Véronique Poulain

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(6)
(5)
(1)
(1)

Bekannteste Bücher

Worte, die man mir nicht sagt

Bei diesen Partnern bestellen:

Les mots qu'on ne me dit pas

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Worte, die man mir nicht sagt

    Worte, die man mir nicht sagt
    Kellerbandewordpresscom

    Kellerbandewordpresscom

    22. September 2016 um 13:46 Rezension zu "Worte, die man mir nicht sagt" von Véronique Poulain

    Mensch kann mit dem Mund lügen, so viel er will – mit dem Gesicht, das er macht, sagt er stets die Wahrheit.« (Nietzsche)
 Das ergibt in der Gebärdensprache:
»Sprechen kann lügen aber Gesicht nein, anders.« Inhaltsangebe von UllsteinBuchverlage.de Worte, die man mir nicht sagt Véronique Poulain „Hallo, Ihr Arschlöcher!“ So begrüßt Véronique Poulain eines Tages ihre Eltern, als sie aus der Schule heimkehrt. Die Reaktion: eine zärtliche Umarmung. Véroniques Eltern sind gehörlos. Das hat seine guten Seiten, kann aber auch ganz ...

    Mehr
  • Lesen und begeistern!

    Worte, die man mir nicht sagt
    Strawberrys

    Strawberrys

    19. March 2016 um 21:11 Rezension zu "Worte, die man mir nicht sagt" von Véronique Poulain

    Man muss dass Buchh gelesen haben, um eine Urteil zu fällen, aber meiner Meinung nach sind viele unnötigen Details die sich in einem Geflecht aus Informationen verstrickt. Dennoch bringt das Buch ehrlich gemeinte Gefühle zum Ausdruck, die aber leider wie schon erwähn etwas untergehen. Alles in allem ist das Buch dennoch gut zum lesen

  • Leben mit gehörlosen Eltern

    Worte, die man mir nicht sagt
    Weltverbesserer

    Weltverbesserer

    23. August 2015 um 20:56 Rezension zu "Worte, die man mir nicht sagt" von Véronique Poulain

    Véronique wächst bei Eltern auf, die beide gehörlos sind. Véronique kann hören und ihre Großeltern auch. Auch ihr Onkel und ihre Tante sind gehörlos, ihre Cousins und Cousinen können auch hören. Über ihre Kindheit und Jugend, ihre Erlebnisse und Erfahrungen hat Véronique Poulain das Buch "Worte, die man mir nicht sagt" geschrieben. Sie erzählt in einer sehr bilderreichen Sprache von ihrer Kindheit und wie sie die Blicke anderer Menschen empfunden hat, wenn sie sich mit ihren Eltern in Gebärdensprache unterhalten hat. Wie sie oft ...

    Mehr
  • Ein Leben als Hörender unter Gehörlosen

    Worte, die man mir nicht sagt
    Ayleen256

    Ayleen256

    02. June 2015 um 12:22 Rezension zu "Worte, die man mir nicht sagt" von Véronique Poulain

    In dem Buch " Worte, die man mir nicht sagt" erzählt Véronique Poulain von ihren Erlebnissen als Kind von Gehörlosen. Véroniques Eltern und ein Teil ihrer Verwandtschaft sind taub, sie aber nicht. Und so lebt sie in einer lautlosen Welt, die meist gar nicht so leise ist. Das Buch hätte ich mir sicherlich nicht selbst gekauft, jedoch war es Teil meines Überraschungspakets als "Blogger des Monats". Eigentlich lese ich keine Biographien, aber bereits der Klappentext verhieß Unterhaltung: "Doch möchte sie nach ihrer Mutter rufen, ...

    Mehr
  • Worte, die man mir nicht sagt

    Worte, die man mir nicht sagt
    Tamy_s

    Tamy_s

    08. May 2015 um 21:58 Rezension zu "Worte, die man mir nicht sagt" von Véronique Poulain

    Mein Leben mit gehörlosen Eltern Inhalt: "Hallo, Ihr Arschlöcher!" So begrüßt Véronique Poulain eines Tages ihre Eltern, als sie aus der Schule heimkehrt. Die Reaktion: eine zärtliche Umarmung. Véroniques Eltern sind gehörlos. Das hat seine guten Seiten, kann aber auch ganz schön nerven. Als Kind ist Véronique mächtig stolz, wenn sie sich vor aller Augen in Gebärdensprache unterhält. Doch möchte sie nach ihrer Mutter rufen, muss sie sich etwas einfallen lassen. Und anders als man denkt, sind Gehörlose nicht unbedingt leise ...

    Mehr
  • Ein interessanter Einblick in eine (nicht so) stille Welt

    Worte, die man mir nicht sagt
    Umblaettern

    Umblaettern

    28. March 2015 um 18:04 Rezension zu "Worte, die man mir nicht sagt" von Véronique Poulain

    Das letzte schonungslos ehrliche Buch über Familien mit behinderten Familienmitgliedern war „Wo fahren wir hin, Papa? Und stammte ebenfalls von einem Franzosen. Was will mir das sagen? Sind Franzosen weniger zimperliche Autoren oder ist das immer so? Zumindest nimmt Veronique Poulais auch kein Blatt vor den Mund, wenn sie in kurzen Episoden beschreibt, wie das Leben mit ihren taubstummen Eltern aussah – von ihrer Babyzeit an bis zum heutigen Tag. So beschreibt sie, dass sie immer zwischen einer Welt voller Worte und einer ...

    Mehr