Vanessa Diffenbaugh Die verborgene Sprache der Blumen

(240)

Lovelybooks Bewertung

  • 243 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 4 Leser
  • 79 Rezensionen
(122)
(78)
(36)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die verborgene Sprache der Blumen“ von Vanessa Diffenbaugh

Das Wichtigste im Leben der jungen Victoria sind Blumen. Sie weiß alles über sie und kennt vor allem ihre Bedeutung. Aufgewachsen in Waisenhäusern und Pflegefamilien, rettet dieses Wissen sie immer wieder. Mit achtzehn findet Victoria Arbeit in einem Blumenladen und bindet mit viel Erfolg und Einfühlungsvermögen für jeden Kunden den richtigen Strauß: Myrte für Liebe, Jasmin für Nähe, Maiglöckchen für Rückkehr des Glücks. All das wünscht sich Victoria auch, als sie Grant kennenlernt. Erstaunt stellt sie fest, dass er ebenfalls die Sprache der Blumen versteht – und sie von demselben Menschen gelernt hat wie sie selbst …

Eine schöne und auch bewegende Geschichte mit einer schwierigen, leider oft nicht gerade sympathischen Protagonistin.

— Jisbon

Eines meiner Lieblingsbücher!

— AlinchenBienchen

So ganz anders, als ich es erwartet hatte. Stellenweise war ich sogar wütend auf Victoria, was ich großartig finde. Sehr emotional!

— InsaRoland

Eines der besten Bücher die ich in der letzten Zeit gelesen habe.

— nettiii

Dieses Buch hat mich positiv überrascht, denn es hat viel mehr Tiefe, als die Inhaltsangabe vermuten lässt

— Kelo24

Eine wundervolle und inspirierende Geschichte, die zum nachdenken anregt.

— meikex3

Wunderschön und bewegend!

— Loukia

Sehr schön zu lesen, ergreifend und tiefsinnig

— LionsAngel

Nette Geschichte, aber irgendwie kam die Romantik viel zu kurz :(

— Reebock82

Eigenartige Anfang, doch im Endeffekt eine super Geschichte

— LaMensch

Stöbern in Romane

Lügnerin

In jeder Hinsicht überzeugend erzählt.

jamal_tuschick

Wer hier schlief

Gut geschrieben, regt zum Nachdenken an, berührt mich persönlich aber nicht genug.

MrsFraser

Der Sympathisant

Ein kommunistischer Spion unter Exil-Vietnamesen in den USA: Teilweise fesselnd und überraschend amüsant und satirisch-ironisch.

Gulan

Im siebten Sommer

Spannend und emotional. Ein echter Pageturner!

thebooklettes

Als wir unbesiegbar waren

Nicht mein Buch

brauneye29

Menschenwerk

Schwer erträglich. Als Mahnmal und Erinnerung notwendig.

wandablue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwischen Weglaufen und Bleiben...

    Die verborgene Sprache der Blumen

    The iron butterfly

    27. August 2017 um 17:32

    Es ist dein 18. Geburtstag, du fühlst keine echte Freude in dir, packst deine wenigen Habseligkeiten und kehrst deinem letzten Zuhause auf Nimmerwiedersehen den Rücken. Victoria ist ein Waisenkind mit einer langen Liste von potentiellen Zuhausen und potentiellen Eltern, aber keinem Erfolgserlebnis, denn alle Wege führten sie zurück ins Heim. Aber mit ihrem 18. Geburtstag endet auch ihre Zeit dort. Victoria weiß nicht wirklich, ob sie darüber traurig sein soll, denn immerhin kann sie sich nun der Obhut ihrer Betreuerin Meredith entziehen und versuchen selbst den Weg in ein verkraftbares Leben zu finden. So verlässt sie bereits nach kurzer Zeit das Übergangswohnheim und glaubt auf ewig in dieser verstohlenen grünen Ecke im Park bleiben zu können. Um sich dort „einzurichten“ hat sie Tage und Wochen damit verbracht im Übergangswohnheim die Pflanzen zu kultivieren, mit denen sie sich in ihrem neuen „Zuhause“ gerne umgeben und vor der Außenwelt verbergen möchte. Aber Victoria stellt schnell fest, dass es tagsüber schwer und schwerer wird sich Essen zu beschaffen oder nicht als Abschaum der Gesellschaft identifiziert zu werden und nachts dringen zudem immer wieder Störenfriede in ihre sichere Zone ein. Ihre grüne Oase ist nun auch nicht mehr der Rückzugsort, den sie sich so herbeigesehnt hatte. Victoria wird von den Regeln der Gesellschaft in die Enge getrieben und muss beginnen sich eine Arbeit und Unterkunft zu suchen. „Die verborgene Sprache der Blumen“ erzählt Victorias Geschichte in Zeitwechseln zwischen der Gegenwart und Stationen ihrer wenig unbeschwerten Kindheit aus ihrer eigenen Sicht. Zu größten Teilen schafft Vanessa Diffenbaugh eine sehr überzeugende Darstellung des Waisenkindes und der jungen Frau, die niemals in den Genuss echter Geborgenheit, Nähe und Vertrauen gekommen ist. Victoria ist kein Charakter, der nach Symphatien zu heischen versucht. Diffenbaugh erzählt sehr geschickt, wie Victoria sich ihr Wissen um die im viktorianischen Zeitalter entstandene „Sprache der Blumen“ zunutze macht und bei einer Floristin mit ihrem Können auch menschlich ein Stück weit Fuß zu fassen. Diffenbaugh wird dabei nie zu rührselig und gibt Victoria viele authentisch wirkende Wesenszüge, um sie an sich und ihren Erfahrungen „in der Freiheit“ wachsen zu lassen. Ich würde den Roman nicht als romantische Lektüre bezeichnen, auch wenn Diffenbaugh Victoria Zuneigung, Liebe finden lässt. Sie muss jedoch hart um jedes positive Gefühl an sich arbeiten und dass wirkt auch wesentlich glaubhafter. Daher nicht von den Stimmen auf den Buchklappen irritieren lassen und trotzdem mit vielen Höhen und Tiefen rechnen.

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte mit einer wenig sympathischen Protagonistin

    Die verborgene Sprache der Blumen

    Jisbon

    30. July 2017 um 02:03

    "Ich mag überhaupt nichts an dir, und an der Welt mag ich auch nichts." (Seite 118)"Die verborgene Sprache der Blumen" erzählt die Geschichte von Victoria, die, wie das Zitat bereits ausdrückt, misanthropisch ist und alle Menschen in ihrem Umfeld von sich stößt. Genau diese Haltung hat es mir die meiste Zeit sehr schwer gemacht, sie zu mögen; Victoria ist kein schlechter Mensch, aber unglaublich kratzbürstig und schwierig. Dadurch, dass sie die Ich-Erzählerin ist, bekommt der Leser ihre Gedanken aus nächster Nähe mit und merkt, dass sie die meisten Menschen wirklich kein bisschen mag. Ich konnte diese Einstellung sogar verstehen; ihre Kindheit war furchtbar, sie wurde von einer Pflegefamilie in die nächste geschoben und hat insgesamt höchstens ein glückliches Jahr erlebt, doch nur weil ich sie verstehen und mit ihr mitfühlen konnte heißt das nicht, dass ich sie sympathisch gefunden hätte. Es gab Szenen, in denen es so war, gerade gegen Ende. Dennoch ist es mir lange wirklich schwer gefallen, an ihrem Schicksal Interesse zu haben. Dies hat sich langsam geändert, als man mehr über ihre Vergangenheit und das eine gute Jahr, das sie erlebte, erfahren hat. In diesen Abschnitten gab es viele schöne, berührende Momente und ihren Umgang mit Elizabeth fand ich toll.Faszinierend fand ich vor allem Victorias Arbeit mit den Blumen, wie die verschiedenen Bedeutungen in die Handlung integriert wurden und das Wörterbuch, das sie selbst angelegt hat. Es war interessant, mehr über die verschiedenen Aspekte und Bedeutungsunterschiede zu erfahren. Die Liebesgeschichte dagegen konnte mich kaum bewegen; sie war gut geschrieben und hat zu den Charakteren gepasst, allerdings schien sie mir vergleichsweise bedeutungslos zu sein. Gefallen hat mir, dass die Autorin ihrer Protagonistin treu geblieben ist und sie sich durch die Liebe nicht einfach verändert hat, selbst wenn das vielleicht gar nicht verkehrt, dafür aber vermutlich unrealistisch gewesen wäre.Die Bewertung des Buches ist mir nicht leicht gefallen. Auf der einen Seite konnte ich gar nichts mit der Hauptperson anfangen und oft war sie mir nicht gerade sympathisch, auf der anderen Seite war die Geschichte schön und ließ sich gut lesen. Es gab durchaus Momente, die mich berührt haben, zudem fand ich den Handlungsstrang um die Blumen sehr interessant; deshalb habe ich mich letztlich auch dazu entschieden, 3,5/5 Sternen zu vergeben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Weiße Rosen und die Titanic" von Christiane Lind

    Weiße Rosen und die Titanic

    ChristianeL

    Liebe Lovelybookerinnen und Lovelybooker, ich möchte euch einladen, gemeinsam mit mir auf eine schicksalhafte Seereise zu gehen. Seitdem ich das erste Mal über den Untergang der Titanic gelesen habe, fasziniert mich das tragische Schicksal des schönen Schiffs und der Menschen, die darauf reisten. Daher habe ich mich bei der Geschichte eng am Ablauf der realen Ereignisse orientiert, wie sie den Berichten der Überlebenden zu entnehmen sind. Meine Heldinnen und ihre Lieben allerdings sind frei erfunden.  Darum geht es: „… im schlimmsten Fall machen wir uns auf in die Neue Welt und kommen da groß raus.“  Zwei mutige Frauen Ein Mann mit finsteren Plänen Ein Schiff auf fataler Jungfernfahrt  Berlin, im Frühjahr 1912: Der Schauspielerin Paula und der Kostümbildnerin Luise steht eine glänzende Theaterkarriere bevor. Doch von einem Tag auf den anderen zerplatzen ihre Zukunftsträume. Die jungen Frauen verlieren Arbeitsplatz und Wohnung, ein gefälschter Schuldschein treibt sie zur Flucht. Letzte Rettung ist das großzügige Geschenk eines amerikanischen Verehrers: ein Erste-Klasse-Ticket für die Titanic. An Bord des eleganten Luxusdampfers findet Luise ihr Glück mit dem Steward Leonard, während Paulas Verehrer Ferdinand von Fahlbusch einen perfiden Plan verfolgt …  Ein packender Schicksalsroman vor dem Hintergrund eines dramatischen Schiffsunglücks. Selbstverständlich kommt eine Katze in der Geschichte vor, die allerdings - was meine Kater mir übelnehmen! - nur die zweite Geige hinter Valentino spielt, einem Hund.  Eine Leseprobe findet ihr hier. Zu gewinnen gibt es 15 Taschenbücher. Ihr könnt in den Lostopf hüpfen, wenn ihr Interesse an der Leserunde habt und euch an der Diskussion beteiligt und zum Abschluss eine Rezension schreibt, die ihr bitte auch auf Amazon einstellt. Und natürlich gerne auf euren Facebookseiten oder Blogs, falls ihr die habt. Und dann möchte ich noch etwas von euch wissen. Im Jahr 2018 soll die Titanic 2, ein Nachbau des Luxusliners, in See stechen und der Route der ursprünglichen Titanic folgen: https://www.schiffe-und-kreuzfahrten.de/kreuzfahrtschiffe/titanic-2/ http://www.krone.at/wissen/so-sieht-die-titanic-ii-von-innen-aus-suendteure-kopie-story-495642 Nun meine Frage an euch, wenn ihr in den Lostopf hüpfen möchtet: Würdet ihr es wagen, auf der Titanic II mitzureisen?  Ich freue mich auf euch und hoffe auf eine spannende Seereise, deren Ende sicher einige Überraschungen bergen wird, auch wenn das Schicksals des Luxusliners euch bekannt sein dürfte.

    Mehr
    • 429
  • Blumen, die helfen

    Die verborgene Sprache der Blumen

    Reebock82

    22. November 2015 um 11:12

    Die Idee und Umsetzung der Geschichte haben mir wirklich gut gefallen. Ich hatte jedoch eigentlich mit etwas mehr Romantik gerechnet. Oft konnte ich auch das Handeln der Hauptpersonen nicht wirklich nachvollziehen. Insgesamt jedoch gut zu lesen und einmal etwas ganz anderes.  

  • Wie sich ein Leben verändern kann

    Die verborgene Sprache der Blumen

    LaMensch

    18. November 2015 um 12:52

    Die 18-jährige Victoria wird vom Kinderheim in eine freie Wohngruppe verlegt. Sie kann für einige Wochen kostenfrei in dieser Unterkunft bleiben, danach muss die Miete zahlen. Jedoch fehlte jegliche Antriebskraft sich eine Arbeit zu suchen. Lieber riskiert sie ihre Obdachlosigkeit, als sich um irgendetwas zu kümmern. Soweit kommt es auch, doch nach einigen Tagen im öffentlichen Park beginnt sie mit der Jobsuche. Sie hat Hunger und ernährt sich nur von stehen gelassenen Essensresten oder von Diebstahl. Ihr Weg führt sie in ein Blumenfachgeschäft. Dort bekommt sie eine Stelle und lernt eine unendliche Leidenschaft kennen. Doch schon nach kurzer Zeit verändert eine bestimmte Begegnung ihr Leben von Grund auf. Der Schreibstil der Autorin ist einfach gehalten und unterstützt das Einfühlungsvermögen mithilfe vieler, treffender Beschreibungen. Der Leser taucht vollkommen in das Buch ein, kann etwas über die Sprache der Pflanzen lernen und spürt einfach vollkommen mit Victoria mit. Viele kleine Exkurse in ihre Vergangenheit in verschiedenen Pflegefamilien machen die Geschichte lebendig. Und das Ende der Geschichte raubt einem den Atem. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Bis sich die Angst in Vertrauen umwandelt ...

    Die verborgene Sprache der Blumen

    Janine2610

    Die Buchrückseite: Victoria - stachelig wie eine Distel und zart wie eine Orchidee Die elternlose 18-jährige Victoria hält jeden, der ihr nahekommen will, auf Abstand. Nur durch Blumen und deren Bedeutung kann sie ihre zarte und gefühlvolle Seele zeigen. Als kleines Mädchen hat sie diese Sprache erlernt, im glücklichsten Jahr ihres Lebens. Als sie nun einen jungen Mann kennenlernt, der ihre Sprache versteht, schwankt sie wieder zwischen Weglaufen und Bleiben ... Meine Meinung: Die erste Frage, die man sich stellt, wenn man die Buchbeschreibung liest: wieso interessiert sich ein rebellischer Teenager für so zarte, sanfte Geschöpfe wie Blumen? Was kann ein Mensch wie Victoria daran nur so faszinierend finden? Nun, die Antwort darauf erschließt sich einem recht schnell. Victoria ist selbst ein sehr zerbrechliches, dünnhäutiges Wesen. In ihrer Kindheit und Jugend ist sie von Pflegefamilie zu Pflegefamilie weitergegeben worden, fast so, als wäre sie ein Mensch ohne Gefühle, dem das nichts ausmacht. Vertrauen aufbauen hat nie funktioniert. Victoria sagt selbst, dass sie noch nie jemanden länger als ein halbes Jahr gekannt hat, wenn man ihre Sozialarbeiterin außer Acht lässt. Da wundert es mich nicht, dass sie zu einem 'schwierigen' Teenager geworden ist, und sich lieber für Pflanzen, als ihre Mitmenschen, begeistert. Eine Blume kann dich nämlich nicht verletzen oder enttäuschen ... Mich hat Victorias Geschichte von Anfang an bewegt. Verständnis für einen Teenager aufzubringen, der ziemlich launisch ist und immer genau das Gegenteil von dem tut, um was man ihn bittet, fiel mir anfangs zwar schwer, aber schon bald lernt man als Leser Victorias Innenleben kennen und das hat dazu geführt, dass ich mich automatisch immer auf ihre Seite gestellt habe. Mein Mitgefühl für Victoria ist von Seite zu Seite gewachsen. Und ich habe ihr so sehr gewünscht, dass sie eines Tages ein glückliches, angstfreies Leben mit Menschen, denen sie vertraut, führen kann. Erzählt wird hier aus zwei verschiedenen Zeiten. Einmal aus Victorias Sicht im Alter von etwa 9-10 Jahren und einmal (ebenfalls aus Victorias Sicht) ab dem Beginn ihrer Volljährigkeit. Diese beiden Erzählstränge haben wunderbar miteinander harmoniert, denn so hat man idealerweise nach und nach die Hintergründe herauslesen können, die nun zu ihrem teilweise wirklich traurigen Erwachsenenstandpunkt geführt haben. Und die Sprache: wirklich zauberhaft! Das Buch ist so poetisch geschrieben. Es wird weniger gesprochen, dafür bekommt man mehr Einblick in Victorias Gedankenwelt und so kann man voll und ganz in dieser Erzählung versinken, ohne zu bemerken, wie viele Seiten man eigentlich schon gelesen hat. Also genau genommen ein 'stilles' Buch, wenn man so will. Ein Buch, das trotz seiner vergleichsweise wenigen direkten Reden unglaublich wortgewaltig ist, mich mitreißen und bewegen konnte. Ein Buch über Angst, Gefühle, Vertrauen und Verzeihen. Und über eine starke Protagonistin, die einen Mut entwickelt, mit dem sie sich dem Leben mit all seinen Unvorhersehbarkeiten stellen kann.

    Mehr
    • 3
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Fingerspitzengefühl und Leichtigkeit

    Die verborgene Sprache der Blumen

    tintenelfe14

    20. March 2015 um 18:14

    Die Sprache der Blumen ist ein wunderbares Buch mit viel Feingefühl und Dramatik. Gerade die Hauptfigur Victoria ist sehr facettenreich- verletzlich und mutig zugleich- und mir wirklich sehr, sehr sympatisch. Um die zarte Liebesgeschichte von Victoria und einem jungen Mann rankt sich die Sprache der Blumen, mit der Victoria wahre Wunderwerke schafft und verschlüsselte Botschaften sendet. Wenn man das Buch liest, versinkt man in eine Welt voller kleiner Geheimnisse und Textpassagen, die mit unvorstellbar viel Feingefühl geschrieben wurden sind. Für alle Weltenreiter und Träumer die perfekte Lektüre- eines meiner Lieblingsbücher ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Die verborgene Sprache der Blumen" von Vanessa Diffenbaugh

    Die verborgene Sprache der Blumen

    Sternenstaub

    Wundervoll!Ein Roman der durch Ehrlichkeit & Menschlichkeit mein Herz berührt hat.Zudem kam natürlich die interessante,fast vergessene Sprache der Blumen dazu.

    • 5

    loralee

    05. December 2014 um 17:51
  • Buchverlosung zu "Die verborgene Sprache der Blumen" von Vanessa Diffenbaugh

    Die verborgene Sprache der Blumen

    Sophiiie

    07. October 2014 um 19:21

    Mein Blog wurde vor kurzem ein Jahr alt und deswegen verlose ich jetzt dieses Buch. Ich finde ein ganz besonderes!
    Die Verlosung findet auf meinen Blog statt und zwar hier:
    http://www.schlaue-eule.blogspot.co.at/2014/10/gewinnspiel.html


    genauere Infos findet ihr auf meinen Blog!

  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Stellenweise etwas langatmig aber trotzdem bewegend

    Die verborgene Sprache der Blumen

    KatharinaJ

    06. September 2014 um 12:25

    Ihre komplette Kindheit verbringt Victoria im ständigen Wechsel von Pflegefamilien zu Kinderheimen. Ungewollt und unverstanden verstockt das kleine Mädchen immer mehr und wird zu einem „Problemfall“. Nur mit Hilfe von Blumen und deren Bedeutung kann sie ihre Gefühle zum Ausdruck bringen. Als sie mit 18 Jahren den Blumenverkäufer Grant kennenlernt, möchte sie wieder vor ihrer Vergangenheit und ihren Gefühlen fliehen denn auch er kennt die Sprache der Blumen und berührt damit ihr Herz. „Die verborgene Sprache der Blumen“ ist ein sehr gefühlvoller Roman. Die raue Protagonistin Victoria macht es einem nicht immer leicht sie zu mögen. Trotzdem ist man voller Mitgefühl für das kleine, einsame Mädchen. Der Leser erlebt eine mühsame und doch erstaunliche Entwicklung der stacheligen Distel zu einer zarten Orchidee die sich langsam Menschen und deren Zuneigung und Liebe gegenüber ihr öffnen kann.

    Mehr
  • Kraftvoll und tiefgründig

    Die verborgene Sprache der Blumen

    Christin87

    17. June 2014 um 21:05

    Das Leben als Waisenkind ist für Victoria ein Leben im stetigen Kampf. Sie fasst nur schwer Vertrauen und erträgt nur schwerlich Liebe. Nur die Blumen begleiten Sie von früher Kindheit an und geben ihr Kraft. Und mit Hilfe dieser Leidenschaft erreicht sie schließlich das Glück in Beruf- und Privatleben. Das Buch ist in zwei Handlungsstränge gegliedert die sich in jedem Kapitel abwechseln: Victorias Leben im Hier und Jetzt und jenes ihrer Kindheit. Ein sehr schönes Buch mit tiefgründigen Gedanken über die Widrigkeiten eines jungen Lebens und darüber wie man aus nichts alles herausholen kann.

    Mehr
  • Fürs Herz

    Die verborgene Sprache der Blumen

    arunaa

    19. May 2014 um 10:01

    Das Buch lag schon länger auf meinem Wunschzettel, und als es mal als Mängelexemplar zu erwerben war, las ich eine Leseprobe und war nicht begeistert. Eine Stippvisite bei den Rezensionen ließen mich das Buch kaufen. Ich hatte keine Erwartungen und ging eher davon aus es würde mir nicht gefallen .... Ich bin begeistert von dieser rührenden traurigen und melancholischen Geschichte. Ich wurde so in den Bann gezogen von dem Drama und der Hoffnung auf schöne lichte Momente. Es geht ans Herz und auch die Blumen! Mit diesem Buch entwickelt man eine Liebe und ein Verständnis für Blumen dass es mich selbst überrascht. Blumen als emotionale Botschaft das geht ans Herz! Dieses Buch ist mal wirklich was anderes außergewöhnliches! Kann ich von Herzen empfehlen!

    Mehr
  • Leserkommentare zu Die verborgene Sprache der Blumen von Vanessa Diffenbaugh

    Die verborgene Sprache der Blumen

    Lilie

    via eBook 'Die verborgene Sprache der Blumen'

    vanessa diffenbaugh hat mir mit diesem Roman ganz wunderschöne Lesestunden bereitet. Schon seit einigen Jahren lese ich immer wieder gerne Romane, in denen Blumen eine wichtige Rolle spielen, aber dieses hier geht noch einmal ganz anders mit dem Thema um. Es ist eine sehr lesenwerte poetische und melancolische Geschichte.

    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks