Valentina Fast Royal - Ein Königreich aus Seide

(297)

Lovelybooks Bewertung

  • 202 Bibliotheken
  • 17 Follower
  • 0 Leser
  • 63 Rezensionen
(151)
(107)
(31)
(5)
(3)

Inhaltsangabe zu „Royal - Ein Königreich aus Seide“ von Valentina Fast

**Die schönsten Mädchen des Landes, doch wer wird Prinzessin?** Die entscheidenden Tage des Wettbewerbs um die Gunst des unbekannten Prinzen haben begonnen. Tatyana und den anderen Mädchen wird die erste Aufgabe zugewiesen und sie erfordert nicht wenig Einfallsreichtum und Geschick. Gleichzeitig beginnen sich die vier möglichen Prinzen Abend für Abend mit jedem der Mädchen zu treffen. Die Spannung steigt. Mit wem wird wohl Tatyana ausgehen müssen? Und was, wenn er sie nicht mag? Doch dann passiert eines Nachts etwas, mit dem sie am wenigsten gerechnet hat… //Textauszug: »Das ist also wirklich dein erster Kuss gewesen, ja?« Seine Stimme klang belustigt. Ich drehte mich so, dass ich ihn ansehen konnte. »Ja. Warum?« »Wie konntest du dich nur all die Jahre vor den Männern verstecken?«, fragte er und blickte mich liebevoll an. Mein Herz hüpfte aufgeregt bei diesem Ausdruck in seinen Augen, den ich noch nie zuvor an ihm gesehen hatte. »Vielleicht, weil ich nicht so umgänglich bin, wie ich aussehe?« Er lachte. Warm. Kurz. Wunderschön. »Das glaube ich nicht.«//

Langsam wird es echt spannden. Irgendwas ist da im Busch! Bin sehr gespannt wie es weiter geht :)

— AliceBuecherWunderland
AliceBuecherWunderland

Habe alle Bände in einer Woche gelesen! Einfach eine super Buchreihe!

— AnneKu
AnneKu

Eine sehr schöne Fortsetzung :)

— Vivi300
Vivi300

Sprüht vor Romantik, genau wie der Vorgänger. :)

— SaniHachidori
SaniHachidori

Mega gut😍

— booklibrary
booklibrary

Es macht einfach süchtig!

— booksaremybestfriends
booksaremybestfriends

Wunderschön! ♥

— JennyTr
JennyTr

Suuuuper spannend. Kann ich nur empfehlen! :)

— Carina212
Carina212

Achtung endet mit einem mächtigen Cliffhänger

— peggy
peggy

Fieser Cliffhanger xD Ich freue mich auf den dritten Teil. Langsam kann ich mich an die Schreibweise gewöhnen :)

— GingerNight
GingerNight

Stöbern in Jugendbücher

Und du kommst auch drin vor

Ein Buch der etwas anderen Art!

Buchfreundin70

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

in Roman wie aus der Lieblingsserie: erfrischend, facettenreich, bunt, funkelnd und mit einer Menge Drama ...

MelusinesWelt

The Hate U Give

Hier ist definitiv die Aktualität des Themas Trumph, von der ihr emotional sehr mitgenommen wurde.

marcelloD

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Wow, was für eine Geschichte! Sprach- und bildgewaltig entführt die Autorin in eine märchenhafte Fantasywelt und verzaubert die Leser.

MartinaSuhr

Das Glück hat vier Farben

Ein hinreißendes Buch, ungewöhnlich erzählt und aufgebaut mit großem Suchtfaktor (sobald man sich in die Erzählweise eingefunden hat.

lex-books

Auf ewig dein

Ein spannendes Buch.Die Zeitreisen haben mir besonders gut gefallen.Man fühlt sich direkt wieder in die Zeitenzauber-Reihe zurück versetzt!

LadyOfTheBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • schöne Fortsetzung, noch bleibt viel offen

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    hexe2408

    hexe2408

    11. June 2017 um 23:23

    Da es sich um den zweiten Band der Reihe handelt, kann meine Rezension kleine Spoiler in Bezug auf das erste Buch enthalten. Ich würde Vorwissen auf jeden Fall empfehlen, da die Handlung nahtlos weiter geht und es keine riesigen Rückblenden gibt.   Da die Handlung direkt weiter geht, möchte ich auch inhaltlich an dieser Stelle nicht so viel verraten. Vielleicht nur so viel: es wird von Band zu Band immer spannender, ich konnte kaum aufhören zu lesen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht, was noch alles passiert und wie es sich nun entwickelt und auflöst. Auch wenn Tatyana eigentlich nicht da sein möchte, so ist die Auswahl der Prinzessin schon eine ziemlich spannende und nervenaufreibende Angelegenheit.   Durch den Prolog wird man sehr schön auf die Geschichte eingestimmt. Tatyana gibt einen kleinen Ausblick auf das, was noch kommt und wie sich ihre Gedanken seitdem verändert haben. Wenn der erste Band schon eine Weile zurück liegt, wird es einem auch helfen, die groben Geschehnisse wieder in Erinnerung zu rufen. Die Hinweise auf die vorangegangene Handlung sind aber nicht so umfassend, dass man sich, ohne den Auftakt zu kennen, alles zusammen reimen kann. Da ich die Reihe zusammenhängend gelesen habe, waren mir Rückblenden auch nicht wichtig.   Wie bereits im ersten Buch, wird die Geschichte wieder aus der Perspektive von Tatyana, die von ihren Freunden nur Tanya genannt wird, erzählt. Dadurch lernt man die junge Protagonistin noch besser kennen und ist immer hautnah dabei, wenn das Chaos mal wieder zuschlägt. Ich mag ihre offene, manchmal sehr direkte Art, auch wenn nicht alle um sie herum das gutheißen. Besonders schön finde ich auch ihre innige Bindung zu Claire. Während Claire eher aufgedreht und fröhlich ist, ist Tanya häufig sehr nachdenklich und sehr auf ihr Ziel fokussiert, man merkt jedoch, dass auch sie immer mehr zu schwanken anfängt. Ihre aufgewühlten Gefühle bringen einiges durcheinander und es fällt ihr schwer, sich auf das zu konzentrieren, was sie eigentlich möchte. Das macht sie sehr authentisch, da man sich gut vorstellen kann, sie aufregend und verunsichernd all das ist, was sie im Palast erlebt. Auch von den vier Männern erfährt man ein wenig mehr, für mich bleiben sie aber nach wie vor noch nicht so ganz greifbar. Man kann zwar sein Bild erweitern, aber es ist noch so viel offen und das Verhalten der vier ist teilweise sehr unbeständig. Es fällt mir schwer, sie einzuschätzen und einzuordnen. Das macht es allerdings auch sehr spannend, weil man nie so genau weiß, was sie wirklich wollen und was sie als nächstes vor haben.   Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und fesselnd. Überraschende Wendungen und Andeutungen sorgen für Spannung und Abwechslung in der Handlung. Man macht sich so seine Gedanken, was es mit den Geheimnissen auf sich haben könnte, was wirklich passiert und was es noch alles zu entdecken gibt. Obwohl aktiv gar nicht so viel verraten wird, hatte ich das Gefühl, noch intensiver in die Welt einzutauchen, auch durch das nochmalige Aufgreifen und Vertiefen zur Entstehung und den Hintergründen von Viterra. Auch die Auswahl rückt jetzt noch mehr in den Mittelpunkt und das Ganze bekommt einen gewissen Casting-Show-Charakter. Gemeinsam mit dem Königreich und den Geschehnissen ohne die Kamerateams ergibt das eine abwechslungsreiche, interessante Mischung, die neugierig macht auf die Fortsetzung.   Ein spannender zweiter Band, der wieder neue Fragen aufwirft und dafür sorgt, dass man sofort weiter lesen möchte. Ich bin wirklich neugierig, was auf die Figuren noch zukommt und was es mit der Glaskuppel auf sich hat.

    Mehr
  • Etwas schwächer als der Vorgänger

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    jaymixtape

    jaymixtape

    18. January 2017 um 11:26

    Meine Meinung Handlung Wenn man den Prolog ausklammert, setzt die Handlung direkt nach dem Ende von Band Eins wieder ein. Tanya kehrt zu ihrem Turm zurück. Danach folgt weiterer Prinzessinnen-Unterricht und die jungen Herren beginnen, die ersten Damen auszuführen. Sie weiß nicht, was sie zu erwarten hat und ist hin und her gerissen, zwischen dem Wunsch, nach Hause zurückzukehren, und der Chance, die jungen Herren näher kennenzulernen. Sie lässt unsere Jungs natürlich nicht kalt und so deuten sich die ersten Gefühle auf beiden Seiten an. Zudem beobachtet sie etwas, das ihr gesamtes Wissen auf den Kopf stellt… Für mich persönlich hätte dieser Prolog nicht sein müssen. Das liegt wahrscheinlich stark daran, dass ich die Art des Prologs (wenn der Charakter aus der Zukunft auf die Ereignisse zurückblickt) nicht mag. Dementsprechend fiel es mir schwer, auch wenn man danach in die Geschichte geworfen wurde, wieder hineinzufinden. Tanya ist wie zuvor hin und her gerissen. Besonders einer der jungen Herren macht es ihr mit seiner Art nicht leicht. Als er ihr auch noch ihren ersten Kuss stiehlt, weiß sie nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Liebe und verbotene Küsse kommen in diesem Teil nicht zu kurz. Was leider zu kurz kommt, ist Tanyas Beobachtung. Ich bin sehr gespannt, auf diese Entwicklung der Geschichte, brenne nur darauf, mehr zu erfahren, aber es heißt warten. Generell wird die Handlung etwas in die Länge gezogen und dieser Teil endet vor dem Verkünden der Entscheidung. Demnach weiß man als Leser immer noch nicht sicher, ob Tanya weiter dabei ist. Die Handlung konnte dennoch überzeugen. Charaktere Bei unseren Charakteren hatte ich leider einige Probleme. Erst einmal muss ich sagen, dass ich Claire nach diesem Teil sehr wohl in mein Herz schließen konnte. Die Freundschaft hat an Substanz gewonnen und wirkt nicht mehr so oberflächlich wie zuvor. Tanya hat es mir leider nicht so leicht gemacht. Sie wirkte an vielen Punkten mehr als nur naiv und ihre Fähigkeiten machten sie in meinen Augen perfekt. Leider zu perfekt. Es war schwer, sich mit ihr zu identifizieren. Wo sie zuvor noch die normalste war, wirkt sie nun über alle erhaben. Die männlichen Herren lernt man nur erschwert kennen. Am sympathischsten ist mir einfach Fernand. Philipps Beweggründe liegen noch sehr im Dunkeln, sodass ich aus ihm nicht schlau werde. Auch bei Henry haben sich Züge gezeigt, die ich wirklich nicht einzuordnen weiß. Schreibstil Wie in Band Eins passt er einfach sehr gut in die Welt Viterras. Der Schreibstil ist es, der die Seiten nur zum Fliegen bringt. Mein Fazit: „Ein Königreich aus Seide“ ist leider etwas schwächer als sein Vorgänger. Auch wenn Handlung und Schreibstil weiterhin überzeugen können, vermindert die Protagonistin den Lesespaß. Dennoch hat mich das Ende wieder so gewinnen können, dass ich die Reihe fortsetze. 3,5 Sterne

    Mehr
  • Royal - Ein Königreich aus Seide

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    laraundluca

    laraundluca

    28. December 2016 um 07:38

    Inhalt: **Die schönsten Mädchen des Landes, doch wer wird Prinzessin?** Die entscheidenden Tage des Wettbewerbs um die Gunst des unbekannten Prinzen haben begonnen. Tatyana und den anderen Mädchen wird die erste Aufgabe zugewiesen und sie erfordert nicht wenig Einfallsreichtum und Geschick. Gleichzeitig beginnen sich die vier möglichen Prinzen Abend für Abend mit jedem der Mädchen zu treffen. Die Spannung steigt. Mit wem wird wohl Tatyana ausgehen müssen? Und was, wenn er sie nicht mag? Doch dann passiert eines Nachts etwas, mit dem sie am wenigsten gerechnet hat. Meine Meinung: Der Schreibstil ist einfach, angenehm, schnell und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, das Buch - die ganze Reihe -  hat einen richtigen Sog auf mich ausgeübt. Ich konnte den Reader nicht aus der Hand legen, musste immer weiterlesen, wissen, wie es mit Tanya weitergeht. "Royal" erinnert vom Konzept her sehr stark einige Fernsehformate und auch Buchreihen. Die Meinungen zu dieser Reihe ist ja sehr gespalten, deshalb war ich umso neugieriger, was mich hier erwartet. Und ich kann nur eins sagen: Ich liebe diese Reihe! Sie hat mich von Anfang an gefesselt und gepackt. Einmal angefangen konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und habe die Reihe regelrecht verschlungen. Die Handlung ist zwar nicht sehr actionreich, dennoch spannend und emotional packend. Die Szenen sind etwas ruhiger, dennoch niemals langatmig oder langweilig. Ständig schwebte etwas nicht greifbares, etwas Geheimnisvolles über Allem. Ich war am Rätseln, was hinter dem allem steckte, das Verhalten der Kandidatinnen und der Männer, das Geheimnis hinter dem großen Ganzen. Ich habe von Anfang an mit Tanya gefiebert, gerätselt, gehofft und gebangt. Die Handlung ist nachvollziehbar und realistisch aufgebaut, die Figuren agieren natürlich, ihrem Charakter entsprechend und glaubhaft. Das Setting fand ich sehr interessant gewählt. Ein dystopisches Königreich in der Zukunft, ein Königreich unter einer riesigen Glaskuppel mitten in Russland. Fortschrittlich und doch in einigen Dingen sehr mittelalterlich, eine gelungene Mischung. Eine "Prinzessinnenwahl", die landesweit im Fernsehen ausgestrahlt wird, 20 Frauen, die um das Herz des unbekannten Prinzen und seiner Freunde kämpfen. Doch was verbirgt sich hinter alledem? Die Idee finde ich sehr gelungen. Tatyana war mir sofort sympathisch, eine normale, junge Frau, die sich überhaupt nicht für die Show und die Wahl interessiert. Sie hat mich am Anfang ein bisschen an Cinderella erinnert. Sie will eigentlich nur dem strengen Haus ihrer Tante entfliehen und zu ihrer Schwester ziehen. Doch dann kommen sie und Phillip sich immer näher. Aber dennoch steht etwas zwischen ihnen, er distanziert sich - ein ständiges rätselhaftes Hin und Her. Die vier jungen Männer sind alle sehr unterschiedlich und facettenreich, sehr geheimnisvoll und interessant. Jeder hat seine Vorzüge, seine guten und schlechten Seiten. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, mir eine angenehme, emotionale und fesselnde Lesezeit beschert. Es hat mich komplett fasziniert und in der Welt von Viterra abtauchen lassen. Fazit: Eine gelungene Geschichte, eine fesselnde Story, ein interessantes Setting und tolle Charaktere machen diese Reihe zu etwas Besonderem. Absolute Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Eine leichte Verbesserung zum ersten Band

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    Gwee

    Gwee

    21. October 2016 um 20:30

    Das Cover des zweiten Bandes erinnert sofort an den Vorgänger und besticht wieder durch seine Schlichtheit, aber gleichzeitige Betonung auf dem Mädchenhaften. Der Klappentext klingt nach dem Lesen des ersten Bandes nicht allzu spannend, aber weckt zumindest Neugier auf das weitere Geschehen der Reihe. Nachdem mir der erste Teil der Reihe eigentlich nicht sonderlich zugesagt hat, wollte ich trotzdem wissen wie es weitergeht und der Reihe eine zweite Chance geben.Im Großen und Ganzen ist das Buch auch besser geworden. Es wirkt deutlich reifer und auch die Handlung an sich ist spannender, da hier noch ein zusätzlicher Konflikt mit eingeflochten wird. So richtig überzeugen konnte es mich trotzdem wieder nicht, gerade weil die Protagonistin ständig im Vordergrund steht. Immerzu geht es ihr nicht gut und alle bemuttern sie oder es geht einfach nur generell darum, dass alle sie mögen. Denn bis auf ihre Konkurrentinnen ist sie immer die Beliebteste. Jeder der jungen Männer mag sie, die Reporterin, die Lehrer, die Vertrauten, das Volk,…und gleichzeitig wird sie immer als das arme Mädchen dargestellt, um das sich gekümmert werden muss. Das wird leider in einem unrealistischen Maß ausgereizt. Auch die Liebesgeschichte wirkt übertrieben und gekünstelt und hier wird fast ein bisschen zu sehr auf „Liebe auf den ersten Blick“ gesetzt. Anders kann man es nicht nennen, denn die Liebesgeschichten bahnen sich hier nicht wirklich natürlich an, sondern werden einem eher hin geklatscht. Auch schade ist, dass man hier wieder nur sehr wenig über Viterra erfährt. Zwar gibt es hier mehr Andeutungen zum Hintergrund der Kuppel, aber der Leser wird weiterhin im Dunkeln gelassen. Das Ende schließt auch hier wie schon im ersten Band mit einem Cliffhanger ab, der es einem fast unmöglich macht das nächste Buch nicht lesen zu wollen.Zu den Charakteren gibt es im zweiten Band eigentlich nur wenig hinzuzufügen. Mit Tatyana konnte ich mich noch immer nicht identifizieren, geschweige denn ihr Verhalten nachvollziehen. Sie wirkt auf mich wie die nervige von allen gemochte Person, die immer alles richtig macht, selbst wenn sie es nicht tut. Und man selbst wird daneben ignoriert. Und gerade deswegen verstehe ich nicht wie jeder Charakter in diesem Buch sie mögen kann. Sie jammert auch immer noch sehr viel und wirkt einfach nicht ganz rund. Ich habe nie das Gefühl gehabt, über eine richtige Persönlichkeit zu lesen, weil sie so blass bleibt. Auch die anderen Charaktere bleiben mehr Skizzen. Es gibt nur einige wenige, die richtige, dafür aber statische Charakterzüge haben, so wie Tatyanas beste Freundin Claire, die das typische Plappermaul darstellen soll. Hier differenzieren sich die jungen Männer zwar ein bisschen, aber nicht anhand wirklicher Verhaltensweisen, sondern eigentlich wird nur ausgelesen, welche Kandidatin sich für welchen der Männer interessiert.Mit dem Schreibstil kam ich hier etwas besser zurecht als noch im ersten Band. Er wirkt hier ausgereifter. Dennoch stolpert man trotz dem flüssigen Stil öfter über verschiedene Sätze und Ausdrücke, die gekünstelt wirken oder gar nicht richtig passen wollen.Ich habe das Buch zwar wieder sehr schnell durchgelesen, aber ein richtiges Vergnügen war es auch diesmal nicht, obwohl mir der zweite Teil der Reihe bereits besser gefallen hat. Immer noch ist nicht sicher, wer der Prinz sein könnte, auch wenn sich eine recht eindeutige Tendenz herausbildet. Spannend fand ich vor allem den zweiten Plotstrang, der sich hier langsam herauskristallisiert und Potenzial haben könnte. Nur leider wird das bisher nur ganz schwach abgehandelt. Es bleibt nach wie vor eher eine oberflächliche Liebesgeschichte, aber verspricht zumindest für die folgenden Bände mehr Tiefe.Fazit: „Ein Königreich aus Seide“ ist eine Fortsetzung, die zeigt, dass sich die Reihe noch nach oben hin steigern kann und es bereits getan hat. Leider bleiben die Charaktere blasse Hüllen, die Dialoge steif und die Handlung um Tatyana klischeehaft und erzwungen.Gesamt: 2,5/5Inhalt: 3/5Charaktere: 2/5Lesespaß: 2/5Schreibstil: 3/5

    Mehr
  • Nicht überzeugend

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    NiQue

    NiQue

    13. September 2016 um 23:42

    Royal 2 – Valentina Fast Das Buch ist aus der Sicht der Hauptperson geschrieben. Es ist eine Dystopie in „Der Bachelor“ Art. Eher kurzgehaltenes Buch, aber mehrteilig. Der Text ist verständlich geschrieben mit einem angenehmen Schreibstil. Die Charakter haben sich meiner Meinung nach nicht großartig weiter entwickelt, mehr von sich preisgegeben als im ersten Teil. Man weiss immer noch das selbe und nicht mehr. Dieses ewige hin und her zwischen Tanja und Phillip, hat sich nach einiger Zeit auch nur noch ins negative gezogen. Die Story knüpft nahtlos an Teil 1 an, wie auch zuvor buhlen wieder die Frauen um die 4 Männer. Wie im ersten Teil, bleibt die Story flach, nicht überzeugend. Nach der Hälfte passiert dann doch mal etwas anderes als für die Story gewöhnlich. Danach war ich erst einmal verwirrt, es kam mir einfallslos, überbrücken vor, das es gefüllt werden musste bis zum Teil wo die Auswahl beginnt. Und auch die Auswahl wirkte auf mich wie ein schlecht umgesetzter versuch dem Buch etwas spannendes zu verleihen. Und diese ewigen Wiederholungen mit dem Nein ich kann nicht, ich will dich, ich will dich doch nicht, ich will nach hause haben ziemlich den Reiz genommen. Das Cover ist OK, aber spricht mich nicht so an. Fazit&Empfehlung die Story würde ich OK finden, aber sie ist schlecht umgesetzt, zu flach und wenn etwas passiert, wurde ich nicht wirklich mitgezogen. Auch der 2. Teil könnte mich nicht überzeugen. Und für mich, trotz der Geschehnisse ab ca der Hälfte, schlechter als Teil 1. Ich vergebe 2 Sterne.

    Mehr
  • Super 2. Teil, sogar besser als Teil 1

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    Caro1893x

    Caro1893x

    30. August 2016 um 20:56

    Zum Inhalt: Der Kampf um den Prinzen, um die Krone und auch die Liebe geht weiter. Tanya möchte eigentlich nichts lieber als nach Hause. Wenn da nicht Philipp wäre, der ihr gehörig den Kopf verdreht. Doch was ist nur los mit ihm? Einmal stößt er sie von sich und dann kann er kaum seine Blicke von ihr lassen. Tanya ist verwirrt und auch wütend. Zum Glück ist sie bei all dem nicht allein. Nein, sie hat Erica und Claire an ihrer Seite, die treue Freundinnen sind und ihr Unterstützung bieten, wo sie sie nur braucht. Meine Meinung: Seitdem ich den ersten Band dieser Reihe gelesen habe, ist einige Zeit vergangen. Eigentlich wollte ich schon die ganze Zeit weiter lesen, doch kam ich irgendwie nicht so dazu. Doch das stellte keinerlei Probleme dar, denn ich kam sofort wieder ohne Probleme in die Geschichte rein. Zum Einen, weil mir die Geschichte wohl einfach so gut im Gedächtnis geblieben ist und zum Anderen, weil die Autorin natürlich auch immer wieder einen kurzen Rückblick auf den ersten Band gibt. Beim ersten Band musste ich ja noch sehr kritisieren, dass mich die Geschichte doch sehr an Selection erinnert hat. Hier im zweiten Band war das zu keinem Zeitpunkt mehr der Fall, was ich richtig gut finde. Die Autorin punktet hier mit super Ideen. Sie baut die Suche nach dem Prinzen aus und bringt die Kandidatinnen in viele Situationen, in denen sie sich beweisen müssen.  Tanya und Philipp kommen sich immer wieder näher, dann entfernen sie sich allerdings auch immer wieder voneinander. Stellenweise fand ich das etwas anstrengend, da es doch oft hin und her ging und ich Philipps Beweggründe nicht so ganz verstand. Ich hoffe, die Autorin löst das Ganze in einem der späteren Bände noch auf, denn irgendeinen Grund für sein Verhalten muss es ja geben.  Die Geschichte selbst faszinierte mich komplett. Ich war vollkommen in Tanyas Welt gefangen und die Geschichte war viel zu schnell zu Ende. Was war ich froh, dass ich auch alle weiteren Teile bereits auf meinem Reader habe. Tanyas Welt ist so authentisch und gelungen beschrieben, dass es eine Freude ist dort zu verweilen. Zudem wird in diesem zweiten Teil klar, dass es irgendein Geheimnis gibt, das möglichst nicht ans Tageslicht kommen soll. Ich bin gespannt, wie sich das in den weiteren Bände noch so entwickelt.  Der Cliffhanger am Ende ist richtig böse. Ich musste sofort weiter lesen. Die Geschichte hat unglaublich viele Punkte, bei denen ich gespannt bin, wie diese weitererzählt werden, was passieren wird. Sei es die Frage, wer der Prinz ist, was mit Tanya und Philipp passiert, welches Geheimnis es gibt, oder aber auch welche der Damen als nächstes ausscheidet. Band 1 fand ich gut, konnte mich aber noch nicht so begeistern. Band 2 hingegen konnte es sehr wohl. Super! Fazit: Selten kommt es vor, dass der zweite Band besser als der erste ist. Hier ist genau dies der Fall. Die Autorin zieht hier alle Register und ließ mich sofort nach Beenden zum 3. Teil greifen!

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung!

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    ilona89

    ilona89

    15. August 2016 um 15:12

    **Die schönsten Mädchen des Landes, doch wer wird Prinzessin?** Die entscheidenden Tage des Wettbewerbs um die Gunst des unbekannten Prinzen haben begonnen. Tatyana und den anderen Mädchen wird die erste Aufgabe zugewiesen und sie erfordert nicht wenig Einfallsreichtum und Geschick. Gleichzeitig beginnen sich die vier möglichen Prinzen Abend für Abend mit jedem der Mädchen zu treffen. Die Spannung steigt. Mit wem wird wohl Tatyana ausgehen müssen? Und was, wenn er sie nicht mag? Doch dann passiert eines Nachts etwas, mit dem sie am wenigsten gerechnet hat… Wenn ich heute auf diese ersten, frühen Tage des Wettbewerbs zurückblicke, kann ich über meine grenzenlose Naivität nur mehr den Kopf schütteln. Es ist schon leider etwas länger her, seitdem ich den ersten Band dieser Reihe gelesen habe, was wirklich sehr schade ist, da mir der Auftakt damals ziemlich gut gefiel. Also dachte ich mir, dass es endlich an der Zeit wäre, endlich die Royal - Reihe weiter zu lesen. Obwohl es Monate her ist, fiel mir der Einstieg nicht besonders schwer. Nach einigen Seiten konnte ich wieder problemlos in die Geschichte eintauchen und die Charaktere voneinander unterscheiden. Die Fortsetzung fand ich spannend, auch wenn es mal hier und da ein paar Längen gab. Die Intrigen am Hof spitzen sich weiterhin zu und die sympathische Tatyana hat es mit den anderen Mädchen, die am Wettbewerb teilnehmen, wirklich nicht leicht. Nur ihrer besten Freundin und Zimmergenossin Claire kann sie noch weiterhin vertrauen. Vieles rund um das Wettbewerb fand ich wie schon im Vorgänger, vorhersehbar, dennoch gab es für mich genügend andere interessante Entwicklungen im Buch, die dafür sorgten, dass ich meinen Reader gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Vor allem die Frage nach dem, was außerhalb der Kuppel wirklich vor sich geht, fand ich unglaublich spannend. Die Protagonistin Tatyana, die die Geschichte weiterhin aus ihrer Sicht erzählt, fand ich in diesem Band zum Glück weniger naiver und viel selbstbewusster. Ich merkte so richtig, dass sie eine tolle Wandlung vollzogen hat und sich gegen die Intrigen und Sticheleien der anderen Kandidatinnen zu behaupten weiß. Auch bewunderte ich sie für ihre Ruhe und Stärke, die sie ausstrahlt. Ihre Gefühle für Phillip sind jedoch nach wie vor etwas widersprüchlich und das Hin - und Her zwischen den beiden wollte einfach kein Ende nehmen, obwohl ich oft einfach nicht verstehen konnte, warum sie es sich unbedingt so schwer machen müssen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, passt sich sprachlich auch perfekt der Ausdrucksweise im Königreich an. Die Beschreibungen sind detailliert und somit konnte ich mir jeden Ort und jede Situation im Buch bestens bildlich vorstellen. Zum Ende hin wird die Geschichte noch einmal sehr spannend und so ist es nicht verwunderlich, dass ich bereits gleich darauf mit dem 3. Band weiter machen musste:) Band 1 - Ein Leben aus Glas von Valentina Fast (Rezension) Band 2 - Ein Königreich aus Seide Band 3 - Ein Schloss aus Alabaster Band 4 - Eine Krone aus Stahl Band 5 - Eine Hochzeit aus Brokat Band 6 - Eine Liebe aus Samt Spinn - Off: Princess - Der Tag der Entscheidung Die sympathische Autorin Valentina Fast, der ich bereits schon länger auf Facebook folge, konnte mich auch in ihrem zweiten Band der Royal - Reihe mit dem königlichen Setting und der sympathischen Protagonistin überzeugen. Da ich die Fortsetzung trotz kleiner Schwächen absolut gelungen fand, gibt es von mir 4 von 5 möglichen Blumen und eine klare Leseempfehlung! Weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Ilys Bücherblog

    Mehr
  • Nicht so gut wie Teil 1

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    jasbr

    jasbr

    06. August 2016 um 17:14

    Der zweite Teil beginnt dann mit einem Prolog, der mich wirklich umgehen haut. Denn im ersten Teil kommt Tatyana schon ein bisschen naiv rüber. Im Prolog allerdings zeigt sie eine ganz andere Seite. Der ist nämlich erzählend gestaltet, das heißt sie berichtet aus der späteren Sicht. Eine richtig tolle und gelungene Idee, da man noch mehr Lust aufs Weiterlesen bekommt.Dann schließt der zweite Teil aber nahtlos an den ersten an, so als ob einfach ein neues Kapitel beginnt. Deswegen unbedingt den zweiten gleich bereitlegen :) Leider geht es dann meiner Meinung nach ein bisschen schleppend voran. Das ewige Liebes-Hin und Her hat mich etwas genervt. Ich wollte die ganze Zeit ins Buch schreien: Wenn du ihn liebst, dann nimm ihn und sei nicht so kindisch! Ich mag es einfach nicht, wenn Protagonistinnen eigentlich etwas wollen, das Gegenteil sagen, aber dann enttäuscht sind, wenn die Protagonisten nicht so reagieren, wie sie es sich eigentlich vorgestellt haben... Mädels, wir können das doch besser :)Zwischendrin wird es aber wieder richtig spannend. Denn anscheinend gibt es einen Angriff auf die Kuppel. Ich habe mich gefreut, als diese wieder Thema wurde. Denn sie rückt mir etwas zu sehr in den Hintergrund. Ich würde einfach gern erfahren, was es damit auf sich hat und welche Aktivitäten sich draußen abspielen. Ich bin mir sicher, da wird es noch einen großen Knall geben. Und das wird sicher richtig spannend.Am Ende des zweiten Teiles rückt dann auch die erste Entscheidung heran. Etwas vorhersehbar ist, dass Tatyana nicht nur beim Volk, sondern auch bei der Aufgabe sehr gut abschneidet. Aufgelöst wird die Entscheidung zwar nicht ganz, sondern es gibt wieder einen richtigen Cliffhanger. Aber ich denke, ich weiß wie es weitergeht - sonst würde es ja nicht noch vier weitere Teile geben :)Der Schreibstil war sehr schön flüssig und deswegen gut zu lesen. Gefallen haben mir auch die Überschriften der Kapitel, hier hat sich die Autorin wirklich Gedanken gemacht. Normalerweise lese ich ja immer über Überschriften hinweg, weil ich sie nicht für relevant halte, hier aber haben sie wirklich sehr gut gepasst.Insgesamt finde ich, dass die Royal-Reihe schön zu lesen und richtig romantisch ist. Ich werde sie auf alle Fälle weiter verfolgen. Allerdings gibt es auch einige Schwächen. Deswegen würde ich 3 Sterne geben.

    Mehr
  • Spannender, aber immer noch nicht fesselnd

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    BetweenTheWords

    BetweenTheWords

    06. August 2016 um 16:34

    Klappentext: Die entscheidenden Tage des Wettbewerbs um die Gunst des unbekannten Prinzen haben begonnen. Tatyana und den anderen Mädchen wird die erste Aufgabe zugewiesen und sie erfordert nicht wenig Einfallsreichtum und Geschick. Gleichzeitig beginnen sich die vier möglichen Prinzen Abend für Abend mit jedem der Mädchen zu treffen. Die Spannung steigt. Mit wem wird wohl Tatyana ausgehen müssen? Und was, wenn er sie nicht mag? Doch dann passiert eines Nachts etwas, mit dem sie am wenigsten gerechnet hat… Meine Meinung: Nachdem mich der Vorgänger dieses Buches so enttäuscht hat, habe ich von diesem Band natürlich nicht viel erwartet und wusste grob was auf mich zukommt. Als große Verbesserung würde ich den 2. Teil jetzt nicht beschreiben, aber spannender war er auf jeden Fall.Es fing gleich beim Prolog an, den dieser machte mich doch sehr neugierig und gespannt wie es weitergeht. Für alle die den 1. Band nicht gelesen haben, wird auch noch kurz eingeleitet, sodass man das Wichtigste weiß.Was mir erst in diesem Buch bewusst wurde, ist das mich die Protagonistin Tatyana ziemlich nervt. An sich macht sie nicht Schlimmes, doch sie ist einfach anstrengend perfekt. Aber natürlich streitet sie das immer ab, als wäre sie doch voller Fehler, was sie gleich noch engelhafter macht. Selbst ihre Gedanken sind total unschuldig und PERFEKT. Ach ja, hatte ich erwähnt, dass sie einfach alles kann? Ich übertreibe auch nicht, sie kann wirklich alles. Man merkt richtig, dass man sie lieben und toll finden soll, doch bei mir stößt das alles eher auf Hass. Ansonsten ist die Geschichte wirklich spannender, denn es passiert so viel mehr. Trotzdem konnte sie mich wieder nicht richtig fesseln. Das Einzige was mich reizt ist, das ich wissen möchte wer jetzt der Prinz ist, weshalb ich auch bestimmt weiterlesen werde. Cover: Das Cover ist im gleichen Stil gehalten wie Teil 1, was mir sehr gut gefällt. Allerdings fand ich das andere Farbschema noch schöner. Den Riss in der Kugel finde ich eine sehr schöne Idee, da er mit dem Inhalt der Geschichte viel zu tun hat, doch was werde ich natürlich nicht verraten. Lieblings Charakter: Es ist immer noch Fernand, einer der 4 jungen Männer, also möglicher Weiße der Prinz. Auch in diesem Teil ist er wieder so liebevoll und freundschaftlich für Tatyana da. Fazit: Eine Steigerung zum 1. Band, jedoch immer noch mit vielen Schwächen. Vor allem muss man mit der Protagonistin klar kommen, was mir nicht gelungen ist. Trotzdem bleibt die Frage offen und spannend: Wer ist nun der Prinz?

    Mehr
  • Ein Königreich aus Seide

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    hauntedcupcake

    hauntedcupcake

    30. July 2016 um 09:49

    Inhalt Der Kampf um die Gunst des Prinzen hat begonnen, die erste Aufgabe für die Teilnehmerinnen der Auswahl steht kurz bevor. Unter der Woche laden die vier jungen Männer jeweils eine der "Prinzessinnen" zu einem Date ein, um sie besser kennen zu lernen. Obwohl sich in Tanya immer noch alles gegen den Wettbewerb streut, beginnt sie, Gefühle für einen der Männer zu entwickeln. Als eines Nachts etwas furchtbares passiert, wacht sie ohne Erinnerung an die letzten Stunden wieder auf und muss feststellen, dass das Schloss und seine Bewohner Geheimnisse zu verbergen versuchen... Meine Meinung Es geht interessant weiter. Während um Tanya der reinste Zickenkrieg tobt, und sie wirklich nur ihrer Zimmergenossin vertrauen kann, tauchen auch immer mehr Ungereimtheiten im Schloss auf. Diese haben meine Neugierde geweckt und ich bin sehr gespannt, was da noch alles auf mich zukommt. Natürlich ist der Wettkampf an sich etwas vorhersehbar, zumindest ist anhand der Bände schon klar, wer wie weit kommt. Das stört hier aber nicht weiter. Die Autorin lenkt den Leser geschickt von dem Ganzen ab, in dem sie Misstrauen streut und die eine oder andere Überraschung einbaut. Der Schreibstil ist immer noch sehr angenehm, aber auch leider immer noch etwas plump. Und auch wie schon in Band 1 habe ich das Hin und Her zwischen Tanya und Phillip zu bemängeln, das jetzt schon überdramatisiert ist. Ich bezweifle aber, dass sich dies im Verlaufe der Geschichte noch ändern wird. Am Setting hat sich nicht viel geändert. Der Leser darf mit Tanya das Schloss und das Gelände darum ein wenig besser kennen lernen. Gleichzeitig werden ein paar wenige Happen gestreut, was denn mittlerweile ausserhalb der Kuppel alles passiert sein könnte. Die Charaktere der Geschichte sind immer noch dieselben, wie in "Ein Leben aus Glas", nicht sehr tiefgründig aber doch irgendwie liebenswert. Eine sichtbare Entwicklung haben sie bisher nicht durchgemacht, hier stört mich dies für einmal aber nicht. Fazit Spannend geht es im Wettbewerb um den wahren Prinzen weiter. Ich mag es, dass man als Leser richtiggehend miträtseln muss, wer denn nun der Prinz ist.

    Mehr
  • Royal - Ein Königreich aus Seide

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    AnnetteH

    AnnetteH

    19. July 2016 um 13:33

    Der Schreibstil ist wie beim ersten Buch sehr flüssig, man kommt gut in den zweiten Teil rein. Die "Lebensweisheiten" als Kapitel finde ich ganz toll. Hab ich bis jetzt noch nie in einen Buch so gelesen. Die Charaktere sind nett und es gibt noch niemand der mich nervt Claire ist mir sehr sympathisch. Ich mag die Art von Valentina, Orte zu beschreiben, mein Lieblingsort im Buch ist die Hütte im Wald. Das Buch ist spannend, liebevoll und hat viele witzige Passagen.   Eine Stelle wo ich wirklich lachen musste was: "Dass du mir das Kind auch wieder heil zurückbringst. Ich will weder Kratzer, noch sonst irgendwelche rüpelhaften Spuren an ihr finden, mein Freundchen."   Nach diesem Buch bin ich mir nicht mehr so sicher, wer der Prinz ist. Und was alles noch kommt. Darum heißt es, bald weiter lesen!   Aneta

    Mehr
  • Die 2. Entscheidung

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    dia78

    dia78

    17. April 2016 um 22:18

    Auch der 2. Teil der Reihe Royal konnte mich wieder total überzeugen.Die Teilnehmerinnen des Wettbewerbes kämpfen auch in diesem Buch um die Gunst des Prinzen. Immer noch nicht wird verraten, wer der Prinz tatsächlich ist. Ein wildes Rätselraten in den Reihen der Mädchen geht um sich. Wer ist denn der Prinz, wer hat recht? Ist Henry, Charles, Fernand oder doch Philip? Nach anstrengenden Sportkursen und auch einigen sehr peinlichen Begegnungen, steht dann endlich die zweite Entscheidung an. Wer muss den Wettbewerb verlassen?Das Ende wird sehr offen gehalten, trotz alledem, konnte im ganzen buch eine Spannung aufgebaut werden. Man konnte mit den Teilnehmerinnen und Prinzen mitfiebern und mitleben.Ich persönlich freue mich schon richtig auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Es geht weiter...

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    DanieD

    DanieD

    09. April 2016 um 19:50

    Tanya hat sich in ihrem wunderschönen Turm schon ganz gut eingelebt. Zum Glück hat sie dort ihre Turmgenossin und beste Freundin Claire an der Seite, ansonsten wären die kleinen Intrigen und Gemeinheiten der Konkurentinnen aus den anderen Türmen kaum auszuhalten. Die Wochenaufgabe der Bewerberinnen löst eine kleine Panik unter den Konkurentinnen aus. Wie soll das gehen? Nur Tanya ist frohen Mutes, denn zusammen werden Claire und sie das schon hinbekommen. Die "Prinzen" sind für Tanya ein Rätsel. Wer ist es denn nun? Der freundliche Fernand, der anstrengende Phillip, der auf die Pelle rückende Charles oder doch eher der nette aber bestimmte Henry? Ist die Aufgabe nun wirklich so leicht zu schaffen? Meine Meinung: Zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte nicht mehr zum ersten Teil passen wollte. Beklemmung machte sich breit. Letztendlich hat sie sich aber wieder gefangen und ich fühlte mich wieder am richtigen Ort.

    Mehr
  • Ein wenig besser als Band 1

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    CookiesLesewelt

    CookiesLesewelt

    13. March 2016 um 13:00

    Ich war von Band 1 noch nicht so überzeugt gewesen, wollte aber der Reihe dennoch eine Chance geben. Die Geschichte hinter der Reihe war zwar nicht mehr selten in der Buchwelt aber ich wollte trotzdem wissen wie es weiter geht. Deswegen habe ich sofort weitergelesen als ich noch Luft hatte. Ich habe Band 2 und Band 3 an einem Tag durchgesuchtet. Grund dafür war, dass ich Band 2 besser gelungen fand. Natürlich ist es so, dass man in dem ersten Band einer Reihe die Charakter und die Geschichte erst einmal dem Leser nahebringen muss. Vielleicht habe ich mich deshalb mit Band 1 schwer getan. In Band 2 fand ich gleich alles viel spannender und habe richtig mitgefiebert. Ich musste wissen wie es weiter geht und konnte daher auch nicht aufhören. Leider kann ich das Buch nicht voll und ganz in den Himmel heben., denn manche Elemente im Buch fand ich sehr hingezogen. In Band 2 ist gerade mal eine Woche vergangen. Für 195 Seiten, habe ich etwas mehr Stoff erwartet aber ich denke, dass es genau deshalb 6 Bände gibt. Das hat mich schon etwas gestört, denn man hat das Gefühl es geht nicht wirklich vorwärst und man kommt mit der Geschichte nicht so ganz voran. Deshalb muss ich leider einen Cookie abziehen. Aber das soll keineswegs so rüberkommen, als würde ich das Buch schlecht finden. Man hätte eher mehr in das Buch reinbringen können, dafür das es so kurz ist. Viel mehr möchte ich auch hier nicht sagen, denn es ist schwer nicht zu spoilern in so einem kurzen Buch :) Dennoch kann ich sagen, dass mir Band 2 um einiges besser gefallen hat als der 1. Band. <3 Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Cookie´s.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Royal - Ein Königreich aus Seide
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    08. March 2016 um 17:22

    Der Wettbewerb geht in die erste heiße Phase. Die vier jungen Männer, von denen jeder der Prinz sein könnte, treffen sich nun abends immer mit einem Mädchen ihrer Wahl, um sie näher kennenzulernen. Tatyana und Phillip begegnen sich immer öfter zufällig, ihre Gefühle fangen an sie zu verwirren und natürlich fragt sie sich, mit wem der vier potenziellen Prinzen sie wohl als erstes ausgehen wird. Bei einem ihrer nächtlichen Streifzüge hat sie dann einen Unfall, als sie wieder aufwacht, sind die Ereignisse der letzten Stunden komplett aus ihrem Gedächtnis verschwunden. Doch ihr wird keine Ruhe gegönnt, verwirrt wie sie ist muss sie die erste Aufgabe des Wettbewerbs lösen.. Meine Meinung: Nachdem mir der erste Band der "Royal"-Serie gefiel und ich schon sehr neugierig war, wie es weitergehen wird, kam ich natürlich nicht darum herum, ganz bald den zweiten Teil zu lesen. Wie schon im ersten Band liest sich Valentina Fasts Schreibstil wirklich wunderbar, sehr flüssig und flott. Auch hier flog ich wieder nur so durch die Seiten und habe das Ende schneller als gedacht/gewünscht erreicht. Die Handlung setzt direkt am Ende des ersten Bandes an und ich war vom ersten Augenblick wieder voll in der Story drin und konnte erst wieder daraus auftauchen, nachdem ich die letzten Zeilen gelesen hatte. Der Handlungsverlauf zog mich schnell in seinen Bann, es passierte zwar nicht unbedingt viel, aber das was passierte, gefiel mir ziemlich gut. Wie schon Band 1 bietet das Buch zwar nichts Neues oder Tiefgründiges, aber eine schöne und lockerleichte Geschichte, bei der man gut abschalten kann und die einen mitreißt. Genau das, was ich erwartet habe. Wieder stellte sich mir die ganze Zeit die Frage, wer der vier Männer denn nun der Prinz ist. Meine Vermutung besteht immer noch, aber da ich jetzt ein paar mehr Informationen habe, wie am Ende von Band 1, ist sie wackelig geworden und es drängen sich neue Theorien in meinen Kopf, wie dieser Aspekt eventuell aufgelöst werden könnte. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt, wie sich die Sache um die Vier noch weiter entwickeln wird. Band 2 gefiel mir im Vergleich zum ersten Teil ein wenig besser. Ich fand das Buch irgendwie packender, interessanter. Es passierten Dinge, mit denen ich nicht gerechnet hatte und die meine Neugierde entflammt haben, sodass ich unbedingt wissen will, was es mit allem auf sich hat. Zu viel möchte ich zu diesem Punkt auch gar nicht sagen, da ich natürlich nicht spoilern möchte. Tatyana ist mir weiterhin sympathisch, ihre beste Freundin im Wettbewerb, Claire, ebenfalls und wie ich die vier Männer einschätzen soll, weiß ich noch nicht so recht. Wie auch schon im ersten Band finde ich aber alle Charaktere zu blass dargestellt, sie sind für mich austauschbar und werden mir nicht lange im Gedächtnis bleiben. Das Ende dieses zweiten Bandes macht unglaublich neugierig auf die Fortsetzung, zu der ich am liebsten direkt nach beenden des Buches gegriffen hätte, was natürlich nicht ging. Ich bin schon extrem gespannt, wie es weitergeht und kann es kaum erwarten, den dritten Band zu beginnen. Fazit: "Royal: Ein Königreich aus Seide" ist eine gelungene Fortsetzung, die mir sogar einen Ticken besser gefiel, als Band 1. Das Buch bietet lockerleichte Unterhaltung und konnte mich von Anfang bis Ende in seinen Bann ziehen, ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht!

    Mehr
  • weitere