Valerian Çaithoque Amizaras Diarium 1893 AD

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amizaras Diarium 1893 AD“ von Valerian Çaithoque

Ein rätselhafter Fund aus dem entlegensten Winkel des Himalaya gelangt in das viktorianische London. Dieses Ereignis macht den Entfesselungskünstler Harry Houdini, die weibliche Samurai Nakano Takeko und den Schwarzmagier Aleister Crowley zu unfreiwilligen Schicksalsgefährten. Schnell wird klar, dass die übermenschlichen Ariach hinter den mysteriösen Vorgängen stecken. Alles ist Teil des letzten Plans des größten aller Trickser und Täuscher: Amizaras!

Eine tolle Vorgeschichte zu den Chroniken

— kleinwitti

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Ein irgendwie typischer und dennoch untypischen Moers Roman.

callunaful

Vier Farben der Magie

eine faszinierende Welt mit einer mitreißenden Handlung und guten Charakteren! Ich mochte es richtig gern <3

Felicitas_Brandt

Götterblut

Mein Lesehighlight im Januar :)

kroatin79

Beren und Lúthien

Die dramatische Geschichte über Beren und Luthien ist mir eine der liebsten aus dem Silmarillion.

artphilia

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Wunderbare Fortsetzung mit mindestens so viel Spannung und Leidenschaft wie im ersten Teil

Miri-Mondi

Hot Mama

Vorhersehbar, aber trotzdem ein ziemlich gutes Buch

VanessasBibliothek

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Amizaras Diarium 1893 AD" von Valerian Çaithoque

    Amizaras Diarium 1893 AD

    ValerianCaithoque

    Liebe Lesefreunde,habt Ihr Lust auf eine Leserunde zum Amizaras-Diarium 1893 AD? Dann bewerbt Euch jetzt bis zum 12.12.2017. Wir vergeben 10 aufwändig gestaltete E-Book Exemplare!Schreibt uns einfach in die Bewerbung was Ihr schon von der Amizaras-Welt kennt, was Ihr Euch als nächstes von uns wünscht und wo Ihr Eure Rezensionen veröffentlicht.Was erwartet Euch?Ein rätselhafter Fund aus dem entlegensten Winkel des Himalaya gelangt in das viktorianische London. Dieses Ereignis macht den Entfesselungskünstler Harry Houdini, die weibliche Samurai Nakano Takeko und den Schwarzmagier Aleister Crowley zu unfreiwilligen Schicksalsgefährten. Schnell wird klar, dass die übermenschlichen Ariach hinter den mysteriösen Vorgängen stecken. Alles ist Teil des letzten Plans des größten aller Trickser und Täuscher: Amizaras!Wir freuen uns auf Eure Bewerbung!

    Mehr
    • 19
  • Eine tolle Vorgeschichte zu den Chroniken

    Amizaras Diarium 1893 AD

    kleinwitti

    22. January 2018 um 17:30

    Mit dem Buch "Amizaras-Diarium" ist dem Autor eine super Vorgeschichte zu seinen Chroniken gelungen. Das Cover ist einfach nur sehr toll gestaltet und für mich ein Blickfang, so dass man es eigentlich im Bücherregal "ausstellen" muss. Aber auch das innere des Buches ist wie bei den Chroniken einfach der Hit mit den viuelen Abbildungen und die Sprüche zu jedem Kapitel, auch ist das Buch nicht einfach weiß von innen. Das Ebook ist authentisch zur gebundenen Ausgabe.Wir begleiten eine wirklich gemischte Truppe die Rituale abhalten wollen, aber irgendwie jeder in der Truppe will sein eigenes Süppchen kochen und ist mit jemanden anderen im Bunde.Crowley beschäftigt sich mit schwarzer Magie möchte ich mal sagen und er ist anfangs sehr zurückhaltend. Im Verlauf der Geschichte taut er aber etwas auf, was wahrscheinlich auch durch seine Bündnisse kommt. Für mich war er eine Art Schlüsselfigur in dem Buch und ich habe es genossen ihn zu beobachten.Houdini ist ein Bühnenzauberer der hinter allem einen Trick vermutet und diesen aufdecken möchte, bis er irgendwann merkt das es keine Tricks sind. Er ist sehr begierig alles zu erfahren und zu erhalten, aber auch das bekommt er nicht wirklich. Seine Tricks helfen den anderen aber auch an bestimmten Stellen. Für mich war er eine willkommene Abwechslung zur ganzen Spannung, er brachte etwas Witz mit in die Geschichte.Auch alle anderen Charaktere die in der Geschichte mitspielten passten und harmonisierten mit dem Buch. Ich fand keine der Personen überflüssig oder auch nur störend.Die Handlungsorte hat der Autor wieder wunderbar beschrieben, so dass man sich immer einen perfekten Ort vorstellen konnte. Auch wenn Gegenstände beschrieben wurden konnte man fast sicher sein das eine Abbildung folgt, was auch meistens so ist.Der Schreibstil ist wie bei den Chriniken einfach nur wunderbar. Das Buch liest sich in einem schönen Tempo und es macht richtig Spass. Sollten mal Fragen zu bestimmten Wörtern oder auch Vorgängen, Personen auftauchen kann man am Ende des Buches nachschlagen und bekommt eine Antwort. Einige Namen sind natürlich nicht alltäglich und schwer zu lesen, was aber dem Buch keine Spannung nimmt. Der Spannunghsbogen ist kontinuierlich hoch und man möchte das Buch garnicht aus der Hand legen.Ich kann allen die die Chroniken gelesen haben dieses Buch empfehlen und daher erhält es von mir eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Eine tolle Vorgeschichte zu den Chroniken

    Amizaras Diarium 1893 AD

    kleinwitti

    22. January 2018 um 17:30

    Mit dem Buch "Amizaras-Diarium" ist dem Autor eine super Vorgeschichte zu seinen Chroniken gelungen. Das Cover ist einfach nur sehr toll gestaltet und für mich ein Blickfang, so dass man es eigentlich im Bücherregal "ausstellen" muss. Aber auch das innere des Buches ist wie bei den Chroniken einfach der Hit mit den viuelen Abbildungen und die Sprüche zu jedem Kapitel, auch ist das Buch nicht einfach weiß von innen. Das Ebook ist authentisch zur gebundenen Ausgabe.Wir begleiten eine wirklich gemischte Truppe die Rituale abhalten wollen, aber irgendwie jeder in der Truppe will sein eigenes Süppchen kochen und ist mit jemanden anderen im Bunde.Crowley beschäftigt sich mit schwarzer Magie möchte ich mal sagen und er ist anfangs sehr zurückhaltend. Im Verlauf der Geschichte taut er aber etwas auf, was wahrscheinlich auch durch seine Bündnisse kommt. Für mich war er eine Art Schlüsselfigur in dem Buch und ich habe es genossen ihn zu beobachten.Houdini ist ein Bühnenzauberer der hinter allem einen Trick vermutet und diesen aufdecken möchte, bis er irgendwann merkt das es keine Tricks sind. Er ist sehr begierig alles zu erfahren und zu erhalten, aber auch das bekommt er nicht wirklich. Seine Tricks helfen den anderen aber auch an bestimmten Stellen. Für mich war er eine willkommene Abwechslung zur ganzen Spannung, er brachte etwas Witz mit in die Geschichte.Auch alle anderen Charaktere die in der Geschichte mitspielten passten und harmonisierten mit dem Buch. Ich fand keine der Personen überflüssig oder auch nur störend.Die Handlungsorte hat der Autor wieder wunderbar beschrieben, so dass man sich immer einen perfekten Ort vorstellen konnte. Auch wenn Gegenstände beschrieben wurden konnte man fast sicher sein das eine Abbildung folgt, was auch meistens so ist.Der Schreibstil ist wie bei den Chriniken einfach nur wunderbar. Das Buch liest sich in einem schönen Tempo und es macht richtig Spass. Sollten mal Fragen zu bestimmten Wörtern oder auch Vorgängen, Personen auftauchen kann man am Ende des Buches nachschlagen und bekommt eine Antwort. Einige Namen sind natürlich nicht alltäglich und schwer zu lesen, was aber dem Buch keine Spannung nimmt. Der Spannunghsbogen ist kontinuierlich hoch und man möchte das Buch garnicht aus der Hand legen.Ich kann allen die die Chroniken gelesen haben dieses Buch empfehlen und daher erhält es von mir eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Advent - Buchverlosung bis zum 24.12.2017 zu euren Wunschbüchern

    LovelyBooks Spezial

    Marina_Nordbreze

    Süßer die Bücher nie klingen! Die Plätzchen stehen neben dem liebsten Heißgetränk, im Kerzenschein erstrahlt die Leseecke – Und während wir unsere Wohnung winterlich einrichten, sollte das Bücherregal nicht leer ausgehen. Das ruft nach neuen Büchern, oder?Deswegen freuen wir uns, euch beim LovelyBooks Advent buchige Geschenke machen zu können!Vom 01.12. bis zum 24.12. öffnen wir jeden Tag unser Bücherregal für euch und ihr habt die Chance euch selbst zu beschenken.Am 24.12. entscheidet ihr, welches Buch wir verlosen! Und damit ihr genügend Zeit für die Entscheidung habt, könnt ihr euch bereits jetzt dafür bewerben!Ihr habt ein Buch, welches schon viel zu lange auf eurer Wunschliste steht? Dann verratet uns, welches Buch ihr euch wünscht und mit etwas Glück schenken wir euch genau dieses Buch!Ihr braucht Inspiration? Dann guckt doch bei unserem Geschenkefinder vorbei!Bewerbt euch bis einschließlich 24.12.2017 direkt über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und verratet uns euer Wunschbuch! Fünf glückliche Gewinner dürfen sich dann schon bald über Buchpost freuen! Habt ihr eure Wunschbuch über den Geschenkefinder gefunden? Dann freuen wir uns über einen Hinweis dazu in eurem Bewerbungsbeitrag!Mitmachen lohnt sich! Wer an mindestens 10 Verlosungen im LovelyBooks Advent teilnimmt, hat die Chance auf ein riesiges Buchpaket mit allen 24 Büchern aus dem LovelyBooks Advent! Auf der Suche nach Geschenken? Dann guckt direkt bei unserem Geschenkefinder vorbei, um das richtige Geschenk für eure Liebsten zu finden! Bitte beachte vor deine Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!

    Mehr
    • 1557
  • Ein ganz besonderes und außergewöhnliches Buch

    Amizaras Diarium 1893 AD

    Brunhildi

    18. November 2017 um 14:40

    Meine Meinung:Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen gehalten hatte, war ich voller Ehrfurcht. Das Buch ist imposant gestaltet und voll illustriert, so dass ich wirklich Respekt und Angst hatte, ich könnte dem Buch nicht gerecht werden. Anhand einiger Bilder möchte ich euch hier veranschaulichen, was ich meine.Schon nach kurzer Zeit habe ich allerdings gemerkt, dass meine Angst völlig unbegründet war. Der Schreibstil von Valerian Çaithoque ist angenehm zu lesen und gut verständlich, so dass die Seiten wirklich sehr schnell verflogen sind. Auch war er sehr bildgewaltig und es entstanden immer wieder automatisch Bilder vor meinen Augen.Die Handlung entführt uns ins viktorianische Zeitalter und es hat ein paar Seiten gedauert, bis ich wirklich drin war. Es gibt mehrere Charaktere, die sich charakterlich sehr voneinander unterscheiden. Hierunter befinden sich auch drei historische Personen, nämlich Takeko Nakano, Harry Houdini und Aleister Crowley. Man begleitet sie aus der Sicht des allwissenden Erzählers, so dass man wirklich keinen Moment verpasst. Jeder verfolgt hier sein eigenes Ziel, doch es dauert nicht lange, bis sie aufeinander treffen und es spannend zur Sache geht. Lange Zeit wusste ich nicht, wo die Reise letztendlich hin geht. Zu keinem Zeitpunkt kam Langeweile auf und das Lesen hat mir super viel Freude bereitet, so dass dies nicht mein letzte Buch von Valerian Çaithoque bleiben wird.Am Ende des Buches befindet sich noch eine gute Zusammenfassung des Amizaras-Universums sowie ein Glossar. Wenn ihr die Amizaras-Chroniken nicht gelesen habt (so wie ich) würde ich euch empfehlen, diese Zusammenfassung vor Beginn des Buches zu lesen.Fazit:"Amizaras Diarium 1893 AD" von Valerian Çaithoque hat mich auf ganzer Linie überzeugen können. Ich war von der Handlung, den Charakteren und der ganzen Buchgestaltung total begeistert und freue mich auf weitere Bücher des Autor.5/5 Punkte(Perfekt)Vielen Dank an den Verlag Amizaras Management Service und an die Agentur Spread and Read zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks