Falsche Fährten

von V. S. Gerling 
4,4 Sterne bei47 Bewertungen
Falsche Fährten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Honigmonds avatar

sehr spannend

Rebecca1120s avatar

spannungsgeladener Thriller, mit aktuellem Hintergrund

Alle 47 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Falsche Fährten"

In Deutschland werden mehrere Ärzte getötet. Eines der Opfer wurde darüber hinaus gefoltert. Nicolas Eichborn und Helen Wagner vom BKA werden mit dem Fall beauftragt. Im Zuge ihrer Ermittlungen stellen sie fest, dass die Opfer eines verbindet: Sie alle haben an einem gemeinsamen Projekt zu Zeiten der DDR gearbeitet – ein Projekt, das Todesopfer forderte. Die beiden Ermittler tauchen ein in die Welt der Pharmariesen und erfahren sehr schnell, dass es Menschen gibt, die für Geld über Leichen gehen. Aber noch etwas anderes wird ihnen klar: Nichts ist so, wie es anfangs schien … Nicolas Eichborn und Helen Wagner – ein unkonventionelles Ermittlerpaar in seinem zweiten Fall. Rasant, mit wahrem Hintergrund und erfrischend anders.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956690334
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:Bookspot Verlag
Erscheinungsdatum:23.07.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne24
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Honigmonds avatar
    Honigmondvor einem Monat
    Kurzmeinung: sehr spannend
    Hochspannung pur

    Zum Klappentext:
    In Deutschland werden mehrere Ärzte getötet. Eines der Opfer wurde darüber hinaus gefoltert. Nicolas Eichborn und Helen Wagner vom BKA werden mit dem Fall beauftragt. Im Zuge ihrer Ermittlungen stellen sie fest, dass die Opfer eines verbindet: Sie alle haben an einem gemeinsamen Projekt zu Zeiten der DDR gearbeitet – ein Projekt, das Todesopfer forderte.
    Die beiden Ermittler tauchen ein in die Welt der Pharmariesen und erfahren sehr schnell, dass es Menschen gibt, die für Geld über Leichen gehen. Aber noch etwas anderes wird ihnen klar: Nichts ist so, wie es anfangs schien …

    Mein Leseeindruck:
    Ich durfte das Buch als Rezensionsexemplar lesen, was meine Bewertung in keinster Weise beeinflusst hat. Den Autor kannte ich bisher noch nicht und war natürlich neugierig auf seinen Schreibstil und auf das, was mich erwarten würde. Mich erwartete eine superspannende Story und ein anfangs gewöhnungsbedürftiges Ermittlerduo, welches ordentlich Ecken und Kanten hat, mir aber im Verlaufe des Buches immer besser gefiel. Der Schreibstil ist fliessend und die Handlung mitreissend. Die releativ schnell aufgebaute Spannung hielt sich bis  zum Ende des Buches und nahm immer mehr an Fahrt auf, was mir sehr gut gefallen hat. Die Handlung ist sehr gut durchdacht und lässt einem eine ordentliche Prise Gänsehaut erscheinen, stellenweise ist man sogar ein wenig fassungslos. Abgerundet wird alles durch eine sehr gut eingesetzte ordentliche Prise Humor gepaart mit Sarkasmus, was ich eh gerne mag. Somit war das Buch für mich perfekt und der Autor wird im Auge behalten.

    Mein Fazit:
    Genialer Thriller, den man kaum aus den Händen legen mag, welcher mit einer gut dosierten Prise sarkastischem Humor gespickt ist. Ein ganz klarer Lesetipp von mir und ein Autor, den ich mir auf jeden Fall merke.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Rebecca1120s avatar
    Rebecca1120vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: spannungsgeladener Thriller, mit aktuellem Hintergrund
    spannungsgeladener Thriller, mit aktuellem Hintergrund

    Wieder werden Helen Wagner und Nicolas Eichborn beauftragt in einer Mordserie zu ermitteln. Da die Opfer Ärzte und noch dazu jüdische Namen tragen, hat auch das Innenministerium Interesse an der schnellen Aufklärung. So lässt es sich nicht vermeiden, dass Nicolas wieder im Visier von Staatssekretär Schlossmann gerät, der Erfolge stets für sich beansprucht und Misserfolge Eichborn zuweist.

