Vanessa Farquharson

 3.5 Sterne bei 33 Bewertungen

Lebenslauf von Vanessa Farquharson

Vannesa Faruharson ist von Beruf Journalisten und schreibt seit circa 2 Jahren. Sie liebt es über Reisen zu schreiben über essen und Gesundheit. So geschehen bei "Nacht schlafen ist bio!" ihrem Debütroman in Deutschland.

Alle Bücher von Vanessa Farquharson

Vanessa FarquharsonNackt schlafen ist bio
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nackt schlafen ist bio
Nackt schlafen ist bio
 (33)
Erschienen am 14.03.2011
Vanessa FarquharsonSleeping Naked Is Green
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sleeping Naked Is Green
Sleeping Naked Is Green
 (0)
Erschienen am 11.06.2009

Neue Rezensionen zu Vanessa Farquharson

Neu
DaniB83s avatar

Rezension zu "Nackt schlafen ist bio" von Vanessa Farquharson

Vieles umsetzbar, manches skurril
DaniB83vor 5 Jahren

Vorgeplänkel

Als ich von dem Buch das erste Mal hörte, war ich nicht sonderlich begeistert, es mir zuzulegen, denn was wollte mir die Autorin aus Kanada beibringen, was ich nicht eh schon über ökologischen Lifestyle wusste? Also beließ ich es dabei, um ein paar Jahre später, genauer gesagt dieses Jahr im Februar, nach dem Buch Ausschau zu halten. Klar hätte ich es mir auch einfach über’s Internet bestellen können, doch meine Vorliebe für angreifbare Buchgeschäfte hat mich nach einem vormittäglichen Kinobesuch in eine Filiale der größten Buchhandelskette in Österreich gelotst. Dort angekommen, begab ich mich fälschlicherweise in die Belletristikabteilung, da ich mir beim besten Willen nicht vorstellen konnte, dass dieses Buch als Sachbuch gehandelt werden würde. Der Mitarbeiter, den ich wegen des Buches befragte, meinte nur, dass er noch nie davon gehört hätte und tippte den Titel in den Computer ein. “Ah, wir haben anscheinend doch sehr viele von den Büchern lagernd. Sie müssen in den ersten Stock”, war sein Kommentar auf den Auswurf in seinem Programm.

Also ging ich nach oben und fragte eine sich dort befindliche Verkäuferin nach dem Lesewerk und schon sah ich den Stapel mit meinem Objekt der Begierde. Ich nahm das Buch in die Hände und dachte mir schon beim Anschauen, dass es sich zumindest beim Herstellungsverfahren um ein ökologisches handeln musste (weiche Pappe, Seiten sehen relativ öko aus). Na gut, den ersten Test hatte das Buch bestanden.

Inhalt und Aufbau

Nach der Einleitung findet man insgesamt 12 Kapitel, die ein Jahr widerspiegeln sollen. Die Autorin hat sich vorgenommen, ihren Lebensstil in 365 Tagen ökologischer zu gestalten und hat sich für jeden dieser Tage ein Projekt einfallen lassen. Leider sind hier keine 365 Blogeinträge zu lesen, doch die Tagesprojekte finden sich jeweils zu Beginn eines Kapitels. Und eigentlich sind es nicht 365 Blogeinträge, sondern 366 – die Bloggerin hatte vergessen, dass der Februar aus 29 Tagen bestand…

Die Leserin / den Leser erwartet auf 364 Seiten ein Sammelsurium an möglichen Veränderungsvorschlägen und Anregungen, wie man am besten ökologisch leben kann. Einige davon sind witzig und durchaus umsetzbar, andere wiederum haben mit der ökologischen Komponente eher wenig zu tun und sind einfach nur lustig zu lesen. Ein dritter Bereich sind die Wiederholungen oder Anpassungen, die die Bloggerin vornimmt, um möglicherweise auf ihre 366 verschiedenen Blogeintragungen zu kommen. So heißt es einmal, dass sie auf halbblättriges Küchenpapier umsteigen möchte, dann nimmt sie doch ganze Blätter, weil das sonst so viel Sauerei gibt, am Ende steigt sie auf recyclebares Küchenpapier um, bis sie es zum Schluss ganz aus ihrer Küche verbannt. Doch alles in allem sind wirklich gute Tipps dabei und wenn man sich ein, zwei abschaut und die dann aber durchzieht, hat man bestimmt schon etwas für eine bessere Umwelt getan.

Eigene Meinung und Fazit

Ich bereue es nicht, mir dieses Buch gekauft zu haben, doch manche ökologischen Maßnahmen, die hier besprochen werden, würde ich nicht in Erwägung ziehen (einen eigenen Kittel zum Arzt mitnehmen, zum Beispiel – in Kanada muss man sich scheinbar immer bekleiden, wenn man vor dem Arzt steht) beziehungsweise muss ich gar nicht umstellen, da ich sie sowieso schon befolge. Etwa Direktflüge nehmen. Oder auf Textmarker verzichten – ich verwende Buntstifte, die haben den selben Effekt.

Andere Tipps waren wirklich hilfreich (wie der Diva Cup für Frauen) und sie lassen sich auch leicht in die Tat umsetzen. Doch der für mich wichtigste Effekt des Buches war, dass bei der Lektüre ein Umdenken stattfinden wird – ob man nun will oder nicht.

Geeignet für Menschen, die sich über die Umwelt Gedanken machen, sich in schon gesetzten ökologischen Schritten bestärkt fühlen wollen oder Tipps benötigen, wie sie zu einem nachhaltigeren Lebensstil kommen können. Eher weniger für Veganer geeignet, da sich die Autorin öfter mal über ihre Liebe zum Fleischverzehr äußert. Ich werde aber die Probe auf’s Exempel starten und meine Schwester dieses Buch lesen lassen, denn sie ist Veganerin – vielleicht irre ich mich auch und sie findet’s toll?

Ein kleiner Fehler ist mir übrigens noch aufgefallen: Auf der ersten Seite des Buches wird die Autorin und ihr Blog vorgestellt. Die angegebene Blogadresse ist falsch, da fehlt ein “a”. Wer sich Farquharsons Blog ansehen will, klickt am besten auf diesen Link: www.greenasathistle.com (letzter Eintrag vom Dezember 2010).

Die vollständige Rezension findet ihr auf http://www.buchwelt.co.at

Kommentieren0
5
Teilen
illuniss avatar

Rezension zu "Nackt schlafen ist bio" von Vanessa Farquharson

Rezension zu "Nackt schlafen ist bio" von Vanessa Farquharson
illunisvor 6 Jahren

Ich hatte mir von diesem Buch praktische Tipps für eine umweltverträgliche Lebensweise erhofft, aber meinen Kauf schon nach wenigen Seiten bereut.
Um für jeden Tag einen Wandel vorweisen zu können, werden so unwichtige Dinge wie "keine Heftklammern mehr benutzen" angeführt. Und auf den Gebrauch von Recyclingpapier- Produkten wäre man auch alleine gekommen. Alles ist darauf ausgelegt, durch dieses eine Öko- Jahr zu kommen, so dass so radikale Vorschläge wie "Kühlschrank und Backofen nicht mehr verwenden" auftauchen anstelle eines realistischen, langfristigen, familientauglichen Vorgehens. Wieviele Leser den Tipp, eine gebrauchte Matratze zu kaufen, umgesetzt haben, ist auch fraglich. Eigentlich wechseln die umgesetzten Punkte zwischen: LOGISCH (zb Licht aus wenn ich die Wohnung verlasse) und nicht umsetzbar (zumindest nicht mit Familie). Enttäuschend ist auch, dass viele Punkte nur stichwortartig aufgelistet und anschließend nicht näher erläutert werden.
Den hysterischen Girlie- Schreibstil fand ich dabei noch nicht einmal unterhaltsam...
bei näherem Betrachten bleiben somit: 2 Sterne

Kommentieren0
2
Teilen
literats avatar

Rezension zu "Nackt schlafen ist bio" von Vanessa Farquharson

Rezension zu "Nackt schlafen ist bio" von Vanessa Farquharson
literatvor 6 Jahren

Irgendwie habe ich mehr von dem Buch und auch der Autorin erwartet. Es war zwar ganz unterhaltsam aber ich hatte oft das Gefühl, dass die Autorin ihr heuendes Experiment wirklich nur als Idee fuer einen Blog ausgewählt hat weil das Thema derzeit eben in ist. Sie wollte für ein Jahr auch zu den Lohas gehören. Und es war ein Experiment für ein Jahr, i h bin mir sicher, dass nach einigen Monaten der Lifestyle wieder der alte sein wird. Und viele grünen Inovationen sind für uns völlig normal.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Vanessa Farquharson im Netz:

Community-Statistik

in 48 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks