Val McDermid Alle Rache will Ewigkeit

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Alle Rache will Ewigkeit“ von Val McDermid

'Das ist meine früheste Erinnerung. Ich wünschte, es wäre die schlimmste.' Die Gerichtspsychiaterin Charlie Flint bekommt unerwartet Post: einen anonymen Brief mit Zeitungsausschnitten über einen brutalen Mord an ihrem alten College in Oxford. Dort ist auf einer Hochzeitsfeier der Bräutigam erschlagen worden. Während die Gäste sich den Champagner schmecken ließen, hat man seine blutüberströmte Leiche in den nahen Fluss geworfen. Charlie macht sich auf den Weg nach Oxford und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein … Mit ihrer einzigartigen Stimme ist Andrea Sawatzki, die mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet wurde, die beste Besetzung für McDermids neuen Thriller.

War leider nicht mein Geschmack... zu viel Nebensächliches ließ keine echte Spannung aufkommen!

— angi_stumpf

Stöbern in Krimi & Thriller

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

Unter Fremden

Ein Buch, das zum Nachdenken anregt!

gedankenbuecherei

Crimson Lake

Spannend und skurril, drei Fälle im Australischen Sumpfgebiet

Gruenente

Ich soll nicht lügen

Absolut spannender Thriller mit Suchtfaktor

ShiYuu267

SOG

Maximale Spannung und absoluter Nervenkitzel - teils aber auch wirklich harter Tobak!

Nepomurks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider nicht mein Geschmack...

    Alle Rache will Ewigkeit

    angi_stumpf

    01. June 2014 um 00:10

    Die Geschichte: Charlie erlebt gerade nicht die beste Zeit ihres Lebens: sie kann nicht mehr als Psychiaterin praktizieren und auch als Dozentin darf sie nicht mehr arbeiten, da sie durch ein Gerichtsgutachten in Ungnade gefallen ist. Ein Mann, der aufgrund ihrer Beurteilung freigelassen wurde, ermordet anschließend vier Frauen und Charlie soll den Sündenbock dafür spielen. Als sie eines Tages einen anonymen Brief erhält, erwacht ihr Spürsinn und sie erhofft sich durch die Lösung des Rätsels auch Rehabilitierung in ihrer eigenen Sache. Sie reist nach Oxford und stößt auf mehrere ungelöste Mordfälle, die teilweise schon viele Jahre zurückliegen. Doch alles deutet auf eine Frau als Mörderin hin und Charlie gräbt in deren Vergangenheit. Leider gerät sie dadurch selbst irgendwann in tödliche Gefahr… Meine Meinung: Normalerweise mag ich die Bücher von Val McDermid sehr gerne, aber dieses hier hat meinen Geschmack leider nicht getroffen. Der Schreibstil ist natürlich wie immer bestens. Die Autorin beschreibt ihre Charaktere und Schauplätze sehr anschaulich und auch Nebendarsteller wirken nicht blass. In dieser Geschichte dreht sich allerdings sehr vieles um die Liebesgeschichten der Protagonistinnen und das nahm mir eindeutig zu viel Raum ein. So kam es, dass sich manches etwas in die Länge zog und kaum echte Spannung aufkam. Außerdem konnte ich mich mit der Hauptperson Charlie nicht anfreunden. Durch die Art und Weise wie sie mit ihrer Lebensgefährtin umging und mit ihrem Liebesleben irgendwie nicht klar kam, wirkte sie auf mich nicht sympathisch. Der Fall an sich war auch ziemlich durchschaubar und wirkte am Ende an einigen Stellen doch sehr konstruiert (durch unglaubliche Zufälle usw.). Leider konnte mich die Story nicht wirklich gut unterhalten, aber ich freue mich trotzdem auf weiteren Lesestoff der Autorin, denn normalerweise mag ich ihre Bücher sehr. Fazit: Zu viel Liebesgeplänkel, das meiner Meinung dafür gesorgt hat, dass kaum Spannung aufkommen konnte. Leider nicht mein Favorit von Val McDermid, denn normalerweise mag ich ihre Bücher sehr. Wertung: 2,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rache will kalt genossen werden

    Alle Rache will Ewigkeit

    cybersyssy

    *** Inhalt *** Die Gerichtspsychiaterin Charlie Flint bekommt unerwartet Post: einen anonymen Brief mit Zeitungsausschnitten über einen brutalen Mord an ihrem alten College in Oxford. Dort ist auf einer Hochzeitsfeier der Bräutigam erschlagen worden. Während die Gäste sich den Champagner schmecken ließen, hat man seine blutüberströmte Leiche in den nahen Fluss geworfen. Charlie macht sich auf den Weg nach Oxford und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein ... *** Meine Meinung *** Nachdem ich von Val McDermids „The Vanishing Point“ / „Der Verrat“ gelesen hatte, war ich ganz heiß auf weitere Werke von ihr und so fand das neueste Hörbuch „Alle Rache will Ewigkeit“ zu mir. Der Klappentext verrät nicht viel und klingt jetzt ja auch nicht wirklich spektakulär. Doch McDermid schafft es ohne blutspritzende Szenen eine unterschwellige Spannung aufzubauen, die fast schon greifbar ist. Ich konnte das Hörbuch schwer stoppen, weil ich wissen wollte, wie es weiter geht und wie nun wer mit wem und überhaupt. Man wird auf falsche Fährten gelenkt, erfährt die Gedanken der Figuren, versucht sich selber ein Bild zu machen und am Ende kommt doch wieder alles ganz anders und trotzdem passt alles zusammen - nur halt anders, als es auf den ersten und zweiten Blick erschien. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker-leicht verständlich und selbst detaillierte Schilderungen der Umgebung passen so gut in den Moment, dass sie nicht langatmig daher kommen. In dem Zusammenhang von Spannung und Schreibstil muss ich Andrea Sawatzki loben, die wieder ganze Arbeit geleistet hat und der Handlung den letzten Pfiff verliehen hat. Die Charaktere sind greifbar und authentisch kreiert, jedoch hatte ich zu Beginn etwas Schwierigkeiten, mich wegen der Figuren in die Handlung einzufinden. Auch wenn es jetzt diskriminierend klingt, aber im Plot gibt es 2 lesbische Pärchen und es dauert eine Weile, bis mir dies klar wurde. Das Ganze wurde durch den Spitznamen der Protagonistin „Charlie“ noch etwas erschwert. Doch nach einiger Zeit war alles klar und es gab Figuren, die meine Sympathie erhielten und einige, denen dies nicht vergönnt war. Auch gefällt mir an den Charakteren, dass sie nicht stringent handeln, sondern ihre Ecken und Kanten besitzen und auch mal ihre „dunkle Seite“ präsentieren. Also alles rund und spannend - da kann ich nur volle Punktzahl vergeben.

    Mehr
    • 2

    Arun

    14. March 2014 um 12:57
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks