Vadim Panov

 4.4 Sterne bei 44 Bewertungen
Autor von Die Prophezeiung, Das Opfer und weiteren Büchern.
Vadim Panov

Lebenslauf von Vadim Panov

Vadim Panov wurde 1972 in Moskau, Sowjetunion geboren. Seine Kindheit verbrachte er größtenteils in den Militörgarnisonen seines Vaters und besuchte eine Vielzahl an Schulen. Seine Freizeit verbrachte er gern in den umliegenden Wäldern. Er studierte Funktechnik am Moscow Aviation Institute. Seinen Durchbruch erlangte er mit seiner Serie »Die verborgene Stadt« die sich in Russland bereits millionenfach verkaufte und Kultstatus erreichte. Panov lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Moskau.

Alle Bücher von Vadim Panov

Sortieren:
Buchformat:
Vadim PanovDie Prophezeiung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Prophezeiung
Die Prophezeiung
 (20)
Erschienen am 08.06.2010
Vadim PanovDas Opfer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Opfer
Das Opfer
 (8)
Erschienen am 09.11.2010
Vadim PanovDie verborgene Stadt - Die Prophezeiung: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die verborgene Stadt - Die Prophezeiung: Roman
Vadim PanovDie Hexe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Hexe
Die Hexe
 (4)
Erschienen am 13.06.2011
Vadim PanovDie verborgene Stadt - Die Hexe: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die verborgene Stadt - Die Hexe: Roman
Die verborgene Stadt - Die Hexe: Roman
 (4)
Erschienen am 25.11.2011
Vadim PanovDie verborgene Stadt - Das Opfer: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die verborgene Stadt - Das Opfer: Roman
Die verborgene Stadt - Das Opfer: Roman
 (3)
Erschienen am 24.11.2011
Vadim PanovProdavtsy Nevozmozhnogo
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Prodavtsy Nevozmozhnogo
Prodavtsy Nevozmozhnogo
 (0)
Erschienen am 14.06.2013
Vadim PanovPautina Protivostoyaniya
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Pautina Protivostoyaniya
Pautina Protivostoyaniya
 (0)
Erschienen am 15.08.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Vadim Panov

Neu
Hipsters avatar

Rezension zu "Die Prophezeiung" von Vadim Panov

Rezension zu "Die verborgene Stadt - Band 1" von Vadim Panov
Hipstervor 6 Jahren

Nach der Wächter-Sagen und dem Metro Zweiteiler hab ich jetzt die Verborgene Stadt Trilogie angefangen. Irgendwie hat es mir ja doch die russische Fantasy angetan. Aber eins muss ich sagen keins der beiden vorherigen Fantasyreihen hat es mir so schwer gemacht rein zu finden. Es wird mit Namen und Völkern ja nur so um sich geschmissen; ich war kurz davor mir einen Stift und einen Zettel zu schnappen um mir übersicht zu verschaffen. Aber wenn man erstmal Namen und Völker verinnerlicht hat (das hat bei mir gut 140 Seiten gedauert) geht es dann auch. Danach ist man drin in einer Geschichte aus Intrige, Krimi, Ränkelspiel und Action. Was in dem Buch alles in die Luft geht, da wären die Expendables aber neidisch. Dauert knallt und scheppert es, wird geschossen und gemordet.
Es liest sich alles in allem ziehmlich knackig und rund (wenn man erstmal die Flut an Namen und Völkern überstanden hat). Definitiv eine Empfehlung wenn man mal was Actionlastiges lesen möchte.
Einen Daumen nach oben!

Kommentieren0
7
Teilen
M

Rezension zu "Das Opfer" von Vadim Panov

Rezension zu "Die verborgene Stadt - Das Opfer" von Vadim Panov
Magnificentvor 6 Jahren

Bemerkenswert. Genau das, was ich im ersten Teil kritisiert habe, wurde hier einfach vollkommen besser gemacht. Den zweiten Teil habe ich direkt nach der Rezension zu 'Die Prophezeiung' angefangen, und er las sich unglaublich gut.

Die Geschichte wird hier fortgesetzt, die Hauptcharaktere sind alle wieder dabei und ihre 'Beziehungen' zueinander sind um einiges gewachsen. Dennoch finde ich, dass man diese Trilogie auch mit 'Das Opfer' beginnen kann, wenn man möchte. Diesen sollte man wohl auf jeden Fall lesen, da der Dritte Teil wohl noch viel stärker auf Teil 2 aufbauen wird, während Teil 1 quasi eine abgeschlossenere Geschichte darstellt.

Ich kann also nun endlich der Story folgen, ohne dass ich zwischen fast identischen Namen unterscheiden muss, was ungemein den Lesefluss drückt. Zudem geht es nun (TADA) endlich magischer her, was man sich von diesem Buch auch versprochen hat. Eine bestimme magische Rasse wird hier sehr in den Vordergrund geschoben, mit vielen Details und einer plausiblen Unterbringung in der Geschichte.

Das Buch liest sich spannender und hat keine großartigen Längen. Teils muss man wirklich dumm grinsen, bspw. bei der grandiosen Tablettenidee, die mit Seifenblasen endete. Alles in Allem wurden hier demnach alle Fehler aus Teil 1 ausgebessert und den bereits guten Dingen ein Feinschliff verpasst. Mal sehen was Teil 3 zu bieten hat.

Kommentieren0
7
Teilen
M

Rezension zu "Die Prophezeiung" von Vadim Panov

Rezension zu "Die verborgene Stadt - Band 1" von Vadim Panov
Magnificentvor 6 Jahren

Ich muss vorweg sagen, dass ich etwas enttäuscht von diesem Buch bin.

Nachdem ich über dieses Buch bei Amazon gelesen hatte, ging ich von einer magischen Welt mit Werwölfen, Hexen, Magie, Fantasy, etc. aus. Das kommt hier aber alles viel zu kurz. Magie ist zwar vorhanden, und merkwürdige Geschöpfe gibt es auch 2 - 3 Stück, jedoch alles in sehr geringem Ausmaße.

Was einen aber wirklich verstört sind die Namen. Natürlich ist dies ein Roman aus Russland, aber dann hätte man die Namen zumindest etwas abändern können. Wenn Jana und Lana aufeinandertreffen, oder dass der Ermittlungstrupp ausgerechnet aus Kornilow, Schedow und Schustow besteht, wobei es dann noch Juschlakow und ähnliche gibt, ist dezent schwer zu lesen. Zudem wird man zu Beginn des Buches so dermaßen mit Namen von Personen, Orten und Rassen beschmissen, die sich alle so gut wie überhaupt nicht erklären, steht man erstmal wie der Ochs vorm Berg. Es ist ja schön dass es in der verborgenen Welt viele Unterschiede geben soll, nur würde ich mich freuen ,wenn man mir diese auch WIRKLICH näher bringt.

Ansonsten ist die Geschichte eine wirklich nette Idee, das Buch liest sich nicht schlecht, nur wirklich am mitfiebern ist man nicht. Interessant ist die Tatsache, dass es sehr viele Handlungsstränge gibt, die am Ende alle auf einen Punkt zusammenlaufen (bspw. auch bei Jamie Frevelettis Romanen so).

Das Bedürfnis dieses Buch nocheinmal zu lesen, verspüre ich nicht. Dazu nimmt es einen zu wenig mit in diese Welt. Mal sehen was Teil 2 und 3 bringt.

Übrigens hat das Buch 563 Seiten, statt 550 wie hier angegeben.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Vadim Panov im Netz:

Community-Statistik

in 68 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks