V. K. Forrest Eternal - Die Vampire von Clare Point

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 81 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(13)
(24)
(12)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eternal - Die Vampire von Clare Point“ von V. K. Forrest

Die weitverzweigte Familie Kahill führt im idyllischen Clare Point bei Tag ein ruhiges Leben - und macht in der Nacht unbarmherzig Jagd auf Verbrecher. Nur Fia hat die Stadt verlassen, um ihren eigenen Weg zu gehen. Nun muss sie als FBI-Agentin zurückkehren, um einen Mord aufzuklären und zu verhindern, dass das Geheimnis von Clare Point entdeckt wird: die Kahills sind ... Vampire!

Stöbern in Fantasy

Gwendys Wunschkasten

Eine ganz nette Geschichte, aber kein großes Highlight.

TamiraS

Rosen & Knochen

"Ein düsteres Märchen mit einem Klecks Liebe."

Lexy_Koch

Animant Crumbs Staubchronik

Ein genialer historischer Roman, der mich sentimental gemacht hat und ich vergöttere ihn.

travelsandbooks

Fallen Queen

Die Idee fand ich nicht schlecht, jedoch hat sich die Story in meinen Augen unheimlich gezogen. Und das Ende war leider so gar nicht meins

Brine

Fremder Himmel

Tolles Abenteuer in einer magischen Welt!

Blintschik

Göttin der Dunkelheit

Eine Idee mit Potential, die mich dennoch nicht begeistern konnte

Lilala

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Krimi im Vampirmillieu

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    Asbeah

    03. August 2016 um 20:15

    Krimi im Vampirmillieu - Special Agent Fia  (Vampir) und Special Agent Glen  (Mensch) vom FBI ermitteln in zwei Enthauptungsfällen in Fias eigenen Reihen. Neben der Ermittlungsarbeit muss Fia zusehen, dass ihr Kollege Glen nicht mitbekommt, dass er sich mitten in einem Vampir Nest (ein ganzes Dorf) befindet, denn deren Existenz soll weiterhin geheim bleiben. Fia war mir anfangs nicht besonders sympathisch, das legte sich aber, je mehr Einzelheiten ich über sie erfuhr. Glen behält sein Herz am rechten Fleck, während die Vampire ihn ahnungslos im Dunkeln tappen lassen. Fia mag ihn, doch engerer Kontakt zu Menschen ist verboten. Über diese Weisung hat sie sich schon öfter hinweggesetzt, mit schweren Folgen. Sie sitzt also zwischen den Stühlen und egal wie sie handelt, wird sie dabei jemanden verraten oder schaden, sich selbst, den Vampiren, Glen oder dem FBI. Und Glen spürt sehr deutlich, dass sie ihm etwas verheimlicht. Dieses Buch war sehr unterhaltsam für mich, weshalb ich subjektive 4 Sterne vergebe. ABER, sie sind nicht wirklich verdient, denn es bleiben für mich sehr viele Fragen offen, hauptsächlich zu dieser Vampirwelt, die sich in einigen Punkten vom gängigen Muster unterscheidet. Man wird hier vor Tatsachen gestellt, die aber nicht erklärt werden und mir deshalb auch sehr unglaubwürdig erschienen - ein komplettes Wirrwarr hingeworfener Ideen die nicht ausgearbeitet oder weiterverfolgt wurden. Bestimmte Verhaltensweisen waren mir nicht schlüssig, und zunächst ausgelegte Spuren wurden nicht mehr aufgeklärt. Normalerweise regen mich solche Ungereimtheiten auf und ich würde nur 2 oder 3 Sterne geben. Doch seltsamerweise hat mich das Buch sehr gefesselt. Es ist flüssig und abwechslungsreich geschrieben und wurde nicht langweilig. Der zweite Band ist bei mir schon in Arbeit. Mal sehen, ob dort noch etwas Offenes geklärt wird. 

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Eternal - Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    Silence24

    30. September 2013 um 19:46

    Der erste Teil der Eternal Reihe. Die Geschichte hat was, aber mir hat ein bisschen was gefehlt. Zwischen drin war es ein bisschen langatmig. 3,5 Sterne von mir. Die FBI Agentin Fia ist kein gewöhnlicher Agent. Sie ist außerdem noch ein Vampir. Ein Vampir von Clare Point, wo eine Kopflose Leiche gefunden wurde. Sie muss in ihre Heimatstadt zurück kehren um heraus zu finden, ob die Vampirjäger sie wieder gefunden haben. Seit nun 400 Jahren haben sie ohne Furcht gelebt. Doch nun kehrt der Schrecken von einst wieder zurück. Die bekommt einen Partner, der aber menschlich ist. Nun wird es schwieriger für sie und ihre Familie ihr Geheimnis zu wahren. Doch dies ist nicht das Einzige das Fia zu schaffen macht. Special Agent Duncan sieht ihrem Exfreund sehr ähnlich. Ian ist zwar schon seit Jahrhunderten tot, doch sein Verrat tut noch immer weh. Er hatte sich nur an Fia heran gemacht, um sie und die ihren zu töten. Er war ein Vampirjäger. Und Glen sieht ihm zum verwechseln ähnlich......

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    Tru1307

    01. September 2012 um 21:11

    Die Vampire von Clare Point ist eine erfrischend andere Vampir-Geschichte. Ich bin positiv überrascht, dass hier nicht die übliche Vampir-Charakterisierung verwendet wird. Man merkt, dass sich die Autorin durchaus etwas bei dabei gedacht hat und ihre Ideen sind sehr gut. Der Roman ist der erste Band der Reihe Eternal. Bislang besteht sie aus insgesamt 3 Bänden, die auch alle schon im Handel erhältlich sind. Ich bin allerdings etwas erstaunt, dass man Die Vampire von Clare Point nur noch als eBook kaufen kann. Das Cover des Taschenbuches ist nämlich wunderschön. Es glänzt, wenn Licht darauf fällt, wodurch es sofort zu einem Hingucker wird. Ich würde das Buch irgendwo zwischen Krimi, Romance und Fantasy einordnen, da die Mordfälle eine größere Rolle einnehmen. Aber auch die Liebe zwischen Fia und Glenn kommt absolut nicht zu kurz. Dennoch ist der Genre-Mix meiner Ansicht nach gut gelungen, da alles wunderbar ineinander greift und die Geschichte vervollständigt. Die Vampire sind in dieser Geschichte etwas besonderes, da sie sich völlig vom Standard-Vampir unterscheiden. So sind die Vampire der Stadt Clare Point zwar auf eine Art unsterblich, werden aber nach einem Lebenszyklus immer wieder geboren. Sie verlieren dabei ihre Fähigkeiten und ihre Erinnerungen, bis sie erneut das Erwachsenenalter erreicht haben. Die Vampire sind auch nicht "weichgespült", sondern trinken durchaus auch Menschenblut. Die Protagonistin Fia begleitet man beispielsweise mehrfach auf "Beutejagt" und sogar auf eine "Blutparty". Allerdings wird die Ernährung aus dem Kühlschrank bevorzugt und die Stadtbewohner von Clare Point haben ein eigenes Gelände, in dem sie Tiere jagen können. Sie wollen um jeden Preis Aufmerksamkeit vermeiden, weswegen die Morde sehr ungelegen kommen. Fia Kahill und Glenn Duncan sind die Hauptcharaktere der Geschichte. Eine Vampirin und ein Mensch müssen zusammen mehrere Morde in der Kleinstadt Clare Point aufklären. Das Prekäre daran ist, dass der Mensch absolut nichts vom Geheimnis von Clare Point wissen darf. Er darf nicht davon erfahren, dass es Vampire wirklich gibt. Dieses Hindernis bringt Fia immer wieder in schwierige Situationen. Spannend gestaltet sich Fall, an dem Special-Agent Fia Kahill arbeitet. Sie wurde hinzugezogen, um die Geheimnisse der Stadt zu schützen. Die Ermittlungen gestalten sich als schwierig, da Glenn Duncan als Mensch Misstrauen entgegen gesetzt wird. Die Bewohner von Clare Point sind seit einem schlimmen Ereignis sehr zurückhaltend. Das Städtchen wurde vom Kahill-Clan gegründet, nachdem die Familie kopfüber aus Irland fliehen musste. Warum das geschah wird im Laufe der Geschichte erklärt und ist meiner Meinung nach auch sehr schlüssig dargestellt. Auch wenn das Buch ein paar kurze Hänger hat, bleibt es doch bis zur letzten Seite interessant. Mit der Auflösung des Falles hätte ich ebenfalls nicht gerechnet. Das Buch hat übrigens keinen Cliffhanger und kann durchaus als Einzelroman gelesen werden. Ich habe festgestellt, dass die Folgebände auch nicht mehr vorwiegend von Fia und Glenn handeln. Ich hoffe allerdings, dass sie weiterhin eine Rolle spielen, denn ich mochte beide Charaktere sehr. Bewertung Die Vampire von Clare Point ist ein guter Einstieg in die Eternal-Reihe. Die Vampire sind erfrischend anders und die Geschichte war äußerst spannend bis zum Ende. Ich werde auf jeden Fall die beiden Nachfolgebände lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. May 2012 um 22:09

    Inhalt: Es hatte keinen Sinn, ihn zu begehren. Sie kannte diese Empfindung nur zu gut. Sie war gefährlich. Gefährlich für sie. Und noch gefährlicher für ihn.« Als im friedlichen Clare Point ein brutaler Mord verübt wird, muss FBI-Agentin Fia Kahill in ihren Heimatort zurückkehren. Es gilt, nicht nur den Mörder ihres Cousins zu finden, sondern auch, das Geheimnis ihrer Familie vor den anderen Ermittlern zu schützen – denn die Kahills sind Vampire, die seit Jahrhunderten unentdeckt unter den Menschen leben. Unglücklicherweise wird Fia ein neuer Partner zur Seite gestellt. Glen Duncan ist ausgesprochen attraktiv … und erinnert Fia erschreckend an den Mann, der ihre Liebe vor langer Zeit ausgenutzt hat, um ein gefürchteter Vampirkiller zu werden! Meinung: Die Vampire in dieser Geschichte sind anders als die Vampire, die man sonst kennt. sie werden nach jeder “normalen” Lebensphase wiedergeboren und erhalten auch nach einer bestimmten zeit ihre kompletten Erinnerungen zurück. Ein interessanter Idee. Jeder Vamir besitzt auch eine ganz eigene Fähigkeit. Was mir aber am meisten gefallen hat ist, dass der Ursprung dieser Vampire im grünen Irland liegt. Im Laufe der Geschichte um die Familie Kahill trifft man auf sehr viele interessante und mit unter auch skurrile Personen, die man entweder mag oder am liebsten auf den Mond schießen würde. Die Geschichte birgt neben einer Romanze auch ein großer Krimianteil. Insgesamt entwickelt sich die Geschichte nicht unbedingt zu einem Pageturner ist jedoch sehr angenehm zu lesen. Fazit: Eine etwas andere Vampirgeschichte.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    Letanna

    16. April 2012 um 21:55

    Mir hat das Buch gut gefallen. Erst einmal unterscheiden sich die Vampire doch sehr von den "üblichen" Vampiren, die sonst so kennt. Sie sind nicht unsterblich, sondern sie werden immer wieder geboren und erhalten ihre alten Erinnerungen zurück. Auch eine interessante Variante. Sie verfügen über besondere Fähigkeiten, die bei jedem anderes ausgeprägt sind. Außerdem wird es bei ihnen nicht gerne gesehen bei Menschen Blut zu trinken, es ist üblich es aus "Dose" zu tringen. Fia arbeitet beim FBI und hat sich nach einen Zwischenfall mit ihrem Ex von ihrer Familie zurückgezogen. Plötzlich geschieht in ihrem Heimatort Claire Point ein Mord. Sie bekommt den Fall zugeteilt sowie einen neuen Partner für diesen Fall. Dieser sieht ihrem Ex zum Verwechseln ählich und wegt keine guten Gefühle in ihr. Trotz alle dem fühlt (oder gerade wegen der Ähnlichkeit) fühlt sich sich von ihm angezogen. Der Krimianteil ist sehr hoch, aber auch der Romantikteil hat mir sehr gut gefallen. Es gibt viele interessante Figuren und Handlungsstränge, die nicht alle sofort aufgelöst werden. Freue mich schon auf die anderen Bücher von V. K. Forrest (hinter der sich übrigens die Autorin Colleen Faulkner verbirgt).

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    Solifera

    27. January 2012 um 10:25

    Fia Kahill ist FBI-Agentin, aber nicht nur das, sie ist auch ein Vampir. Eigentlich hat sie ihren Heimatort Clare Point den Rücken gekehrt, wo ein Großteil ihres Clans mitten unter den Menschen lebt. Dann wird sie zu Ermittlungen dorthin berufen. Es handelt sich bei den Mordopfern um Vampire. Irgendwer hat es auf die Blutsauger abgesehen! Am Ende vielleicht sogar jemand aus den eigenen Reihen? Fia Kahill muss den Fall lösen. Und dadurch dass man ihr den attraktiven, aber menschlichen Agenten Glen zur Seite stellt wird das ganze auch nicht einfacher, denn die Funken beginnen bereits zu fliegen. Wird sich am Ende alles aufklären? Ein spannender erster Teil um die Familie der Kahills und die Vampire von Clare Point. Reihenfolge: 1. Die Vampire von Clare Point 2. In den Armen des Vampirs 3. Die Geliebte des Vampirs

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    EiskalteHand

    14. June 2011 um 21:17

    Fia Kahill ist FBI Agentin und arbeitet in Philadelphia. Sie beginnt gerade mit der Arbeit an einem Mordfall an einer unbekannten Frau, der ihr sehr bekannt vorkommt, doch dann wird sie überraschenderweise direkt in ihren Heimatort Clare Point geschickt. Dort ist ein schrecklicher Mord an ihrem Cousin geschehen. Er wurde geköpft und Fia soll den Mord aufklären, da sie die dort lebende Gemeinde besser kennt als jeder andere. Zusätzlich soll sie verhindern, dass ein Mensch herausbekommt was mit den Leuten in Clare Point ist. Denn alle, die dort leben, sind Vampire und sie leben dort seit dreihundert Jahren. Ursprünglich lebten sie in Irland bis ein Vampirjäger sie dort aufspürte und einige der Vampire endgültig starben. Und das alles war Fias Schuld, denn Sie ist auf den attraktiven Ian Duncan hereingefallen, hat sich in ihn verliebt und erzählte ihm was sie war. Er kam mit den Vampirjägern ins Dorf und führte sie an. Fia hat deswegen immer noch zu kämpfen, sie glaubt alle machen ihr immer noch Vorwürfe deswegen und erwarten jetzt von ihr den Fall schnell zu lösen. Doch da gibt es ein neues Problem. Glen Duncan wird ihr als menschlicher Partner zugeteilt und er sieht Ian zum Verwechseln ähnlich, aber Ian ist tot. Fia muss nun aufpassen, dass er nichts von den Vampiren mitbekommt und zu allem Überfluss findet sie Glen auch noch anziehend. Dem allen nicht genug, Fia hat Probleme, sie trinkt Menschenblut während alle anderen nur Tiere jagen. Und sie kommt nicht davon los, schleppt aufgestylt nachts Männer ab, um von ihnen zu trinken. Deswegen ist sie beim Psychiater. Und dann taucht auch noch ihr Ex-Freund auf… * Fazit: Die Story hat mir sehr gefallen, schon allein wegen dem Bezug zu Irland. Interessant ist die Idee, dass Vampire ganz normal am Tage unter uns leben und normal Essen und Trinken können, aber trotzdem Blut brauchen. Ihre Fähigkeiten sind auch nicht sclecht. Und sie altern, sterben und werden wiedergeboren, und leben ihr Leben dann immer wieder anders in einer neuen Zeit, weil sie dazu von Gott verdammt wurden. Das ist gar keine so romantische Vorstellung und macht eher nachdenklich über den Sinn der Strafe, die Gott damit bezweckte.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    vormi

    20. October 2010 um 22:00

    Wieder der Start einer Vampir-Reihe. Lange habe ich mit mir gerungen, ob diese Serie nun auch noch anfangen soll. Zumal mir bei diesem 1. Teil auch der Klappentext nicht so zugesagt hat. Aber Teil 2 und 3 hören sich spannend an. Und schon nach den ersten 50 Seiten habe ich gedacht: Wieso habe ich bloß so lange gewartet mit dieser Reihe. Ich fand dieses Buch toll, die Vampire wieder ganz anders im Vergleich zu den Serien, die ich bisher gelsen habe. Spannende Strory, die unterschiedlichen Fähigkeiten der Vampire haben mir gut gefallen. Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Teile.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. August 2010 um 16:42

    ANDERS ALS ANDERE VAMPIRE Fia Cahill ist ein Vampir, doch sie lebt unerkannt in der großen Stadt und arbeitet beim FBI. Da passiert in ihrer Heimatstadt ein Mord. In Clare Point, wo Fia aufgewachsen ist, lebt ein ganz Clan Vampire - bisher unerkannt - unter den Menschen. Doch jetzt scheint es, als hätte jemand das Geheimnis gelüftet, denn der grausame Mord wurde an einem Vampir begangen. Zusammen mit einem menschlichen Kollegen vom FBI soll Fia ermitteln. Groß ist ihr Schock, als sie Glen am Tatort kennenlernt und er erschreckend ihrer ersten großen Liebe Ian ähnelt. Ian, ein Vampirjäger aus den Highlands in Schottland vor vielen hundert Jahren. Trotzdem fühlt sie sich von ihm angezogen. So nach und nach erfährt man mehr über Fia und den Clan der Vampire.. Ich habe etwas gebraucht um mit diesen Vampiren "warm" zu werden, denn sie sind anders als die, über die ich bisher gelesen habe. Sie leben in Zyklen und werden "wiedergeboren"; das fand ich schon mal ziemlich interessant. Interessant fand ich auch, dass nicht direkt die Rede davon war, Glen ans Blut zu wollen oder ihn zu verwandeln. Es war wirklich mal angenehm anders und ich freue mich schon auf den nächsten Band. Toller Auftakt!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    Bianca1979

    07. July 2010 um 13:47

    Meine Meinung: Eine Stadt voller Vampire Fia ist eine knallharte FBI Agentin und Mitglied im Hohen Rat von Clare Point. Clare Point ist eine kleine Stadt mit Vampiren die verdeckt dort unter Menschen friedlich leben. Doch plötzlich geschieht ein seltsamer Mord. Zwar liegt Clare Point nicht in Fia Kahills Zuständigkeitsbereich, aber weil sie dort alle kennt, wird sie in den Fall mit einbezogen und soll die Untersuchungen leiten. Dort trifft sie auf den gutaussehenden FBI Agent Glen Duncan. Dieser erinnert Fia nur leider immer wieder an eine langzurückliegende, missglückte Liebe. Beide müssen aber zusammenarbeiten, ob es ihnen nun passt oder nicht. Sehr bald fühlen sie sich zueinander hingezogen, doch Fia weiß, das eine Beziehung zu einem Menschen niemals gut geht. Kurz darauf wird wieder eine Leiche entdeckt und Fia muss sich wieder einmal der Vergangenheit und der Frage nach dem Täter stellen. Noch immer tappen beide im Dunkeln. Als dann ein dritter Mord geschieht bei dem sich Fia auch noch verantwortlich fühlt kommen sie dem Täter doch noch auf die Spur. Colleen Faulkner schreibt unter dem Pseudonym V.K. Forrest die Geschichte von Vampiren in einer Stadt die versuchen untendeckt zu bleiben. Doch ein Mörder ist ihnen auf die Schliche gekommen und versetzt die Vampire in Angst und Schrecken. Der Schreibstil und gut und flüssig lesbar und die Geschichte selbst ist gut erzählt. Wer hier aber denkt das es sich um eine Liebesgeschichte handelt, der irrt sich leider. Dies hier ist mehr ein Krimi mit Vampiren. Zwar kommen immer wieder mal ein paar romantische Stellen, aber das wars dann auch schon. Die Charaktere selber sind soweit gut beschrieben. Fia finde ich toll und auch Arlan hat das gewisse etwas. Glen finde ich jetzt nicht so der Hit, aber vielleicht entwickelt er sich ja noch. Spannung wird allerdings nur in einem gewissen Maß erreicht und kommt darüber auch nicht hinaus. Action ist auch nicht so viel geboten und wie schon gesagt, Liebe fehlt fast ganz. Dennoch finde ich das Buch für zwischendruch lesenswert und werde auch die Folgebände lesen. Bewertung: 3 von 5 Sternen Reihe: 1. Die Vampire von Clare Point 2. In den Armen des Vampirs 3. Die Geliebte des Vampirs (erscheint September 2010)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    Isy

    12. June 2010 um 16:28

    Fia Kahill ist FBI-Agentin und wird mit der Klärung eines Mordes in Ihrer Heimatstadt betraut. Da diese aber eigentlich außerhalb ihres Zuständigkeitsbereiches liegt, wird ihr Glen Duncan zur Seite gestellt. Dieser trägt nicht nur den Nachnamen einer unglücklichen Liebe aus Fias Vergangenheit, sondern er sieht dieser auch noch unglaublich ähnlich. Doch es nützt alles nichts - sie müssen sich arrangieren, denn es bleibt nicht bei diesem einen Mord. Die Tatsache, dass die Kahills Vampire sind und Fia dieses Geheimnis generell und natürlich erst Recht während der laufenden Ermittlungen schützen muss, macht die Sache auch nicht unbedingt leichter... Hinter dem Pseudonym V. K. Forrest verbirgt sich die amerikanische Autorin Colleen Faulkner, die mit diesem Buch den Auftakt zu einer neue Vampirserie geschaffen hat. Das Lesen dieses Buches hat mir Spaß gemacht. Es ist flüssig geschrieben und fesselt von Beginn an. Ein kleiner Minuspunkt ist, dass die Vergangenheit von Fia meiner Meinung nach nicht umfassend genug erläutert wird - man bleibt mit Fragen zurück. Aber die Geschichte an sich ist gut und überrascht mit neuen Ideen. Ich empfand es als eine gelungene Mischung zwischen Fantasy und Krimi. Fazit: Lesens- und empfehlenswert! Ich freue mich auf Teil 2!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    jimmygirl26

    30. December 2009 um 15:13

    Ein traumhaftes Buch spannend von der ersten bis zur letzten Seite, die Hauptpersonen sind einem von Anfang an syphatisch. Die Geschichte ist anders als die üblichen Vampirgeschichten. Die Vampire vertragen die Sonne und können auch Knoblauch essen, die FBI Agentin Fia Kahill wird in ihre Heimatstadt Clare Point beordert den ein Wahnsinniger hat es auf Vampire abgesehen. Er weiß genau wie man sie tötet und läßt anschließend verschiedene Körperteile verschwinden. Doch nicht nur mit dem Mörder muß sich Fia herumschlagen sondern auch noch mit einem Mann nämlich mit Specia-Agent Glen Duncan. Der es ihr nicht leicht macht, denn er weiß nicht das die ganze Familie Kahill in Clare Point wohnt und alle Vampire sind.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    buecherwurm0815

    14. November 2009 um 22:11

    Meine Meinung : Hinter dem Pseudonym V. K. Forrest steckt Colleen Faulkner, die sehr erfolgreich historische Liebesromane veröffentlicht. Nun versucht sie sich im Fantasy Genre. Dieses ist der Auftaktband zur Clare Point Serie, im Dezember diesen Jahres erscheint der dritte Band hierzu. Bei uns erscheint im Januar der zweite. Das Buch handelt von Fia Kahill, Special Agent beim FBI und Vampirin. Sie kommt aus einer Kleinstadt namens Clare Point. Dort leben alle ihre Verwandten, Clan Mitglieder. Allerdings hat sie es vor Jahren dort nicht mehr ausgehalten und ist für ihren Job nach Philadelphia umgezogen. Sie lebt dort ein fast normales Leben. Doch eines Tages wird sie in ihre Heimatstadt zurückbeordert, denn dort ist ein Mord geschehen. Das wäre ja nun nicht einmal das Schlimmste, aber es war einer ihrer Verwandten, den man enthauptet und verbrannt hat. Da stellt sich natürlich die Frage, wer ist der Täter, der gewusst haben muss, das Bobby ein Vampir war. Fia muss nun die Ermittlungen aufnehmen, und aufpassen, dass das Geheimnis von Clare Point nicht ans Licht kommt. Was gar nicht so einfach ist, denn Fia bekommt einen weiteren Special Agent an die Seite gestellt, Glen Duncan, der ihr bei den Ermittlungen helfen soll. Am schlimmsten ist allerdings, das Glen aussieht wie Fias große Liebe Ian, der sie verraten hat. Können die beiden sich zusammenreißen und den Mörder finden? Ich fand den Anfang etwas verwirrend, nicht vom Erzählstil, sondern von der Geschichte, da es überhaupt keine Art Einleitung gibt oder so etwas in der Art. Man weiß gar nicht, um was es geht. Das dauert auch ein wenig bis man dahinter kommt. Wie gesagt es ist etwas verwirrend, aber wenn man sich da durchgearbeitet hat, wird es besser. Die Geschichte ist eigentlich ganz schön, allerdings gibt es ein oder zwei Sachen die mich etwas gestört haben. Es gibt einige Unterschiede zu anderen Vampirromanen, was auf der einen Seite ok ist, aber auf der anderen Seite sind sie doch sehr gewöhnungsbedürftig. Zum einen ist es, das die Vampire einen gewissen Zyklus durchmachen und dann sterben und wiedergeboren werden. Nach der Wiedergeburt allerdings können sie sich an nichts erinnern, das kommt alles erst später wieder. Das fand ich dann doch etwas merkwürdig. Die Handlung fand ich gut, sie war nicht vorhersehbar und es gab einige überraschende Wendungen. Somit fesselte mich die Geschichte durchweg. Die Charaktere sind alle nett, aber keine der Protas geht mir tief genug. Man fiebert zwar mit ihnen mit, trotzdem konnte ich zu keiner Figur eine engere Bindung aufbauen. Was eigentlich sehr schade ist. Es sind nämlich einige dabei, die Potenzial dazu hätten. Auch kommt in diesem Band der Sex nicht zu kurz. Ein paar Bettszenen sind vorhanden, aber sie überwiegen nicht. Serienreihenfolge : Eternal – Die Vampire von Clare Point Eternal – In den Armen des Vampirs (01/10) (Immortal) (US-Veröffentlichung 12/09) Fazit : Ein schönes Buch zum Zeitvertreib, spannend und fantastisch. Werde mir im Januar den Folgeband holen, um zu erfahren wie es in Clare Point weitergeht.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    nova

    25. October 2009 um 12:06

    Fia Kahill ist FBI Agentin doch zu allererst ist sie ein Vampir und dazu angehalten ihren Clan sowie sich selbst zu schützen indem sie ihe Identität geheim hält. Als ein brutaler Mord in ihrem Heimatort Clare Point verübt wird kehrt Fia zurück nach Hause um den Fall auf zu lösen. Zu ihrem Leidwesen wird ein Menschlicher FBI Agend hinzugezogen um mit ihr an dem Fall zu arbeiten. Agent Glen Duncan ist nicht nur attraktiv sondern auch schlau genug dem Geheimnis der Bewohner von Clare Point verdächtig nahe zu kommen. . . . Hier hat V.K. Forrest eine wunderbare Geschichte verfasst. Leider hat man in den anfängen des Buches oft Sprünge in der geschichte die sich nicht miteinander vereinen lassen, doch das tut dem lesespaß kaum einen abbruch. Fia wird als eine Frau geschildert in dessen Probleme und Seelische verfassung sich der Leser hineinfühlen kann. Es ist spannend ihrem Drahtseilakt zwischen Beruf, Liebe und Verpflichtung zu folgen. Leider wurden ein paar Fragen nicht aufgelöst was hoffen lässt das es einen zweiten Teil geben wird

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire von Clare Point" von V. K. Forrest

    Eternal - Die Vampire von Clare Point

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. October 2009 um 15:16

    „Es hatte keinen Sinn, ihn zu begehren. Sie kannte diese Empfindung nur zu gut. Sie war gefährlich. Gefährlich für sie. Und noch gefährlicher für ihn.“ FBI-Agentin Fia Kahill muss in ihren Geburtsort Clare Point zurückkehren, als dort ein brutaler Mord verübt wird. Fortan versucht sie den Mörder ihres Cousins zu finden und das Familiengeheimnis vor der Polizei zu schützen – denn die Kahills sind eine Vampirfamilie, die seit Jahrhunderten unentdeckt under den Menschen leben. Ungeplanterweise bekommt Fia einen neuen Partner zur Seite gestellt: der ausgesprochen attraktive Glen Duncan erinnert sie an eine Liebe aus lang vergangener Zeit... Die Vampire in diesem Buch sind nicht unsterblich, sie werden immer wieder geboren und behalten ihre Erinnerungen aus verganenen Leben. Sie besitzen besondere Fähigkeiten, die bei jedem etwas anderes ausgeprägt sind – Fia z.B. kann sich der Telepathie bedienen. Entgegen allen üblichen Klischees trinken diese Vampire kein Blut bei Menschen, sondern „aus der Dose“. Durch die aussergewöhnlichen englischen Namen fällt das Zuordnen von Namen und Figuren zunächst etwas schwer, wird jedoch im Laufe des Buches wesentlich leichter. Dieser Roman erinnert sehr an einen Kriminalroman mit romantischen Szenen und ähnelt daher auch anderen Werken dieses Genres. Nicht jeder Handlungsstrang wird komplett aufgelöst, daher gehe ich davon aus dass es noch einen zweiten Teil geben wird. Ein netter Roman zur leichten Unterhaltung mit einer sympathischen Hauptfigur.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks