Vanessa Streng

 4.3 Sterne bei 4 Bewertungen

Lebenslauf von Vanessa Streng

Vanessa Streng, 1995 in Köln geboren, entdeckte ihre Liebe zu Büchern bereits sehr früh. Noch vor der Einschulung hatte sie ihr erstes Buch gelesen, und bereits während der Grundschulzeit begann sie, eigene Geschichten zu Papier zu bringen. Seither lässt sie das Schreiben nicht mehr los, weswegen sie 2018 ihren ersten Roman veröffentlicht: Mitternachtstraum.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Vanessa Streng

Cover des Buches Mitternachtstraum (ISBN:9783748110927)

Mitternachtstraum

 (4)
Erschienen am 10.10.2018
Cover des Buches Feuersturm: Das Vermächtnis der Valaina (ISBN:B00CSJHOJG)

Feuersturm: Das Vermächtnis der Valaina

 (0)
Erschienen am 15.06.2013

Neue Rezensionen zu Vanessa Streng

Neu

Rezension zu "Mitternachtstraum" von Vanessa Streng

Rezension zu "Mitternachtstraum-Das Erwachen" von Vanessa Streng
Rose98vor 5 Monaten

Vorab, vielen lieben Dank an Vanessa Streng, für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar.

Inhalt:

Von einem Moment auf den Anderen ändert sich das Leben für Marlyn. Alles beginnt mit unglaublichen Kopfschmerzen. Doch dass diese die Vorboten von einer grundlegenden Veränderungen sind möchte sie nicht glauben. Marlyns Leben war zuvor geordnet, strukturiert und fast schon langweilig.

Amon einer ihrer Kommilitonen, behauptet Marlyn sei Teil eines uralten Zirkels, dem auch Amon angehört. Und sei damit wie er und einige wenige andere in der Lage ihre Seele durch die Zeit reisen zu lassen. Marlyn, glaubt, das Amon völlig den Verstand verloren hat. Doch die Laage wird immer aussichtsloser für Marlyn.

Doch Marlyn hinterfragt ziemlich schnell die wirklichen Absichten von dieser geheimen und undurchsichtigen Organisation, welche angeblich nur existiert um die Zirkel-Mitglieder zu schützen...

Amon scheint eine Rolle in diesem System einzunehmen und selbst viele Geheimnisse zu haben.

Je tiefer Marlyn in diese Welt eintaucht, umso deutlicher wird ihr, dass es immer schwieriger wird zwischen Feind und Freund zu unterscheiden, gerade wenn das eigene Leben auf dem Spiel steht....


Meine Meinung:

Der Schreibstil ist locker und leicht, ebenso wie der Einstieg in die Geschichte. Mir hat der Schreibstil gut gefallen, da er zu den beiden Protagonisten passt.

Die Geschichte ist aus der Sicht von Marlyn und Amon geschrieben, die Sicht wechselt innerhalb der Kapitel und dann meistens auch „nur“ für wenige Anmerkungen oder Absätze. Zum größten Teil erleben wir die Geschichte aus Marlyns Sicht.

Der Einstig in die Geschichte ist so gewählt, wie sich auch schlagartig Marlyns Leben verändert und relativ schnell beginnt der Spannungsbogen. Ebenso wie die Fragezeichen, die sich bei Marlyn und dem Leser auftun.

Die Spannung nimmt kaum ab und immer wenn man denkt, dass es jetzt langsam ruhiger wird, kommt für die Protagonisten der nächste Schlag. Man fragt sich oft, was Amon wirklich im Schilde führt...

Und Marlyn versucht irgendwie Licht ins Dunkel zu bringen, dabei beginnt sie Dinge zu hinterfragen, die die Anderen einfach so hinnehmen.

Es hat mir sehr gut gefallen, dass Marlyn unabhänig ist. Sie denkt, hinterfragt und kämpft für die Dinge und Ansichten, die ihr wichtig sind.

Je näher man dem Ende kommt umso spannender wird die Geschichte. Die Seiten sind so schnell verflogen, aber dennoch hat Vanessa Streng es geschafft, auf wenigen Seiten die Geschichte von Marlyn mit Spannung, Freundschaft und und und zu erzählen.

Ich hätte nicht mit diesem Ende gerechnet und etwas ganz anderes erwartet. Aber trotzdem finde ich das Ende gut, es zeigt dass man manchmal auch loslassen muss, selbst wenn man es nicht möchte. Aber es für alle besser ist, wenn man es kann.

Dennoch würde mich sehr interessieren wie es weiterhin unseren Protagonisten ergeht....

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Mitternachtstraum" von Vanessa Streng

Mitternachtstraum
laraundlucavor 6 Monaten

Inhalt:

»Träume sind die verschollenen Geschichten unserer selbst. Sie sind das, was du - und nur du alleine, Marlyn - einst erlebtest, was dir im Hier und Jetzt passiert, und das, was deine Seele noch durchzumachen vermag.«

Marlyns Leben ist einfach, beinahe schon langweilig. Das ändert sich schlagartig, als die Schwindelanfälle und Kopfschmerzen beginnen. Die einzige Erklärung dafür kommt von ihrem Kommilitonen und ist eine unglaubliche Geschichte: Marlyn soll dazu in der Lage sein, ihre Seele durch die Zeit wandern zu lassen. Und nicht nur das; Amon behauptet, Marlyn sei Teil eines uralten Zirkels, von dem auch er ein Teil ist.
Aber welche Absichten verfolgt die undurchsichtige Organisation, die angeblich nur zum Schutz des Zirkels existiert, wirklich? Und welche Rolle nimmt Amon darin ein, der selbst so viele Geheimnisse zu haben scheint?
Je tiefer Marlyn in diese unbekannte Welt eintaucht, desto klarer wird ihr, dass es nicht leicht ist, Freund von Feind zu unterscheiden - auch dann nicht, wenn das eigene Leben davon anhängt.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und sehr einfach, unkompliziert und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war direkt mittendrin im Geschehen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen.

Die Handlung hat mir gut gefallen. Eine mysteriöse und geheimnisvolle Geschichte, eine Geschichte über Zeitreisen. Ich mag Bücher, die sich mit Zeitreisen befassen sehr gerne. Mir hat die Story gut gefallen, auch wenn sie mich in Ansätzen an eine meiner Lieblings-Zeitreise-Reihe erinnert hat. 

Marlyn ist eine normale Studentin, die plötzlich mit starken und unerklärlichen Schmerzen und Schwindel zu kämpfen hat. Eine spezielle Organisation, getarnt als Forschungsanstalt, verspricht Linderung. Doch dort ist nicht alles nur positiv, geheimnisvolle und rätselhafte Dinge gehen dort vor sich. Marlyn bekommt ihre Schmerzen durch Träume in den Griff, die ihre Seele in der Zeit reisen lassen. Doch was sie dort und bei Nachforschungen im Institut herausfindet, lässt sie an der Aufrichtigkeit der Organisation zweifeln. Eine spannende und aufregende Reise beginnt.

Mir verlief die Handlung etwas zu schnell. Der Fortgang ist sehr rasant. Ab und zu hätte ich mir ein paar Seiten mehr gewünscht, mehr Ausführlichkeit und ein paar mehr Stolpersteine für Marlyn und Amon. Es verlief doch alles sehr reibungslos. Bis auf diese kleinen Kritikpunkte eine schöne Idee und tolle Geschichte.

Ich mochte Marlyn sehr gerne. An Amon hatte ich zwischendurch immer mal wieder gezweifelt. Marlyns Erkenntnisse über die Organisation glaubt er nicht, nimmt sie nicht ernst und schmettert sie direkt ab. Er ist vollkommen im dem Lügengeflecht gefangen. Doch dann fängt er an zieht seine eigenen Schlüsse, stellt sich auf ihre Seite. 

Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine schöne und unterhaltsame Lesezeit beschert. Ich bin sehr gespannt, wie es mit Marlyn und vor allem für Amon weitergeht und freue mich auf den nächsten Teil.

Fazit:

Ein gelungener Reihenauftakt, eine spannende und unterhaltsame Geschichte.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Mitternachtstraum" von Vanessa Streng

Band 1: Das Erwachen
Lilys_world_of_literaturevor 9 Monaten

Meine Meinung: Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Ich befand mich mitten im Geschehen. Marlyn ist eine unscheinbare Studentin, die immer wieder von starken Kopfschmerzen und Schwindelanfällen geplagt wird. Sämtliche Untersuchungen später, kann ihr kein Arzt sagen, was mit ihr los ist.
Niemand weiß es, außer Amon ...

Er ist einer ihrer Kommilitonen und klärt Marlyn ohne zu zögern direkt auf und erzählt ihr von einem Ort, an dem es ihr besser gehen wird. Wo ihre Probleme ein Ende haben werden ...

Ich mag dieses mystische und geheimnisvolle. Es ist eine Welt, die mir neu ist und mir sehr gut gefällt. Dieser Ort ist noch lange nicht so unschuldig, wie anfangs angenommen ...

Marlyn und Amon sind mir sehr sympathisch. Die Chemie der beiden stimmt sofort. Sie vertrauen einander und er hilft ihr, so gut es geht zurecht zu kommen.

Ich konnte mich sehr gut in beide Gefühlslagen hineinversetzen. Wobei ich sagen muss, dass Marlyn sehr gut mit ihrem Dasein dort klar kommt und ihre neuen Erfahrungen ohne Probleme umsetzen kann. Dabei lernt sie, auf eine ihrer Reisen, eine Frau kennen,, welche sie als "Die Maskierte" bezeichnet. Diese weiß ziemlich viel über ihre Welt und wird im weiteren Verlauf eine sehr gute Freundin und Mentorin.

Es gab einige spannende Momente, in denen ich viel mitgefiebert habe.
Und nur eine kleine Sache, die mich etwas stört. Die Handlung der Geschichte, verläuft meiner Meinung nach, zu schnell und alles klappt reibungslos, ohne dass jemand erwischt oder aufgehalten wird.
Da gäbe es viel mehr rauszuholen. Zumindest an einigen Stellen.
Vielleicht bin ich jetzt auch zu voreilig, denn es gibt ja bald noch einen zweiten Band.

Fazit: Alles in allem, eine gute, interessante Geschichte. Ich möchte definitiv wissen, wie es weitergeht!

Kommentieren0
18
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks