Neuer Beitrag

ValentinZahrnt

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo!

"Weiße Sandstrände, unberührte Wildnis, zerklüftete Vulkanmassive inmitten des Pazifiks. Doch eine Insel in diesem polynesischen Paradies ist vom Militär gesperrt, von den Einheimischen verflucht. Sie ist unvergleichlich schön. Und sie birgt ein tödliches Geheimnis.

Aller Warnungen zum Trotz landet eine bunt zusammengewürfelte Crew an ihrer Küste. Dennis, ein angehender Maler aus Deutschland. Der Chilene Raul, der aus seiner früheren Existenz ausgebrochen ist. Die New-Yorker Event-Managerin Martha, im unterdrückten Konflikt mit ihrer verschlossenen Tochter Liz. Keala, eine junge Polynesierin, deren Vorfahren von der Insel evakuiert wurden. Und Gary, abgehalfterter Greenpeace-Aktivist und Kapitän des Katamarans.

Um zu überleben, müssen sie verstehen, was sich auf der Insel zugetragen hat. Und was mit ihnen geschieht …"

Zu diesem Buch habe ich bereits eine Leserunde veranstaltet, die sehr erfreuliche Rezensionen ergeben hat. Allerdings ist im Lauf der Runde etwas ganz Unerwartetes passiert: Eine andere Autorin hat mir seitenweise Vorschläge geschickt, an welchen Stellschrauben ich drehen könnte, um die Spannung noch mal zu erhöhen – plus jede Menge Vorschläge zu Formulierungen. Daher veranstalte ich jetzt eine zweite Leserunde auf Lovelybooks, um sicherzugehen, dass ich bei den vielen Verbesserungen keine kleinen Fehler eingebaut habe.

Bevor ihr euch anmeldet, klickt doch bitte auf die Leseprobe als MOBI oder EPUB (lest bitte nicht auf Amazon, die Version ist noch nicht aktualisiert). Der Stil des Buches ist untypisch für einen Thriller, vor allem wenn aus Dennis‘ Perspektive geschildert wird. Außerdem wechselt die Perspektive häufig zwischen drei Figuren. Und die Spannung entsteht eher in langen Bögen über die Personen und ihre Beziehungen als nach dem Prinzip „tickende Bombe + entführtes Mädchen“. Schaut euch an, ob euch das gefällt! Und meldet mir das doch bitte in der "Bewerbung", dass Ihr das erste Kapitel gelesen habt.

Ich vergebe 10 E-Books (das Taschenbuch ist noch nicht erschienen). 

Ich freue mich auf Euch und das gemeinsame Leseabenteuer!

Valentin

Autor: Valentin Zahrnt
Buch: Tabu

Sabrinaliest

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Gerne wäre ich bei der Leserunde dabei.Die Beschreibung hört sich sehr spannend an vielversprechend und Cover sieht supper aus .bitte mobi-Datei. Ich versuch mein Glück und bewerbe mich für das Buch „Tabu “

ValentinZahrnt

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen
@Sabrinaliest

Du liest ja sensationell schnell - in einer Minute ein Kapitel :) Könntest du noch einen Blick in die Leseprobe werfen?

Beiträge danach
26 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Martinchen

vor 11 Monaten

Kapitel 13-15
Beitrag einblenden

Oh, nach Tippfehlern habe ich jetzt nicht gesucht und sie außer dem tablett auch nicht notiert.

Der Name Helena hat mich zunächst auch irritiert, das klärte sich dann aber bald.

Was ich seltsam finde, ist, dass niemand Verdacht schöpft, als Martha tot aufgefunden wird.

Ich habe übrigens nicht das Gefühl, dass alle "gaga" werden. Raul wirkt durch sein Auge sicher eher abstoßend wie die meisten Personen, die ihren Makel im Gesicht tragen. Ich kann verstehen, dass er um seine Ehe trauert und nicht weiß, wie er weiterleben möchte.
Und David lebt doch eher auf. Er wird durch seine Gefühle und das auf der Insel Erlebte selbstsicherer und mutiger.

Liz hingegen gefällt mir immer weniger.

Martinchen

vor 11 Monaten

Kapitel 16-Epilog
Beitrag einblenden

Den Rest meiner Notizen schreibe ich hier im letzten Abschnitt.

Helena ist die einzige, die beobachtet hat, wie Liz Keala zu Fall bringt. Auch hier wundert mich wieder, dass die beiden Männer nicht stutzig werden. Keala wäre niemals einen Schritt zurückgegangen, sie bewegte sich sehr sicher in diesem unwegsamen Gelände.
Ich frage mich, ob Helena möglicherweise auch schon den Tod von Martha beobachtet hat.
Dennoch ist mir unklar, warum Helena Liz "opfern" wollte. Liz ist schlicht eine Mörderin. Andererseits war der tote Drogendealer, der ebenfalls auf dem Altar geopfert wurde, irgendwie ja auch, denn ein Drogendealter nimmt den Tod anderer zumindest billigend in Kauf. Sollte das die "Götter" der Insel milde stimmen?
Helena scheint ja eine besondere Gabe, eine Beziehung zu den Ahnen oder zu den Göttern zu haben. Da hätte ich mir noch ein wenig mehr gewünscht. Ich würde auch gern wissen, was auf der Insel passiert ist. Warum wurde Helena festgehalten? Wollte sie mit ihrer Mutter fliehen?
Im übrigen wüsste ich gern, warum die Frauen sterben mussten. Warum wurde Liz so aggressiv?
Was macht die Insel mit einem, dass die Probleme, die die Protagonisten mit sich herumtragen, hochkommen? Jeder geht anders damit um, das ist ja nun tatsächlich so.

Ich habe hier eine Menge Fragen aufgeworfen. Das zeigt, dass ich gern ein wenig mehr gewusst hätte.

ValentinZahrnt

vor 11 Monaten

Kapitel 10-12
@Martinchen

Keala spricht da von den polynesischen Schöpfungsmythen, und da gibt es tatsächlich (neben einigen ähnlichen Motiven) recht unterschiedliche Vorstellungen je nach Gegend. Kein Wunder, bei einigen hundert Kilometern oder mehr bis zur nächsten Insel ...

ValentinZahrnt

vor 11 Monaten

Kapitel 16-Epilog
Beitrag einblenden
@Martinchen

Marthas Tod werde ich mir nochmal ganz genau anschauen. Ich glaube, es fällt dem Leser leichter, Liz zu verdächtigen als der Gruppe: Man denkt einfach nicht, dass ein Mensch, den man ein bisschen kennt, seine Mutter umbringt, selbst wenn sie heftigen Streit hatten. Da ist Gary, der zuvor mit Rache gedroht hat und deutlicher durchgedreht ist, der wahrscheinlichere "Kandidat".

Helena hat das Opfer vermutlich bei ihren Eltern beobachtet. Dass sie eine besondere Gabe hat, dafür spricht auch, dass die Eltern sie mitgenommen haben: Sie wollten diese Kraft einsetzen können.

Dass Haumea mit ihrer Tochter fliehen wollte, davon gehe ich auch aus - schließlich war Timothy zu allem bereit, er hat wohl das Ausleger-Kanu verbrannt und sie erschlagen, um die Mission nicht zu gefährden.

Aber da Motu Hope nach wie vor gefährlich ist, ist es schwierig, die ganze Wahrheit ans Licht zu bringen ... (Natürlich hätte ich eine vollständige Aufklärung hinschreiben können, aber ich mag eben Geschichten, an denen ich nachträglich etwas weiterrätsel, die begleiten mich länger).

Ich hoffe, du hattest eine spannende Urlaubslektüre, und danke dir für die Kommentare!

Martinchen

vor 10 Monaten

Kapitel 16-Epilog
Beitrag einblenden
@ValentinZahrnt

Für mich sind offenen Fragen kein Problem, ich mache mir halt so meine Gedanken. Bei solchen Geschichten frage ich mich auch immer, wie ich wohl reagieren würde - und möchte es manchmal gar nicht wissen.

Und ja, hatte ich, vielen Dank dafür.

Martinchen

vor 10 Monaten

Rezensionen

Endlich habe ich auch meine Rezension eingestellt:
https://www.lovelybooks.de/autor/Valentin-Zahrnt/Tabu-1459697692-w/rezension/1478321941/

Bei amazon wird sie nach Freischaltung wortgleich erscheinen.

Vielen Dank, dass ich diesen spannenden Thriller lesen durfte. Und wenn ich mit meinen Fragen genervt habe, bitte ich um Verzeihung.

Ich freue mich auf weitere spannende Romane.

ValentinZahrnt

vor 10 Monaten

Rezensionen
@Martinchen

Dazu sind Leserunden doch da! Schön, dass du dabei warst!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.