Vea Kaiser

 4,3 Sterne bei 434 Bewertungen
Autorenbild von Vea Kaiser (©)

Lebenslauf von Vea Kaiser

Shootingstar der österreichischen Literatur: Vea Kaiser wurde 1988 in Österreich geboren. Als Autorin wurde sie durch ihren Debütroman "Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam" bekannt, der im Jahr 2012 bei Kiepenheuer und Witsch veröffentlicht wurde und auf Anhieb Platz 1 der ORF-Bestenliste erreichte. Für ihr erstes Buch erhielt sie unter anderem das Hans-Weigel-Literaturstipendium und wurde mit dem Theodor-Körner-Preis ausgezeichnet. 2014 wurde das erste von ihr verfasste Theaterstück „Die Argonauten“ in Wien uraufgeführt. Neben der Schriftstellerei studierte Vea Kaiser Altgriechisch an der Universität in Wien.

Alle Bücher von Vea Kaiser

Cover des Buches Rückwärtswalzer (ISBN: 9783462000320)

Rückwärtswalzer

 (152)
Erschienen am 10.09.2020
Cover des Buches Makarionissi oder Die Insel der Seligen (ISBN: 9783462049282)

Makarionissi oder Die Insel der Seligen

 (100)
Erschienen am 11.08.2016
Cover des Buches Die sieben Leben der Marie Schwarz (ISBN: 9783222150432)

Die sieben Leben der Marie Schwarz

 (1)
Erschienen am 05.03.2020
Cover des Buches Makarionissi oder Die Insel der Seligen (ISBN: 9783839813904)

Makarionissi oder Die Insel der Seligen

 (23)
Erschienen am 21.05.2015
Cover des Buches Blasmusikpop (ISBN: 9783990220788)

Blasmusikpop

 (0)
Erschienen am 14.05.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Vea Kaiser

Cover des Buches Rückwärtswalzer (ISBN: 9783462000320)paevalills avatar

Rezension zu "Rückwärtswalzer" von Vea Kaiser

Entwicklungsroman über eine ganze Familie
paevalillvor 2 Tagen

Die niederösterreichische Familie Prischinger bildet das Kernstück des Romans "Rückwärtswalzer". In Rückblenden werden die Lebensgeschichten der Tanten und vom angeheirateten Onkel Willi aus Montenegro geschildert, ebenso wie die Geheimnisse, die die Protagonisten miteinander verbinden.


Die eigentliche Handlung beginnt mit dem erfolglosen und selbstmitleidigen Neffen Lorenz, der zur falschen (oder richtigen?) Zeit am falschen Ort ist. Denn Onkel Willi stirbt plötzlich an Herzversagen und seine Lebensgefährtin hatte ihm doch versprochen, ihn in seinem Geburtsland Montenegro beizusetzen. Da finanzielle Mittel fehlen, beginnt nun also eine abenteuerliche, skurrile Fahrt mit dem Leichnam.


Die Kombination aus der warmherzigen Familiengeschichte und dem morbiden Trip funktioniert überraschend gut. Kernstück ist der familiäre Zusammenhalt, der in allen Facetten begründet und beschrieben wird. Insbesondere das verbindende Element, der Bär, sorgt für Spannung. Was es wohl damit auf sich hat?


Spannend ist der Roman insgesamt definitiv. Drängende Fragen werden erst kurz vor Ende aufgelöst, auch die Frage wie diese illegale Beisetzung wohl funktionieren könnte, wird erst am Ende beantwortet. Eigentlich logisch. Doch leider beginnt der Roman zäh und der unsympathische Protagonist Lorenz trägt ebenso wenig zum leichten Lesefluss bei. Der Start ist damit unnötig holprig. Bis der Roadtrip beginnt, ist immerhin bereits die Hälfte des Buchs vergangen, ohne dass in der Gegenwart des Romans Wesentliches passiert wäre. Das retten maximal die genannten Rückblenden, die dafür umso spannender und facettenreicher sind.


Ich hätte auch vor dem Trip deutlich mehr humorvolle Szenen erwartet. Dem war aber nicht der Fall. Der Humor ist stellenweise sehr subtil bis er sich in vereinzelten Höhepunkten entlädt.


Gelungen fand ich die Beschreibungen rund um die Gesellschaft. Unterbewusster, "feiner" Rassismus wird glasklar und brutal benannt, auch über einige andere angeschnittene gesellschaftskritische Themen musste ich klar schmunzeln. Die Kritik kommt dabei nie platt daher, auch nicht belehrend.


Das Ende des Romans hat mich sehr berührt. Insgesamt konnte mich der Roman trotz der Anfangsschwierigkeiten abholen und war dabei insgesamt sehr kurzweilig zu lesen.

Kommentare: 2
2
Teilen
Cover des Buches Makarionissi oder Die Insel der Seligen (ISBN: 9783462049282)Schlehenfees avatar

Rezension zu "Makarionissi oder Die Insel der Seligen" von Vea Kaiser

Moderne Heldengeschichte, amüsant erzählt
Schlehenfeevor 2 Monaten

In einem kleinen Bergdorf an der griechisch-albanischen Grenze wachsen die Cousins Eleni und Lefti auf, von ihrer Großmutter fatalerweise dazu bestimmt zu heiraten und die Familie fortzuführen. Doch die beiden lieben sich nicht und müssen über Umwege in verschiedenen Ländern ihr Glück finden.


Wie in „Blasmusikpop“ spielen auch bei „Makarionissi“ wieder die Bewohner eines Bergdorfs die Hauptrolle, diesmal hat sich Vea Kaiser allerdings Griechenland dafür ausgesucht. Mir gefiel dieser Roman auch besser als Kaisers Erstling „Blasmusikpop“, weil hier auch die Situation der griechischen Gastarbeiter in Deutschland oder die Auswanderer in den USA aufgegriffen wird. Die Traditionen der Menschen aus den Bergen definieren wieder die Handlung, die hier zusätzlich mit Erzählungen der griechischen Heldensagen gespickt wird. Dies gefiel mir gut, denn die Geschichten sind gut und harmonisch in die Handlung eingeflochten. Nebenbei lernt man auch viel über die politische Lage in Griechenland in den 1950er und 60ern, als eine Militärjunta die Macht ergriff. 


Eleni und Lefti sind sehr unterschiedliche Charaktere, die sich immer weiter voneinander entfernen, um am Ende ein Wiedersehen auf der Insel Makarionissi zu feiern. Eleni wird ihrer Großmutter im Alter sehr ähnlich. Wie sich der Kreis für die Charaktere schließt, war sehr interessant zu lesen.


Den Schreibstil der Autorin empfand ich als „typisch Vea Kaiser“: anspruchsvoll, aber auch leicht ironisch und amüsant. Scheinbar mühelos verknüpft die Autorin die Fäden ihrer Handlung.


Was mir nicht so gut gefiel, war der Nachname „Aniston“, den Eleni durch die Heirat mit einem Amerikaner griechischer Abstammung annimmt. Da hatte ich immer die Schauspielerin Jennifer Aniston vor Augen und konnte mich nicht mehr gut auf die unterschiedlichen Charaktere im Buch einlassen. Hier hätte sich die Autorin besser eine andere Namensgebung einfallen lassen.


Mit den Charakteren verändert sich auch die Umgebung und die Zeiten: ein Bergdorf verliert seine Einwohner, eine Insel wird touristisch erschlossen, Menschen verlassen ihre Heimat, khren zurück oder finden eine neue. Der Alltag gleicht einer Heldensage, nur an die heutige Zeit angepasst. „Makarionissi“ war für mich ein sehr gelungener Roman!

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Rückwärtswalzer (ISBN: 9783462000320)Maselis avatar

Rezension zu "Rückwärtswalzer" von Vea Kaiser

In der Familie Prischinger wird niemand zurückgelassen
Maselivor 4 Monaten

Lorenz ist Schauspieler und schon seit längerem ohne Engagement. Er fühlt sich am Tiefpunkt seines Lebens angekommen als ihm seine Freundin Stephi beichtet, dass sie ihn schon länger mit Flo betrügt. Ohne Geld muss er seine Wohnung untervermieten und es bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich vorübergehend bei Tante Hedi und Onkel Willi einzuquartieren.

Die Familie Prischinger besteht aus 3 Tanten und seinem Vater. Es gab auch noch Nenerl, doch der ist schon lange tot. Onkel Willi stammt aus Montenegro und will auch dort beerdigt werden. Dafür hat er gespart, doch als er unerwartet stirbt, ist von dem Geld nichts mehr da. Nun muss Lorenz handeln. Um seinen letzten Wunsch zu erfüllen, hat er keine andere Wahl: er muss mit seinen drei Tanten und dem toten Onkel nach Montenegro. Im roten Panda machen sie sich also auf die Reise. Es beginnt eine Fahrt mit 3 älteren Damen und einem Toten von Wien nach Montenegro, nicht ganz ohne Komplikationen.

Meine persönlichen Eindrücker

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Von der ersten Seite an habe ich mich wohlgefühlt. Es ist eine österreichische Familiengeschichte, die in mehreren Zeitebenen amüsant erzählt wird. Während Lorenz eine schwere Lebensphase durchlebt und seine Familie ihn schützend auffängt, erfahre ich mehr aus dem Leben der Geschwister Prischinger. Ich begleite sie ein Stück weg in ihrer Familiengeschichte. Von jedem Familienmitglied sind Erzählungen eingebaut, die erfrischend und abwechslungsreich geschrieben sind. Bis zum Schluss bleibt die Handlung spannend und witzig. Das Buch überrascht am Ende, es kommt alles ein bisschen anders, als man es erwartet.

Fazit

Das Buch ist ein österreichisches Schmankerl. Es ist lustig, humorvoll und mit köstlichen Wiener Dialekteinlagen geschrieben. Jede Romanfigur kann man auf ihre Art gern haben und die drei Schwestern geben ein fideles Trio ab. Es ist dies ein überaus unterhaltsamer Roman, der heitere Lesestunden garantiert.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

"Anfang der Fünfziger war Sepp Prischinger zwölf Jahre alt und sich bereits vollends darüber im Klaren, dass das Leben gemein und ungerecht war."

Mit "Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam" schrieb Vea Kaiser ein fulminantes Debüt. Mit "Makarionissi oder Die Insel der Seligen" hat sie die griechische Nation geehrt. Vea Kaiser ist die Chronistin außergewöhnlicher und gleichermaßen liebenswerter Familien, deren Geschichten man nie vergessen kann. Ihr neuer Roman, "Rückwärtswalzer oder Die Manen der Familie Prischinger", ist wieder voll eigenwilliger Persönlichkeiten, die alle Herzen erobern werden. Diesmal aber gibt es ein Familiengeheimnis, das gelüftet werden will.

Mehr zum Inhalt
Als Onkel Willi stirbt, stehen der Drittel-Life-Crisis geplagte Lorenz und seine drei Tanten vor einer Herausforderung. Willi wollte immer in seinem Geburtsland Montenegro begraben werden. Doch da für eine regelkonforme Überführung der Leiche das Geld fehlt, begibt man sich kurzerhand auf eine illegale Fahrt im Panda von Wien Liesing bis zum Balkan. Auf der 1029 Kilometer langen Reise finden die abenteuerlichen Geschichten der Familie Prischinger auf kunstvolle Weise zueinander.
Mirl, die älteste der Schwestern, muss nach dem Krieg schon früh Verantwortung übernehmen und will nur weg aus dem elterlichen Gasthof, weg vom Land. Doch weder die Stadt noch ihre Ehe entwickeln sich so, wie sie es sich erträumte. Wetti interessiert sich bereits als Kind mehr für Tiere als für Menschen. Als Putzfrau im Naturhistorischen Museum kennt sie die Präparate der Sammlungen bald besser als jeder Kurator, und als alleinerziehende Mutter einer dunkelhäutigen Tochter schockiert sie die Wiener Gesellschaft. Und Hedi, die Jüngste im Bunde, lernt Willi zu einem Zeitpunkt in ihrem Leben kennen, an dem sie mit selbigem fast schon abgeschlossen hat. Denn die drei Schwestern haben in jungen Jahren einen schweren Verlust erlitten. Und sie alle geben sich die Schuld daran.

Leseprobe gefällig?

Zur Autorin
Vea Kaiser wurde 1988 geboren und lebt in Wien, wo sie Altgriechisch, Latein und Germanistik studierte. Mit 23 Jahren veröffentlichte sie ihren Debütroman "Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam", der ebenso wie ihr Zweitling "Makarionissi oder Die Insel der Seligen" zum Bestseller avancierte und in mehrere Sprachen übersetzt wurde. " Rückwärtswalzer oder Die Manen der Familie Prischinger" ist ihr dritter Roman.

Neugierig geworden?
Zusammen mit Kiepenheuer & Witsch verlosen wir 25 Exemplare von "Rückwärtswalzer oder Die Manen der Familie Prischinger" unter allen, die an der Leserunde zu diesem herzerwärmenden Roman teilnehmen, sich mit anderen darüber austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten. Bewerbt euch bis zum 13.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und antwortet auf folgende Frage:

Eine 1029 Kilometer lange Reise verbindet die unterschiedlichsten Mitglieder der Familie Prischinger.
Wie können Reisen Menschen zusammenbringen?

Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

945 BeiträgeVerlosung beendet

"Nur an eine Sache dachte sie in ihrer Erleichterung nicht: dass Sonnenblumen die Blumen der unglücklichen, hoffnungslosen Liebe waren."

Vea Kaiser ist wieder da!
Ihr Roman "Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam" war eins der erfolgreichsten Debüts im Jahr 2012.
Wer an Zeichen und Vorahnungen glaubt, sollte diese Lese- und Hörrunde zu Vea Kaisers neuem Roman "Makarionissi oder Die Insel der Seligen" nicht verpassen. Und wer nicht daran glaubt kann sich eines Besseren belehren lassen - entweder beim Lesen dieses wunderbaren Romans oder beim Hören der Stimme von Burghart Klaußner in der Hörbuchfassung.

Zum Inhalt
In einer niedersächsischen Kleinstadt wird die Erotik der deutschen Sprache entdeckt. In der österreichischen Provinz sehnt sich ein skurriler Schlagerstar nach einer Frau, die er vor 40 Jahren verlor. In einer Schweizer Metropole macht ein liebeskranker Koch dank pürierter Ameisen Karriere. Und auf einer griechischen Insel sucht ein arbeitsloser Gewerkschafter verzweifelt seinen Ehering, um dem Tod ein Schnippchen zu schlagen. Doch alles beginnt in einem vom Krieg entzweiten Dorf an der albanisch-griechischen Grenze. Mit einer Großmutter und Kupplerin par excellence, die keine Intrige scheut, um den Fortbestand ihrer Familie zu sichern. Und mit der klugen, sturen, streitbaren Eleni und ihrem Cousin Lefti, der sich nichts sehnlicher wünscht als Frieden. Als Kinder unzertrennlich, entzweien sich die beiden umso stärker als Erwachsene. Und kommen doch nie voneinander los.
Mit hinreißender Tragikomik, einem liebevollen Blick für Details und furioser Fabulierlust folgt Vea Kaiser der Geschichte einer unvergesslichen Familie, die auseinandergerissen werden musste, um zusammenzufinden. Ein Roman über das Aushalten von Sehnsucht und Einsamkeit, über Neuanfänge, Sandburgen für die Ewigkeit und die Schönheit des Lebens als Postkartenmotiv.


Leseprobe

Hörprobe

Zur Autorin
Vea Kaiser, geb. 1988 in Österreich, veröffentlichte 2012 ihren Debütroman "Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam", der Platz 1 der ORF-Bestenliste erreichte und Leser wie Presse gleichermaßen begeisterte. Übersetzungen ins Tschechische, Niederländische, Französische sowie eine Verfilmung sind in Arbeit. Nach ihrer Lesereise in über 100 Städte und 10 Länder studiert sie nun in Wien Altgriechisch. Vea Kaisers zweiter Roman "Makarionissi oder Die Insel der Seligen" erscheint im Mai 2015.

Zum Sprecher
Burghart Klaußner, geboren 1949 in Berlin, ist neben diversen Bühnen-Engagements in zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen zu sehen. 2009 spielte er in dem für den Oscar nominierten Kinofilm "Das weiße Band", der in Cannes mit der Goldenen Palme geehrt wurde. 2015 ist er im Kinofilm über den Hitler-Attentäter Georg Elser zu sehen. Für seine feinsinnigen Lesungen wurde er unter anderem mit dem Corine Buchpreis und dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Zusammen mit KiWi und Argon verlosen wir 15 Leseexemplare und 15 Hörbücher von "Makarionissi oder Die Insel der Seligen" unter allen, die Lust haben, dieses Familienepos im Rahmen einer Lese- und Hörrunde zu lesen - oder hören -, sich darüber auszutauschen und am Ende eine Rezension darüber zu schreiben. Möchtet ihr mit Vea Kaiser von Griechenland bis nach Niedersachsen reisen? Dann bewerbt euch* bis zum 13.05., indem ihr auf folgende Frage antwortet und angebt, ob ihr lieber hören oder lesen möchtet:

Glaubt ihr an göttliche und himmlische Zeichen? Oder seid ihr eher pragmatisch veranlagt?

Auf eure Antworten freue ich mich jetzt schon und wünsche allen viel Glück!

Übrigens: Vea Kaiser ist bei der Leserunde mit von der Partie und beantwortet eure Fragen gerne im entsprechenden Unterthema!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
1139 BeiträgeVerlosung beendet
Daphne1962s avatar
Letzter Beitrag von  Daphne1962vor 6 Jahren

Zusätzliche Informationen

Vea Kaiser wurde am 21. Dezember 1988 in St. Pölten (Österreich) geboren.

Vea Kaiser im Netz:

Community-Statistik

in 476 Bibliotheken

von 237 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks