Valerio Massimo Manfredi Das Totenorakel

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Totenorakel“ von Valerio Massimo Manfredi

Ein Archäologe entdeckt eine mykenische Vase mit einer Darstellung der letzten Reise des Odysseus. Was verbindet diese Vase mit dem Mord an einer Studentin in Athen? (Quelle:'Flexibler Einband')

Eine Maske, ein altes Orakel und eine brisante Hetzjagd!

— kassandra1010
kassandra1010

Stöbern in Historische Romane

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Spannender Mittelalterkrimi um die Henkersfamilie Kuisl, der schöne Lesestunden bereitet.

Wichella

Die Orlow-Diamanten

Schade, mir war es zu politisch und diese ganze Gesellschaftsheuchelei ging mir auf die Nerven.

Asbeah

Die Nightingale Schwestern: Ein Geschenk der Hoffnung

Eine weitere äußerst gelungene Fortsetzung um die Nightingale-Schwestern!

Kirschbluetensommer

Sturm des Todes

leider schon zu ende. die sigurd saga hat mich überzeugt. authentisch, spannend und eine prise schwarzer humor

eulenmama

Winterblut

TOLL MIT EINEM GEWISSEN SCHWARZEN HUMOR

eulenmama

Der Duft des Teufels

Gut recherchierter historischer Roman

Langeweile

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Maske des Todes....

    Das Totenorakel
    kassandra1010

    kassandra1010

    15. August 2016 um 22:26

    Ein bedeutender Fund verändert für die griechiche Archäologie alles. Eine mykenische Vase mit einer eingravierten Vorsehung bringt die Welt aus den Fugen und mehr als eine Leiche mit sich. Als in Athen die junge Studentin vor den Augen ihres Freundes Claudio ermordet wird, hilft ihm ausgerechnet ein Fremder bei seiner Suche nach dem Mörder!Ein spannender Archäologiethriller mit viel Historik, guter Spannung und einer verblüffenden Wendung!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Totenorakel" von Valerio Massimo Manfredi

    Das Totenorakel
    SteffiStolprig

    SteffiStolprig

    26. July 2010 um 16:40

    Bei einem Studentenaufstand wird die Studentin Heleni vor den Augen ihres verlobten Claudio ermordert. Er und seine beiden Freunde, der Franzose Michel und der Engländer Norman, werden verhaftet. Seit diesem Anschlag wird Claudio für tot gehalten und Norman und Michel müssen das Land verlassen. Einige Jahre später kehren sie aber zurück und machen sich auf die Suche nach einer mysteriösen Vase. Zeitgleich werden 2 Menschen die bei dem Aufstand eine wichtige rolle spielten getötet und ein dritter schwerverletzt. Und immer wieder taucht Admiral Bogdanos auf, der Claudio einen Neuanfang bot, dafür aber Rache fordert... Mir hat das Buch sehr gut gefallen wie die verschiedenen Erzählstränge irgendwo zusammen fließen und wie die griechischen Mythen eingebracht werden. Man merkt sofort, dass Valerio M. Manfredi sich sehr gut mit Ärcheologie und Geschichte auskennt und macht diese für Laien zugänglich. Die Hauptfigur Claudio, ist eine tragische Person, eigentlich ist er ein kaltblütiger Mörder, andererseits verliert er einen geliebten Menschen und wird auf wunderliche Weise in die Geschichte verwoben. Das Buch endet mit eienr offen Frage und es kein wirkliches Happy End, was mich etwas enttäuscht hat, deswegen wird auch ein Stern abgezogen!

    Mehr