Val McDermid The Last Temptation

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Last Temptation“ von Val McDermid

A twisted killer targeting psychologists has left a grisly trail across Europe. Dr Tony Hill, expert at mapping the minds of murderers, is reluctant to get involved. But then the next victim is much closer to home! This is a psychological thriller featuring clinical psychologist Tony Hill of "The Mermaids Singing" and "The Wire in the Blood".

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

Death Call - Er bringt den Tod

Wie schafft er es nur immer wieder, noch eins drauf zu setzen. Er wird einfach immer besser!

Ladyoftherings

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre. Der Dialekt hat mich leider beim Lesen sehr gestört

Fleur91

Wildfutter

kurzweilig und unterhaltsam

StephanieP

Gray

Obwohl es sich hierbei um einen Kriminalroman handelt, ist dieses Buch doch überraschend lustig.

Leseratte18

Schockfrost

Genial und hyperspannend! Macht Lust auf mehr.

stzemp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • okay, aber mehr auch nicht

    The Last Temptation
    Flamingo

    Flamingo

    01. March 2016 um 15:10

    Ein ganz großer Nachteil dieses 3. Bandes aus der Tony-Hill-Reihe: Man weiß von Anfang an, dass alles in einer Katastrophe enden wird. Nicht nur wegen des Klappentextes, sondern weil sich eigentlich alle relevanten Figuren auf der vermeintlichen "guten" Seite so dermaßen blöd und amateurhaft verhalten, dass man nur mit dem Kopf schütteln kann. Daher habe ich mich ziemlich beim Lesen gequält und bin auch nicht gut und zügig vorangekommen. Zum Schluß hin habe ich über 50 Seiten übersprungen. Weiterhin fand ich ziemlich blöd, dass es bei fast 600 Seiten kaum Spannung gibt, da man von Anfang die Täter und deren Motivation kennt. Die Kombination der zwei Fälle ist m.E. nicht gelungen. Ich hätte mir gewünscht, es wäre bei den Fall für Dr. Hill geblieben.

    Mehr