    Ja und Nicolas Eichborn ist ein Typ für sich. Er kennt die Dienstvorschriften, er pfeift auf sie und hört stattdessen auf sein Bauchgefühl. Trotzdem mag ich diesen Nicolas mit seiner spontanen Art. Manchmal dachte ich beim Lesen: typisch Radfahrer – erst umfahren, dann klingeln.

    Wenn ihm etwas nicht passt reagiert er emotional und schroff. Das macht ihn bei h bei Vorgesetzten nicht eben beliebt. Aber er ist bedingungslos ehrlich. Mit Helen, seiner Partnerin im Beruf wie auch privat, bildet er ein tolles Team. Manchmal bewundere ich Helen, für was sie alles Verständnis aufbringen kann.

    Der Krimi hat mich auch nachdenklich gestimmt. Denn so richtig zu Ende ist die Geschichte ja noch lange nicht. Noch immer Pharmariesen die Not und die Unwissenheit der Dritten Welt aus, um ihre Profitgier zu befriedigen. Das Ganze jetzt sogar unter dem Deckmantel der Legalität.

    Ein wunderbares Buch dem ich 5 Lese-Sterne gebe und für das ich eine uneingeschränkte Leseempfehlung ausspreche.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    miissbuchs avatar
    miissbuchvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannung, sympathische Ermittler, flüssiger Schreibstil. Nur am Ende etwas zu wirtschaftlich
    Falsche Fährten. V.S. Gerling (2)

    Infos zum Buch

    Titel: Falsche Fährten
    Autor: V.S. Gerling
    Seiten: 480
    Verlag: Bookspot
    Handlungsort: Wiesbaden, Hamburg, Berlin, Deutschland ; Tokio, Japan
    Erstveröffentlichung: 23. Juli 2015

    Infos zum Autor

    „V.S. Gerling ist das Pseudonym des Autors Volker Schulz. Er schreibt seit 2005 Spannungsromane, ‚Das Programm‘ war der Auftakt zu einer Serie rund um das Ermittlerpaar Eichborn und Wagner; „Falsche Fährten“ ist der zweite Fall dieser Reihe. Volker Schulz ist als freier Unternehmensberater tätig, er lebt in Braunschweig.“ (Quelle)

    Aussehen

    Das Cover passt sehr hervorragend zu dem ersten Teil der Reihe. Ich finde besonders das schwarze Cover sehr elegant, auch wenn das Gesicht des Mädchens sehr stark heraussticht. Besonders bedrohlich wirkt dieses Cover auch durch das Blut, welches ihr aus dem Mund läuft. Schön finde ich, dass der Schriftzug sich so sehr von dem schwarzen Cover absetzt.

    Inhalt des Buches

    Dieses Buch ist der zweite Teil der Reihe, die mit Das Programm begonnen hat. Auch in diesem Teil spielen Nicholas Eichborn und Helen Wagner die Protagonisten. Sie sind beide Mitarbeiter in einer neu gegründeten Abteilung des BKA. In diesem Buch geht es darum, dass mehrere Ärzte in Deutschland tot aufgefunden werden. Schnell stellt sich heraus, dass die Ärzte alle zur Zeiten der DDR in der Charité gearbeitet haben. Eichborn und Wagner bekommen Unterstützung in ihrem Team, dass durch Vincent Kreusch, einen jungen engagierten Ermittler, und Günter Maria Helmes erweitert wird. Gemeinsam versuchen die vier, jeder mit seinen eigenen herausragenden Fähigkeiten denn Fall voran zu bringen. Eichborn und Wagner sind ein tolles, aber auch sehr eigensinniges Ermittler-Duo. Sie ermitteln nicht nur zusammen, sie sind auch außerhalb ihres Berufes ein Paar. Nicht immer verfolgen sie die starren Regeln der Polizeiarbeit und holen auch mal Laien mit ins Boot, um ihre Ziele zu erreichen.
    Bei diesem Fall wir recht schnell deutlich, dass die Morde von unterschiedlichen Personen begangen wurden. Diese Personen werden in einigen Kapiteln des Buches begleitet. Man kennt also die Mörder der Ärzte relativ schnell, kann aber denn Sinn dahinter noch nicht wirklich begreifen. Dieses geschieht erst nach und nach. Besonders spannend fand ich hierbei, wozu „normale“ Menschen in der Lage sind, ohne dass sie sich bewusst dafür entschieden haben, böse zu sein. Im Großen und Ganzen handelt das Buch von 4-5 Personengruppen gleichzeitig. Dies ist teils etwas verwirrend, vor allem weil diese Gruppen auch noch alle miteinander verknüpft sind und die Zusammenhänge aber nicht immer ganz klar sind.
    Auch in diesem Fall stehen Eichborn und Wagner wieder vor einigen Schwierigkeiten und Hindernissen, die nicht nur ihr berufliches Umfeld betreffen. Ich finde es sehr gut gelöst, dass der Fall nicht sofort gelöst werden kann, sondern ein paar Steine im Weg liegen. Was mir nicht so gut gefallen hat: Der eigentliche Fall ist schon ca. 100 Seiten vor dem Ende des Buches abgeschlossen. Es ist klar wer die Mörder sind, wer sie angestiftet hat und man glaubt auch das Motiv zu wissen. Dieses Motiv wird dann aber auf den letzten Seiten noch ausführlich herausgearbeitet und völlig neue Aspekte werden in die Geschichte mit eingebracht. Das fand ich dann doch etwas verwirrend, auch wenn ich am Ende des Buches sagen kann, dass die Geschichte „rund“ ist.

    Fazit

     Falsche Fährten ist ein toller zweiter Teil, der die Vorfreude auf Teil 3 steigen lässt. Gerling ist ein toller Autor der es versteht sympathische Charaktere zu schaffen, eine flüssige Geschichte zu schreiben und immer noch eine Überraschung im Ärmel hat. Wobei diese Überraschungen nicht durchweg positiv sind. Dennoch fand ich dieses Buch sehr gut zu lesen und würde es wirklich jedem empfehlen – zumal es nicht zu blutrünstig und „ekelig“ ist. Von mir gibt’s 4 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    F
    frenzelchen90vor 2 Jahren
    Die dunkle Macht der Pharmaindustrie

    Meine Meinung: Anfang letztens Jahres habe ich bereits den 3. Teil der Serie „Sieben Gräben“ gelesen. Nun folgte Teil 2. Eigentlich sollte man Bücher in aufsteigender Reihenfolge lesen, aber bei diesen spannenden Thriller ist das nicht relevant. Es handelt sich jeweils um abgeschlossene Fälle. Außerdem bekommt man im aktuellen Fall immer genug Hintergrundwissen vom Autor mitgeteilt. Mit den Medikamentenversuche an Bürgern der ehemaligen DDR, behandelt der Autor auch in diesem Teil wieder ein brisantes Thema. Bestechend ist - wie schon im 3. Teil - der trockene Humor des Ermittlers Eichborn. Durch die Öffnung immer neuerer Handlungsstränge wird die Spannung bis zum Ende des Buches aufrechterhalten. Wird ein Fahndungserfolg verbucht, ergibt sich die Möglichkeit, noch mehr Verbrechern das Handwerk zu legen. Der Langeweile ist damit Einhalt geboten! Aufgrund guter Recherchen und dem authentischen Schreibstil des Autors, fühlt man sich inmitten des Falls und fiebert bei den Ermittlungen regelrecht mit. Die flüssige Schreibweise trägt ebenfalls dazu bei, förmlich durch das Buch zu fliegen.

    Mein Fazit: Ein atemraubender und fesselnder Thriller! Nun werde ich mir auch endlich den 1. Teil und - wenn veröffentlicht - den 4. Teil kaufen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Pelikanchens avatar
    Pelikanchenvor 2 Jahren
    Zweiter Fall

    Mehrere Ärzte werden hintereinander getötet und einer wurde sogar gefoltert. Alle hatten jüdische Namen, was steckt hinter der mysteriösen Mordwelle? Nicolas Eichborn und Helen Wagner vom BKA arbeiten gemeinsam mit ihrem Team an diesen Fall und bald stellen sie fest, das alle Opfer zur selben Zeit in der ehemaligen DDR an einen gemeinsamen Projekt beteiligt waren, bei dem es viele Todesfälle gegeben hat. Medikamentenversuche an Menschen, die nichts davon wussten, die Pharma-riesen sind  über Leichen gegangen, solange der Profit gestimmt hat.

    "Falsche Fährten" ist der zweite Fall vom Autor V.S. Gerling, bei dem es um die beiden Ermittler Nicolas Eichborn und Helen Wagner geht und bisher hatte ich nur den dritten Fall "Sieben Gräber" gelesen. Normal versuche ich zwar die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, nur leider klappt das nicht immer. 
    Mir hat jetzt der zweite Teil viel besser gefallen wie der dritte Teil und ich fand es auch nicht so schlimm, das ich die Reihenfolge nicht eingehalten habe. Der Fall war für sich alleine zu lesen und ich brauchte dazu auch nicht den ersten Teil. Es ist zwar immer schöner wenn man die Ermittler von Anfang an begleitet, aber manchmal geht es leider nicht anders.

    Der Schreibstil war flüssig zu lesen und der Spannungsbogen wurde durch das Buch gehalten. Alles war schön mit Humor durchwachsen und es hat einfach Spaß gemacht den Fall zu folgen. Immer wieder wurden falsche Spuren verfolgt und es ist in kurzen Kapiteln wirklich viel passiert. Immer mehr Personen tummeln sich in der Story und V.S. Gerling ist es irgendwie toll gelungen, das ich nie den Überblick verloren habe.
    Einziger Kritikpunkt ist, das ich es ab und zu mal etwas langatmig fand und die Geschichte an allen Ecken und Enden passend gemacht wurde. Wie ein Puzzle das sich von alleine zusammensetzt, ein Teil nach dem anderen....................................es war mir zu einfach und die Ermittler haben alle Geständnisse auf dem Silbertablett bekommen.

    Jetzt reizt mich dann der erste Fall auch noch und ich werde mir "Das Programm" auf jeden Fall noch gönnen. 

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Schneekatzes avatar
    Schneekatzevor 3 Jahren
    Krimi mit Hintergrund

    Falsche Fährten ist der zweite von vier Bänden um Kriminalhauptkommissar Nicolas Eichborn und Fallanalytikerin Helen Wagner. Band 4 ist noch nicht erschienen. Den ersten Band „Das Programm“ habe ich bisher nicht gelesen, trotzdem kann man den zweiten gut lesen und hat nicht das Gefühl, dass einem Informationen fehlen könnten.
    Gleich am Anfang gibt es eine Rückschau zum vorigen Krimi, wobei ich mir nicht sicher bin, ob es die Spannung auf diesen weckt oder zu viel verrät. Auch im weiteren Verlauf gibt es Anspielungen auf die Vorgeschichte.

    Der Roman besteht aus kurzen Kapiteln und schnellen Perspektivwechseln. Mal erzählt Eichborn als Ich-Erzähler, mal andere Protagonisten in der personalen Er-Perspektive. Jedem Kapitel ist ein Zitat aus den nachfolgenden Dialogen vorangestellt, was mir sehr gut gefallen hat. Die schnellen Perspektivwechsel dagegen nicht ganz so sehr, teilweise verwirren sie ein wenig und verlangsamen den Lesefluss, weil man sich erst wieder neu darauf einstellen muss. Das Ganze ist noch gepaart mit sarkastischen Sprüchen vom Eichborn. Besonders ein sehr seltsames Bewerbungsgespräch mit Helmes, dem „Frettchen mit Brille“, hat mich schmunzeln lassen.

    Teilweise gibt es auch Passagen, in denen viel erzählt wird, in denen Hintergrundwissen für den weiteren Romanverlauf eingestreut wird; wobei ein bisschen weniger davon, auch gereicht hätte. Trotzdem macht man sich als Leser mehr Gedanken: Wie weit würden Firmen für Geld gehen? Und wozu sind Menschen fähig, um Profit zu vermehren oder Geld einzusparen?

    Fazit: 4/5 Ein Krimi mit Hintergrund, der nachdenklich macht.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    kugelblitz85s avatar
    kugelblitz85vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: interessanter Genremix, der auf wahren Tatsachen beruht, mit vielen Wendungen, Gesellschaftskritik, aber auch viel Wortwitz
    interessanter Genremix, der auf wahren Tatsachen beruht

    Inhalt:

    Eine Mordserie an Ärzten gibt den Ermittlern des BKA Rätsel auf. Fieberhaft suchen sie nach einer Verbindung zwischen den ermordeten Ärzten. Da alle 3 Ärzte jüdische Namen trugen vermutet man zunächst einen antisemitischen Hintergrund. Doch schon bald stoßen die Ermittler bei der Suche nach einer Verbindung zwischen den ermordeten Ärzten auf ein streng geheimes Projekt, welches in der DDR durchgeführt wurde und auch Todesopfer forderte. Daran beteiligt sind auch die großen deutschen Pharmariesen. Doch nichts ist wie es zunächst den Anschein hat...


    Cover und Gestaltung:

    Das Cover zeigt das blutende Gesicht einer Frau. Besonders gut gefällt mir, dass man die selben Aufmachung gewählt hat, wie bei Band 1. Ich hoffe man behält diese auch für die weiteren Bände der Rihe bei.


    Meine Meinung:

    "Falsche Fährten" ist der zweite Fall für Nicholas Eichborn und Helen Wagner. Die Fälle sind zwar in sich abgeschlossen, aber viele Dinge aus dem ersten Band werden hier wieder aufgegriffen. Aber nicht in dem Sinne, dass sie wiederholt werden, sondern eher in Form von Andeutungen und Querverweisen. Deswegen würde ich für besseres Verständnis schon empfehlen zunächst den ersten Band "Das Experiment" zu lesen.

    Wie bei diesem handelt es sich auch bei "Falsche Fährten" wieder um einen erfrischend anderen Thriller. Es ist ein Genremix aus Medizin-, Wirtschafts- und Politthriller. Auch hier hat mir (wie in Band 1 schon) besonders gut gefallen, dass das geheime Projekt, um welches es im Buch geht wieder auf einer wahren Hintergrundgeschichte eines sehr dunklen Kapitels deutsch-deutscher Geschichte beruht, die von V.S. Gerling natürlich noch etwas weiter gesponnen wird. Das Buch enthält daher neben der Thrillerhandlung sehr viele reale Hintergrundinformationen über die Machenschaften der Pharmakonzerne damals in der DDR, aber auch heute noch in den Dritte Welt Ländern, die vom Autor ausgezeichnet recherchiert wurden. 

    Der Titel "Falsche Fährten" ist hier sehr gut gewählt, da nichts ist wie es zunächst scheint und man auch als Leser immer denkt dem Ganzen langsam auf die Spur zu kommen, aber dann immer noch ein weiteres Mal überrascht wird. Die Geschichte ist also sehr komplex konstruiert, aber auch gut durchdacht. Man verfolgt eine Vielzahl an Erzählsträngen aus den verschiedensten Perspektiven, was die Geschichte sehr spannend macht. Einzig den Einstieg fand ich sehr zäh, da viele Begebenheiten lang und breit erzählt werden, die für den weiteren Verlauf der Geschichte größtenteils aber nicht unbedingt von Bedeutung sind. So hätte man durchaus zum Beispiel Helens und Nicholas Urlaub, die Gründung des "Amts für innere Sicherheit", Vorstellungsgespräche neuer Mitarbeiter usw. ziemlich kürzen können. So plätschert das Geschehen bis zu Seite 100 eigentlich eher nur dahin ohne das Nennenswertes passiert. Danach nimmt das Buch aber ziemlich an Fahrt auf und der Spannungsbogen des restlichen Buches hat mir dann wieder sehr gut gefallen.

    Nicholas Eichborn begegnen wir in gewohnt direkter und ironischer Manier wieder. Die Kapitel aus seiner Perspektive sind ebenso wie in Band 1 wieder in der Ich-Form geschrieben. Seine etwas rationalere Partnerin bleibt meiner Meinung nach im 2. Band leider etwas zu blass. Dafür gibt es einige neue interessante Charaktere. Allen voran Patrick Ebel, ein Asperger Autist, der auf Grund seines Handicaps von Natur aus emotionslos ist, aber auch hochanalytische Fähigkeiten entwickeln konnte und sich als sogenannter "Problemlöser" für gehobene Kreise selbstständiger gemacht hat. Er ist unheimlich clever und mit jeder Menge Kontakten ausgestattet und hat mir als Figur sehr gut gefallen.

    Wie ebenfalls schon in Band 1 verschwimmen auch in diesem Buch wieder die Grenzen zwischen Gut und Böse und V.S. Gerling zeigt auch wieder einmal wie groß das Gefälle zwischen dem Gesetz und Gerechtigkeit sein kann.


    Fazit:

    "Falsche Fährten" ist ein interessanter Genremix, der die skrupellosen Machenschaften, Vertuschungen und die Gier der Pharmakonzerne thematisiert und sich dabei auf wahren Tatsachen gründet. Ein brisanter Fall voller Wendungen, der Gesellschaftskritik übt, aber trotzdem auch mit viel schrägem Humor und Wortwitz geschrieben ist.


    Insgesamt vergebe ich 4 Sterne.

    Originalität       5 Sterne
    Umsetzung       4 Sterne
    Schreibstil         5 Sterne
    Charaktere        5 Sterne
    Tempo               4 Sterne
    Tiefe                   5 Sterne
    Lesespaß           4 Sterne


    Rezension auch auf scriptoflife-buecherblog.blogspot.de

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: superspannend, verbotene Medikamentenversuche an Menschen in der ehemaligen DDR
    "Manchmal muss man Schlimmeres tun, um was Gutes zu bewirken."

    Der neue Fall des Ermittlerduo Nicolas Eichborn und Helen Wagner lässt den Leser sprachlos zurück.
    In verschiedenen Städten werden mehrere Ärzte ermordet aufgefunden, einer ist sogar regelrecht gefoltert worden. Zuerst deutet alles daraufhin, dass es sich um politische Morde handelt, denn die Ärzte hatten alle jüdischen Namen und waren gleich alt. Doch dann kommt das Team um Eichborn/Wagner einem geheimen Projekt aus DDR-Zeiten auf die Spur, hier gab es Tote und auch die Pharmaindustrie aus Westdeutschland spielt eine große Rolle.

    "Falsche Fährten" von VS Gerling ist bereits der zweite Fall rund um das Ermittlerteam Nicolas Eichborn und Helen Wagner und auch wenn es mein erster war, bin ich schnell in die Geschichte reingekommen. Was die ganze Sache so erschreckend macht, dass dieser Fall auf Tatsachen beruht.
    Der Autor schafft es gekonnt mit seinem spannenden und manchmal auch sehr ironischen Schreibstil mich in den Bann zu ziehen und mich auch ständig auf falsche Fährten zu locken.
    Die verschiedenen Handlungsstränge erhöhen die Spannung und auch die relativ kurzen Kapitel lassen mich nur so durch das Buch fliegen.

    Es gibt sehr verschiedene Charaktere in diesem Buch, manche sind sympathisch und bei anderen entwickele ich sofort eine Antipathie.
    Nicolas Eichborn erobert sofort mein Herz, er ist eigenwillig und weiß genau was er will. Er lässt sich auch von seinen Widersachern nicht verunsichern. Helen Wagner ist sein ruhender Gegenpol, sie ergänzen sich sehr gut.
    Profikiller Patrick Ebel soll Eichborn ermorden, was ihn mir zuerst unsympathisch macht. Aber Ebel ist hochintelligent und findet schnell heraus, dass ihn sein Auftraggeber angelogen hat. Nun kommt Eichborn in den Genuss des genialen Geists von Ebel, im Laufe des Buches ist er mein heimlicher Held geworden.
    Insgesamt sind alle Charaktere authentisch beschrieben worden.

    Fazit:
    Diesen spannenden Thriller muss man einfach lesen, deshalb bekommt er 5 Sterne von mir.
    Nun freue ich mich noch auf den ersten Fall, der bereits auf meinem Kindle wartet.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    Idefix040410s avatar
    Idefix040410vor 3 Jahren
    Brisant und erschreckend

    Das Ermittlerpaar Nicolas Eichborn und Helen Wagner arbeiten im Amt für Innere Sicherheit und ermitteln in einem Fall von mehreren ermordeten Ärzten. Gemeinsam ist einigen, dass sie jüdischenNamen haben und alle haben in etwa das gleiche Alter. Könnte man ja auf dem ersten Blick meinen, die Morde haben einen politischen Hintergrund. Warum aber wurden einige noch gefoltert, andere aber augenscheinlich professionell aus dem Weg geräumt? Und nicht bei allen ermordeten Ärzten handelt es sich um Juden. Viele Fragen gilt es für Nicolas und Helen zu klären, um den Fall lösen zu können. Denn sie gehen nicht nur einer falschen Fährte nach.

    Ihnen zur Seite stehen Ermittler der Kriminalpolizei und so versuchen sie vereint, weitere Morde zu verhindern und die Täter zu schnappen. Dazu müssen sie aber in der Vergangenheit der Geschichte der DDR recherchieren, denn damals wurden geheime Versuche durchgeführt – mit schlimmen Folgen.

    Bei dem Buch handelt es sich um den zweiten Band der Ermittler Nicolas Eichborn und Helen Wagner. Wichtig zu erwähnen ist, dass es sich bei der Handlung nicht um eine rein fiktive Geschichte handelt, sondern auf durch den Autor gut recherchierte Tatsachen beruht. Das macht die Handlung des Buches für mich noch erschreckender und ich möchte das ganze Ausmaß der wahren Fakten und Tatsachen lieber gar nicht wissen.

    Der Hauptprotagonist Nicolas Eichborn war mir sofort sympathisch. Eine große Klappe, flotte Sprüche und eine manchmal nicht ganz so legale Art der Ermittlung kennzeichnen seinen Charakter. An seiner beruflichen wie privaten Seite der Gegenpol in Person von Helen Wagner, Tochter eines Pharmakonzerninhabers. Die beiden ergänzen sich perfekt und so kam auch das Zwischenmenschliche im Buch nicht zu kurz, was ich als sehr angenehm fand.

    Das Buch ist in relativ kurze Kapitel eingeteilt und wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Überraschende Wendungen lassen die Spannung schnell steigen und diese hält sich auch durch das ganze Buch, ehe sie sich zum Ende hin noch einmal steigert und der Leser die Seiten noch schneller umblättern möchte. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Dafür sorgte auch der immer wieder aufkommende schwarze Humor von Nicolas, was mich trotz des ernsten Themas öfters zum Lachen brachte.

    Allerdings fiel es mir schwer, die ganzen Charaktere im Buch richtig zu zuordnen. Da ist es vielleicht doch von Vorteil, erst Band 1 zu lesen, um zumindest mit den Hauptprotagonisten und den Ermittlern schon vertraut zu sein. Ich war manchmal von den vielen Personen im Buch ganz schön verwirrt und hatte zeitweise einige Fragezeichen im Kopf.

    Ein Personenregister wäre hier eventuell angebracht?

    Auf jeden Fall ist dem Autor Volker Schulz hier ein Thriller gelungen, der durch hohes Niveau überzeugt und nicht mal eben zwischendurch gelesen werden kann. Ein brisantes Thema auf realen Fakten beruhend gepaart mit den lockeren Sprüchen des Hauptprotagonisten machen dieses Buch zu einem Lesevergnügen, das zumindest bei mir ob der Thematik nachhallt und auch nach Weglegen des Buches beschäftigt.

    Ich vergebe 4 von 5 Sterne für dieses Buch und freue mich auf „ Das Programm“ (Band 1 ), was ich definitiv noch lesen werde.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    sabrinchens avatar
    sabrinchenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Protagonist Nicolas in Höchstform, Mag den Humor, den Schreibstil , den Sarkasmus und die Aktuellität
    Protagonist Nicolas in Höchstform, Mag den Humor, den Schreibstil, den Sarkasmus und die Aktuellität

    Falsche Fährten ist der 2. Fall für Nicolas Eichborn von V.S. Gerling.
    Ich habe dieses Buch vor mir hergeschoben weil ich vom 1. noch so geflasht war.
    Das Cover ist düster aber sehr eindrucksvoll und passt gut zur Geschichte.

    Der Schreibstil ist angenehm und gut verständlich.
    Nicolas Eichborn mit seinen lockeren coolen Sprüchen und Aktionen bringt mich zum Schmunzeln.
    Trotzdem muss man ihn und sein Team ernst nehmen.
    Sarkastisch, clever, selbstironisch und schlagfertig nimmt er sich und andere regelmässig auf die Schippe und löst unkonventionell den Fall.
    Der Plot der hier erdacht wurde lässt sich gut nachvollziehen, behandelt heikle aktuelle Themen das sehr viel Explosives in sich hat.
    Natürlich gefällt mir das gut.
    Kurze spannende Kapitel halten den Spannungsbogen oben bis zum fulminanten Finale.
    Nichts ist wie es scheint und einige bleiben dabei auf der Strecke.
    Gute kurzweilige Unterhaltung die ich mit 4 Sternen belohne.

    Kommentieren0
    25
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    V_S_Gerlings avatar

    Hallo Ihr Lieben.

    Nun ist es endlich soweit: Nicolas Eichborn und Helen Wagner ermitteln wieder. Auch der zweite Fall hat einen wahren Hintergrund. Und darum geht es:

    In Deutschland werden mehrere Ärzte getötet. Eines der Opfer wurde darüber hinaus gefoltert. Nicolas Eichborn und Helen Wagner vom BKA werden mit dem Fall beauftragt und stellen während ihrer Ermittlungen fest, dass die Opfer an einem gemeinsamen Projekt zu Zeiten der DDR gearbeitet haben, bei dem es auch Todesfälle gegeben hat. Sie tauchen ein in die Welt der Pharmariesen und erfahren sehr schnell, dass es Menschen gibt, die für Geld über Leichen gehen. Aber sie müssen auch feststellen, dass nichts so ist, wie es anfangs schien.

    Ich würde mich riesig freuen, wenn sich 20 Leser finden, die sich mit mir gemeinsam durch die Irrungen und Wirrungen des zweiten Falles von Nicolas und Helen lesen. Meldet euch per Mail und wenn alles gut läuft, können wir am 03. Juli mit der Leserunde starten.

     

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks