Valerian Çaithoque

 4.6 Sterne bei 104 Bewertungen
Autor von Aschamdon, Sarathoas und weiteren Büchern.
Valerian Çaithoque

Lebenslauf von Valerian Çaithoque

Valerian Çaithoque hat seit 2002 an dem Konzept zur Amizaras-Chronik gearbeitet und das erste Buch der Reihe nach fast 10 Jahren Recherche 2011 veröffentlich. Sein Haupt-Interesse als Autor liegt in der Verknüpfung von historischen Tatsachen mit okkulten und mythologischen Themen. Daher war er bestrebt auf seinen ausgedehnten Reisen alle Handlungsorte vor Ort zu recherchieren.

Alle Bücher von Valerian Çaithoque

Aschamdon

Aschamdon

 (64)
Erschienen am 01.01.2012
Sarathoas

Sarathoas

 (21)
Erschienen am 15.06.2015
Raphadona

Raphadona

 (12)
Erschienen am 21.12.2015
Amizaras Diarium 1893 AD

Amizaras Diarium 1893 AD

 (5)
Erschienen am 15.06.2017
Amizaras-Chronik Gesamtausgabe

Amizaras-Chronik Gesamtausgabe

 (2)
Erschienen am 15.12.2015

Neue Rezensionen zu Valerian Çaithoque

Neu
Seitenhains avatar

Rezension zu "Aschamdon" von Valerian Çaithoque

Tolles Design, Inhalt langatmig
Seitenhainvor 2 Monaten

Es war auf der Leipziger Buchmesse 2012. Ich schlenderte gemütlich die umliegenden Gänge der Fantasy-Leseinsel entlang, als ich ein großformatiges, wunderschön gestaltetes Buch auf einem Ständer erblickte. Allein die Aufmachung faszinierte mich so sehr, dass ich unbedingt eine Rezension darüber schreiben wollte, der mysteriöse Klappentext tat sein Übriges.



"Aschamdon" besteht aus zwei Handlungssträngen, einerseits folgen wir Rafaela, zu Beginn ein junges Mädchen, später Mitglied eines geheimnisvollen Ordens und Dienerin des engelähnlichen Titelgebers, andererseits Atila, verschlagener Kunsthändler und nur auf seinen Vorteil bedacht, bis er sich verliebt und sie verschwindet.



Während Rafaela im Dienste Aschamdons versucht, das Geheimnis des ewigen Lebens zu finden, um ihrer Mutter ihr kaputtes Leben zurück zu geben, stößt Atila auf seiner Suche nach seiner Liebsten auf zahlreiche Verschwörungen, mysteriöse Orden, die sich bekriegen und versteht bald die Welt nicht mehr.

Ebenso ergeht es dem Leser, denn erst zum Ende hin erhalten Protagonisten und Leser ausführliche Erklärungen über die Hintergründe dieser Welt.



Atilas trockener Humor und Rafaelas Schlagfertigkeit sorgen für die richtige Auflockerung in all dem Verschwörungs-Krimi-Fantasy-Spektakel. Leser jeglichen Genres können hier etwas für sich entdecken.

A propos Schlag-Fertigkeiten: es könnte fast ein Jugendroman sein, wären da nicht die sporadischen ultrabrutalen Einsätze von Aschamdons Schwert. Für den Leser sowie Rafaela irritierend und unnötig, auch wenn es natürlich zum mysteriösen Charakter des Titelgebenden passt.



Das Buch selbst ist, wie schon erwähnt, wundervoll gestaltet. Halb"leder"einband, Fadenheftung, dicker Pappdeckel mit Prägung und Spottlack und ein Lesebändchen, da bin ich schon glücklich. Doch da hört es nicht auf: innen ist jede Seite gestaltet, oftmals illustriert oder die Charaktere haben Kommentare an den Seitenrand gekritzelt. Hinten gibt es dann noch eine Aufzeichnung der diversen Orden, damit man den Überblick behält. Das youtube Video oben gibt einen schönen Einblick dazu.


Was das Lesevergnügen etwas trübt, sind die zahlreichen Schreibfehler, seien es Komma-, Druck- oder Grammatikpatzer. Ich hoffe, das wird für die nächste Auflage überarbeitet.



Ein fantastisches Äußeres, ein spannendes, gut recherchiertes und unterhaltsames Inneres und das Versprechen auf Band 2 dürften jeden Buch- und Fantasyliebhaber glücklich machen.



Lieblingskonter: "Könnten Sie nochmal das Wort epizyklisch sagen? Irgendwie klingt das sexy."

Kommentieren0
0
Teilen
kleinwittis avatar

Rezension zu "Amizaras Diarium 1893 AD" von Valerian Çaithoque

Eine tolle Vorgeschichte zu den Chroniken
kleinwittivor 10 Monaten

Mit dem Buch "Amizaras-Diarium" ist dem Autor eine super Vorgeschichte zu seinen Chroniken gelungen. Das Cover ist einfach nur sehr toll gestaltet und für mich ein Blickfang, so dass man es eigentlich im Bücherregal "ausstellen" muss. Aber auch das innere des Buches ist wie bei den Chroniken einfach der Hit mit den viuelen Abbildungen und die Sprüche zu jedem Kapitel, auch ist das Buch nicht einfach weiß von innen. Das Ebook ist authentisch zur gebundenen Ausgabe.

Wir begleiten eine wirklich gemischte Truppe die Rituale abhalten wollen, aber irgendwie jeder in der Truppe will sein eigenes Süppchen kochen und ist mit jemanden anderen im Bunde.

Crowley beschäftigt sich mit schwarzer Magie möchte ich mal sagen und er ist anfangs sehr zurückhaltend. Im Verlauf der Geschichte taut er aber etwas auf, was wahrscheinlich auch durch seine Bündnisse kommt. Für mich war er eine Art Schlüsselfigur in dem Buch und ich habe es genossen ihn zu beobachten.

Houdini ist ein Bühnenzauberer der hinter allem einen Trick vermutet und diesen aufdecken möchte, bis er irgendwann merkt das es keine Tricks sind. Er ist sehr begierig alles zu erfahren und zu erhalten, aber auch das bekommt er nicht wirklich. Seine Tricks helfen den anderen aber auch an bestimmten Stellen. Für mich war er eine willkommene Abwechslung zur ganzen Spannung, er brachte etwas Witz mit in die Geschichte.

Auch alle anderen Charaktere die in der Geschichte mitspielten passten und harmonisierten mit dem Buch. Ich fand keine der Personen überflüssig oder auch nur störend.

Die Handlungsorte hat der Autor wieder wunderbar beschrieben, so dass man sich immer einen perfekten Ort vorstellen konnte. Auch wenn Gegenstände beschrieben wurden konnte man fast sicher sein das eine Abbildung folgt, was auch meistens so ist.

Der Schreibstil ist wie bei den Chriniken einfach nur wunderbar. Das Buch liest sich in einem schönen Tempo und es macht richtig Spass. Sollten mal Fragen zu bestimmten Wörtern oder auch Vorgängen, Personen auftauchen kann man am Ende des Buches nachschlagen und bekommt eine Antwort. Einige Namen sind natürlich nicht alltäglich und schwer zu lesen, was aber dem Buch keine Spannung nimmt. Der Spannunghsbogen ist kontinuierlich hoch und man möchte das Buch garnicht aus der Hand legen.

Ich kann allen die die Chroniken gelesen haben dieses Buch empfehlen und daher erhält es von mir eine absolute Leseempfehlung.

Kommentieren0
1
Teilen
kleinwittis avatar

Rezension zu "Amizaras Diarium 1893 AD" von Valerian Çaithoque

Eine tolle Vorgeschichte zu den Chroniken
kleinwittivor 10 Monaten

Mit dem Buch "Amizaras-Diarium" ist dem Autor eine super Vorgeschichte zu seinen Chroniken gelungen. Das Cover ist einfach nur sehr toll gestaltet und für mich ein Blickfang, so dass man es eigentlich im Bücherregal "ausstellen" muss. Aber auch das innere des Buches ist wie bei den Chroniken einfach der Hit mit den viuelen Abbildungen und die Sprüche zu jedem Kapitel, auch ist das Buch nicht einfach weiß von innen. Das Ebook ist authentisch zur gebundenen Ausgabe.

Wir begleiten eine wirklich gemischte Truppe die Rituale abhalten wollen, aber irgendwie jeder in der Truppe will sein eigenes Süppchen kochen und ist mit jemanden anderen im Bunde.

Crowley beschäftigt sich mit schwarzer Magie möchte ich mal sagen und er ist anfangs sehr zurückhaltend. Im Verlauf der Geschichte taut er aber etwas auf, was wahrscheinlich auch durch seine Bündnisse kommt. Für mich war er eine Art Schlüsselfigur in dem Buch und ich habe es genossen ihn zu beobachten.

Houdini ist ein Bühnenzauberer der hinter allem einen Trick vermutet und diesen aufdecken möchte, bis er irgendwann merkt das es keine Tricks sind. Er ist sehr begierig alles zu erfahren und zu erhalten, aber auch das bekommt er nicht wirklich. Seine Tricks helfen den anderen aber auch an bestimmten Stellen. Für mich war er eine willkommene Abwechslung zur ganzen Spannung, er brachte etwas Witz mit in die Geschichte.

Auch alle anderen Charaktere die in der Geschichte mitspielten passten und harmonisierten mit dem Buch. Ich fand keine der Personen überflüssig oder auch nur störend.

Die Handlungsorte hat der Autor wieder wunderbar beschrieben, so dass man sich immer einen perfekten Ort vorstellen konnte. Auch wenn Gegenstände beschrieben wurden konnte man fast sicher sein das eine Abbildung folgt, was auch meistens so ist.

Der Schreibstil ist wie bei den Chriniken einfach nur wunderbar. Das Buch liest sich in einem schönen Tempo und es macht richtig Spass. Sollten mal Fragen zu bestimmten Wörtern oder auch Vorgängen, Personen auftauchen kann man am Ende des Buches nachschlagen und bekommt eine Antwort. Einige Namen sind natürlich nicht alltäglich und schwer zu lesen, was aber dem Buch keine Spannung nimmt. Der Spannunghsbogen ist kontinuierlich hoch und man möchte das Buch garnicht aus der Hand legen.

Ich kann allen die die Chroniken gelesen haben dieses Buch empfehlen und daher erhält es von mir eine absolute Leseempfehlung.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
ValerianCaithoques avatar
Liebe Lesefreunde,
habt Ihr Lust auf eine Leserunde zum Amizaras-Diarium 1893 AD? Dann bewerbt Euch jetzt bis zum 12.12.2017. Wir vergeben 10 aufwändig gestaltete E-Book Exemplare!
Schreibt uns einfach in die Bewerbung was Ihr schon von der Amizaras-Welt kennt, was Ihr Euch als nächstes von uns wünscht und wo Ihr Eure Rezensionen veröffentlicht.
Was erwartet Euch?Ein rätselhafter Fund aus dem entlegensten Winkel des Himalaya gelangt in das viktorianische London. Dieses Ereignis macht den Entfesselungskünstler Harry Houdini, die weibliche Samurai Nakano Takeko und den Schwarzmagier Aleister Crowley zu unfreiwilligen Schicksalsgefährten. Schnell wird klar, dass die übermenschlichen Ariach hinter den mysteriösen Vorgängen stecken. Alles ist Teil des letzten Plans des größten aller Trickser und Täuscher: Amizaras!

Wir freuen uns auf Eure Bewerbung!
Zur Leserunde
Aleshanees avatar
Ab 1. Juni startet unsere Tour zum 2. Band der Amizaras Chronik: Sarathoas,  bei der ihr uns auf diesen Blogs und Facebookseiten begleiten könnt:
 
1. Juni - auf der FB-Seite Claudis Gedankenwelt
Rückblick auf Band 1, wie alles begann

2. Juni - auf der FB-Seite Grinsemietz kleine Welt
Leseprobe aus Band 1

3. Juni - auf dem Blog Weltenwanderer
Die Komplexität der Amizaras-Chronik 

4. Juni - auf der FB-Seite Bibis Bücherparadies
Die Namensgebung - ein paar Fragen an das Plotteam

5. Juni - auf der FB-Seite Books on PetrovaFire 
Leseprobe aus Band 1

6. Juni - auf dem Blog Miss Rose´s Bücherwelt
Symbolik und deren Faszination

7. Juni - auf dem Blog Bücherleser
Tarot und Wahrsagen

8. Juni - auf der FB-Seite Charleens Traumbibliothek
Leseprobe aus Band 2

9. Juni - auf der FB-Seite Phinchens FantasyWorld
Die Ariach - übersinnliche Wesen mitten unter uns?

10. Juni - Tag 10 auf dem Blog Leseträume
Die Hassliebe eines Autors zu seiner Protagonistin


Jeden Tag könnt ihr in den Beiträgen einen Tagesgewinn ergattern und außerdem werden Buchstaben versteckt sein, die ihr für den Hauptgewinn sammeln müsst!

Und das ist wirklich der Hammer, denn ihr könnt einen kompletten Schuber der Amizaras Chronik gewinnen!




Also unbedingt vorbeischauen :D
auch in der FB Veranstaltung
https://www.facebook.com/events/747365212067116/
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Valerian Çaithoque wurde am 01. Januar 1965 geboren.

Valerian Çaithoque im Netz:

Community-Statistik

in 154 Bibliotheken

auf 50 Wunschlisten

von 12 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks