Valentina Fast Royal: Ein Königreich aus Glas

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(26)
(26)
(9)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Royal: Ein Königreich aus Glas“ von Valentina Fast

*** Band 1 und 2 der Royal-Reihe in einem Buch***Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die siebzehnjährige Tatyana um die Gunst vier junger Männer werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich? Und wie weit wird Tatyana in der Auswahl kommen? //Alle Bände der königlichen Bestseller-Reihe:-- Royal 1: Ein Leben aus Glas -- Royal 2: Ein Königreich aus Seide -- Royal 3: Ein Schloss aus Alabaster -- Royal 4: Eine Krone aus Stahl -- Royal 5: Eine Hochzeit aus Brokat -- Royal 6: Eine Liebe aus Samt -- Royal: Alle sechs Bände in einer E-Box-- Royal: Ein Königreich aus Glas (Band 1 & 2 in einem Taschenbuch)-- Royal: Eine Krone aus Alabaster (Band 3 & 4 in einem Taschenbuch)-- Royal: Eine Hochzeit aus Samt (Band 5 & 6 in einem Taschenbuch)-- Royal: Princess. Der Tag der Entscheidung (Royal-Spin-off)// Die Royal-Reihe ist abgeschlossen.

Ich bin so gespannt auf den nächsten Teil!

— incredible_miaa
incredible_miaa

Einfach super! Jetzt warte ich sehnsüchtig auf den nächsten Teil.😍😲

— CharisMalin
CharisMalin

Ein schöner romantischer Schmöker mit einem Hauch Science-Fiction - like Selection! Trotz einiger Kritikpunkte ein total schönes Buch🤗

— Penelope_Dreams03
Penelope_Dreams03

Romantisch-moderne Dystopie im "Selection"-Stil und doch ganz anders. Eine tolle Geschichte!

— SabrinaSch
SabrinaSch

Ende finde ich enttäuschen, sonst ein echt tolles Buch!

— _moonlight_books_
_moonlight_books_

Kann es kaum erwarten das Teil 3 & 4 als TB heraus kommt

— libroprincipessa
libroprincipessa

Ein fesselnder Auftakt, der Lust auf mehr macht

— annasbuecherkiste
annasbuecherkiste

Für Fans der Selection- Reihe!

— Buchfreundin70
Buchfreundin70

Einfach fantastisch! <3

— rose_mitternachtsstern
rose_mitternachtsstern

Eine echt schöne Geschichte, ich bin gespannt auf Buch Nummer 2 im Herbst!

— buecherwelten92
buecherwelten92

Stöbern in Jugendbücher

Spiegel des Bösen

Gute Ansätze, viel Potential, leider aber fehlte es an Tiefe.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen, die Geschichte an sich hat aber großes Potenzial.

TanjaWinchester

Bad Boys and Little Bitches

Ein spannender Serienauftakt für Fans von Serien wie"Pretty Little Liars". Leider etwas vorhersehbar und mit vielen Parallelen zu PLL.

Larii-Mausi

Wacholdersommer

Leider enttäuschend, keine überzeugende Handlung & den Hauptcharakteren fehlte es an Tiefe. Es gibt deutlich bessere Bücher von der Autorin.

CallieWonderwood

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Große Liebe! ♥

Chianti Classico

These Broken Stars - Sofia und Gideon

Perfekter Abschluss der Reihe!

carrie-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle romantische Dystopie

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    SabrinaSch

    SabrinaSch

    01. July 2017 um 15:04

    Der Inhalt: Eigentlich will Tatyana gar keine Prinzessin sein, geschweige denn darum mit anderen Mädchen kämpfen. Aber um das Leben leben zu können, das sie sich wünscht, nimmt sie an dem Wettbewerb um den Thronfolger des Königreichs Viterra teil. Doch um dort seine wahre Liebe zu finden, bekommt der Unterstützung von drei anderen jungen Männern, sodass niemand weiß, wer der wahre Prinz ist. Nebem dem Rätselraten gilt es jedoch für die Kandidatinnen vor allem, sich zu beweisen, schließlich schaut ihnen das ganze Volk zu. Kann Tatyana diesem Druck standhalten? Und wird sie sich dafür entscheiden, den Kampf um die Liebe überhaupt erst aufzunehmen? Die Geschichte: Die Mischung aus "Selection" und "Catch the Millionaire" hat mir als Idee sehr gut gefallen. Zugegeben, manchmal wirkt es ein wenig kitschig und klischeehaft von der Handlung her, aber ich mochte die Mischung aus Liebesgeschichte und den bis jetzt noch sehr unklaren Hintergründen des Königreichs Viterra. Entwickelt sich zu etwas Größerem, das ist schon absehbar. Die Charaktere: Tatyana - genannt Tanya - handelt eigentlich immer nachvollziehbar und besitzt eine Eigenständigkeit, die ich an ihr mochte. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Auch die anderen Kandidatinnen wirken glaubhaft, vor allem Claire ist mit ihrer Art super sympathisch. Eine beste Freundin wie sie möchte man auch haben 😆 Die vier jungen Männer sind noch etwas undurchsichtig - logisch, sie dürfen ja nicht zu viel von sich preisgeben -, man erkennt jedoch klar ihre wichtigsten Charakterzüge. Welcher der Prinz ist, ist bis zum Ende des Buches noch nicht abzusehen (und man selbst kann sich auch nicht recht entscheiden, wer der eigene Favorit ist). Der Schreibstil: In Anbetracht dessen, dass es sich um eine Dystopie handelt, ist die Modernität ganz gut getroffen. Die Geschichte liest sich außerdem sehr flüssig, geradezu locker-flockig. Ab und an war die Zeichensetzung leider nicht ganz nach meinem Lektoren-Geschmack, aber das kenne ich aus den Impress-Werken (zu denen die "Royal"-Reihe ursprünglich gehört) schon. Mein Fazit: Eine schöne Geschichte mit sympathischen Protagonisten, die neugierig auf mehr macht. Es sind einfach noch viel zu viele Rätsel ungelöst, also wird der nächste Doppelband "Eine Krone aus Alabaster" (erscheint im November) sehnlichst erwartet (zumindet von denen, die noch nicht die ganze Reihe als E-Book gelesen haben 😏). Sabrina S. Says: 5 von 5 Büchern

    Mehr
  • Besser als Selection

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    Schoki-Shake-Rita

    Schoki-Shake-Rita

    28. May 2017 um 16:58

    Als ich das Buch begonnen habe zu lesen, habe ich noch gedacht, es sei nicht so mein Fall. Die Geschichte erinnerte mich an die bekannte Selection-Reihe, von der so viele Leserinnen schwärmen. Mich hat Selection leider nicht so abgeholt und daher war ich der Meinung, Royal wäre auch nichts für mich. Gut, dass ich doch weitergelesen habe, denn ich bin restlos begeistert von Valentinas Schreibstil und ihrer Geschichte. Nach meinen Startschwierigkeiten konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen und habe es in kürzester Zeit durchgelesen.Mir hat der Verlauf der Geschichte und die vorkommenden Personen sehr gut gefallen. Ich finde es wirklich gut durchdacht und spannend. Meiner persönlichen Meinung nach ist Royal viel interessanter gestaltet und ich kann es kaum abwarten die Reihe weiter zu lesen.

    Mehr
  • Royal

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    NataschaSuennen

    NataschaSuennen

    28. May 2017 um 01:09

    Um sich vor einem erneuten Weltkrieg zu schützen, erbaute man eine riesige Kuppel und gründete Viterra. Die Gründer und all jene die beim Aufbau geholfen haben, leben jetzt seit Jahrzehnten mit ihren Familien im Schutze des Königreichs aus Glas.In guter alter Tradition soll auch dieses Mal die zukünftige Prinzessin in einer Fernsehshow erwählt werden, um den Zusammenhalt des Volkes zu stärken. Während sich jedes Mädchen aufhübscht, um sich die Krone zu sichern, will Tatyana nichts davon wissen. Sie will einfach nur von ihrer nervenaufreibenden Tante weg und zu ihrer Schwester ziehen. Ihre Tante lässt sie aber nur gehen, wenn Tatyana sich mit vollem Herzen in den Kampf um den Prinzen stürzt. Doch wie soll sie das schaffen, wenn ihr auf einmal vier junge Männer vorgestellt werden, die sich für den Prinzen ausgeben und ihr den Kopf verdrehen?Ich bin schon länger um diese Reihe geschlichen, weil ich die Cover so atemberaubend schön fand und die Klappentexte sich vielversprechend anhörten. Als ich dann hörte, dass es die Reihe jetzt als Print geben wird, konnte ich nicht mehr widerstehen. Anfangs hatte ich schon einige Bedenken, da mir der Stil und die Aufmachung der Geschichte ein wenig bekannt vorkamen und ich keine Lust auf eine Kopie hatte, aber ich muss sagen, dass es sich um eine bezaubernde und eigenständige Reihe handelt, die zu Recht viel Anklang gefunden hat. Manchmal braucht man ein paar Seiten, um mit dem Stil und den Charakteren warm zu werden, aber das war hier nicht der Fall. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, man ist sehr schnell in der Story drin und die Protagonistin fand ich von Anfang an sehr sympathisch. Tatyana ist ein tolles Mädchen, der man gerne durch die Geschichte folgt. Die vier Prinzen haben mir aus sehr gut gefallen, weil sie so unterschiedlich sind. Als Leser rätselt man natürlich mit und fragt sich, wen man selber wählen würde und da die vier alle ihre guten und schlechten Seiten haben, wechselt man auch öfters seine Meinung, das belebt die Geschichte und hält die Spannung vom Anfang bis zum Ende. Das Ambiente finde ich auch so toll, die Mädchen werden herausgeputzt, die schönen Kleider, das Schloss, da fühlt man sich schnell wieder wie ein kleines Mädchen und will auch eine zukünftige Prinzessin sein. Das Ende ist sehr spannend und echt gemein, weil man noch sooo lange auf den nächsten Printteil warten muss. Ich bin begeistert von dem Buch, mein Mädchen-, Prinzessinen-, Disney- Herz ist aufgegangen, einfach traumhaft.

    Mehr
  • Mega Auftakt zum ersten Teil

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    PiaPhee

    PiaPhee

    20. May 2017 um 12:41

    Charaktere Weiblich: Tanja ist ein sehr starker Charakter mit der man mit fühlen kann, auch wenn man nicht alles versteht was sie macht. Sie wird als sehr liebender aber leider doch einsames Mädchen dargestellt, die man einfach mögen muss.Claire ist die eine Freundin die immer zu viel redet, man aber trotzdem lieb haben muss. Männliche Charakter: Fernand und Henry sind die zwei netten und guten Jungs. Phillip ist eher der Bad Boy und Charles ist der anzügliche Junge. Alle vier sehr gut beschrieben auch wenn man von Phillip am meisten erfährt und die anderen ziemlich untergehen in der Geschichte. Fazit: Die Geschichte ist eine Michung aus Selection, der Bachelor und Catch the Millionär. Die Geschichte ist sehr mitreißend und ich finde es schade das ich erst bis zum November warten muss bis das Taschenbuch erscheint. Ich überlege wirklich ob ich mir das eBook holen soll. Da das Ende doch ein großer Clivehanger ist. Ich kann dieses Buch nur empfehlen. 

    Mehr
  • interessante Umsetzung

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    19052012

    19052012

    17. May 2017 um 22:05

    Book-SunShineCover: Das Cover des Taschenbuches sieht wirklich wunderschön aus und ist ein richtiger Blickfang!Das ist ein Buch, welches man sich sehr gerne ins Regal stellt. Es ist eine Mischung aus dem ersten und dem zweiten Cover des eBooks. Man sieht darauf eine Frau in einem hübschen Kleid und auch die Glaskuppel ist zu erkennen. Das es einheitlich gehalten wurde, gefällt mir sehr gut.Wie ich finde das Buch ist gut verarbeitet. Bei mir hatte es keine einzige Leserille, obwohl es mir 448 Seiten doch etwas "dick" ist. Die Überschrift "Royal" mit der kleinen Krone springt einem sofort ins Auge und auch die Platzierungen sind genau richtig.   Inhalt: Die siebzehnjährige Tatyana wird seit ihrer Kindheit von ihrer Tante streng erzogen und soll eines Tages mal so Gut wie möglich heiraten. Doch Tatyana will nur eins: Frei sein, bei ihrer Schwester Katja leben und da auch in die Lehre gehen. Und diese Chance bietet ihr ihre Tante.. So in etwa... Diese möchte, dass Tanyana an den Prinzessinenwahl teilnimmt und am besten auch den Prinzen heiratet. Nur wenn sie ohne nachzuhelfen raus fliegen sollte, darf sie zu ihrer Schwester!Für Tatyana eine sichere Sache. Doch da hat sie nicht mit vier tollen Männern gerechnet.Vor allem einer bringt ihre Gefühle vollkommen durcheinander. Meine Meinung: Nachdem ich das Buch "Die vierte Braut" gelesen habe und begeistert war, hat mich dieses Buch auch sehr interessiert. Natürlich habe ich versucht es zu lesen, ohne zu sehr zu vergleichen. Das ist mir sehr gut gelungen, trotz Ähnlichkeiten.Die Idee, Viterra als große "Stadt" in einer Glaskuppel finde ich sehr ansprechend. Man kann also eigentlich nicht da raus, ist aber auch geschützt vor irgendwelchen Naturkatastrophen. Ob es ein spezielles Glas ist weiß ich nicht, aber muss es wohl sein! Auch wenn sich alles in dieser Glaskuppel (in der Stadt und im Schloss) abspielt, fände ich eine kleine Karte, um sich einen genauen Überblick der Kuppel zu schaffen, sehr hilfreich. Das Buch spielt ja eher schon in der Zukunft,  trotzdem hatte ich den Eindruck, dass es sich in einer älteren Epoche abspielt. Die Frauen dürfen Abends nicht mehr ohne männliche Begleitung draußen unterwegs sein, müssen lange Kleider tragen vor allem wenn diese noch unverheiratet sind und arrangierte Ehen scheinen auch noch üblich zu sein. Mich hat das aber nicht besonders gestört, denn ich liebe historische Romane. Trotzdem war es dann ganz witzig, wenn man auf einmal was von Fernseher, Telefon und Flugzeug liest und dann merkt "ah ja ist ja kein historischer Roman".Tatyana als Protagonistin fand ich sehr interessant und hab sie von Anfang an gemocht. Sie sagt offen ihre Meinung, ist stark, klug, neugierig und hat ihr Ziel vor Augen. Nichtsdestotrotz ist sie gefühlsmäßig mehr in der Prinzessinenwahl drin als ihr lieb ist! Mir hat diese Mischung sehr gefallen und ich habe sehr mit ihr mitgefiebert. Die vier jungen Männer waren alle unterschiedlich, aber jeder auf seine Weise perfekt ausgearbeitet. Jeder Typ war vertreten. Ich habe immer wieder überlegt, wer der Prinz sein könnte. Doch Phillip hatte ich trotzdem von allen am liebsten. Obwohl im Buch an sich nicht viel passiert, war ich absolut im Buch drin und habe alles um mich herum ausgeblendet. Ich wollte einfach nur ständig weiter lesen. Natürlich gab es auch knisternde Momente im Buch, die für mich auf keinen Fall fehlen dürfen.Valentina Fast hat wirklich ein paar unerwartete Sachen eingebaut, die mich gefesselt haben. Ihr Schreibstil war sehr einfach gehalten, so dass sich das Buch schnell lesen lies. Ich hätte mir nur gewünscht, dass einige Sachen (z.B. einige Orte und Personen) detaillierter beschrieben wären..Fazit: Mit jeder Seite hat mich das Buch immer mehr überzeugt. Ich bin gespannt, wie sich die Ereignisse weiter entwickeln, ob und welche Gefahren es für die Stadt gibt. Natürlich bin ich auch schon sehr gespannt wer der Prinz ist.Am liebsten würde ich sofort weiterlesen, aber leider dauert es noch etwas bis die nächsten beiden Teile als Taschenbuch erscheinen. Ich werde aber dran bleiben. :)Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung. Vielen lieben Dank an den Carlsen-Verlag für das Rezensionsexemplar. 

    Mehr
  • Für Fans der Selection- Reihe!

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    Buchfreundin70

    Buchfreundin70

    16. May 2017 um 09:42

    Worum geht es?Kurz vor Ausbruch des dritten Weltkriegs wurde Viterra erbaut. Ein Königreich unter einer Kuppel. Die Bewohner des Landes sind allesamt Nachfahren der Erbauer der Kuppel.Tatyana lebt bei ihrer Tante und ihrem Onkel.Ihre Schwester ist verheiratet und hat einen eigenen Haushalt. Tanyas sehnlichster Wunsch ist es auf eigenen Beinen zu stehen.Da meldet ihre Tante sie zur anstehenden Prinzessinnen- Wahl an. Hier geht es darum, zwischen vier jungen Männern den zukünftigen Ehemann zu finden. Das besondere: Einer von ihnen ist der Prinz. Tanya ist zunächst von diesem Plan gar nicht begeistert, will sie doch in nahe Zukunft erst einmal einen Beruf ergreifen, bevor sie es überhaupt in Betracht zieht, zu heiraten.Wenn sie nun allerdings einwilligt, bei der Auswahl teilzunehmen, darf Tanya zu ihrer Schwester ziehen und auch dort arbeiten.Nach einigen Überlegungen ist sie bereit. Sie wird für den ersten Teil der Auswahl eingekleidet, frisiert und geschminkt. Anschließend findet die Wahl statt. Tanya ist das erste Mädchen, welchen von der Jury ausgewählt wird. Und als solche darf sie als allererste die jungen Männer kennen lernen.Am Tag ihrer Abreise wird sie von einer Kutsche abgeholt. In ihr sitzt ein junger Mann, der sich Tanya als Phillipp vorstellt. Er benimmt sich immer sehr widersprüchlich und ist der erste der vier jungen Männern, welche Tanya nun kennenlernt.Es gibt noch Charles, ein leicht unsympathischer Frauenheld.Dann ist da noch Fernand. Ein sehr freundlicher und charmanter junger Mann.Ebenso wie Henry. Auch er ist sehr fürsorglich und liebevoll.Und jeder von ihnen könnte der Prinz sein...Die meisten der anderen Mädchen im Schloß blicken mit großem Neid auf Tanya, welche als Einzige die jungen Männer bereits treffen durfte.Nur ihre Zimmergenossin Claire steht ihr zur Seite und beweist wahre Freundschaft.Meine Meinung zu diesem Buch:Der lockere Schreibstil lässt einen durch die Geschichte durchfliegen. Ich habe bereits mehrere Bücher von der Autorin gelesen und bin immer wieder aufs neue begeistert! Sie schafft es, die Spannung immer zu halten und zu steigern.Auch die Charaktere sind glaubhaft beschrieben.Tatyana ist eine sehr freundliche, liebevolle, offene und ehrliche Person, welche einem schnell ans Herz wächst.Ich würde diese Reihe den Lesern von Selection empfehlen und all denen, die es gerne romantisch und spannend mögen!

    Mehr
  • Auf keinen Fall eine billige Nachmache von Selection

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    kathi_liebt_buecher

    kathi_liebt_buecher

    18. April 2017 um 12:38

    KlappentextIm Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die siebzehnjährige Tatyana um die Gunst vier junger Männer werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich? Und wie weit wird Tatyana in der Auswahl kommen?Meine MeinungAuf das Buch bin ich durch das Willkommensgeschenk des Carlsen - Verlags für neue Blogger gekommen. Ich fand das Cover so toll und auch der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht. Außerdem war das Cover super auf den Klappentext abgestimmt, was bei mir sofort weitere Pluspunkte bekommt.Als ich das Buch dann in den Händen gehalten habe, sind mir erst die auffälligen Ähnlichkeiten mit Selection aufgefallen und ich hatte wirklich Angst, dass das Buch eine billige Nachmache wird. Die Ähnlichkeiten mit Selection haben sich bestätigt, doch eine billige Nachmache ist es auf keinen Fall:Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht und man will gar nicht mehr weg von dem Buch, weil man durch den Schreibstil einfach sofort gefesselt wird. Das ist dann schon einmal eine positive Ähnlichkeit mit Selection, denn der Schreibstil des Buches hat mich wirklich sehr von dem der Selection Reihe erinnert.Die Protagonistin Tatyana war mir von Anfang an sympatisch. Sie war locker, hat alles nicht so ernst gesehen und wurde zu dem Wettbewerb gezwungen. Ich fand sie sehr gut beschrieben und konnte mich richtig in sie hineinversetzten. Manchmal war die Beschreibung plus der Schreibstil sogar so gut, dass ich die Realität vergessen und mich selber als Tatyana empfunden habe. Das ist die nächste Sache, die mich stark an Selection erinnert.Ich fand außerdem die Idee mit den vier Männern und nur einem Prinzen richtig toll. ICh habe das ganze Buch über mit geraten, und hatte auch ziemlich schnell schon meinen Favoriten: Phillipp (Wer es wissen will, einfach den schwarzen Fleck mit der Maus markieren, dann seht ihr den Namen. Ich wollte bloß nicht spoilern. ;)) Wenn man es genau nimmt, ist das liebe lange Buch nichts Aufregendes passiert, aber irgendwie war man doch immer gespannt wie es weiter geht und ich konnte nicht aufhören zu lesen.Der Schluss war einfach nur bescheuert. Bitte nicht falsch verstehen, an sich war er gut, aber er ist so offen, dass ich sofort den nächsten Band von der Reihe haben will. Leider gibt es den im Moment nur als eBook, aber so gute Reihen brauche ich in meinem Regal.Mein FazitMir hat das Buch sehr sehr gut gefallen. Von der Idee her ist es ein bisschen wie Selection, doch es ist definitiv keine Nachmache und ich kann es wirklich jedem von ganzem Herzen empfehlen. Ich fiebere jetzt gespannt auf die nächsten Teile entgegen und hoffe, dass diese auch so gut werden.

    Mehr
  • Toller Reihenauftakt

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    _-Cinderella-_

    _-Cinderella-_

    16. April 2017 um 23:58

    Autorin: Valentina FastTitel: Royal: Ein Königreich aus GlasPreis: 9,99€Seiten: 448Verlag: CarlsenErscheinungstag: 03. März 2017Teil einer Reihe: 1/3?Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die siebzehnjährige Tatyana um die Gunst vier junger Männer werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich? Und wie weit wird Tatyana in der Auswahl kommen?(Quelle: Verlag)Endlich erscheint die Reihe im Print! Ich liebe die Cover und endlich kann ich zumindest schon mal die ersten beiden Bände ins Regal stellen - in dem sie auch eine unglaublich gute Figur machen. Auch finde ich es schön, dass Band 1 und 2 in einem Taschenbuch zusammengefasst wurden.Der Schreibstil der Autorin ist super fließend und ich wurde permanent zum weiterlesen animiert. Valentina Fast hat den Dreh raus den Leser an ihre Geschichte zu fesseln und zum mit raten zu animieren. Denn wer von den vier Männern ist der Prinz, der seine Prinzessin sucht? Geschrieben ist es aus der Ich-Perspektive der weiblichen Protagonistin Tatyana - kurz Tanya, die den Leser in ihre Gedanken- und Gefühlswelt einlässt.Tanya ist zusammen mit ihrer großen Schwester bei ihrer Tante und ihrem Onkel aufgewachsen, da ihre Eltern kurz nach ihrer Geburt beide verstarben. Durch die strenge Erziehung ihrer Tante hatte sie noch nie so recht großen Männerkontakt und wurde Zuhause unterrichtet. An dem Wettbewerb zur Suche der Prinzessin nimmt sie nur teil, da sie nach dem Ausscheiden zu ihrer Schwester und dessen Mann in deren Schmuckwerkstatt ziehen darf, was seit Jahren ihr Traum ist.Doch als sie die vier jungen Männer näher kennen lernt, beginnen sich in ihr Gefühle zu regen, von denen sie dachte, dass sie in solch einen Wettbewerb nicht entstehen könnten. Denn eigentlich will sie nur nach Hause geschickt werden, damit sie ihr normales Leben weiterlesen darf. Wird sie doch in dem Spiel um die Krone ihr Herz verlieren?Die vier jungen Männer könnten nicht unterschiedlicher sein. Fernand, Charles, Henry und vor allem Phillip machen es ihr nicht einfach, den Prinzen unter ihnen zu finden und ihr Herz nicht zu verschenken. Besonders Phillip scheint nicht von ihr begeistert zu sein und lässt sie das bei jeder Begegnung spüren.Tanya empfand ich als eine sehr authentische, charakterstarke Persönlichkeit, die in dieses ganze Spektakel unfreiwillig hineingeworfen wurde. Sie macht das Beste daraus und versucht dennoch sie selbst zu sein und sich nicht für die Männer und die zuschauenden Kameras zu verstellen. Wie ich finde, ist ihr das gut gelungen.Der erste Band der Royal Reihe von Valentina Fast konnte mich ab der ersten Seite begeistern. Der Schreibstil der Autorin ist super fließend geschrieben und animiert kontinuierlich zum weiterlesen. Tanya ist eine starke, authentische Protagonistin, die mich an ihrer Gedanken- und Gefühlswelt teilhaben ließ. Besonders letzteres war nicht immer so einfach, da die Männer einem ganz schön den Kopf verdrehen können.Ich vergebe volle 5 Punkte.Danke an Carlsen für das Rezensionsexemplar.Band 1: Royal: Ein Königreich aus GlasBand 2: ?Band 3: ?

    Mehr
  • Toller Auftakt!

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    Bibbey

    Bibbey

    12. April 2017 um 17:11

    InhaltTatyana lebt im Königreich Viterra – einem Land, das unter eine Glaskuppel erschaffen wurde, weil die Erde durch Kriege nicht mehr bewohnbar ist. Viterra steht für Sicherheit, Geborgenheit und Glück. Und das Glück in der Liebe soll der Thronfolger des Landes nun durch eine Show, die extra für ihn auf die Beine gestellt wurde, finden. Obwohl Tatyana es nicht will, wird sie Kandidatin dieser Show um die Gunst des Prinzen. Dabei gibt es allerdings einen Haken: Gleich vier junge Männer stehen zur Auswahl, aber nur einer davon ist der echte Prinz. Um die wahre Liebe zu finden, wurde seine Existenz bisher geheim gehalten. Ist es möglich, die Liebe seines Lebens in einer Show zu finden? Und findet Tatyana heraus, wer der wahre Prinz ist?MeinungDank des Carlsen Verlags kam ich in den Genuss dieser tollen Geschichte (an dieser Stelle noch einmal ein riesiges DANKESCHÖN ♥). Valentina Fast hat sechs Teile aus ihrer Idee gezaubert, die ersten beiden finden sich in dieser Taschenbuchausgabe. Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, die Erklärungen, wie Viterra entstand und warum diese Show um den Prinzen auf die Beine gestellt wurde, sind sehr schlüssig. Valentina Fast hat einen tollen Schreibstil, der mich sofort mitgenommen hat. Tatyana war mir von Beginn an sympathisch, ich finde, sie hat eine sehr natürliche Art, wirkt überhaupt nicht aufgesetzt. Sie ist sehr intelligent, sehr zuvorkommend. Auch ihre Schwester, die gleichzeitig eine wichtige Stütze für die junge Tatyana darstellt, habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Als wir uns dann gemeinsam mit Tatyana auf den Weg zum königlichen Palast machen, nimmt die Geschichte an Fahrt auf – von da an war es mir einfach nicht mehr möglich, das Buch aus den Händen zu legen! Der Machtkampf im Palast ist bedrückend und obwohl mit vielen Klischees gespielt wird, ist jede Figur einzigartig. Tatyana hinterfragt die Liebe und die Vorgehensweise der Verantwortlichen und findet schnell Menschen, denen sie sich anvertrauen kann. Genauso muss sie aber auch mit Zurückweisung und kleinen Streitereien klarkommen. Das macht das Buch trotz des dystopischen Themas unglaublich realistisch. Wie zu erwarten schlängelt sich die Frage, wer der Prinz ist, durch das ganze Buch. Ich habe mich selbst immer wieder dabei ertappt, wie ich anfing zu analysieren und zu spekulieren. Ich habe auch einen Verdacht, aber psssst! 😃 Da hier die ersten beiden Teile zusammen abgedruckt wurden, differenziere ich auch in der Bewertung etwas. Während der erste Teil mich noch vollkommen überzeugen konnte, hatte der zweite Teil am Anfang leider einige Längen. Das Verhalten der Protagonisten hat sich zuweilen etwas gedoppelt. Dennoch wurde es keinesfalls langweilig, höchstens ein bisschen vorhersehbar. Das änderte sich jedoch recht schnell wieder und das Ende – was soll ich sagen … Wo ist der dritte Teil?!? 😃 FazitEin absolut gelungener Auftakt und eine grandiose Idee. Als „Selection-Nichtkenner“ kann ich auch nicht den Vergleich mit dieser Reihe aufstellen und will es auch gar nicht. Valentina Fast hat mich unglaublich gut unterhalten und zugegebenermaßen auch überrascht. Niemals hätte ich erwartet, dass dieses Buch mich so sehr begeistern kann!

    Mehr
  • Für Fans von Selection eine klare Empfehlung!

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    BuechersuechtigesHerz

    BuechersuechtigesHerz

    12. April 2017 um 14:32

    Tatyana lebt zusammen mit ihrer Tante und ihrem Onkel unter der Glaskuppel, dem einzig sicheren Ort auf der Erde nach der Atomkatastrophe. Sie würde gerne ihr eigenes Leben führen, doch ihre Tante besteht auf eine Heirat. Da kommt die Auswahl grade recht: Der Prinz sucht eine Frau. Allerdings werden vier junge Männer die Mädchen im Palast begleiten und wer wirklich der Prinz ist bleibt bis zum Schluß ein Geheimnis. Eigentlich möchte Tatyana nicht teilnehmen, aber ihre Tante verspricht ihr dafür die Freiheit...Als ich dieses Cover sah und den Inhalt las, war ich gleich Feuer und Flamme. Seit Selection ziehen mich Frauen in Kleidern auf dem Cover regelrecht an und wenn dazu noch etwas köngliches kommt... Der Einstieg in die Geschichte gelang mir eigentlich ganz gut. Es wird kurz erklärt was Sache ist, wo wir uns befinden und was passiert ist. Wir lernen dann auch gleich die Protagonistin Tatyana kennen, die eigentlich nur eines möchte: Freiheiten. Was mich etwas nervte, war dass Tatyana sich ständig verletzt oder andere Wehwehchen hat. Allerdings macht sie dies auch sympathisch, dass sie nicht perfekt ist. Ihre Turmmitbewohnerin Claire ist dagegen manchmal sehr aufgedreht und auch schonmal etwas arrogant, dennoch mochte ich sie auch, denn im Grunde ihres Herzens ist sie eine ehrliche Freundin. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und die Geschichte ist einfach geschrieben. Dennoch kam ich nicht so recht drauf, was mich anfänglich störte. Vielleicht wurde zwischendurch manchmal einfach zu unwichtigen Szenen abgedriftet, vielleicht war es manchmal die Ausdrucksweise oder die Sprunghaftigkeit. Vielleicht der Mix aus allem.Dennoch wollte ich natürlich wissen, was passiert und das hielt mich nicht vom weiterlesen ab.Im Laufe der Geschichte finden wir uns im Palast wieder und ich wartete die ganze Zeit darauf, dass etwas passiert.  Sicher, es handelt sich hier um kein rasantes Actionbuch und eine Handlung ist durchaus vorhanden, aber irgendwie passiert nichts aufregendes, wie ich finde.Etwas seltsam empfand ich auch dieses Hin und Her zwischen Philipp und Tatyana. Meistens konnte ich irgendwie nicht folgen, worüber genau sie eigentlich schon wieder stritten und warum Tatyana immer gleich so rumzicken musste... Gut fand ich allerdings, dass die vier Männer alle sehr unterschiedlich dargestellt werden. Manchmal fand ich es etwas komisch, dass sie immer zufällig grade da waren, wo Tatyana auch ist, schließlich haben sie doch bestimmt genug zu tun mit den ganzen Mädels. Es drehte sich etwas ZU viel um Tatyana, die anderen Teilnehmerinnen fallen irgendwie ein wenig vom Tellerrand.  Ich war ziemlich erleichtert, als sich dann herauskristallisierte, wer wen am meisten mag. So ein ewiges hin und her zwischen mehreren Männern wird auf Dauer nämlich nervig, wie ich finde. Das ist hier nicht der Fall. Tatyana lässt sich zwar auch auf Treffen und Gespräche mit anderen ein, es ist jedoch trotzdem ganz klar, für wen ihr Herz schlägt.Im Laufe des Buches bin ich richtig in die Geschichte versunken. Die Dinge, die mich Anfangs noch leicht störten, waren später fast gänzlich beseitigt worden. Ab und an grübelte ich nochmal über die Verhaltensweisen nach, manchmal etwas sprunghaft und nicht ganz für mich nachvollziehbar, aber überwiegend konnte ich eine richtig deutliche Verbesserung erkennen.Bilder entstanden in meinem Kopf, ich begann die Figuren richtig gern zu haben und es ging viel zu schnell zuende.Das Ende ist richtig gemein, auch wenn man vielleicht erahnt, was passiert, wird man dennoch total in der Luft hängen gelassen. Für Fans von Selection eine klare Empfehlung, mit noch anfänglichen Schwächen steigert sich die Geschichte aber dann im Laufe des Buches und ich bin richtig drin versunken!Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Die Suche nach der Wahrheit

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    Taria

    Taria

    08. April 2017 um 13:12

    Inhalt Tatyana kann ihr Glück kaum fassen, als sie erfährt, dass sie endlich zu ihrer Schwester ziehen darf. Doch ihre Tante setzt ihr eine Bedingung dafür: sie muss an der Prinzessinnenwahl teilnehmen, die alle paar Jahrzehnte in Viterra stattfindet und dem Ziel dient, die perfekte Prinzessin für den Prinzen zu finden. Doch dieses Jahr ist einiges anders, denn es steht nicht nur ein junger Mann zu Verfügung - sondern gleich vier! Wer ist wohl der wahre Prinz unter ihnen? Und warum benehmen sie sich manchmal so seltsam? Tanya ahnt nicht, über welche große Lüge sie bald stolpern wird... Meine Meinung Wer den Klappentext hört, wir vermutlich zuerst an Selection von Kiera Cass denken - denn so ging es mir am Anfang auch. Aber bevor ihr das Buch deswegen nicht lest: es stimmt nicht. Royal mag so ähnlich klingen, aber Valentina Fast hat es geschafft eine wunderbare Storyline zu entwickeln, die sich schon in der grundsätzlichen Idee von Selection abhebt: es gibt vier anstatt einen Prinzen - was das Ganze nicht nur für die Leser, sondern auch für die Protagonisten spannender macht! Die Jungs sind selbst - bis auf einen - zum Anbeißen und ich habe mir unweigerlich gewünscht, die vier auch in der Realität einmal zu treffen! Und auch die Geschichte von Tanyas Heimatland unterscheidet sich sehr, denn Viterra ist ein Staat unter einer riesigen Glaskuppel, die die Menschen vor der nuklearen Strahlung außerhalb schützt. Dass dabei aber nicht alles mit rechten Dingen zugeht, sieht man schon in den Prologen, die Tanya aus der Zukunft zu schreiben scheint. Mit viel Raffinesse und einem angenehmen Schreibstil schafft es Valentina ihre Leser bei der Stange zu halten und immer wieder einige Krümel einzustreuen, die den Leser neugierig machen. Ich konnte das Buch zeitweise wirklich nicht mehr aus der Hand legen und habe es förmlich verschlungen! Nur der Cliffhanger am Ende war wirklich böse! Was mich die ganze Zeit allerdings störte, war Tanya selbst. Sie scheint - natürlich - kein Mädchen zu sein, dass sich viel aus einem Prinzessinnenleben machen würde und so lässt sie sich nur auf den Wettbewerb ein, weil sie danach zu ihrer Schwester ziehen darf. Dafür muss sie allerdings garantieren, dass sie nicht wegen Eigenverschuldung rausfliegt. Dabei stach mir jedoch immer wieder eins ins Auge: wie sollte denn irgendwer herausfinden, ob sie nachgeholfen hatte? Dafür, dass sie immer wieder betonte nicht dabei sein zu wollen und nur zu warten, bis sie gehen durfte, genoss sie es anscheinend so sehr, dass sie gar keine Pläne schmiedete, wie sie unbemerkt früher gehen könnte. An dieser Stelle war ihr Wille immer etwas unglaubwürdig und es wirkte lediglich so, als würde die Autorin einen Grund suchen, Tanya noch dazubehalten. Aber das war noch nicht das Hauptproblem, denn mich nervte Tanyas Unentschlossenheit. Mit der Zeit stellt sich immer mehr heraus, wer ihr Favorit ist - der wies sie allerdings öfter zurück, als gut wäre. Immer wieder nimmt sie sich vor, ihn nicht mehr an sich heranzulassen - und macht es dann doch. So geht es ganze 4 bis 5 Mal im Buch, was mit der Zeit einfach nur noch anstrengend war. Am liebsten hätte ich sie einmal kräftig geschüttelt, damit sie zur Vernunft kommt! Ich glaube diesen Zwiespalt hätte man noch etwas glaubwürdiger oder wenigstens schöner für den Leser gestalten können - ich hoffe jedenfalls, dass es im nächsten Band nicht so weitergeht! Fazit Royal - Ein Königreich aus Glas ist nicht nur für Selection-Fans geeignet, sondern für alle, die Liebesgeschichten lieben und darüber hinaus auch gerne Rätsel lösen! Trotz kleiner Abstriche hat es mir sehr viel Spaß gemacht Tanya zu begleiten und ich freue mich schon auf Band 2 beziehungsweise 3.

    Mehr
  • Ein tolles Buch mit wundervoller Liebesgeschichte!

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    honigballliest

    honigballliest

    02. April 2017 um 13:12

    InhaltTatyana lebt im wunderschönen Viterra, welches ein abgeschirmtes Land ist. Dort findet alle Jahrzehnte eine Prinzessinnenwahl statt, in Form einer Fernsehsendung. Die Tante von Tatyana zwingt sie dazu, bei dieser Fernsehshow mitzumachen. Tayana allerdings tut alles dafür, dort nicht mitmachen zu müssen. Und so treffen ihre Tante und Sie einen Deal. Falls Tatyana ausscheiden sollte, darf sie ihre heiß ersehnte Ausbildung machen. Damit ist Tatyana mehr als zufrieden, denn sie ist sich ziemlich sicher, dass kein Junge an ihr interessiert ist, und sie somit nach der ersten Runde schon ausscheiden wird. Doch wie der Zufall es so wollte, begegnet sie 4 unwiderstehlichen jungen Männern, die ihre Zukunft verändern werden. MeinungCoverIch persönlich finde dieses Cover unheimlich schön! Ich liebe diese Farbgebung total, denn sie harmoniert super mit dem Rest des Designs. Auch das Mädchen in der Mitte ist wunderschön, und ihr Kleid passt super zum Rest des Covers. Außerdem passt dieses Cover super zur Handlung des Buches, was mir natürlich sehr gut gefällt, da eine Assoziation gebildet wird. Auch die Schriftarten, die bei diesem Design verwendet wurden, passen meiner Meinung nach super zur Atmosphäre des Buches.SchreibstilDas Buch wird aus der Vergangenheit, und der Ich-Perspektive erzählt. Das gefällt mir sehr, da man sich so, besser in die Person hineinversetzten kann. Unter anderem, bekommt man dadurch einen viel besseren Eindruck, über den Charakter des Erzählers.Das Buch wurde in einem sehr einfachen Deutsch geschrieben. Dadurch hat sich das Buch recht schnell lesen lassen. Es wurden viele ausdrucksstarke und abwechslungsreiche Adjektive benutzt. Aus diesem Grund, wurde die Geschichte besser veranschaulicht, und man hatte kein monotones Lesegefühl.Auch die verschiedenen Kapitelüberschriften, haben mich sehr angesprochen, da man somit einen besseren Eindruck erhalten hat, worum es in dem jeweiligen Kapitel geht.CharaktereFangen wir doch sofort mit Tatyana Salislaw an, die die Protagonistin dieses Buches ist. Mir kommt Tatyana vom Charakter her, recht realistisch vor. Sowie bei ihrem Handeln, als auch bei der Zusammensetzung der Charaktereigenschaften. Sie kam mir schon von Anfang an sehr sympatisch vor, und ich hab sie sofort ins Herz geschlossen. Man erfährt sehr viel über ihre Person, doch leider kommt das äußere Erscheinungsbild (Aussehen) ein bisschen zu kurz. Das ist jedoch nur meine Meinung! Man kann sich super in sie hineinversetzten, und versteht sie somit viel besser.Ihre angehende, beste Freundin Claire, fand ich manchmal echt zum totlachen. Aber natürlich, im guten Sinne! Sie hat sich immer super viel Sorgen um Tatyana gemacht, und hat ihr immer geholfen, wenn es denn mal nötig war. Ohne Claire, wäre das Buch nicht so witzig gewesen. Hier merkt man einfach das ein Nebencharakter, schon sehr viel auslösen kann.Und nun zum wichtigsten, den 4 Jungs. Uns stehen die lieben Jungs Phillip, Henry, Fernand und Charles zur Verfügung. Man weiß nicht wer denn der Prinz ist, jedoch stellt man immer wieder Vermutungen auf (so auch ich). Doch dann überlegt man es sich doch wieder anders, und das geht die ganze Zeit so weiter.Mein absoluter Favorit ist Phillip, da er sich am meisten von den anderen unterscheidet. Er gibt von Anfang an, an nicht der Prinz zu sein (so auch meine Vermutung). Auch die Konversationen, zwischen Phillip und Tayana fand ich ganz toll, da sie ein komplett anderes Verhältnis zueinander haben, als die anderen Jungs mit Tayana. Er bereitet ihr oft Kopfschmerzen, und es ist immer wieder das gleiche, Katz und Maus Spiel.Der 2. Junge ist Henry, der einen sehr charmanten Charakter hat. Henry ist sozusagen der Liebling von den restlichen Mädchen. Jedoch erfährt man nicht besonders viel über ihn.Fernand ist der vorletzte Junge. Jeder behauptet, dass er der Prinz sei. Alle mögen ihn, und er ist zu jeder Person äußerst freundlich.Als letztes kommt noch Charles, über den man am Anfang des Buches, kaum gehört hat.Auch bei den Jungs muss ich sagen, dass man nicht so viel über das äußere Erscheinungsbild erfahren hat, was ich ein bisschen Schade finde. Dennoch hat man sehr viel, über deren Charakter erfahren, was mir persönlich viel wichtiger ist. Jede einzelne Person, auch die Nebencharaktere, sind individuell gestaltet worden, was das Buch und die Geschichte, umso attraktiver macht.InhaltGanz am Anfang, findet man einen Prolog, indem man aus der Gegenwart, einen kleinen Einblick in die Geschichte bekommt. Dort wird der Hintergrund der Geschichte erklärt, und worauf diese basiert. Somit kann man sich ein besseres Bild machen, und erhält sofort ein paar Basis Informationen.Zu Beginn der Geschichte, erfährt man nichts über die Jungs, was das Buch umso spannender macht. In den ersten 100 Seiten, liegt der Fokus ganz alleine bei Tayana, und ihrer Wahl bei der Fernsehshow mitzumachen.Es passiert sehr viel in diesem Buch, und es wurde gefühlt nie langweilig. Es war immer wieder ein hin und her, jedoch hat genau das, das Buch ausgemacht. Dadurch wusste man nicht genau, wo Tatyana gerade steht, und was sie als nähstes vor hat. Besonders das Ende von Teil 1, war mega spannend und man wollte sofort wissen, wie es weiter geht.Was ich sehr ansprechen fand, war das am Anfang von teil 2, einmal aus der Gegenwart, mit Rückblick auf die Vergangenheit, berichtet wurde. Aus diesem Grunde, hat man erfahren wie die Situation zurzeit ist, bis man dann wieder in die Vergangenheit geschmissen wurde.Ich habe einige Lieblingsstellen in diesem Buch, und ich denke das es euch genau so gehen wird. Das Ende dieses Buches fand ich ganz schlimm, da man mit einem sehr miesen Kliffhänger konfrontiert wird. Deshalb muss ich unbedingt weiter lesen!FazitWie ihr schon lesen konntet, hat mir das Buch sehr gut gefallen, und ihr solltet es euch auf jeden Fall mal anschauen. Nur noch eine kleine Warnung: Spart schon mal Geld für die weiteren Bände, denn ich werdet das Verlangen verspüren, weiterlesen zu wollen! 

    Mehr
  • Royal

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    jessi_here

    jessi_here

    27. March 2017 um 17:10

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/Inhalt:Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die siebzehnjährige Tatyana um die Gunst vier junger Männer werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich? Und wie weit wird Tatyana in der Auswahl kommen?*** Band 1 und 2 der Reihe in einem Buch***Quelle: carlsen.deMeinung:Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!    "Das hier ist meine Geschichte. Eine Geschichte von Angst und Zweifel, von irren Wendungen und unliebsamen Überraschungen, von Verrat und bitterer Enttäuschung."Das Cover ist ja recht schön, allerdings stört mich die Schriftart vom Untertitel sehr, die sieht aus, wie aus Word, und nicht professionell. Das Mädchen auf dem Cover ist sehr schön und passt mit dem Kleid perfekt zum Inhalt des Buches. Ansonsten sieht man noch die Glaskuppel und eine Krone im Titel. Alles in allem recht gelungen, das Cover spricht sicher viele junge Leserinnen und Selection-Fans an.Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, allerdings merkt man schon, dass es ihr Erstlingswerk ist. Oftmals wiederholen sich Dinge, oder Monologe sind zu lang. Aber ansonsten ist der Schreibstil sehr angenehm und man kommt dadurch schnell voran. Es gibt keine langen oder kompliziertes Sätze und die Sprache selbst ist eher locker, also perfekt für ein Buch, bei dem man nur abschalten möchte.Der Leser lernt hier Tatyana, oder kurz Tanya kennen. Sie ist bei ihrer Tante zu Hause, möchte aber unbedingt zu ihrer Schwester ziehen, da sie dort mehr Freiheiten hat. Alle Personen leben in Viterra, geschützt unter eine Glaskuppel, regiert von einem König. Als der Prinz nun ins heiratsfähige Alter kommt, kann sich jede junge Damen für diesen Wettbewerb bewerben, so auch Tanya, da sie dann zu ihrer Schwester ziehen darf. Nie hätte sie gedacht, dass sie wirklich in die engere Auswahl kommt und aufs Schloss darf.Ich hatte einige Probleme mit dem Buch, die ich auch in meiner Rezension ansprechen will. Aber zuerst: Auch ich habe mit einem billigen Selection Abklatsch gerechnet, wie es in so vielen anderen Rezensionen auch steht, denn seien wir mal ehrlich, die Klappentexte hören sich wirklich sehr ähnlich an.Womit ich auch schon beim ersten negativen Punkt bin. Ich habe begonnen zu lesen und war sofort wütend, da das Buch wirklich eine Mischung aus Selection und Die vierte Braut ist. Zweiteres wird wenigen etwas sagen, aber Royal und Die vierte Braut ähneln sich wirklich sehr. Wobei man hier sagen muss, dass beide Bücher im selben Jahr und im gleichen Monat erschienen sind, somit ist eine Kopie hier ausgeschlossen. Trotzdem gibt es noch die starken Ähnlichkeiten zu Selection, welches einige Jahre vor Royal erschienen ist. Hier seien die Aufgaben, die die Kandidatinnen erledigen müssen zu nennen. Ebenso wie die Zicke, die die Protagonistin hasst und das kleine Liebesdreieck, alles Dinge, die wir bereits aus Selection kennen. Weiter gehts mit Krieg und Geheimnissen, denn auch hier hat die königliche Familie etwas vor dem Volk geheim gehalten. Ok, nur weil es viele Ähnlichkeiten gibt, heißt das nicht, dass das Buch schlecht ist, im Gegenteil wird es viele Selection Fans anziehen (wobei viele auch das BUch hassen werden, da es eben wie Selection ist).Doch nun zum allergrößten Minuspunkt. Die Logik. Die Glaskuppel, die Viterra umschließt, ist 1960 in Folge des zweiten Weltkriegs entstanden, um einen Bereich zu schaffen, wo alle friedlich miteinander leben können. Hört sich doch schön an, doch jetzt kommts. Die Kuppel hat eine Größe von Österreich und wird mitten in Russland gebaut. Wieso erlauben die Russen das? Die werden doch nicht einfach irgendjemanden auf ihr Land bauen lassen, so einfach stelle ich mir das nicht vor. Dann regiert in der Kuppel ein König. Ist ja logisch, nach dem zweiten Weltkrieg sieht man, dass eine Ein-Mann-Reierung toll ist und mach es nach. Klar. Eigentlich, nur vom logischen denken her, müsste man doch eine Demokratie bilden und nicht schon wieder einen Mann an die spitze setzen, allein schon, weil der WW2 der Auslöser dafür war. Aber gut, sie haben eben ein Königreich errichtet.Dieses Stück Land wurde auch unter einer Kuppel versteckt, damit sie vor einem dritten Weltkrieg geschützt sind. Dieser kam, wie sollte es anders sein, auch. Im Buch steht, dass in Folge dessen, da es anscheinend ein Atomkrieg war, die gesamte Menschheit ausradiert wurde und nur noch die Bewohner von Viterra am Leben sind. Aber kann mir mal jemand erklären, wie Glas atomare Strahlen aufhalten soll? Hätte die Autorin geschrieben, dass Wissenschaftler ein neues Glas erfunden haben, das auch vor solchen Strahlen schützt, wäre es kein Problem, aber die Tatsache, dass ganz normales Glas die Bewohner vor den Strahlen schützen soll, geht mir nicht in den Kopf.Weiters gehen wir in Viterra wieder einige Schritte rückwärts, was Frauen betrifft, denn diese dürfen sich hier nur mit Kleidern in der Öffentlichkeit zeigen und sobald sie verheiratete sind, sollen sie nur noch bodenlange Kleider anziehen. Warum? Wenn es einen guten Grund dafür geben würde, wäre es kein Problem, aber wieder wird dies einfach in den Raum geworfen, ohne Erklärung. Dann gilt es auch noch als verpönt, wenn sich Frauen allein, ohne Begleitung eines Mannes, nach Sonnenuntergang draußen auf der Straße aufhalten. Wo leben die denn, auf dem Mond? Immerhin wurde die Kuppel 1980 fertiggestellt und in dieser Zeit durften Frauen allein herumspazieren und Hosen tragen.Wie man aus dem Klappentext herauslesen kann, gibt es hier vier Junge Männer, einer davon ist der wahre Prinz. Sie sollen alle Mädchen kennen lernen aber schon nach der ersten Begegnung ist klar, dass alle Tanya toll finden. SIe kennen sie nicht richtig, aber 3 von 4 finden sie toll. Dass der vierte sie nicht toll findet, liegt daran, dass dieser nur wenige Auftritte in dem Buch hat und ich oft nicht mehr wusste, wer dieser nervige Charakter denn ist. Ich fand es schrecklich, dass alle Tanya anbeten und so toll und so klug und so hübsch finden, ich meine was ist mit den anderen 19 Mädchen? Ich habe nichts von denen gelesen, weiß nicht, wie sie aussehen, ob sie klug sind oder auch nur eine (ausgenommen Claire) eine Chance bei den Männern hat. Anscheinend bin ich wirklich schon zu alt für sowas. Hätte ich das Buch vor 3 Jahren gelesen, wäre es wahrscheinlich super gewesen, aber jetzt verdrehe ich bei sowas nur die Augen.Eine negative Sache habe ich noch. Das World-Building. Es wird gesagt, dass Tanya in einem Dorf lebt und sie dann in die Hauptstadt fährt. Jedoch weiß ich nicht, wo diese liegt, noch wie sie aussieht, ebenso wenig weiß ich etwas von ihrem Dorf. Das Allerschlimmste ist aber, dass ich nicht einmal weiß, wie die Kuppel aussieht. Ist sie rund, eckig, haben sie Österreich nachgebaut? Ich kann es mir nicht vorstellen, wie man unter einer runden Kuppel lebt, aber das alles wird in dem Buch nicht beschrieben. Während dem Lesen hatte ich keinerlei Vorstellung von den Orten, geschweige denn der ganzen Welt. Hier wäre doch eine Karte oder genauere Beschreibungen sehr hilfreich gewesen.Genug mit den negativen Dingen, kommen wir zu etwas positiven. Einer der Männer ist sehr vielschichtig, ich konnte ihn nie durchschauen und wusste nicht, was ich von ihm halten soll. Ein anderer war mir auch sofort sympathisch, da er der perfekte Junge ist und auch noch witzig dabei. Hier hat die Autorin wirklich zwei tolle Charaktere geschaffen, die ich sofort gern mochte. Bei Tanya dauerte es ein wenig, da sie mir wie eine hohle Nuss vorkam, vor allem wenn einer der Männer in der Nähe ist.Ich fand es auch schön, dass die Geschichte nicht übertrieben schnell voran gegangen ist. Sie wird, wie ich finde, nicht unnötig in die Länge gezogen, hat aber auch das richtige Tempo. Dieses Buch beinhaltet Teil eins und zwei und hat über 400 Seiten, trotzdem passieren die DInge nur innerhalb von 2 WOchen und so kann man die Entwicklung der Männer und ihren Beziehungen gut beobachten (ok, hauptsächlich die Beziehung zu Tanya).Schon ungefähr ab der Hälfte wurden einige Spannungselemente eingebaut, die etwas Lust auf mehr machen. Es gibt hier Intrigen und Geheimnisse und obwohl ich mir ziemlich sicher bin zu wissen, was diese Geheimnisse sind, war es doch ein wenig Abwechslung. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die Reihe weiter verfolge und wenn nur als eBook, da sie mich nicht so reizt. Das Ende war wieder sehr offen (eigentlich nicht, da es klar ist, was passiert) aber trotzdem habe ich nicht das Bedürfnis sofort weiter zu lesen.Das Buch hat mich schön unterhalten, trotzdem gab es so viele Dinge, die mich einfach gestört haben, da konnte ich es nicht richtig genießen. Es ist sicher toll für jüngere Leser und wenn man nicht viel darüber nachdenkt, kann das Buch schon sehr gut sein, für mich ist es einfach nicht das Richtige und ich bin auch aus dem Alter herausen.Tanya ist, wie schon gesagt, klug, doch sobald die Männer in der Nähe sind, wird sie dumm. Es tut mir leid, aber anders kann ich es nicht ausdrücken. SIe verhält sich wie ein elfjähriges Mädchen, dass ihrem Schwarm zum ersten Mal trifft und dabei ihr Hirn komplett ausschaltet. Das war ziemlich übertrieben und es wurde auch nicht besser, daher mochte ich Tanya auch nicht so gern.Die vier Männer sind alle sehr unterschiedlich und ich gehe hier auf keinen näher ein, da ich nicht aus Versehen etwas verraten will (daher auch keine Namensnennung).Fazit:Das Buch hat mich unterhalten, allerdings nicht vom Hocker gehauen. Es gab einige unlogische Dinge, die mich wirklich sehr gestört haben und ich schwanke zwischen 2 und 3 Sternen. Sagen wir mal es bekommt aufgerundet 3 von 5 Sterne.Edit: Während ich die Rezension zu Ende geschrieben habe, muss ich leider 2 Sterne vergeben, da die negativen Dinge einfach überwiegen.

    Mehr
  • Wahnsinns Buch! Sehr spannend

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    mii94

    mii94

    26. March 2017 um 18:42

    Inhalt Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die siebzehnjährige Tatyana um die Gunst vier junger Männer werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich? Und wie weit wird Tatyana in der Auswahl kommen?*** Band 1 und 2 der Reihe in einem Buch***CharaktereTanya ist eine sehr ehrliche junge Frau. Sie ist sehr liebevoll und auch sehr fürsorglich. Des Weiteren versucht sie immer die Fassung zu behalten, aber dass schafft sie nicht immer. Sie ist auch sehr loyal und sie bleibt sich selbst treu. Außerdem ist Tanya sehr direkt und impulsiv, aber auch etwas verschlossen und zurückgezogen. Stellenweise ist Tanya auch etwas naiv. Phillip ist ein sehr impulsiver, aber auch verschlossener junger Mann. Er ist sehr fürsorglich und liebevoll, kann aber auch ziemlich das Gegenteil davon werden. Außerdem redet er gerne und das oft auch ohne davor zu denken. Phillip ist sehr loyal und er verwirrt gerne andere Leute.Fernand ist ein sehr aufmerksamer junger Mann. Er ist sehr loyal und auch sehr liebevoll. Fernand ist auch sehr fürsorglich und clever. Des Weiteren ist er sehr freundlich und zuvorkommend. Er kann aber auch sehr undurchsichtig und kryptisch sein.Claire ist eine sehr redselige junge Frau. Sie ist sehr liebevoll und versucht Tanya zu verstehen. Außerdem ist sie sehr fürsorglich und eine gute Freundin. Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Ich bin von der ersten Seite an in dem Buch und konnte es einfach gar nicht mehr aus der Hand legen, was zu einer ziemlichen Müdigkeit am nächsten Tag geführt hat.Es ist sehr flüssig und locker geschrieben. Auch war es äußerst angenehm zu lesen und ich fand es auch ziemlich spannend und fesselnd. Des Weiteren gefällt es mir sehr gut, dass es nicht zu detailliert, aber detailliert genug war, damit ich mir die Welt und die Szenen gut vorstellen konnte. Auch bin ich schnell in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und ich fand die Geschichte sehr abwechslungsreich. Außerdem kann man die Geschichte wirklich gut in einem Rusch lesen, da es sehr zusammenhängend geschrieben ist. Die Ideen, die in dem Buch untergebracht sind, haben mir auch sehr gut gefallen. Die Auswahl mag vielleicht ein wenig an Selection erinnern, aber wir dürfen nicht vergessen, dass es hier 4 Männer gibt, um deren Herz die Mädchen kämpfen. Aber diese 4 Männer sind nicht alle Prinzen. Es ist 1 Prinz und seine 3 Freunde. Es gefällt mir auch sehr gut, dass die Geschichte zum großen Teil in einem Palast spielt, die Sache mit den Verabredungen gefällt mir nicht ganz so gut, aber es passt zur Geschichte. Des Weiteren kann ich sagen, dass ich es gut finde, dass man den Unterricht 'miterleben' darf, genau wie die Aufgaben, die die Mädchen erledigen müssen. Loyalität und Ehrlichkeit, genau wie Freundschaft, spielen in dem Buch eine große Rolle.Zur AutorinValentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt, die »Royal«-Reihe, wurde innerhalb weniger Wochen zum E-Book-Bestseller.EmpfehlungIch kann euch das Buch nur ans Herz legen, wenn ihr eine Geschichte haben wollt die irgendwie wie Selection, aber doch ganz anders ist. Diese Geschichte hat mich einfach nur umgehauen. 

    Mehr
  • Lesenswert, aber mit ein paar Schwächen

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    Diary-of-a-Booklover

    Diary-of-a-Booklover

    26. March 2017 um 18:31

    Autor/in: Valentina FastVerlag: Carlsen ImpressSeitenzahl: 448 Seiten Genre: Jugendbuch / DystopieHier kaufen Das hier ist meine Geschichte. Eine Geschichte von Angst und Zweifel, von irren Wendungen und unliebsamen Überraschungen, von Verrat und bitterer Enttäuschung. Kurzum: Eine Geschichte der größten Lügen, die meine kleine Welt so erbarmungslos zum Einsturz bringen konnten.- S. 7 Inhalt in einem Satz: Gemeinsam mit einigen anderen Teilnehmerinnen wird die 17-jährige Tatyana auserwählt, um am Königshof um das Herz des Prinzen und um die Krone von Viterra zu wetteifern, doch wer überhaupt der Prinz ist und was es mit der heilen Welt in Viterra wirklich auf sich hat, das gilt es erst noch herauszufinden. “Ich werde weder weiterkommen noch mich verlieben. Ich bin ein ganz normales Mädchen mit ganz normalen Träumen. Das Einzige, was ich mir wünsche, ist, tun und lassen zu können, was ich will. Ein einziges Mal in meinem Leben möchte ich das Gefühl haben, ich hätte meinen eigenen freien Willen und wäre nicht Tante Danielles Wohlwollen unterworfen.″- Tatyana, S. 41 Meine Meinung:Ja, ich gebe es zu: auch ich mochte die Selection-Bücher gern und war dadurch prädestiniert dafür, auch Royal unbedingt lesen zu wollen. :) Diesen Vergleich habt ihr bisher sicher schon in jeder einzelnen Rezi zu Royal gelesen, aber ich muss einfach erwähnen, dass wenn ihr eine dieser Reihen mochtet, euch auch die andere gefallen wird. Aber jetzt schnell zurück zum eigentlichen Thema. ;) In Royal begleiten wir die junge Tatyana, genannt Tanya, die eigentlich gar keine Prinzessin werden möchte, dann aber durch einen Deal mit ihrer Schwester schweren Herzens doch am Casting teilnimmt und sich dadurch plötzlich in der aufwühlendsten Zeit ihres Lebens wiederfindet. Denn im Schloss leben gleich vier attraktive junge Männer, von denen nur einer der Prinz ist, dessen Herz die Teilnehmerinnen erobern sollen. Schnell muss Tanya feststellen, dass sie sich unverhofft doch ein bisschen in einen von ihnen verliebt. Doch genau dieser Mann verhält sich ihr gegenüber äußerst merkwürdig. Tatyanas Geschichte konnte mich sehr schnell in ihren Bann ziehen, denn neben der verzwickten Liebesgeschichte und der spannenden Frage, ob Tatyanas Auserwählter der Prinz ist und warum er sie immer wieder abweist, gab es hier für mich als Leserin durchweg eine Menge zu erleben. Die Beziehungen zwischen den Teilnehmerinnen, von denen manche sich für die Protagonistin als treue Freundinnen erweisen und andere als schlimmste Feindinnen; die Aufgaben und Trainings, die die Mädchen absolvieren müssen; das Knistern zwischen Tatyana und einem der potentiellen Prinzen - all das führte dazu, dass ich dieses Buch zeitweise kaum zur Seite legen konnte. Schon allein die Idee hinter der dystopischen Welt, in der die Menschen unter einer riesigen Glaskuppel leben und so von der verwüsteten Außenwelt abgeschottet werden, gefiel mir unheimlich gut, und ich war von Anfang an neugierig, welche Geheimnisse dieses System noch verbirgt. Hinzu kam der feierliche, damenhafte Schreibstil der Autorin, der perfekt in diese auf den ersten Blick oberflächliche und makellose Prinzessinnenwelt passte und für eine gewisse Wohlfühlatmosphäre sorgte, während Tanya zugleich so gar kein Interesse an all dem Ruhm und dem Luxus zeigte.  Jedoch gab es auch ein paar Aspekte, die mich an Royal gestört haben. Zum einen empfand ich die Reibung und den regelmäßigen Schlagabtausch zwischen Tatyana und ihrem potentiellen Traumprinzen, die mich anfangs total mitreißen konnten, nach einer Weile als störend. Dieses ganze Annähern - Ich kann das nicht - Annähern - Es geht einfach nicht etc. wiederholte sich in fast jedem Kapitel und mit der Zeit empfand ich das ganze “Knistern” nur noch als Feindseligkeit und nicht mehr als prickelnde Chemie zwischen den beiden. Ebenso ging es mir mit den auf Dauer etwas monoton werdenden Zickereien zwischen den Teilnehmerinnen und dem ganzen zerbrechlichen “Mädchen-Gehabe”, das selbst Tatyana plötzlich an den Tag legte, als sie immer wieder von Schwächeanfällen und kleinen Wehwehchen geplagt wurde, sodass sich alle Männer sofort aufopferungsvoll um sie kümmern und sie beim Gehen stützen mussten. Ich denke, ihr versteht, was mich daran aufregt. ;) Ein weiterer kleiner Kritikpunkt war, dass ich mir mehr von den spannenden Wettbewerben gewünscht hätte, die die Mädels absolvieren mussten, um am Königshof bleiben zu dürfen. Diese spielten leider kaum eine Rolle in der Geschichte, waren aber unheimlich fantasievoll und packend geschrieben, und ich hoffe so sehr, dass es in den Folgebänden noch viele mehr davon geben wird. Denn fest steht, dass ich auf die Fortsetzungen trotz der kleinen Störfaktoren unheimlich neugierig bin und dringend herausfinden möchte, wie es mit Tanya, den anderen und dem mysteriösen Geheimnis um die Welt außerhalb der Glaskuppel weitergehen wird! Ich hasste dieses widerliche Kribbeln in meinem Bauch, wenn er in meiner Nähe war. Ich hasste es, wie sehr er mich durcheinanderbrachte. Doch noch mehr hasste ich es, wie sehr er mich tief in meinem Inneren berührte. Ich wollte, dass er mich mochte. - S. 219 Mein Fazit:Ein packender Auftakt zu einer prinzessinnenhaft-dystopischen Reihe mit hohem Potential, aber ein paar kleinen, ziemlich nervigen Kritikpunkten. Dennoch ein angenehm zu lesendes Wohlfühlbuch, das ich jedem Fan des Genres empfehlen möchte. :) Bewertung: 📖 📖 📖 📖 (4/5) Vielen herzlichen Dank an den Carlsen-Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

    Mehr
  • weitere