Veit Lindau NO PROBLEM!

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „NO PROBLEM!“ von Veit Lindau

Der offensichtliche Zweck dieses Buches ist es, dich zu inspirieren, dein Problem zu durchschauen und aufzulösen. Das wahre Anliegen ist es, den Träumer wachzurufen. Dein Problem ist ein Aspekt in deinem Traum, der nicht so funktioniert, wie du es willst. Das können eine Krankheit, dein Bankkonto, ein anderer Mensch oder du selbst sein. Das Problem entzieht sich deiner Kontrolle. Deshalb bindet es die sonst eher gleitende Aufmerksamkeit des Träumers. Die intensive Beschäftigung mit dem Problem lässt dich noch tiefer einschlafen oder erwachen. Ein Problem ist gut. Es lässt dich leiden. Es fängt das Licht deines Bewusstseins in einem Punkt. Es zeigt dir die Grenzen deiner Realität schmerzhaft auf. Es weckt deinen Hunger nach Erkennen. Es stellt dir das Feuer starker Fragen in den Weg. Wenn du dich ihnen stellst, befreien sie dich. Ohne ein echtes Problem würde der Träumer für immer weiterschlafen. (Falls du dich fragst, ob dies nicht besser wäre: Das fragst du dich zu spät. Wenn du dieses Buch liest, kannst du nicht mehr ins unbewusste Nichtwissen zurück.) 13 überraschende Axiome laden dich ein, den Kampf gegen dein Problem einzustellen, es aus ungewöhnlichen Perspektiven zu betrachten und es letztendlich sanft aufzulösen. Auf jedes Problem anwendbar. Liebevoll illustriert. Das Buch enthält das geistige Konzentrat des Spieles "Raus aus der Box!" Ein verblüffend einfaches, erleuchtendes Spiel, um hartnäckige Probleme, Sackgassen und Blockaden aufzulösen. Interessant für Menschen, die generell an mehr Freude und Freiheit im Spiel des Lebens interessiert sind und besonders für jeden, der gerade eine konkrete Nuss zu knacken hat. Auch sehr empfehlenswert als methodisches Werkzeug für Trainer, Coaches, Lehrer und Psychologen.

originelles Buch zum Umgang mit Problemen

— irismaria
irismaria

Die Leseprobe macht neugierig auf mehr...

— betinka
betinka

Genau das braucht jeder! Umdenken und lösen...freue mich, wenn ich gewinne. Danke.

— UrsulaHartmann
UrsulaHartmann

klingt danach, dass d. Buch genau d. richtigen Worte enth., um mich aus meinem Dornröschenschlaf zu erwecken. NO PROBLEM, ich bewerbe mich!

— Enilorac33
Enilorac33

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "NO PRBLEM! Wie du dein Problem löst..." von Veit Lindau

    NO PROBLEM!
    Lifetrust

    Lifetrust

    Der offensichtliche Zweck dieses Buches ist es, dich zu inspirieren, dein Problem zu durchschauen und aufzulösen. Das wahre Anliegen ist es, den Träumer wachzurufen. Dein Problem ist ein Aspekt in deinem Traum, der nicht so funktioniert, wie du es willst. Das können eine Krankheit, dein Bankkonto, ein anderer Mensch oder du selbst sein. Das Problem entzieht sich deiner Kontrolle. Deshalb bindet es die sonst eher gleitende Aufmerksamkeit des Träumers. Die intensive Beschäftigung mit dem Problem lässt dich noch tiefer einschlafen oder erwachen. Ein Problem ist gut. Es lässt dich leiden. Es fängt das Licht deines Bewusstseins in einem Punkt. Es zeigt dir die Grenzen deiner Realität schmerzhaft auf. Es weckt deinen Hunger nach Erkennen. Es stellt dir das Feuer starker Fragen in den Weg. Wenn du dich ihnen stellst, befreien sie dich. Ohne ein echtes Problem würde der Träumer für immer weiterschlafen. (Falls du dich fragst, ob dies nicht besser wäre: Das fragst du dich zu spät. Wenn du dieses Buch liest, kannst du nicht mehr ins unbewusste Nichtwissen zurück.)   13 überraschende Axiome laden dich ein, den Kampf gegen dein Problem einzustellen, es aus ungewöhnlichen Perspektiven zu betrachten und es letztendlich sanft aufzulösen. Auf jedes Problem anwendbar. Liebevoll illustriert. Das Buch enthält das geistige Konzentrat des Spieles "Raus aus der Box!" Ein verblüffend einfaches, erleuchtendes Spiel, um hartnäckige Probleme, Sackgassen und Blockaden aufzulösen. Interessant für Menschen, die generell an mehr Freude und Freiheit im Spiel des Lebens interessiert sind und besonders für jeden, der gerade eine konkrete Nuss zu knacken hat. Auch sehr empfehlenswert als methodisches Werkzeug für Trainer, Coaches, Lehrer und Psychologen.     "Der offensichtliche Zweck dieses Buches ist es, dich zu inspirieren, dein Problem zu durchschauen und aufzulösen. Das wahre Anliegen ist es, den Träumer wachzurufen."

    Mehr
    • 159
  • No Problem?!

    NO PROBLEM!
    Sarlascht

    Sarlascht

    25. December 2013 um 19:01

    Meine Meinung: Probleme haben wir wohl alle – große und kleine, störende und erträgliche, aber was ist, wenn sie unpassende sind, solche, die man gerne gelöst haben möchte? Man kauft sich einen Ratgeber und in diesem Meer, da ist es schwer, einen zu finden, der wirklich passt. „No Prblem“ war ein Versuch, der mir es wert war, ihn auszuprobieren. „No Prblem“ so soll es doch sein, das Leben, problemlos. Das Buch ist, als würde ein guter Freund mit einem reden – offen und ehrlich. Man fühlt sich sofort gut aufgehoben, ernstgenommen und so etwas ist bei einem Ratgeber sehr wichtig. Die eigenen Gefühle, sie werden akzeptiert und man versucht mit diesem zu arbeiten. ¾ des Buches funktioniert es, dann schwankt die Sprache ins Hochnäsige, man denkt fast, oje, jetzt erschlägt mich gleich der hocherhobene Zeigefinger. Besserwisserisch und belehrend, so kamen mir die Zeilen vor und das gute Gefühl, was sich das Buch über aufbaut, es war plötzlich verschwunden. Leider ist es so, dass ein Abschluss das ganze Buch madig machen kann. Es bleibt der schale Geschmack zurück, doch nicht mit seinen Problemen angenommen zu werden, wie man es zu Beginn dachte. Die Ratschläge, sie sind nicht uninteressant, es ist aber auch so, dass es dabei nicht viele neue Tipps gibt. Was ich las, kannte ich beispielsweise aus Hochglanzmagazinen, in welchen man oft „Lebenstipps“ erhält. Sie will ich nicht kritisieren, wer sich noch nie intensiv mit Problemlösungen auseinandergesetzt hat, der wird neue Weg finden, aber wer schon mit diesem Thema zu tun hatte, der wird ein wenig Langeweile vorfinden. Probleme aufschreiben, die Nachteile, aber auch die Vorteile herauszuarbeiten, es ist wahrlich nichts, was unbekannt ist, aber vielleicht ist „No Prblem“ auch ein Anfängerkurs, dann nämlich, dann ist man gut aufgehoben und kann viel für sich lernen. Ich las das Buch im Zuge einer Leserunde und es stellte sich heraus, dass sich die Lösungen nur auf seelische Probleme beziehen, körperliche können durch das Buch nicht gelöst oder akzeptabler gemacht werden und auch bei den Seelenproblemen ist es so, dass es keine tief sitzenden sein sollten, sondern diese störenden Ecken und Kanten, die man leicht abschleifen kann, welche aber nicht so viel Gewicht tragen. Dieses Buch, es arbeitet mit der „Raus aus der Box“ Methode – Probleme, sie machen, dass man in einer Box sitzt und aus dieser wird versucht ein Weg zu finden. Nette Idee, mich persönlich hatte es nicht vollkommen überzeugt, aber das ist wahrscheinlich mehr aus dem Grund, dass ich Probleme nicht in eine Box stecke und mehr glaube, das Probleme ganzheitlich sind, die Grenze Probleme und Leben sich verwischen, nicht getrennt von einer Box sind, aber gut, jeder soll davon halten was er will, bei Interesse würde ich die Internetseite amiando empfehlen, dort kann sich dann jeder selbst eine kleine Vormeinung bilden. Fazit: Für mich war nicht viel Neues dabei, meist langweilte ich mich ein bisschen, auch wenn mich die Sprache teilweise gut aufgefangen hat. Wer sich noch nicht intensiv mit Problemlösung auseinandergesetzt hat, der wird einige Ideen für sich finden, wer schon länger sucht, der wird nichts Spannendes für sich entdecken.

    Mehr
  • No Prblem

    NO PROBLEM!
    sonjastevens

    sonjastevens

    06. December 2013 um 12:43

      „No Problem“ ist ein Selbsthilfebuch seine eigenen Probleme zu überwinden um wieder ins nächste zu schlittern. Es mag daran liegen, dass ich eigentlich nicht viel von Selbsthilfebüchern halte, oder aber meine Probleme nicht nennenswert sind, dass ich mich nur damit beschäftige. Ich habe es eigentlich immer geschafft meine eigenen Probleme selbst in den Griff zu bekommen. Dennoch habe ich das Buch gelesen, weil ich es für eine Leserunde mit dem Autor gewonnen habe. Leider hat sich der Autor zum Thema überhaupt nicht gemeldet, um die Fragen, die dann doch aufgekommen sind, zu beantworten – daher kann ich eigentlich keine positiven Erkenntnisse ziehen. Aber das muss ja definitiv nicht für alle Leser gelten, sondern vielleicht kann das Buch ja wirklich hilfreich sein. Der Anfang des Buches war sehr locker und spitzig durch den informellen Ton, dann wurden 13 Axiome erklärt, wie man an seinem Problem zu arbeiten hat. Vieles war mir bekannt gewesen, z.B. dass das Hirn seine Umwelt nicht vollständig wahrnimmt, sondern nur einen geringen Teil, weil es sonst zu viele Informationen bekommt und somit der Mensch ein eher verzerrtes Wahrnehmen hat – oder dass man über Lösungsvorschläge nachdenken soll – duh! Hätte ich jetzt echt nicht gedacht! Zum Ende hin hat mich das Buch eher nur noch gelangweilt und der Ton hat mich auch eher genervt, weil es sich ja dann auch öfters in Kleinigkeiten wiederholt hat und trotzdem ist leider bei mir nicht viel hängen geblieben, nachdem ich das Buch vor einer Woche beendet habe. Ich denke, eine Diskussion mit dem Autor hätte vielleicht das Buch näher gebracht und zu einer besseren Bewertung geführt, aber da der Leser normalerweise auf sich alleine gestellt ist, ist meine Bewertung von nur 2 Sternen vielleicht doch in Ordnung – jedoch muss man hier wirklich bedenken, dass das eine absolute subjektive Meinung ist.

    Mehr
  • locker erklärte Vorgehensweise zur Problemlösung

    NO PROBLEM!
    katze102

    katze102

    06. December 2013 um 09:39

    Zum Spiel erklärt werden hier Probleme als zu liebende Herausforderungen nahegebracht, bei deren Lösung man sich weiterentwickelt. Alles ist sehr bildhaft, aufgeteilt in 13 Axiome, erklärt; es gibt einzelne Aufgaben und Checklisten... und am Ende die Erkenntnis, daß man sein "Problem" lieben und geniessen sollte, bis die Zeit der Lösung gekommen ist. Genaugenommen war mir vieles davon schon bekannt...  aber so schön zusammengefaßt, gegliedert, bildreich und mit netten Worten beschrieben, habe ich noch nichts über Problemlösung gelesen. Die gestellten Aufgaben und Zusammenfassungen machen es dem Leser leichter, an seinem Problem zu arbeiten - und besonders gut gefallen hat mir, daß man angeleitet wird, das Problem aus einer völlig neuen Perspektive zu betrachten; dabei war alles einfach und leicht verständlich erklärt. Fazit: Empfehlenswert.

    Mehr