Valerie Fritsch

 3,6 Sterne bei 83 Bewertungen
Autor*in von Winters Garten, Herzklappen von Johnson & Johnson und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Valerie Fritsch, geboren 1989, arbeitet als freie Autorin und bereist die Welt. Beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 2015 wurde sie mit dem Kelag-Preis und dem Publikumspreis ausgezeichnet. 2020 erhielt sie den Brüder-Grimm-Preis für Literatur. Sie lebt in Graz und Wien.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Valerie Fritsch

Cover des Buches Winters Garten (ISBN: 9783518466650)

Winters Garten

 (31)
Erschienen am 07.03.2016
Cover des Buches Herzklappen von Johnson & Johnson (ISBN: 9783518471326)

Herzklappen von Johnson & Johnson

 (29)
Erschienen am 18.04.2021
Cover des Buches Zitronen (ISBN: 9783518431726)

Zitronen

 (22)
Erschienen am 11.02.2024

Neue Rezensionen zu Valerie Fritsch

Cover des Buches Zitronen (ISBN: 9783518431726)
Federfees avatar

Rezension zu "Zitronen" von Valerie Fritsch

Kindesmissbrauch der subtilen Art
Federfeevor 2 Monaten

Ich bin schockiert. Zuerst dachte ich: Was soll das, zum Buch dazu zu schreiben: 'Ein sprachgewaltiges Buch über das Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom'? Was soll das sein? Nachdem ich mich informiert habe, weiß ich, dass es das gibt und finde es unglaublich und erschütternd. Es ist eine subtile Art der Kindesmisshandlung: Krankheiten hervorzurufen, z.B. um sich als besonders fürsorgliche Mutter zu gebärden.

Genau das ist für die Lebensgeschichte des kleinen August Drach prägend. Zuerst war er den Grausamkeiten des prügelnden Vaters ausgesetzt und als dieser plötzlich spurlos verschwand, 'übernahm' die Mutter, allerdings auf ganz andere Art und Weise. Die Autorin hat es sehr treffend so ausgedrückt: 'Dem Vater fiel er in die Hände, der Mutter in die weit ausgebreiteten Arme'.

August Drach ist schon ein junger Mann - 'mit unsichtbaren Beschädigungen' - als er durch einen Zufall endlich von seiner Mutter loskommt. Er findet in der Stadt sogar Arbeit und eine große Liebe, aber leider kommt das alles für ihn zu spät. Der langjährige Missbrauch hat zu irreparablen Schäden geführt. Am Ende kehrt er noch einmal in sein Heimatdorf zurück, wo den Leser ein überraschendes Ende erwartet. Oder vielleicht doch nicht?

Natürlich ist das ein deprimierendes, ein trauriges Buch, aber die Autorin hat es auf so besondere Art und Weise geschrieben, dass ich begeistert bin: über ihre kreativ-innovative, bildhafte Sprache, über die Gedanken, die anregend wirken und über die kleinen Charakterstudien, die sie einfügt und die einen Blick auf unsere kranke Gesellschaft werfen: Menschen, die weggucken, Menschen mit Rachegedanken, Menschen, die Mitschuld auf sich laden.

Man mag einwenden, dass die Lebensgeschichten ziemlich gerafft erzählt werden oder dass es manchmal zu viele Metaphern, Symbole und Bilder gibt, aber mir hat gerade die ungewöhnlich starke Sprache gefallen und ich gebe eine klare Leseempfehlung aus.

Cover des Buches Zitronen (ISBN: 9783518431726)
E

Rezension zu "Zitronen" von Valerie Fritsch

Süß und sauer
Elina_morovor 2 Monaten

Der Roman ist keine leichte Kost. Fritsch spricht sehr viele schwierige Themen an. An manchen Stellen ist es kaum auszuhalten, was der arme Junge erlebt hat. Manche Episoden sind detailreich, die anderen aber lückenhaft, wie Augusts Erinnerungen. Der Schreibstil ist bildhaft, aber verwirrend. Manchmal hatte ich Schwierigkeiten, bestimmte Textstellen zu verstehen. Die Sprache an sich ist faszinierend und lobenswert, aber manchmal war es für mich zu viele Metaphern, wie am Ende des Romans zu viele kitschige Szenen. Die Thematik an sich ist nicht neu, nur anders verpackt. Zitronen, die wir bei der Erkältung verzehren, heilen uns. So wie der Titel besagt, gibt es eine Hoffnung auf Heilung für August. Das Ende ist erschütternd aber dadurch wird der Hauptfigur die Freiheit versprochen, bzw. er selber trifft die wichtigste Entscheidung in seinem Leben und befreit sich selber von den unsichtbaren Ketten, die Agusts Mutter vor Jahren angelegt hat.
Zu viel Schmerz und Schönheit der Sprache zugleich machen das Buch zu einem einzigartigen Werk, das über lange Zeit noch nachhallen wird.

Cover des Buches Zitronen (ISBN: 9783518431726)
Claddys avatar

Rezension zu "Zitronen" von Valerie Fritsch

Es rührt einem die Seele um
Claddyvor 2 Monaten

August Drach wird von seinem gewaltbereiten Vater häufig misshandelt und anschließend jedes Mal von der  Mutter liebevoll versorgt und gehätschelt. Als der Vater eines Tages die Familie verlässt, beginnt die Mutter, August heimlich Medikamente ins Essen zu mischen, um ihn in zärtlicher Abhängigkeit zu halten und die anerkennende Aufmerksamkeit der Nachbarschaft zu erlangen.

Valerie Fritsch schildert den Werdegang des Jungen zum Mann, sein Entkommen, seine erste Liebe, seine Rückkehr in überwältigender Sprache. Die ist derartig außergewöhnlich in ihren Bildern und Ausdrücken, in ihrer ganzen poetischen Kraft, dass man gerne der Versuchung nachgibt, einzelne Sätze mehrmals zu lesen. Manchmal allerdings scheint das höchst anspruchsvolle Spiel mit den Worten zum Selbstzweck zu geraten und irritiert durch Aus- und Abschweifungen.

Das scheinbar Unmögliche, die Beweggründe der Mutter nahe zu bringen, gelingt der Autorin ohne Mühe, ebenso die daraus resultierende folgerichtige Entwicklung des versehrten Jungen. Dessen Los rührt an, man möchte am liebsten hineingreifen, ihn fassen und retten, und leidet, da das nicht gelingen kann.

Schonungslos wird ein kollektives Versagen aufgezeigt: das von Institutionen wie Familie, Gemeinschaft, Gesellschaft. Inmitten von Menschen kann etwas völlig Verwerfliches gelingen und unbemerkt Früchte tragen. 

Nicht nur die Sprache, auch die Konstruktion ist meisterhaft. Beinahe so, als habe das Ende der Geschichte als erstes festgestanden und alles andere sei ihm unterworfen worden, um exakt den einzig richtigen Weg dorthin zu finden.

Dieses großartige und grundtraurige Buch rührt einem beim Lesen die Seele um. Es fängt ein und verzaubert und ist doch so unentrinnbar düster, dass es vielleicht doch bei einigen den Wunsch hinterlässt, es nie gelesen zu haben.



Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks