V. S. Gerling

 4.5 Sterne bei 230 Bewertungen
Autor von Das Programm, Falsche Fährten und weiteren Büchern.
Autorenbild von V. S. Gerling (©)

Lebenslauf von V. S. Gerling

V. S. Gerling, geboren im April 1965, wurde durch seinen Debütroman "Das Kanzlerspiel", das seit Herbst 2009 auf dem Markt ist, bekannt. Derzeit arbeitet Gerling an einer neuen Krimireihe rund um die beiden Ermittler Wagner und Eichborn. Fall 1 aus dieser Reihe ist im Sommer 2014 erschienen.

Neue Bücher

Tag X

Neu erschienen am 23.06.2020 als E-Book bei Bookspot Verlag.

Alle Bücher von V. S. Gerling

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das Programm (ISBN: 9782919802876)

Das Programm

 (65)
Erschienen am 19.09.2018
Cover des Buches Falsche Fährten (ISBN: 9783956690334)

Falsche Fährten

 (51)
Erschienen am 23.07.2015
Cover des Buches Sieben Gräber (ISBN: 9783956690488)

Sieben Gräber

 (48)
Erschienen am 08.03.2016
Cover des Buches Die Farm (ISBN: 9783956690884)

Die Farm

 (27)
Erschienen am 30.09.2017
Cover des Buches Architekt des Bösen (ISBN: 9782496701418)

Architekt des Bösen

 (24)
Erschienen am 06.08.2019
Cover des Buches Pakt des Bösen (ISBN: 9783940767752)

Pakt des Bösen

 (8)
Erschienen am 01.04.2011
Cover des Buches Das Kanzlerspiel (ISBN: 9783940767370)

Das Kanzlerspiel

 (7)
Erschienen am 25.08.2009
Cover des Buches Tag X (ISBN: 9783956691447)

Tag X

 (0)
Erschienen am 23.06.2020

Neue Rezensionen zu V. S. Gerling

Neu

Rezension zu "Architekt des Bösen" von V. S. Gerling

Passabel
Wuschelvor 6 Monaten

Dieses Buch hat mir wieder gezeigt, dass ich doch um einiges kritischer lese als noch vor einiger Zeit. Denn obwohl der Schlagabtausch der beiden Ermittler wieder sehr erfrischend und unterhaltsam war, fand ich klare Kritikpunkte; dazu gleich mehr. Was ich etwas schade fand, dass Helen und Nicolas erst sehr spät ins Spiel kommen. Dies macht natürlich Sinn, so wie die Geschichte aufgebaut ist, aber ich wollte es mal erwähnt haben. Obwohl es wieder kleine und größere Sticheleien seitens und unter den "Ermittlern" gab, die ja nun in der privaten Wirtschaft tätig sind, war dieser Band doch um einiges ernster als die Vorgänger. Was ich nicht unbedingt schlecht fand, es ist mir nur aufgefallen.

Was ich jedoch sehr kritisiere ist die Zeichnung des Bösewichts. Der Ansatz war wirklich gut, bis es unglaubwürdig wurde. Bestimmt kann man das irgendwie bewerkstelligen, dass man einen Staat im Staat gründet - oder sollte ich sagen Reich? Denn darum geht's ja: Das deutsche Reich. Sicher kann man Menschen um sich scharen und alles vom System abkapseln, irgendwie. Und ganz bestimmt lässt sich ein Plan entwerfen, wie es der Architekt tut, wobei selbst dieser Schwächen hat. Hierauf werde ich selbstverständlich jetzt nicht näher ein gehen. Die Tatsache WAS der Bösewicht jedoch am Ende dreht war sowas von unglaubwürdig und sinnlos, das war wirklich unfassbar. Ich würde jetzt super gern erzählen was genau ich meine, aber naja, dann könnt ihr euch das Buch wirklich sparen, weil alles verraten wäre, aber ich könnte mich noch heute darüber aufregen.  Es hatte alles so viel Potential, das man anders/ sinnvoller hätte nutzen können, mit quasi dem selben Ende, aber nein, ist nicht.

Ich hatte mich wirklich gefreut, da es mal wieder ein Thriller war, der mir gut gefiel. Der spannend und unterhaltsam war. Die Protagonisten sympatisch. Und dann kam ans Ende. So. Nur noch eines: Herr Gerling, das können Sie besser!

Der Geschichte an sich konnte ich gut folgen und der Stil des Autors war gewohnt flüssig. Bei den Kapitel aus der Perspektive von Nicolas Eichborn wird auf die Ich-Perspektive gewechselt. Ob das in den vorherigen Büchern schon so war, weiß ich gar nicht mehr. Vielleicht war es auch weniger auffallend, da die beiden eine größere Rolle spielten. Zu Anfang war ich kurz irritiert, gewöhnte mich jedoch zügig an den jeweiligen Wechsel. Alles in allem wieder ein gutes Buch, aber naja, weniger ist manchmal mehr. 

Fazit: 

Guter Thriller, tolle Charaktere, aber leider nicht immer ganz logisch.

Kommentieren0
3
Teilen
Y

Rezension zu "Architekt des Bösen" von V. S. Gerling

Spannender und fesselnder Thriller!
YH110BYvor 9 Monaten

Im Thriller 'Architekt des Bösen' geht es um das Ermittlerpaar Helen und Nicolas Eichborn. Die beiden arbeiten als freie Ermittler und wurden vom BKA um Hilfe gebeten. Ihr neuester Fall lässt sie Jagd auf den Architekten machen. Das ist ein Mann, der sich in alle Systeme und in jeden Computer hacken kann und für andere Menschen Raubüberfälle und andere Verbrechen bis ins kleinste Detail plant. Für seinen größten Auftrag hat er ein Jahr Planungs- undVorbereitungszeit benötigt. Er muss einen Anschlag auf den Bundestag vorbereiten, der ganz schön verzwickt ist.

Das ist bereits das zweite Buch von V.S. Gerling, das ich gelesen habe. Auch dieses Mal ist es dem Autor wieder sofort gelungen, mich mit seinem Buch zu fesseln und zu faszinieren. Die Spannung ist immer mehr gestiegen und es kam zu einem spannenden Finale. Was mir allerdings etwas fehlte, war das Vorwissen der vorhergehenden Bände. Ich hätte mir etwas mehr Erklärungen zu den einzelnen Personen gewünscht und war zeitweise etwas ratlos, warum diese Charaktere jetzt eine Rolle spielen. Doch im Laufe des Buches konnte ich mir dann einiges zusammenreimen und es gab zum Ende auch noch einige Erklärungen zu den Personen. Auch dieses Mal war das Buch wieder ein großer Lesegenuss für mich und es hat mir richtig gut gefallen!


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Architekt des Bösen" von V. S. Gerling

Es hat mich nicht ganz überzeugt
JessicaLiestvor 9 Monaten

Inhalt:


Eine Todesspur quer durch Deutschland: Zusammen mit dem BKA müssen Helen und Nicolas Eichborn einen ungeheuren Anschlag stoppen, der unzählige Menschenleben fordern würde – perfekt geplant vom »Architekten«. Namenlos und unaufspürbar bietet er seit Jahren im Darknet seine Dienste an, und Scheitern ist für ihn keine Option. Nun hat eine Bewegung der Reichsbürgerszene dem Architekten seinen bislang größten und gefährlichsten Auftrag erteilt. Eine Herausforderung für das verbrecherische Superhirn …


Gelingt es dem Ermittlerpaar Eichborn, schneller als der mörderische Meisterstratege zu sein?




Meine Meinung:


Es hat bei mir eine gewisse Zeit gebraucht bis ich mich richtig eingelesen hatte.  


Die Kapitellängen fand ich sehr angenehm. Der Schreibstil allgemein hat sich flüssig und auch leicht lesen lassen. Nur hat mir bei der Handlung manchmal etwas der Schwung gefehlt.


Es ist immer etwas los gewesen, es ist viel passiert. Da hat für mein Empfinden der Aufbau der Handlung dies nicht unbedingt unterstützt. Das war manchmal nicht immer so einfach zu verfolgen, was für mich die Spannung geschwächt hat.


Die Charaktere waren eine interessante Auswahl. Die Ausarbeitung ist gut gelungen, aber so richtig warm konnte ich mit ihnen nicht werden, da hat mir das persönliche gefehlt.




Das war ein interessantes Buch, es hat mich gut unterhalten aber dennoch nicht ganz überzeugt.


Für den ein oder anderen bestimmt genau das richtige.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Tag X

Leserunde zum sechsten Fall von Nicolas Eichborn und seinem Team. Auch für Nicht-Kenner der Serie geeignet.

Hallo ihr Lieben, es ist mal wieder soweit. Nicolas und Helen sind bereit für ihren sechsten Fall. Und der hat es in sich. 

Als ein Flugzeug wie ein Stein vom Himmel fällt, betrogen vom eigenen Computer, ist Nicolas Eichborn schnell klar: Wer auch immer verantwortlich dafür ist, hat Einfluss in den allerhöchsten militärischen und politischen Kreisen und keine Bedenken, über Leichen zu gehen.

Eine Reihe von ungewöhnlichen gewaltsamen Vorfällen lässt Eichborn, seiner Frau Helen und ihrem Team keine Atempause. Dabei verschwimmen die Grenzen von Täter und Opfer immer mehr – kann es sein, dass die brutalen Angreifer nicht aus freien Stücken gehandelt haben? Um herauszufinden, wer der Drahtzieher hinter dem europaweiten Komplott ist, muss Eichborn sich auf ein gefährliches doppeltes Spiel einlassen. Mit seinem Blick hinter die feindlichen Linien riskiert er alles. Doch ihm bleibt keine Wahl, denn dieses Mal steht nichts Geringeres als die Zukunft der Demokratie auf dem Spiel.

108 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Architekt des Bösen

Wer will nochmal, wer hat noch nicht... Der neue "Eichborn" ist da - Bewirb dich jetzt und gewinne 1 von 20 Exemplaren!

Hallo ihr Lieben,

es ist mal wieder so weit - der nächste Eichborn wird in Kürze erscheinen und ich möchte eine Leserunde mit euch veranstalten.
Kurz zum Inhalt des Buches:

Gibt es das perfekte Verbrechen?
Ja, wenn der Architekt es plant.

304 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Farm
Hallo ihr Lieben, jetzt ist es bald soweit; die vierte Fall für Nicolas Eichborn und Helen Wagner steht in den Startlöchern. Diese Woche beginnt der Druck. In ca. 14 Tagen gehen die Belegexemplare raus, etwa eine Woche später ist das Buch dann erhältlich. Also wird es Zeit, die nächste Leserunde zu veranstalten.  

Kurz zum Inhalt des vierten Teils:

In Deutschland werden innerhalb weniger Monate mehrere Geldtransporter überfallen. Günther Maria Helmes vom Amt für innere Sicherheit fällt auf, dass sich die Fälle ähneln: Eine Woche vor den Überfällen verschwanden jeweils die Ehefrauen der Männer, welche die Geldtransporter ausraubten. Außerdem hatten die Transporter jedes Mal eine außergewöhnlich hohe Summe Bargeld geladen. Als Eichborn und Wagner die Ermittlungen aufnehmen, stellt sich allerdings schnell heraus, dass es hier um weit mehr als um Raub geht.
316 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks