Valeria Vairo Profumo d'Italia Ein Hauch Italien

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Profumo d'Italia Ein Hauch Italien“ von Valeria Vairo

Genügend Italienerin, um mit den Gewohnheiten ihrer Landsleute vertraut zu sein, ausreichend 'Ausländerin', um Mängel, Widersprüchlichkeiten und Übertreibungen zu erkennen und darüber lachen zu können: Valeria Vairo lebt in Deutschland, sie hat erfahren, dass Distanz den Blick schärft. Mit leicht gespitzter Feder erzählt sie kleine Geschichten aus dem Alltag, in denen es um Familie und Rituale, Frauen und Männer, Religion und Aberglaube geht. Entstanden ist ein subjektives Porträt der italienischen Gesellschaft, in dem man einige liebgewonnene Stereotype, aber zugleich viel Überraschendes finden kann. Doch in dem bisweilen chaotischen, aber häufig überaus kreativen Umgang mit den Herausforderungen des Alltags zeigt sich auch der ganze Charme italienischer Lebenskunst. Texte für Fortgeschrittene

Auf Italienisch und Deutsch lesen - für Freunde der italienischen Sprache und Kultur ein Muss

— DanielaN
DanielaN

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr gutes Buch und in den richtigen Händen ein noch besserer Film.

Hagazussa

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sprachlicher Genuss

    Profumo d'Italia Ein Hauch Italien
    DanielaN

    DanielaN

    30. December 2015 um 17:51

    Dieses Buch ist ein Genuss für alle, die Italien, die Italiener und die italienische Sprache lieben. Die Autorin beschreibt mit wunderbaren sprachlichen Bildern - die schon für sich allein ein Hochgenuss sind - und einem stets leicht verschmitzten, humorvollen Stil die italienische Lebensart. In der Einleitung zum Buch sagt die Autorin selbst, dass sie durchaus mit Klischees und Stereotypen spielt. Aber ich muss sagen: Durch die sehr persönlichen, ja manchmal fast intimen Geschichten hat man nie den Eindruck, dass es hier um DIE Italiener an sich geht oder dass hier Stereotype übergestülpt werden. Alles zusammen: Dieses Buch ist wie einen Teller dampfende Spaghetti essen oder einen echten italienischen Cappuccino an einem Strand in Italien trinken. Apropos: Eine meiner persönlichen Lieblingsgeschichten im Buch ist "Il ticchettio del caffè"

    Mehr