Uwe Steiner Benjamins Wahlverwandtschaften

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Benjamins Wahlverwandtschaften“ von Uwe Steiner

Walter Benjamins Essay über Goethes Roman Die Wahlverwandtschaften hat wie kaum ein anderer Text im 20. Jahrhundert die Gattung der philosophisch-ästhetischen Literaturinterpretation geprägt. In ihm durchdenkt Benjamin – im Rekurs nicht nur auf Goethe – grundlegende Probleme sowohl der Literaturtheorie, Ästhetik, Ethik und Erkenntnistheorie als auch der Theologie und der Gesellschaftstheorie. Der Band markiert Voraussetzungen von Benjamins Argumentation, schlüsselt in Einzelbeiträgen systematisch Problemkonstellationen auf und untersucht die Denkfiguren des Essays. Er ermöglicht so eine kritische Auseinandersetzung mit einem der faszinierendsten theoretischen Werke der Klassischen Moderne.

Ein unerlässliches Werk für alle, die sich ernsthaft mit Literaturwissenschaften auseinandersetzen.

— JulesBarrois
JulesBarrois
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Philosophisch-ästhetischen Literaturinterpretation

    Benjamins Wahlverwandtschaften
    JulesBarrois

    JulesBarrois

    26. July 2015 um 11:30

    Benjamins Wahlverwandtschaften – von Uwe Steiner, Helmut Hühn, Jan Urbich (Herausgeber) - 430 Seiten, Suhrkamp Verlag; Originalausgabe (7. Juni 2015), 19,99 €, ISBN-13: 978-3518297360   Walter Benjamins Essay über Goethes Roman Die Wahlverwandtschaften hat wie kaum ein anderer Text im 20. Jahrhundert die Gattung der philosophisch-ästhetischen Literatur-interpretation geprägt. In ihm durchdenkt Benjamin – im Rekurs nicht nur auf Goethe – grundlegende Probleme sowohl der Literaturtheorie, Ästhetik, Ethik und Erkenntnistheorie als auch der Theologie und der Gesellschaftstheorie. Dieser Band zeigt die Voraussetzungen von Benjamins Argumentation, schlüsselt in Einzelbeiträgen systematisch Problemkon-stellationen auf und untersucht die Denkfiguren des Essays. Er ermöglicht so eine kritische Auseinandersetzung mit einem der faszinierendsten theoretischen Werke der Klassischen Moderne. Teil - I. - Denkfiguren -  Das Schöne, das Ausdruckslose, das Tragische, das Glück, Treue, Liebe, Eros in Benjamins Wahlverwandtschaften Teil - II. - Einflüsse, Entgegensetzungen und Wechselwirkungen: Hier wird der Beziehungsrahmen von Kant, Hermann Cohen, Bloch und anderen gespannt. III. Benjamin und Goethe: Hier geht es um Goethe im Verhältnis zu seinen Wahlverwandtschaften. Teil IV. Rezeption: Ansätze zum Aufnehmen von Literatur in neueren literatur- und kulturwissenschaftlichen Theorien.   Der Leser erhält einen ebenso breiten wie tiefen Einblick in metaphysisch-sprachphilosophischen Prämissen der Methoden und Theorien der Literaturkritik. Für Studierende der Literaturwissenschaften ein unerlässliches Werk. Aber auch für den interessierten und vorinformierten Laien, der sich ernsthaft mit Literaturwissenschaft beschäftigen möchte   Hier geht es direkt zum Buch auf der Seite des Suhrkamp Verlages http://www.suhrkamp.de/buecher/benjamins_wahlverwandtschaften-_29736.html Fragen Sie in Ihrer örtlichen Buchhandlung nach diesem Buch. Wenn Sie in meiner Gegend „Landkreis Merzig-Wadern“ leben, dann wenden Sie sich an die Rote Zora: http://www.rotezora.de

    Mehr