V. C. Andrews

 4.2 Sterne bei 1,024 Bewertungen
Autorin von Blumen der Nacht, Wie Blüten im Wind und weiteren Büchern.

Lebenslauf von V. C. Andrews

Virginia Cleo Andrews, besser bekannt unter V.C. Andrews, war eine US-amerikanische Schriftstellerin. Nach ihrer Kindheit in Portsmouth fing sie bereuts im Teenageralter an, Geschichten zu schreiben, für eine von welchen sie mit 15 ein Literaturstipendium erhielt. Nach dem Tod des Vaters zog die Familie nach Manchester um, wo sie nach zahlreichem Verfassen von Texten wurde ihr erster Roman "The Gods of the Green Mountain" publiziert, dem noch viele weitere folgten. So wurde Andrews eine vielgelesene Autorin im In- und Ausland. Themen der Werke sind meist Familiendramen. Nach ihrem Tod am 19. Dezember 1986 wurde sogar ein Ghostwriter engagiert, der in ihrem Namen weiterhin Romane verfasste. Dies zeugte von ihrer Beliebtheit als Autorin.

Alle Bücher von V. C. Andrews

Sortieren:
Buchformat:
Blumen der Nacht

Blumen der Nacht

 (144)
Erschienen am 01.08.2001
Wie Blüten im Wind

Wie Blüten im Wind

 (76)
Erschienen am 01.01.1983
Dornen des Glücks

Dornen des Glücks

 (73)
Erschienen am 01.01.2002
Gärten der Nacht

Gärten der Nacht

 (58)
Erschienen am 01.07.1988
Schatten der Vergangenheit

Schatten der Vergangenheit

 (55)
Erschienen am 01.01.1987
Dunkle Wasser

Dunkle Wasser

 (54)
Erschienen am 01.05.2003
Schwarzer Engel

Schwarzer Engel

 (43)
Erschienen am 01.01.1995
Gebrochene Schwingen

Gebrochene Schwingen

 (43)
Erschienen am 01.01.2003

Neue Rezensionen zu V. C. Andrews

Neu
Julia_x3s avatar

Rezension zu "Blumen der Nacht" von V. C. Andrews

Wie krass kann ein Buch nur sein
Julia_x3vor 10 Tagen

Was für ein unglaubliches Buch. Ich hätte ehrlich gesagt nie nach dem Buch gegriffen, hätte nicht eine Arbeitskollegin es so eindringlich empfohlen. Als ich das Buch begann zu lesen, hab ich nicht geahnt das es je so tiefgründig wird, das es mich im gleichen Maße schockieren und faszinieren wird. Dieses Buch ist ein Alptraum. 
Es geht um Familienliebe und letzten Endes auch um den Verrat der eigenen Mutter. 
In dem Leben von vier Kinder stirbt auf einmal der Vater. Kurzerhand beschließt die Mutter wieder zu ihren Eltern zu ziehen, trotz der schwierigsten Vergangenheit. Nach dem Tod ihres Mannes bleibt der Familie nichts mehr. Vom reichen Erbe beraubt, will die Mutter sich das Vertrauen ihres Vaters zurück kämpfen, um nach den  nahenden Tod des Vaters mit Geld und den Kindern zu fliehen. So macht sie es ihren Kindern weiß. Dieser darf aber von den Kindern nichts wissen. 
Somit schließt sie mit ihrer eigenen Mutter die Kinder im nördlichsten Flügel des Hauses ein, wo sie ungehört sind. Vier Kinder, die auf engsten Raum miteinander leben müssen, alleine. 3 Jahre lang. Von der Großmutter gehasst und verachtet, jeden Fehler suchend nur um die Kinder zu bestrafen. 
Die Kinder versuchen das beste daraus zu machen, anfangs kommt die Mutter noch regelmäßig zu Besuch aber auch das wird weniger. Die Kinder sind auf sich allein gestellt, die ältesten ziehen die kleinsten groß, werden Ersatzeltern, wachsen selber noch. Sie kommen in die Pubertät und wo jeder gerne seinen Freiraum möchte, kriegt jeder die Veränderungen des anderen hautnah mit. Die jüngsten hingegen benehmen sich nicht so wie sie in ihrem Alter sollten, sind anfälliger auf Krankheiten. Letzten Endes spitzt sich die Lage so dermaßen zu, das sie ihre Flucht planen und nach einigen Hindernissen auch durchziehen..Sie haben ja am Ende nichts mehr zu verlieren, ihre Mutter ist schon weg mit ihrem neuen Mann. Ihr großvater gestorben. 

Kommentieren0
1
Teilen
Leseherzs avatar

Rezension zu "Kind der Dämmerung : Roman. . Aus dem Amerikan. von Uschi Gnade" von V. C. Andrews

Cutler Saga - eiskalt wie eh und je
Leseherzvor 8 Monaten

Im drit­ten Teil der Cut­ler-Saga kehrt Dawn nach Cutler´s Cove zurück und sie erhielt die Chance, ihre Tochter Christie zu sich zurück zu holen. Lange musste sie kämpfen, floh aus The Mead­ows und kon­nte endlich mit dem Mann ihrer Träume zusam­men bleiben, die sich einst für Geschwis­ter hiel­ten. Es gab einen Prozess, nach­dem Dawn klar gemacht hat­te, Christie soll bei ihr groß wer­den.

Das Glück hielt nicht lange an. Sie über­nahm die Hotelleitung, Jim­my und sie heirateten endlich und wurde ein zweites Mal schwanger. Doch Clara Sue brauste eines Tages auf. Sie attack­ierte Dawn kör­per­lich ohne zu wis­sen, dass sie ein Kind erwarte. Dawn ver­lor es, doch Clara Sue zeigte keine Regung. Ein regel­rechter Hass schlug ihr ent­ge­gen. Eines Tages traf die Nachricht ein, Fern, Jim­mys Schwest­er, wurde aus­find­ig gemacht und holten Fern zu sich ins Hotel. Doch es zeigte, dass sie ihre Kind­heit alles andere als ein­fach war: sie log, sie klaute… Beschuldigte sog­ar ihren Adop­tiv­vater sie miss­braucht zu haben. Doch Dawn kam hin­ter dahin­ter, dass Fern scham­los log.

Eine Fam­i­lie, die von einem Unglück nichts näch­ste stürzte und es dauert nicht lange, und der näch­ste Rückschlag traf ein…

Hält das ihre Ehe aus, auch nach­dem der leib­liche Vater von Christie auf­taucht?

Kommentieren0
7
Teilen
Leseherzs avatar

Rezension zu "Stimmen aus dem Dunkel" von V. C. Andrews

Wunderbare und spannende Familien-Saga
Leseherzvor einem Jahr

Christie wächst in Cutler´s Cove auf, spürt auch die liebevolle Wärme ihrer Mutter Dawn und ihrem Stiefvater Jimmy, den sie aber Onkel Jimmy nennt, aber tief in ihrem Inneren spürt sie eine unheilvolle, böse, Ahnung – dass diese behüteten Zeiten vorbei sein werden. Nach ihrem 16. Geburtstag traf auch das schlimmste in ihrem Leben ein: Das Hotel Cutler´s Cove wurde durch einen Brand zerstört – während Dawn und Jimmy weitere Personen aus dem Hotel retten wollen und sich dann selbst suchten, verstarben sie qualvoll in den Flammen. Für Christie und Jefferson bricht eine Welt zusammen.

Onkel Phillip und seine Frau Betty Ann, nebst den Zwillingen, zogen bei ihnen ein und der Albtraum nimmt neue Formen an. Soweit, dass Christie beschloss, mit Jefferson auszureißen um ihren leiblichen Vater zu suchen. Doch dies stellte sich als Fehler heraus: Er war nur auf das Geld der Familie fixiert. Enttäuscht standen sie nun Mutterseelen allein am New Yorker Flughafen. Sie rief ihren Freund Gavin an, der sich umgehend auf den Weg zu ihnen machte. Zu allem übel wurden sie von einem Obdachlosen beklaut und standen nun mit ohne nichts da. Kein Geld, keine Papiere. Doch Gavin halt ihnen und brachte sie zu Luther und Tante Charlotte.

Doch da wartete das nächste Unheil. Ein nie endender Albtraum und wer als Leser glaubt, das wäre das Letzte gewesen was Christie durch macht. Der irrt!

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

V. C. Andrews wurde am 06. Juni 1923 in Portsmouth (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

V. C. Andrews im Netz:

Community-Statistik

in 505 Bibliotheken

auf 47 Wunschlisten

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks