets verständlich, sehr praxisorientiert und enthält zudem sensationelle Fotos. Vor allem die Erwähnung der Fotografien finde ich sehr wichtig, denn erstens sind sie schlichtweg ästhetisch, so dass auch Nicht-Fotografen Spaß an Uwe Statz' Buch haben werden, zweitens inspirieren sie und machen Lust auf eigene Fotoexperimente, und drittens zeigen sie, dass der Autor weiß, wovon er spricht, dass er sein Handwerk versteht. Einem solchen Lehrer folgt man gerne, und mich motiviert es ungemein, wenn ich von jemandem angelernt und begleitet werde, zu dem ich aufschauen kann, der mir tatsächlich etwas beibringen kann und von dessen Können ich vollkommen überzeugt bin. Gelungen finde ich bezüglich der Fotos im Buch zudem, dass sie sehr gut veranschaulichen, was der Autor beschreibt und erklärt. Er bietet hierfür z.B. Gegenüberstellungen verschiedener Einstellungen, Ausschnitte, Perspektiven, Bearbeitungen, Filterkombinationen etc. Sehr schön fand ich auch die Vergleiche von 'So sieht es die Kamera' und verschiedenen Versionen mit Filtern. Die Texte sind gut verständlich und sehr klar. Der Autor bietet viele Informationen, spricht in lockerem, umgangssprachlichem Ton und wendet sich oft direkt an den Leser, so dass das Buch bisweilen wie ein individueller Fotokurs wirkt. Dabei verliert Uwe Statz nie den roten Faden, ist stets fokussiert auf das Wesentliche, das zudem oft in kleinen Kästen hervorgehoben bzw. wiederholt wird. Ich bin beim Lesen und Betrachten auf viel Bekanntes gestoßen, habe aber auch sehr viel dazugelernt. Meiner Meinung nach ist das Buch hervorragend sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet, da einerseits gut erklärt und veranschaulicht wird, andererseits viele Anreize für Fotoexperten geboten werden. Mein Resümee: Sensationelle Fotos und gut verständliche Texte, so dass man neugierig auf Filterfotografie gemacht wird und viel lernen kann.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks