Vanessa Hillmann

 4.5 Sterne bei 13 Bewertungen
Autorin von Galatea: Ein Mondfeuer-Roman, Das Mondfeuer und weiteren Büchern.
Vanessa Hillmann

Lebenslauf von Vanessa Hillmann

Vanessa Hillmann wurde 1992 in Rosenheim geboren und lebt derzeit in Grafing bei München. Das Schreiben eigener Geschichten war für sie seit ihrer Kindheit ein Hobby und Ausgleich zur Schule und zum Arbeitsleben. Da Vanessa im Harry-Potter-Zeitalter aufgewachsen ist, hatte Fantasy dabei stets einen besonderen Stellenwert für sie.

Alle Bücher von Vanessa Hillmann

Galatea: Ein Mondfeuer-Roman

Galatea: Ein Mondfeuer-Roman

 (8)
Erschienen am 23.07.2017
Das Mondfeuer

Das Mondfeuer

 (4)
Erschienen am 29.05.2017
Galatea

Galatea

 (1)
Erschienen am 28.07.2017

Neue Rezensionen zu Vanessa Hillmann

Neu
J

Rezension zu "Galatea: Ein Mondfeuer-Roman" von Vanessa Hillmann

Bitte mehr davon
Jana84vor 4 Monaten

iebe Vanessa.
Dein Roman war klasse und ich hoffe es werden noch ein ,zwei Bücher folgen.
Das Thema hat mir echt gut gefallen ,weil es endlich mal was anderes war.
Es stimmte mich ein wenig traurig , dass sie so langsam altert und dadurch natürlich Verluste erleidet aber im groben und ganzen ist es ein super Buch mit viel Gefühl.
Danke

Kommentieren0
0
Teilen
K

Rezension zu "Galatea: Ein Mondfeuer-Roman" von Vanessa Hillmann

Feurig, verzaubernd und doch romantisch!
Knabinevor 4 Monaten

Galatea: ein Mondfeuer-Roman von Vanessa Hillmann ist der 2. Teil einer Reihe, dem hoffentlich noch einige Bücher folgen werden.
Die Geschichte handelt von Galatea, der Tochter eines Hexers und einer Menschenfrau. Galatea wurde als Kind von einer bösen Hexe, der ehemaligen Geliebten ihres Vaters, mit einem Fluch versehen. Dieser Fluch beinhaltet, dass sich Galatea immer wieder in ein riesiges Seeungeheuer verwandeln muss. Außerdem altert sie sehr langsam – alle Menschen, die sie liebt und die ihr etwas bedeuten, sterben – und sie sieht nach etwa 100 Jahren gerade mal 1 Jahr älter aus. Sobald sich Galatea verwandeln muss, haben die Menschen in ihrer Umgebung Angst vor ihr und verjagen sie. Es dauert Jahrhunderte, bis sie in der magischen Welt soweit akzeptiert wird, dass sie an einem Ort verweilen kann. Zum Wohl der Allgemeinheit verzichtet sie sogar auf das Glück mit Loge, dem Feuerriesen, dauerhaft glücklich zu werden. Diesen Schmerz verschließt Galatea seit über 500 Jahren tief in ihrem Inneren.
Doch plötzlich wird die gesamte Welt – die menschliche sowie die magische – von einer Gefahr bedroht, die alles zerstören könnte. Galatea muss sich nicht nur der Gefahr stellen, sondern auch ihren Gefühlen. Wird sie daran zerbrechen oder gibt es wahrhaftig eine Chance?

Vanessa Hillmann hat eine magische Welt erschaffen, die einen nach nur wenigen Seiten in den Bann zieht. Obwohl es der 2. Teil einer Reihe ist, habe ich mich schnell in der Geschichte zurechtgefunden, da die vorhergehenden Ereignisse gut beschrieben sind. Es gibt immer ein Kapitel im aktuellen Zeitgeschehen und ein Kapitel mit Rückblenden von früher im Wechsel. Dies gibt dem Leser die Möglichkeit, sich komplett in Galatea und ihre Gefühlswelt hineinzuversetzen und dadurch lassen sich viele Reaktionen der Protagonistin gut nachvollziehen.
Das Cover zeigt einen ausbrechenden Vulkan im Hintergrund und eine rothaarige Frau in einem roten Kleid – es passt sehr gut zur Geschichte – feurig und dennoch romantisch.


Fazit: Wer Fantasy-Geschichten mag, wird Galatea lieben! Klare Kaufempfehlung mit großer Neugierde auf weitere Bände!

Kommentieren0
0
Teilen
vivi011s avatar

Rezension zu "Das Mondfeuer" von Vanessa Hillmann

Eine lesenswerte Geschichte
vivi011vor 9 Monaten

"Im Prinzip ist nichts falsches daran. Aber du musst wissen, wann Zweifel wirklich angebracht sind und wann du jemandem vertrauen kannst, ohne zu zweifeln und ohne ihn Kontrollieren zu müssen." Sie wünschte sie könnte das. Sie wünschte, sie könnte jemandem vertrauen, einfach weil sie es wollte und es sich richtig an fühlte. 

Es ist eine schöne Geschichte, sie ist toll geschrieben und die Spannung steigt immer ein bisschen. Doch so richtig gefesselt hat mich diese Geschichte nicht.
Die Erzählperspektive ist für mich sehr ungewohnt und dadurch bin ich nicht komplett mit der Geschichte verschmolzen, das klappt besser mit der Ich-Perspektive. 
Das Ende finde ich sehr abrupt aber trotzdem spannend, da es auf den zweiten Band neugierig macht. 

Ich finde gut was die Geschichte vermittelt:
Das Vertrauen manchmal echt schwer ist und das es sich auch lohnen kann einfach mal zu vertrauen ohne sich lange Gedanken zu machen. Einfach schauen was passiert wenn man vertraut, das ist schwer, kann sich aber lohnen wie in dieser Geschichte. 


Ein Stern Abzug für die Wahl der Erzählperspektive und einen Stern Abzug für die kurzen Spannungsbögen, die mich nicht gefesselt haben. 
Trotzdem ist die Geschichte lesenswert, vor allem wenn man auch Probleme mit dem Vertrauen hat.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Vanessa Hillmann wurde am 09. April 1992 in Rosenheim (Deutschland) geboren.

Vanessa Hillmann im Netz:

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks