Vanessa Hußmann

 4,6 Sterne bei 58 Bewertungen
Autor von The Beauty in the Broken, The Beauty in the Tragedy und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Vanessa Hußmann

Vanessa Hußmann wurde 1992 in Detmold geboren und ist gelernte Erzieherin. Wenn sie nicht gerade ein fremdes Land bereist, verbringt sie ihre Zeit mit dem Schreiben von Romanen, ihrem Mann und drei Katzen. Die »Beauty«-Reihe ist ihr Debüt.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Heimweh nach dir (ISBN: 9783959911139)

Heimweh nach dir

 (13)
Neu erschienen am 31.07.2022 als Taschenbuch bei Drachenmond Verlag GmbH.

Alle Bücher von Vanessa Hußmann

Cover des Buches The Beauty in the Broken (ISBN: 9783492503440)

The Beauty in the Broken

 (24)
Erschienen am 06.07.2020
Cover des Buches The Beauty in the Tragedy (ISBN: 9783492504256)

The Beauty in the Tragedy

 (15)
Erschienen am 01.02.2021
Cover des Buches Heimweh nach dir (ISBN: 9783959911139)

Heimweh nach dir

 (13)
Erschienen am 31.07.2022
Cover des Buches The Beauty in the Shallows (ISBN: 9783492504843)

The Beauty in the Shallows

 (6)
Erschienen am 02.12.2021

Neue Rezensionen zu Vanessa Hußmann

Cover des Buches Heimweh nach dir (ISBN: 9783959911139)jessi_heres avatar

Rezension zu "Heimweh nach dir" von Vanessa Hußmann

Nicht so gut wie erhofft
jessi_herevor 3 Stunden

Inhalt:

Sie erkannten etwas in mir, das ich verloren hatte … Das Leben kann ziemlich mies sein, wenn dein Bruder im Gefängnis sitzt und du selbst nach einem missglückten Diebstahl zu Sozialstunden verdonnert wurdest. Und das ausgerechnet auch noch auf einer Pferderanch! Der 17-jährige Riley hat die Nase gestrichen voll – vor allem von Menschen, die ihm angeblich helfen wollen. Bei der Arbeit begegnet er allerdings Jules, der Tochter des Ranchbesitzers. Durch sie verändert sich sein Blick auf die Welt und er lernt langsam, anderen wieder zu vertrauen. Doch ausgerechnet als Jules und er sich näherkommen, wird sein Bruder aus dem Gefängnis entlassen. Und dessen Pläne könnten alles zerstören, was Riley sich gerade mühsam aufzubauen versucht. Sogar seine Liebe zu Jules.
Quelle: drachenmond.de

Meinung:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Es war der letzte Sommer, bevor mein erstes Collegesemester anfing, und ich wünschte mir schon jetzt, dass er ewig anhalten würde.

Das Cover ist wunderschön. Es isz ruhig und trotzdem kann man sich denken, dass sich dahinter eine Liebesgeschichte verbirgt.

Der Schreibstil der Autorin hat mir ein paar Probleme gemacht, da ich einfach keine Gefühle fühlte und mir alles etwas zu sprunghaft war.

Zu Beginn lernt man Jules kennen, die auf der Farm ihrer Eltern wohnt und dort auch aushilft. Als Riley als Hilfsarbeiter zu ihnen kommt, hat sie sofort Vorurteile, da dies seine Sozialstunden sind und sie keinen Verbrecher bei sich zu Hause haben will. Doch es steckt nocht mehr in Riley, als sie denkt.

Der Einstieg in das Buch ist mir bereits etwas schwer gefallen, was auch an dem Schreibstil liegt, mit dem ich nicht ganz klar gekommen bin. Jules war mir nicht sofort sympathisch und es war etwas zu sehr heile Welt. Man erfährt sofort, dass sie in den Freund ihrer besten Freundin verliebt ist und ihre Eltern wissen das auch. Bereits das war irgendwie komisch, denn ich hätte sowas meinen Eltern in dem Alter nicht erzählt. Naja, es war zu perfekt, aber das war erst der Beginn, daher habe ich guter Dinge weiter gelesen.

Jules wurde mir mit der Zeit etwas sympathischer, trotzdem hat mich ihre Geschichte recht wenig interessiert, was an den fehlenden Gefühlen auf meiner Seite lag. Beim Lesen blieb immer eine gewisse Distanziertheit. Ich konnte die Handlungen von Jules auch nicht immer nachvollziehen. So flippt sie wegen jeder Kleinigkeit sofort aus und rennt weg, bevor sie überhaupt mit der anderen Person drüber redet und versucht das zu klären. Ihre Gefühlsschwankungen gingen mir irgendwann sehr auf den Keks. Mal hassts ie Riley, dann verzehrt sie sich nach ihm, dann mag sie ihn nur als Freund, Mädchen, entscheide dich doch.

Bei Riley hatte ich das gleiche Problem, es interessierte mich recht wenig, was mit ihm passiert. Als Charakter fand ich ihn aber viel besser und er hatte mehr Tiefe. Sein Bruder ist im Gefängnis und er hasst sein Leben. Bei ihm hatte man von Hass über Liebe bis Trauer alle Gefühle dabei und er hat sich immer dementsprechend verhalten. Sein arschiges Getue am Anfang fand ich aber auch sehr übertrieben und da hab ich ihn wirklich kurzzeitig gehasst.

Die Geschichte selbst konnte mich leider nicht wirklich packen. Riley kommt auf die Ranch und er und Jules kommen sich irgendwann näher. Ich fands gut, dass das nicht super schnell passiert ist. Aber es war dann auch klar, was hier das große Drama am Ende sein würde und dieses hat mi gar nicht gefallen. Dabei dreht Jules wieder komplett durch, lässt Riley nicht zu Wort kommen und beschuldigt ihn für Dinge, für die er gar nichts kann. Hätte sie sich wie ein normaler Mensch benommen und erstmal mit Riley geredet wäre dieses Missverständnis gar nicht erst zustande gekommen. Ich fand das einfach viel zu unrealistisch und zu übertrieben.

Abgesehen davon kamen manche Charaktere nur vor, um die Geschichte weiter zu bringen und ich fand diese oft überflüssig und sowieso nicht gut ausgearbeitet. Hier fällt mir sofort die kleine Schwester von Jules ein. Die kam nur vor, wenn es für die Geschichte passte, ansonsten wurde sie mit keinem Wort erwähnt. Das Kind ist noch klein, wie kann sich da niemand über sie Gedanken machen oder sich um sie kümmern? Das war einfach zu gewollt mir ihr.

Das Ende war ok, es hat mich jetzt nicht umgehauen und man konnte sich schon früh denken, wie es ausgehen würde.

Fazit:

Leider konnte mich das Buch gar nicht überzeugen. Weder der Schreibstil noch die Geschichte haben mir sonderlich gut gefallen. Von den Charakteren mochte ich eigentlich nur Riley und den Vater von Jules, alle anderen konnte gar keine Gefühle in mir wecken. Von mir gibts 2 Sterne.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Heimweh nach dir (ISBN: 9783959911139)connys_buechererlebnisses avatar

Rezension zu "Heimweh nach dir" von Vanessa Hußmann

Heimweh nach dir
connys_buechererlebnissevor 12 Tagen

Über das Buch:
-Rezensionsexemplar-
Titel: "Heimweh nach dir (Herzdrachen)"
Autorin: Vanessa Hußmann
Verlag: Drachenmond
Genre: New Adult
Seiten: 380
Format: Ebook


Klappentext:
"Sie erkannten etwas in mir, das ich verloren hatte…

Das Leben kann ziemlich mies sein, wenn dein Bruder im Gefängnis sitzt und du selbst nach einem missglückten Diebstahl zu Sozialstunden verdonnert wurdest. Und das ausgerechnet auch noch auf einer Pferderanch!

Der 17-jährige Riley hat die Nase gestrichen voll – vor allem von Menschen, die ihm angeblich helfen wollen. Bei der Arbeit begegnet er allerdings Jules, der Tochter des Ranchbesitzers. Durch sie verändert sich sein Blick auf die Welt und er lernt langsam, anderen wieder zu vertrauen.

Doch ausgerechnet als Jules und er sich näherkommen, wird sein Bruder aus dem Gefängnis entlassen. Und dessen Pläne könnten alles zerstören, was Riley sich gerade mühsam aufzubauen versucht. Sogar seine Liebe zu Jules."


Meine Meinung:
Das erste was mir tatsächlich aufgefallen ist, ist das wunderschöne Cover sowie der Titel des Buches. Es hat mich sofort neugierig gemacht, sodass ich die Geschichte einfach lesen musste. Das Cover wirkt auf mich so harmonisch vor allem die Farbgebung, dass es mir auch nicht sehr schwer fiel meiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Diese Geschichte ist schonungslos ehrlich und zeigt das wahre Leben. Es ist unheimlich gefühlvoll und ließ mein Herz sehr oft in tausend Teile zerspringen sowie auch höher schlagen. Jules ist eine sehr vielseitige Persönlichkeit, hat ihre Ängste, doch auch ihre Stärken, deren sie sich nicht bewusst ist und sie als Charakter sehr sympathisch macht. In mancher Hinsicht wirkt sie sehr unsicher, doch durch Riley lernt sie schnell ihre Schwachstellen zu kompensieren und ihre Stärken mehr in den Vordergrund zu stellen. Ich finde die beiden passen wirklich fantastisch zusammen, denn sie bilden eine Einheit und ergänzen sich super zusammen. Riley ist eher ein Rebell und möchte keine Gefühle zu lassen, denn sie würden Schwäche zeigen und das möchte er auf keinen Fall zu lassen. Doch auch er verfällt dem Charme Oakleys hemmungslos vor allem Jules kleine Schwester Gia. Deshalb gefällt mir auch dieses Zitat unheimlich gut:

Zitat:
„Unser Timing war noch nie gut, das hast du doch gesehen. Ich glaube, das perfekte Timing gibt es auch gar nicht. Wenn man sein Leben lang auf den richtigen Zeitpunkt wartet, auf diesen einen Moment, dann blickt man am Ende zurück und stellt fest, gar nicht richtig gelebt zu haben“ – Jules

Meines Erachtens sind das wunderschöne Worte, die das Leben nicht besser beschreiben könnten. Alle Protagonisten sind mir von Anfang an sehr sympathisch. Auch Vince Rileys Bruder war mir anfangs sympathisch, doch leider hat er sich sehr zum Negativen entwickelt im Laufe der Geschichte und das hat mir überhaupt nicht gefallen, denn sein Handeln konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen. Der Roman ist aus der Sicht von Jules und Riley erzählt und durch die wechselnde Perspektive lernte ich beide sehr gut kennen, konnte ihre Gedanken- und Gefühlswelt verstehen und ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen. Die Geschichte um die beiden ist sehr herzerwärmend und einfach wunderschön geschrieben. Die Autorin hat es wirklich sofort geschafft mich in ihren Bann zu ziehen. Durch ihren flüssigen Schreibstil hat sich das Buch sehr gut lesen lassen und ich konnte es kaum noch aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Es ist eine Geschichte über Liebe, Hoffnung und auch Verzweiflung, doch diese Punkte hat die Autorin wunderbar gemeistert und eine wundervolle Story niedergeschrieben.


Fazit:
Mit „Heimweh nach dir“ hat die Autorin eine gefühlvolle und herzzerreißende Liebesgeschichte geschrieben, die eine Gefühlsachterbahn bereit hält. Ich kann dieses wunderbare Buch einfach nur weiter empfehlen. Vielen lieben Dank an die Autorin sowie den Verlag für die wundervollen und spannenden Lesestunden. Hiermit vergebe ich 5 von 5 Sternen. Dieses Vorableseexemplar hat meine Meinung nicht beeinflusst und die Rezension erfolgte freiwillig.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Heimweh nach dir (ISBN: 9783959911139)Ruby-Celtics avatar

Rezension zu "Heimweh nach dir" von Vanessa Hußmann

Eine wunderschöne, gefühlvolle und herzzerreißende Story die berührt..
Ruby-Celticvor 17 Tagen

Das erste was mir tatsächlich am Buch aufgefallen ist war der Titel „Heimweh nach Dir“. Dazu noch das wirklich harmonische und passende Cover und eigentlich war ich persönlich schon verloren :D Ich hatte mir zwar durchaus noch den Klappentext angeschaut, aber eigentlich war mir schon klar gewesen das möchte ich das Buch einfach lesen möchte <3

Dieses Buch ist schonungslos ehrlich, gefühlvoll und lies mein Herz nicht nur einmal bluten und in die Höhe schlagen.

Jules ist eine vielschichtige Persönlichkeit, welche nicht so schnell aufgibt und immer irgendwie einen Weg aus den Situationen herausfindet und kämpft. Zwar ist sie zu beginn vorerst fast immer skeptisch und hat Vorurteile, aber sie lässt sich durchaus auch belehren. Ihr Wesen hat mir sehr gut gefallen, einfach weil man es greifen konnte und stets nachvollziehen konnte wie ihre Gefühle waren.

Riley hat es bisher in seinem Leben nicht leicht gehabt und eigentlich hat er sich und alles schon mehr oder weniger aufgegeben. Er ist ein kleiner Rebell, einfach weil er nicht mehr kann und möchte. Umso schöner fand ich, dass auch dieser Rebell durchaus Gefühle zeigen konnte. Er hat sich zwar irgendwie aufgegeben, aber gleichzeitig merkt man das er versucht sich irgendwo bzw. an jemanden festzuhalten um nicht verloren zu gehen.

Die Geschichte um Jules und Riley ist herzerwärmend, nachvollziehbar und einfach super schön, in einem geschmeidigem Tempo aufgebaut worden. Ich bin und war völligst begeistert und in der Geschichte drinnen. Ich habe stets mit beiden gebangt, gehofft und war verzweifelt.

Es war nicht leicht und beide mussten etwas für sich lernen, aber letztlich haben Jules und Riley in dieser Geschichte gezeigt, dass Vertrauen einen oftmals weit bringen kann und man nicht sofort aufgeben darf. Es kann besser werden, wenn man selber mit anpackt und gleichzeitig zulässt das andere einem helfen.

Eine wunderschöne Geschichte über die Liebe, die Hoffnung und die Verzweiflung. Die Autorin hat es geschafft mich völlig für sich einzunehmen und zu begeistern.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Heimweh nach dir“ hat Vanessa Hußmann eine wunderschöne, gefühlvolle und herzzerreißende Liebesgeschichte geschrieben, welche mich von Beginn bis Ende gefesselt hat. Ich kann sie auf alle Fälle nur empfehlen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks