V. C. Andrews Dunkle Wasser

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(20)
(22)
(7)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Dunkle Wasser“ von V. C. Andrews

Der erste Band der großen Casteel-Saga. Als Luke Casteel seine geliebte Frau verliert, bricht für ihn eine Welt zusammen. Er verwahrlost zunehmend und überlässt seine Kinder ihrem Schicksal. Nur die 14-jährige Heaven kümmert sich um ihre Geschwister. Als aber Luke seine Kinder an verschiedene Adoptiveltern abgeben will, muss Heaven stärker als je zuvor um ihre Familie kämpfen ...

Stöbern in Romane

Töte mich

Ein leichtes und doch doppelbödiges Kabinettstück, unterhaltsam und grazil-heftig.

Trishen77

Drei Tage und ein Leben

Mitreisend und grausam

dartmaus

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Ein Roman wie eine Ratatouille

Schwaetzchen

Palast der Finsternis

Schrecken unter der Erde...

Eternity

Die Kapitel meines Herzens

Spezieller Hauptcharakter, zu dem ich leider keinen Zugang fand...

Eternity

Ellas Geheimnis

Ein Buch, das einen kaum loslässt.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Dunkle Wasser" von V. C. Andrews

    Dunkle Wasser
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. June 2012 um 23:46

    Als Luke Casteel seine geliebte Frau verliert, bricht für ihn eine Welt zusammen. Er verwahrlost zunehmend und überlässt seine Kinder ihrem Schicksal. Nur die 14-jährige Heaven kümmert sich um ihre Geschwister. Als aber Luke seine Kinder an verschiedene Adoptiveltern abgeben will, muss Heaven stärker als je zuvor um ihre Familie kämpfen ... Dunkle Wasser hat seine vier Sterne ganz zu recht bekommen. Mich hat die Geschichte um Heaven und ihre Geschwister von Anfang an sehr gefangen genommen, ich konnte das Buch nicht wirklich aus der Hand legen, musste einfach wissen, was im nächsten Kapitel passiert, wie es weitergeht. Anfänglich zieht sich das ganze etwas hin, es wird lange eingeführt und erklärt, grundsätzlich aber ist das okay, man lernt die Familiengeschichte kennen, die neuen Kontakte, das Leben der Casteels im Vergleich zu anderen. Es ist nicht langweilig, sondern eigentlich ganz unterhaltsam, gerade bei solch einem "Drama"-Buch mehr von der Familie zu erfahren. Erst dachte ich, als die Familie getrennt wurde, wie soll sie da noch was tun? Geht ja kaum. Und das ging tatsächlich auch etwas unter. Der Buchrücken klingt da aufgebauschter als es ist, im Grunde kann Heaven ja nichts machen, und auch, als sie in eine Adoptivfamilie kommt, ist "kämpfen" da ziemlich übertrieben. Eher kämpft sie da für sich selbst. Den Stern Abzug gibt es dafür für einige Kleinigkeiten die nicht so mein Fall waren. Das Buch ist gut, keine Frage, es gibt aber einige Ecken und Kanten die mir nicht gefallen haben.

    Mehr