Vanessa da Mata

 3.4 Sterne bei 65 Bewertungen
Autorin von Blumentochter.

Lebenslauf von Vanessa da Mata

Vanessa da Mata wurde 1976 in Brasilien geboren und ist in ihrem Heimatland eine sehr erfolgreiche Sängerin und Songwriterin. Sie gewann den Latin Grammy Award und wurde zu einer der 25 kreativsten Frauen gewählt.

Alle Bücher von Vanessa da Mata

Blumentochter

Blumentochter

 (65)
Erschienen am 09.09.2016

Neue Rezensionen zu Vanessa da Mata

Neu
Katzenpersonal_Kleeblatts avatar

Rezension zu "Blumentochter" von Vanessa da Mata

Ein blumiger Roman
Katzenpersonal_Kleeblattvor 2 Jahren

Die junge Adalgiza, Giza genannt, wächst mit ihren wenig älteren Tanten Florinda und Margarida auf. In ihrer Kindheit ist sie viel mit Florinda, die nur 4 Jahre älter ist, zusammen und verbringt viel Zeit mit ihr.
Mit der Pupertät verschiebt sich das Verhältnis.
Sie unterhalten einen wundervollen Garten voller Blumen, die sie verkaufen. Der Garten ist so groß, dass noch lange nicht alle Teile erschlossen sind, was aber langsam nachgeholt wird.
Während Giza die Blumen in der Stadt verkauft, bekommt sie das ein oder andere mit, wie Liebschaften und Geheimnisse.

Als Giza durch Zufall in den Stadtteil Vila Morena gelangt, spürt sie, dass die Menschen dort ausgegrenzt sind, fühlt sich ihnen aber sehr verbunden.
Sie muss sich heimlich hinschleichen, weil ihre Tanten eine Verbindung mit diesen Leuten nicht billigen würden.
Der bislang herzliche Kontakt zu ihren Tanten schwindet und Giza weiß nicht wieso. Sie vermutet ein Geheimnis, zu dem sie keinen Zugang hat. Ihre einzige Verbündete ist die Haushälterin Dede.

Das Verhältnis zu ihren Tanten bricht, als diese ihre erste große Liebe verhindern...

Giza ist ein kleines Kind, als sie in den Haushalt ihrer Tanten kam und wuchs bei und mit ihnen auf. Ihre Herkunft blieb lange im Buch ungeklärt und schwebte für mich immer im Raum mit.
Als die Verbundenheit untereinander in der Zeit von Gizas Pupertät nachlässt, sucht sie sich andere Verbündete und findet diese in Vila Morena, einem ausgegrenzten Ort vor der Stadt. Es gibt kaum Kontakte zwischen diesen und den Leuten aus der Stadt. Die Zusammenhänge werden Giza und dem Leser erst sehr spät offenbart.

Der Autorin Vanessa da Mata gelingt es hervorragend, Blumen und Örtlichkeiten zu beschreiben. Diese kann sie sehr genau beschreiben, so dass man sich recht schnell zurechtfindet und dem Leser auch die Blumen nicht fremd sind.

Ich habe eine Weile gebraucht, um in das Buch hineinzufinden. Der Sprachstil ist gewöhnungsbedürftig und die Beschreibungen das ein oder andere Mal etwas zu langatmig gehalten. Es erforderte Disziplin, um an der Stange zu bleiben.

Vorn im Klappentext standen Dinge, die sich wirklich erst auf den letzten Seiten zutrugen, so dass ich das ganze Buch über wartete, wann es denn passieren würde. Das fand ich ein wenig unpassend, denn so wusste ich schon im voraus, worauf es hinausläuft.

Wirklich glücklich wurde ich mit dem Buch nicht und es konnte mich schwer begeistern. Sehr blumig geschrieben, eine nette Story, aus der man sicherlich mehr herausholen könnte.

Kommentieren0
6
Teilen
E

Rezension zu "Blumentochter" von Vanessa da Mata

Blumentochter
eleisouvor 2 Jahren

Das Cover des Buches hatte mich sofort angesprochen und auch als ich das Buch in den Händen hielt fand ich die Gestaltung der Farben sehr schön. Allerdings war der Inhalt des Buches sehr langatmig geschrieben, es wollte einfach nicht voran kommen. Die Geschichte der jungen Waisen Giza, die von ihren Tanten nicht voll genommen wird und von dem altmodischen Städchen fliehen möchte um ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, hat Potential für weitaus mehr. Bloss das Geheimnis, das alle außer Giza zu kennen scheinen und daß ihre Tanten ihr nicht anvertrauen scheint den Leser etwas wach zu halten sowie die Umgebung in der sie lebt mit all den tropischen Pflanzen, Gerüchen und Farben welche detailiert beschrieben werden. Die Sprache der Autorin ist außergewöhnlich dicht und der Leser verliert sich manchmal in den etwas verwirrenden Sätzen. Im Großen und Ganzen würde ich leider sagen daß das Buch nicht meinem Stil entsprach, mir gefällt es vielmehr wenn die Handlung etwas flotter vorangeht. Aber ich bin sicher es wird seine Fan-Gemeinde finden.

Kommentieren0
1
Teilen
E

Rezension zu "Blumentochter" von Vanessa da Mata

Blumentochter
eleisouvor 2 Jahren

Das Cover des Buches hatte mich sofort angesprochen und auch als ich das Buch in den Händen hielt fand ich die Gestaltung der Farben sehr schön. Allerdings war der Inhalt des Buches sehr langatmig geschrieben, es wollte einfach nicht voran kommen. Die Geschichte der jungen Waisen Giza, die von ihren Tanten nicht voll genommen wird und von dem altmodischen Städchen fliehen möchte um ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, hat Potential für weitaus mehr. Bloss das Geheimnis, das alle außer Giza zu kennen scheinen und daß ihre Tanten ihr nicht anvertrauen scheint den Leser etwas wach zu halten sowie die Umgebung in der sie lebt mit all den tropischen Pflanzen, Gerüchen und Farben welche detailiert beschrieben werden. Die Sprache der Autorin ist außergewöhnlich dicht und der Leser verliert sich manchmal in den etwas verwirrenden Sätzen. Im Großen und Ganzen würde ich leider sagen daß das Buch nicht meinem Stil entsprach, mir gefällt es vielmehr wenn die Handlung etwas flotter vorangeht. Aber ich bin sicher es wird seine Fan-Gemeinde finden.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
abas avatar

"Man kann eine Blume nur mit dem Herzen betrachten, eigentlich ist es das Herz, das sie erkennt"

Eine sehr schöne Nebenwirkung des Lesens ist, dass man sich oft an die Handlungsorte der Geschichten versetzt fühlt. Besonders im Winter ist es sehr angenehm, wenn man durch das Buch, das man gerade liest, Sonne und Wärme spürt. So ein Buch ist "Blumentochter", der Debütroman der brasilianischen Musikerin Vanessa da Mata.
Wer möchte in die farbenfrohe Welt Brasiliens eintauchen und sich so den Winter verkürzen?

Zum Inhalt
In einer kleinen Stadt in den brasilianischen Tropen, in einer farbenfrohen Welt voller Mango- und Avocadobäume, lebt die junge Giza mit ihren Tanten Florinda und Margarida. Hinter ihrem Haus bestellen sie einen prächtigen Garten. Die Blumen verkauft Giza überall in der Stadt, und so erfährt sie auch von Liebesgeschichten, über die sonst nur hinter vorgehaltener Hand getuschelt wid. Doch Giza fühlt sich wie eine Außenseiterin. Die junge Frau sehnt sich danach, so frei davonfliegen zu können wie die buntschillernden Papageien über ihrem Kopf. Als Florinda ihre erste große Liebe verhindert, flieht Giza in die große Stadt. Erst zwölf Jahre später kehrt sie zurück, mit ihrem Sohn, bereit sich ihrer Liebe und ihrer Vergangenheit zu stellen. Vanessa da Matas Debütroman überzeugt dank der Kraft ihrer Phantasie und der Musikalität ihrer Sprache.

Leseprobe

Zur Autorin
Die Brasilianerin Vanessa da Mata, geboren 1976, ist in ihrem Heimatland eine sehr erfolgreiche Sängerin und Songwriterin. Sie gewann den Latin Grammy Award und wurde zu einer der 25 kreativsten Frauen gewählt.

Zusammen mit dem List Verlag verlosen wir 25 Exemplare von "Blumentochter" unter allen, die Lust haben, dieses schöne Buch im Rahmen einer Leserunde zu lesen, sich darüber auszutauschen und eine Rezension zu schreiben. Alle, die dem Winter entfliehen möchten, können sich bewerben*! Beantwortet dafür nur noch die folgende Frage:

Üppige Vegetation, viele Farben, Sonne, Strand, frohe Musik, aber auch liebenswerte Menschen sowie die Fußballweltmeisterschaft 2014 - das alles erinnert uns an Brasilien. Doch was verbindet ihr noch mit diesem Land?

Auf eure Antworten freue ich mich sehr.

Ich wünsche euch viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 91 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks