V. E. Schwab Vier Farben der Magie

(130)

Lovelybooks Bewertung

  • 150 Bibliotheken
  • 19 Follower
  • 12 Leser
  • 68 Rezensionen
(61)
(50)
(15)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vier Farben der Magie“ von V. E. Schwab

›Vier Farben der Magie‹ ist der erste Band von V. E. Schwabs großer Fantasy-Trilogie um den Magier und Weltenwanderer Kell und um Delilah Bard, ihres Zeichens Diebin und Trickbetrügerin. Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt. Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt. Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm. '›Vier Farben der Magie‹ hat alle Merkmale eines absoluten Fantasy-Klassikers: eine packende Geschichte, denkwürdige Figuren und eine phantastische, aber glaubhafte Welt. Das Buch ist ein Schatz.' (Deborah Harkness)

Eine spannende und interessante Geschichte über die vier verschiedenen London. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.

— Uwes-Leselounge

Magisch und unterhaltsam

— Shadow2709

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

— Jackl

Ein Abenteuer in einer Welt, die aus vier Welten besteht. Spannend und magisch!

— faanie

London gleich viermal, und doch so unterschiedlich, sehr interessante Welt, bin schon auf den zweiten Teil gespannt.

— Katharinahannover

Welch wunderbare Idee! Es gibt London nicht einmal sondern viermal!

— SusannePichler

Cooles, magisches Setting mit einem packenden Showdown am Ende

— Skyline-Of-Books

Musste mir sofort Band 2 und 3 bestellen.

— Markustalash

Band 2 darf gerne erscheinen =)

— Darkwonderland

Es gibt Blut, es gibt Kampf, einen tollen Plot und alles in allem einen super Auftakt für weiteren Stoff

— Bröselchen

Stöbern in Fantasy

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Diese Geschichte bräuchte dringend eine Altersempfehlung. Nichts desto trotz ein absolut gelungener Fantasy - Thriller

Sakle88

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Guter Auftakt mit neuen Protagonisten und alten Bekannten.

Mayylinn

Götterkind 2 (Edda Reloaded)

Nordische Mythologie verständlich in Romanform gebracht - super für Liebhaber und Neueinsteiger in die Edda.

Rajet

Legenden und Lügner

Konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Platte Charaktere, plumpe Storylines und keine wirkliche Spannung.

BlueSunset

Die Stadt der verbotenen Träume

Poetische Fantasy vom Feinsten. Außergewöhnlich anders.

Kaddi

The Chosen One - Die Ausersehene

Sehr Gelungen

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • London mal vier

    Vier Farben der Magie

    Shadow2709

    05. October 2017 um 21:18

    Kell, einer der letzten Blutmagier hat die besondere Gabe, zwischen den Welten zu reisen und in V.E. Schwabs vier Farben der Magie gibt es gleich 4 verschiedene London. Das einzige was die Städte miteinander verbindet ist nur der Name, denn jede Stadt könnte nicht unterschiedlicher sein. Eine tolle Geschichte, ein gelungenes worldbuilding und ein flüssiger Schreibstil runden das Buch ab, was mir viel Freude bereitet hat. Denn Kell hat ein kleines Problem, er schmuggelt Kleinigkeiten aus den verschiedenen London´s und bringt sich damit in große Schwierigkeiten. Doch zum Glück ist er nicht allein, denn die junge Diebin Delilah Bard möchte nichts sehnlicher als ein Abenteuer erleben und aus ihrem London verschwinden, in die große weite Welt und so finden sich die beiden und bestreiten ein gemeinsames Abendteuer. Ich freue mich bereits auf den Folgeband um wieder in diese Welt eintauchen zu können und hoffe das die kleinen schwächen des ersten Teils im Zweiten nicht nochmals begangen werden, denn in einigen Situationen war mir die Lösung zu einfach zu simpel oder sie ist den Protagonisten einfach so in den Schoß gefallen. 

    Mehr
  • Ein Highlight!

    Vier Farben der Magie

    krissysch

    24. September 2017 um 23:12

    Kell, der im Roten London lebt, ist einer der letzten Blutmagier. Seine Fähigkeiten erlauben es ihm, in die Parallelwelten des Weißen und Grauen Londons zu reisen. Als Botschafter seines Reiches hält er so den Kontakt zu diesen Welten aufrecht. Doch nebenbei hat er ein gefährliches und verbotenes Hobby: Er schmuggelt Gegenstände von einem London ins andere. Bis er einen Fehler begeht und einen Gegenstand mitbringt, der eigentlich aus dem gefährlichen Schwarzen London stammt, in dem die Magie alles vernichtet hat. Um seine Welt zu retten, muss er den Gegenstand nun schnellstmöglich zurückbringen. Doch dabei hat er die Rechnung ohne seine Feinde gemacht. Und dann taucht auch noch die Diebin Lila auf, die ihm den gefährlichen Gegenstand vor seiner Nase stiehlt und sich dabei unbewusst in gefährliche Machenschaften einmischt...   Ich kann es gar nicht anders sagen als: Was für ein Highlight! Im Vorfeld habe ich so viel positives über dieses Buch gehört und nun kann ich all das bestätigen, denn ich bin absolut begeistert. Für mich ist "Vier Farben der Magie" eines der besten Fantasy-Bücher, die ich je gelesen habe. Und deswegen starte ich nun mit meiner Lobeshymne.   Es gibt absolut nichts, was ich kritisieren könnte. Das Worldbuilding ist einfach toll. Die Idee, dass es vier verschiedene Londons gibt, zwischen denen umhergereist werden kann, ist schon einmal absolut genial und ungewöhnlich. Toll fand ich auch, dass sich die Autorin wirklich sehr viele Gedanken gemacht hat, denn diese Welt ist unglaublich komplex, gleichzeitig aber auch so durchdacht, dass keine Ungereimtheiten auftreten. Alles wirkt absolut logisch, macht Sinn und harmoniert so gut miteinander, dass es die vier Londons für mich wirklich geben könnte.   Neben diesen Parallelwelten gibt es zahlreiche andere Ideen, die ich einfach grandios und abwechslungsreich finde. Dazu gehören die verschiedenen Farben, die Art und Weise, wie sich jedes London von dem anderen unterscheidet, die Magie und unzählige kleine Details, wie Kells schwarzes Auge oder seine Münzen, die er nutzt, um von einem London ins andere zu gelangen.   Genauso toll ist auch der Schreibstil der Geschichte, der genau meins ist. Obwohl viel passiert und es einige actionreiche Szenen gibt, ist das Buch dennoch eines der eher ruhigeren Fantasybücher und eine ganz besondere Mischung. Mit dem tollen Schreibstil, der alles lebendig werden lässt, einfach genial.   Zu meinen Highlights gehören auch die Charaktere, egal ob Protagonisten oder Nebencharakter. Alle sind so detailliert und vielfältig beschrieben, dass man ihre Eigenschaften sofort erkennt und das Gefühl hat, die einzelnen Personen selbst zu kennen. Neben Kell, der als einer der letzten von London zu London reisen kann, hat auch Lila eine sehr wichtige Rolle und ganz besonders sie habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Aber auch Prinz Rhy, der zweite Blutmagier Holland und selbst die beiden grausamen Herrscher Astrid und Athos aus dem Grauen London konnten mein Herz erobern.   Mit so viel Lob könnte es ewig weitergehen, aber ich denke, es ist deutlich genug, wie sehr ich dieses Buch liebe und dem Erscheinen des zweiten Bandes entgegen fieber. Für mich hat einfach alles gestimmt, jedes kleine Detail war ganz nach meinem Geschmack. Bücher wie "Vier Farben der Magie" sind der Grund, warum ich so gerne lese! Und daher kann ich gar nicht anders, als euch dieses wunderbare Buch ans Herz zu legen und es zu einem meiner liebsten Lieblingsbücher zu küren!

    Mehr
  • Die Magie Londons

    Vier Farben der Magie

    SusannePichler

    19. September 2017 um 14:04

    Die Stadt London gibt es vier Mal.In der Weltenwanderer-Trilogie von V.E. Schwab existieren vier Welten, die durch magische Portale miteinander verbunden waren, bis diese vor vielen Jahrhunderten verschlossen wurden. In jeder der vier Welten gibt es eine Stadt London. Doch bei diesem Namen hören die Gemeinsamkeiten auch schon auf.Das graue London entspricht unserem London zu Beginn des 19. Jahrhunderts; das weiße London ist geprägt von Krieg, Kämpfen und Blut. Das schwarze London ist untergegangen und nur das rote London ist eine blühende Stadt voller Lebensfreude, Glück und Magie. Im roten London ist Magie Teil des täglichen Lebens, pulsierend und alles durchdringend.Nur den Antari, besonders mächtigen Magiern, ist es möglich, die Grenzen der Welten zu überschreiten. Kell, ein Antari aus dem roten London ist einer jener Weltenwanderer. Die Antari sind Boten zwischen den Königen, doch ist es ihnen strengstens untersagt, Gegenstände von einem ins andere London mitzunehmen. Gerade dies ist aber Kells geheime Passion. Er sammelt Alltagsgegenstände, Kuriositäten aus den drei Städten. So faszinieren ihn die kleinen Spieluhren des grauen Londons, die gänzlich ohne Magie ihren Zauber für den Betrachter entfalten. Als er eher widerwillig einen Gegenstand, einen schwarzen Stein, aus dem weißen London ins rote London mitnimmt, bringt er beinahe das empfindliche Gleichgewicht zwischen den Welten in Gefahr und setzt das rote London dem Untergang aus. Kells einzige Möglichkeit, seinen Fehler wieder gutzumachen, ist, den Stein, ein mächtiges magisches Artefakt, im schwarzen London zu zerstören.Auf der Flucht vor seinen Verfolgern trifft er im grauen London Lila Bard, eine Diebin und Überlebenskünstlerin. Obwohl der Anfang ihrer Bekanntschaft mehr als holprig verläuft, erweist sich Lila als unersetzliche Verbündete. Gemeinsam setzen sie sich den Mächten des Bösen entgegen. Und Lila, obwohl im gänzlich unmagischen trist-grauen London geboren, schafft es gemeinsam mit Kell, zwischen den Welten zu reisen.V.E. Schwab hat mit "Vier Farben der Magie" eine herrliche Fantasy-Welt erschaffen. Der Grundgedanke, dass es London viermal und in gänzlich anderen Formen gibt, war für mich entscheidend, dieses Buch zu lesen. Die vier Welten sind, obwohl man nur drei davon kennenlernt, sehr gut herausgearbeitet. Mich persönlich hätte auch ein Besuch Kells im schwarzen London gereizt. V.E. Schwab spielt mit den verschiedenen Ausprägungen der Magie, wie auch mit ihrem Fehlen im grauen London.Ihre Hauptfiguren, Kell und Lila, sind alles andere als perfekt. Ihre guten wie auch ihre schlechten Eigenschaften halten sich meist die Waage und nur manchmal schlägt das Pendel in die eine oder andere Richtung aus.Die Geschichte, die Handlung und die Personen sind meiner Meinung nach wunderbar gelungen. Mir fehlt nur eines und das betrifft die Sprache selbst. Es fehlt immer wieder die Leichtigkeit des Erzählens, der Esprit oder die Magie der Sprache.

    Mehr
    • 2
  • Cooles, magisches Setting mit einem packenden Showdown am Ende

    Vier Farben der Magie

    Skyline-Of-Books

    17. September 2017 um 13:14

    Klappentext „Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt. Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt. Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm ...“   Gestaltung Das Cover finde ich sehr passend und richtig schön, denn die Farben greifen den Inhalt des Buches auf: die verschiedenen Farben der Magie rot, weiß, grau und schwarz. Zudem mag ich das Spiel mit den Negativen des Titels und dass man in dem roten Kreis, der ein wahrer Eyecatcher ist, eine Karte und der Schattenfigur kleine Lichtpunkte erkennen kann. So sind schöne Details im Cover versteckt.   Meine Meinung Da die neue Trilogie von V.E. Schwab im englischsprachigen Original ziemlich gehyped und gelobt wurde, war ich sehr gespannt auf „Vier Farben der Magie“, denn nicht alles was gehyped wird, findet auch hier Anklang. Ich fand den Auftaktband zu Frau Schwabs Trilogie jedoch sehr spannend und vor allem die Idee und das Setting des Buches haben mir gefallen und es mir angetan.   In „Vier Farben der Magie“ gibt es nämlich vier Londons, die unterschiedlichen  Farben und Magiestufen zugeordnet sind. So ist im roten London die Magie mit der Welt im Gleichgewicht, während sie im grauen so gut wie nicht existent ist. Im schwarzen hat sie alles ausgelöscht und im weißen London wird sie kontrolliert. Die Autorin hat es dabei ausgezeichnet geschafft, die unterschiedlichen Welten voneinander abzuheben und zu trennen. Jedes London bekam seine eigene Geschichte und seine eigenen Charakterzüge, die dem Leser auch nachvollziehbar dargelegt wurden, ohne jedoch zu überschwänglich und detailliert zu werden. V.E. Schwab hat sich stets auf das Wesentliche fokussiert, sodass ich nicht mit unnötigen Informationen über das doch auch sehr komplexe Setting überschwemmt wurde und mich auch auf die Handlung konzentrieren konnte.   Hier folgt der Leser Protagonist Kell, der ein Magier ist, zwischen den verschiedenen Welten wechseln kann und mir etwas unnahbar vorkam. Seine Motive und Beweggründe blieben mir manchmal etwas verschlossen. Ein weiterer Handlungsstrang ist der von Diebin Delilah - kurz Lila. Sobald diese beiden Figuren aufeinander treffen, geht in der Geschichte die Post ab. Dann wird es richtig spannend und am Ende gibt es auch einen packenden Showdown, der eine unglaubliche Sogwirkung ausübt.   Gleichzeitig gab es ab und an aber auch immer wieder Strecken, in denen ich mich anstrengen musste, am Ball zu bleiben, weil der Handlung dann doch etwas das Tempo fehlte und ich den Eindruck hatte, auf der Stelle zu treten. Glücklicherweise wurden diese Strecken immer wieder von Spannungshöhepunkten unterbrochen, sodass ich darüber hinwegsehen konnte und am Ende mit einem spannenden Finale belohnt wurde.   Fazit Mit „Vier Farben der Magie“ hat V.E. Schwab einen spannenden Auftaktband einer neuen Fantasytrilogie geschaffen, die mich vor allem durch ihr fantasievolles Setting überzeugt hat. Gleichzeitig müssen die beiden Protagonisten einige Hürden überwinden, um ihre Aufgabe erfüllen zu können. Auch wenn mir hier streckenweise etwas das Tempo gefehlt hat, gibt es doch immer wieder Höhepunkte und am Ende sogar einen packenden Showdown, sodass ich die kleinen Strecken schnell vergessen habe. So macht Lesen Spaß und ich freue mich schon darauf, zu erfahren wie Kells und Lilas Geschichte weiter geht! 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos 1. Vier Farben der Magie 2. Die Verzauberung der Schatten (erscheint am 23.November 2017 auf Deutsch) 3. A Conjuring of Light (bereits auf Englisch erschienen)

    Mehr
  • 4 Farben 4 mal London =)

    Vier Farben der Magie

    Darkwonderland

    04. September 2017 um 21:43

    In diesem Buch geht es um den jungen Antari Kell und der jungen Diebin Lila oder auch Delilah Bard. Sie beide leben in verschiedenen Londons. Kell der im roten London lebt,lebt bei seiner Adoptivfamilie die auch das Königspaar gibt und der Prinz ist ihm wie ein Bruder. Kell ist ein besonderer Magier...ein Antari. Ein Blutmagier und dazu einer der letzten seiner Art. Als Antari besitzt er die Fähigkeit zwischen denn 4 London zu springen wie es ihm beliebt. Darum eigneet er sich als Vermitteler zwischen den Städten. Es gibt noch einen zweiten Antari namens Holland dieser ist im Weißen London zuhause und dient dort wenn auch nicht ganz freiwillig. Denn das weiße London wird von einem grausamen Zwillingspaar regiert. Lila stammt aus dem Grauen London, sie hält sich mit Diebstahl und mit Tricks über Wasser.Während eines Besuches im Weißen London wird Kell in eine Falle gelockt. Ihm wird ein schwarzer Stein unter gejubelt der so ziemlich die schwätseste und mächtigste  Magie beinhaltet. Dieser Stein enthält die pure Magie. Eine die sich Menschen aussucht um sich in ihnen sich zu verbreiten. Sie wird auch das schwarze Fieber genannt. Kein Mensch ist stark genug um ihr zu entkommen. Diese Magie will Menschen die schon magie in sich tragen. Leider ist auch der zweite Antri hinter diesem Stein her. Und setzt so einiges daran diesen zu bekommen. Bei der ersten Verfolgungsjagd schafft Kell es ins Graue London zu fliehen. Und dabei läuft er Lila über den Weg. Auch sie ist auf der flucht. Während sie ihn fast umrennt bestiehlt sie Kell und dieser nimmt ihre Verfolgung auf...denn dieser Stein darf nicht in falsche Hände gelangen. Auch nicht in die Hände eines fast normalen Menschen sowie Lila. Aber diese will den Stein nicht ganz kampflos heraus geben....und damit ist das Schicksal der beiden besiegelt. So mehr sage ich zu diesem Buch nicht. Das müsst ihr alles selber lesen. Das Buch hat einen recht einfachen leichten Schreibstil.Detailreich ist es ebenfalls. Also ich muss sagen ich warte auf Band 2 der im November erscheint. Ich kann es euch nur empfehlen.

    Mehr
  • Rezension | "Vier Farben der Magie" - V.E. Schwab

    Vier Farben der Magie

    Bröselchen

    04. September 2017 um 17:09

    Die Fantasy-Trilogie von V.E. Schwab mit Magier und Weltenwanderer Kell sowie Diebin und Trickbetrügerin Delilah Bard, erlangte bereits im englischen Original eine große Fanbase. Allein Fans der britischen Hauptstadt nehmen dieses Buch wohl gern mal in die Hand, denn die Stadt London gibt es hier vier Mal, in je einer Farbe der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht. Im weißen London wird sie kontrolliert und unterdrückt. Im grauen London ist fast nichts mehr von ihr übrig und im schwarzen London herrscht kein Leben mehr.Als einer der wenigen Blutmagier springt Kell zwischen den Welten hin und her und gilt als Botschafter der Könige. Eines Tages wird ihm auf einem Botengang etwas zugesteckt, das er nicht besitzen dürfe, merkt dies jedoch erst, als er von einem tödlichen Feind verfolgt wird. Auf der Flucht wird er zudem von Delilah Bard, einer listigen Diebin, ausgeraubt, die ihm anschließend zwar hilft, jedoch nicht ohne eine Gegenleistung zu erwarten…„Vier Farben der Magie“ ist einer der Fantasy-Titel, der mich – im wahrsten Sinne des Wortes – ab den ersten Seiten verzaubert hat. Die Magie von der erzählt wird, wirkt so selbstverständlich und vorstellbar, dass man sich gerne darauf einlässt und Kell und Lila gerne bei ihrem Abenteuer begleitet. Die Thematik der vier London haben auf mich zu keinem Zeitpunkt verwirrend gewirkt und obwohl ich mich klassischerweise nicht mehr zu den Fantasylesern zähle, war die Geschichte so glaubhaft für mich, dass ich einfach nur mehr davon möchte. Hinzu kommt außerdem, dass die Charaktere keinem 0815-Klischee entsprechen, ich hatte einfach Spaß die phantastische Welt zu entdecken und jedes der Kapitel zu inhalieren.Es gibt Blut, es gibt Kampf, einen tollen Plot und alles in allem einen super Auftakt für weiteren Stoff. „Vier Farben der Magie“ ist der Auftakt der Weltenwanderer-Trilogie, im November 2017 erscheint Band 2 „Die Verzauberung der Schatten“ bei FISCHER Tor.

    Mehr
  • [Rezension] Vier Farben der Magie - V. E. Schwab

    Vier Farben der Magie

    LovelyBuecher

    27. August 2017 um 12:59

    Produktinformationen:Titel: Vier Farben der MagieAutorin: V. E. SchwabFormat: TaschenbuchPreis: 9,99€Seitenanzahl: 496Verlag: FISCHER TorGenre: FantasyErscheinungsdatum: 27. April 2017Übersetzer: Petra HuberCover:Das Cover ist passend zum Buch sehr magisch gestaltet.Im Zentrum befindet sich ein roter Kreis, der meiner Meinung nach einen Stadtplan darstellen könnte. Darauf entlangwandert befindet sich der Schatten eines Mannes, welcher vermutlich Kell representieren soll. Die Schrift ist sehr groß und auffallend. Sie ist in den Farben schwarz und weiß gehalten und sieht durch die Verschnörkelungen sehr magisch aus. Das Ganze wird von einem dezenten roten Rahmen umgeben und abgeschlossen.Klappentext:Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt. Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm ...Inhalt:In dem Buch geht es um den Antari Kell. Antari sind die einzigen Menschen, die zwischen den verschiedenen Welten wandern können, denn in Kells Universum gibt es die Stadt London vier mal. So hat er die Aufgabe, zwischen den Londons und ihren verschiedenen Herrschern zu kommunizieren, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Da gibt es das graue London, das nach Rauch und Wahnsinn riecht.Das rote London, welches vor Rosenduft und Magie nur so strotzt.Das weiße London, was nach Blut und dem wartenden Tod stinkt.Und über das schwarze London schweigt man besser...Doch als er eines Tages wieder zwischen den Welten reist, wird ihm ein schwarzes, magisches Artefakt zugesteckt. Dch er ahnt noch nicht, was das für die Welten bedeuten könnte...Meinung:Als bekannte Fantasy-Leserin hatte ich sehr große Erwartungen an dieses Buch und ich wurde nicht enttäuscht. Die Story war, wie man aus dem Klappentext entnehmen konnte, sehr fantasylastig, doch genau das mochte ich so sehr an diesem Buch. Es geht viel um Magie, jedoch nicht um das Zaubern oder magische Kreaturen, wie in manch anderen Büchern. Die Handlung war stets spannend und schlüssig. Man wusste auch nicht immer wohin die Reise geht, d. h. man konnte die Handlung nicht vorhersehen. Stets gab es neue Ereignisse die einen in den Bann gezogen haben.Die Charaktere waren gut, aber nicht herrausragend. Die Anzahl der Charaktere ist relativ komplex, spezialisieren tun wir uns aber nur auf wenige. Meiner Meinung nach hat ihnen noch etwas Einzigartigkeit und Tiefe gefehlt, das soll aber nicht heißen das ich sie schlecht fand.Der Schreibstil war ziemlich normal und angenehm. Es wird aus der Sicht von zwei Personen geschrieben, was ich bei diesem Buch auch sehr passend fand.Fazit:Ein rundum tolles Buch, was viel Spannung und Handlung zu bieten hat, an den Charakteren aber noch ein klein wenig feilen muss.4,5/5 SternenÜber die Autorin:Victoria Schwab wurde an der Westküste der USA geboren, wuchs dann aber im Süden auf. Dann hat sie an der Universität von St. Louis Design, Film, Kunstgeschichte, Englisch und Kommunikationsdesign studiert. Während dem Studium hat sie in einem Buchladen gearbeitet. Nach dem Abschluss hat sie in verschiedenen Positionen gearbeitet, unter anderem als Personalchefin. Jetzt ist sie eine bekannte Autorin von Jugendbüchern, die Märchen und Folklore sehr gern mag.

    Mehr
  • Toller Fantasyschmöker mit einer genialen Idee

    Vier Farben der Magie

    Damaris

    21. August 2017 um 16:53

    V. E. (Victoria) Schwabs Bücher sind mir schon im englischen Original aufgefallen, vor allem, weil es immer sehr viele positive Meinungen dazu gab. Umso neugieriger war ich demnach auf "Vier Farben der Magie", dem ersten Band der Weltenwanderer-Trilogie rund um den Magier Kell. Die Geschichte über ein London, das es in mehrfarbigen Ausführungen, also gleich vier Mal gibt, klingt einfach wahnsinnig spannend und faszinierte mich sofort. Und ja, nach ein paar Seiten schon stellte ich fest: Victoria Schwab ist für mich eine neue Meisterin der Fantasy.Kell ist ein Magier, ein Antari, und im Roten London, einem Ort voller Magie und Leben, zu Hause. Er ist einer der letzten, die Türen zwischen den Welten schaffen können. So gelangt er auch ins Graue London, das nahezu ohne Magie auskommt und ins Weiße London, in dem Menschen mit Magie grausam unterdrückt werden. In den verschiedenen Städten erledigt Kell Botengänge für seinen König und betreibt nebenbei - im Geheimen, weil verboten - einen florierenden Handel mit Schmuggelwaren. Im Schwarzen London war er allerdings noch nicht, denn das wurde von der Magie verschlungen und gilt als unerreichbar.Diese Welt, die die Autorin hier geschaffen hat, hat mich sofort gepackt, und alleine darum bin ich durch die erste Hälfte des Buches gerast. Es ist herrlich schmökerig. "Vier Farben der Magie" ist ganz klassische Fantasy, hat ein altertümliches Setting und eine (vier) magische Welt(en) jenseits aller Vorstellungskraft, die man sich durch angenehme Beschreibungen dann aber doch wunderbar ausmalen kann. So darf man sich die verschiedenen London als übereinanderliegende Städte vorstellen, die alle in einer eigenen Welt spielen und deren Durchgänge, außer für Antaris wie Kell, unpassierbar sind. Die Geschichte ist spannend und immer wieder überraschend. Kleine, trockene Humorspitzen machen Spaß, und viele fantasievolle Ideen ergeben etwas ganz Eigenes innerhalb eines bekannten Fantasy-Lesegefühls.Wenn ich etwas zu bemängeln habe, ist es eine unbestreitbare Distanz zu den beiden Hauptcharakteren, dem Magier Kell und der Diebin Lila, unfreiwillige Partner und Verbündete in der Geschichte. Meiner Meinung nach liegt das hier vor allem am Schreibstil (personaler Erzählstil, Präteritum). Dennoch lernt man die Personen gut und plausibel kennen. Ich hatte nur immer ein bisschen das Gefühl sie von außen zu beobachten, statt mich komplett in sie hineinversetzen zu können. Aufgrund der hohen Spannung und fesselnden Handlung konnte ich damit aber gut leben. Negativ war es nicht. Als eine große Besonderheit empfand ich die vielen kursiv gedruckten Wörter, nicht nur die Eigennamen, deren Betonung für einen ganz speziellen Lesefluss sorgten.Obwohl "Vier Farben der Magie" ein Reihenstart ist, kann man die Geschichte auch abgeschlossen lesen. Ich bezweifle allerdings, dass man hier nicht weiterlesen will.Das Fazit"Vier Farben der Magie" ist ein Buch für Fantasy-Fans. Es wirkt höchst professionell und gut durchdacht. Die Idee des 4-fachen London ist genial. Zum bekannten Lesegefühl eines Fantasyschmökers gesellen sich frische und kreative Ideen, die das Lesen zum Erlebnis mit Suchtpotenzial machen. Wen eine gewisse Distanz zu den Charakteren nicht stört und gerne in magische, sehr anziehende Welten abtaucht, der ist hier genau richtig. 4 von 5 Sterne vergebe ich für den Trilogiestart.

    Mehr
  • Diebe, Magier und Könige - toller Auftakt

    Vier Farben der Magie

    Miia

    19. August 2017 um 19:21

    Achtung! 1. Teil einer Reihe! Inhalt:  Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt. Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm ... Meine Meinung:  Dieses Buch hatte ich schon auf dem Schirm als es im Original erschienen ist. Als es dann auf Deutsch kam, habe ich es sofort gekauft, denn irgendwie faszinierte mich der Klappentext total -  und was soll ich sagen - ich wurde nicht enttäuscht. In diesem Auftakt einer Trilogie geht es um Diebe, Piraten und Könige, die in einer magischen Welt leben. Es gibt unterschiedliche parallele Welten, die sich durch den Magieanteil in der jeweiligen Welt unterscheiden: Das schwarze London ist von der Magie verschlungen worden, das weiße London giert nach Magie und bringt damit Tod und Kampf, das rote London strahlt nur so vor Magie und das graue London weiß gar nichts von Magie. Ich finde das Worldbuilding in dieser Geschichte wirklich gelungen, auch wenn ich die Idee der Parallelwelten nicht neu finde. Trotzdem finde ich die vier unterschiedlichen Welten sehr interessant und gut aufgebaut. Auch wie Kell durch die Welten reist, finde ich spannend und neuartig (vorallem sein Mantel hat es mir angetan). Im ersten Band lernen wir also Kell, den Antari und Schmuggler, aber auch Lila, die kleine Diebin, kennen, die sich aus Zufall begegnen und gemeinsam versuchen ein Artefakt, welches ziemlich bösen Schaden anrichten kann, an seinen rechtmäßigen Platz zurück zu bringen. Dabei werden wir in eine actionreiche Auseinandersetzung zwischen Königen und Magiern hineingezogen. Ich mag die Charaktere, die die Autorin geschaffen hat. Alle sind völlig unterschiedlich und haben dabei verschiedene Eigenarten, gerade die freche Lila im Kontrast zu dem ruhigen Kell gefällt mir gut :) Die Autorin selbst spricht davon, dass sie "ein Fantasygebräu mit Piraten, Dieben, sadistischen Königen und abgefahrener Magie" erschaffen hat und ich kann ihr in all dem einfach nur zustimmen. Besonders gefreut hat mich, dass wir hier mal keine Liebesgeschichte, geschweige denn eine Dreiecksliebesgeschichte erleben. Ich glaube zwar, dass sich das in der Trilogie noch entwickeln könnte, weil es durchaus süße Anzeichen dafür gab, aber die Liebe steht in dieser Geschichte einfach nicht im Vordergrund. Viel mehr geht es um Abenteuer, Magie und Macht. Das hat mir unfassbar gut gefallen.Ich finde, dass die Autorin hier etwas ganz Neues geschaffen hat und die Leseprobe zu Band 2 macht wirklich so viel Lust auf den zweiten Band!! Gerade, dass Piraten anscheinend in Band 2 eine größere Rolle spielen werden, finde ich super :) Ich freue mich auf mehr von V.E. Schwab! Fazit:  Für mich ein absolut gelungener Fantasyauftakt mit einem tollen Worldbuilding und vorallem tollen Charakteren, die sich nicht gegenseitig anschmachten. Gerade weil es in diesem Buch mal keine Liebesgeschichte gibt, sondern es eher um Abenteuer und Action geht, bin ich absolut begeistert und vergebe 5 Sterne!

    Mehr
  • #ASDOM

    Vier Farben der Magie

    stellette_reads

    17. August 2017 um 17:59

    Schon lange Zeit bestaune ich die originale Ausgabe A darker shade of magic – Auch weil so viele englischsprachige Bookstagramer davon schwärmen und dann hörte ich vom deutschen Erscheinungstermin und war sofort neugierig.Um ehrlich zu sein empfinde ich das deutsche Cover als weniger gelungen, wenn ich es mit dem Ursprung der Hardcover-Ausgabe vergleiche. Nicht nur das es mir rein optisch mehr gefällt (Geschmackssache), sondern auch die Geschichte meines Erachtens besser wiederspiegelt. Schließlich handelt sie von mehreren Londons (quasi Parallelwelten), die sich in vier Farben aufgliedern, die wiederum durch Magie passiert werden können. Es gibt wenige Antari (Magier), die mit Blutmagie durch alle London reisen können. – Einer davon ist Kell – Seine Heimat ist das Rote London und zugleich das vor Magie blühendste London. Kell lebt dort als Ziehsohn der Roten Königsfamilie, die ihn als Familienmitglied ansieht, aber ihn sich auch zum Nutzen macht. – So reist er als Botschafter regelmäßig in das Weiße und Graue London. Das Weiße London strotzt nur vor magischer Boshaftigkeit und wirren Gestalten, während im Grauen London Magie kaum verspürbar ist. Außerdem gibt es noch das Schwarze London, dass vor ewigen Zeit von Magie zerstört wurde und seither durch eine Versieglung geschützt ist und nicht mehr betreten wird. Während Kell Nachrichten überbringt, schmuggelt er auch hin und wieder Sammlerstücke, die er bei Zeiten eintauscht, doch der letzte Gegenstand entpuppte sich als gefährlicher Hinterhalt, der alle Welten in Gefahr bringt … Schon nach den ersten Seiten war ich in den Bann der Blutmagier gezogen, obwohl es zu Beginn sehr „viel“ Input war und ich mich dementsprechend in die Welt der verschiedenen London erstmal reinfuchsen musste. Es wurde mir auf keiner Seite zuviel oder gar zu langatmig. Vielmehr war ich wissbegierig und fand es toll das alle London genug Zeit im Buch bekommen haben sich vertraut zu machen. Von der Autorin habe ich bisher noch nichts gelesen, aber ich verspreche Euch – Der Schreibstil ist flüssig, spannend und die Seiten fliegen nur so dahin!  Kell ist ein ganz außergewöhnlicher Charakter, sehr beherrscht, fokussiert, ruhig und trotzdem verspürte ich auch brodelnde Leidenschaft – insbesondere bei seinen Sammel- und Tauschgeschäften. Seine Ziehfamilie ist ihm sehr wichtig; Für seinen Bruder Rhy würde er alles tun. Ich mochte Kell vom ersten Moment an und habe ihn teilweise mit Newt Scamander aus dem Film Fantastic Beasts verglichen, wobei da „nur“ ähnliche Züge zu erkennen sind. Die magische Fähigkeit durch alle London zu passieren ist äußerst faszinierend und macht ihn zu einer geheimnisvollen aufregenden Person. Rhy, der Prinz des Roten London ist ein sehr forscher Charakter, der gerne mit dem Feuer spielt. Er liebt es im Mittelpunkt zu stehen und ist besitzergreifend. Die Bindung zischen Kell und ihm scheint mir etwas besonderes zu sein – Rhy sieht zu ihm auf.Beide machen eine Entwicklung durch, die sie zusammenschweißt. Lila, aus dem Grauen London ist ein sehr keckes, mutiges Mädchen. Sie denkt nicht lange darüber nach was sie tut, sondern stürzt sich in das Abenteuer. Schon in jungen Jahren weiß sie sich selbst zu versorgen und überlebt als Trickbetrügerin & Taschendiebin. Sie lebt für ihren Traum – Ein eigenes Schiff, gute Stiefel – Eben wie eine richtige Piratin oder auch Seeräuberin. Durch diebisches Geschick trifft sie auf den Antari Kell, der sie aufsucht um sich das zurück zu holen, was Unheil in die Welten bringt. Lila ist so erfrischend und bringt ordentlich Pepp in die Geschichte – Die perfekte Ergänzung zu Kell. Holland, der zweite und letzte Blutmagier, der ebenfalls die drei betretbaren London passieren kann, ist vom düsteren Weißen London beherrscht. Das weiße Königreich lechzt nach Macht und nutzt ihn wie eine Marionette als Mittel zum Zweck. Er selbst wirkt sehr kühl, konzentriert – Doch die Fassade bröckelt. WOW! Vier Farben der Magie konnte mich vom Hocker hauen. – Es ist durch die vielen Kämpfe, die verschiedenen Welten, die Magie und das Unheil mehr als spannungsgeladen und durch eine Vielzahl an Wendungen unerwartend überraschend! Das Ende brachte mich ein wenig in rage, da ich nicht wollte das diese Geschichte jemals endet.Ein wenig muss ich mich nun noch gedulden, aber Ende November geht es endlich weiter und ihr wisst nicht wie sehr ich mich freue. Ich kann mit Abstand sagen – Dieses Buch ist das BESTE, was mir dieses Jahr passieren konnte!LEST dieses BUCH !!!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2410
  • Ich liebe das Buch

    Vier Farben der Magie

    _-Cinderella-_

    23. July 2017 um 13:20

    Autorin: V. E. SchwabTitel: Vier Farben der MagiePreis: 9,99€Seiten: 496Verlag: Fischer TorErscheinungstag: 27. April 2017Teil einer Reihe: 1/3Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt. Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm...(Quelle: Verlag)Wow! Das Buch war einfach nur unglaublich. Und zwar unglaublich gut! Ich habe an den Seiten geklebt und war kaum von der Geschichte rund um Kell und Delilah weg zu bekommen. Auch freue mich natürlich schon sehr auf den zweiten Band der Reihe.Dies war mein erstes Buch von V. E. Schwab und ihr Schreibstil gefiel mir unheimlich gut. Ich bin durch die Seiten geflogen, da sie sehr fließend, unterhaltsam und extrem fesselnd schreibt. Geschrieben wurde es aus mehreren Sichtweisen, wobei die Charaktere Kell und Delilah die meisten Kapitel übernahmen.Beide Charaktere gefielen mir unheimlich gut. Aber auch die Welten sind so einzigartig und detailreich, aber auch nicht zu ausschweifend erklärt worden. Die Autorin hat einfach einen tollen Job gemacht. Am besten hat mir das rote London gefallen, aber auch nur, weil es das ausgeglichenste ist.Theoretisch könnte man "Vier Farben der Magie" sehr gut als Einzelband stehen lassen, da erst einmal keine bzw. kaum Fragen offen blieben, aber ich freue mich schon sehr auf weitere Geschichte mit den Charakteren in den verschiedenen London. Ich habe auch schon auf den Klappentext des zweiten Bandes gelinst und danach habe ich mich noch mehr auf den nächsten Band gefreut. Dieser hört sich schon einfach sooo gut an."Vier Farben der Magie" hat mich ab der ersten Seite begeistert und Stück für Stück in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil war top, die Charaktere haben mich begeistert und auch die Geschichte hat mir gefallen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, der im November erscheinen wird.Ich vergebe 5 Punkte.Band 1: Vier Farben der MagieBand 2: Die Verzauberung der Schatten (23. November 2017)Band 3: Die Beschwörung des Lichts (2018?)

    Mehr
  • ein toller Auftakt mit einer großen Portion Magie

    Vier Farben der Magie

    MagicAllyPrincess

    22. July 2017 um 12:06

    Inhalt: Der Magier Kell ist einer der wenigen verbliebenen Antari. Er kann zwischen den Welten wandern und somit regelmäßig alle vier London besuchen. Er selbst stammt aus dem roten London, welches nach Rosen duftet und die Magie voller Freude praktiziert. Das weiße London wird von einem herrischen, intriganten Zwillingspaar regiert, das ihre Untertanen unterdrückt. Das graue London benutzt nur wenig Magie, die meisten Bewohner wissen nicht, dass diese überhaupt existiert. Und das schwarze London ist gefährlich und abgrundtief böse.Als Kell unwissentlich einen besonderen Stein in sein Land schmuggelt, bricht er damit nicht nur das Gesetz. Er bringt eine Lawine ins Rollen, die unter anderem das Gleichgewicht der Welten gefährdet.Meinung:Von der Idee der vier verschiedenen London und des Antari Kell, der durch diese wandern kann, war ich sofort angetan. Ich stürzte mich voller Freude in diese Fantasygeschichte, die mir auch richtig gut gefallen hat. Zunächst wird der Leser in die vier verschiedenen London eingeführt, welche er mit Ausnahme des "schwarzen Londons" mit Kell bereist. Ich lernte den König des grauen Londons kennen, sowie das schreckliche Zwillingspaar, welches das weiße London mit Boshaftigkeit und Unterdrückung regiert. Ebenso erfuhr ich viel über das rote London, in welchem Kell das Glück hat zu Hause zu sein. Der Magier lebt seit seiner Kindheit im Königspalast. Rhy der Sohn des Königspaares ist wie ein Bruder für Kell. Und auch die beiden Herrscher behandeln Kell eher wie einen Sohn, als wie ihr Eigentum. Als Antari ist Kell sehr wertvoll, da es nur ihrer Art vorbehalten ist, zwischen den Welten zu wandern. Kell überbringt Botschaften zwischen den einzelnen Welten und sorgt so dafür, dass der Informationsfluss niemals abebbt. Denn nur die Könige und ganz wenige Menschen wissen überhaupt davon, dass gleich vier London existieren.Kells heimliche Leidenschaft ist es, Artefakte von der einen in die andere Welt zu schmuggeln und mit Magiebegeisterten zu handeln. Viele dieser Schätze behält er auch selbst, auch wenn besonders Rhy, der davon weiß, wenig begeistert ist. Doch Kell agiert mit großer Vorsicht und Behutsamkeit. Eines Tages wird er allerdings dennoch Opfer einer bösartigen Intrige. Der Antari befördert einen mächtigen Stein in das rote London. Er gefährdet damit nicht nur seine Welt, sondern das allgemeine Gleichgewicht aller Vier. Kell tut alles, um seinen Fehler wieder gut zu machen und sein London zu beschützen. Während dieser Mission lernt er die taffe Diebin Lila kennen, die ihm mehr als einmal aus der Patsche hilft. Schnell werden die Beiden zu einem unschlagbaren Team, denn auch in Lila schlummern ungeahnte Kräfte. Besonders der zweite, meist fiese Antari Holland sowie Astrid und Athos, die Könige des weißen London, machen Kell und Lila das Leben schwer. Denn sie wollen nicht nur den Stein, sondern die Macht über die Welten.Zunächst ist die Geschichte eher ruhig. Autorin V. E. Schwab nimmt sich viel Zeit, um ihre Leser mit den vier Welten, den unterschiedlichen Lebensweisen, deren Herrschern und Bewohnern, sowie der Magie vertraut zu machen. Für mich war es recht einfach, die vier London auseinander zu halten. Für Leute, die allerdings weniger viel lesen, ist diese intensive Einführung aber sicher von Vorteil. Ab dem Zeitpunkt an dem Kell Lila kennenlernt, wird die Story rasanter und auch spannender, was mir extrem gut gefiel. Auch das Setting ist ganz nach meinem Geschmack, da ich Zeitreisen egal in welcher Form und den Wechsel in andere Welten extrem gerne mag.Kell ist ein absolut liebenswerter Kerl, der das Herz am rechten Fleck hat. Ich konnte seine Sammelleidenschaft absolut nachvollziehen. Und auch das Risiko, welches er mit dem Schmuggeln eingeht, würde wohl so ziemlich jeder an seiner Stelle ebenfalls in Kauf nehmen. Seine Magie und sein Wesen sind vielschichtig, was ihn natürlich sehr besonders und fast einzigartig macht. Er ist verlässlich und treu und würde für Rhy, seine Welt und die darin lebenden Menschen alles tun. Auch Lila hat mich vom ersten Moment an verzaubert. Ihr loses Mundwerk, ihre herausragenden diebischen Fähigkeiten, ihre Abenteuerlust und ihr Gerechtigkeitssinn, machen aus ihr eine tolle Protagonistin, mit der ich jede Menge Spaß hatte. Lila hat unglaublich viel Potential, dass sich garantiert in den beiden Folgebänden noch mehr zeigen wird, denn auch in ihr steckt Magie.Auch der gerissene Holland ist ein erstaunlicher Charakter. Ebenso die beiden Antagonisten die das weiße London regieren, als Leser kann man gar nicht anders, als diese zu hassen.Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und locker. Man kann sich alle Szenen und Geschehnisse bildlich gut vorstellen. Das erste Buch ist ein großes Stück weit abgeschlossen, sodass man dieses gut lesen kann, ohne Angst vor einem Cliffhanger haben zu müssen. Dennoch freue ich mich sehr auf den zweiten Band, der mit Sicherheit wieder viele tolle Abenteuer bereit halten wird. Fazit: "Vier Farben der Magie" ist ein schöner Fantasyauftakt der "Weltenwanderer-Trilogie", der mich vor allem durch das tolle Setting, die großartigen Protagonisten und die vielschichtige Magie begeistern konnte. Der etwas ruhigere Beginn wird zum Glück recht schnell von mehr Spannung und Action abgelöst.

    Mehr
  • Fantastische spannende Story!

    Vier Farben der Magie

    TinaHagel

    20. July 2017 um 10:39

    Viele von euch wissen wie sehr mich dieses Buch begeistert hat und mir wird es sicher schwer fallen, meine Begeisterung in Worte zu fassen. In "Vier Farben der Magie" geht es um den Jungen Antari Kell der zwischen den vier parallel existierenden London hin und her springen kann mit Hilfe seiner Magie. Er arbeitet als Bote für die Herrscher des roten Londons und überbringt so Botschaften zu anderen Herrschern. Um sich einen persönlichen Kick zu verschaffen schmuggelt er verbotener Weise Gegenständen zwischen den Welten hin und her und an einem Tag wird ihm dies zum Verhängnis.Schnell wird er wegen des Steines den er überbringen sollte gejagt und lernt dabei Lila kennen. Durch besondere Umstände wird sie zu seiner Gefährtin und schafft es ihre Welt zu verlassen. Aber es gibt immer noch genug Leute die den Stein haben wollen und die beiden haben eine schwere Reise und einen großen Auftrag vor sich. Kell ist eine ganz andere Art von Protagonist, was ich sehr erfrischend fand. Er ist ein wenig unnahbar und man muss ihn und seine Welt zunächst kennenlernen. Ich konnte viele seiner Ansichten sehr gut Teilen und seine Handlungen stets nachvollziehen. Natürlich gehört manchmal bisschen dummes Handeln dazu denn sonst wäre eine Geschichte rund um Magie ja langweilig. Lila war für mich ebenfalls eine tolle Protagonistin. Sie ist jung und stark und mutig und hat den Drang neues zu sehen und sich in ein fantastisches Abenteuer zu stürzen von dem sie dachte es wäre nur ein Mythos, denn im grauen London gibt es keine Magie mehr sie ist verboten. Die beiden sind ein klasse Team und gemeinsam mit ihnen zu Reisen hat viel Spaß gemacht. Oft sind mir die Nebencharaktere bisschen blass gewesen, aber sie spielen auch nicht unbedingt eine große Rolle. Die wesentlichen Charaktere waren aber immer genug herausgearbeitet. Es wäre sicherlich auch mehr möglich gewesen aber so schritt die Geschichte ohne große Erklärungen schnell voran. Auch wenn die Protagonisten noch jünger sind ist es nicht nur für junge Leser gedacht. Was mich an diesem Buch jedoch am meisten überzeugen konnte war der fantastische Weltenbau. Jedes London hat seine ganz eigene Art und Weise. Die Menschen sind anders und auch ihr Umgang mit der Magie. So unterschiedlich die Städte sind, so unterschiedlich sind auch ihre Herrscher. Einige Elemente finden wir in jedem London in abgewandelter Version wieder, so auch der Ort an dem Lila und Kell sich richtig kennenlernen. Ich fand dies sehr hilfreich, so hatte man immer gewisse Orientierungspunkte. Die Geschichte ist aus der Sicht des allwissenden Erzählers geschrieben. So bleiben direkte Gefühle und Gedanken immer ein wenig verschlossen, jedoch passt es unglaublich gut zur Geschichte. Alle Blickwinkel sind gut widergespiegelt und man verpasst nichts. Ich finde es nicht schlimm nicht genauer in die Gedanken der Personen eintauchen zu können, denn ihr Handeln spiegelt diese oft wider.Fantastische spannende Story! Fantastischer Weltenbau der mich auf ganzer Linie überzeugen konnte! Fantastische Charaktere die sich verändern und nicht auf der Stelle treten! Eine absolute Leseempfehlung für alle High Fantasy Fans. Für Fans von Trudi Canavan, Markus Heitz und Michael Peinkofer.

    Mehr
  • Vier Farben der Magie

    Vier Farben der Magie

    Kleine8310

    13. July 2017 um 22:58

    "Vier Farben der Magie" ist der erste Band der "Weltenwanderer" - Trilogie der Autorin V. E. Schwab. Auf dieses Buch war ich schon seit einiger Zeit total gespannt, denn vom Klappentext habe ich mir eine neuartige und spannende Geschichte versprochen. Aber ob der Inhalt da mithalten konnte?   Diese Geschichte spielt in einem London, welches es durch die Magie vierfach gibt. Es gibt ein rotes London, welches im Gleichgewicht ist, das weiße London, indem die Magie unterdrückt und versklavt wird, das graue London, in dem es nur noch Reste der Magie zu finden gibt und das schwarze London, in dem es kaum noch Leben gibt. Der Protagonist Kell ist ein Antari, einer von nur noch zwei Magiern, die die Fähigkeit besitzen zwischen den Welten hin und her zu springen.  Doch Kell liebt das Besondere und so ist er nicht nur ein Botschafter der Könige, sondern auch ein Schmuggler, der besondere Dinge aus den anderen Welten sammelt. Eines Tages wird ihm für einen verbotenen Botengang ein schwarzer Stein als Bezahlung angeboten, der ein mächtiges, magisches Artefakt ist. Leider ist Kell sich dieser Tatsache nicht bewußt und merkt es erst, als er bereits gejagt wird. Dann wird ihm der Stein auch noch von Delilah ( Lila ) Bard gestohlen, die für die Rückgabe eine Gegenleistung fordert, die nicht nur Kell's Leben in noch größere Gefahr bringen kann ... Was für eine großartige Buchidee! Dieser Gedanke kam mir während des Lesens nicht nur einmal und auch jetzt, beim Schreiben der Rezension, bin ich wieder auf's neue verliebt in diese tolle, kreative Fantasy - Welt und ihre Charaktere! Der Einstieg in die Geschichte ist mir recht gut gelungen, aber ich habe ein paar Momente gebraucht, um die verschiedenen London's und ihre Charaktere zuordnen zu können. Nach einer Weile ist mir das aber leichter gefallen und ich konnte mich richtig in der Geschichte fallen lassen.    Die Handlung ist spannend und interessant gestaltet, auch wenn manches ein bisschen vorhersehbar war. Es gab immer wieder Szenen, in denen die Spannung angestiegen ist, was ich toll fand, denn so hatte ich immer Lust dranzubleiben und die Entwicklungen weiterzuverfolgen. Was mir auch sehr gut gefallen hat ist, dass es der Autorin mehrfach gelungen ist richtig emotionale Momente zu schaffen, die ein toller Ausgleich mit Tiefgang, zur actionreichen Handlung waren.   Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir gut gefallen, auch wenn ich sagen muss, dass mir Delilah manchmal ein bisschen "nach Schema F" der starken Protagonistin vorkam. Das war nicht schlecht, aber mir hat das besondere gefehlt, was sie aus der Masse der schicksalsgebeutelten, aber immer mutigen Protagonistinnen hervorheben würde. Hier habe ich aber das Gefühl, dass das in den Folgebänden noch einiges kommen könnte, denn das Potenzial ist durchaus vorhanden.    Es gibt viele Handlungselemente, die eine Entwicklung der Charaktere andeuten und auch einige, die erahnen lassen, dass es noch viel Spannung in dieser Trilogie geben könnte. Ich bin jedenfalls schon super neugierig auf die Fortsetzung und freue mich auf ein Wiedersehen mit Kell, Lila und Co. Positiv:  * flüssiger, einfach zu lesender Schreibstil * gute Ausarbeitung der Charaktere * super Buchidee * toll ausgearbeiteter Weltenentwurf   Negativ:  * ich habe bei Lila noch das Besondere vermisst, was sie aus der Masse der starken     Protagonistinnen hervorhebt   "Vier Farben der Magie" begeisterte mich durch eine geniale Idee und einen tollen Weltenentwurf! Die Charaktere und die interessante Handlung machen diese Geschichte zu einem absoluten Lesegenuss! FantasyliebhaberInnen zugreifen bitte!    

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks