Valentine Goby Un paquebot dans les arbres

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Un paquebot dans les arbres“ von Valentine Goby

À la fin des années 1950, Mathilde, adolescente, voit partir son père puis sa mère pour le sanatorium d’Aincourt. Commerçants, ils tenaient le café de La Roche-Guyon. Doué pour le bonheur mais totalement imprévoyant, ce couple aimant laisse alors ses deux plus jeunes enfants dans la misère. Car à l’aube des années 1960, la Sécurité sociale ne protège que les salariés et la pénicilline ne fait pas de miracle pour ceux qui, par insouciance, méconnaissance ou dénuement ne sont pas soignés à temps. Petite mère courage, Mathilde va se battre pour sortir ceux qu’elle aime du sanatorium, ce grand paquebot blanc niché dans les arbres, où se reposent et s’aiment ceux que l’enfance ne peut tolérer autrement qu’invincibles.

Einfach atemberaubend schön geschrieben! Unbedingt lesen!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tuberkulose in den 50er Jahren in Frankreich

    Un paquebot dans les arbres
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. March 2017 um 20:33

    Mathilde lebt mit ihren Eltern in den 50er Jahren zusammen mit ihren Geschwister im einem kleinen Dorf in Frankreich. Die Bar " das Balto" ihrer Eltern ist der Mittelpunkt des Geschehens. Feste werden dort bis spät abends gefeiert. Die Blancs sind bekannte und beliebte Bewohner. Eines Tages erkrankt der Vater an Tuberkulose und muss in einem Sanatorium behandelt werden. Zu diesem Zeitpunkt schlittert das Leben der Blancs langsam in eine Katastrophe ab. Die Tuberkulose wird ihnen praktisch alles nehmen, da die Heilungschancen für diese tückische Krankheit sehr gering sind. Ebenso gab es keine Sozial- oder Krankenversicherung. Die Blancs verlieren ihren Ruf und werden nun aus Angst vor der Ansteckungsgefahr gemieden. Ausserdem müssen sie ihren kompletten Besitz und all ihre Ersparnisse in die Behandlung des Vaters investieren. Mathilde, als Hauptperson in diesem sehr gelungenem Roman, kämpft erbittert um ein wenig verbleibendes Glück und den Zusammenhalt in der Familie. Ein bewegender und tiefgründiger Roman, geschrieben nach einer wahren Begebenheit, mit einem bezaubernden Schreibstil. Sehr lesenswert!

    Mehr