Valérie Tasso Paris bei Nacht

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(7)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Paris bei Nacht“ von Valérie Tasso

Typisch valeria Tasso, kurzweilig und hot

— Tessapatricia
Tessapatricia

Stöbern in Erotische Literatur

Dirty Talk - Ivy & Brent

Weder prickelnd noch erotisch. Eher nette Liebesgeschichte im Stil von Rosamunde Pilcher!

kreszenz

Dirty Thoughts - Jenna & Cal

Netter Urlaubsroman mit weniger Kitsch als befürchtet!

kreszenz

Zwei Sehnsüchte (WG 2)

eine geschichte mit viel heißen szenen und spannung

jennifer_tschichi

Saint - Ein Mann, eine Sünde

Leichte Lektüre, auch zum schmunzeln

Bea_Schaf

Paper Prince

Mindestens genau so gut wie Band 1, mit einem noch größeren Cliffhanger.

BooksAndFilmsByPatch

The Score – Mitten ins Herz

Wieder mal ein Vergnügen ein Buch von Elle Kennedy durchzusuchten.

Soley-Laley

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Paris bei Nacht" von Valérie Tasso

    Paris bei Nacht
    Sokrates

    Sokrates

    30. June 2012 um 19:12

    Gähnende Langweile... Mehr kann man zu diesem Buch nicht schreiben! Weder überzeugt die Handlung noch die Sprache; dass dieses Buch als "Erotik" angepriesen wird, irritiert, denn allenfalls sporadisch verwandte Begriffe erinnern an "Erotik". Absolut enttäuschend!

  • Rezension zu "Paris bei Nacht" von Valérie Tasso

    Paris bei Nacht
    Lillifee

    Lillifee

    13. September 2008 um 21:22

    Dieses Nachfolgerbuch von Valerie Tasso ist definitiv nicht zu vergleichen mit ihrem ersten Bch "Tagebuch einer Nymphomanin"... es ist viel schlechter und ziemlich langweilig. Keine Spannung, nichts "knisterndes"... nichts

  • Rezension zu "Paris bei Nacht" von Valérie Tasso

    Paris bei Nacht
    Gracey_V

    Gracey_V

    24. May 2008 um 01:47

    Ich hatte mir das Buch nur zum Spaß gekauft und hatte mir wirklich mehr davon versprochen! Der Schreibstil ist nicht schlecht, aber die Handlung hat mich wirklich nicht überzeugt. Ich finde es auch nicht gerade überzeugend, dass eine ehemalige Prostituierte versucht besonders intellektuel zu wirken. Und ich glaube auch nicht, dass Schriftsteller ein geeigneter Beruf für V. Tasso ist.