Uwe Timm

 3.7 Sterne bei 855 Bewertungen

Lebenslauf von Uwe Timm

Uwe Timm ist am 30. März 1940 in Hamburg geboren, wo er auch den größten Teil seiner Kindheit und Jugend verbrachte. Nach dem Tod seines Vaters übernahm er die hoch verschuldete Kürschnerei seines Vaters. Nach der Entschuldung holte er das Abitur zusammen mit Benno Ohnesorg nach und veröffentlichte seine ersten Gedichte. Anschließend ging er nach München, um an der Ludwig-Maximilian-Universität Philosophie und Germanistik zu studieren und 1971 zu promovieren. Insbesondere im neuen Jahrtausend wurde Uwe Timm immer wieder ausgezeichnet, u.a. mit dem »Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste«, dem »Schubart-Literaturpreis« und dem »Heinrich-Böll-Preis«. Als Nachkriegskind bearbeitet er besonders in seinen aktuelleren Werken die historische Sicht auf den Nationalsozialismus sowie die Ideen der 68er. Der größte Teil seiner Werke sind im Verlag Kiepenheuer & Witsch erschienen. Timm lebt mit seiner Familie als freier Schriftsteller in München und Berlin und hält regelmäßig Poetik-Vorlesungen an verschiedenen deutschen und internationalen Universitäten.

Neue Bücher

Ikarien

Erscheint am 28.02.2019 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.

Alle Bücher von Uwe Timm

Sortieren:
Buchformat:
Die Entdeckung der Currywurst

Die Entdeckung der Currywurst

 (272)
Erschienen am 01.10.2014
Am Beispiel meines Bruders

Am Beispiel meines Bruders

 (96)
Erschienen am 02.10.2013
Rennschwein Rudi Rüssel

Rennschwein Rudi Rüssel

 (77)
Erschienen am 01.06.1993
Rot

Rot

 (62)
Erschienen am 21.06.2011
Vogelweide

Vogelweide

 (44)
Erschienen am 01.02.2015
Halbschatten

Halbschatten

 (41)
Erschienen am 01.02.2010
Johannisnacht

Johannisnacht

 (36)
Erschienen am 01.11.1998
Heißer Sommer

Heißer Sommer

 (33)
Erschienen am 05.03.2015

Neue Rezensionen zu Uwe Timm

Neu
H

Rezension zu "Ikarien" von Uwe Timm

Recherchen im zerstörten Deutschland
Habichtvor 2 Monaten

Timms Thema in diesem Roman ist die Eugenik, die Lehre von der Erbgesundheit.
Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht Alfred Ploetz (1860-1940) der Anfang des 20. Jahrhunderts die „Deutsche Gesellschaft für Rassenhygiene“ ins Leben rief. Auf der Spur dieses „Menschen Züchters“ begibt sich 1945 im Auftrag seiner Nachrichtengruppe der US-Soldat mit deutschen Wurzeln Michael Hansen. Dabei stößt er auf einen alten Mitarbeiters Plötz mit dem Namen Wagner. Mit dessen Hilfe erfährt der eloquente Ermittler zunehmend Details zum Wirken und Treiben des Alfred Ploetz, der z.B. als junger Mann in Amerika eine freie Lebensgemeinschaft mit dem Namen "Ikarien" besuchte, die sich an den Roman „Voyage en Icarie " des französischen Schriftstellers Etienne Cabet orientierte. Aber auch Hansen selbst treibt sich mit einem konfiszierten Sportwagen im Alpenvorland und dem zerstörten München herum und nähert sich dabei nicht nur Alfred Ploetz, sondern auch dem weiblichen Geschlecht des ehemaligen Feindes an. Seine Schilderungen über das zerstörte Deutschland, er besuchte bei seinen Recherchen auch Hamburg, sind sehr detailliert und zeigen deutlich, was der Größenwahn der Nazis, von dem sich die Mehrheit der Zeitgenossen zunächst beeindruckt zeigte, im wahrsten Sinne des Wortes an Trümmern zurückließ. Allerdings wirkt Uwe Timms manirierter Duktus im Vergleich zu seiner ebenfalls in der Nachkriegszeit spielende Novelle „Die Entdeckung der Currywurst“ für mich zu aufgesetzt!

Kommentieren0
1
Teilen
UteSeiberths avatar

Rezension zu "Ikarien" von Uwe Timm

Wichtiges Nachkriegsepos
UteSeiberthvor einem Jahr

Uwe Timm hat mit diesem Roman gezeigt wie blind man im 3.Reich gewesen ist um eine scheinbar vollkommene Gesellschaft zu erschaffen.Michael Hansen kehrt als amerikanischer Offizier nach Deutschland zurück um zu klären,was in Deutschland durch die Eugenik (Rassenhygiene) angerichtet worden ist.Ein Weggefährte des Eugenikers Alfred Ploetz erzählt von seinen Erlebnissen mit Ploetz
und der Eugenik. Es ist ein wichtiger Roman geworden und eine Zeitreise in die Geschichte der Stunde Null.Dieser Roman hat mich sehr beeindruckt.

Kommentieren0
6
Teilen
Matzbachs avatar

Rezension zu "Ikarien" von Uwe Timm

Wehe, wenn sie losgelassen
Matzbachvor einem Jahr

Zufall oder nicht? Meine erste Rezension im ausgehenden Jahr betraf Vespers Roman "Frohburg", der sich thematisch in großen Teilen mit der Nachkriegsgeschichte auseinander setzt. Ebendieses Thema ist auch das des Romans "Ikarien" von Uwe Timm und somit auch meiner letzten Rezension für 2017.

Lieutenant Michael Hansen, der 1932 seinem bereits in die USA ausgewanderten Vater folgte, kommt gegen Kriegsende 1945 in sein Geburtsland zurück. Er soll im Auftrag des US-Geheimdienstes herausfinden, welche Rolle der Eugeniker Alfred Ploetz im Dritten Reich gespielt hat und wie es dazu kommen konnte, dass dieser ursprünglich eher auf dem linken Flügel beheimate gebürtige Breslauer sich für die Nationalsozialisten einspannen ließ. Dazu führt Hansen mehrere Gespräche mit einem langjährigen Weggefährten Ploetz', dem Naziopfer Wagner. Dabei wird deutlich, wie der ursprüngliche gemeinsame Wunsch der beiden, die Gesellschaft zu verbessern, bei Ploetz schon früh immer mehr zu Zuchtprogrammen und Überlegungen zur Sterilisation bzw. zur Ausmerzung der nicht ins Idealbild Passenden führte (Überlegungen, die übrigens auch in den USA und in den skandinavischen Staaten nicht unpopulär waren). Das Dritte Reich öffnete den kühl und ausschließlich rational denkenden Wissenschaftlern wie Ploetz Tür und Tor, die nun ungehemmt ihre zynischen Versuchsreihen durchführen konnten.

Daneben beschreibt der Roman auch die Eindrücke, die der junge Lieutenant in seinem Geburtsland bekommt. Noch kurz in die letzten Endkämpfe verwickelt, gerät er in eine Art Niemandsland, in der die alte Ordnung zwar zusammengebrochen ist, eine neue aber noch längst nicht durchgesetzt ist. Alles schein möglich und für den jungen Offizier bietet sich die Chance, mit requirierter Villa und Nobelauto das Münchener Umland zu erkunden und sich dabei sogar in eine deutsche Kriegerwitwe zu verlieben. Andererseits wird ihm aber klar, wie eng das Schicksal des Sieger und des Besiegten beieinander liegen können. Wäre er nicht mit dem Rest seiner Familie dem Vater gefolgt, wäre er als Wehrmachtssoldat eingezogen worden, wie zahlreiche seiner Altersgenossen und Jugendfreunde.


Zugegebenermaßen bin ich bei Uwe Timm, der zu meinen Lieblingsautoren zählt, vielleicht nicht ganz objektiv, aber mich hat der Roman vollends überzeugt.



Kommentieren0
57
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:


( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

6dik
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Uwe Timm wurde am 29. März 1940 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Uwe Timm im Netz:

Community-Statistik

in 1,073 Bibliotheken

auf 78 Wunschlisten

von 20 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks