Veit Bronnenmeyer Russische Seelen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Russische Seelen“ von Veit Bronnenmeyer

In der Nähe des Nürnberger Tiergartens wird die Leiche eines Russen gefunden: nackt und ohne Hinweis auf seine Identität. Ein geheimnisvolles Fundstück liefert eine erste Spur, die bis in die Zeit des Kalten Krieges reicht.

Interessantes Thema gut inszeniert in Nürnberg und Umgebung. Angenehme Ermittler

— sabrinchen
sabrinchen

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Mehr eine Charakterstudie als ein Thriller - starke Protagonistin, angenehmer Stil, aber einige Schwächen

Pergamentfalter

Der Totensucher

Spannend und unglaublich mitreißend bis zur letzten Seite!

leserattebremen

AchtNacht

Ordentlicher Thriller mit Fitzek typischen Schwächen

Lilith79

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

Portugiesische Rache

Eine schöne Reihe, die sich wunderbar als Reisebegleiter für euren Sommerurlaub eignet und auch die Gelegenheitsleser schnell mitreißen wird

Anka2010

Der Mann zwischen den Wänden

Toller Erzählstil. Jedoch verliert sich das Erzählte in einem atmosphärisch dichtem Meer aus Absurditäten, für die mir die Fantasie fehlt.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Herbert die Russen kommen !

    Russische Seelen
    sabrinchen

    sabrinchen

    28. August 2014 um 13:59

    Dieses Werk fand ich sehr ausgegoren und es hat mir Spass gemacht es zu lesen. Da ich hier in der Umgebung von Nürnberg wohne war es mal schön einen regionalen Krimi zu lesen in dem man die Orte kennt in denen die Ermittlungen sich zutragen. Veit hat es hier verstanden angenehme Protagonisten zu erschaffen und hat Ihnen in einer interessanten Handlung viel freie Hand gelassen.  Der Plot erinnert mich vom Stil her sehr an die guten alten Krimis ala Agatha oder Doyle nur in die heutige Zeit übertragen.  Das Thema was hier gewählt wurde interessiert mich sehr und hat mir sehr viel Freude bereitet auch wenn mich die ganzen russischen Namen manchmal verwirrt haben. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und auch nicht zu komplex. Es liess sich locker weglesen und hat mir ein paar spannende Lesestunden beschert. für dieses Werk vergebe ich 4 Sterne und habe den 2. Und 3. Fall hier auch noch zu liegen.

    Mehr