Varg Gyllander Eiskalte Rache

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(2)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eiskalte Rache“ von Varg Gyllander

Die Toten verzeihen nicht. Stockholm an einem kalten Wintertag: Der Anführer einer Rechtsradikalen-Gruppe wird von einem Pfeil tödlich getroffen. Kriminaltechniker Ulf Holtz übernimmt den Fall und findet schnell heraus, dass der Mörder gehinkt haben muss – ein Hinweis auf den verschollen geglaubten Sohn des Toten?

Spannender Roman über die Neonazi-Szene und über Bogenschützen

— Rolchen
Rolchen

So wirklich überzeugen konnte mich das Buch nicht, die Handlung ist mir zu verworren, der Schluss zu vorhersehbar.

— Elfenblume
Elfenblume

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Actionreicher, brutaler Thriller! Die Hauptfigur konnte mich gar nicht überzeugen!

Mira20

Der Nebelmann

Für mich eher Gesellschaftskritik, denn Thriller. Echte Spannung kam für mich erst zum Ende hin auf.

elafisch

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein Buch was sich wirklich sehr gut lesen lässt.

kleine_welle

Death Call - Er bringt den Tod

Bereits die ersten 50 Seiten sind der Wahnsinn und es lässt bis zum Ende hin nicht nach. Chris Carter ist einfach ein Muss im Genre Thriller

sabbel0487

Projekt Orphan

Großes Kino, spannend konstruiert, vielschichtige Charaktere und gut geschrieben. Was will man mehr?

Jewego

Das Mädchen, das schwieg

Ein spannender Norwegen-Krimi!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender Romanüber die Neonazi-Szene

    Eiskalte Rache
    Rolchen

    Rolchen

    07. July 2016 um 20:57

    "Eiskalte Rache" ist die Geschichte eines Neonazi-Anführers, der bei einem jährlich stattfindenden Marsch ermordet wird. Lange haben die Ermittler jede Menge Anhaltspunkte und doch nichts richtiges in der Hand. Die Suche nach dem Mörder entwickelt sich zum Kraftakt für die ermittelnden Polizisten, denn das Personal ist knapp und der entscheidende Hinweis auf den Täter fehlt. Immer mehr Details aus dem Leben des jungen Mannes kommen ans Licht. Was spielt sein behinderter Sohn für eine Rolle? Und was hat die lange zurückliegende Tragödie mit seiner Ermordung zu tun? Für mich ist dieser Roman spannend und interessant geschrieben. Die Hauptrollen sind sympathisch, auch wenn für mich nicht immer alle Handlungen nachvollziehbar sind. Vor allem von Pia erfährt man außerhalb ihrer Polizeiarbeit sehr wenig. Den Mord und die Zusammenhänge finde ich jedoch sehr gelungen und zumindest ich tappte selbst lange Zeit um Dunkeln. Alles in allem also ein spannender und lesenswerter Roman.

    Mehr
  • Rezension zu "Eiskalte Rache" von Varg Gyllander

    Eiskalte Rache
    goldstaub

    goldstaub

    02. February 2013 um 13:55

    meine meinung: ich hab bei dem buch immer noch auf die spannung gewartet doch leider vergebens. es ist einfach nur eine geschichte.... zum autor: varg gyllander wurde 1964 in skane geboren. er lebt mit seiner frau und und zwei söhnen auf einer insel nahe stockholm. zum buch: eikalte rache ulf holz ist kriminaltechniker, gerade hat sich seine junge freundin von einem auf den anderen tag von ihm getrennt und mit seinen beiden töchtern eva und linda hat er auch kaum kontakt. mitten in der nacht an einem kalten winterabend wird er zu einem einsatz gerufen, das opfer ist der anführer einer rechtsradikalen gruppe. die gruppe hat geade ein treffen abgehalten als der anführer am hals mit einem pfeil getroffen wurde. für ulf und seine kollegin pia levin beginnt jetzt die arbeit. die ersten ermittlungen gingen schleppend voran aber durch marcus einem mitglied vom club der armbrustschützen wird den ermittlern schnell klar, der pfeil konnte nur mit einer armbrust abgeschossen werden. marcus leidet an ms und sitzt im rollstuhl, er geniest die anwesenheit von ulf. es sieht ihn schnell als freund. der tote anführer hatte eine sohn, der als kleiner junge in eine pflegefamilie gekommen ist. tage später wird die rechte hand des anführers ins krankenhaus eingeliefert, er wurde von einem hund im park angegriffen und so schwer verletzt, das er sein augenlicht verlor. ulf nimmt sich der vernehmung an. die vernehmung fördert so einiges ans tageslicht, es geht um eine große menge geld und einem unbekannten mann, der als spasti bezeichnet wurde. der junge mann soll sich immer in der nähe des anführers aufgehalten haben!! nur wer war der junge mann?? pia unterhielt sich derzeit mit dem vater des anführers, von dem erfuhr sie auch das sein enkel von seinem eigenen sohn fast umgebracht wurde und deshalb zu einer pflegefamilie gekommen ist. der großvater selber hat keinen kontakt zum enkel. pia und ulf tauschen sich aus.........konnte es wirklich der sohn gewesen sein?? war er wirklich als junge von seinem vater fasst getötet worden und ist als erwachsener als rächer zurückgekehrt?? sind pia und ulf wirklich auf der richtigen spur!!?? oder suchen sie hilfe beim täter ohne es zu wissen!!??

    Mehr
  • Rezension zu "Eiskalte Rache" von Varg Gyllander

    Eiskalte Rache
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. July 2012 um 13:16

    Scheinbar kommt man heute selten in den Genuss eines einzelnen, in sich abgeschlossenen (Kriminal-) Romans, der NICHT Bestandteil einer Reihe oder Serie ist. So erwarb ich wider besseren Wissens, Forensiker Ulf Holtz zweiten Fall, der sich jedoch auch ohne Vorkenntnisse als eigenständig lesbar erwies. Varg Gyllanders Thriller erinnert mich stellenweise an jene Henning Mankells, was möglicherweise am gemeinsamen Herkunftsland Schweden liegen mag. Stockholm ist das Setting von "Eiskalte Rache" und liegt nordöstlich von Ystad, dem Wirkungsfeld Kommissar Wallanders. Trotz des stimmigen Plots, der sogar eine halbwegs überraschende Wendung nach einer geahnten Lösung nimmt, zeichnet der Autor den Charakter seines Kriminaltechniker Ulf Holtz eher spröde, farblos und irgendwie sympathieneutral. Die Spannung bleibt dabei leider ebenfalls zu flach. Möglicherweise realistisch (der Autor verdient heute als Pressesprecher der schwedischen Kripo sein Smörrebröd), aber in meinen Augen qualvoll langatmig, empfand ich die diversen Teambesprechungen, in denen in immer wieder wechselnder Konstellation die gleichen Ergebnisse durchgekaut wurden, um am Kapitelende die Frage "Wo ist eigentlich ...?" zu präsentieren. Apropos "kauen" - war ich beim Lesen hungrig oder durstig oder warum kam es mir so vor, als würde in diesem Thriller überdurchschnittlich viel gegessen und getrunken? Übersprungshandlungen der Protagonisten oder Diät-Symptome des Autors? Also, viiiel Füllmaterial für eine, im Kern durchaus runde, glaubwürdige Story, die man locker mal zwischendurch zur Entspannung im Liegestuhl verputzen, pardon - lesen kann! Die Gewürze "Helden-Charisma" und "Thrill" hätten den Genuss deutlich gesteigert.

    Mehr
  • Rezension zu "Eiskalte Rache" von Varg Gyllander

    Eiskalte Rache
    Natasha

    Natasha

    07. April 2012 um 15:02

    „Eiskalte Rache“ ist nicht ganz so interessant wie sein Vorgänger, kommt aber nach etwas zurückhaltendem Beginn am Ende doch noch halbwegs in Schwung. Die hervorragend ausgedachten Figuren machen aber einiges wett und verhindern, dass der Krimi in der Masse untergeht.