Uwe Timm Rot

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Rot“ von Uwe Timm

»Anspruchsvoller kann ein Roman kaum sein: Er bündelt die jüngsten dreißig Jahre deutscher Geschichte, er handelt vom Scheitern der großen Utopien, von Revolution und Resignation, er stellt die Frage nach dem Sinn des Lebens, er erzählt von Liebe und Tod.« Ulrich Greiner in der ›Zeit‹ »Ich schwebe. Von hier oben habe ich einen guten Überblick, kann die ganze Kreuzung sehen, die Straße, die Bürgersteige. Unten liege ich.« Unter sich, auf einer Berliner Kreuzung, sieht der Ich-Erzähler, der sechsundfünfzigjährige Thomas Linde, seinen eigenen, von einem Auto überfahrenen Körper liegen. In der kurzen Zeitspanne zwischen Leben und Tod erzählt der ehemalige Achtundsechziger, Jazzkritiker und Beerdigungsredner Linde von den letzten Tagen und Wochen seines Lebens, von der Liebe, von seiner um zwanzig Jahre jüngeren Geliebten, der Lichtdesignerin Iris, von Aschenberger, der tot ist und die Siegessäule sprengen wollte, von Revolution, dem Scheitern von Utopien und Lebensträumen – von einem unvollendeten Leben.

Stöbern in Romane

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

Underground Railroad

Ein zeitloser Kosmos des Schreckens und der himmelschreienden Ungerechtigkeit und ein gelungenes Spiel mit der Geschichte.

LibriHolly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen