Royal - Ein Leben aus Glas

(366)

Lovelybooks Bewertung

  • 286 Bibliotheken
  • 54 Follower
  • 10 Leser
  • 97 Rezensionen
(183)
(123)
(51)
(8)
(1)

Inhaltsangabe zu „Royal - Ein Leben aus Glas“ von Valentina Fast

**Vier junge Männer, doch wer ist der Prinz?** Einst hatte es sich nur um eine idealistische Idee gehandelt: Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, abgeschirmt von jeglichen Giftstoffen der Welt. Nun ist es der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen … //Textauszug: »Möchtest du eine Prinzessin sein? Mit all dem Geld, dem Schmuck und dem Ruhm?« Den letzten Satz betonte er nicht ohne Grund ganz besonders, doch er klang ernst dabei – und sah noch schöner aus als je zuvor. »Hm«, machte ich erst nur. Das war an sich keine schwierige Frage, sondern vielmehr eine, die ich allzu leicht beantworten konnte. Doch wenn ich das täte, würden sie mich wieder nach Hause schicken. Und damit hätte ich meinen Teil der Abmachung nicht eingehalten. Außerdem würde meine Tante mich umbringen. Kein schöner Gedanke. »Zuerst möchte ich dich etwas fragen«, versuchte ich ihn abzulenken. Er hob überrascht seine Augenbrauen, willigte dann aber ein. »Gut, warum nicht.« »Willst du denn ein Prinz sein?«//

Was war das bitte für ein Ende? Da kann man ja nur unbedingt weiterlesen wollen! Tanya, die Jungs und Viterra haben mich voll im Griff

— booksaremybestfriends
booksaremybestfriends

Liest sich gut. Fast in einem Zug durch gelesen :). Erinnert ein bisschen an die Selection Reihe von Kiera Cass.

— alive-4-books
alive-4-books

Viel zu vorhersehbar und zu kurz...

— BloodySunrise
BloodySunrise

Ein echter Selection-Abklatsch. Hab ich trotzdem gerne gelesen.

— LiaNoria
LiaNoria

mega gut!

— booklibrary
booklibrary

Das perfekte Buch für Mädchen zwischen 12 und 15 Jahren, die auf Romantik stehen!

— graceL
graceL

Alle Teuke sind suuuper spannend. Kann ich nur empfehlen! :)

— Carina212
Carina212

Ich bin wirklich begeistert auch wenn es leicht an Selection erinnert, ist es dennoch eigenständig umgesetzt, Schreibstiel, Charaktere TOP!

— MiracleDay
MiracleDay

Ein schöner Auftakt für eine zauberhafte Buchreihe! Mit tollen Charakteren und einer guten Handlung.

— Thebook_wasbetter
Thebook_wasbetter

Schöner Einstieg

— peggy
peggy

Stöbern in Jugendbücher

Für dich soll's tausend Tode regnen

Ich habe Tränen gelacht und das Buch war ruckzuck ausgelesen

Lausbaer

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Nicht ganz so mitreißend wie der erste Teil

Lausbaer

Das tote Mädchen

Sehr gut eingesetzte Mysterie-Elemente, Spannung und einen absolut tollen Hauptcharakter = toller Lesespaß!

Sabriiina_K

Forever 21

Gute Romanidee, leider nicht gut umgesetzt.

misery3103

GötterFunke. Liebe mich nicht

Ein sehr gutes und schönes Buch vor allem wen man auf die Griechische Mythologie steht

lenalesemaus

Worte für die Ewigkeit

es ist eine pakende liebes geschichte die in zwei zeiten spielt. Ich kann das buch nur weiter empfehlen.

Emmsi222

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch zum immer wieder lesen!

    Royal - Ein Leben aus Glas
    graceL

    graceL

    02. March 2017 um 17:15

    Ich muss sagen, dass ich auf dieses Buch eher durch Zufall gestoßen bin, als dass es mir empfohlen wurde, da es ja eher etwas unbekannter ist. Doch als ich es erst einmal angefangen hatte, konnte ich es einfach nicht mehr weglegen. Als ich es meinen Freundinnen empfahl, waren auch die sehr begeistert und zusammen haben wir dann die gesamte Reihe innerhalb weniger Wochen durchgelesen!Inhalt:Wir befinden uns in der Zukunft nach dem 3. Weltkrieg. Die gesamte Welt ist zerstört und verstrahlt. Nur ein kleiner Teil der Weltbevölkerung haben das Geschehende überlebt. Damit sie durch die starke Strahlung nicht sterben, leben sie unter einer riesigen Glaskuppel, die ungefähr so groß wie Deutschland ist. Das Königreich heißt: Viterra. Dort finden alle 20 Jahre die Wahlen zur neuen Königin statt, in denen sich der Prinz für eine von den Mädchen entscheiden muss. Gegen ihren Willen muss sich die 17-jährige Tatyana ebenfalls bewerben und kommt tatsächlich weiter. Doch dieses Jahr haben sich die regeln verändert und statt einem Jungen, gibt es gleich vier! Wer von ihnen der Prinz ist bleibt natürlich erst einmal geheim. Charaktere:Ich finde, dass gerade die eine Stärke des Buches sind, da man die Möglichkeit hat sie wirklich kennenzulernen, da die Autorin in allen 6 Bänden die Charaktereigenschaften nicht zu vergessen scheint- wie es ja bei anderen Büchern oft der Fall ist.Gerade die Hauptfigur Tatyana hat ich sehr angesprochen und ich konnte ihr Handeln immer gut nach vollziehen. Bei den 4 Männern hat mir besonders die Individualität gefallen, da mir alle sehr unterschiedlich erscheinen.Schreibweise:Einfach nur wow! Valentina Fast beschreibt die Welt von Viterra so ausführlich, -aber trotzdem nicht langweilig- dass man sich das Leben dort sehr gut vorstellen kann und einfach nicht aufhören kann zu lesen! Das gesamte Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben, was ich immer besser zum hineinversetzen in die Personen finde. Meine Meinung:Das Buch ist auf jeden Fall eines meiner Lieblingsbücher! Ich habe es schon so oft gelesen, aber es ist immer wieder mitreißenden und ich bin jedes Mal wieder beeindruckt. Für Action-Fans ist die Buchreihe allerdings weniger zu empfehlen, da es eher ein Liebesroman ist als ein Action-Thriller;-). Wem dieses Buch gut gefallen hat, kann ich auch die nächsten Bände der Royal-Saga sehr empfehlen!!!  Ich vergebe 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Die Tribute von Panem treffen Prinz Charming

    Royal - Ein Leben aus Glas
    introvertbookworm

    introvertbookworm

    08. February 2017 um 15:06

    Diese Buchreihe ist mein bisheriges Highlight in 2017. Die Geschichte spielt im mit einer Glaskuppel überdachten Königreich Viterra irgendwo in der sibirischen Pampa. Abgeschottet von der Außenwelt wächst der Prinz des Königreichs behütet mit 3 anderen Jungs auf. Niemand weiß, wer der Prinz ist - bis zu einer Castingshow für alle jungen Frauen Viterras, in der sich der Prinz seine Frau heraussucht. Wer die Vorrunden übersteht, wird in den königlichen Palast eingeladen und lernt dort 4 junge Männer kennen, von denen einer der Prinz ist.  Eigentlich hat Protagonistin Tanya überhaupt keine Lust an dieser überdrehten Castingshow teilzunehmen. Sie würde lieber bei ihrer Schwester wohnen und eine ganz normale Ausbildung beginnen. Doch auf Drängen ihrer dominanten Tante muss sie zumindest an den Vorentscheiden teilnehmen - und wird prompt genommen. Lasst den Zickenkrieg beginnen.. Diese Geschichte braucht kein langes Vorgeplänkel. Man beginnt zu lesen und ist auch sofort in der Handlung drin. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Es lässt sich flüssig und schnell lesen. Die Charaktere sind gut durchdacht und spannend beschrieben. Vor allem bei Tanya bemerkt man die charakterlichen Veränderungen, die sie im Laufe der Geschichte durchläuft. Dies hat mir gut gefallen, da ich zu Beginn ein bisschen Bammel hatte, dass sie die unaufgeregte, ja fast schon langweilige Figur bleibt. Besonders hat mir die Undurchsichtigkeit der Story gefallen. Klar, einiges ist vorhersehbar, nicht für umsonst gibt es 6 Bände in dieser Reihe. Ansonsten wusste ich aber nie so richtig, in welche Richtung sich das alles entwickelt. Es gab viele Anspielungen auf eventuell bevorstehende Dinge, die passieren könnten. Da diese aber -zumindest im 1. Teil- nicht aufgeklärt werden, wird man als Leser ein bisschen zappeln gelassen. Mir hat der Auftakt sehr viel Spaß gemacht und ich kann es kaum abwarten, in nächster Zeit die nächsten Bänder zu lesen :)

    Mehr
  • Vielversprechender Auftakt

    Royal - Ein Leben aus Glas
    jaymixtape

    jaymixtape

    09. January 2017 um 22:05

    Meine Meinung Handlung Die junge Tatyana wird gecastet. Sie darf mit anderen Mädchen in ihrem Alter um die Gunst von vier jungen Männern buhlen. Alle vier suchen eine Braut, aber nur einer ist der Prinz. Tatyana könnte es nicht egaler sein, wo sie doch nicht freiwillig teilnimmt. Sie hofft darauf, bei ihrem Schwager in die Ausbildung gehen zu dürfen. Vorerst ist sie jedoch im Palast und muss sich von ihrer besten Seite zeigen. Die Idee an sich ist bekannt. Die Idee einer großen Fernsehshow und die Idee der Brautschau. Dennoch liest man es doch gerne. Außerdem hat Royal durch sein Setting einen einzigartigen Zug. Allein wenn ich mir die äußere Erscheinung der anderen Bänder anschaue, denke ich, dass noch mehr auf uns zukommt als eine einfache Brautschau. Inwiefern kann ich noch nicht sagen, aber vielleicht durch eine Bedrohung von außen. Die Handlung wird uns aus der Sicht der siebzehnjährigen Tatyana erzählt. Über sie erfahren wir vieles Wissenswerte über die Welt Viterra. Gerade diese Idee fasziniert mich wieder. Eine Welt unter einer Glaskuppel. Die einzigen Überlebenden einer atomaren Katastrophe (seien wir ehrlich, es sind nie die einzigen Überlebenden). Ich freue mich schon darauf, mehr über die Welt und ihre Regeln zu erkennen. Man merkt der Handlung an, dass es sich bei diesem Band lediglich um die Einführung der Geschichte handelt. Wir haben genügend Zeit, die einzelnen Charaktere und den Schauplatz kennenzulernen. Dennoch bleiben viele Geheimnisse. Besonders um die vier jungen Männer. Man fängt natürlich schon an zu rätseln, wer denn der Prinz ist. Ich frage mich, ob es die offensichtliche Wahl ist oder ob mich Valentina damit überrascht. Charaktere Tatyana ist ein sympathischer Charakter. Sie hat einige Qualitäten. Allen voran, dass sie nicht so oberflächlich ist wie die anderen und sich nicht verbiegen möchte. Jedoch merkt man ihr, ihre Unschuld auch an. Sie reagiert an vielen Punkten wie ein kleines Mädchen. Ich tue mich leider sehr schwer mit ihrer Freundschaft mit Claire. Für mich wirkt diese Freundschaft zu oberflächlich und gewollt. Außerdem traue ich Claire auch nicht. Ich bin gespannt, ob ich mich in ihr täusche. Schreibstil Valentina Fasts Schreibstil ist angenehm, weil er leicht zu lesen ist. Mir gefällt er sehr gut. Außerdem fügt er sich gut in die Welt Viterras ein. Mein Fazit: „Royal – Ein Leben aus Glas“ ist ein vielversprechender Auftakt. Er hat meine Neugier auf Mehr geweckt. Eine bekannte Idee wird hier in ein neues Gewand gesteckt und es passt sich wunderbar an das neue Kleid an. Für die weiteren Bände erhoffe ich mir jedoch an so mancher Stelle mehr Tiefgang.

    Mehr
    • 3
  • Royal - Ein Leben aus Glas

    Royal - Ein Leben aus Glas
    laraundluca

    laraundluca

    27. December 2016 um 16:48

    Inhalt: **Vier junge Männer, doch wer ist der Prinz?** Einst hatte es sich nur um eine idealistische Idee gehandelt: Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, abgeschirmt von jeglichen Giftstoffen der Welt. Nun ist es der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen. Meine Meinung: Der Schreibstil ist einfach, angenehm, schnell und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, das Buch - die ganze Reihe -  hat einen richtigen Sog auf mich ausgeübt. Ich konnte den Reader nicht aus der Hand legen, musste immer weiterlesen, wissen, wie es mit Tanya weitergeht. "Royal" erinnert vom Konzept her sehr stark einige Fernsehformate und auch Buchreihen. Die Meinungen zu dieser Reihe ist ja sehr gespalten, deshalb war ich umso neugieriger, was mich hier erwartet. Und ich kann nur eins sagen: Ich liebe diese Reihe! Sie hat mich von Anfang an gefesselt und gepackt. Die Handlung ist zwar nicht sehr actionreich, dennoch spannend und emotional packend. Ich habe von Anfang an mit Tanya gefiebert, gerätselt, gehofft und gebangt. Die Handlung ist nachvollziehbar und realistisch aufgebaut, die Figuren agieren natürlich, ihrem Charakter entsprechend und glaubhaft. Das Setting fand ich sehr interessant gewählt. Ein dystopisches Königreich in der Zukunft, ein Königreich unter einer riesigen Glaskuppel mitten in Russland. Fortschrittlich und doch in einigen Dingen sehr mittelalterlich, eine gelungene Mischung. Eine "Prinzessinnenwahl", die landesweit im Fernsehen ausgestrahlt wird, 20 Frauen, die um das Herz des unbekannten Prinzen und seiner Freunde kämpfen. Doch was verbirgt sich hinter alledem? Die Idee finde ich sehr gelungen. Tatyana war mir sofort sympathische, eine normale, junge Frau, die sich überhaupt nicht für die Show und die Wahl interessiert. Sie hat mich am Anfang ein bisschen an Cinderella erinnert. Sie will eigentlich nur dem strengen Haus ihrer Tante entfliehen und zu ihrer Schwester ziehen. Die vier jungen Männer sind alle sehr unterschiedlich und facettenreich, sehr geheimnisvoll und interessant. Jeder hat seine Vorzüge, seine guten und schlechten Seiten. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, mir eine angenehme, emotionale und fesselnde Lesezeit beschert. Fazit: Ein gelungener Reihenauftakt, eine fesselnde Story, ein interessantes Setting und tolle Charaktere machen diese Reihe zu etwas Besonderem. Absolute Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Kurzweilige Königinnenwahl

    Royal - Ein Leben aus Glas
    Linsenliebe

    Linsenliebe

    07. November 2016 um 16:54

    In dem dystopischen Land Viterra herrscht ein König über die Bevölkerung, der natürlich als Staatsoberhaupt auch eine Königin an seiner Seite braucht. Damit sich der zukünftige König seine Königin aussuchen kann, wird eine "Königinnenwahl" veranstaltet, die landesweit auch im Fernsehen ausgestrahlt wird. Bei der Wahl können sich junge Mädchen bewerben und der Prinz kann am Ende der Show seine Prinzessin erwählen. In diesem Jahr ist jedoch einiges anders denn der Prinz ist öffentlich nicht bekannt und es treten 4 "Prinzen" an, um zu gewährleisten, dass am Ende eine junge Frau übrig bleibt, die sich wirklich in den zukünftigen König verliebt hat. Niemand weiß, wer der Prinz ist, so auch nicht unsere Protagonistin Tatyana.Tatyana will eigentlich auch gar nicht an der Königinnenwahl teilnehmen sondern nur in Ruhe mit ihrer Schwester und deren Mann in einer Wohnung zusammen leben und eine Ausbildung beginnen. Doch ihre Tante, bei der sie noch lebt, knüpft an den Umzug die Bedingung, an der Wahl teilzunehmen soweit Tatyana auch kommen mag. Also ergibt sie sich ihrem Schicksal und wird auch tatsächlich in die Show gewählt - und lernt dort nicht nur die 4 potentiellen Prinzen sehr gut kennen, sondern auch sich selbst.Zugegeben - "Royal" erinnert auf den ersten Blick doch sehr an Ciera Kass' "Selection"-Reihe. Und auch wenn das ein harter Vergleich ist, da "Selection" ja jegliche Bestsellerlisten gesprengt hat, so kann "Royal" doch auf jeden Fall sehr gut mithalten und sich absolut gegen seinen Genre-Kollegen behaupten.Tatyana ist eine wahnsinnig sympathische, normale, junge Frau, die einfache Ziele und Pläne hat und die sich überhaupt nicht für die Show interessiert. Man kann sich gut in sie hineinversetzen, dass sie zu ihrer Schwester ziehen will und dafür diesen ihr nicht ganz passenden Weg einschlägt. Natürlich ist klar, dass sie weiterkommt. Wie es dann aber weitergeht ist nicht immer absehbar und wie ich finde sehr authentisch aufgebaut. Die potentiellen Prinzen sind alle sehr unterschiedlich aber jeder auf seine eigene Art irgendwie sympathisch und interessant. Während des Lesens entwickelt man schon die ein oder andere Vermutung, wer der Prinz ist, ob ich mit meinen Ideen dann am Ende richtig liege? Wer weiß. Ich lass mich überraschen! Ich hab "Royal - Ein Leben aus Glas" sehr gerne gelesen, auch wenn ich jetzt im Umzugsstress wesentlich länger dafür gebraucht habe als gedacht. Ich freu mich schon auf Teil 2, der sicherlich noch dieses Jahr von mir gelesen werden wird. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2016: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Lust auf eins von 30 Buchpaketen zum Leserpreis 2016? Es ist endlich soweit! Der Leserpreis 2016 steht vor der Tür und damit beginnt eine der schönsten Zeiten im LovelyBooks-Büro. In unserem Bücherzimmer wird der Platz langsam knapp, denn zum Leserpreis tummeln sich dort Bücher über Bücher. Und zwar nur die besten der Besten aus dem vergangenen Jahr! Eine wahre Augenweide! Doch die Bücher bleiben nicht lange bei uns, denn schließlich möchten wir uns damit bei euch für eure Teilnahme am Leserpreis bedanken. Deswegen präsentieren wir euch nun mit Trommelwirbel und Konfetti:  Unsere große Verlosung zum Leserpreis 2016! Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner wieder fleißig Buchpakete für euch zusammenstellen! Insgesamt verlosen wir 5 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern und 25 Buchpakete mit jeweils 10 Büchern! 30 Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon träumen wir doch alle, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Ihr seid Blogger und berichtet auf eurem Blog über den Leserpreis und verlinkt dabei LovelyBooks. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt!http://www.lovelybooks.de/leserpreis/Grafikmaterial findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein.http://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-)Die Teilnahme ist bis einschließlich 27. November möglich!Aufgepasst! Eines der Buchpakete wird ein E-Book-Paket mit pixelfrischen E-Books sein. Dieses Paket könnt ihr ebenfalls mit einer der drei oben genannten Möglichkeiten gewinnen – schreibt dafür in euren Beitrag einfach dazu, dass ihr euch auch für das E-Book-Paket bewerben möchtet! Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Leserpreis 2016!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1648
  • Überzeugend und unterhaltsam

    Royal - Ein Leben aus Glas
    umivankebookie

    umivankebookie

    27. October 2016 um 11:39

    Zuerst bin ich leider mit dem Vorurteil herangegangen, dass es wie die Selection-Reihe von Kiera Cass sein würde, aber auch wenn man ab und an den einen oder anderen Vergleich ziehen kann, wurde ich eines besseren belehrt und finde die Geschichte in sich sehr schön und in vielerlei Hinsicht keinesfalls wie Selection. Die Kapitel haben Titel, was ich sehr schön finde, weil sie so viele Funktionen haben können: Vorbereitung auf das kommende, Warnung, Steigerung der Spannung etc. Gefällt mir (allgemein, aber vor allem auch hier) sehr gut. Das Cover fand ich auf den ersten Blick offensichtlich und ein wenig fade. Wenn ich das Werk nur nach dem Cover beurteilt hätte, wäre ein Kauf des eBooks nicht so schnell erfolgt. Mit der Krone im ‚o‘ des Titels schloss ich sofort, dass es in einer Auswahl eine Prinzessin für den Prinzen des Königreichs gefunden werden soll, was mich erneut (unfreiwillig) an „Selection“ denken ließ. Während der Lektüre aber erkannte ich die Bedeutung der Glaskuppel, das für die Geschichte seine eigene Bedeutung hat. Daher finde ich das Cover (hinterher betrachtet) trotz seiner Schlichtheit sehr zutreffend und aussagekräftig. Die Protagonistin, Tatyana, ist gerade mal 17 Jahre jung und ist sehr behütet bei ihrer Tante und ihrem Onkel aufgewachsen. Mehr oder minder gezwungen von ihrer Tante, nimmt sie an der Auswahl zur Prinzessin teil und gehört schließlich zu den 20 Mädchen, die die vier Männer, unter denen sich der Prinz inkognito befindet, im Königspalast von Viterra kennen lernen dürfen.Katrin, Tanyas Schwester, und ihr Mann Markus haben durch ihre Fürsorge und Loyalität zu Tanya die Hälfte meines Herzens erobern können. Als aber der Satz „auf in den Kampf“ fiel (das denke ich immer wenn eine wichtige Prüfung oder eine wichtige Entscheidung ansteht), habe ich mich von meinem Vorurteil gelöst und die Geschichte einfach auf mich zukommen lassen. Ich habe es nicht bereut, ganz im Gegenteil, ich habe Band 1 zügig und ohne Pause durchgelesen (obwohl ich für Klausuren hätte lernen müssen..). Die Idee dass vier Männer der Prinz sein könnten und alle (im Idealfall) eine Braut finden sollen, finde ich sehr interessant. Im Verlauf der Geschichte bleibt diese Tatsache immer präsent und lässt den Leser am Anfang noch grübeln, denn man ist sich in einen Moment sicher „das muss der Prinz sein“ aber dann kommt eine Situation wo man dann doch beginnt zu zweifeln. Ich hatte aber relativ schnell eine Vermutung, wer der Prinz sein müsste und ich hatte rechtEiner der vier männliche Figuren, Phillip, hat mich ein wenig genervt: er erscheint am Anfang sehr unentschlossen und sein Verhalten spricht nicht unbedingt für ihn. Ich konnte mir sehr gut vorstellen, wie Tanya sich gefühlt haben muss. Obwohl mich Phillips Unentschlossenheit genervt hat und das Cover mich am Anfang mäßig angesprochen hat, konnte die Geschichte mich in ihrem Kern überzeugen und hat mich mehrere Stunden lang in die Welt von Viterra eintauchen lassen. Nur mit Mühe und recht widerwillig bin ich in die Realität zurückgekehrt, da die Spannung bis zum Ende erhalten bleibt. Ich bin sehr neugierig, wie es mit den vier potentiellen Prinzen und den Kandidatinnen weitergeht daher kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen! Übrigens: macht es NICHT so wie ich, geht ohne Vorurteile an das Buch heran

    Mehr
  • Meisterhaft

    Royal - Ein Leben aus Glas
    Lesespatz4

    Lesespatz4

    23. October 2016 um 16:50

    Als ich vor gut einem Jahr eine neue Bücherreihe für schöne kalte Stunden im Herbst gesucht habe, bin ich zufällig auf diese Reihe gestoßen. Ich muss schon sagen, ich habe mich von der aller ersten Seite in die Geschichte verliebt. Mir gefällt die Protagonistin von der aller ersten Sekunde an dafür hat mich ihr Begleiter in der Kutsche etwas abgeschreckt.Diese Geschichte ist wirklich absolut Lesenswert und ich würde sie allen empfehlen die noch gerne etwas Träumen.

    Mehr
  • Schön, aber sehr offensichtlich...

    Royal - Ein Leben aus Glas
    Sternenlicht_

    Sternenlicht_

    15. October 2016 um 00:01

    Inhalt:Eigentlich will  Tatyana gar nicht zum Wettbewerb, in den es um die Hand des Prinzen geht. Doch dieses Mal sind die Spielregeln anders - 4 junge Männer und keine der Teilnehmerinnen weiß, wer der Prinz ist. Doch von ihrer Familie überredet tritt sie dort an und schon schlägt ihr Herz bei dem einen oder anderen jungen Mann höher...Meinung:Naja. Eigentlich ist die Geschichte gut, ABER:Mensch, wer die Selection Reihe gelesen hat sowie die ganzen ähnlichen Bücher - die vorliegende Idee ist nicht besonders originell. Es geht um ein Wettbewerb, bei dem sehr viele weibliche Konkurrentinnen sich um die Männer streiten, Aufgaben lösen müssen und es kommt - oh Wunder - manchmal zum Zickenkrieg. So weit so gut. Eine weitere Idee, die auch einer bereits vorhandenen sehr ähnlich ist *an Divergent denk*, kommt dann auch noch im zweiten Band hinzu. Dieser Mix lässt mich schlimmes für die Reihe befürchten, da es eine Kombination aus anderen Büchern zu sein scheint. Die Handlung ist leider sehr sehr offensichtlich, ich konnte die Handlung so gut wie 90% voraussehen, was ich sehr schade finde. Wenige unerwartete Wendungen, wenig Überraschungen, einfach nur "Ahja, weiß ich doch schon, dass es so kommen wird."-Effekte. Mann, wo sind die originellen Ideen?! Band 2 ist leider auch nicht besser geworden. Schade, dabei hatte ich mich so auf die Bücher gefreut aufgrund der sehr guten Bewertungen.Wer wirklich auf so ein "Kämpfe-um-den-Prinz-Wettbewerb" steht, dem empfehle ich dringendst "Forbidden" von Katrin Snow zu lesen. Ist zwar leider nur auf Englisch verfügbar, lohnt sich aber vollkommen. Das versichere ich euch!Nichtsdestotrotz gibt es auch positive Aspekte an diesem Buch: Flüssig zu lesen, schöner Schreibstil und eigentlich mag ich ja das Cinderella-Konzept. Aber bitte bloß nicht abkupfern! Des Weiteren: angenehme und sympathische Charaktere, prickelnde - wenn auch zu offensichtliche - Romantik und schöne Cover. Würden sich eigentlich schon gut im Regal machen, nur leider gibts die als ebook-only.Im Großen und Ganzen hat das Buch knapp 3 Sterne verdient.

    Mehr
    • 3
  • Nicht überzeugend

    Royal - Ein Leben aus Glas
    NiQue

    NiQue

    13. September 2016 um 19:31

    Royal – Valentina Fast Das Buch ist aus der Sicht der Hauptperson geschrieben. Es ist eine Dystopie in „Der Bachelor“ Art. Eher kurzgehaltenes Buch, aber mehrteilig. Der Text ist verständlich geschrieben und mit anfänglichem einfinden, in fast einem Rutsch gelesen. Der Schreibstil ist OK. Die Charakter Tanjas Charakter überraschte mich, da sie zu Anfang untergeben wirkte, später aber mehr selbstbewusst rüberkam. Mir kommt der Charakter ziemlich fremd entgegen. Ich hätte mir vielleicht noch ein paar kleine Rückblicke oder ähnliches über ihr vorheriges Leben gewünscht, wie es so mit ihrer Tante ablief. Die Männer sind ziemlich unklar, aber kommt daher dass die Hauptperson die ja erst kennen lernt, dies aber auch nicht unbedingt viel, lieber geht es um Annäherungen.. Alles in allem konnten mich die Personen noch nicht überzeugen. Die Story finde ich spannend im Sinne von „Wer ist wohl der Prinz“, man macht sich selbst Gedanken wer es denn nun sein könnte. Es gibt viele Tendenzen, aber dann führt es doch wieder eher zu wen anders, dadurch bleibt es „spannend“ und man will mehr lesen. Ich frage mich in welchen Teil die kläre Enthüllung kommt. Allerdings fehlt mir in der Story etwas Schwung, da ich hauptsächlich dazu angeleitet werde zu lesen, ob sie nun zusammenkommen und wer denn nun der Prinz ist (ich hoffe da kommt noch was in den folgenden teilen). Und ich frage mich warum man den Prinzen nicht aus den elterlichen Zügen erkennen kann, denn König und Königen wird man wohl irgendwie schon gesehen haben (aber gut das ist nebensächlich). Das Cover ist OK, aber spricht mich nicht so an. Fazit&Empfehlung Ich finde es für den Anfang einer Geschichte OK und es gibt ja mehrere Teile, die müssen dann aber auch überzeugen und der „Schwung“ muss noch kommen, ich nehme an da kommt noch was. Es war nicht ganz überzeugend wahrscheinlich war es dafür, dieser Art, zu kurz. Ich werde weiter lesen. Empfehlen müsste ich blind, da ich nicht weiss was noch auf mich zukommt (da mich dieser Teil allein nicht überzeugte). Für Dystopie Fans in Bachelor Art. Ich vergebe 3 Sterne.

    Mehr
  • Verspricht viel, hält wenig

    Royal - Ein Leben aus Glas
    Gwee

    Gwee

    11. September 2016 um 16:06

    Meinung:Momentan scheint es einen großen Hype um Bücher zu geben, in denen ein Prinz eine Frau sucht und dies zu einer Show aufgezogen wird. Auch ich konnte mich dem nicht entziehen und wollte mein Glück mit der „Royal“-Reihe versuchen, die bisher nur als ebook erschienen ist. Das Cover ist recht schlicht, aber mädchenhaft gestaltet und passt gut zum Inhalt. Der Klappentext klingt erstmal vielversprechend und verrät auf jeden Fall nicht zu viel vom Inhalt, andererseits könnte man ihn fast schon minimalistisch gehalten nennen.Leider konnte mich die Handlung das gesamte Buch über nicht richtig überzeugen. Man lernt Tatyana als eine Art modernes Aschenputtel kennen, die rumgeschubst und quasi dazu gezwungen wird, bei der Fernsehshow mitzumachen. Ich fand das Geschehen teilweise überspitzt und es ist fast schon ironisch wie leicht es Tatyana fällt die vier jungen Männer um den Finger zu wickeln. Jeder mag sie sofort. Das wirkte auf mich nicht ganz schlüssig. Generell gab es durchaus Spannungsmomente und es ist keineswegs klar, wer der Prinz in Wahrheit ist, aber mitreißen konnte mich dieser Roman nicht. Schade ist auch, dass man bisher nur sehr wenig über Viterra erfährt. Das Konzept dahinter ist nämlich eigentlich ganz interessant, aber die Autorin geht darauf nur knapp ein. Ansonsten muss ich sagen, dass mir vor allem die Dialoge zwischen Tatyana und Philipp sehr gekünstelt und übertrieben vorkamen. Man hat das Gefühl, sie streiten sich ständig wegen nichts und ich kam da manchmal gar nicht hinterher. Das Ende kam dafür sehr abrupt und unerwartet und ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, warum es genau an dieser Stelle endet und man stattdessen die Reihe nicht auf sechs Bücher aufgeteilt hätte.Tatyana und ich wurden nur mäßig warm miteinander. Für meinen Geschmack jammert sie mir zu viel. Ihre Eigenarten sind an sich eigentlich schön ausgearbeitet und ich finde es toll, dass sie mehr Tiefe hat als ein typisches Mädchen, das bei so einem Wettbewerb mitmacht. Dennoch konnte sie mich nicht allzu sehr überzeugen. Sie tut immer zufällig genau das Richtige. Auch die anderen Charaktere sind zwar alle ganz nett, aber irgendwie fehlt die Authentizität. Alle Charaktere scheinen in ganz bestimmte Handlungsmuster gepresst zu sein. Die vermeintlichen Prinzen Charles, Fernand, Henry und Phillip werden charakterlich nur angekratzt und man erfährt nicht viel über sie. Dennoch fand ich es etwas anstrengend, dass zumindest drei der vier Tatyana sofort in ihr Herz schließen. Man hat dadurch ein bisschen das Gefühl, als würde die Auswahl nicht zwischen Tatyana und den anderen Mädchen stattfinden, sondern als würde Tatyana einen der vier Männer wählen sollen. Wirklich anfreunden konnte ich mich jedenfalls mit keinem der Charaktere.Genauso ging es mir mit dem Schreibstil, über den ich an einigen Stellen gestolpert bin. Generell kann man durchaus sagen, dass sich das Buch flüssig lesen lässt, aber manche Sätze lesen sich sehr stockend. Interessieren würde mich ja, wo genau Viterra eigentlich liegt, da die verschiedensten Namen in diesem Buch zusammenkommen, zum Beispiel russische und auch französische, wobei man ja durch das Weltenkonzept davon ausgehen müsste, dass es dabei zumindest einen Schwerpunkt gibt.Letztendlich bin ich recht zwiegespalten, was das Buch angeht. Es ist nicht wirklich tiefgründig, aber die Thematik an sich reißt durchaus mit und Spannung entsteht allein dadurch, dass man grübelt, wer der Prinz sein könnte und das Buch auch noch mit einem Cliffhanger und einer Prise Geheimnisse beendet wird. Den Roman an sich konnte ich sehr zügig durchlesen, sind es doch auch knapp über 200 Seiten, von denen einige noch einmal für eine Leseprobe wegfallen. Ob ich der Reihe noch eine Chance geben werde, weiß ich jedenfalls noch nicht.Fazit: „Ein Leben aus Glas“ bietet eine originelle Verarbeitung einer Brautschau, kann allerdings mit seinen stereotypen Charakteren und klischeebehafteten Dialogen nicht überzeugen und schöpft das vorhandene Potenzial nicht aus.Gesamt: 2/5Inhalt: 3/5Charaktere: 2/5Lesespaß: 2/5Schreibstil: 3/5

    Mehr
  • Royal - Ein Leben aus Glas von Valentina Fast

    Royal - Ein Leben aus Glas
    Tamii1992

    Tamii1992

    12. August 2016 um 20:04

    Beschreibung: Vor vielen Jahren wurde die Welt von einen atomaren Krieg zerstört. Das kleine Königreich Varietta konnte gerettet werden, in dem sie es unter einer Kuppel aus Glas einsperrten. So vergingen die Jahre. Es wurde zur Tradition, dass der Prinz sich seine Braut unter mehreren Kandidatinnen aussucht. Tatyana ist eine dieser Kandidatinnen. Obwohl sie gar nicht mitmachen möchte. Eigentlich will sie weder Prinzessin noch Königin werden und schon gar nicht den Prinzen heiraten. Aber durch eine fiese List ihrer Tante lies sich Tatyana zur Teilnahme überreden.   Lesevergnügen: Toller Schreibstil. Die Kapitel fliegen beim Lesen nur so dahin.   Ende: Hätte ich mir persönlich etwas anderes vorgestellt.   Meine Meinung: Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Protagonisten passen super zusammen und harmonisieren sehr gut miteinander. Beim Lesen fragt man sich nur welche Idee es zuerst gegeben hat. Die von "Royal" oder die von "Selection". Egal welche es zuerst war. Die danach ist auf jeden fall abgekupfert.   Cover: Eine wunderschöne Frau in einer Glasblase ist auf den Cover zu sehen. Vermutlich soll sie Tatyana darstellen.

    Mehr
  • Schöne Lektüre für Zwischendurch

    Royal - Ein Leben aus Glas
    jasbr

    jasbr

    03. August 2016 um 20:27

    Der Einstieg in den ersten Teil ist mir sehr leicht gefallen. Die Protagonistin Tatyana und ihr bisheriges Leben wird sehr anschaulich vorgestellt, sodass man sich von allem ein Bild machen kann. Die Autorin hält sich auch gar nicht lange damit auf, um den heißen Brei herumzureden: Es geht gleich zur Sachen, denn das Casting für die zukünftige Braut des Prinzen von Viterra steht an. Ich kann nicht zu sehr darauf eingehen, da ich sonst zu viel vom Inhalt verraten würde, nur so viel: Natürlich ist Tatyana nicht das typische Girly, das unbedingt und um jeden Preis den Prinzen haben will. Das wäre ja sonst langweilig :) Das hat mir sehr gut gefallen, allerdings ging sie mir auch manchmal auf die Nerven, weil Tatyana schon "Everybodys Darling" ist: Sie ist hübsch, aber nicht eingebildet, sehr nett und höflich, künstlerisch begabt, ehrlich und so weiter. Alles tolle Eigenschaften, die wunderbar sind, allerdings hätte ich mir doch auch mal den ein oder anderen Fehltritt gewünscht :) Vielleicht macht sie ja in dieser Hinsicht in den Folgebänden noch eine Entwicklung durch.Toll fand ich, dass man wirklich sehr gut in die royale Welt abtauchen konnte. Der Palast, die Gärten, die Kleider... alles ist sehr detailliert beschrieben und so kann man der realen Welt wirklich gut entfliehen. Schade fand ich allerdings, dass sehr wenig über die Kuppel gesprochen wird: Am Anfang wird erwähnt, warum es die Kuppel gibt und dass sie Schutz bietet, aber dann gerät sie etwas in Vergessenheit. Das ist etwas schade, weil mich gerade die Glaskuppel an der Geschichte gereizt hat. So könnte sie auch an jeder anderen Stelle auf der Welt spielen - und auch zu jeder anderen Zeit. Denn die Geschichte spielt zwar in der Zukunft, aber das bekommt man nur am Rande mit. Während die Gesellschaft an einigen Schritten sehr fortschrittlich zu sein scheint, hinkt sie an anderen Stellen ziemlich hinterher. Dieser Mischmasch war nicht immer logisch für mich, hier hätte die Autorin ruhig konsequenter sein dürfen.Der Schreibstil war sehr schön flüssig und deswegen gut zu lesen. Gefallen haben mir auch die Überschriften der Kapitel, hier hat sich die Autorin wirklich Gedanken gemacht. Normalerweise lese ich ja immer über Überschriften hinweg, weil ich sie nicht für relevant halte, hier aber haben sie wirklich sehr gut gepasst.Insgesamt ist das Buch wirklich etwas nettes für zwischendurch, man sollte aber auch nicht zu viel Spannung erwarten - denn etwas vorhersehbar ist es schon. Auch ist es ratsam, gleich weiterzulesen, denn Teil 2 schließt nahtlos an. Von mir gibts drei Sterne!

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • Sehr enttäuschend

    Royal - Ein Leben aus Glas
    PaulasChaoswelt

    PaulasChaoswelt

    02. August 2016 um 16:42

    Klappentext: Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen … Meine Meinung: Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, da ich nur Gutes gehört habe und Liebesgeschichten innerhalb einer Castingshow immer total spannend finde. Leider wurde ich ziemlich enttäuscht.Der Schreibstil lies sich entspannt lesen, jedoch konnte er mich genauso wenig fesseln wie die Geschichte an sich. Zwischendurch waren mir einige unwichtige Gespräche einfach zu lang und dafür die Wichtigen zu kurz.Dazu fand ich das Verhältnis zwischen Tatyana und Phillip irgendwie komisch. Ich konnte ihre Reaktionen und Gefühle nicht so richtig nachempfinden. Sie ist immer wegen Kleinigkeiten oder Sachen die ich nicht so schlimm fand, sofort an die Decke gegangen. Manchmal habe ich mich sogar gefragt, was jetzt schon wieder diesen Gefühlsausbruch ausgelöst hat. Außerdem erinnert mich das ganze sehr stark an die Selection-Trilogie, nur das es hier um vier Männer anstatt Einen geht. Allerdings kann dieses Buch lange nicht mit der Trilogie mithalten. Sehr spannend finde ich jedoch die Zukunftsvorstellung von einem Leben unter einer Glaskuppel. Das ist nichts, was ich noch nie gelesen habe, doch mich fasziniert diese Idee immer wieder aufs Neue. Ich bin schon jetzt sehr neugierig, was die Autorin in den folge Bänden noch aus diesem Blick in die Zukunft macht.Obwohl das Ende total offen war, hatte ich nicht so das Bedürfnis sofort weiter lesen zu müssen. Es fehlte ein super aufregender Wendepunkt oder ähnliches. Allgemein kommt es mir rückblickend so vor, dass relativ wenig in der Geschichte passiert ist und sie sehr langsam voran kam. Trotzdem möchte ich den zweiten Teil lesen, denn irgendwie will ich schon wissen wie es weiter geht. Cover: Das Cover finde ich sehr gelungen. Auch wenn für mich die Glaskugel eher wie eine Seifenblase aussieht, passt es doch und sieht bezaubernd aus. Vor Allem dieses wunderschöne Kleid hat es mir angetan. Lieblings Charakter: Ich würde sagen es ist Fernand. Er ist einer der 4 jungen Männer und könnte womöglich der Prinz sein. Doch er punktet bei mir viel mehr mit seiner liebevollen und charmanten Art. Man merkt nichts an Arroganz und er kümmert sich total freundschaftlich um Tatyana. Fazit: Ein nettes Buch, dass mich etwas enttäuscht hat, da ich mehr erwartet hatte. Die Geschichte ging ziemlich langsam voran und konnte mich daher nicht richtig fesseln. Die Idee ist aber nach wie vor gut und deshalb werde ich auch den 2. Teil lesen.

    Mehr
  • weitere