Valentin Zahrnt Wildnis: Thriller - Band 1

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(2)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wildnis: Thriller - Band 1“ von Valentin Zahrnt

Nette Unterhaltung, einfach aber spannend

— PeachesGardon

Durchweg spannend, super leicht zu lesen. aber eher für Jugendliche gedacht, denke ich!

— prudax

Langweiliger Möchtegern-Thriller für Teenies.

— Sauhund01

Spannender & brutaler YA Thriller,der mehr als nur schwarz-weiß beinhaltet.Nur das Ende kommt zu abrupt. Bd.2+Autor werden im Auge behalten

— xoxoJade

Unterschiedliche Charaktere, Machtkämpfe und Ängste. Spannend geschrieben, psychologisch perfekt und atmosphärisch dicht.

— Yaris
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wildnis: Band 1

    Wildnis: Thriller - Band 1

    clary999

    15. October 2014 um 19:17

    Spannung und Nervenkitzel!  „Kurzbeschreibung: Abitur! Drei Jungs überreden drei hübsche Mädchen ihrer alten Stufe zu einer Reise. In die entlegenste Wildnis Alaskas. Für einen Sommer der Freiheit. Sie wandern und jagen, baden und fischen – und durchbrechen die Grenzen der Zivilisation, mit der sie nichts verbindet als ein Funkgerät und das Wasserflugzeug, das sie in vier Wochen abholen soll. Doch sind die Jugendlichen wirklich so einsam und unbeobachtet, wie sie sich während der ersten, enthemmten Tage fühlen? Die Bedrohung rückt näher. Und sie kommt nicht nur aus den malerischen Wäldern.“ Zum Inhalt: Sechs Jugendliche fliegen für vier Wochen in die Wildnis von Alaska. Ein gelbes Holzhaus, weit ab von jeglicher Zivilisation, erwartet sie. Endlich haben sie ihr Abitur geschafft. Jetzt wollen sie Partys feiern und ihre Freiheit genießen. Eines Tages taucht Mr. Wilken auf und das ist erst der Beginn… Die Ereignisse überschlagen sich, die Streitereien eskalieren und dann wird es richtig gefährlich und lebensbedrohend… Meine Meinung: Sechs unterschiedliche Charaktere. Jan, der „Versager“ der unbedingt die Gruppe zusammen halten möchte, Greg, der „Obermacho“ der kein Nein duldet, und Michael, der „Sänger“ und bester Freund von Jan und Greg. Anna, die Ballerina, Jenny, die Vietnamesin und Laura, die eingebildete Zicke. Da sind Zickenkrieg und Reibereien zwischen den sechs unvermeidbar. Außerdem noch die großen Unbekannten… Ein Sommerausflug, der sich zu einem Horrortrip entwickelt! Die Schreibweise ist fließend und nervenaufreibend. Die Spannung steigt ständig an. Mitunter fand ich allerdings einzelne Handlungen zu übertrieben. Ansonsten gab es aber keine Langeweile und die Geschichte war viel zu schnell zu Ende. Mittlerweile gibt es eine Neufassung des ersten Bandes der Wildnis-Trilogie „Das Tal“. Ein spannender Jugendthriller für Jugendliche und Erwachsene! Leseempfehlung! 4 Sterne

    Mehr
  • Leserunde zu "Wildnis: Thriller - Band 1" von Valentin Zahrnt

    Wildnis: Thriller - Band 1

    ValentinZahrnt

    Die Leserunde für Band 1 ist abgeschlossen. Herzlichen Dank an alle Mitleser - es hat mir viel Spaß gemacht & ich habe eine Menge über das Buch gelernt! Hallo liebe Lovely-Book-Leser! Das Buch: Ein kurzer Thriller, der sich schnell liest – und der zugleich einen langen Weg möglichst realistisch beschreibt: Wie werden normale Abiturienten zu Wilden? Das Ergebnis (im Klappentext): Abitur! Drei Jungs überreden drei hübsche Mädchen ihrer alten Stufe zu einer Reise. In die entlegenste Wildnis Alaskas. Für einen Sommer der Freiheit. Sie wandern und jagen, baden und fischen – und durchbrechen die Grenzen der Zivilisation, mit der sie nichts verbindet als ein Funkgerät und das Wasserflugzeug, das sie in vier Wochen abholen soll. Doch sind die Jugendlichen wirklich so einsam und unbeobachtet, wie sie sich während der ersten, enthemmten Tage fühlen? Die Bedrohung rückt näher. Und sie kommt nicht nur aus den malerischen Wäldern. Und das wünsche ich mir für unsere Leserunde: Ich möchte den Weg durchs Buch mit euch ganz langsam gehen und genau hinschauen: Wie entwickeln sich die Charaktere? Wie spitzt sich die Stimmung in der Gruppe zu? Wie erlebt ihr als Leser diese besondere Reise? Reisegefährten sollten zusammenpassen (was sonst danebengehen kann, wisst ihr sicher aus eigener Erfahrung – es muss ja nicht immer ganz so extrem ausfallen wie in diesem Buch). Ich wünsche mir Leser, die grundsätzlich mit meiner Erzählweise übereinstimmen und diese dann kritisch-konstruktiv kommentieren. Also vorab: Es gibt klar gezeichnete Figuren, aber keine makellosen Helden zum Identifizieren; die Sprache ist für einen Thriller eher komplex – Vorsicht: Sätze mit mehr als fünf Worten; die Geschichte ist (nach den Rezensionen der meisten Leser zu urteilen) spannend, ohne ein Anatomie-in-Action-Kurs zu sein – wer gerne detailliert liest, wie Menschen auseinandergenommen werden, wird enttäuscht. Habt ihr Lust mitzukommen? Dann seht euch bitte die Leseprobe (entweder auf Amazon oder ausführlicher auf meiner Homepage) an und schreibt ein paar Sätze (oder einen langen), wie sie auf euch wirkt. Ich biete 15 E-Books. Unter allen LeserInnen, die nicht teilnehmen können, verlose ich weitere 15 E-Books. Das ist meine erste Leserunde und ich bin sehr gespannt, einige Ausschnitte aus eurem „Kopfkino“ mitanschauen zu dürfen! Herzlich, Valentin

    Mehr
    • 97
  • Stolpersteine in der Wildnis

    Wildnis: Thriller - Band 1

    Lizzy_Curse

    17. December 2013 um 22:11

    Eine Gruppe Jugendlicher fährt zum Abschluss ihres Abiturs in die kanadische Wildnis. Ein Abenteuertrip sollte es werden, nur sie allein mit der Natur. Der Miniaturflieger kehrt erst geraume Zeit später zurück. Doch keiner von ihnen ahnt, dass in dem Areal schon einmal ein Mord geschehen ist. Und die Bedrohung rückt näher und näher... Aufgefallen ist mir das Buch allen voran wegen des gut gemachten Covers. Es verspricht Spannung und ein bisschen Mystik in der Wildnis von Kanada. Durch die Schatten, die grünen Highlights und die schönen Augen, die einen auffordernd anschauen, hat man beinahe das Gefühl, das Cover möchte einen verlocken. Wirklich professionell gemacht. Der Anfang mutet auch noch toll und einladend an, begeben sich doch eine Handvoll Jugendlicher ins Abenteuer. Der Schreibstil fesselt, ist leicht zu lesen und die Atmosphäre lässt auch nicht lange auf sich warten. Bald schon geschehen jedoch mysteriöse Dinge und eine Art Hierarchie baut sich zwischen den Jugendlichen auf, über die ich so manches Mal nur den Kopf schütteln konnte. Es mag daran liegen, dass solche Hierarchien einfach nicht das ist, was ich mir von dem Buch versprochen hatte, aber für mich persönlich wurde das Buch ab dem Punkt eigentlich recht unglaubwürdig, was schade war. Zudem empfand ich manche Passagen auch als ein wenig zu durcheinander, was mich wiederum dazu verleitete entsprechende Passagen zu überfliegen oder quer zu lesen. Auch das Ende war für mich ein wenig zu hektisch. Aus der Idee hätte man weitaus mehr machen können, wie ich finde. Alles in allem bin ich mit dem Buch nicht richtig warm geworden. Vielleicht lag es auch daran, dass ich mich mit keinem Charakter wirklich identifizieren konnte. Für mich war es leider nur Lektüre für Zwischendurch.

    Mehr
  • toller Start der Thriller-Reihe mit Nervenkitzel pur!

    Wildnis: Thriller - Band 1

    SteffiR30

    18. October 2013 um 16:50

    Inhalt: Abitur! Drei Jungs überreden drei hübsche Mädchen ihrer alten Stufe zu einer Reise. In die entlegenste Wildnis Alaskas. Für einen Sommer der Freiheit.Sie wandern und jagen, baden und fischen – und durchbrechen die Grenzen der Zivilisation, mit der sie nichts verbindet als ein Funkgerät und das Wasserflugzeug, das sie in vier Wochen abholen soll.Doch sind die Jugendlichen wirklich so einsam und unbeobachtet, wie sie sich während der ersten, enthemmten Tage fühlen? Die Bedrohung rückt näher. Und sie kommt nicht nur aus den malerischen Wäldern. Meine Meinung: Der 1.Teil aus einer Thriller-Reihe überzeugt durch Spannung und Nervenkitzel pur! Auch wenn der Anfang sich etwas zieht, bis man die einzelnen Hauptpersonen und die Hintergründe der Reise nach Alaska kennt, aber dann geht es Schlag auf Schlag. Der Autor hat einen sehr flüssigen Schreibstil, das Buch liest sich sehr locker und leicht. Es hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Ich konnte es kaum noch aus der Hand legen :-) Bunt zusammengewürfelte und sehr unterschiedliche Charaktere führen zu Spannungen und aufgestauten Emotionen, die sich in kleineren und größeren Katastrophen entladen. Wirklich toll gezeichnete Personen, die sich während der Geschichte zum Teil völlig unerwartet entwickeln. Auch die Umgebung und die Locations der Handlungen werden sehr anschaulich, aber nicht zu ausführlich beschrieben. Ich konnte Alaska quasi fühlen und wäre am Anfang am liebsten dabei gewesen! Am Ende bleiben noch einige Fragen unbeantwortet und manches Schicksal ungeklärt, was sicher im nächsten Teil aufgegriffen wird. Fazit: ein fesselnder Thrillerauftakt mit Gänsehautfeeling – wirklich gelungen!

    Mehr
  • Rezension zu "Wildnis"

    Wildnis: Thriller - Band 1

    Zsadista

    16. October 2013 um 11:11

    Sechs Jugendliche nach dem Abitur, drei Männer und drei Frauen wollen weit ab von Deutschland in Alaska vier Wochen lang abschalten. Eine einsame Hütte am See ist perfekt für Sex, Alkohol und Entspannung. Was anfänglich als Paradies erscheint entpuppt sich als nicht endend wollender Alptraum. So abgelegen paradiesisch ist der Ort nämlich nicht. Ganz im Gegensatz versteckt sich der ein oder andere irre Mörder in den Wäldern der Umgebung.   Der Trip dauert nicht vier Wochen, sondern nur ein paar Tage in denen die Jugendlichen alle Abgründe ihrer selbst erleben und durchleben müssen.   „Wildnis“ ist ein spannender Thriller mit vielen überraschenden Wendungen. Der Roman an sich ist etwas kurz und könnte von der Thematik her durchaus gerne länger sein.

    Mehr
  • Wann zeigt sich der wirkliche Charakter? Spannung pur

    Wildnis: Thriller - Band 1

    marielu

    15. October 2013 um 12:55

    Sechs Abiturienten unterschiedlichen Charakters beschließen bei Ihrer Abifeier eine Reise nach  Alaska zu unternehmen um ihre persönlichen Grenzen, fernab der Zivilisation in der einsamen Wildnis, zu überschreiten. Voller Abenteuerlust machen sich die Sechs auf den Weg: Greg, der Macho, dessen Eltern die einsame Hütte finanziert haben, Michael, der Organisator, der die Reise und die Hütte organisiert hat, Jan, der Loser der Klasse, der unbedingt zur Gruppe gehören will, Jenny, das Einwandererkind Asiaten, deren Eltern wollen das sie typisch deutsch wird, Laura, die Eifersüchtige, die Moderatorin werden will und Anna, der Sonderling und Balletttänzerin die erst vor 2 Jahren in die Schule kam, das Ziel: eine einsame Hütte in der Wildnis Alaskas, weit weg der Zivilisation die sie mit einem kleinen Flugzeug erreichen. Als plötzlich Wilkens, der Besitzer  der Hütte auftaucht und behauptet nichts von der Vermietung zu wissen und das alle so schnell wie möglich wieder verschwinden müssen, da ein Mörder wahrscheinlich immer noch in dieser Einsamkeit ist, beginnt für die Sechs das Grauen. Aber wo befindet sich der wirkliche Feind? In den eigenen Reihen, wo jeder langsam seinen wahren Charakter erkennen lässt oder droht die Gefahr von außen, da immer mehr merkwürdigere Dinge passieren. Schneller als allen lieb ist, überschreiten sie ihre wahren Grenzen und bezahlen dafür einen hohen Preis. Das Cover hat mich schon fasziniert und wirkt geheimnisvoll. Valentin Zahrnt beschreibt die einzelnen Charaktere so realistisch, dass man meint die Sechs wären mit einem in einer Klasse gewesen. Ebenso kann man sich die Schönheit Alaskas wunderbar vorstellen aber auch das Gefühl der Bedrohlichkeit wird genährt. Das Buch ist in sich geschlossen, und nur am Ende kommt man auf die Idee, dass es eine Fortsetzung gibt. Leider erfolgte die Rettung für mich etwas abrupt, was dem Lesevergnügen aber nicht schadet. Ein Buch, das ich nicht aus der Hand legen konnte und ich mich jetzt schon auf den 2. und 3. Teil freue.

    Mehr
  • Wildnis, Band 1

    Wildnis: Thriller - Band 1

    Kitayscha

    10. October 2013 um 20:35

    Alles beginnt ganz harmlos. Drei Jungen und drei Mädchen wollen ihr bestandenes Abi  mit einer Reise nach Alaska feiern. Die Charaktereigenschaften der Jugendlichen können unterschiedlicher nicht sein und so ist es nicht verwunderlich, dass die Abenteuerreise in die einsame Wildnis sich langsam in ein "Katz&Maus" - Spiel wandelt. Doch wer ist Jäger und wer Gejagter?  Niemand traut mehr dem Anderen und auch draußen in der Wildnis ist mehr los, als versprochen wurde. Es tauchen Fremde auf, dann verschwindet ein Mädchen, eine Hetzjagd wird zur Flucht und scheinbar nette Menschen verstecken hinter ihrer Freundlichkeit nur ihre Gier. In diesem Buch wird Horror mit Thriller gepaart und das passt fantastisch! Es ist super spannend, hat keinen nennenswerten Längen und lässt sich flüssig lesen. Der Auftakt dieser Trilogie ist klasse gemacht und eignet sich für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen! So, und nun muss schnell schnell der 2. Band her ;-)

    Mehr
  • Spannender Thriller! Bin begeistert!

    Wildnis: Thriller - Band 1

    Niralina

    09. October 2013 um 15:38

    Im Zuge meiner neunten Leserunde kam ich in den Genuss Wildnis Band 1 zu lesen. Für Band 2 habe ich mich bereits "eingeschrieben" und Band 3 ist ebenfalls schon erhältlich. Valentin Zahrnt veröffentlichte vor der Wildnis Trilogie bereits einen Thriller namens Entfesselt. Er ist nicht Hauptberuflich Autor, aber voller Leidenschaft dabei. Wildnis - Band 1 lässt uns - wie sollte es bei dem Titel auch anders sein - in die Wildnis ziehen. Auf diese Reise begleiten werden uns eine Gruppe Jugendlicher, welche frisch ihr Abitur in den Taschen haben und sich mit einem Abenteuerurlaub belohnen wollen.  Drei Jungs, drei Mädels, ein Haus in der Abgeschiedenheit Alaskas - da ist Spannung vorprogrammiert. Doch sind sie wirklich so allein, wie sie denken? Wildnis befindet sich zu Recht im Genre Thriller. Während des Lesens gab es viele Momente, in denen ich nervös auf dem Sofa hin und hergerutscht bin - sehr zur Belustigung meines Mannes. Vielleicht liegt es daran, dass ich neu im Thriller & Krimi Genre oder allgemein schnell zu ängstigen bin, aber für mich hat Wildnis als Thriller voll und ganz funktioniert! Ich bin begeistert! Der Schreibstil des Autors liest sich sehr angenehm und flüssig. Zwar ist der Anfang etwas zäh, doch legt sich das recht schnell wieder, wenn dann das Abenteuer beginnt. Die Dialoge wirken natürlich, jugendlich, und die Charaktere sind jeder für sich verschieden.  Besonders gelungen ist die Entwicklung der Charaktere, ausgelöst durch geschichtliche Umstände. Jede Person reagiert anders auf die Geschehnisse, und unter den Reaktionen ist alles dabei - von Verzweiflung über Stärke bis Aggression. Hierbei lässt sich natürlich streiten, ob die daraus resultierenden Handlungen tatsächlich nachvollziehbar sind. Für mich steht fest, dass unter den Umständen alles möglich ist, und man bei den verschiedenen Personen auf alles gefasst sein muss. Als Leser kommt man in die Bedrängnis, nicht zu wissen, von wem die Bedrohung ausgeht - ob von außen oder doch den eigenen Reihen? Jan, aus dessen Sicht wir die Geschichte verfolgen, muss sich ebenfalls fragen, wem er trauen kann und wem nicht. Die Geschichte spielt natürlich stationär. Wir haben das Haus, in einem Tal, umringt von Wald, Gebirgen und einem See. Genau das was man im Kopf hat, wenn man an Alaska denkt. Die Umgebung wird anschaulich beschrieben, wodurch man ein gutes Bild von Haus und Peripherie bekommt. Mein persönliches kleines Highlight war eine bestimmte Szene (an dieser Stelle nicht detaillierter benannt), welche mich wiederum an eine Szene aus Far Cry 3 (das Game) erinnert hat - vermutlich wissen die Wenigstens jetzt, wovon ich rede. Diese Szene (im Buch), obwohl äußerst grausam, war in einer Weise wiedergegeben, wie ich es so bisher nicht in einem Buch gelesen hatte. Allein deswegen schon eine Lesung wert. Was soll ich noch mehr dazu sagen? Lest es! Mich hat es begeistert und ich freue mich auf Band 2 und 3!

    Mehr
  • Ein unerwartender Sommer

    Wildnis: Thriller - Band 1

    Nancymaus

    07. October 2013 um 21:42

    3 Jungen wollen nach ihrem Abitur eine Reise unternehmen, statt wie üblich auf Mallorca verschlängt es sie in die Wildnis, in die entlegenste Gegend Alaska. Damit sie auch ihren Spass haben können, wollen sie 3 Mädchen mitnehmen, die nach langen Überredungen zu sagen. Dann beginnt die Reise und es scheint am ersten Tag alles toll zu sein. Bis sie sich untereinander streiten und auf einmal auch andere unbekannte Leute da sind. Sie scheinen doch nicht allein zu sein… . Eine Thriller Geschichte über Jugendliche, die eigentlich ihren Spass wollen und einen freien Sommer, ohne Vorschriften genießen wollen. Valentin Zahrnt versteht es die Leser an dieses Buch zu fesseln, so dass man am liebsten nicht mehr aufhören will. Der Schreibstil des Autors ist verständlich und sehr natürlich, so dass man flüssig lesen kann. Dieses Buch ist für jeden, der auf Thriller, in der freien Natur steht, ohne dass alles vorhersehbar ist. 

    Mehr
  • Das Grauen beginnt .......

    Wildnis: Thriller - Band 1

    garfieldbuecher

    04. October 2013 um 09:18

    Zum Inhalt: Sechs Abiturienten reisen nach ihrem Abschluss in die entlegenste Wildnis Alaskas um für einen Sommer frei zu sein. Durch die sechs unterschiedlichsten Charaktere entwickelt sich bald eine eigene Gruppendynamik. Machtkämpfe und sexuelle Erfahrungen bleiben dadurch nicht aus. Bis sie eines Tages im Wald einen aufgeschlitzten Kojoten finden. Ist er eine Warnung? Schon bald ist die Gruppe ihren Urängsten ausgesetzt. Das Chaos bricht aus. Meine Meinung: Valentin Zahrnt hat es geschafft mir Angst zu machen. Jede Seite die ich gelesen habe, jagte mir einen Schauer über den Rücken. Ich spürte genau wie verzweifelt und hilflos die Gruppe ist. Die Protagonisten haben mich überrascht, die äußeren Umstände haben sie dazu getrieben, wirklich das Letzte aus sich heraus zu holen. Man spürt die psychischen Belastungen, bekommt selbst Herzrasen, wenn die Geschichte an Tempo zulegt. Gerade die Vielzahl an charakterlichen Merkmalen ist im Buch sehr zuträglich, da ständige Abwechslung herrscht. Die Atmosphäre hat mich schnell gefesselt, so dass ich mir die Umgebung sehr leicht bildlich vorstellen konnte. Kritik am Buch wäre das der Anfang ein bisschen verwirrend ist - aber dies legt sich nach kurzer Zeit und das Grauen beginnt. Fazit: Ich kann nur jeden Thriller Fan dieses Buch empfehlen. Die anfänglichen Schwierigkeiten legen sich schnell und man ganz in das Lesevergnügen eintauchen. ich werde auch noch Band 2 lesen um zu erfahren wie die Geschichte weitergeht.

    Mehr
  • Lesenswert

    Wildnis: Thriller - Band 1

    Yaris

    17. September 2013 um 13:40

    Sechs junge Menschen allein in der Wildnis Alaskas, jenseits der Zivilisation. Wirklich allein? Nein, doch dies realisieren sie erst in den folgenden Tagen. Die Spannungen aufgrund der unterschiedlichen Charaktere innerhalb der Gruppe bleiben nicht aus, Machtkämpfe und auch sexuelle Erfahrungen gehören dazu, ebenso auch die Tatsache, wie gewalttätig und gewissenlos ein junger Mensch durch plötzliche Bedrängnis handeln kann. Als sie realisieren, dass sie nicht allein im Chix-Tal sind, bricht das Chaos völlig aus. Erzählt wird aus der Sicht von Jan, eher ein Aussenseiter innerhalb der Clique. Die restlichen Charaktere sind recht brisant zusammengewürfelt, die dadurch entstehenden Spannungen werden gut beschrieben. Grammatikalisch und stilistisch gibt es soweit nichts auszusetzen, jedoch war mir die Flucht am Ende des Bandes etwas zu knapp gehalten, dies hätte ich mir gerne etwas ausführlicher gewünscht. Ansonsten finde ich diesen Band 1 sehr gelungen und freue mich auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks