Valentina Fast Royal - Ein Schloss aus Alabaster

(258)

Lovelybooks Bewertung

  • 194 Bibliotheken
  • 19 Follower
  • 3 Leser
  • 51 Rezensionen
(128)
(91)
(31)
(8)
(0)

Inhaltsangabe zu „Royal - Ein Schloss aus Alabaster“ von Valentina Fast

**In der Endrunde zur Wahl der Prinzessin** Nur zwölf Mädchen sind in der prunkvollen Fernsehshow zur Wahl der Prinzessin übriggeblieben und immer noch weiß niemand, wer von den vier jungen Männern der wahre Anwärter auf den Thron ist. Tatyana ist das aber mittlerweile egal. Ihr Herz schlägt bereits für einen von ihnen und was sie auch versucht, sie kann nichts dagegen tun. Erst als ihre Erinnerung an das zurückkehrt, was wirklich in der Nacht des Meteoritenschauers passiert ist, beginnen ihre Gefühle wieder zu schwanken… //Textauszug: »Du bist besser als jede andere hier«, flüsterte er und legte seine Stirn an meine. Seine Hände umschlossen mein Gesicht und hielten mich fest. Langsam schloss ich meine Augen, um die aufsteigenden Tränen zurückzuhalten. »Aber warum ist es dann so kompliziert? Warum habe ich dann niemals eine Chance?« »Warum hast du das Gefühl, keine Chance zu haben?«, flüsterte er zart. Verzweifelt riss ich meine Augen auf und funkelte ihn an. »Habe ich denn eine Chance? Egal, ob du der Prinz bist oder nicht. Habe ich sie?« Er atmete tief durch. »Ja, das hast du.«//

Immer noch total spannend, aber dieses hin und her macht einen ganz irre!

— Betsy
Betsy

Wie immer liest es sich weg wie Butter, aber für mich deutlich schwächer als die vorherigen Teile. Zu wenig Fortschritt in der Handlung.

— SaniHachidori
SaniHachidori

Ich an Tatjanas Stelle würde ich mich ja sofort für Henry entscheiden... Dieses Hin und Her nervt 🙄

— Vivi300
Vivi300

Oh man, ich kann einfach nicht aufhören zu lesen! Wer ist denn nun der Prinz??

— booksaremybestfriends
booksaremybestfriends

Für mich bisher der stärkste Band. Spannend, ereignisreich und emotinal

— peggy
peggy

Es wird von Band zu Band spannender!

— Thebook_wasbetter
Thebook_wasbetter

Genauso fesselnd wie schon die ersten beiden Teile :3

— CupcakeCat
CupcakeCat

Ich bin SO SÜCHTIG! Diese Reihe kann man so schnell weglesen, auch wenn sie eher oberflächlich gehalten ist!

— soffisoflbooks
soffisoflbooks

Fünf Sterne - ich liebe die Reihe einfach

— Lrvtcb
Lrvtcb

Interessant, aber leider oft nervig wegen dem Beziehungsdrama und den unlogischen Elementen...

— hauntedcupcake
hauntedcupcake

Stöbern in Jugendbücher

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Amrita gleicht einem orientalischen Märchen, dass sehr vielversprechend Begann. Jedoch konnte es meinen Erwartungen nicht ganz standhalten.

JennyChris

Bad Boys and Little Bitches

Eine neue spannende Serie über Jugendfreundschaften

Odenwaldwurm

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

wunderschöne und märchenhafte Geschichte

Vampir989

No. 9677 oder Wie mein Vater an fünf Kinder von sechs Frauen kam

Warmherzige Familiengeschichte um das Tabuthema „Samenspenderkinder“. Es hat mein Herz erwärmt & mir Lachfältchen ins Gesicht gezaubert! <3

Tini_S

The Sun is also a Star.

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt hat mir um einen Tick besser gefallen. Warum, erfährt ihr in meiner ausführlichen Rezension!

BeautyBooks

Was andere Menschen Liebe nennen

Konnte mich leider nicht begeistern, fand es richtig langweillig. Schade

Evebi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gefiel mir noch besser als die ersten beiden Bände

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    Line1984

    Line1984

    09. July 2017 um 09:01

    Die ersten beiden Bände der Reihe haben mir ja schon gut gefallen, deshalb war ich sehr gespannt was mich nun im dritten Band erwarten wird.Ich habe mich wirklich auf diesen dritten Band gefreut denn Band 2 endete ja mit einen doch fiesen Cliffhanger. Während ich fand das die ersten beiden Bände noch Luft nach oben haben, so kann ich hier sagen, meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen.Dieser Band schließt nahtlos an seinen Vorgänger an, ohne langes Vorreden geht es direkt zur Sache.Hier merkte ich deutlich eine Veränderung, denn Tatyana hat sich verändert.Die ganzen Ereignisse haben sie gezeichnet, ihre Beziehung zu Phillip ist schwierig, denn obwohl er ihr seine Gefühle gesteht, so zieht er sich doch immer wieder zurück und trifft sogar ein anderes Mädchen. Das versetzt Tatyana natürlich einen ziemlich Dämpfer, sie wird nicht schlau aus seinem Verhalten.Um ehrlich zu sein, ich wurde es auch nicht, mich interessiert brennend was ihn davon abhält seine Gefühle für Tatyana zu zugeben.Ich bin echt gespannt auf die Auflösung.Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wie gewohnt sehr locker und flüssig zu lesen.Ich habe diesen dritten Band innerhalb weniger Stunden verschlungen.Dieser Band entwickelte eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.Die Charaktere kannte ich ja schon, auch hier waren sie wieder authentisch gezeichnet.Man merkte deutlich wie sehr diese Wahl alle verändert hat, Die Handlung ist spannend und packend aber auch emotional berührend.Ich für meinen Teil bin von diesem Buch mehr als begeistert.Jetzt freue ich mich riesig auf den vierten Band und gespannt was mich dort erwarten wird.Klare Empfehlung.Fazit:Mit "Royal - Ein Schloss aus Alabaster" ist der Autorin eine tolle Fortsetzung gelungen die mich begeistert hat und die mir noch besser gefallen hat als die beiden Vorgängerbände.Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • es wird immer spannender und komplexer

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    hexe2408

    hexe2408

    11. June 2017 um 23:22

    Da es sich um den dritten Band der Royal-Reihe handelt, kann meine Rezension Spoiler in Bezug auf die ersten beiden Bände enthalten. Da die Handlung direkt und nahtlos weitergeht, möchte ich an dieser Stelle auf eine umfangreiche Inhaltsangabe verzichten. Wir befinden uns immer noch mitten in der Auswahl der Prinzessin, die zumindest für Tanya von den seltsamen Ereignissen außerhalb der Kuppel überschattet werden. Ich würde Vorwissen auf jeden Fall empfehlen, da man sich sonst einen sehr schönen Auftakt entgehen lässt und die kleinen Rückblenden, die eingebaut sind, vermutlich nicht ausreichen, um alle Zusammenhänge und Entwicklungen zu verstehen.   Wie bereits im zweiten Buch wird auch Band drei durch einen Prolog eingeleitet, in dem Tatyana zugibt, dass sie manchmal etwas naiv war und nicht durchschaut hat bzw. auch gar nicht durchschauen konnte, was um sie herum so passiert. Das bestätigt meinen Eindruck, den ich von ihr habe und macht sie zeitgleich noch sympathischer, da es andeutet, dass sich ihr Blick nach und nach verändert. Und es macht zusätzlich noch neugierig, weil man ahnt, dass noch einiges passieren muss, damit sich ihr Bild so stark ändert. Selbst wenn man die Bücher nicht direkt hintereinander liest, wird einen der Prolog wieder packen und in die Geschichte ziehen.   Die Handlung wird von Band zu Band komplexer, man entdeckt weitere Verknüpfungen und Verbindungen, von denen man bisher nichts wusste und teilweise auch nichts geahnt hat. Die Außenwelt ist nach wie vor ein großes Geheimnis, was die Spekulationen darum noch spannender machen. Neben der Auswahl, den geschlossenen Freundschaften, dem ersten Verliebtsein und den anstehenden Aufgaben und Herausforderungen für die Kandidatinnen, drehen sich auch Tanyas Gedanken häufig um die Kuppel und die mysteriösen Ereignisse, von denen keiner in der Öffentlichkeit spricht.   Stück für Stück lernt man nun auch die vier Männer etwas besser kennen und es fällt leichter, sie und ihre Handlungen einzuschätzen. Nach wie vor habe ich noch keine Ahnung, wer der Prinz sein könnte. Mal spricht etwas für den einen, dann wieder für den nächsten. Dieses Versteckspiel ist wirklich gut gemacht, sehr durchdacht und spannend gestaltet. Nicht nur für die Kandidatinnen, auch für die Leser ist es nicht zu durchschauen, hinter welchem Namen sich der Thronfolger versteckt. Inzwischen ist auch das Feld der Kandidatinnen so übersichtlich geworden, dass man sich über die zickigen, teilweise sehr hochnäsigen Damen ein besseres Bild machen kann. Die Figuren werden präsenter und lebendiger, da sie auch häufiger auftreten und nicht mehr nur im Schatten der Protagonisten stehen.   Das Buch ist wieder aus der Ich-Perspektive von Tanya erzählt, so dass man wieder nah bei ihr ist. Immer häufiger gibt es emotionale Momente, Beichten und neue Hoffnung. Dadurch merkt man, wie die Charaktere auftauen, sich einander anvertrauen und öffnen. Das macht sie noch sympathischer und man fühlt sich noch mehr mit ihnen verbunden. Der Weg für Tanya ist oft sehr steinig und anstrengend. Sie wird nicht nur körperlich, sondern auch mental an ihre Grenzen geführt und muss sich immer wieder überwinden, kämpfen und stark sein. Sie hätte sich zu Beginn wohl nicht träumen lassen, dass es so hart werden könnte, ihr Ziel zu erreichen. Und es ist noch lange kein Ende in Sicht…   Eine tolle, spannende Fortsetzung, die die Handlung voranbringt und gleichzeitig die eigenen Gedanken weiter anfacht. Ich bin sehr neugierig, was mich im nächsten Buch erwartet, welche Hoffnungen und Wünsche sich bestätigen und was am Ende vielleicht ganz anders kommt.

    Mehr
  • Schwacher dritter Band, der sich dennoch liest wie Butter!

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    SaniHachidori

    SaniHachidori

    24. May 2017 um 07:58

    Dieser Band ließ mich wirklich zwiegespalten zurück. Zum Einen liest sich dieses Buch genau wie die zwei Vorgänger wie Butter. Der Schreibstil ist sehr klar, sehr einfach und perfekt, um einfach mal nicht viel nachzudenken. Leider scheinen sich mit jedem Folgeband die Tippfehler etc. zu vermehren. Ich habe immer mal wieder gestockt, weil ein Buchstabe fehlte. Da muss dringend nochmal jemand drüber lesen, das war im ersten Band deutlich besser. Ich weiß gerade nicht, ob es im zweiten oder dritten Band war, aber irgendwo wurde das Wort "Invasion" als "Inversion" geschrieben. ;)Ansonsten treten die Charaktere in gewohnter Manier auf. Sie bleiben einem vertraut, sind liebenswert, aber nicht besonders vielschichtig.Mir ging außerdem die Handlung zu wenig voran, es wurde sich sehr auf das allgemeine Gefühlschaos und das Hin und Her zwischen den Protagonisten konzentriert. Der Wettbewerb schreitet zwar weiter voran, aber die Fragen, die durch die ersten zwei Bände entstehen, werden nicht mal ansatzweise gelüftet. Auch die Intentionen von Phillip werden einfach nicht klarer, da hätte ich mir einen Aha-Moment gewünscht. Was mich am meisten gestört hat, war, dass es mir vorkam, als würde Tanya sich mehr und mehr unlogisch verhalten. In den ersten Bänden hatte ich in vielen Situationen ein Auge zugedrückt und es auf ihre Verliebtheit geschoben, aber im dritten Band war es mir dann irgendwie zu viel. Anstatt sich Situationen zu stellen, rennt sie weg und verbaut sich selbst die Chance, mit Phillip zu reden. Das fand ich irgendwann einfach so unlogisch, nachdem sie gefühlt das zehnte Mal die Tür vor seiner Nase zuknallte, den Raum verließ oder einfach weglief. Ich finde, dieses Verhalten hat in diesem Band zu sehr Überhand genommen. Zumal es für mich nicht zu Tanya passt, die ja eigentlich eine taffe Frau ist, die zugegebenermaßen, schon seit Anfang an in einem Moment wenig Selbstvertrauen zu haben scheint und im anderen nur so davor strotzt. Auch, dass Tanya sich immer irgendwelche Sonderrechte herausnehmen darf, finde ich etwas merkwürdig, wurde doch in den vorherigen Bänden zumindest darauf geachtet, dass sie die gleichen Rechte einzuhalten hat wie alle. Aber auch hier fehlt sie wieder öfter im Unterricht, bekommt Sonderstunden (was ich noch irgendwie nachvollziehbar fand) und kann einfach frei entscheiden, was sie macht. Ich hatte manchmal das Gefühl, dass sie gar nicht mehr so wirklich zu der Gruppe der Mädchen gehört und, wie dort behauptet wurde, sich wirklich etwas in den Vordergrund spielt. Es scheint sich wirklich komplett um Tanya zu drehen, mir hätte eine tiefere Schilderung der anderen Kandidatinnen irgendwie mehr gefallen und es hätte dem Buch ein bisschen mehr Facetten verliehen. Nichtsdestotrotz möchte man unbedingt wissen, wer nun der Prinz ist, wie es weitergeht und wie gesagt: Es liest sich unglaublich gut.Was mich allerdings wirklich am allermeisten gestört hat und was ich deswegen am Ende nochmal herausheben möchte: In diesem Band hat sich Tanya eindeutig ein paar Mal zu oft auf die Unterlippe gebissen. Egal, ob sie nervös, aufgeregt, schuldbewusst, traurig oder fröhlich ist, es scheint schon fast wie eine Art Tick und ich habe jedes Mal innerlich die Augen verdreht, wenn wieder dort stand: "Ich biss mir auf die Unterlippe...". Ich weiß nicht mal, ob es einfach verführerisch aussehen soll oder ob das eine bestimmte Bewandtnis hat? Wenn ich es mir vorstelle, wirkt es jedenfalls nicht wirklich überzeugend.Alles in allem hat es mir Spaß gemacht, obwohl ich den Band deutlich schwächer als die Vorgänger fand. Ich denke auch, dass das Hick-Hack zwischen den Protagonisten auch weniger lang hätte sein können. Langsam nervt es ein kleines Bisschen und ich hoffe, sie kommen im nächsten Band endlich zurande, damit man die Hintergründe endlich erfährt.Deswegen leider nur gut gemeinte 3 Sterne dieses Mal.

    Mehr
  • Royal - Ein Schloss aus Alabaster

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    Thebook_wasbetter

    Thebook_wasbetter

    18. January 2017 um 19:22

    Meine Meinung:   Wie schon die letzten bei den letzten beiden Teilen bin ich immer noch sehr begeistert von der Reihe um Tatyanna und den 4 jungen Männern. Auch in Band 3 ist natürlich immer noch die Frage nach dem Prinz und wer der 4 Herren denn nun jetzt der richtige Prinz ist. Ich fühle mich immer mehr wie  zu Hause in der Welt von Tatyanna und den anderen. Wer möchte nicht gerne wie eine Prinzessin leben?    Ich bin total gespannt wie es weiter geht..die ganzen Rätsel und Geheimnisse häufen sich von Kapitel zu Kapitel immer mehr. Man möchte immer weiter lesen die Seiten fliegen nur so dahin. Leider ging mir das hin und her bei Tatayanna und Phillip mit der Zeit ein wenig auf die nerven aber das tat meinem Lesedrang keinen Abbruch!    Zum Ende hin gab es noch eine sehr spannende und auch wieder geheimnisvolle Wendung was mich nur noch mehr dazu angespornt hat weiter zu lesen.   Fazit: Es ist und bleibt eine sehr gute Reihe für alle Fans von Selection und dem Bacholer!    

    Mehr
  • Royal - Ein Schloss aus Alabaster

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    laraundluca

    laraundluca

    28. December 2016 um 07:47

    Inhalt: **In der Endrunde zur Wahl der Prinzessin** Nur zwölf Mädchen sind in der prunkvollen Fernsehshow zur Wahl der Prinzessin übriggeblieben und immer noch weiß niemand, wer von den vier jungen Männern der wahre Anwärter auf den Thron ist. Tatyana ist das aber mittlerweile egal. Ihr Herz schlägt bereits für einen von ihnen und was sie auch versucht, sie kann nichts dagegen tun. Erst als ihre Erinnerung an das zurückkehrt, was wirklich in der Nacht des Meteoritenschauers passiert ist, beginnen ihre Gefühle wieder zu schwanken Meine Meinung: Der Schreibstil ist einfach, angenehm, schnell und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, das Buch - die ganze Reihe -  hat einen richtigen Sog auf mich ausgeübt. Ich konnte den Reader nicht aus der Hand legen, musste immer weiterlesen, wissen, wie es mit Tanya und Viterra weitergeht. "Royal" erinnert vom Konzept her sehr stark einige Fernsehformate und auch Buchreihen. Die Meinungen zu dieser Reihe ist ja sehr gespalten, deshalb war ich umso neugieriger, was mich hier erwartet. Und ich kann nur eins sagen: Ich liebe diese Reihe! Sie hat mich von Anfang an gefesselt und gepackt. Einmal angefangen konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und habe die Reihe regelrecht verschlungen. Die Handlung ist zwar nicht sehr actionreich, dennoch spannend und emotional packend. Manche Szenen sind etwas ruhiger, dennoch niemals langatmig oder langweilig. Doch auch langsam steigert sich die Spannung immer mehr, aufregende und mitreißende Szenen kommen hinzu. Nach und nach kristallisiert sich heraus, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt, ein Königreich voller Lügen, Intrigen, Irrungen und Wirrungen. Ständig schwebte etwas nicht greifbares, etwas Geheimnisvolles über Allem. Ich war am Rätseln, was hinter dem allem steckte, das Verhalten der Kandidatinnen und der Männer, das Geheimnis hinter dem großen Ganzen. Ich habe von Anfang an mit Tanya gefiebert, gerätselt, gehofft und gebangt. Die Handlung ist nachvollziehbar und realistisch aufgebaut, die Figuren agieren natürlich, ihrem Charakter entsprechend und glaubhaft. Das Setting fand ich sehr interessant gewählt. Ein dystopisches Königreich in der Zukunft, ein Königreich unter einer riesigen Glaskuppel mitten in Russland. Fortschrittlich und doch in einigen Dingen sehr mittelalterlich, eine gelungene Mischung. Eine "Prinzessinnenwahl", die landesweit im Fernsehen ausgestrahlt wird, 20 Frauen, die um das Herz des unbekannten Prinzen und seiner Freunde kämpfen. Doch was verbirgt sich hinter alledem? Die Idee finde ich sehr gelungen. Tatyana war mir sofort sympathisch, eine normale, junge Frau, die sich überhaupt nicht für die Show und die Wahl interessiert. Sie hat mich am Anfang ein bisschen an Cinderella erinnert. Sie will eigentlich nur dem strengen Haus ihrer Tante entfliehen und zu ihrer Schwester ziehen. Doch dann kommen sie und Phillip sich immer näher. Aber dennoch steht etwas zwischen ihnen, er distanziert sich - ein ständiges rätselhaftes Hin und Her. Die vier jungen Männer sind alle sehr unterschiedlich und facettenreich, sehr geheimnisvoll und interessant. Jeder hat seine Vorzüge, seine guten und schlechten Seiten. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, mir eine angenehme, emotionale und fesselnde Lesezeit beschert. Es hat mich komplett fasziniert und in der Welt von Viterra abtauchen lassen. Fazit: Eine gelungene Geschichte, eine fesselnde Story, ein interessantes Setting und tolle Charaktere machen diese Reihe zu etwas Besonderem. Absolute Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Leider so gar nicht überzeugend

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    Gwee

    Gwee

    21. October 2016 um 20:32

    Auch das Cover des dritten Bandes weckt sofort Assoziationen mit der gesamten Reihe. Auf der einen Seite wirken das Cover – wie auch die anderen – sehr passiv und erzählt nicht wirklich etwas über den Inhalt des Romans, aber drückt gleichzeitig sehr gut aus, um was es vordergründig geht: Eine Prinzessinnenauswahl. Der Klappentext gefällt mir hier bisher am besten, da er nicht nur die Auswahl behandelt, sondern auch den zweiten Plotstrang aufnimmt. Allerdings ist die Kurzbeschreibung trotzdem ein bisschen irreführend formuliert. Und wirklich spannend eigentlich auch nicht, aber das Ende des zweiten Bandes sorgt vermutlich allein dafür, dass man weiterliest.Hier ist mir der Prolog zum ersten Mal wirklich unangenehm aufgefallen. Er ist aus Tatyanas Sicht geschrieben, die bereits alles durchlebt hat und sich zurückerinnert. Aber da sie dabei einfach keine wichtige Information verrät, hätte man den Prolog genauso gut weglassen können. Wo ich im zweiten Band noch sagen konnte, dass es sich gebessert hat, bleibt die Verbesserung hier leider aus. Die Handlung ist nicht wirklich spannend und gerade nach diesem Band hatte ich das Gefühl, dass ich an der Stelle auch gut und einfach hätte abbrechen können, auch wenn man bis dahin noch nicht weiß, wer der Prinz ist und was es mit den Meteoriten auf sich hat. Die Liebeshandlung wird hier etwas schlüssiger dargestellt als bisher – zumindest das Verhalten der Charaktere im Bezug darauf – aber ist trotzdem übertrieben. Weiterhin hatte ich das Gefühl, dass Tatyana ständige Gedankenwiederholungen hatte. Immer wieder wiederholt sie die gleichen Gedanken, wenn auch mit anderen Worten. Ohne diese Ausschweifungen hätte man das Buch deutlich kürzen können – und die anderen Bände vermutlich ebenso. Auch Tatyanas Beliebtheit beim Volk und allen vier Männern stößt hier wieder extrem auf. Und auch in diesem Teil drängt sie sich wieder sehr oft in den Vordergrund und wirkt damit egoistisch, auch wenn das nicht direkt angesprochen wird. Auch über die Kuppel und Viterra selbst erfährt man hier wieder nichts und wird damit noch mehr im Regen stehen gelassen als in den Vorbänden.Zu den Charakteren gibt es weiterhin wenig Neues zu erzählen. Tatyanas Verhalten gegenüber den jungen Männern wird hier etwas glaubwürdiger dargestellt, aber immer noch ist sie nicht wirklich sympathisch. An ihr wirkt einfach etwas falsch, zu perfekt, zu beliebt. Und das ohne, dass sie auch nur einen Finger dafür krümmen müsste. Besonders furchtbar fand ich, wie leicht sie dem jungen Mann ihres Herzens nachgibt, obwohl er sie immer wieder mies behandelt. Die anderen Charaktere werden nur mäßig detaillierter beschrieben. So lernt man hier ein paar der Kandidatinnen etwas besser kennen, aber das bleibt ziemlich begrenzt. In diesem Teil merkt man auch schon, dass sich die jungen Männer teilweise schon für bestimmte Kandidatinnen interessieren.Der Schreibstil hat sich im Vergleich zum zweiten Band nicht wirklich geändert. Es gibt auch hier wieder Begriffe und Ausdrücke, die nicht ganz reinpassen wollen, aber im Großen und Ganzen liest es sich recht flüssig. Wie bereits erwähnt, hätte man allerdings einiges heraus kürzen können, da gerade hier oft inhaltliche Wiederholungen auftauchen, die mit verschiedenen Ausdrucksweisen wiedergegeben werden.Letztendlich fand ich den dritten Band der „Royal“-Reihe sogar ein bisschen schlechter als die ersten beiden Bände, was vor allem der mangelnden Handlung geschuldet ist. Auch hier kann ich nur wieder anmerken, dass ich es besser gefunden hätte, wenn man die Reihe nicht so extrem aufgesplittet hätte. Das hätte gerade diesem Band auch etwas mehr Schwung gegeben, da hier nichts Außergewöhnliches passiert und man sich ein bisschen fühlt als würde man auf der Stelle treten. Bis jetzt wurde der neue Plotstrang immer wieder gestreift, aber nie richtig angegangen, was sehr schade ist. Mittlerweile ist nicht einmal mehr richtig interessant, wer eigentlich der Prinz ist, zumal sich die Tendenzen aus den Vorbänden mittlerweile festigen.Fazit:„Ein Schloss aus Alabaster“ fällt im Vergleich zu den bisherigen Bänden der Reihe etwas ab und liest sich verhältnismäßig eher zäh. Den Charakteren fehlt weiterhin die Authentizität und auch Spannung kommt hier keine auf.Gesamt: 2/5Inhalt: 2/5Charaktere: 2/5Lesespaß: 1/5Schreibstil: 3/5

    Mehr
  • Besser als 1&2 ...ABER....

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    NiQue

    NiQue

    15. September 2016 um 12:40

    Royal 3 – Valentina Fast Das Buch ist aus der Sicht der Hauptperson geschrieben. Es ist eine Dystopie in „Der Bachelor“ Art. Eher kurzgehaltenes Buch, aber mehrteilig. Der Text ist verständlich geschrieben mit einem angenehmen Schreibstil. Die Charakter sprechen mich noch immer nicht wirklich an. Tanya ist ziemlich naiv, was auch immer wieder selbst festgestellt wird. Allerdings hat sie auch teilweise ein ziemliches Mundwerk und kommt ziemlich selbstbewusst rüber, irgendwie widerspricht sich der Charakter selbst wie ich finde, wird aber als perfekt dargestellt(ahhhh). Sie kann sich immer wieder sehr schnell von ihrem Herzschmerz abwenden, und auf einmal ziemlich zufrieden, gar glücklich sein, was ich nicht ganz verstehe. Die Männer bleiben auch noch ziemlich wage, aber man erfährt schon etwas mehr. Die Story knüpft nahtlos an Teil 2 an, wie zuvor auch schon Teil 2 an 1. Es ist mittlerweile der dritte Teil und ich bin erstaunt, wie jetzt doch noch eine Spannung, ein Lesereiz entstand. Die Story ist jetzt nicht mehr nur –ich sag mal eintönig- sondern es kommt auch noch etwas dazu, was aber auch erst einmal nur eine Nebensache ist. Es ist immer noch ein Rätsel wer denn nun der Prinz ist, obwohl der Leser es sich ja nun bereits denken kann. Phillip läuft Tanya immer wieder hinterher, kann ihr aber nichts sagen, andersherum Tanya aber auch nicht dementsprechend richtig auf ihn zu geht, was auch wieder zu einer ziemlichen Nervenprobe führt. Der erwartete Zickenkrieg wird dann auch mal mehr entfacht. Das Cover ist OK und gleicht den ersten beiden. Fazit&Empfehlung Ich muss sagen, ich bin etwas überrascht! Nachdem mich Teil 1&2 nicht überzeugen konnten, finde ich diesen Teil ansprechender und besser als 1 und 2. Allerdings bleibt vieles auch ziemlich gleich, unverändert und grösstenteils immer dasselbe. Umhauen, berühren tut es mich nicht, und ich denke auch die folgenden Teile nicht. Ich vergebe 3 Sterne.

    Mehr
  • Super 3. Teil!

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    Caro1893x

    Caro1893x

    31. August 2016 um 21:01

    Zum Inhalt: Auch in diesem dritten Teil geht der Kampf um die vier jungen Männer gnadenlos weiter. Obwohl Tanya am liebsten schon wieder daheim wäre, ist sie immer noch mit dabei. Ihr Herz schlägt weiter für den einen, doch dieser spielt abwechselnd heiß und kalt mit ihr. Auch bei den anderen Kandidaten ist sie alles andere als beliebt, doch beim Volk ist sie der Hit. Und dann ist da ja auch noch Henry, der doch nur ihr Freund ist, oder? Meine Meinung: Und schon habe ich den dritten Teil dieser tollen Reihe verschlungen. Wie schon in meiner Rezension zu Band 2 erwähnt, erinnert das Setting natürlich an Selection, doch ich finde nach dem ersten Band ist davon nicht mehr viel zu merken.  Die Autorin punktet auch in diesem band einmal mehr mit tollen Ideen. Je länger die Geschichte um die vier jungen Männer und Tanya weitergeht, umso gespannter bin ich, wer am Ende tatsächlich der Prinz ist. Ich habe natürlich so meine Vermutungen, doch die Autorin schafft es immer wieder mich zu verwirren. Sie streut hier Zweifel, da Zweifel und immer, wenn ich denke, dass etwas offensichtlich ist, kommt es doch wieder anders. Schon im zweiten Band ging mir das Hin und Her zwischen Tanya und Philipp so ein bisschen auf die nerven. Leider ist das auch hier im dritten Band ziemlich präsent, dies führte immer wieder zu kleinen Seufzer meinerseits.  Allerdings tat das meiner Begeisterung keinen Abbruch. Das Buch, die ganze Reihe ist einfach toll. Ich fühle mich in dieser Welt einfach super. Seit die Autorin im zweiten Band ein großes Geheimnis eingebaut hat (welches hier immer noch nicht aufgelöst wurde *manno*) ist die Spannung ins unermessliche gestiegen. Nach diesem dritten Teil griff ich sofort zum 4. Teil. Ich bin so gespannt, wie sich die einzelnen Beziehungen weiterentwickeln. Tanya ist eine extrem starke Persönlichkeit, teilweise sogar ziemlich auffallend stark, da wird in den weiteren 3 Teilen sicher noch viel kommen.  Fazit: Dritter Teil einer fantastischen Reihe, die nur zu Beginn an Selection erinnert, dann aber sehr eigenständig wird. Auch in diesem dritten Teil überzeugt die Autorin wieder auf ganzer Linie. Unbedingt lesen (aber unbedingt in der richtigen Reihenfolge)!

    Mehr
  • Royal - Ein Schloss aus Alabaster

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    Kleine8310

    Kleine8310

    22. August 2016 um 22:51

    "Royal - Ein Schloss aus Alabaster" ist der dritte Band der "Royal" - Buchreihe der Autorin Valentina Fast. Dieser Teil der Reihe schließt beinahe nahtlos an den vorigen Band an und somit hatte ich kinerlei Probleme wieder in die Geschichte um Tatyana und Co hineinzufinden. Da Band Eins und Zwei mich nicht ganz von sich überzeugen konnten hatte ich die Hoffnung, dass Valentina Fast nach dem spannenden Ende des letzten Buches in diesem Dritten eine ganze Schippe an interessanter Handlung drauflegen würde. Aber ob das letztendlich auch so war? Ihr dürft gespannt sein.   Als Tanya trotz ihres Abkommens mit Phillip in die nächste Runde gewählt wird, weiß sie zunächst nicht was sie davon halten soll. Schließlich aber überwiegt die Freude und die Befürchtung, dass ihr ihr Herz nun noch leichter gebrochen werden könnte. Trotzdem fängt sie sich schnell wieder, nicht zuletzt, weil Henry, Fernand und Charles zu ihren Freunden werden. Doch auch den drei jungen Männer soll es trotz aller ernsthaften Bemühungen nicht gelingen Tanya und Phillip zusammenzubringen. Stattdessen beobachtet sie Phillip eines Tages, wie er Charlotte küsst. Tanya ist verzweifelt und zutiefst enttäuscht und dann steht auch noch kurz darauf die zweite Prüfungsaufgabe für die verbliebenen Kandidatinnen an ... Der Schreibstil von Valentina Fast ist weiterhin einfach gehalten und leicht und flüssig zu lesen. Somit fliegt man nur so durch die Seiten. Aber das Lesetempo ist ja nicht wirklich aussagekräftig, somit komme ich mal zur Handlung. Die Handlung in diesem Teil der Reihe war leider weiterhin sehr vorhersehbar und auch Tanya's Weiterkommen kam wenig überraschend für mich. Zudem muss ich sagen, dass ich immer noch nicht so ganz mit der Protagonistin warm geworden bin, was ich ein bisschen schade fand. Tatyana's Art wirkte manchmal so unglaubwürdig auf mich, da sie sich sooft selbst wiederspricht und auch ihre Beliebtheit bei Henry, Charles und Fernand ging mir ein bisschen auf die Nerven. Für meinen Geschmack hätte sie nicht so vermeintlich "perfekt" dargestellt werden müssen.  In diesem Buch beginnt Tatyana zusammen mit Henry Selbstverteidigung zu erlernen und es gibt einige Gespräche untereinander. Zudem erinnert sie sich an die Geschehnisse während des Kometenregens. Ja und da hörte die Geschichte leider auch schon fast wieder auf. Für mich war die Handlung einfach zu flach und viel zu ereignislos. Der Spannungsbogen war leider so gut wie nicht vorhanden. Somit schneidet dieser Band der Reihe bei mir leider gar nicht gut ab und ich hoffe nur darauf, dass die nächsten Bände besser werden. Positiv:  * einfacher und leicht zu lesender Schreibstil Negativ:  * wenig Handlungsinhalte * anstrengende Protagonistin * nichts überraschendes und keine Spannungsmomente "Royal - Ein Schloss aus Alabaster" ist eine Fortsetzung, die mich leider nicht überzeugen konnte. Ich hoffe auf eine Steigerung in den Folgebänden!  

    Mehr
  • Immer noch nicht überzeugend....

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    BetweenTheWords

    BetweenTheWords

    21. August 2016 um 13:50

    Klappentext: Nur zwölf Mädchen sind in der prunkvollen Fernsehshow zur Wahl der Prinzessin übriggeblieben und immer noch weiß niemand, wer von den vier jungen Männern der wahre Anwärter auf den Thron ist. Tatyana ist das aber mittlerweile egal. Ihr Herz schlägt bereits für einen von ihnen und was sie auch versucht, sie kann nichts dagegen tun. Erst als ihre Erinnerung an das zurückkehrt, was wirklich in der Nacht des Meteoritenschauers passiert ist, beginnen ihre Gefühle wieder zu schwanken… Meine Meinung: Auch dieser Teil der Royal-Reihe konnte mich nicht richtig überzeugen und ich kam nur stockend voran. Dabei fing im Prolog alles so gut an. Dort war mit Tatyana viel sympathischer als sonst und ich hatte richtig Hoffnung, dass sie sich vielleicht verändert, jedoch war dem nicht so.Der fast beste Punkt im Buch, wie ich fand, war das man zu Beginn noch mehr über die Zukunftsvision und darüber wie alles unter der Kuppel funktioniert erfährt.Genervt hat mich allerdings wieder dieses ständige Hin und Her zwischen Phillip und Tatyana, denn es war einfach immer wieder das Gleiche. Ich konnte die Reaktionen Beider auch nur schwer nachvollziehen. In meinen Augen sind die meisten ihrer Gefühlsausbrüche total übertrieben oder komplett unnötig.Zum Ende hin konnte mich das Buch dann allerdings doch ein wenig mitreißen und da ich immer noch gespannt bin wer nun der Prinz ist, werde ich auch weiterlesen. Das ist schon ein wirklich schlauer Trick der Autorin, den ohne diese Ungewissheit, hätte ich die Reihe schon abgebrochen.Der Schluss war leider auch nicht wirklich spannend, viel mehr wirkte es so als wolle man die Reihe in unnötig viele Bänder splitten. Cover: Dieses mal ist das Cover in einem edlen Gold gehalten, was ich sehr hübsch finde. Die Kugel hat noch mehr Risse, als beim letzten Cover, was eine schöne Symbolik zeigt. Lieblings Charakter: In diesem Band hat sich ganz klar Henry den Platz als meinen liebsten Charakter erkämpft. Gerade zum Ende des Buches ist er immer mehr zu einem Traumprinzen geworden. Aber gerade weil er so perfekt in die Rolle des Prinzens passt, denke ich das er es nicht ist. Ich habe nämlich schon einen Verdächtigen. Fazit: Wie auch schon die Vorgänger war dieser Teil nicht so wirklich mein Ding und ich war wieder sehr genervt von der Protagonistin. Trotzdem möchte ich natürlich unbedingt wissen wer der Prinz ist.

    Mehr
  • Ein Schloss aus Alabaster

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    hauntedcupcake

    hauntedcupcake

    15. August 2016 um 09:35

    InhaltNach der ersten Aufgabe sind noch zwölf Anwärterinnen im Rennen um den Prinzen. Doch noch immer hat niemand eine Ahnung, welcher der vier jungen Männer denn nun der Königssohn ist. Tanya kämpft mit allen Mitteln gegen ihre Gefühle für Phillip an, doch das ist gar nicht so einfach, macht er ihr doch immer wieder neue Hoffnung. Verwirrt sucht sie Rat bei ihren Freunden - bis sie ihre Erinnerung an die Nacht der Meteoritenschauer wieder erlangt und nicht mehr weiss, wem sie nun trauen kann...Meine MeinungBand 3 setzt nahtlos an das Ende vom zweiten Teil an. Tanya und ihre Mitbewohnerin haben die erste Aufgabe mit Bravour gemeistert und sind somit automatisch weiter. Natürlich nimmt Tanya diese Mitteilung mit gemischten Gefühlen entgegen, möchte sie doch gerne nach Hause... Doch langsam muss sie auch feststellen, dass sie wahre Freunde gefunden hat im Palast und dass ihre Gefühle für den Vielleicht-Prinzen Phillip immer stärker werden.Mir hat dieser Teil wieder sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist und bleibt locker leicht und dennoch immer etwas plump. Wie schon in den vorherigen Bänden hatte ich da besonders Mühe mit den Dialogen, diese wirken manchmal so unecht. Dafür gebe ich einen halben Punkt Abzug.Einen weiteren halben Punkt abziehen muss ich wegen dem ziemlich übel ausgeschlachteten Beziehungsdrama um Tanya und Phillip. Dass es ein einziges Auf und Ab ist, ist spätestens seit Band 2 klar, aber hier wird alles noch einmal breitgetreten und überdramatisiert. Dass hat mich stellenweise so richtig, richtig genervt.Auch die Aufgabe fand ich wieder unlogisch, unglaubwürdig und unnötig. Klar könnten die Ergebnisse interessant sein, aber ich fand es doch etwas abstrus, dass da plötzlich ein Labyrinth im Palast ist. Auch hiefür muss ich einen halben Punkt abziehen, da mich dünkt, dass diese "Aufgaben" nicht realitätsnah sind, sondern nur dazu dienen, etwas Action in die Geschichte zu bringen - allein für den Leser. Und das finde ich hier nicht nötig.Die Charaktere bleiben etwas flach und blass, auch wenn Tanya langsam eine Entwicklung zeigen lässt. Mich hat gefreut, dass man etwas mehr über die anderen drei Vielleicht-Prinzen erfahren konnte, so blieben diese nicht ganz so nebensächlich. Auch der König und die Königin hatten einen Auftritt, doch dieser hat mich doch etwas sehr verwundert.Natürlich bin ich gespannt, wer denn nun der Prinz ist. Vermutung habe ich natürlich eine, dennoch könnte die Autorin hier noch eine ganz grosse Überraschungs-Bombe platzen lassen. Besonders interessiert mich aber, was es mit dem angeblichen Meteoritenschauer auf sich hat.FazitEin interessanter dritter Teil, der mich aber wegen dem Beziehungsdrama oft genervt hat. Dennoch bin ich gespannt, wie alles aufgelöst wird.3,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension: Ein Schloss aus Alabaster

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    DanieD

    DanieD

    08. May 2016 um 10:23

    Claire und Tanya haben es geschafft, sie sind eine Runde weiter. Für Claire ist das ja toll aber... nun hatte Tanya sich so gut mit Phillip abgesprochen, damit sie nicht weiter kommt und dann das! Warum bricht Phillip sein Wort? Hätte er sie nicht vorwarnen können, dass wenn man die höchste Punktzahl erreicht automatisch eine Runde weiter kommt? Und erneut nimmt das Gefühlschaos seinen Lauf. Eine Verabredung mit Fernand hebt Tanyas Stimmung, vor allem weil Fernand eine schöne Idee hat, wie Tanya zur Ruhe kommen und sich ablenken und auspowern kann. Gleichzeitig hilft er ihr die Erinnerung an ihren Sturz vom Turm zurück zu bekommen, wenn das nur nicht das nächste Übel heraufbeschwört... wie soll sie Phillip nur je wieder vertrauen? Meine Meinung: Es bleibt turbulent und spannend, auch wenn mir die "Depriphasen" von Tanya manchmal ein wenig anstrengend vorkommen. Langsam beginnt man die 2. Geschichte hinter der Geschichte zu erahnen, was auf mehr hoffen lässt.

    Mehr
  • Der bisher beste Teil der Reihe

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    CookiesLesewelt

    CookiesLesewelt

    13. March 2016 um 13:00

    Ich habe Band 2 und 3 an einem Tag durchgesuchtet. Das ist einfach die Sucht gefahr an dieser Reihe. Auch wenn sich vieles immer noch so hinzieht wie in Band 2, kann ich sagen mir gefällt die Reihe immer besser. In Band 3 hatte ich auch mehr das gefühl man kommt mit der Geschichte vorwärst. Am Ende von Band 3 sind es nur noch 8 Mädchen die übrig bleiben. Das ist schon ein deutlicher Fortschritt.  Um mal etwas zu den Charakteren zu sagen. Ich mag Tanya sehr. Sie ist eine Protagonisten, die man sehr in Herz schließen kann aber ich finde Claire, ihre beste Freundin, ein wenig besser. Sie ist einfach die Freundin, wie man sie sich wünscht. Auch wenn sie ein bisschen durchgeknallt ist. Ich mag sie wirklich sehr. Zu den 4 Männern kann ich nicht viel sagen. Ich weiß nicht wirklich wen ich als Prinzen einstufen soll. Für den Leser ist es natürlich genaus spannend mitzuraten, wer es den sein könnte. Wenn ich aber rein davon ausgehe, wie es in vielen solcher Bücher ist, würde ich auf Phillip setzen. Mal sehen ob ich Recht behalte.  Band 3 hat mir bisher am besten gefallen. Schon weil Band 2 ein blödes Ende hatte. Man musste einfach Band 3 sofort lesen. Ich möchte nicht wissen wie es denen ergangen ist, die damals auf Band 3 der Reihe warten mussten.  Auch in diesem Band musste man teilweise wirklich schmunzeln und hat direkt mit geschwärmt. Auch zu diesem Band möchte ich vom Inhalt nicht zu viel vorweg nehmen. Ich versuche immer so wenig wie möglich zu spoilern.  Dieses Buch bekommt diesmal ganze 5 von 5 Cookie´s von mir. Wirklich der beste Band bisher. <3

    Mehr
  • Besser noch als die Vorgänger

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. March 2016 um 20:02

    Inhaltsangabe findet ihr beim Buch, daher wiederhole ich sie hier nicht. Meine Meinng zum Buch Auf geht’s in die dritte Runde. Mr. Prince ist immer noch auf der Suche nach der Traumfrau und Tatyana ist unverhofft immer noch mit dabei. Und das, wo sie sich doch so sicher war, dass sie raus fliegen würde und endlich nach Hause kann. Das Schicksal, oder besser gesagt Tanyas Glanzleistung in der Prüfung, machen dem jedoch einen Strich durch die Rechnung. Außerdem wäre da ja immer noch ihre Gefühle für Phillip, der jedoch zeigt in diesem Band ein äußerst wankelmütiges Verhalten und büßt damit bei mir so einiges an Sympathiepunkten ein. Sicher gibt es einen Grund, eine Erklärung für sein Verhalten, aber man fühlt eben mit Tanya mit, der er mehr als einmal das Herz bricht.Gefühlschaos, sowohl bei Tanya, als auch beim Leser vorprogrammiert. Die größte Überraschung für mich in diesem Band war Charles, während er und Henry in den vorherigen Bände etwas flacher, als die anderen erschienen und ihnen auch kaum Aufmerksamkeit geschenkt wurde, erfährt man nun mehr zu diesen Personen. Gerade Charles entpuppt sich als vertrauensseliger und loyaler Freund, was ihm zunächst gar nicht zuzutrauen war. Sehr schöne Entwicklung Ein weiterer Punkt, den diesen Band noch besser als seine Vorgänger macht, ist dass die Spannung erhöht wird, indem das Mysterium um die Angreifer ausgebaut wird. Während ich das im zweiten Teil, noch etwas plötzlich eingeschoben fand, fügte es sich hier besser mit dem Rest der Handlung zusammen und erhöht deutlich die Neugierde und Spannung beim Leser Fazit Im dritten Band nimmt die Handlung an Fahrt auf, sowohl in Punkto Liebe, als auch der dystopische Anteil. Das macht diesen Teil spannender und mitreißender, als seine Vorgänger.

    Mehr
  • Guter dritter Band

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    08. March 2016 um 18:21

    In der Fernsehshow zur Wahl der neuen Prinzessin sind nur noch 12 Mädchen übrig geblieben und es ist weiterhin nicht bekannt, welcher der jungen Männer nun der Prinz ist. Tatyana, die noch im Rennen ist, ist dies mittlerweile jedoch egal, da sie bereits einem der Männer vollkommen verfallen ist. Doch geht es Phillip genauso? Seine Verhalten ihr gegenüber wird immer widersprüchlicher, sie weiß nicht, woran sie bei ihm ist und als dann auch noch ihre Erinnerungen an den Abend des Meteoritenschauers zurückkehren, ist das Gefühlschaos perfekt.. Meine Meinung: Mit "Ein Schloss aus Alabaster" ist mittlerweile der dritte Band der Reihe rund um Tatyana und dem Wettbewerb um die neue Prinzessin von Viterra erschienen, auf den ich schon gespannt gewartet habe, da Band 2 mit einem fiesen Cliffhanger endete. Wie schon beim Vorgänger konnte ich schnell in die Geschichte eintauchen, war vom ersten Augenblick wieder voll drin und konnte mich erst wieder losreißen, als ich die letzten Zeilen gelesen hatte. Der Handlungsverlauf setzt genau dort an, wo der zweite Band endete und endlich konnte ich meine Neugierde befriedigen. Ich konnte mir zwar schon denken, dass es genauso weitergeht, aber es vermuten und Gewissheit haben sind dann doch zwei unterschiedliche paar Schuhe. Leider blieb es genauso vorhersehbar, wie es anfing. Trotzdem machte es Spaß, das Buch zu lesen. Die Story bietet viel Unterhaltung, das Hin und Her zwischen Tatyana und Phillip und Tatyanas Gefühlschaos konnten mich mitreißen und auch das drum herum machte Spaß und neugierig darauf, wie es weitergeht und auf was es letztendlich hinauslaufen wird. Das Ende macht natürlich wieder sehr neugierig auf den nächsten Teil der Reihe, auf den ich mich schon sehr freue. Ich bin gespannt, wie sich alles weiterentwickeln wird, habe aber auch die Befürchtung, dass ich, falls es so weitergeht wie bisher, irgendwann genervt sein werde, da man einfach immer nur ein paar Bruchstücke serviert bekommt und sonst nie unbedingt viel passiert.. Bei den Charakteren geht es mir wieder ähnlich, wie schon in den beiden anderen Bänden. Austauschbare Figuren, die mir zwar teilweise sympathisch sind, die aber nicht lange in meinem Gedächtnis bleiben werden. Valentina Fasts Schreibstil liest sich wie gewohnt sehr flüssig und schnell, sodass man nur so durch die (wenigen) Seiten fliegt. Gefällt mir, passt perfekt zur Handlung. Fazit: Wie auch schon seine Vorgänger ist der dritte Band der Royal-Reihe nichts, was mir lange im Gedächtnis bleiben wird. Locker-leichte Unterhaltung für zwischendurch, die Story macht immer neugierig auf mehr und es macht einfach Spaß, die Bücher zu lesen. Ich freue mich schon auf den nächsten Band!

    Mehr
  • weitere