Royal - Ein Leben aus Glas

von Valentina Fast 
4,3 Sterne bei512 Bewertungen
Royal - Ein Leben aus Glas
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (422):
Q

Super Start in eine Buchreihen. Habe mich sehr auf die darauf folgenden Bände gefreut.

Kritisch (15):
L

Katastrophe

Alle 512 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Royal - Ein Leben aus Glas"

**Vier junge Männer, doch wer ist der Prinz?** Einst hatte es sich nur um eine idealistische Idee gehandelt: Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, abgeschirmt von jeglichen Giftstoffen der Welt. Nun ist es der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen … //Textauszug: »Möchtest du eine Prinzessin sein? Mit all dem Geld, dem Schmuck und dem Ruhm?« Den letzten Satz betonte er nicht ohne Grund ganz besonders, doch er klang ernst dabei – und sah noch schöner aus als je zuvor. »Hm«, machte ich erst nur. Das war an sich keine schwierige Frage, sondern vielmehr eine, die ich allzu leicht beantworten konnte. Doch wenn ich das täte, würden sie mich wieder nach Hause schicken. Und damit hätte ich meinen Teil der Abmachung nicht eingehalten. Außerdem würde meine Tante mich umbringen. Kein schöner Gedanke. »Zuerst möchte ich dich etwas fragen«, versuchte ich ihn abzulenken. Er hob überrascht seine Augenbrauen, willigte dann aber ein. »Gut, warum nicht.« »Willst du denn ein Prinz sein?«//

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646601602
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:06.08.2015
Teil 1 der Reihe "Royal"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne255
  • 4 Sterne167
  • 3 Sterne75
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    L
    lovely_booksvor einem Monat
    Kurzmeinung: Katastrophe
    Katastrophe

    Dieses Buch ist wohl das schlechteste was ich seit langem gelesen habe. 

    Der Schreibstil hat mir absolut nicht zugesagt. 
    Die Protagonistin ist absolut unfähig und tut sich permanent weh und muss aufgefangen oder behütet werden oder fällt in Ohnmacht. Ein so überzogenes Buch mit einer solch Katastrophalen Darstellung einer Frau habe ich noch nie gelesen. Wie dieses Buch so gut bewertet sein kann ist mir schleierhaft. Mich hat das verhalten der Protagonistin extrem genervt und das ein solches Buch heutzutage Veröffentlich wird und scheinbar anklang findet ist schockierend. Habe das Buch nach der Hälfte abgebrochen da es eine reine Katastrophe für mich war.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    annalena32vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Geschichte mit Suchtpotenzial
    Mein absolutes Lieblingsbuch

    Wenn man erst einmal angefangen hat zu lesen lässt einem die Geschichte nicht mehr los. Es ist nicht vorhersehbar und die Charaktere sind alle perfekt zugeschnitten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lisa_lamps avatar
    Lisa_lampvor 3 Monaten
    Selection lässt grüßen

    Ich habe das Buch und auch gleich Band 2 vor ein paar Tagen geschenkt bekommen und habe mich anfangs gefreut wie eine Wahnsinnige, weil die Reihe von allen Seiten empfohlen bekommen habe. Und meine Freundinnen haben sogar recht: Das Buch ist gut zu lesen, sehr unterhaltsam und dramatisch an den richtigen Stellen. Leider kam es mir aber wie ein Abklatsch von Selection von der Autorin Kiera Cass vor. Ich weiß nicht, welches Buch zuerst da war und welche Autorin die Story kopiert hat, aber gerade für mich, die Selection erst vor ein paar Wochen gelesen hat, sind die vielen Parallelen nicht zu übersehen. Da hilft es auch nicht, dass anstatt einem auf einmal 4 Männer zur Auswahl stehen. Mich hat es ein wenig enttäuscht, weil der Schreibstil der Autorin wirklich für besseres bestimmt ist, als für das Abschreiben einer durchgekauten Storyline, dessen Konzept auch schon in Serien Anklang fand.deshalb von mir nur drei Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sarah_Adamss avatar
    Sarah_Adamsvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein interessanter Weltentwurf, dessen Möglichkeiten noch nicht ganz ausgeschöpft wurden, der aber Lust auf mehr macht..
    {Rezension} Royal - Ein Leben aus Glas


    Inhalt

    Tanya lebt in einer Welt nach dem dritten Weltkrieg, in dem sich die Menschheit gegenseitig auslöschte und nur einige wenige Auserwählte überlebten. Dazu gehörten auch Tanyas Vorfahren, die beim Bauen von Viterra, geschützt unter einer riesigen Glaskuppel, mithalfen und so der durch den Atomkrieg vergifteten Atmosphäre entkamen. Viterra, aufgebaut in Form einer Monarchie, bedeutet Überleben, Sicherheit und Schutz, aber auch Regeln, die den Frieden erhalten sollen um ein erneutes Desaster, wie in der Vergangenheit geschehen, zu vermeiden. Die Tradition besagt, dass ein geborener Prinz solange von der Öffentlichkeit abgeschirmt wird, bis er ins heiratsfähige Alter kommt um dann mittels eines Wettbewerbs unter den heiratsfähigen Damen des Volkes seine zukünftige Prinzessin zu finden. Dieses Jahr ist jedoch alles anders, da insgesamt 4 Männer in diesem Wettbewerb teilnehmen, und nicht bekannt gegeben wird, wer von ihnen der Prinz ist. Damit soll der Weg für die wahre Liebe geebnet werden. Tanya findet das alles albern, macht jedoch ihrer Tante zuliebe mit, mit dem Wissen, dass sie es sowieso nicht weit bringen wird..

    Meine Meinung 

    Der Aufbau der Welt nach einem alles auslöschenden Krieg fasziniert mich immer sofort. Natürlich kommen sofort hunderte von Fragen auf. Wie konnte es soweit kommen?Wie sieht die Welt außerhalb der Glaskuppel aus? Ist die Atmosphäre wirklich so lebensfeindlich? Ist die Kuppel Schutz oder Gefängnis? Doch diese Fragen werden zunächst weder gestellt noch beantwortet. Denn es geht um die Auswahl des zukünftigen Prinzessin, an der Tanya nur widerwillig mitmacht. Es ist natürlich von vornerein klar, dass sie mit ihrer Natürlichkeit und der Gleichgültigkeit gegenüber des Tragens der Krone, weiter kommen wird, als ihr bewusst ist. Was es jedoch trotzdem spannend macht ist das Rätsel, wer denn jetzt eigentlich der Prinz ist, und in wen sie sich verlieben wird. Es gibt ein paar Momente, in denen man denkt, dass der Weg bereits gezeichnet ist, doch wird man noch einige Mal verwirrt. Ich bin gespannt, wie es weiter geht und was sich in 5 Bänden noch alles ereignen wird! Ich hoffe natürlich sehr, dass es irgendwann über die Prinzessinnen-Auswahl hinaus gehen wird und man die Welt in- und außerhalb der Kuppel immer mehr kennenlernen wird. Was mit etwas stört ist der Schreibstil. Er erscheint mir zu flach und zu einfach, viele Wörter wiederholen sich und einige Ausdruckweisen stören mich regelrecht. Ich weiß jedoch, dass dies ursprünglich als Kurzgeschichte gedacht war und Fasts Debüt ist und darum möchte ich etwas milder beurteilen und bin gespannt, wie sich ihr Schreibstil in den nächsten Bänden noch entwickeln wird!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    M
    mvlvssvvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Verliebt aber der ersten Seite! Nur zu empfehlen. Liebe und Spannung. Mein absolutes Lieblingbuch!!!
    Absolutes Lieblungsbuch

    Ich war ab der ersten Seite mit vollem Herzen dabei. Ich liebe dieses Buch(-Reihe) bis heute noch. Meine absoluten Lieblingsbücher. Ich kann nur jedem Empfehlen es zu lesen. Von Liebe bis zum Hass alles dabei. Ich würde alles geben nochmal unwissend beim ersten Band anfangen zu dürfen. Die Autorin hat super verständlich geschrieben und ich konnte mich in die Charaktere (In die ich ab dem ersten Moment sofort verliebt war) sehr gut hineinversetzen. Ich habe wirklich überhaupt nichts an diesem Buch auszusetzen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    LenaSilbernaglvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Auf der Suche nach einer Prinzessin
    Ein Königreich aus Glas

    Das Cover:

    Es zeigt die Protagonistin in einem prinzessinnenhaften Kleid. Das Cover finde ich sehr schön gestaltet.  

    Das Buch:

    Ich war von Anfang an begeistert von der Idee des Buchs. Die Geschichte spielt in einer dystopischen Welt. Das Königreich Viterra befindet sich unter einer Glaskuppel, welche die äußeren Einflüsse abhalten soll. Denn die Welt ist nach einem dritten Weltkrieg fast vollkommen ausgebrannt. Ich finde die Idee eines solchen Königreichs sehr spannend und innovativ. Bei ähnlichen Büchern, die ebenfalls dystopischer Natur waren, geht es eher um die zerstörte Welt. Trotzdem kann man dort meistens noch normal leben und atmen. Die Idee der Glaskuppel fand ich sehr gut durchdacht und nachvollziehbar.

    Das nächste Element, das dazukommt, fand ich ebenfalls sehr spannend. Es handelt sich dabei um die Auswahl der Prinzessin des Königreichs. Der Prinz soll heiraten, will jedoch seine Frau selbst auswählen. Dafür werden alle ledigen jungen Mädchen des Königreichs zu einer Art Brautschau bestellt. Dort werden die Kandidatinnen auserwählt und sollen dann um die Hand des Prinzen werben. Was es jedoch noch interessanter und vor allem spannender macht, ist, dass es nicht nur einen Prinzen gibt, sondern gleich vier junge Männer. Die Kandidatinnen wissen also nicht, wer von den vieren der Prinz ist. Es könnte jeder von ihnen sein und gleichzeitig auch keiner von ihnen.

    Ich habe bis jetzt zwei Geschichten gelesen, die ein ähnliches Auswahlverfahren beschrieben. Das war „Selection“ und „Die vierte Braut“. Bei keinen der beiden war die Geschichte so wie bei „Royal“. Bei „Selection“ wussten die Kandidatinnen von Anfang an, wer der Prinz war, denn es gab nur einen Mann um den sich die Mädchen „schlagen“ mussten. In „Die vierte Braut“ gab es zwar vier Männer, doch alle davon waren Prinzen. Es ging also niemals darum, herauszufinden wer wirklich ein Prinz war und wer nicht. Das macht „Royal“ für mich einzigartig. Außerdem kann ich die Beweggründe des Prinzen sehr gut nachvollziehen. Er will eine Frau heiraten, die nicht seine Krone will sondern nur ihn. So könnte sich theoretisch jede der Kandidatinnen in den Prinz verlieben ohne es tatsächlich zu wissen. Auch der Leser bleibt vorerst im Dunklen darüber, welcher der vier Männer tatsächlich der Prinz ist. Das macht es für mich besonders spannend die Geschichte weiterzulesen. Auch ich als Leser möchte wissen, wer der Prinz ist. Jeder der vier Männer hätte das Potential ein Prinz zu sein.

    Warum der Leser im Dunklen bleibt ist einfach erklärt. Man folgt der Geschichte durch die Erzählung einer der Kandidatinnen: Tanya. Sie erscheint von Anfang an sympathisch, da sie eigentlich nicht am Wettbewerb teilnehmen will. Sie will nicht heiraten und sie will auch das Geld oder die Krone nicht. Das macht sie für mich besonders liebenswürdig. Eigentlich will sie nur ihre Freiheit und besonders deswegen konnte ich mich in sie hineinversetzen.

    Tanya kann die Auswahl bestehen und wird somit zu einer Kandidatin. Das macht ihr Leben jedoch nicht einfacher, sondern schwerer. Sie lernt daraufhin auch gleich Phillip kennen. Dieser scheint eine gespaltene Figur zu sein. Einerseits ist er höflich, andererseits ist er auch ruppig und zornig. Die Dialoge zwischen ihm und Tanya arten immer aus, sind jedoch lustig zu verfolgen. Sie gibt ihm eigentlich immer kontra und lässt sich von ihm nichts gefallen. Das finde ich auch so wunderbar an ihr. Das einzige was mich an ihr stört ist das, dass sie sich nicht darauf einlassen kann. Sie denkt immer nur an das Leben nach dem Wettbewerb ohne sich darüber zu freuen oder wenigsten zu schauen, wo das ganze hinführt.

    Was ich auch sehr spannend fand, war die ganze Inszenierung der Auswahl im Fernsehen. In den meisten Dystopien, die ich bis jetzt gelesen habe, gab es kein Fernsehen mehr. Hier jedoch wird das ganze Verfahren zu einer Art TV-Show wie wir es heutzutage als „Der Bachelor“ kennen. Die Mädchen werden dafür sogar extra interviewt. Das Volk von Viterra soll seine zukünftige Königin so kennenlernen und sie ins Herz schließen. 

    Der erste Teil endet mit einem heftigen Cliffhanger, der es umso spannender macht weiterzulesen. Ich konnte einfach nicht warten und musste sofort weiterlesen.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BooksAndFilmsByPatchs avatar
    BooksAndFilmsByPatchvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein passabler Sart in die Reihe, aber wahrscheinlich eher für ein jüngeres Publikum bestimmt.
    Passabler Auftakt mit einigen kleineren Schwächen

    » 3.5 VON 5 STERNEN «

    *hier* gelangt ihr zur ausführlichen Rezension auf meinem Blog.

    Valentina Fast hat eine serh niedliche Geschichte rund um Tatyana und der Stadt, in der die Protagonistin lebt, Viterra geschaffen. Leider hab ich auch ein paar kleinere Schwächen gefunden: welche das sind, könnt ihr auf meinem Blog nachlesen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    carrie-s avatar
    carrie-vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Guter Start in die Reihe
    Guter Start in die Reihe

    Titel: Royal
    Untertitel: Ein Leben aus Glas
    Originaltitel: /
    Autor: Valentina Fast
    Seiten: 304
    Reihe:#1 Royal
    Genre: Dystopie, Liebe
    Verlag: Impress

    Inhalt:
    **Vier junge Männer, doch wer ist der Prinz?** Einst hatte es sich nur um eine idealistische Idee gehandelt: Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, abgeschirmt von jeglichen Giftstoffen der Welt. Nun ist es der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen …

    Erster Satz:
    Das hier ist meine Geschichte.

    Erwartungen:
    Ich hatte richtig Lust auf eine Geschichte, die vielleicht ein kleines bisschen den Selection-Touch hat, den ich so sehr geliebt habe.

    Optisch:
    Das Cover finde ich eigentlich ganz hübsch, auch wenn es nicht sonderlich hervorsticht.

    Schreibstil:
    Ich kam extrem schnell durch das Buch, innerhalb 24 Stunden (mal wieder ^^). Man fliegt wirklich durch die Seiten und der Schreibstil ist sehr locker und lässt sich leicht lesen.

    Charaktere:
    Tanya fand ich eigentlich ziemlich symphytisch. Ich mag an ihr, dass sie ehrlich ist und einfach sagt was sie denkt. Aber sie ist ein bisschen naiv was das angeht wem sie vertraut, habe ich so den Eindruck. Sie vertraut sich meines Erachtens zu schnell Leuten an. Ich wäre da wohl wesentlich vorsichtiger. Aber im Großen und Ganzen konnte ihr ihre Gedankengänge ganz gut nachvollziehen und ich fand es toll wie sie sich gegen erste Gefühle, die in ihr aufgekommen sind, anfängt zu wehren.

    Zu den potentiellen Prinzen kann ich noch nicht so viel sagen, da man sie grade mal ein bisschen kennenlernt. Wobei ich natürlich schon einen Favoriten habe, aber ich möchte mich lieber noch nicht zu sehr festlegen und erst mal warten bis ich sie alle besser kennenlernen konnte.

    Meinung:
    Also ich finde die Idee, dass es 4 Typen gibt, von denen einer der Prinz ist, ziemlich cool. Auch, dass das erst relativ zum Schluss der Reihe aufgelöst wird. Die Idee, dass sich die Mädchen in den Menschen und nicht in die Krone verlieben sollen finde ich einfach sehr schön. Auch, dass der Prinz wirklich sein Leben lang versteckt geworden ist, einzig für dieses Casting fand ich auch von seinen Eltern dem Königspaar sehr gut überlegt. Dass der Junge eine Kindheit ohne diesen ganzen Medientrubel haben konnte. Und offenbar sind die 4 Jungs auch sehr gut befreundet und gemeinsam im Palast aufgewachsen, was ich auch sehr schön finde.

    Was mir noch zugesagt hat, war, dass die Mädchen auch diverse Aufgaben erfüllen müssen. Auch, wenn noch keine davon im ersten Band aufgetaucht ist.

    Zu guter Letzt fand ich noch die Welt ziemlich interessant. Eine dystopische Kulisse, eine zerstörte Welt und eine neue Welt unter einer Glaskuppel. Die Hintergrundgeschichte wird zumindest mal angeschnitten und ich bin gespannt darauf, was man darüber noch so erfährt.

    Fazit:
    Guter Start in die Reihe

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SaniHachidoris avatar
    SaniHachidorivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Kein Meisterwerk, aber gute und seichte Unterhaltung. Leicht geschrieben, ein Pageturner.
    Gute, seichte Unterhaltung - ein Pageturner

    Das Buch ist wahnsinnig einfach und schnell zu lesen. Noch dazu schafft es die Autorin, immer wieder Spannungsbögen einzubauen, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Das Buch strahlt eine geheimnisvolle, glanzvolle und behütete Atmosphäre aus. Zu Anfang fand ich schnell in das Buch hinein und am Ende fragte ich mich, warum das schon das Ende ist. Der zweite Band war schnell gekauft.

    Die Charaktere sind liebenswert und ich konnte als Leser schnell einen Draht zu den Personen finden, mich so weit es ging auch in sie hineinversetzen und sie lieb gewinnen. In dem ersten Band ist mir vor allem Claire ans Herz gewachsen. Zugegeben, die Charaktere haben nicht wirklich viel Tiefe und nach Vielschichtigkeit in der Gefühlswelt sucht man auch vergeblich, aber gerade die Naivität und die Thematisierung der Verwirrtheit während der ersten Liebe machen dieses Buch aus. Im ersten Band entwickelt sich Tanya leider nicht wirklich, was mich aber nicht störte und was in den nächsten Bänden anders werden kann. Ansonsten war die Protagonistin aber sympathisch, auch wenn sie in vielen Situationen sehr naiv reagiert. Ich finde, es passt in das Setting.

    Über die Hintergründe des Königreichs und die Kuppel hält sich das Buch sehr bedeckt. Der erste Band verrät nur das Nötigste über die Rahmeninformationen, was Lust auf mehr macht und die Hoffnung schürt, dass sich die offenen Fragen in den Folgebänden beantworten werden.

    Fazit:

    Über den ersten Band von Royal liest man eigentlich nur Gutes und ich kann mich den zahlreichen Meinungen anschließen, dass es ein tolles und leichtes Buch ist, welches sich super liest. Es ist allerdings auch kein Meisterwerk, es ist einfach nur gute, seichte Unterhaltung. Ein Stern Abzug, weil etwas mehr Vielschichtigkeit gut getan hätte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    N
    ninalovesbooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine etwas andere Prinzessin-Geschichte
    Mal etwas anders als sonst

    Also kurz zum INhalt:
    Es gibt Tanya, ein normales Mädchen das unter etwas komischen Bedingungen zuhause aufwächst.
    Ihr Zuhause ist bei ihrer seltsamen Tante, in einer Stadt, die von einer Glaskuppel umgeben ist und so von dem Rest der Welt abgeschirmt ist.
    Un dann gibt es da noch den Prinzen. Aber so gut wie niemand weiß wer der Prinz ist. Da der Prinz nun in einem heiratsfähigen Alter ist wird ein Casting durchgeführt, bei dem sich die zukünftige Frau finden soll.
    Wie man sich sicher schon denken kann, ist Tanya eine von den glücklichen Mädchen die ins Schloss reisen dürfen.
    Sie darf auch als erstes die vier Jungen Männer kennen lernen. Wer jedoch der Prinz ist, wird nicht verraten. Tanya lernt also alle Männer kennen und schätzen. Besonders einen von ihnen. Jedoch ist diese Beziehung nicht ganz einfach. Tanya will sich eigendlich gar nicht verlieben. Das einzige was sie will, ist zu ihrer Schwester zu ziehen.

    Und nun meine Rezi:
    Ich finde das Buch unheimlich schön geschrieben. Alle die Selection mochten, die werden auch dieses Buch lieben. Klar ist die Idee des Buchs es schon ziemlich ausgelutscgt. Aber ich finde es einfach mal was neues, dass niemand weiß, wer der Prinz ist.
    Klar hat man so seine Idee wer es sein könnte. Aber auch das schlägt von heder Seite auf eine andere Idee. Ich finde man kann sich es einfach schön vorstellen und sich auch gut in die Charaktere reinversetzten.
    Alles in allem ein sehr gelungener Anfang der Reihe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks