Valentina Fast Princess - Der Tag der Entscheidung

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 67 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 1 Leser
  • 25 Rezensionen
(30)
(19)
(7)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Princess - Der Tag der Entscheidung“ von Valentina Fast

**Eine rebellische Prinzessin kurz vor der Prinzenwahl** Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, lässt seine royalen Kinder seit Anbeginn der Zeiten im Verborgenen aufwachsen. Das gilt nicht nur für den Prinzen, der gerade eine aufwendige Prinzessinnenwahl durchlaufen musste, sondern auch für seine Schwester Evelina, deren Prinzenwahl noch bevorsteht. Nur leider ist Evelina alles andere als eine typische Prinzessin und kein Mädchen, das sich gerne versteckt hält. Und dennoch ist es ausgerechnet ein Maskenball, der ihr den Weg in die Freiheit zeigen wird... //Textauszug: »Ich weiß nicht, was ich glauben soll. Du hast mich entführt, weil du die Prinzessin retten wolltest. Was ist, wenn ich nicht die Prinzessin bin? Was wäre, wenn ich einfach nur eine ihrer Freundinnen bin und mich als Prinzessin ausgebe?« Einer seiner Mundwinkel hob sich zu einem schiefen Lächeln. »Ich würde dich trotzdem mögen.« Ich schluckte. »Du magst mich?« »Natürlich. Du bist ein guter Mensch. Und …« Er machte eine kurze Pause, in der er vollends zu lächeln begann. »Und du bist wunderschön. Mehr noch als die Gerüchte besagen.«//

Die Royal-Saga aus Sicht der Prinzessin, die hier überraschende Einblicke gibt und vieles komplexer erscheinen lässt als gedacht.

— Betsy

Guter spin-off zur Royalreihe!

— Jenny_Loves_books

Eine wunderbare Geschichte mit sehr viel Hintergrundinfos !

— CupcakeCat

tolles Buch! Ein Muss nach der "Royal-Reihe"! Hintergrund-Infos :)

— Linume

Ein tolles Zusatzbuch zur Royal-Reihe mit einer neuen interessanten Hintergrundstory! ;)

— IrenesBuecher

Gelungenes Spin Off

— Katzyja

Ernüchternd und ein wenig enttäuscht über das Spin-off.

— kohoho

Leider komplett unnötig. Dabei mochte ich die Royal-Reihe so sehr!

— LillianMcCarthy

Ein tolles Spin- off und einfach Klasse geschrieben!!! :D

— Solara300

toller Zusatz zur Royal-Reihe, der mir fast noch besser gefallen hat! ♥

— ZauberhafteBuecherwelt

Stöbern in Jugendbücher

Wolkenschloss

Wenn man Bücher mit Essen vergleichen würde, wäre das "Wolkenschloss" die Praline!

Auria

Die Spur der Bücher

Sehr geniale Verwebung von Stil, Atmosphäre, Charakteren und Handlung! http://irveliest.wordpress.com

Irve

Luna

Spannend, wunderschön ... zauberhaft (nicht nur für junge Mädchen)!

kobajagi7

Illuminae

Wow! So ein tolles Buch! Ich will weiter lesen!!!

bekkxx

Turtles All the Way Down

Ein bedrückender, aber hoffnungsspendender Roman über Zwangsstörungen. Bin kein großer Green-Fan, aber dies ist eines seiner besten Bücher.

VanaVanille

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Es ist ein wunderschönes Buch, für das eigene Selbstbewusstsein, gegen das Mobbing. Ich liebe es.

ReadingCow

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gut, muss man aber nicht lesen!

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    MarcyBookNerd

    13. July 2017 um 17:51

    Nachdem mich ddie Royal-Reihe so begeistern konnte, war ich umso gespannter auf den Spin-Off. Hier lernen wir jetzt endlich die Schwester des Prinzen kennen, die sich während seiner Auswahl versteckt halten musste. Hier erfahren wir noch mehr über das, was während der Auswahl im Hintergrund passiert ist, denn diese Geschichte spielt während Teil 1-6. Dadurch verläuft die Handlung auch sehr schnell.Die Potagonistin Evelina war mir sympathisch und ihre Handlungen nachvollziehbar. Auch die Handlung in diesem Buch fand ich sehr gut. Ihr Schwerpunkt liegt auf dem Dystopischen und unterscheidet sich dadurch sehr von den anderen Teilen (Zumindest von den ersten vier Teilen). Das fand ich aber sehr gut und dadurch wurde die Geschichte sehr spannungsreich. Allerdings kommt die Handlung für mich trotzdem nicht an die anderen Teile heran. Was mich am Meisten überzeugen konnte, war das Ende der Geschichte. Ich fand es so unglaublich toll gemacht und die Idee war so süß. Alleine für dieses Ende lohnt es sich eigentlich, die Geschichte zu lesen. Allerdings ging mir die Handlung leider zu schnell. Wie schon gesagt spielt sie während der anderen sechs Teile, da werden öfter mal ein paar Wochen übersprungen. Ich hätte mir hier wieder einen Mehrteiler gewünscht.Für Fans der Reihe ein tolles Extra, allerdings muss man es nicht gelesen haben. Man erfährt ein paar bisher unbekannte Hintergrundinfos und die schöne Geschichte von Evelinas Auswahl. Ich hätte sie allerdings lieber in mehreren Teilen und dafür etwas ausführlicher gelesen.  

    Mehr
  • schöne Ergänzung zur Royal-Reihe

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    hexe2408

    11. June 2017 um 23:19

    Dieses Buch ist das Spin-off zur Royal-Reihe, meine Rezension wird zwar keine großen Spoiler in Bezug auf die Reihe enthalten, aber ich denke, es ist sinnvoll, die sechs Bücher zu kennen, da man die Geschichte so noch mal aus einer anderen Perspektive erlebt.   Lina ist Prinzessin und nicht besonders glücklich darüber. Wenn sie es sich aussuchen könnte, dann würde sie ihr „Amt“ gern ablegen und einfach nur eine normale, junge Dame sein wollen, die ihr Leben frei gestalten kann, fernab des Palastes mit all den Regeln. Ähnlich wie bei ihrem Bruder, wurde sie vor der Öffentlichkeit weitestgehend versteckt, doch die Bedingungen sind für sie noch strenger, als für die vier Männer, die man in der Royal-Reihe kennenlernt. Um ihren Fesseln zu entfliehen, geht Lina ein hohes Risiko ein und was sie dann erlebt, hätte sie niemals zu träumen gewagt.   Ich habe das Spin-off direkt nach den sechs Royal-Büchern gelesen, so waren bei mir noch alle Handlungen präsent und ich habe das Buch auf der einen Seite als Ergänzung, auf der anderen Seite jedoch auch als eigenständige Geschichte der Prinzessin erlebt. Mit Lina erfährt man noch mal ganz neue Dinge über Viterra und sieht Bereiche, in die man bisher keinen Einblick hatte. Natürlich gibt es immer wieder Verbindungen zu ihrem Bruder und zu der Auswahl der Prinzessin, die zur Zeit ihrer Geschichte läuft, aber Lina hat ihre ganz eigene Vergangenheit, von der sie berichtet.   Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und flüssig. Ich hab mich gleich wohl gefühlt in der Handlung, auch wenn es von der Stimmung und vom Aufbau anders ist, als die anderen Bücher. Die eher seicht beginnende Auswahl spielt nur am Rande eine Rolle, bei Lina stehen die Dinge doch etwas anders und es ist gleich temporeicher. Sie muss sich durchschlagen, sie versucht ihrem bisherigen Leben zu entkommen und nimmt dafür einiges in Kauf – manchmal vielleicht zu viel. Es gibt reichlich Intrigen, Geheimnisse und Verstrickungen, die sich erst so nach und nach aufdröseln. Mir haben die Einblicke in die, teilweise verborgene, Welt von Viterra gut gefallen. Ich war überrascht, dass es doch noch so viele Sachen gibt, von denen man nicht weiß, obwohl man ja viel Zeit mit den Figuren verbracht hat.   Das Buch ist aus der Ich-Perspektive der Prinzessin erzählt, so ist man immer mitten im Geschehen und erfährt auch von ihren Gedanken und besonders den sehr aufgewühlten Gefühlen viel. Immer wieder steht ihr Leben Kopf. Von einem Abenteuer stürzt sie ins nächste und eigentlich weiß sie nie, wem sie wirklich trauen kann. Der einzige Mensch, auf den sie sich gern verlassen würde, ist unerreichbar. Ihre Verzweiflung ist an vielen Stellen deutlich spürbar. Und doch gibt es so viel Hoffnung in ihr, dass es manchmal auch für zwei reichen würde. Insgesamt ist die Geschichte etwas komprimierter, die Ereignisse rücken dichter zusammen, es gibt nicht so viele Nebenhandlungen, die vom eigentlichen Geschehen ablenken könnten, aber Lina hat ja auch „nur“ ein Buch Zeit, ihre Erinnerungen mit uns zu teilen und nicht sechs.   Eine schöne Ergänzung zur Royal-Reihe, die noch mal ganz andere Einblicke bringt und gleichzeitig die Chance gibt, die, bis dahin selten erwähnte, Prinzessin, selbst kennen zu lernen.

    Mehr
  • Die "richtige" Reihe war besser

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    love_books_2261

    23. February 2017 um 22:34

    Meinung: Nachdem ich die Royal-Reihe gelesen und geliebt habe, hatte ich sehr hohe Erwartungen an diesen Spin off, doch leider wurde ich ein wenig enttäuscht. Ich hatte mich schon  sehr gefreut, die Geschichte mal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu lesen. Aber natürlich sollte man dieses Buch nicht lesen, wenn man die Royal-Reihe nicht schon beendet hat, da einem in diesem Buch sehr viele Dinge gespoilert werden würden, wie zum Besispiel das Ende. Die Charakterentwicklung von Lina, bzw. Evelina hat mir sehr gefallen, denn sie entwickelte sich von einem etwas oberflächlichen Mädchen zu jemandem, der nicht nur an sich denkt, sondern auch für sein Volk sorgt. Logan dagegen  war für mich etwas schwierig einzuschätzen, mal dachte ich, dass man ihm vertrauen könnte und dann dachte ich aber auch genau das Gegenteil von ihm. Auch was die anderen Charaktere anging war ich immer ein bisschen verwirrt, ob sie einem jetzt nur etwas vorspielen wollten. Ich fand es gut, dass man einige Informationen bekommen hat, die man sonst noch nicht kannte. Dinge, wie zum Beispiel die Welt außerhalb Viterras wurde viel genauer beschrieben, was ich wirklich toll fand, da man so einen  Einblick in diese Welt bekommen hat. Das Thema gefiel mir grundsätzlich sehr gut, aber ich hätte mir doch etwas anderes darunter vorgestellt. Ich dachte, dass ich in dem Buch etwas über die Prinzenwahl von Evelina herausfinden würde, aber mit Ausnahme des Endes kam davon gar nichts darin vor. Es ging eher darum, das Evelina nicht zufrieden war, mit ihren Eltern und deren Regierungsart. Sie entwickelte sich zu einer Rebellin, die versuchte, Dinge zum Wohle des Volkes zu ändern. Die Liebesgeschichte in diesem Buch fand ich im Vergleich zu der von Tanya und Phillip leider ein wenig unglaubwürdig. Mal streiteten sich die beiden und dann konnte sie auf einmal nicht mehr ohne einander. Ich glaube, ich fand das alles so unglaubwürdig, weil mich Logan irgendwie oft sehr verwirrte. Ich hätte mir außerdem noch gewünscht, dass man ein wenig mehr über die königliche Familie herausgefunden hätte. Zwar erfuhr man immer mal wieder ein paar neue Dinge, aber ich hätte mir da einfach ein bisschen mehr gewünscht. Meiner Meinung nach war das Buch leider nicht so emotional geschrieben, wie die Royal-Reihe. Ich konnte bei Tanya und Phillip einfach mehr mitfühlen, als bei Lina und Logan. Das Cover dagegen fand ich wieder einmal wunderschön. Ich wollte noch sagen, dass ich Bücher nicht gern vergleiche, aber ich denke, bei einem Spin off Buch, welches zur gleichen Zeit spielt, wie die eigentliche Reihe, ist das in  Ordnung ;). Der Schreibstilwar, wie in den anderen Büchern wieder wundervoll. Fazit: Ich muss leider sagen, dass meine Erwatungen etwas zu hoch waren, trotzdem war es sehr schön zu lesen.

    Mehr
  • Princess - Der Tag der Entscheidung

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    Kleine8310

    11. February 2017 um 01:05

    Buchidee:  Dieses Buch ist der siebte Band der "Royal" Buchreihe. In diesem Spin - Off zur Hauptreihe wird das Augenmerk auf die Prinzessin Evelina gelegt. Da man von der Prinzessin in den vorigen Bänden nicht viel erfahren hat, war ich sehr gespannt auf ihre Prinzenwahl ...   Handlung:  Prinzessin Evelina ist die Schwester von Prinz Philip und sie ist wie alle anderen royalen Kinder in Viterra im Verborgenen aufgewachsen. Während ihr Bruder gerade eine aufwendige Prinzessinnenwahl durchlaufen musste, steht Evelina, auch Lina genannt, ihre Prinzenwahl noch bevor. Aber Lina ist wahrlich keine typische Prinzessin und sie mag das Leben im Verborgenen gar nicht. Dass sie ausgerechnet auf einem Maskenball den Weg entdeckt, der ihr die Freiheit verspricht, hätte die junge Prinzessin aber niemals vermutet. Doch wird sie den Weg auch gehen? Schreibstil:  Den Schreibstil von Valentina Fast habe ich in den "Royal" Bänden ganz gerne gemocht, aber in diesem Spin - Off, konnte sie mich leider nicht ganz überzeugen. Das lag vorallem daran, dass die Sätze sehr knapp gehalten waren, sondern auch die Beschreibungen eher kurz ausgefallen sind. Das fand ich sehr schade.    Charaktere:  Die Charaktere wurden gut dargestellt, aber große Sympathien haben sie bei mir leider nicht wecken können. Ich hatte besonders gespaltene Gefühle zu Lina, der Protagonistin. Das lag vorallem daran, dass sie von der Autorin auch arg wechselhaft und wankelmütig gezeichnet wurde. Das war schade und traf meinen Geschmack nicht wirklich!   Spannung:  Hmm, also spannend war die Geschichte nicht, muss ich gestehen. Ich habe auch sehr lange für's Lesen gebraucht und das ist immer ein ziemlich eindeutiges Zeichen, dass mir das Buch zu wenig Spannung beinhaltet hat!    Emotionen:   Die Emotionen wirkten in diesem Band manches Mal ein bisschen zu gewollt auf mich, was ich schade fand. Ich hätte mir mehr natürliche Emotionen und mehr Glaubhaftigkeit gewünscht. Diesbezüglich hat mich besonders das Ende enttäuscht, denn es war einfach extrem unrealistisch und auch nicht nachvollziehbar für mich. Es wirkte nur gewollt und war für mich, bei dieser, für mich, mittelmäßigen Geschichte ein ganz großer Minuspunkt. Daher gibt es, so leid es mir tut, von mir auch leider nur eine Rose.   "Princess - Der Tag der Entscheidung" ist ein Spin - Off, welches mich nicht überzeugen konnte. Wo zu Beginn noch Neugier war, gab es am Ende bei mir nur Enttäuschung über die Handlung. Schade! Wichtig: Wer die "Royal" Reihe noch nicht gelesen hat sollte diesen Band nicht zuerst lesen, es gibt viele Verweise auf die Entwicklungen darin!   

    Mehr
  • Princess - Der Tag der Entscheidung

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    laraundluca

    30. December 2016 um 07:21

    Inhalt: **Eine rebellische Prinzessin kurz vor der Prinzenwahl** Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, lässt seine royalen Kinder seit Anbeginn der Zeiten im Verborgenen aufwachsen. Das gilt nicht nur für den Prinzen, der gerade eine aufwendige Prinzessinnenwahl durchlaufen musste, sondern auch für seine Schwester Evelina, deren Prinzenwahl noch bevorsteht. Nur leider ist Evelina alles andere als eine typische Prinzessin und kein Mädchen, das sich gerne versteckt hält. Und dennoch ist es ausgerechnet ein Maskenball, der ihr den Weg in die Freiheit zeigen wird. Meine Meinung: Der Schreibstil ist gewohnt einfach, angenehm, schnell und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, das Buch - die ganze Reihe -  hat einen richtigen Sog auf mich ausgeübt. Ich konnte den Reader nicht aus der Hand legen, musste immer weiterlesen, wissen, wie es weitergeht. Dies ist ein Spin-off zur "Royal"-Reihe. "Royal" erinnert vom Konzept her sehr stark einige Fernsehformate und auch Buchreihen. Die Meinungen zu dieser Reihe ist ja sehr gespalten, deshalb war ich umso neugieriger, was mich hier erwartet. Und ich kann nur eins sagen: Ich liebe diese Reihe! Sie hat mich von Anfang an gefesselt und gepackt. Einmal angefangen konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und habe die Reihe regelrecht verschlungen. Wer "Royal" gelesen und gemacht hat, sollte sich diesen Zusatzband, in dem es um die Schwester des Prinzen Phillip geht, nicht entgehen lassen. Evelinas Geschichte spielt parallel zur "Royal"-Reihe. Manche Ereignisse, die man aus der Reihe bereits kennt, werden nun aus einem anderen Blickpunkt beleuchtet. Man erfährt einiges an Hintergrundwissen, taucht tiefer in die Geheimnisse um Viterra ein. Auch erfährt man mehr über bestimmte Personen, ihre Beweggründe und Handlungsweisen, mehr über die Rebellen und den Aufstand. Hier steht eine andere Personengruppe im Vordergrund. Die Handlung ist nachvollziehbar und realistisch aufgebaut, die Figuren agieren natürlich, ihrem Charakter entsprechend und glaubhaft. Die Story ist spannend und interessant aufgebaut. Die Lügen, Intrigen, Verrat, Irrungen und Wirrungen, dunkle und mysteriöse Gefahren und Bedrohungen sind sehr gut dargestellt. Liebe, Freundschaft, Leiden und Vertrauen spielen eine große Rolle. Die Gefühle fahren wieder Achterbahn. Gemeinsam mit Lina habe ich gefiebert, gehofft und gebangt, Abenteuer erlebt und war unsicher, wem ich vertrauen konnte. Das Setting fand ich sehr interessant gewählt. Ein dystopisches Königreich in der Zukunft, ein Königreich unter einer riesigen Glaskuppel mitten in Russland. Fortschrittlich und doch in einigen Dingen sehr mittelalterlich, eine gelungene Mischung. Die Charaktere sind sehr lebendig und authentisch gezeichnet, sie handeln natürlich, nachvollziehbar und ihrem Charakter entsprechend. Sie sind facettenreich und vielschichtig und mir inzwischen fast alle ans Herz gewachsen. Evelina ist eine untypische Prinzessin. Sie will am liebsten ganz normal sein, nicht auf Schritt und bewacht, nicht im Palast eingesperrt sein, sondern frei, ein normales Leben führen können, außerhalb von Viterra. Sie ist sehr jung, rebellisch und durch ihr Leben bedingt etwas naiv und unbedarft. Aber umso liebenswerter. Das Buch hat mich gut unterhalten, mir eine angenehme, emotionale und fesselnde Lesezeit beschert. Fazit: Eine spannende und actionreiche Geschichte, eine fesselnde Story, ein interessantes Setting und tolle Charaktere machen diese Reihe zu etwas Besonderem. Leseempfehlung!

    Mehr
  • Royal Spin-off

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    melaniemertens

    26. August 2016 um 18:24

    Was habe ich mich gefreut, dass es noch einen Spin-off Teil zur Royal-Serie geben sollte. Denn so konnte ich noch einmal in die Welt Viterras eintauchen.In diesem Buch geht es um die Schwester des Prinzen aus Royal, Lina. Diese wird während der Auswahl der Prinzessin aus dem Palast ausquatiert, damit ihre Identität bis zu ihrer eigenen Auswahl geheim bleibt. Im Verlaufe des Buches erlebt man im Endeffekt die Geschehnisse aus der gesamten Royal-Serie komprimiert in einem Buch aus der Sicht von Lina und erfährt, wie sie diese Zeit erlebt hat. Man sollte zwingend Royal gelesen haben, denn "Princess" ist nicht nur ein einziger großer Spoiler, sondern es würde das Leseerlebnis doch denke ich sehr schmälern wenn einem das "Hintergrundwissen" fehlt.Wenn man Royal jedoch kennt, dann kann man sich hier über eine Geschichte freuen, die noch viele Details, die einem in den Royal Büchern vielleicht gefehlt haben, preisgibt.ACHTUNG SPOILERSo habe ich mich sehr darüber gefreut, noch etwas mehr über die Welt außerhalb Viterras zu erfahren. Außerdem lernt man die Forschungsstation in Viterra kennen, wo beispielsweise das Serum hergestellt und erforscht wird, welches Tanya verabreicht wurde, damit sie sich nicht an den ersten Angriff erinnern kann. Und man erfährt, wie es möglich war, dass die Bewohner Viterras immer friedlich und ohne Gewalt gelebt haben. Das hatte ich mich in der Tat gefragt.SPOILER ENDEMan erfährt auf jeden Fall noch einige Dinge, die für mich die ganze Royal-Serie rund machen.Ich bin sehr froh, dass Valentina Fast dieses Spin-off Buch noch geschrieben hat und muss wohl damit leben, dass ich die Welt um Viterra jetzt abschließen muss ;)Von mir eine absolute Leseempfehlung für jeden, der Royal gelesen und gemocht hat!

    Mehr
  • Tolles Buch!

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    Linume

    03. August 2016 um 21:26

    Natürlich war dieses Buch hier ein Muss, nachdem ich die "Royal-Reihe" gelesen habe!Klappentext:Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, lässt seine royalen Kinder seit Anbeginn der Zeiten im Verborgenen aufwachsen. Das gilt nicht nur für den Prinzen, der gerade eine aufwendige Prinzessinnenwahl durchlaufen musste, sondern auch für seine Schwester Evelina, deren Prinzenwahl noch bevorsteht. Nur leider ist Evelina alles andere als eine typische Prinzessin und kein Mädchen, das sich gerne versteckt hält. Und dennoch ist es ausgerechnet ein Maskenball, der ihr den Weg in die Freiheit zeigen wird...Meine Meinung: Viel möchte ich hier allerdings nicht schreiben, sonst ist die Gefahr groß, unfreiwillig zu spoilern! Der Schreibstil ist wie gehabt super flüssig und man ist direkt im Geschehen drin. Die Charaktere sind authentisch und liebevoll beschrieben.. man muss sie einfach mögen! Selten habe ich Charaktere so ins Herz geschlossen. Aufgrund der Art, wie sie dargestellt werden! Also wer die Royal-Reihe gelesen hat, muss dieses Buch lesen! Hier bekommt soviel Hintergrund-Infos, dass einem vieles klarer erscheint ;) 

    Mehr
  • Tolle Ergänzung zur Royal-Reihe

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    BibisBuecherparadies

    16. June 2016 um 10:02

    Auch dieses Cover ist wieder sehr schön geworden und man erkennt sofort, dass es zu Royal gehört. Allerdings guckt das Mädchen schon sehr arrogant. Dadurch passt es ehr weniger zur Protagonistin. In diesem Band geht es nicht mehr um Tanya sondern um Phillips Schwester Evelina (auch Lina genannt). Man erlebt die Einnahme des Palastes aus ihrer Sicht und erfährt noch etwas mehr Hintergrundwissen. Lina soll im nächsten Jahr ebenfalls an einer Auswahl teilnehmen. Damit keiner weiß, wer die Prinzessin ist, hat sie ebenfalls 3 andere Mädchen um sich und keiner aus dem Volk kennt Lina oder ihren Namen. Sie hat eine kleine Rebellenart an sich (jedoch nicht so stark wie Tanya) und ich mochte sie ganz gerne. Es war ungewohnt (und anfangs sehr schwer) jetzt die Story aus einer anderen Sicht zu lesen. Nachdem ich mich aber daran gewöhnt hatte, ging es ganz gut. Man erfährt viele Hintergrundinfos, die in Royal zwar schon erwähnt oder angeschnitten wurden (Serum zum Vergessen), über die man aber nicht mehr erfahren hat. Das war so sehr gut gelöst und toll zu lesen. Das ganze ergibt nun auch noch mehr Sinn, da man den Hintergrund usw. jetzt weiß. Auch war die Erzählweise sehr gut gewählt. Man erfährt zwischendurch, was grade im Palast bei Phillip und seiner Auswahl passiert und so hat man ein ungefähres Gefühl dafür, wo man grade in der Story ist und welche Geschehnisse von Lina mit denen aus dem Palast zeitgleich stattfinden. Der Schreibstil von Valentina Fast war wieder gut zu lesen und verstehen. Allerdings konnte mich die Liebesgeschichte nicht so ganz überzeugen. Auch wurde ich in diesem Band emotional wieder nicht so gepackt. Ich hätte mir da etwas mehr Wut, Angst oder Freude erhofft. Man muss aber auch bedanken, dass hier wieder einige Zeitsprünge vorhanden waren und man zu einigen Ereignissen nur Teile miterlebt (z.B. eben die Liebesgeschichte). Princess ist ein MUSS für alle Royal-Fans und bekommt von mir 4,5 Büchereulen.

    Mehr
  • Princess Spin off

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    Katzyja

    03. June 2016 um 19:47

    Meine Zusammenfassung Während sich Prinz Phillip mit seinen Freunden auf die Damenwelt stürzt und versucht eine passende Königin zu finden, muss seine Schwester Lina und ihre Begleiterinnen das Schloß verlassen, damit sie nicht vor die Kameras kommt.Sie soll später auch eine Auswahl haben und noch soll niemand erfahren wer von den Mädchen die Prinzessin ist. Lina hasst das alles. Sie will keine Prinzessin sein und möchte lieber was erleben. Zudem sind ihre Begleiterinnen nicht so gut auf sie zu sprechen. Phillip hat großes Glück gehabt das er sich wenigstens mit seinen Mitstreitern gut versteht.Als sie mit ihren Begleiterinnen in einem Gasthof unterkommt, erfährt sie von einem Maskenball am Abend und das kann sie sich natürlich nicht entgehen lassen. Kurzerhand schleicht sie sich raus und trifft dort auf einen netten jungen Mann. Das dieser ihre Geschichte sehr verändern wird ahnt sie an diesem Abend allerdings noch nicht. Lina erfährt später viel über die Geschichte der Kuppel und die Welt auserhalb, die für die Menschen von Viterra eigentlich als unbewohnbar gilt. Doch da sie von Außen angegriffen werden wird das Leben wie sie es gekannt haben in Frage gestellt. Lina findet das natürlich alles sehr spannend... Bewertung Der Prolog ist super, er knüpft quasi hinter dem letzten Teil der Royal Reihe an. Ich bin direkt reingekommen obwohl es etwas länger her ist das ich Royal gelesen habe. Der Schreibstil ist wie auch in den vorgängern schon sehr gut. Ich konnte gut folgen und habe flüssig lesen können.Die Geschichte wurd aus der Ich Perspektive von Prinzessin Lina erzählt.Die Story ist sehr gut. Vorher hat man ja nie etwas von Phillips Schwester gehört und deshalb muss es ziemlich schwer gewesen sein da eine Hintergrundgeschichte laufen zu lassen und die Protagonisten trotzdem miteinander handeln zu lassen.Lina ist eine typisch untypische Prinzessin ^^ ich mag sie. Sie ist nicht oberflächlich und sehr umgänglich. Zusammen mit den anderen Protagonisten erfährt sie Liebe, Leid, Freundschaft, intrigen und Abenteuer. Ein gelungenes Spin Off. Das Ende ist wiedermal total schön und mit Pipi in den Augen von statten gegangen. Das kann Valentina ja sehr gut ;)Man sollte die Geschichte allerdings nur dann lesen wenn man vorher die Royal Reihe gelesen hat, denn es ist ein Spoiler da die Geschichte ja parallel aber nur in einem Band läuft. Die Handlungen die bei Royal auf mehreren Bänden laufen, fließen hier eben im schnell Durchlauf parallel.

    Mehr
  • Ernüchternes Spin-off einer tollen Reihe.

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    kohoho

    26. May 2016 um 13:41

    Evelina, Prinzessin von Viterra, steht noch dasselbe bevor, was ihr Bruder Phillip nun schon durchmacht: Eine Prinzenwahl, um einen Ehemann zu finden. Während Phillips Auswahl stattfindet, wird sie aus dem Palast ausquatiert, denn niemand weiß, dass Evelina die Prinzessin ist und niemand soll sie vor ihrer Wahl zu Gesicht bekommen. Doch Evelina ist alles andere als die typische Prinzessin: mit ihrer rebellischen Art setzt sie sich immer wieder ein wenig zur Wehr, so auch, als sie sich heimlich auf einen Maskenball schleicht, ohne zu wissen, dass dieser der Beginn eines Abenteuers werden kann.."Princess - Der Tag der Entscheidung" ist ein Spin-Off der "Royal"-Reihe von Valentina Fast, es wäre deswegen durchaus empfehlenswert, erst diese zu lesen, bevor man zu "Princess" greift ;)Puh, wie fang ich jetzt am besten hiermit an?Ich hab mich sehr gefreut, dass zur Royal-Reihe noch ein Spin-Off erschien, denn mir hat die Story rund um Viterra eigentlich sehr gut gefallen. Allerdings war ich dann doch ein wenig enttäuscht und ernüchtert, nachdem ich es gelesen habe, da ich mir dann doch (auch durch den Titel) etwas völlig anderes vorgestellt hatte..Große positive Eindrücke gab es, als es um die Geheimnisse um und in Viterra ging, diese werden nocheinmal näher beleuchtet und auch ein wenig mehr hinterrfragt. Auch gefiel mir die nähere Beschreibung der Welt ausserhalb der Kuppel. Ich glaube, dass waren die einzigen Punkte, die mir wirklich gefallen haben. Natürlich ist die Story im Allgemeinen nicht schlecht, nur folgen Szenen und Situationen Schlag auf Schlag, man rauscht fast durch das gesamte Buch. Mir fehlte beim Lesen irgendwie immer irgendwas, ich konnte mich nicht in die Personen wirklich hineinversetzen und ihre Handlungen verstehen. Das Spin-Off ist ein interessantes Buch, jedoch kommt es meiner Meinung nicht wirklich an die Royal-Reihe ran. Eine nette Geschichte für Zwischendurch und für alle, die Viterra in ihr Herz geschlossen haben. Leider hatte ich ganz andere Erwartungen an das Buch (allein schon durch den Titel).

    Mehr
  • Tolle Ergänzung zur Royal-Reihe, die noch mehr Geheimnisse aufdeckt

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    ZauberhafteBuecherwelt

    12. May 2016 um 14:37

    Ich hatte mich schon sehr lange auf das Spin-off der Royal-Reihe "Princess. Der Tag der Entscheidung" gefreut, auch wenn ich zwischendurch so genervt von der Reihe war. Aber ich wollte einfach die Sichtweise der Prinzessin kennen lernen und der Inhalt klang ebenfalls sehr vielversprechend.Und auch wenn ich etwas anderes erwartet hatte, wurde ich nicht enttäuscht. Denn irgendwie war ich davon ausgegangen, die Geschichte spiele nach den Ereignissen des letzten Bandes von Royal und ist sozusagen eine eigene Auswahl - Royal, nur neu aufgezogen. Wäre aber ja auch langweilig gewesen :D So beginnt die Handlung kurz vor der Auswahl des Prinzen, der seine eigene Prinzessin sucht. Auch das Spin-off beginnt wie die gesamte Royal-Reihe mit einem Prolog, der einige Jahre nach den Geschehnissen in Viterra spielt. Dann springt die Handlung zurück und Evelina berichtet von ihren Erlebnissen während der Auswahl.Denn so wie keiner weiß, wer der vier Jungs der Prinz ist, weiß ebenso keiner, wer die Prinzessin ist. Während der Auswahl verbringt die 17-Jährige Evelina ihre Zeit mit ihrer besten Freundin Cassie, Laura und Melissa in einem Gasthof. Doch das Verhältnis zu den anderen jungen Damen ist alles andere als gut und so schleicht sie sich ganz alleine auf einen Maskenball. Denn das einzige was Lina möchte, ist frei sein.Dort tanzt sie mit einem jungen Mann, der schon bald alles verändern wird. Denn am nächsten Tag ist er ihr Entführer...Evelina ist alles andere als eine normale, brave Prinzessin und wäre am liebsten ganz normal. Lina hat es satt ständig beobachtet und bewacht zu werden, sich mit niemand anderen als ihren Begleitern und ausgewähltem Personal unterhalten zu dürfen und sich immer an die Norm halten zu müssen. Viel lieber wäre sie frei, möchte die Welt außerhalb Viterras kennen lernen und dem goldenen Käfig entfliehen. Sie ist sehr rebellisch und hat mich stark an Tanya erinnert. Doch Lina ist auch noch sehr jung und besitzt wenig Menschenkenntnisse, weshalb sie öfters unbeholfen und ein wenig naiv wirkt.Aus Logan, dem Entführer oder Retter, wie er sich zunächst bezeichnet, bin ich nicht ganz schlau geworden. Bis zum Ende wusste ich nicht, welches vorhaben er tatsächlich umsetzten wollte. Die Geschichte ist aus der Sicht von Lina in der Ich-Perspektive geschrieben. So bekommt man auch wirklich nur ihre Sichtweise mit und rätselt bis zum Ende, wer nun wirklich ihr Gutes möchte oder wer nur versucht, sie zu manipulieren. Einige Charaktere kennt man noch aus der Royal-Reihe, aber andere sind dann wieder für die eine oder andere Überraschung gut. Toll fand ich auch das Geschehnisse aus den vorherigen Bänden aufgegriffen wurden und man durch Fernsehberichte immer wusste, an welcher Stelle sich die Auswahl gerade befindet. Es war sehr emotional, an bestimmte Sachen zurück zu denken.Leider ist Lina auch etwas passiv und berichtet mehr von den Ereignissen um sich herum, als wirklich daran teilzunehmen. In Princess erfahren wir als Leser auch endlich mehr über die Welt außerhalb Viterras, können Vergleiche zu der Welt innerhalb der Kuppel schließen und uns vielleicht sogar unsere eigene Meinung bilden. Außerdem werden noch einige offen geblieben Geheimnisse aus Royal gelüftet, z.B. was genau es mit dem Vergessensserum auf sich hat. Der Schreibstil von Valentina Fast war wieder sehr flüssig und gut zu lesen, weshalb ich auch nicht lange für die Geschichte gebraucht habe. Als Abschluss und Abschied von Viterra und den Charakteren, erhält das Spin-off 4 Eulen von mir.

    Mehr
  • Princess: Der Tag der Entscheidung

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    LillianMcCarthy

    08. May 2016 um 11:48

    Inhalt: **Eine rebellische Prinzessin kurz vor der Prinzenwahl** Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, lässt seine royalen Kinder seit Anbeginn der Zeiten im Verborgenen aufwachsen. Das gilt nicht nur für den Prinzen, der gerade eine aufwendige Prinzessinnenwahl durchlaufen musste, sondern auch für seine Schwester Evelina, deren Prinzenwahl noch bevorsteht. Nur leider ist Evelina alles andere als eine typische Prinzessin und kein Mädchen, das sich gerne versteckt hält. Und dennoch ist es ausgerechnet ein Maskenball, der ihr den Weg in die Freiheit zeigen wird...  (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Es fällt mir so schwer, dieses Buch zu rezensieren. Ebenso schwer, wie es mir fiel, dieses Buch zu lesen, weshalb das ganze wahrscheinlich so lang gedauert hat. Aber aufgrund der Tatsache, dass dieses Buch ein Rezensionsexemplar ist und ich es folglich lesen und rezensieren muss, hieß es Zähne zusammenbeißen und durch. Nach diesen beiden Sätzen ist es klar: Ich mochte das Buch nicht. Und das, obwohl ich von der Hauptreihe – Royal – ein so großer Fan war. Auch wenn mich die Reihe anfangs etwas an Selection erinnert hat und ich in der Mitte oft genervt von dem hin und her Phillips und Tanyas war, hat mich die Reihe letztendlich sehr zufrieden zurückgelassen und gerne denke ich an die sechs Bücher zurück, die mich über mehrere Monate hinweg begleitet und begeistert haben. Nach dem letzten Buch war ich auch gar nicht so traurig, denn ich wusste ja, dass Princess erscheinen würde und, dass es ein Spin-Off der Royal-Reihe ist. Ich war glücklich, als es auf meinem eReader war und umso enttäuschter, als das Buch selbst mich dann enttäuscht hat. Das Buch erzählt die Geschichte von Evelina. Sie ist die Prinzessin von Viterra und so die Schwester des Prinzen. Aus ihrer Sicht erfahren wir zeitlich gesehen von der ganzen Spanne der Prinzessinnenwahl. Das war für mich irgendwie schon mal ein kleiner Schock, denn ich mag es nicht, wenn Bücher schon bekanntes noch einmal aus einer anderen Sicht aufrollen und irgendwie, war das aus dem Klappentext heraus auch gar nicht ersichtlich. Außerdem hatte ich fest erwartet, dass die Handlung nach dem 6. Royalteil spielt und Evelinas Prinzenwahl auch seinen Platz im Buch einnimmt. Ich wollte außerdem mehr davon erfahren, wie sich Viterra nach den Geschehnissen entwickelt hat und wurde auch in dieser Hinsicht enttäuscht. Es kommt ja tatsächlich häufiger vor, dass Bücher ganz anders sind als aus dem Klappentext ersichtlich und doch können sie den Leser oft trotzdem begeistern. Aber auch, wenn sich Princess ebenso anders entwickelt hat, mochte ich diese andere Handlung ebenfalls gar nicht. Evelina ist eine absolut nervige Protagonistin und sie handelt im Buch so widersprüchlich und passiv, dass ich mich ernsthaft fragte, weshalb sie überhaupt Protagonistin ist. Es gibt tatsächlich nichts, was die Handlung vorantreibt und nichts, was sie aktiv am Geschehen ändert, sodass das Ende genau so eintritt, wie es am Ende von Band 6 eben eintritt. An den entscheidenden Punkten tut sie nichts und ist für mich irgendwie absolut überflüssig. Dadurch wurde das Buch auch – so böse es jetzt auch klingt – für mich überflüssig. Ich mag locker e und leichte Bücher, wie man sie in der Royal Reihe findet sehr gerne. Neben Fachlektüren und Büchern, die tief gehen, braucht es diese auch mal und ich mag sie nicht wegdenken. Aber trotzdem brauchen auch diese Bücher für mich einen Mehrwert. Auch wenn dieser nur darin besteht, die Handlung fortzuführen und/oder zu einem Ende zu bringen. Genau das hatte Princess nicht, denn wir erfahren rein gar nichts neues aus der Welt von Viterra, mehr als ein bisschen Zeit verstreichen lassen, kann das Buch also leider nicht. In meinen Augen ist das Buch auch kein Spin-Off. Spin-Offs sind für mich Bücher, die an Hauptreihen anlehnen (zum Beispiel mit einem anderen Protagonisten) und dabei weder die Hauptreihe spoilern noch tief inhaltlich mit dieser verwurzelt sind. Priincess ist einerseits sehr stark mit Royal verflochten und spoilern tut es so stark, dass man tatsächlich die gesamte Royal-Reihe gelesen haben muss. Bewertung:  Princess hat mich sehr enttäuscht. Nicht nur, dass das „Spin-Off“ stark spoilert und mehr eine Reihennacherzählung aus einer anderen Sicht ist. Die Protagonistin ist unsympathisch und bringt die Handlung nicht voran und noch dazu lässt sich kein Mehrwert aus dem Buch ziehen. Das einzige positive ist der kurzweilige Schreibstil von Valentina Fast, der in diesem Buch genauso gut war, wie in der Royal Reihe. Princess hat mir definitiv erst einmal die Lust auf Spin-Offs genommen und ich freue mich mehr auf die neue Reihe der Autorin. Vielen herzlichen Dank an impress für das *Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Wenn ein Maskenball dein Leben verändert....

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    Solara300

    04. May 2016 um 15:15

    Cover Für mich ein tolles Farbzusammenspiel das ein gelungener Eyecatcher für mich darstellt. Und wenn ich es richtig deute, stellt für mich das junge Mädchen im Bild die Prinzessin Evelina Koslow dar.  Schreibstil Die Autorin Valentina Fast hat einen flüssigen bildhaften Schreibstil wie ich finde und der hat mich schon in ihren anderen Bänden mitgenommen nach Viterra. Wobei es sich hier nicht um den Prinzen sondern um seine Schwester Evelina auch mit Spitznamen Lina handelt, die mich mit ihrer Art begeistert und sich manches Mal in Gefahr bringt. Aber wenn man das strenge Protokoll am Hofe beachtet und die Regeln derer sich die Kinder des Königspaares zu unterwerfen haben, kann ich Lina sehr gut verstehen und auch ihre Handlungen.   Meinung Wenn ein Maskenball dein Leben verändert....  Dann befinden wir uns bei der Prinzessin von Viterra Evelina Koslow, die sich nichts sehnlicher wünscht als ein normales Leben. Leider wird ihr dies verwehrt, denn sie muss abgeschieden vom Palast das Prozedere ihres Bruders des Prinzen verfolgen der unter den Bräuten die Zukünftige Braut mit 3 seiner Freunde aussuchen soll. Was keiner der Bräute ahnt, ist wer wirklich der Sohn des Königs ist. Lina weiß, das ihr das auch bevor stehen könnte und ist alles andere als begeistert von dieser Tradition und versucht aus dem goldenen Käfig so oft es geht zu entfliehen. An ihrer Seite hofft Lia auf ihre beste Freundin seit Kindertagen in Form von Cassandra auch Cassie genannt, die sich immer wieder von Lina zu entfernen scheint und für ihren Unfug nicht mehr zu haben ist, da es unschicklich zu sein scheint. Lina merkt das und sie ist traurig allein gegen ihre sehr neidischen sogenannten Freundinnen zu sein, die ihr den Titel als Prinzessin neiden und selbst die Vertraute Martha versteht Lina nicht. Einzig in Edward dem Kutscher hat sie Hilfe, um eine Nacht auf einen Maskenball zu entfliehen auf dem sie Logan trifft, der sie mit seiner Art und seinem ganzen Auftreten in den Bann zu ziehen scheint. Lina ist endlich mal glücklich und leider bleibt dieses wunderbare Erlebnis nicht unbemerkt und Martha erwischt sie mit zutun von Cassie. Der Verrat ihrer Freundin schmerzt Lina und sie sieht sich von ihre Eltern konfrontiert und verspricht Besserung. Allerdings noch ehe das eintritt, hat die Kutsche auf der Heimfahrt einen Unfall und Lina ist froh das sie Logan mitten auf der Straße mit seiner Kutsche erblickt, ganz der Retter den sie jetzt braucht. Unbedarft und mit einem Lächeln steigt sie bei ihm ein in der Gewissheit das er Martha zu Hilfe eilt. Allerdings anstatt den anderen zu helfen, entführt er Lina und sie sieht sich benebelt aus einem Traumland aufwachend in der realen Welt wieder mit ihrem Entführer in spe, der sie, wie er behauptet schützen will vor Intrigen und einem Anschlag auf sie. Nur warum und für welche Organisation scheint er zu arbeiten? Fragen über Fragen beschäftigen Lina und nur einer kennt die Antwort, ihr charmanter Entführer Logan. Nur kann sie ihm wirklich vertrauen... Fazit  Sehr empfehlenswert und in einem Rutsch durchgelesen und was soll ich sagen, ich bin begeistert von Evelina, die mich mit ihrer Art begeistert.   5 von 5 Sternen

    Mehr
  • schöne Ergänzung zur Royal-Reihe – viele Emotionen und Überraschungen

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    Bambi-Nini

    12. April 2016 um 10:21

    Während Evelinas Bruder bei der großen Auswahl seine Frau, die zukünftige Königin, finden soll, wird die junge Prinzessin aus dem Palast ausquartiert und versteckt. Doch Evelina will mehr, als die strengen Palast-Regeln ihr erlauben. So schleicht sie sich davon, um auf einen Maskenball zu gehen. Dort tanzt sie mit einem jungen Mann, nichts ahnend, dass dieser ihr Leben gehörig auf den Kopf stellen wird: Denn schon am nächsten Tag ist er ihr Entführer...Bei Princess handelt es sich um ein Spin-off zur sechsbändigen Royal-Reihe. Evelina kommt in der Reihe selbst nicht vor, sie wird nur ganz kurz erwähnt.Trotzdem sollte man Royal auf jeden Fall vor Princess lesen, denn: 1. Princess ist ein riesengroßer Spoiler.Während Evelina ihr Abenteuer erlebt, verfolgt sie die Auswahl ihres Bruders – so werden die wichtigsten Inhalte aller 6 Bände in diesem Buch in Kurzfassung festgehalten. Alle Fragen, die im Verlauf von Royal aufkommen, werden hier knapp beantwortet.2. Royal ist die Grundlage, um Linas ganze Geschichte zu fühlen.Lina reißt viele Ereignisse um die Königsfamilie und die Auswahl nur an. Sie verfolgt teilweise die Ausstrahlung der Auswahl und fühlt mit ihrem Bruder – die entsprechende Wirkung hatte dies auf mich aber vor allem dadurch, dass die Erinnerung, wie ihr Bruder sich gefühlt hat, vorhanden war.Und so gibt es noch einige andere Ereignisse, die relativ knapp abgehandelt wurden, mir in der Erinnerung aber doch hier und da ein Tränchen ins Auge gedrückt haben.Aber nun zu Evelina, denn um die geht es hier ja eigentlich.Die junge Prinzessin war mir sofort sympathisch – sie erinnerte mich ein wenig an Tanya. Lina möchte frei sein, die Welt sehen und eigene Entscheidungen treffen, statt sich immer nur zu verstecken und an die Etikette zu halten. Ihr graut bereits vor ihrer eigenen Auswahl, da sie nicht glaubt, dort die wahre Liebe zu finden... Ich mag ihre rebellische Art. Gleichzeitig ist sie noch recht jung und hat – ständig eingeschlossen im Palast und umgeben von Dienern – wenig Menschenkenntnis entwickeln können. Und genau das versuchen ihrer Entführer sich zunutze zu machen.Lina ist die Ich-Erzählerin der gesamten Handlung und gibt dabei tiefe Einblicke in ihre vielfältigen Gefühle, die sie nach außen so selten zeigen darf. Der Leser erlebt die Geschichte aus ihrem eingeschränkten Blick mit. Und so darf man sich zusammen mit Lina fragen, wer die Wahrheit sagt, wer versucht, sie zu manipulieren. Wer will sie ausnutzen und wer mag sie wirklich?Während eine Figur auftaucht, deren Rolle aus der Vorgeschichte bereits klar ist, gibt es bei vielen anderen Charakteren Überraschungen bezüglich ihrer wahren Identität und ihrer Absichten. So bietet die Handlung einige unerwartete Wendungen.Ich hätte mir für Lina aber insgesamt ein wenig mehr aktive Handlung gewünscht. Sie möchte zwar helfen, gerät aber immer wieder in Situationen, in der ihr die Hände gebunden sind, sodass sie über weite Strecken eher eine passive Erzählerrolle einnimmt.Trotzdem ist auch ihre Geschichte absolut lesenswert. Und neben Entführungen und Kämpfen gibt es sogar noch jede Menge ruhige, emotionale Passagen. Das Ende ist ein toller Abschluss für die gesamte Royal-Familie.Fazit: Mutige Prinzessin will sich aus ihrem goldenen Käfig befreien, gerät dabei aber selbst in Gefahr. Die Geschichte bietet Action, Dramatik und viele Emotionen – sowohl auf Linas Seite als auch in der Erinnerung zu Royal. Da es durchweg schwer ist, einzuordnen, welche Ziele die Figuren um Lina herum verfolgen, ist die Geschichte konstant spannend und bietet viele Überraschungen. Schöne Ergänzung zur Royal-Reihe!

    Mehr
  • Leider nicht so, wie ich es mir gewünscht habe.

    Princess - Der Tag der Entscheidung

    EifelBuecherwurm

    11. April 2016 um 21:29

    Inhalt:**Eine rebellische Prinzessin kurz vor der Prinzenwahl**Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, lässt seine royalen Kinder seit Anbeginn der Zeiten im Verborgenen aufwachsen. Das gilt nicht nur für den Prinzen, der gerade eine aufwendige Prinzessinnenwahl durchlaufen musste, sondern auch für seine Schwester Evelina, deren Prinzenwahl noch bevorsteht. Nur leider ist Evelina alles andere als eine typische Prinzessin und kein Mädchen, das sich gerne versteckt hält. Und dennoch ist es ausgerechnet ein Maskenball, der ihr den Weg in die Freiheit zeigen wird...Design:In Anlehnung an die Royal-Reihe finden wir wieder die Kugel, in der ein Mädchen steckt. Die Farben sind gut aufeinander abgestimmt und die Frau sieht schön aus, auch wenn mich ihr Gesichtsausdruck stört. Etwas überheblich und eingebildet.Meine Meinung:Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Spin-off gefreut. Ich fand die Royal-Reihe toll, auch wenn sie die ein oder andere Schwäche hatte. Daher war für mich sofort klar, dass ich auch diese Geschichte lesen werde. Die passende Leseprobe dazu habe ich sofort nach Erscheinen verschlungen. Wer die Royal-Reihe noch nicht gelesen hat sollte auf keinen Fall dieses Spin-off davor lesen. Es wird gnadenlos gespoilert, dass sich die Balken biegen. Da es sich aber, wie der Name schon sagt, um eine Ergänzung zu der Reihe handelt, finde ich das überhaupt nicht schlimm.Die Autorin bringt uns das Königreich Viterra noch näher, es werden weitere Geheimnisse gelüftet. Außerdem erfahren wir mehr über die Außenwelt. Schön hierbei fand ich, dass Valentina Fast aktuelle Technik gedanklich in die Zukunft transportiert hat und so logische und realistische Weiterentwicklungen präsentiert. Leider gab es davon nur wenige Beispiele. Und nun kommen die großen Mankos:Insgesamt wirkt der Schreibstil übereilt. Ausführlichere Beschreibungen und mehr Details wären schön gewesen. Die überstürzte und hektische Schreibart ist auch gerade am Ende sehr stark ausgeprägt. Ich konnte gar nicht so schnell gucken wie das Buch plötzlich zu Ende war. Puff, Peng, Aus. Daher finde ich das Ende auch überstürzt und unglaubwürdig. Und das leider in allen Bereichen. Es gibt keinen Teil den ich abnicken würden, egal ob in der Liebe, in der Beziehung zu den Eltern, oder, oder, oder. Wirklich schade! Und zur Protagonistin muss ich auch noch ein paar Worte verlieren. Zunächst war sie mir nicht unsympathisch. Das wechselte dann beim Lesen immer wieder in die eine oder andere Richtung bis ich durch die konfuse Schreibart einfach nur noch genervt war. Evelina erschien mir als einerseits kleines, aufsässiges Prinzesschen. Und andererseits haut sie Sprüche raus, die viel zu altklug sind für ihre 19 Jahre. Fazit:Zu Beginn fand ich es schade, dass nur ein Band zu Prinzessin Evelina erscheinen wird. Aber nach der Lektüre muss ich sagen, dass ich auch keinen weiteren Band mehr lesen würde. Leider ist das Spin-off nicht so gut wie die Reihe und kommt noch nicht einmal daran heran. Nachdem mich der Anfang begeistert hatte, flachte es leider schnell ab und wurde auch nicht mehr besser.Ich habe über einen Monat für diese 276 Seiten gebraucht. Da ich es zwischenzeitlich nicht ausgehalten habe, habe ich etwas anderes gelesen. Nachdem ich "Princess" beendet hatte, habe ich es auch noch eine zeit lang liegen gelassen und nochmal hier und dort reingelesen. Aber es wurde einfach nicht besser. Mir blutet wirklich das Herz, denn ich habe mich so darauf gefreut. Aber ich möchte Bücher nun einmal so objektiv wie möglich beurteilen, ohne voreingenommen zu sein. Aufgrund meiner persönlichen Einschätzung und des Leseerlebnisses kann ich leider nicht mehr als zwei Sterne vergeben.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks