Vanessa Carduie WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 3 Leser
  • 24 Rezensionen
(21)
(9)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman“ von Vanessa Carduie

Was würdest du tun, wenn du gezwungen bist, deinem alten Leben den Rücken zu kehren? Wenn eine einzige Nacht plötzlich alles auf den Kopf stellt? Wenn dunkle Geheimnisse ans Licht kommen und deine Feinde in den Schatten lauern? Was, wenn aus Freundschaft plötzlich Liebe wird? Wirst du den nächsten Schritt wagen oder dich in dein altes, ruhiges Leben flüchten? Wirst du für deine Liebe kämpfen - Gegen alle Vernunft und gesellschaftlichen Konventionen? Ist Liebe zwischen einem Vampir und einer Werwölfin möglich? Oder wird sie von der alten Feindschaft zerstört? Bist du bereit, alle Konsequenzen zu tragen? ***** Fabian ist zweihunderteinundzwanzig Jahre jung und ein Vampir. Sein bisheriger Wohnort, der Hausmannsturm des Dresdner Residenzschlosses, wird langsam unbequem. Die Menschen rücken ihm immer weiter auf die Pelle und stören seinen Frieden. Ein Umzug scheint unumgänglich, denn die Menschheit weiß nichts von Vampiren und das soll schön so bleiben. Eine passende Lösung scheint das Angebot von seiner Freundin Erika zu sein, die einen neuen Mitbewohner sucht. Doch kann eine WG aus Werwölfin und Vampir funktionieren? Bald darauf wird Erika zum Ziel von Werwolfsjägern und Fabian muss sich entscheiden: Für ein chaotisches, aber erfüllendes Leben an Erikas Seite oder für die Rückkehr in seine alte, ruhige Existenz im Schatten der Gesellschaft? *Achtung, der Roman enthält erotische Szenen* (Quelle:'E-Buch Text/14.01.2016')

Eine schöne Geschichte mit liebenswürdigen Charakteren :)

— Chronikskind
Chronikskind

Eine echt schöne Geschichte :)

— -Danni-
-Danni-

Wirklich mal ein anderer Vampirroman...

— MissRose1989
MissRose1989

Witzig, spannend mit einem Hauch Erotik

— claudiengelchen
claudiengelchen

Witzig, spannend mit einem Hauch Erotik

— claudiengelchen
claudiengelchen

Spannend, lustig, fesselnd...

— Buecherheike
Buecherheike

Spannend, lustig, fesselnd...

— Buecherheike
Buecherheike

Spannend, lustig, fesselnd...

— Buecherheike
Buecherheike

Spannend, lustig, fesselnd...

— Buecherheike
Buecherheike

Spannend, lustig, fesselnd...

— Buecherheike
Buecherheike

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

Götterlicht

Eine tolle Story mit einem wahnsinns Cover!

Cat_Crawfield

Vier Farben der Magie

Für mich ein absolut toller Fantasyauftakt mit einer nicht vorhandenen Liebesgeschichte (Endlich mal!) und viel Action. Ich mochte es total!

Miia

Wédora – Staub und Blut

Gelungene, spannede Geschichte in einer genialen Wüstenstadt.

Nenatie

Grünes Gold

Bildgewaltig! Berauschend! Das fulminante Finale der atemberaubenden Schwertfeuer-Saga

ZappelndeMuecke

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich habe das Buch nur so verschlungen. Ein auf und ab der Gefühle beim lesen. Ich liebe diese Buchreihe

Vampir-Fan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vampire vs. Werwölfe

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    junia

    junia

    18. August 2017 um 18:01

    Wie kam ich zu diesem Buch?Durch eine Leserunde bei Lovelybooks und eine Wanderbuchgruppe wurde ich auf das Buch aufmerksam. Da hatte ich es aber bereits gekauft. Die beiden genannten Portale dienten mir dann nur als Anregung, das Buch jetzt endlich zu lesen. ;-)Wie finde ich Titel und Cover?Der Titel passt sehr gut, das Cover ist ganz okay, nicht wirklich aufsehenerregend.Um was geht’s?Vampir Fabian stellt fest, dass sein aktuelles Domizil doch etwas unpraktisch ist und beschließt, mit der Werwölfin Erika in eine WG zu ziehen, was natürlich diverse Komplikationen nach sich zieht. Die Story ist logisch (wenn wir mal davon ausgehen, dass es diesen ganzen übernatürlichen Kram gibt), spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren leider ziemlich vorhersehbar, vielleicht lese ich aber einfach zu viel, dass ich da schon ein Gespür für habe. Ich würde das Buch als modernen Vampir-Werwolf-Roman einordnen.Wie ist es geschrieben?Der Schreibstil ist locker-flockig und zügig zu lesen, der Ausdruck gut. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind teilweise etwas ausschweifend (besonders die Beschreibung der Örtlichkeiten, also Dresden), aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Ein herzerfrischender Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack.Wer spielt mit?Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Personen und Gegebenheiten sehr gut vorstellen, habe mitgefiebert und mitgelitten.Wie steht es mit der Fehlerquote?In meiner Ausgabe befinden sich noch einige Rechtschreib- und Kommafehler. Mich stört sowas leider immer beim Lesen.Mein Fazit?Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe: Einen echt unterhaltsamen Vampir-Werwolf-Roman, somit erhält das Buch von mir wohlverdiente 4 von 5 Sternchen (Punktabzug weil mir teilweise echt zuviel gequatscht wurde und zu wenig passiert ist, sorry) und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese, soweit ich weiß, wird es eine Fortsetzung geben, yee haw... :-)

    Mehr
  • WG mit Biss

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    Chronikskind

    Chronikskind

    12. February 2017 um 11:23

    Zum Inhalt: Fabian ist zweihunderteinundzwanzig Jahre jung und ein Vampir. Sein bisheriger Wohnort, der Hausmannsturm des Dresdner Residenzschlosses, wird langsam unbequem. Die Menschen rücken ihm immer weiter auf die Pelle und stören seinen Frieden. Ein Umzug scheint unumgänglich, denn die Menschheit weiß nichts von Vampiren und das soll schön so bleiben. Eine passende Lösung scheint das Angebot von seiner Freundin Erika zu sein, die einen neuen Mitbewohner sucht. Doch kann eine WG aus Werwölfin und Vampir funktionieren? Bald darauf wird Erika zum Ziel von Werwolfsjägern und Fabian muss sich entscheiden: Für ein chaotisches, aber erfüllendes Leben an Erikas Seite oder für die Rückkehr in seine alte, ruhige Existenz im Schatten der Gesellschaft? Meine Meinung: eine schöne Geschichte mit liebenswürdigen Charakteren :) Der Anfang der Geschichte beginnt relativ ruhig - wir lernen Fabian kennen und auch sein aktuelles Dilemma. Soll erwirklich in die WG mit einem Werwolf ziehen? Ich muss gestehen, dass ich die Kombination ein wenig lustig finde und ich war echt gespannt, wie die beiden mit der Situation umgehen. Zumal man es ja aus anderen Vampirromanen eher gewöhnt ist, dass Vampire und Werwölfe sich nicht so ganz grün sind.^^ Fabian und Erika sorgen immer wieder für lustige, spannende und emotionale Momente. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und wie nicht anders zu erwarten, entwickelt sich mehr zwischen den beiden. :) Die Liebesgeschichte steht hier im Vordergrund und ich fand es echt spannend zu lesen, wie die beiden mit der Situation umgehen. :) Allerdings ist nicht alles so schön, den Erika wird von Werwolfjägern bedroht und so müssen sie sich überlegen, wie sie dieses Problem bekämpfen müssen. Ich fand es ein wenig schade, dass die Geschichte am Ende so schnell zu Ende war ... das Finale des Buches war echt spannend, hätte von mir aus aber ruhig ein wenig mehr ausgeführt werden können. :) Die Geschichte spielt zum Großteil in Dresden. Ich als Dresdnerin fand es echt herrlich, ich konnte mir die Orte der Handlung sehr gut vorstellen. :) Die Geschichte wird zum großen Teil aus der Sicht von Fabian erzählt, zwischendurch gibt es aber auch mal die Sicht von Erika. :) Den Wechsel fand ich echt gut, so hat man auch mal einen anderen Eindruck auf eine Situation bekommen. :) Fabian habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen, er ist echt nicht der typische Vampir und ich fand seine Art einfach nur liebenswürdig. :D Erika ist ein kleiner Wirbelwind. mit ihrer Art schafft es immer wieder, mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern :) Die beiden zusammen sorgen für viele wunderschöne Momente :) Dann sind da noch Valeria, die mich stark beeindruckt hat, und Konstantin, den ich ehrlich gesagt noch nicht richtig einschätzen kann^^ Aber irgendwie mag ich ihn doch ;) Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Durch die lockere Atmosphäre und die emotionalen Momente im Buch fliegen die Seiten nur so dahin. :) Mein Fazit? Ein schönes Buch für Zwischendurch, das vor allem mit liebenswürdigen Charakteren punket :D

    Mehr
  • Eine schöne Liebesgeschichte

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    -Danni-

    -Danni-

    06. February 2017 um 00:10

    Titel: WG mit Biss - Der etwas andere Vampirroman Reihe: Schattenseiten Trilogie; Band 1 1 WG mit Biss 🌸 2 Neustadtzauber  Autorin: Vanessa Carduie Verlag: Selfpublisherin Preis: 10,99 € Taschenbuch Erscheinungsdatum: 06.02.2016 Seitenzahl: 382 Inhalt:   Fabian ist zweihunderteinundzwanzig Jahre jung und ein Vampir. Sein bisheriger Wohnort, der Hausmannsturm des Dresdner Residenzschlosses, wird langsam unbequem. Die Menschen rücken ihm immer weiter auf die Pelle und stören seinen Frieden.   Ein Umzug scheint unumgänglich, denn die Menschheit weiß nichts von Vampiren und das soll schön so bleiben. Eine passende Lösung scheint das Angebot von seiner Freundin Erika zu sein, die einen neuen Mitbewohner sucht.   Doch kann eine WG aus Werwölfin und Vampir funktionieren? Bald darauf wird Erika zum Ziel von Werwolfsjägern und Fabian muss sich entscheiden: Für ein chaotisches, aber erfüllendes Leben an Erikas Seite oder für die Rückkehr in seine alte, ruhige Existenz im Schatten der Gesellschaft? [Quelle: www.vanessa-carduie.com]     Über die Autorin:     Vanessa Carduie erblickte an einem grauen Herbstmorgen 1988 in Dresden das Licht der Welt. Geschichten faszinierten sie von klein auf und bald folgten die ersten eigenen Erzählungen. Mittlerweile hat sie einen Masterabschluss in Biologie und einige ihrer Geschichten fertig gestellt. Derzeit arbeitet sie am dritten Teil der Schattenseiten-Trilogie. Ihre Geschichten sind eine Mischung aus Liebesroman, Krimi und Fantasy, je nachdem, an welchem Projekt sie gerade arbeitet. Mit ihren Büchern möchte sie ihre Leserinnen und Leser zum Lachen, Weinen und manchmal auch zum Nachdenken bringen. Dafür beschreitet sie auch gern ungewöhnliche Wege.[Quelle: Taschenbuch; Die Autorin]     Erster Satz:   Ich lehne gemütlich am Geländer und genieße den Ausblick.     Meine Meinung:   Cover: Das Cover finde ich eigentlich ganz okay. Etwas schlicht und viel Schwarz, aber es passt irgendwie echt gut zur Geschichte.   Schreibstil: Das Buch ist in einem locker leichten Schreibstil geschrieben. Größtenteils ist es aus der Sicht von Fabian geschrieben, aber einige Kapitel sind auch aus der Sicht von Erika geschrieben. Das fand ich echt gut, da ich mich so besser in die beiden hineinversetzen konnte.   Charaktere: Die Charaktere waren fast alle super liebenswürdig. Die Protagonisten Fabian und Erika waren mir sehr schnell sympathisch und haben sich einen Platz in meinem Herzen erobert. Fabian ist wahrscheinlich der netteste Vampir, über den ich je gelesen habe. Erika ist ein kleiner Wirbelwind und hat eine echt große Klappe. Auch Valeria war mir auf Anhieb sehr sympathisch und sie tat mir echt Leid, da sie echt schlimme Dinge durchgemacht hat. Bei Konstantin war ich erst skeptisch, aber auch er wurde mir irgendwie noch sympathisch. Nur Ralf mochte ich so gar nicht und ich habe ihn regelrecht gehasst.   Story: Eine echt schöne Geschichte. Am Anfang habe ich etwas gebraucht, bis ich in die Geschichte fand und mir fehlte irgendwie die Spannung. Die ersten Seiten waren für mich auch irgendwie etwas langatmig. Aber nach und nach sind mir die Charaktere so ans Herz gewachsen, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Die Geschichte um Erika und Fabian ist einfach wunderschön und auch irgendwie lustig. Fabian ist ein eher ungewöhnlicher Vampir und ich musste echt schmunzeln, als er sich die Zähne putzte. Auch so musste ich sehr oft über die beiden lachen. Neben einer gehörigen Portion Liebe baute sich nach und nach auch Spannung auf und es gab Geheimnisse, die ich lösen wollte. Was dann alles aufgedeckt wurde hat mich teilweise echt schockiert. Mit einigem habe ich echt nicht gerechnet. Im Vordergrund stand für mich allerdings eher die Liebesgeschichte und so war es auch nicht schlimm, dass meiner Meinung nach die Spannung ab und an mal absackte. Das Ende jedoch war echt mega spannend, aber auch irgendwie recht plötzlich vorbei. Ich möchte gerne wissen, wie es mit Erika und Fabian weitergeht und hoffe, dass ich dazu etwas in Band 2 erfahren werde.   Fazit:   Eine echt schöne Geschichte mit anfänglichen Schwächen. Nach dem etwas langatmigen Anfang entwickelte sich die Geschichte jedoch noch zu etwas richtig gutem. Hier vergebe ich 4 von 5 Sonnen.      

    Mehr
  • Wirklich mal ein anderer Vampirroman

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    MissRose1989

    MissRose1989

    20. December 2016 um 14:08

    Ich hatte die Möglichkeit, das Buch als Wanderbuch innerhalb einer Facebook-Gruppe lesen zu dürfen und konnte deswegen kam ich in den Genuss des Buches. Das Cover zeigt die Katholische Hofkirche und im Hintergrund kann man den Hausmannturm des Dresdner Residenzschlosses erkennen, dahinter geht gerade ein runder Vollmond auf. Das Cover zeigt also schon mal einen Schauplatz des Romans rund um den Vampir Fabian. Das Cover ist wirklich spannend gemacht und gibt damit schon einen kleinen Ausblick auf den Roman.Fabian ist an sich mit seinem Leben im Schatten recht zufrieden, aber sein Leben im Hausmannturm des Dresdner Residenzschlosses wird immer schwieriger und Fabian entscheidet sich, dass er sich mit Erika, einer Wervölfin, eine WG zu gründen und sich damit aus seinem gewohnten Leben zu reissen. Aber nicht nur die Veränderung des Lebens machen Fabian immer wieder zu schaffen, auch die Anziehung zu Erika und die gewisse erotische Spannung weiss Fabian nicht wirklich einzuordnen, weil es kann zwischen einem Werwolf und einem Vampir nicht gut gehen, oder?Der Schreibstil von Vanessa Carduie ist flüssig und wirklich gut zu lesen. Das Buch kann man wirklich in einem Rutsch durchlesen. Der Anfang ist etwas langatmig, aber wenn der Roman dann mal in Fahrt ist, dann kommt er auch nicht mehr zu Stillstand. Der Perspektivenwechsel zwischen den Protagonisten ist auch wirklich gut umgesetzt, dadurch bekommt man immer wieder einen neuen Blick auf die Ereignisse und lernt auch die gesamten Umstände genau kenne und kann auch beide Protagonisten intensiv erleben.Auch die erotischen Szenen sind wohl dosiert und man fühlt sich dahin wirklich nicht als Spanner oder etwas in der Art, es ist wirklich eine gute Form der Erotik, die zum gesamten Buch passt. Die Handlung unterscheidet sich auch von anderen Bücher des Genres und man bekommt wirklich, was man verspricht. Mit Fabian und Erika schafft Vanessa Carduie zwei Protagonisten, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnte, zwar beides Wesen der Nacht, aber mit verschiedenen Hintergründen und gerade diese Unterschiede führen zwar immer wieder zu Spannungen, aber sind auch der Hintergrund für eine Roman, der einfach nur in einem Rutsch zu lesen ist. Fazit:WG mit Biss ist wie versprochen ein etwas anderer Vampirroman, er zeigt, dass Vampir auch mit anderen Wesen der Nacht durchaus klar kommen können, wenn sie das wollen, zeigt aber gleichzeitig auch, dass das Leben in der Nacht nicht immer einfach ist, weil es auch da immer wieder Spannungen gibt. Trotzdem schliesst man Fabian und auch Erika ins Herz, weil beide einfach wirklich interessante Charaktere sind. Die Kulisse von Dresden spielt dabei immer wieder eine Rolle, es ist praktisch ein Stadtführer durch die Stadt.

    Mehr
    • 2
  • Wirklich eine WG mit Biss

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    claudiengelchen

    claudiengelchen

    07. November 2016 um 12:01

    Ich bin in einer Wanderbuchgruppe auf FB und bin dort auf dieses Buch gestoßen. Als erstes hat mich das Cover mit meiner Heimatstadt interessiert und ich dachte mir "mal sehen was es für eine WG in Dresden gibt"😊 Es ist eine spannende und witzig Story,mit einem Hauch Erotik zwischen einem Vampir und einer Werwölfin. Es ist eine tolle,sowie ungewöhnliche Liebesgeschichte und unverhofft kommt bekanntlich oft. Beide Charaktere schließt man sofort ins Herz und fiebert mit.Der Schreibstil ist sehr flüssig und es lässt sich super lesen. Trotz es ein Teil einer Reihe ist, ist das Buch in der Handlung gut abgeschlossen und ich bin gespannt wie es im 2.Teil weitergeht

    Mehr
    • 2
  • Spannend, lustig, fesselnd...

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    Buecherheike

    Buecherheike

    23. October 2016 um 21:59

    Nr 173/2016WG mit Biss von Vanessa Carduie Also, dass einen Vampire in ihren Bann ziehen können, wusste ich ja. Aber dass das auch Bücher können, war mir nicht bekannt. Jetzt weiß ich es und bin für's nächste Mal gewarnt. Ihr glaubt mir nicht?! Wirklich, ich schwöre!!! Wollte gestern Abend nur noch das angefangene Kapitel beenden. Habe es in der Pause nicht mehr geschafft. Ich war wirklich hundemüde und wollte früh ins Bett. Eigentlich... Aber dann ist es passiert. Ich - Blickkontakt mit dem Buch.  Buch so - nein, du bist nicht müde, lies ruhig weiter. Und dann war es aufeinmal 1:30 Uhr und Buch so - jetzt darfst du schlafen gehen. Wirklich, ich schwöre auf meinen SUB. (kommt da Rauch aus meinem Bücherregal?) 😇😇😇😇Wirklich ein toller 1. Teil. Witzig, spannend und fesselnd. Bin schon ganz gespannt auf die Geschichte von Valeria und Konstantin.

    Mehr
    • 4
  • Der Titel ist hier wirklich Programm!

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    Lesesumm

    Lesesumm

    03. September 2016 um 18:01

    meine Buch- und Leseeindrücke: Ich habe die Geschichte als eBook gelesen. Das Coverdesign finde ich wirklich schön, wodurch ich auch auf das Buch aufmerksam geworden bin. Autorin Vanessa Carduie hat für mich einen ganz eigenen Schreibstil, der mir persönlich, zwar an manchen Stellen zu künstlich war aber dem Lesefluss schadet es dennoch nicht. Meine Erklärung dazu findet ihr weiter unten. Die 291 Seiten des eBook kann man zügig nacheinander weg lesen außer man benötigt einmal etwas Schlaf. Für Spannung und Abwechslung ist auf jeden Fall gesorgt. Lasst euch überraschen. ein kleiner Einblick in die Handlung: Eine Werwölfin und ein Vampir, befreundet seit längerer Zeit und doch ist etwas unausgesprochen. Werden sie überwinden, was sie noch trennt oder bleibt es bei der platonischen Freundschaft? Kompliziert wird das Ganze noch durch die Jagd von Menschen, denn wie immer macht das Unbekannte Angst und bringt dunkle Seiten hervor. Wer ist hier Jäger und wer die Beute? All dies geschieht im wundervollen Dresden. Mal mehr, mal weniger sichtbar vor aller Augen. meine ganz persönliche Meinung: Heute beginne ich mit dem, was ich weniger schön fand. Mir persönlich kam es so vor als wenn Fabian alle Sätze, die eine Frau gern hören möchte, sagen musste in dieser Geschichte und das nicht nur ein oder zwei mal sondern gleich mehrmals, was mir einfach viel zu oft war. Für mich war es deshalb nicht mehr wirklich ernst zu nehmen weil es künstlich bei mir ankam und nicht mehr echt wirkte. Leider zog sich dies durch das ganze Buch, was ich extrem schade finde weil die Geschichte ansonsten wirklich etwas hat. Jedoch diese ständigen, „Ach bist du toll“ etc. etc., hat mich irgendwann wirklich ganz sehr gestört. Es tut mir wirklich leid aber ich kann es nicht anders schreiben. Anfangs dachte ich noch, ich vergebe 4 Sterne. Auf Seite 200 stand für mich aber fest, dass es 3,5 werden aufgrund dieser Tatsache. Mich hat die Erzählung auch etwas an „The Originals“ und „Underworld“ erinnert. Meiner Meinung nach, ist auch nicht zu viel von der Stadt Dresden die Rede. Wie in anderen Büchern auch, wird ab und an vom Handlungsort gesprochen oder Dinge dazu erklärt. Allerdings ist dies auf keinen Fall übermäßig sondern im normalen Rahmen gehalten. Wer jedoch mit der Stadt an sich ein Problem hat bzw. mit der Lage der Stadt, um genau zu werden, mit dem Bundesland Sachsen, der sollte dann lieber die Finger vom Buch lassen. Ich würde dies zwar schade finden aber es soll ja leider Menschen geben, die verschiedene Dinge nicht trennen können. Die Handlung an sich, finde ich vielversprechend und man möchte schon wissen, was weiter passiert. Typische Klischees werden auch angeführt, wenden sich aber hier in eine andere Richtung. Was ich damit meine? Lest es am besten selbst. Was mir gerade beim schreiben meiner Rezension auffällt, ist die Tatsache, dass ich gar keine Gesichter diesmal im Kopf habe von den Protagonisten der Story. Das ist etwas seltsam. Eigentlich sehe ich die Figuren immer, wenn ich lese, ohne Probleme. Einzig Konstantin habe ich wirklich „gesehen“. Vielleicht liegt das aber auch an dem bereits angeführten Störfaktor. Ich muss sagen, ich weiß noch nicht ob ich Band 2 lesen werde, da ich die Befürchtung habe, dass mich Punkt 1 meiner Ausführung wieder einholen wird. Allerdings haben mich die letzten 91 Seiten der Geschichte schon neugierig gemacht wie es weitergehen könnte. Jedoch liegt das nicht an den eigentlichen Hauptprotagonisten sondern eher an zwei anderen Personen die mir persönlich sympathischer sind. In der Gesamtbetrachtung kann ich das Buch trotzdem empfehlen, denn jeder Leser empfindet anders und sicherlich werden viele Vampir- und Werwolf-Fans sich an der Geschichte festbeißen. Fazit: Ich lege dieses Buch allen ans Herz die Dresden, Vampire, Werwölfe und alle übernatürlichen Wesen lieben und schätzen. Lassen sie sich entführen in einen anderen Winkel vom schönen Elbflorenz, denn sie sind mitten unter uns. Ich vergebe gute 3,5 Sterne als Leseempfehlung! © by Lesesumm auf LB/mehrBüchermehr.... auf WLD?

    Mehr
    • 6
  • Toller Roman mit interessanten Details

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    feenpfad

    feenpfad

    19. June 2016 um 22:08

    CoverDas Residenzschloss in Dresden bei Nacht, was könnte passender sein? Genau, nichts! Schließlich spielt ein Teil der Geschichte genau da.  Für meinen Geschmack ist die Stimmung des Covers lediglich etwas zu düster. Denn das Buch enthält so viel Witz und Charm, was man auf den ersten Blick gar nicht vermuten würde. Inhalt / StilKann es einen besseren Reiseführer der Dresdener Innenstadt geben? Wenn man das Buch gelesen hat, brauch man auf jeden Fall keinen Tour Guide mehr. Scherz beiseite. Am Anfang dauert es natürlich etwas, alle wichtigen Orte zu beschreiben, aber gerade dadurch gelingt es der Autorin ein unverwechselbares Portrait der Stadt zu zeichnen und damit dem Ort wo die zwei Hauptprotagonisten Erika und Fabian leben. Man hat ein gutes Bild vor Augen und begleitet die beiden durch Straßen und Gassen, was dem Buch sehr viel an Glaubwürdigkeit verleiht. Am Anfang beginnt alles noch ganz seicht und man glaubt zuerst man hält wieder einen »kriegen sie sich, oder kriegen sie sich nicht«-Roman in Händen. Nur um dann unvermittelt festzustellen, dass die Geschichte immer mehr an Fahrt aufnimmt. Bevor man sich versieht, rätselt und fiebert man mit und freut sich über jedes neue Puzzleteil das sich zusammenfügt. Ein toller Mix aus Liebe, Spannung und Rätselraten. Meinung:Ein wirklich schönes Buch, bei dem ich mich über jede Unterbrechung geärgert habe. Es ist unterhaltsam, bringt die richtige Priese Erotik mit, ohne dass dabei Handlung auf der Strecke bleibt und bietet so viel mehr, als eine reine Liebesgeschichte. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Band, bei dem es um meinen heimlichen Lieblingsnebencharakter geht: Valeria.

    Mehr
    • 2
  • Der etwas andere Vampir-Roman! ;-)

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    Marina10

    Marina10

    31. May 2016 um 11:10

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman (Schattenseiten-Trilogie 1) - Vanessa Carduie Über die Autorin: Vanessa Carduie erblickte an einem grauen Herbstmorgen 1988 in Dresden das Licht der Welt. Geschichten faszinierten sie von klein auf und bald folgten die ersten eigenen Erzählungen. Mittlerweile hat sie einen Masterabschluss in Biologie und einige ihrer Geschichten fertig gestellt.  Quelle: Amazon.de Zum Cover: das Cover ist toll und fantasievoll gestaltet, es zeigt eine wunderschöne Kulisse mit einem tollen, riesengroßen Vollmond im Hintergrund. Es ist ein wenig düster, passend zur Geschichte und wenn man das Cover sieht, möchte man unbedingt mehr über die Geschichte erfahren. Cover-Kauf? Mit Sicherheit bei Fans dieses Genre Protagonisten: Erika: junge Werwolf-Dame, sehr eigensinnig und ein wenig sturköpfig, aber unheimlich sympathisch Fabian: sehr sehr liebenswürdiger Vampir Valeria: eine Hexe darf in dieser Geschichte natürlich nicht fehlen ;-) Konstantin: Mitarbeiter des Vampir-Rates, Vollstrecker Zum Inhalt: Was würdest du tun, wenn du gezwungen bist, deinem alten Leben den Rücken zu kehren? Wenn eine einzige Nacht plötzlich alles auf den Kopf stellt? Wenn dunkle Geheimnisse ans Licht kommen und deine Feinde in den Schatten lauern? Was, wenn aus Freundschaft plötzlich Liebe wird? Wirst du den nächsten Schritt wagen oder dich in dein altes, ruhiges Leben flüchten? Wirst du für deine Liebe kämpfen - Gegen alle Vernunft und gesellschaftlichen Konventionen? Ist Liebe zwischen einem Vampir und einer Werwölfin möglich? Oder wird sie von der alten Feindschaft zerstört? Bist du bereit, alle Konsequenzen zu tragen? ***** Fabian ist zweihunderteinundzwanzig Jahre jung und ein Vampir. Sein bisheriger Wohnort, der Hausmannsturm des Dresdner Residenzschlosses, wird langsam unbequem. Die Menschen rücken ihm immer weiter auf die Pelle und stören seinen Frieden. Ein Umzug scheint unumgänglich, denn die Menschheit weiß nichts von Vampiren und das soll schön so bleiben. Eine passende Lösung scheint das Angebot von seiner Freundin Erika zu sein, die einen neuen Mitbewohner sucht. Doch kann eine WG aus Werwölfin und Vampir funktionieren? Bald darauf wird Erika zum Ziel von Werwolfsjägern und Fabian muss sich entscheiden: Für ein chaotisches, aber erfüllendes Leben an Erikas Seite oder für die Rückkehr in seine alte, ruhige Existenz im Schatten der Gesellschaft? Quelle: Amazon.de Meine Meinung: Der Titel hält, was er verspricht. Man bekommt wirklich einen etwas anderen Vampir-Roman zu lesen. Die Geschichte ist toll gestaltet und von der Handlung her wirklich außergewöhnlich. Man fängt automatisch an Vergleiche zu anderen Fantasy-Romanen zu suchen. Allerdings findet man kaum welche, denn diese Geschichte ist so unvergleichbar und individuell gestaltet, dass man nur noch staunen kann. Die Protagonisten sind toll gestaltet und wirken unheimlich sympathisch. Auch die Erlebnisse sind toll ausgearbeitet und geben der Geschichte eine unheimlich tolle Spannung. Man bleibt förmlich in der Story kleben und fiebert von Anfang bis zum Ende mit. Klar versucht man immer ein wenig vorauszusehen was nun passieren wird. Doch auch hier sind immer wieder Überraschungen und Wendungen versteckt, mit denen man so wirklich nicht rechnet. Und auch wenn es sich eigentlich um Wesen aus der Fantasie handelt, sind sie toll menschlich gestaltet und man kann sich tatsächlich vorstellen, dass sie so im echten Leben unter uns weilen. Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig, keine Seite gibt einem Zeit zum Durchatmen und man ist immer mitten im Geschehen und das ist auch gut so, denn man möchte immer gleich sofort wissen wie es weitergeht, ohne das Gefühl zu haben erst Seite um Seite lesen zu müssen, ohne das etwas passiert. Mein Fazit: Ich bin froh, dass es eine Fortsetzung gibt, denn im Buch sind noch einige Fragen offen geblieben. Und genau das macht es aus. Man wird gefesselt und freut sich alle im nächsten Teil wieder zu treffen. 5 Sternchen vergebe ich hier gerne!! Und eine Leseempfehlung gibt’s natürlich obendrauf!! Marina Sharma

    Mehr
    • 2
  • Dresden incl. Vampir und Co.

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    Sabana

    Sabana

    17. May 2016 um 09:00

    KlappentextWas würdest du tun, wenn du gezwungen bist, deinem alten Leben den Rücken zu kehren? Wenn eine einzige Nacht plötzlich alles auf den Kopf stellt? Wenn dunkle Geheimnisse ans Licht kommen und deine Feinde in den Schatten lauern? Was, wenn aus Freundschaft plötzlich Liebe wird? Wirst du den nächsten Schritt wagen oder dich in dein altes, ruhiges Leben flüchten? Wirst du für deine Liebe kämpfen - Gegen alle Vernunft und gesellschaftlichen Konventionen? Ist Liebe zwischen einem Vampir und einer Werwölfin möglich? Oder wird sie von der alten Feindschaft zerstört? Bist du bereit, alle Konsequenzen zu tragen?*****Fabian ist zweihunderteinundzwanzig Jahre jung und ein Vampir. Sein bisheriger Wohnort, der Hausmannsturm des Dresdner Residenzschlosses, wird langsam unbequem. Die Menschen rücken ihm immer weiter auf die Pelle und stören seinen Frieden. Ein Umzug scheint unumgänglich, denn die Menschheit weiß nichts von Vampiren und das soll schön so bleiben. Eine passende Lösung scheint das Angebot von seiner Freundin Erika zu sein, die einen neuen Mitbewohner sucht. Doch kann eine WG aus Werwölfin und Vampir funktionieren? Bald darauf wird Erika zum Ziel von Werwolfsjägern und Fabian muss sich entscheiden: Für ein chaotisches, aber erfüllendes Leben an Erikas Seite oder für die Rückkehr in seine alte, ruhige Existenz im Schatten der Gesellschaft?*Achtung, der Roman enthält erotische Szenen* (Quelle:Amazon)Die AutorinVanessa Carduie erblickte an einem grauen Herbstmorgen 1988 in Dresden das Licht der Welt. Geschichten faszinierten sie von klein auf und bald folgten die ersten eigenen Erzählungen. Mittlerweile hat sie einen Masterabschluss in Biologie und einige ihrer Geschichten fertig gestellt. Derzeit arbeitet sie an dem dritten Teil ihrer Urban-Fantasy-Serie (Wolfblues). Ihre Geschichten sind eine Mischung aus Liebesroman, Krimi und Fantasy, je nachdem, an welchem Projekt sie gerade arbeitet. Mit ihren Büchern möchte sie ihre Leserinnen und Leser zum Lachen, Weinen und manchmal auch zum Nachdenken bringen. Dafür beschreitet sie auch gern ungewöhnliche Wege. (Quelle: Amazon)SchreibstilDer Schreibstil an sich ist flüssig und lässt sich gut lesen. Leider nicht mitreißend, wie ich es von anderen Büchern her kenne. Schade. denn der Schreibstil ist detailgetreu und man hat die Stadt bildlich vor Augen.Meine MeinungDiesmal fasse ich mich sehr kurz mit meiner Meinung, denn leider hat mich dieses Buch nicht überzeugen können. Die Grundgeschichte an sich ist nett doch leider sehr identische mit der Serie *Being Human*. Es geht hier allerdings nur um Vampire und Werwölfe und um Dresden.Der Plot an sich ist gut, aber leider liest es sich eher wie ein Stadtreiseführer und ich kenne jetzt, obwohl ich noch nie dagewesen bin Dresden, was ich eigentlich nicht vorgehabt habe.Dass die Autorin aus Dresden stammt, war mir nach den ersten Sätzen schon klar und auch, dass sie diese Stadt liebt. Leider nimmt mir das die Spannung aus der Geschichte und ich persönlich musste mich zwingen weiter zu lesen.Ich habe hier wirklich teilweise das Gefühl gehabt, dass Dresden der Hauptcharakter dieses Buches ist und nicht  Fabian und Erika.FazitWie ich finde, eher ein Buch über Dresden mit ein bischen Vampir und Werwolf Liebesgeschichte. Wer darauf steht, für den ist es bestimmt etwas, aber bei aller Liebe kann ich hier nicht mehr finden, was ich als Positiv empfinde. Schade, denn die Schreibweise und die Geschichte an sich hätte bestimmt noch mehr Potenzial.

    Mehr
  • Leserunde zu "WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman (Schattenseiten- Trilogie)" von Vanessa Carduie

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    VanessaC1815

    VanessaC1815

    Hallo meine lieben Leserinnen und Leser, ich lade euch ganz herzlich zu meiner Leserunde rund um mein Debüt "WG mit Biss - Der etwas andere Vampirroman" ein! Es handelt sich um den 1. Teil der Schattenseiten-Trilogie, meiner Urban-Fantasy-Serie. Dafür verlose ich 1 TB und 9 Ebooks unter allen Bewerbern. Bis zum 10.3.16 könnt ihr euch hier bewerben. Wenn ihr also Lust auf einen humorvollen Liebesroman um eine ungewöhnliche WG habt und mind. 18 Jahre alt seid, dann beantwortet folgende Frage: Was würde dich an einer WG mit einem Vampir oder Werwolf reizen? Hättest du lieber eine/n mondsüchtige/n oder eine/n blutsaugende/n Mitbewohner/in? Ich freue mich auf euch!!! Liebe Grüße Vanessa Carduie Klappentext: Was würdest du tun, wenn du gezwungen bist, deinem alten Leben den Rücken zu kehren? Wenn eine einzige Nacht plötzlich alles auf den Kopf stellt? Wenn dunkle Geheimnisse ans Licht kommen und deine Feinde in den Schatten lauern? Was, wenn aus Freundschaft plötzlich Liebe wird? Wirst du den nächsten Schritt wagen oder dich in dein altes, ruhiges Leben flüchten? Wirst du für deine Liebe kämpfen - Gegen alle Vernunft und gesellschaftlichen Konventionen? Ist Liebe zwischen einem Vampir und einer Werwölfin möglich? Oder wird sie von der alten Feindschaft zerstört? Bist du bereit, alle Konsequenzen zu tragen? ***** Fabian ist zweihunderteinundzwanzig Jahre jung und ein Vampir. Sein bisheriger Wohnort, der Hausmannsturm des Dresdner Residenzschlosses, wird langsam unbequem. Die Menschen rücken ihm immer weiter auf die Pelle und stören seinen Frieden. Ein Umzug scheint unumgänglich, denn die Menschheit weiß nichts von Vampiren und das soll schön so bleiben. Eine passende Lösung scheint das Angebot von seiner Freundin Erika zu sein, die einen neuen Mitbewohner sucht. Doch kann eine WG aus Werwölfin und Vampir funktionieren? Bald darauf wird Erika zum Ziel von Werwolfsjägern und Fabian muss sich entscheiden: Für ein chaotisches, aber erfüllendes Leben an Erikas Seite oder für die Rückkehr in seine alte, ruhige Existenz im Schatten der Gesellschaft? Ich wünsche euch viel Glück, und bitte vergesst nicht: Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Verfassen einer abschließenden Rezension.

    Mehr
    • 606
    junia

    junia

    24. April 2016 um 07:46
    Beitrag einblenden
    VanessaC1815 schreibt Ich meinte ja nicht den Startzeitpunkt deiner Teilnahme :-D Das wäre 2 Monate nach Beginn der LR dann wirklich komisch. Aber du hast ja die Leserunde an sich in Rekordzeit abgearbeitet.

    Achso. Ja ich bin Viel- und Schnellleser, eigentlich so ne Art Bücherfresser. Ich möchte jetzt nicht auf meine Lesestatistik eingehen, sonst haltet ihr mich alle für den Obernerd. Ich frag mich ...

  • Witzige Fantasy und eine Hommage an Dresden

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    ChrissiH

    ChrissiH

    23. April 2016 um 12:41

    **Kurzmeinung** Unterhaltsame und sehr lockere Fantasy, die sich gut lesen ließ. Mir war sie an der einen oder anderen Stelle jedoch etwas zu seicht.   **Inhalt** Der Vampir Fabian lebt seit vielen Jahren unerkannt im Dresdner Hausmannsturm, doch so langsam rücken ihm die Menschen mehr und mehr auf die Pelle. Erikas Angebot für eine WG kommt ihm daher gerade recht. Aber sie ist eine Werwöfin, kann das gut gehen? Bei seinem Einzug entdecken sie dann Hinterlassenschaften des ehemaligen Mitbewohners, die die Ereignisse erst so richtig ins Rollen bringen…   **Meine Meinung** Schon als ich das Cover sah, wusste ich: Dieses Buch musst du lesen! Eine Vampirgeschichte, die auch noch in Dresden spielt?! Wahnsinn! Daher freute ich mich ungemein, als ich endlich mit lesen beginnen konnte. Schon mit der ersten Seite ist man voll in der Geschichte drin. Wir erleben sie aus Fabians Sicht, der anfangs auch in die Erzählerrolle schlüpft und uns von seinem bisherigen Leben erzählt. Das aber nicht, wie wir das aus anderen Romanen kennen, in der Sprache des letzten Jahrhunderts, nein, er nutzt dafür eine sehr umgangssprachliche Erzählweise mit einem ironischen Unterton, der mich oft zum Schmunzeln brachte. Er ist auch noch ein Vampir, wie wir ihn kennen. Kein Glitzern, kein Tierblut und hey, Sonne kann ihm tatsächlich schaden! xD Also nein, kein neuer Edward sondern tatsächlich noch ein richtiger Vampir ;). Obwohl… ich muss zugeben, zum Ende hin mutiert er etwas zum Softie. ;) Als er mit Erika zusammenzieht, entwickelt sich – wer hätte das gedacht? ^^ - eine Beziehung zwischen den beiden, die dem alten, einsamen Vampir endlich wieder Leben einhaucht. Leider verliert er dabei etwas den Biss, aber zum Glück nie die Lesersympathie. Seine Handlungsweisen sind immer nachvollziehbar, von daher war dieser Persönlichkeitswandel auch kein Logikbruch sondern eine interessante Wendung, die ich gern verfolgte. Trotzdem wäre etwas mehr seiner vampirischen Natur schon schön gewesen. Aber gut, in Teil 2 erleben wir dann hoffentlich einen anderen bösen Vampir ;). Fabians Mitbewohnerin ist Erika. Eine Werwölfin. Sie mochte ich besonders. Mit ihrer offenen und lebhaften Art, bildet sie ein schönes Gegenstück zu Fabian. Wenn die beiden zusammen sind, geht es schon das eine oder andere Mal heiß her. Die Altersangabe, dass man das Buch erst ab 18 lesen sollte, sollte man daher etwas im Auge behalten. ;) Mit anderen Worten: Die Chemie der beiden stimmt total und ich freue mich, auch in den nächsten beiden Bänden etwas über sie zu erfahren. Auch wenn sie dann nicht mehr im Fokus stehen werden. Etwas, was mir negativ aufgefallen ist, war die etwas seichte Handlung. Klar, es gibt Spannungsbögen und eine Geschichte voller neuer Wendungen, sodass es nie langweilig wurde. Dennoch fand ich, dass das Ganze alles sehr „glatt“ ablief. Kaum Konflikte zwischen den verschiedenen Arten, kaum Abweichungen vom finalen Plan. Es klappte gefühlt immer alles. Wir sehen, wir haben es mit absoluten Vollprofis zu tun, die jegliche Eventualität im Keim ersticken ;). Mir persönlich fehlte aber gerade das etwas, denn das hätte die Geschichte noch glaubhafter gemacht. Trotz allem ließ sich das Buch sehr gut lesen und konnte mich mit dem Ideenreichtum oft überraschen. Ich bin gespannt, was mich dann in Teil 2 erwartet.   **Fazit** Endlich wieder richtige Vampire, die nicht mit Glitzern anfangen, sobald sie in der Sonne stehen! Trotzdem an der einen oder anderen Stelle etwas soft. Insgesamt aber ein sehr unterhaltsames Fantasybuch, das mich mit neuen Ideen überraschen konnte und noch Potential für Teil 2 lässt.

    Mehr
  • Viel Neues, aber zuwenig "Biss"

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    EvyHeart

    EvyHeart

    14. April 2016 um 11:58

    Inhalt Vampire kennen wir. Werwölfe auch. Aber was passiert, wenn beide (mehr oder weniger freiwillig) in eine WG ziehen? Und wenn sich herausstellt, dass der Ex-Mitbewohner nicht nur komisch, sondern kriminell war? Und Verbrechen geschehen, die aufgeklärt werden müssen? Fragen über Fragen. Und nebenbei der ganz normale Alltag... Das Buch verknüpft Elemente einer Lovestory mit denen eines Thrillers, ein bisschen Fantasy und erfrischendem Alltag. Charaktere Fabian ist über 200 Jahre alt und lebt im Hausmannsturm. Er ist ein bodenständiger Vampir, der genauso schlagfertig ist wie Erika. Er hat etwas Elegantes und ich fand ihn nett. Erika wird im Buch als lebensfroh und emotional beschrieben. Obwohl sie sich mit Fabian heftige Wortgefechte liefert, muss sie in diesem Band viel leiden, Menschen trösten und Probleme lösen. Neben ihrem Studium :-) Im Gegensatz zu Fabian ist sie als Werwolf in eine Gemeinschaft eingebunden. Das gibt ihr Sicherheit, bedeutet aber auch, dass sie ihr Tun vor dem Anführer und der Gruppe rechtfertigen muss. Fand ich sehr interessant! Valeria ist eine Hexe, deren Geschichte im nächsten Band weitergeführt wurde. Sie ist ein schüchterner Mensch, dem Schlimmes angetan wurde. Sie spielt im Buch eine Nebenrolle, ist aber oft präsent. Valeria soll sich entwickeln und das tut sie. Das Kollektiv ist gut gestaltet. Manche Nebenfiguren tauchen am Anfang auf, einige später. Sie begleiten das Pärchen Fabian-Erika, ummanteln das Geschehen und lockern auf. Ihre Rollen sind prägnant, behindern aber nie den Haupthandlungsstrang. Gut komponiert! Themen Dresden: Die Erzähler bewegen sich durch Dresden, als wären sie Einheimische. Am Anfang gibt es einen kurzen Exkurs zur Geschichte, aber ansonsten werden Orte erwähnt, aber nicht hervorgehoben. Das gefällt mir gut! Da die Handlung nur in der Stadt (und in einem Wald) spielt, fühlte ich mich sehr wohl. Ich konnte das Geschehen, auch örtlich, überblicken und das war gut! Gruppen: Erika hat nicht nur ihre Eltern, sondern auch das Rudel. Das bedeutet, dass sie abklären muss, was sie tun kann. Und nicht jedem gefällt, was sie macht. Gleichzeitig herrscht ein tiefes Vertrauen zwischen ihr und ihrem Anführer. Liebe: Wenn sich ein Vampir und ein Werwolf verlieben, läuft das erstaunlich normal ab. Denn beide sind sich ähnlicher, als sie denken :-) Die Autorin fügt der Liebesgeschichte ein interessantes Element hinzu, das die Beziehung für mich greifbarer machte. Erotik: Es passiert. Mehrmals. Öfters. Manchmal angedeutet, manchmal heftig. Gut geplant, aber für mich ein bisschen zu häufig. Ich fand's heiß, aber irgendwann stumpft man ab. Spannung Einer der größten Stolpersteine im Buch ist die Spannung. Dramaturgisch, weil die Liebesgeschichte einen großen Teil einnimmt und schnell klar wird, dass sich die beiden lieben. Die Worgefechte, die ich von der ungewöhnlichen Konstellation erwartet hatte, waren reduziert. Auch wenn die Handlung im letzten Drittel interessant wird, weil zwei Probleme zusammenhängen, was mich an einen Thriller erinnerte, reicht das leider nicht aus. Stilistisch schafft es die Autorin leider nur selten, die Handlung an entscheidenden Stellen so zu raffen, dass sie spannend ist oder Konflikte zuzuspitzen, dass sie spürbar werden. Den Höhepunkt der Geschichte hätte ich fast verpasst, weil er in einem Satzgefüge verpackt ist. Es plätschert einfach. Inhaltlich fehlt es mir an Spannung, weil die fanastischen Gestalten erstaunlich menschlich sind. In der Mitte des Buches fragte ich mich, ob Vampire/Werwölfe außer den "gängigen" Merkmalen Besonderheiten haben, die sich die Autorin ausgedacht hat. Haben sie (fast) nicht. Das wirft die Frage auf, ob Vampirgeschichten, wenn sie anders sein wollen, noch verrückter werden (irgendwann glitzern Vampire duochrome :-) ) oder ob Autoren Dinge weglassen, um Vampire in den Alltag zu integrieren. Die Autorin entscheidet sich für letzteres und damit komme ich nicht klar. Vielleicht, weil die Protagonisten zuwenige Probleme haben - sie haben weder ein Problem mit sich, noch mit ihrer Umwelt. Bis auf den Kriminalfall und das Blut-trinken ist nicht viel. Ich denke, man kann diese Weg gehen, ich bin gespannt, was noch kommt. Aber in Kombination mit dem Rest des Buches macht es die Figuren ziemlich blass. Schreibstil und Satz Vanessa Carduies Schreibstil ist so gut, dass es kaum auffällt. Der Text fließt ohne Stolpersteine dahin, er wirkt erwachsen, durchdacht und erklärt nicht zuviel. Die Menge an Infos ist richtig. Das Geschehen wird aus Erikas und Fabians Perspektive erzählt. Beide unterscheiden sich ein bisschen, es könnte aber prägnanter sein. Gut gefallen hat mir, dass die Kapitel nahtlos aneinander schließen und man keine Information doppelt liest. Im Text, den ich im März bekam, waren nur wenige Tippfehler *hurra* und ein kleiner Absatzfehler. Schwieriger war, dass der Zeilenabstand gering war und der Text deswegen massig wirkte. Das wird aber korrigiert :-) Fazit "WG mit Biss" hat mir gezeigt, dass man sich bei einer Trilogie durch den ersten Band kämpfen muss. Das Buch ist gut komponiert, hat sympatische Hauptfiguren und eine Umgebung, an die man sich schnell gewöhnt. Die Handlung ist abgeschlossen und der Schreibstil schön. Leider fehlt es dem Buch tatsächlich an "Biss", an Tempo, an Dingen, die einen voran treiben. Freunde romantischer Lovestorys (und netter Sex-Szenen) werden sich an einem warmen Frühlingsabend auf den Balkon setzen und genießen. Mir gefiel es leider nicht. Allerdings hoffe ich auf Band 2 - denn dort wird die Geschichte Tamaras erzählt und das verheißt Action :-)

    Mehr
  • Werwölfin und Vampir

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    Reneesemee

    Reneesemee

    Inhalt: Was würdest du tun, wenn du gezwungen bist, deinem alten Leben den Rücken zu kehren? Wenn eine einzige Nacht plötzlich alles auf den Kopf stellt? Wenn dunkle Geheimnisse ans Licht kommen und deine Feinde in den Schatten lauern? Was, wenn aus Freundschaft plötzlich Liebe wird? Wirst du den nächsten Schritt wagen oder dich in dein altes, ruhiges Leben flüchten? Wirst du für deine Liebe kämpfen - Gegen alle Vernunft und gesellschaftlichen Konventionen? Ist Liebe zwischen einem Vampir und einer Werwölfin möglich? Oder wird sie von der alten Feindschaft zerstört? Bist du bereit, alle Konsequenzen zu tragen? *****Fabian ist zweihunderteinundzwanzig Jahre jung und ein Vampir. Sein bisheriger Wohnort, der Hausmannsturm des Dresdner Residenzschlosses, wird langsam unbequem. Die Menschen rücken ihm immer weiter auf die Pelle und stören seinen Frieden. Ein Umzug scheint unumgänglich, denn die Menschheit weiß nichts von Vampiren und das soll schön so bleiben. Eine passende Lösung scheint das Angebot von seiner Freundin Erika zu sein, die einen neuen Mitbewohner sucht. Doch kann eine WG aus Werwölfin und Vampir funktionieren? Bald darauf wird Erika zum Ziel von Werwolfsjägern und Fabian muss sich entscheiden: Für ein chaotisches, aber erfüllendes Leben an Erikas Seite oder für die Rückkehr in seine alte, ruhige Existenz im Schatten der Gesellschaft?   Kann eine WG zwischen einer Werwölfin und einem Vampir gut gehen? Gute frage doch was soll ich sagen guter spannender interessanter Roman mit einem hauch Erotik, der dazu noch mit Humor geschrieben ist. Klasse sag ich euch solche Fantasy Romane muss man einfach lieben. Zumal die Autorin Vanessa Carduie Dresden gut beschrieben hat als Leser ist man vor Ort und findet sich echt gut zurecht. Die Fantasy Leser unter uns sollten sich den Roman nicht entgehen lassen. 

    Mehr
    • 7
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    14. April 2016 um 10:21
  • Deutscher, charmanter Vampir, den man kennengelernt haben sollte

    WG mit Biss: Der etwas andere Vampirroman
    Ewa-A

    Ewa-A

    04. April 2016 um 16:35

    Zum Buch:Fabian, ein in Dresden lebender Vampir, entschließt sich, bei seiner Werwolf-Freundin Erika einzuziehen. Schweren Herzens zieht er aus dem Hausmannsturm aus und gibt damit sein geruhsames Leben auf. Doch als die beiden das Zimmer des vorherigen, menschlichen Mitbewohners ausräumen, löst Fabian eine Falle aus. Das Schicksal nimmt seinen Lauf und führt den zwei unterschiedlichen WG-Bewohnern deutlich ihre Gefühle füreinander vor Augen. Meine Meinung:‚WG mit Biss – Der etwas andere Vampirroman‘ macht seinem Namen alle Ehre, denn er wartet nicht nur mit untypischen Protagonisten auf, sondern auch mit einer guten Portion Dresdner-Lokalkolorit. Fabian ist ein ‚besonnener‘ und moderner Vampir, der einen immer wieder zum Lachen bringt. Der Autorin ist mit ihm eine außergewöhnliche Figur gelungen, denn sobald man den Eindruck hat, ihn durchschaut zu haben, eröffnet sie uns wieder einen neuen Blickwinkel auf diesen charmanten Charakter. Erika, die weibliche Hauptfigur, ist rundweg sympathisch und beeindruckt besonders in aussagekräftigen Momenten mit ihrer taffen Art. Auch die Nebenfiguren (die Hexe und der Vollstrecker) sind ausnehmend gut gezeichnet und machen Heißhunger auf den zweiten Teil der Trilogie.Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar klar, leicht und locker. Man liest sich flüssig durch die Kapitel und bekommt die Informationen (über die Regeln und Eigenarten der unnatürlichen Wesen) auf verständliche (oft auch witzige), aber unaufdringliche Weise mitgeteilt.Humor, Erotik und Spannung sind wesentliche Bestandteile dieser Romanze und bietet alles, was das Herz einer Liebesroman-Leserin begehrt. Ich freue mich auf den zweiten Teil der Schattenseiten-Trilogie und hoffe besonders, Valeria und Konstantin wiederzusehen.Von mir eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • weitere