Cover des Buches Belle et la magie 1: Hexenherz (ISBN: 9783646602654)ChrissiHs avatar
Rezension zu Belle et la magie 1: Hexenherz von Valentina Fast

Belle et la magie – Hexenherz, Teil 1 der Dilogie

von ChrissiH vor 5 Jahren

Review

ChrissiHs avatar
ChrissiHvor 5 Jahren

**Kurzmeinung**

Anfangs etwas langatmig, nimmt dann aber rasant Fahrt auf.

**Inhalt**

Belle lebt mit ihrer Mutter, der mächtigsten lebenden Hexe, und ihrem Zirkel in einem magischen Dorf. Keiner weiß, wo es sich genau befindet, aber es ist von einem magischen Wald umgeben, den man keinesfalls betreten darf.

Als sie dann einen ihrer Ausflüge in die Menschenwelt macht, trifft sie auf einer Party den arroganten Gaston, dem sie eine Lektion erteilen will. Daher verflucht sie ihn, sodass er total entstellt wird.

Aber Magie außerhalb des magischen Waldes ist strengstens verboten, daher muss sie ihren Fehler schnellstmöglich korrigieren. Wenn sie doch nur wüsste wie…

**Meine Meinung**

Belle und Gaston, das hat mich gleich an die Disney Version von „Die Schöne und das Biest“ erinnert und zumindest mit Gastons Verwandlung kann man eine gewisse Parallelität feststellen.

Da hört es aber auch fast schon auf. Was gar nicht negativ gemeint ist, denn ab dort entwickelt sich die Geschichte auf ganz eigene Weise.

Die Grundidee fand ich super, ein bisschen historisch angehaucht, z.B. mit dem Thema Hexenverbrennung, sehr fantasievoll gestaltet und spannend. Der magische Wald hat mich ein wenig an Harry Potters verbotenen Wald erinnert… hinter jedem Baum könnte eine Gefahr lauern ;). Doch als wir ihn dann näher kennenlernten, war er ganz anders als gedacht.

Belle fand ich eine sehr sympathische Hauptfigur. Man spürte deutlich, mit welchem Druck sie aufwächst, da ihre Mutter die mächtigste Hexe des Zirkels ist. Klar, dass von ihr da ähnliches erwartet wird. Da ihre Hexenkräfte aber leider nicht so wollen, wie Belle, kommt es schon ab und an zu witzigen Situationen. Allgemein wurde mit sehr viel Humor gearbeitet, so dass die ansonsten manchmal düstere Geschichte immer wieder aufgelockert wurde. Belle wirkt insgesamt sehr schlagfertig und taff, aber manchmal auch sehr verloren. Insgesamt also absolut menschlich und dementsprechend glaubhaft.

Auch die Nebenfiguren, wie Gaston oder Belles Freundin Sandrine wurden wunderbar in die Geschichte eingeflochten und mit einer Charaktertiefe versehen, die ich so gar nicht erwartet hatte. Ein absoluter Pluspunkt!

Leider kam die Geschichte aber anfangs nicht ganz so schnell in Gang, wie ich mir das erhofft hatte. Wir lernen Belle und Belles Alltag in aller Ausführlichkeit kennen. Dies hätte meiner Meinung nach, etwas gerafft werden können, denn so zogen sich die Seiten, trotz des tollen Schreibstils, etwas. Storytechnisch passierte noch nicht allzu viel. Aber wenn man sich durch diese Kapitel erst einmal durchgearbeitet hatte… uff… dann ging es aber ab. Sehr rasant nahm die Spannung zu und die Ereignisse überschlugen sich förmlich. Viel zu schnell hatte man dann das Ende erreicht. Nun heißt es: Warten auf Teil 2, denn Belle et la magie ist eine Dilogie. Aber zum Glück müssen wir nicht mehr lange auf den zweiten Band warten, denn der erscheint schon im Dezember.

**Fazit**

Eine tolle neue Idee, mit einem Touch von „Die Schöne und das Biest“. Sehr fantasievoll und mit viel Spannung erleben wir die Geschichte rund um Belle, Gaston, Sandrine und und und…

Anfangs braucht es etwas, bis die Handlung in Fahrt kommt, aber ist diese Durststrecke erst einmal überstanden, ist sie unglaublich fesselnd und total vielseitig. Definitiv empfehlenswert!
Angehängte Bücher und Autoren einblenden (2)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks